Take control of Invisible's agents in the field and infiltrate the world's most dangerous corporations. Stealth, precision, and teamwork are essential in high-stakes, high-profit missions, where every move may cost an agent their life.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (36 Reviews) - 88% der 36 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (2,191 Reviews) - 93 % der 2,191 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 12. Mai 2015

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Invisible, Inc. kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Invisible, Inc. + Contingency Plan Bundle kaufen

Enthält 2 Artikel: Invisible, Inc., Invisible, Inc. Contingency Plan

 

Reviews

“You should buy Invisible, Inc. because, like I said, I think it’s the best turn-based strategy game to come out in years. But you should love it because it’s a creative endeavour that offers such rich moments. Just don’t let this sneaking masterpiece slip you by.”
Rock, Paper, Shotgun

“I already gave it a Game of the Year award.”
10/10 – Destructoid

“This is a game anyone who cares for tactics, espionage or just good times on a PC really needs to check out.”
YES – Kotaku

Community supported translations available!

Über dieses Spiel

Übernimm die Kontrolle der Agenten der Invisible Inc. und infiltriere die gefährlichsten Konzerne der Welt. List, Präzision und Teamarbeit sind absolut notwendig in riskanten, höchst gewinnbringenden Missionen, in denen jeder Zug das Leben eines Agenten kosten könnte.

Klei Entertainment, das unabhängige Studio hinter den Erfolgsschlagern „Mark of the Ninja“ und „Don't Starve“, präsentiert: Invisible, Inc.

Hauptmerkmale

  • Charakterauswahl: Beginne mit einem der 10 freischaltbaren Agenten des Spiels plus 6 Agent-Varianten und 6 Startprogrammen, um die Firmensicherheit zu durchbrechen.
  • Tiefe spielerindividuelle Gameplay-Anpassung: jedes Spiel ist anders, während du unter Einsatz von Agenten, Gegenständen, Zuwachs und Programmen deine eigene Strategie entwickelst und sie deiner Umgebung entsprechend anpasst.
  • Zufällig erschaffene Welt: Orte, Gefahren und Raubgut werden zufällig erstellt, so dass jedes Spiel grundlegend anders ist und du dich nie auf deinen Lorbeeren ausruhen kannst.
  • Wähle deinen eigenen Spielmodus: mit 5 verschiedenen Spielmodi und umfangreichen benutzerindividuellen Erstelloptionen kann jeder Spieler so spielen, wie er am liebsten spielt.
  • Voll animierte Videosequenzen und Begleitkommentare: mit Hunderten von Begleitkommentaren, tollen Animationen, voll animierten Videosequenzen haben wir keine Kosten gescheut, ein immersives Erlebnis zu erschaffen.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows Vista/Windows 7/Windows 8
    • Prozessor: 2.0+ GHz Dual Core or better
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA GeForce 8600 GT / ATI Radeon HD 2600 XT or greater
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 2 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: 100% DirectX9.0c compatible sound card and drivers
    Minimum:
    • Betriebssystem: 10.8.5 (Mountain Lion)
    • Prozessor: 2.0 GHz Intel Core 2 Duo (Dual-Core)
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafik: nVidia 610M or higher, or Radeon 8400 or higher, or Intel HD 4000 or higher
    • Speicherplatz: 2 GB verfügbarer Speicherplatz
    Minimum:
    • Prozessor: 2.0+ GHz Dual Core or better
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: nVidia 610M or higher, or Radeon 8400 or higher, or Intel HD 4000 or higher
    • Speicherplatz: 2 GB verfügbarer Speicherplatz
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (36 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (2,191 Reviews)
Kürzlich verfasst
Damian
9.9 hrs
Verfasst: 16. Mai
Love it.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
tttttzurxsder
29.5 hrs
Verfasst: 17. April
It's a gutes Spiel
Hilfreich? Ja Nein Lustig
NIKE Epsilon.Flash
34.8 hrs
Verfasst: 13. Januar
Klasse Spiel, kann es jedem empfehlen der beim Spielen auf Herausforderungen steht, nicht mit dem Kopf durch die Wand will und sich mit Rundenstrategie anfreunden kann.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Dr. Sorglos
3.4 hrs
Verfasst: 24. Dezember 2015
Immer wenn mir langweilig ist oder wenn ich eine kurze Wartezeit überbrücken muss, spiele ich Invisible, Inc.
Der Ablauf ist dabei schnell erklärt. Man bekommt ein Missionsziel vorgegeben und muss sich dann durch unbekannte Gänge voller Alarmanlagen und schießwütiger Gegner durchmogeln, ohne dabei entdeckt zu werden und am Ende zum rettenden Fahrstuhl gelangen.
Dazu hackt der Spieler mit seinen Spielfiguren die Computer und Sicherheitssysteme und versucht durch Aufklärung die Gegner zu lokalisieren. Diese stiefeln munter durch die Räume und haben einen Sichtkegel der wie z. B. bei dem Klassiker Commandos - Hinter feindlichen Linien einem Aufschluss darüber gibt, ob diese einen sehen oder nicht.
Entsprechend frickelig ist dieses Spiel denn auch. Denn entsprechend frustrierend wird es für den Spieler, wenn kurz vor Schluss einem auffällt, dass man etwas wichtiges vergessen hat, oder für das letzte Sicherheitssystem die Punkte fehlen, um dieses auszuschalten.
Da es ein Rundenspiel ist, kann man im Falle einer Entdeckung auch nicht einfach abtauchen, sondern muss oft genug mitansehen, wie man über den Haufen geballert wird. Denn die Figuren haben nur einen begrenzten Laufweg pro Runde und dieser sollte möglichst im Verborgenen liegen.
Anders als z. B. bei Jagged Alliance 2 (nicht das Remake) kann der Spieler nicht zurückschießen bzw. besitzt selber nur wenig schlagkräftige Waffen. So kann er gegner nur bewusstlos kloppen und sich dann aus dem Staub machen. Die Wachen werden durch solche Aktionen schnell mal nervös und wenn man dann bei seiner Flucht eine Überwachungskamera übersehen hat oder die gehackte Kamera plötzlich wieder in Gegnerhand ist, wird es schnell Duisburg..
Bekloppt, aber ich mag solche Spiele :D
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Salatbart
19.5 hrs
Verfasst: 5. Dezember 2015
Für alle, die es mögen interessante Entscheidungen zu treffen und sich hinterher über eben diese Entscheidungen zu ärgern.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
KaiserFrosch
53.5 hrs
Verfasst: 29. November 2015
Invisible, Inc

Dieses Spiel erschien dieses Jahr und hat mich völlig überrascht. Ein süchtig machender Indie/Stealth Titel, den man sich unbedingt einmal anschauen sollte.
Das Gameplay erinnert an X-COM und ist rundenbasiert, man sollte Gegner jedoch nie einfach ausschalten, sondern wohl überlegt vorgehen. Man schleicht und hackt sich mit vielen verschiedenen Charakteren, die unterschiedliche Fähigkeiten mitbringen durch die Level und hat man die Kampagne geschafft startet man mit Anderen Charakteren nochmal. Die Level werden zufällig generiert und auch der Schwierigkeitsgrad kann sehr individuell angepasst werden. So kann man selbst entscheiden, wie lange man Wachen K.O. schlagen kann oder wie schnell der Alarm Level steigt und dir neue Hindernisse in den Weg wirft.

Mein Tipp des Jahres!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Roland
20.6 hrs
Verfasst: 16. November 2015
Wer Rundenstrategie liebt kann zuschlagen.
Wer auf Cyperspace steht kann zuschlagen
Wer einfach ein gutes Spiel will kann zuschlagen.
Wer Angst vor der englischen Sprache hat: Im Workshop gibt es eine (zumindest) teilweise Deutsche Übersetzung. Recht hilfreicher Mod - ergo kann zuschlagen

Alle weiteren die sich nicht sicher sind, lesen langatmige Review, warum es so toll ist.

Und ja, die Kampagne ist genau so kurz wie dieses Review
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Masterb2004
60.3 hrs
Verfasst: 15. November 2015
Ich habe bis jetzt das Spiel nur am Aktionswochenennde. Doch es hat mich wirklich schwerst beiendruckt. Trotz seiner für das Agentengenre eher untypischen Spielweise komplett fesseln. wirklich ohne Spass Situationen wo das Security Level auf 6 steigt und dann alle deine Agenten in einem kleinen Raum eingekesselt werden sindso unfassbar aufregend
Hilfreich? Ja Nein Lustig
krash__
11.3 hrs
Verfasst: 15. November 2015
Ich bin was Spiele angeht sehr kritisch. Dieses Spiel ist für Strategiefans und Sci-Fi Fans einfach eines der besten die ich bis jetzt gespielt habe. Top Sound, GFX und Gameplay. Am ehesten ist es mit XCom zu vergleichen aber mir gefällt es vom Style her eigentlich um einiges besser.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Tobn
5.0 hrs
Verfasst: 15. November 2015
Hab es angezockt am Publisher Weekend und es hat gefallen!
Für 8 Euro + Erweiterungen werde ich es mir irgendwann holen.
Deutsche Übersetzung + Möglichkeit in ner Mission Restart Mission zu wählen wären gut.
Ausserdem die Info falls man stirbt, dass man nur am Anfang der Mission, des Tages oder ganz am Anfang starten kann.
Sonst super nett. Gute Optik, Story ok, kein 3D wie in X-Com (dabei wird mir schwindlig)...
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
30 von 32 Personen (94 %) fanden dieses Review hilfreich
25 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
10.7 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Mai 2015
Ich darf mich kurz vorstellen: Mein Name ist Bond. James Bond. Und mir ist es ehrlich gesagt vollkommen egal, ob ein Spiel geschüttelt oder gerührt ist. Bei mir muss es nur spannend und optisch ansprechend sein. Diese Voraussetzung ist bei diesem Spiel mit zufällig generierten Räumen, super anspruchsvollen Missionen und einem gewaltigen Spannungsbogen voll erüllt. Ich darf Systeme hacken, Kameras ausschalten, Sicherheitsbeamte bewusstlos schlagen ... und alles nur, um einen bestimmten Raum zu finden, die Mission zu erfüllen und dann über den Aufzug - wenn ich ihnen überhaupt finde - wieder die Flucht anzutreten. Ach wie schön. So wie in alten Zeiten. Leider spüre ich allerdings auch, dass meine Fähigkeiten oftmals doch nicht mehr so sind wie früher. Bei manchen Missionen geht nur der Zeitsprung rückwärts um meine dummen Fehler wieder zu korrigieren. Doch letztlich liebe ich dieses Spiel und es hat mich ganz schön durch(geschüttelt) und gerührt bin ich dann auch etwas.

PS: Eine Deutsche Übersetzung (dafür noch einmal vielen Dank!) gibt es unter Workshop
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
25 von 26 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
203.1 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Juni 2015
Invisible Inc. ist das Gefühl des Films IMPOSSIBLE MISSION mit der Mechanik von XCOM und dem Gameplay von THIEF. Man wurndert sich, warum bisher noch niemand darauf gekommen ist diese Elemente zu mischen, denn sie passen hervorragend zusammen.

Genau so muss Rundentaktik aussehen: Jeder Aktionspunkt zählt und entscheidet über Sieg oder Niederlage. Die Missionen als "spannend" zu bezeichnen wäre eine Untertreibung. Man spielt mit Schweiss auf der Stirn, der nicht etwa durch vermasselte Reaktionseinlagen zustande kam - sondern vom Denken kommt. Tatsächlich fällt es mir sehr schwer irgend etwas an dem Spiel auszusetzen. Ja, es gibt keinen Basisbau, wie bei XCOM. Man vermisst es aber auch nicht. Ja, die Kampagne ist mit ca. 7 Missionen etwas kurz geraten. Das kann man jedoch in den Optionen steuern, bis hin zum Endlosspiel, so dass jeder auf seine Kosten kommt. Selbst Niederlagen machen Spass, denn die angesammelten Punkte des "Versager"-Teams gehen auf ein globales Konto und schalten, Level-Up vorausgesetzt, neue Team-Member für die nächsten Runs frei.

Wer gerne wild ballernd von Level zu Level zieht wird hier allerdings nicht schlecht staunen. In den meisten Fällen ist es nicht nur möglich ohne tödliche Gewalt weiter zu kommen, sondern sogar empfehlenswert. Munition ist extrem rar und das Töten von Wachen erhöht den Alarmzustand. Man tut sich also keinen Gefallen, wenn man die übliche Spielmanier rundenbasierter Kämpfe durchzieht. Bei Invisible Inc. kommt es auf Stealth und Timing an. Nicht gesehen werden, selbst aber möglichst viel sehen. Gezielt Wachen schlafen legen und darauf aufpassen, wann sie wieder erwachen. Teamwork ist ebenfalls immens wichtig. Wer seine kleine Handvoll Spione in alle Richtung schickt, also jeden für sich, wird nicht mehr mit dem kompletten Team zurückkehren. Selbst der niedrigste Schwierigkeitsgrad kann durchaus fordern, gerade beim ersten Durchspielen.

Und dann ist da natürlich noch die Gier: Da hinten den Raum auch noch mitnehmen, da ist ein Tresor drin? Aber da vorne kommen schon die Elite-Wachen und der Alarm-Pegel steigt und steigt. Doch lieber lassen? Aber dann fehlen später die Credits beim Ausbau der Spione oder Kauf von Hack-Programmen für die befreundete KI. Jede Runde sind hier zig Faktoren gleichzeitig zu beachten - und ebenso viele Entscheidungen zu treffen, von denen jede einzelne die letzte des Teams sein kann. Hat man aber ein Level geschafft, ist es unglaublich befriedigend. Denn Glück spielt in diesem Spiel nur eine untergeordnete Rolle. Es beschränkt sich darauf, wie die Räume aufgebaut sind und was für Items man findet.

Ich kann Invisible Inc. jedem wärmstens ans Herz legen, der gerne nachdenkt, bevor er oder sie einen Zug durchführt. Für actionorientierte, ballerfreudige Spieler, die wenig Spass an komplexen Abläufen finden eignet sich das Spiel jedoch nicht. Ausserdem sollte man wenigstens über grundlegende Kenntnisse der englischen Sprache verfügen, wenn man nicht mit ALT+TAB zu irgendeinem Wörterbuch beim Spielen wechseln will. Es gibt zwar nur wenig Texte zu lesen, diese sind jedoch wichtig. Wie etwa Beschreibungen der Wirkung von Waffen oder Missionszielen. Da die Level prozedural generiert werden, ist jeder Durchlauf anders. Daraus resultiert ein sehr hoher Wiederspielwert, der zusammen mit dem moderaten Preis zu einem guten Preis-/Leistungs-Verhältnis führt. Ich wäre sehr verwundert, wenn jemand, der spannende Rundentaktik mag mit Invisible Inc. nicht warm werden würde.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
12 von 13 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
42.6 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 30. Dezember 2014
Invisible Inc bringt frischen Wind in die TBS Szene. Ein interessantes Regelwerk zwingt den Spieler, leise, schnell und vorsichtig zugleich vorzugehen und sich immer wieder auf neue Situtationen einzustellen. Denn dank leistungsfähigem Zufallsgenerator gleicht kein Level dem anderen und muss jedesmal aufs neue nach Fallen, Gegner und Bonusobjekten abgetastet werden. Auch wenn Invisible Inc nicht in der Liga eines X-Coms spielt, so braucht es den direkten Vergleich damit nicht zu scheuen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 9 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
47.3 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 9. November 2014
Wer hätte gedacht, dass rundenbasiertes Gameplay so immersiv sein kann?
Allein die hochwertige Gestaltung von Charakteren, Spielwelt und grafischem Interface sind ein erster guter Grund sich dieses Spiel einmal näher anzuschauen und katapultieren "Ivisible Inc." definitiv auf die Liste der bestaussehendsten Indie-Games aller Zeiten.
Waren die ersten Alpha - Builds in ihrem Umfang stark begrenzt und mit ihrem unbalancierten Schwierigkeitsgrad schnell frustrierend, so hat sich auch von Seiten des Gameplays einiges getan.
Das Spiel ist sicher nach wie vor fordernd aber nicht mehr frustrierend und schafft es auf innovative Weise die Beschaffung von Informationen sowie die Koordination der Agenten als Kern der Spionage in eine packende Spielidee umzusetzen. Trotz rundenbasiertem Gameplay überzeugt "Invisible Inc." durch stimmungsvolle Agenten-Atmosphäre und vermittelt damit definitiv genug "Echtzeit-Feeling" um nicht als brettspielartiger, trockener Taktikkoloss zu enden.
Überhaupt gibt es trotz andauernder Early-Access-Phase kaum noch etwas negatives, das ich über dieses Spiel sagen könnte und es ist ohne Frage eine interessant-innovative Ergenänzung für das Survival & Perma-Death Genre, dass allmählich genug Spitzhacken und Zombies zu Gesicht bekommen hat.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
14.8 Std. insgesamt
Verfasst: 7. August 2015
Geniales Game mit Suchtgefahr !

Taktisch, strategisch.. STEALTH.
Irgendwie eine Mischung aus DoorKickers und nochwas :)

Wer es mit X-Com vergleichen will, liegt etwas falsch.
Grafikoberfläche und Rundenbasiert ist das einzig Gemeinsame.

Kauf wurde nicht bereut !
Und einige Stunden Spielspaß wurden schon absolviert.
GUTE IDEE wurde gut umgesetzt. (selten genug)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
75.1 Std. insgesamt
Verfasst: 16. August 2015
Invisible, Inc. ist ein unglaublich spannendes rundenbasiertes Taktikspiel, in dem man keine Sekunde unaufmerksam bleiben kann. Ich habe das Spiel seinerzeit per Early Access gekauft und kann gut einschätzen, wie viel Klei Entertainment wirklich verbessert hat. Um es vorweg zunehmen, das Spiel war nach dem Finalupdate kaum wiederzuerkennen, so viele neue tolle Features hatte es.

Spieler, die viel Action sehen wollen und lieber in Echtzeit spielen, sollten von Invisible, Inc. wohl eher die Finger lassen. Sie würden enttäuscht werden. Spieler, die allerdings gerne rundenbasierte Spiele spielen, könnten auf jeden Fall schon mal angesprochen werden. Klei hat es geschafft, ein völlig neues Thema glaubhaft zu integrieren, zwei Spione mit unterschiedlichen Fähigkeiten schleichen durch die verschiedenen Anlagen des Gegners und versuchen sich bis zum Ziel durchzukämpfen oder am besten ungesehen anzukommen. Dazu steht dem Spieler ein Repertoire von den unterschiedlichsten Hacker Methoden zur Verfügung.

Im Early Access hatte Invisible, Inc. noch keine Story. Das hat Klei nachgeliefert und es macht wirklich Spaß, unter Zeitdruck ins finale Gebäude einzudringen. Wem eher nach ruhiger Taktik ist, der kann völlig problemlos den Endless Mode ausprobieren, der immer schwieriger wird. Wie bei Don't Starve von Klei werden die Welten jedes mal völlig neu generiert, Einzelheiten kann der Spieler selbst vor Start festlegen.

Hat man dann doch mal einen Fehler gemacht, löst man die Rewind Funktion allá Dirt etc. aus. In den Rennspielen ist diese Funktion mittlerweile ja weit verbreitet. Man darf die letzte Aktionsphase dann nochmal starten.

Positiv:
+ Die Grafik ist stimmungsvoll. Die eckigen Charaktere und der Comic Style erinnern mich an die alte Zeichentrickserie Bob Morane
+ Seeeeeeehr viele unterschiedliche Hackingprogramme, Items, Fähigkeiten etc., die mit jedem Update von Klei kostenlos erweitert werden
+ Rewind Funktion, vor Start kann man die Anzahl auch individuell anpassen
+ Hohe Entscheidungsgewalt
+ viele verschiedene Agents

Negativ:
- Auch nach >60h immer noch sauschwer, egal auf welchem Schwierigkeitsgrad. V.a. die Finalmission oder im Endless Mode ab Day 4
- Fehler oft unverzeilich und ohne Rewind selten lösbar
- Wie bei Don't Starve: Wenn man tot ist, ist die ganze Kampagne vorbei.... ZONK!
- zu wenig Musikstücke

Um es nochmal zusammenzufassen: Invisible. Inc. lohnt sich auf jeden Fall. Es macht süchtig und würde es gerne jeden Tag spielen, wenn ich die Zeit dazu hätte.
Ich freue mich schon auf den angekündigten DLC.

Saarlouis ISReit
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 14 Personen (79 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
37.6 Std. insgesamt
Verfasst: 19. August 2015
Das ganze als Video? Kein Problem:

https://www.youtube.com/watch?v=RB6jB6RbdUw
__________________________________________________________
Operator, wir zählen auf sie! Sie haben einen harten Job vor sich!
Damit wär eigentlich schon alles gesagt, denn Invisible Inc ist ein Rundenstrategiespiel, welches Fehler gnadenlos bestraft. Aber zu aller erst, wie funktioniert das Spiel?

Wir spielen die Namensgebende Agentur Invisible und infiltrieren die Einrichtungen der Konzerne, denn die Welt ist im Jahr 2074 von Konzernen übernommen worden. Und just, als unsere Agenten Decker und Internationale (Übrigens, unsere Startagenten) ein Gebäude infiltrieren, finden die Konzerne den Aufenthaltsort unserer Agentur heraus und greifen uns mit ihren Einheiten an. Das Überleben wir nur knapp, aber fliehen jedoch mit den letzten beiden Agenten und müssen uns nun auf den bevorstehenden Kampf vorbereiten, denn unsere KI Incognita, die wir mitschleppen konnten, geht die Energie aus. Dazu haben wir 72 Stunden Zeit und eine Menge harte Entscheidungen. Man sieht, die Story ist einfach nur das Mittel zum Zweck. (Schade eigentlich, hab mir einige coole Storys überlegt, die man umsetzen könnte.) Jetzt mal zum Gameplay.

Wie schon gesagt, wir haben 72 Stunden Zeit, unsere Agenten auszurüsten und zu verbessern. Wir können bis zu vier Agenten ins Feld schicken, zwei dürfen wir anfangs aussuchen, die restlichen beiden können wir befreien, denn nicht alle Agenten der Agentur sind beim Angriff gestorben. Auf einer Weltkarte können wir uns unsere nächsten Ziele aussuchen, die mit jedem Tag immer besser bewacht werden. Hole ich mir für meine Agenten zusätzliche Augmentierungen? Klaue ich einem Manager eine Zugangskarte für einen Tresor, damit ich dort einbrechen kann? Aber zusätzliche Waffen könnte ich auch gebrauchen! Da wir maximal 12 Stunden brauchen, um zu einem Ziel zu gelangen, macht das die Sache umso schwieriger, da die Zeit wie im Flug vergehen kann.

Nehmen wir als Beispiel ein Executive-Terminal des Konzerns FTM (Zu den Konzernen komme ich gleich). Wir werden in das Gebäude reinteleportiert und befinden uns in einem Raum. Wir gehen zu der Tür und schauen durch das Schlüsselloch. Niemand da, alles gut so, dann müssen wir weiter. Müssen, weil mit jedem Zug, den wir beenden, der Alarm ansteigt. Mit jedem Alarm erhöhen sich die Maßnahmen der Konzerne. So werden zusätzliche Kameras aktiviert, die Firewalls erhöhen sich, sodass wir mehr Energie für Incognita brauchen, damit sie hacken kann, oder Vollstrecker werden hinzugeschaltet, die es durchaus drauf haben. Wir erreichen das Terminal nach einigen Runden, und hacken es. Danach beenden wir die Runde, und der erste Alarm wird erreicht.

Aber Moment mal! Einer unserer Agenten wurde entdeckt? Warum? Nun, die Konzerne haben alle ihre eigenen Vor-und Nachteile. FTM zum Beispiel hat ein Gerät, welches jeden Alarmlevel einen Agenten markiert. Dann weiß jeder im Gebäude, das es ungebetene Gäste gibt. Sollten wir von einer Wache entdeckt werden, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wir rennen in Deckung, oder schalten ihn aus. Ist die Wache nah genug ran, können wir sie mit einer Nahkampfwaffe ausknocken, wenn möglich. Wenn nicht, dann solltet ihr eine Fernkampfwaffe haben, die gegen ihn ankommt, denn wenn ihr nicht in Deckung rennen könnt und die Waffe leer ist, dann heißt es gute Nacht für den Agenten. Dann müssen wir ihn zum Ausgang tragen oder Medgel spritzen lassen. Wir entkommen gerade so mit den Daten vom Terminall und sind kurz vorm Ausgang, doch zwei Wachen sind im Raum davor und Kameras bewachen den Raum. Und wir haben keine Energie zum Hacken. Und hinter uns sind auch Wachen, die jeden Moment hereinspazieren könnten. Was tun wir nun? In kniffligen Situationen können wir zurückspulen und einen anderen Lösungsweg versuchen, der dann aber auch klappen muss, denn wir haben nur eine begrenzte Anzahl an Rückspulfunktionen.

Wir erreichen gerade so den Ausgang und fliehen. Danach kommt eine Missionsauswertung und wir sind wieder auf der Weltkarte. Wenn wir wollten, könnten wir jetzt noch unsere Agenten verbessern, mit Credits, die wir aus Safes in den Gebäuden stehlen können. 60 Stunden noch verbleibend, wir haben also noch gut Zeit. Am Ende jeder Kampagne, ob verloren oder gewonnen, gibt es Erfahrungspunkte, mit denen wir zusätzliche Hackingtools für Incognita und neue Agenten freischalten.

Die Grafik von Invisible Inc ist Stilsicher, wird aber nicht jedem gefallen. Mir persönlich gefällt sie jedoch gut und das Spiel ist übersichtlich. Der Soundtrack gefällt mir extrem gut und er sorgt für sehr gute Atmosphäre, ein Beispiel gefällig? Der Soundtrack, der läuft, wenn wir in ein FTM Gebäude einbrechen.

https://www.youtube.com/watch?v=Fd6xU5rxztc

Bugs hatte ich bisher nur einen einzigen, der aber kein Gamebreaker ist. Dabei sagt die Wache stets Investigating. Das geht ein paar Sekunden lang. Nervig, aber nichts schlimmes.

Ist das Spiel sein Geld wert? Auf jeden Fall, wer Rundenstrategie mag und Lust auf ein Stealth-Spiel, dem wird das Spiel definitiv gefallen, zumal es mehrere Schwierigkeitsgrade gibt und die Möglichkeit, die Kampagne selber anzupassen. Außerdem kann man im Workshop das deutsche Sprachpaket laden, falls man darauf angewiesen ist.

Leider kann ich nicht mehr zum Spiel sagen, da ich gerade herausgefunden habe, das irgendwelche Agenten eingebrochen sind und.....

OPERATOR DISCONNECTED
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 9 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
7.5 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Mai 2015
WAS FÜR EIN GAME!!! Nach "Mark of the Ninja" nun der zweite Superhit von Entwickler Klei Enterteinmaint, der in eine bisher absolut "spielfreie" Kerbe schlägt. XCOM futuristischen Agentenszenario - ein rundenbasiertes Stealth-Game, welches auch mich als nicht besonders großer Fan von rundenbasierten Spielen absolut vom Hocker gehauen hat. Individuelles Spielgesign, ein toller Zeichenstil, eine tolle Präsentation, einfache Steuerung und hervorragend - ich möchte fast sagen "supergeiler" und perfekt passender Soundtrack - DAS ALLES macht Invisible Inc. zum größten Indie-Hit des Jahres - und wenn nicht kommerziell, dann auf jeden in den Herzen der Spieler :-) P.S.: Seit ein paar Tagen gibt es im Steam-Workshop nun auch ein abonnierbares Sprachpaket für uns. Menüs, Item-Beschreibungen, Dialogtexte, etc. - alles wurde sehr schön übersetzt und angepasst. FAZIT: Bitte unbeingt kaufen und innovatives Spieldesign und die Entwickler unterstützen! ... P.S.2: Die minimalen Systemanforderungen sind sehr hoch angesetzt - ich kann es mit einem Intel2Duo Celeron mit 2x 1,2Ghz und 2GB flüssig auf meinem Schlafzimmer-Laptop spielen. Zwar nur mit 25 bis 30fps, aber das macht überhaupt nicht, da die FpS bei diesem Spiel sowas von egal sind! ZUSCHLAGEN & SPASS HABEN!!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
43.5 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Juni 2015
Invisible, Inc. ist ein besonderes und mechanisch unglaublich rundes turnbased Stealth-Game. Der Umfang ist zwar recht gering, so dauert eine Kampagne auch nur 3 bis 4 Stunden, doch in den verschiedenen Leveln greifen die Mechaniken unglaublich toll ineinander und erzeugen spannende Situationen und Geschichten. Es geht nicht um Waffen, sondern der optimale Weg ist immer der unbemerkte. In den Levels können mit der KI Incognita verschiedene Gegenstände gehackt und benutzt werden. Je länger man in einem Level bleibt, je öfter man Wachen alarmiert, desto schwerer wird ein Level. Somit entsteht eine dauerhafte Spannung zwischen zusätzlichen Boni und zusätzlicher Gefahr. Das Stealth-System ist absolut durchschaubar, nichts wird dem Zufall überlassen. Das Spiel ist ein Rogue-Like Korsett eingebunden, bietet vor dem Start einer neuen Partie viele Einstellungsmöglichkeiten nach dem persönlichen Geschmack. Es ist schwer, man wird scheitern, dabei aber lernen und neue Dinge freischalten.
Uneingeschränkte Empfehlung.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
17.8 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Mai 2015
[Kurzfassung ganz unten]

Ich habe mir Invisible Inc schon in der Early Access Phase zugelegt und es ist schön zu sehen, wie aus der aneinanderreihung verschiedener Missionen ein ganzes Spiel geworden ist.

Invisible Inc ist ein rundenbasierendes Stealth-Strategiespiel. Man steuert seine Crew von Agenten aus isometrischer Perspektive und hat dabei Zugriff auf allerlei Gadgets und Hacking. Dabei greifen alle Gameplay-Elemente ausgezeichnet ineinander.

Die Handlung ist schnell erzählt: Invisible Inc, eine Geheimagentur, wird überfallen und verliert alles, jetzt bleiben nur noch wenige Tage ehe dem übermächtigen Hacking-Tool Namens Incognita die Energie ausgeht. In dieser Zeit reist man um die Welt um Missionen zu erfüllen, die einen auf die finale Mission vorbereiten.

Dabei hat man die freie Wahl: überfällt man einen Sicherheitstresor, um die Geldreserven aufzufüllen? Oder raubt man eine Serverfarm aus, um Incognita zu verbessern? Geht man doch eher in ein Gefängnis, um eventuell neue Agenten oder Unterstützer zu befreien? Oder sucht man sich doch eher ein kibernetisches Labor, in welchem man seinen Agenten neue Gedgets implantieren kann, die sie verbessern? Dabei ist die Missionsvielfalt absolut zufriedenstellend.

Hinzu kommt, dass man nicht nur eine große Auswahl an Missionen hat, auch die spielbaren Charaktere lassen sich sehen. Selbige schaltet man durch spielen frei und jeder von ihnen hat von Haus aus bestimmte Werkzeuge und Implantate, die gewisse Vorteile mit sich bringen. Sei es, dass ein Charakter ein guter Hacker ist, ein anderer Türschlösser ohne Schlüsselkarte (die man sonst suchen muss) öffnen kann oder eben besonders stark im Nahkampf ist. Mit zwei Agenten fängt man und und selbige wählt man frei aus.

Wie spielt es sich also? Kurzum: grandios. Man beginnt eine Mission, späht durch Schlüssellöcher, beobachtet die Routen von Wachen und versucht das Ziel zu erreichen - und dann mit allen wieder heil zu entkommen. Auf dem Weg dahin lassen sich etliche Kameras, Geschütztürme, Server, Safes oder Energiegeneratoren hacken und lahm legen und mit jedem Zug steigt ein Alarm-Timer, der einem in der rechten oberen Ecke angezeigt wird. Sobald selbiger ein neues Level erreicht, erschweren sich die Bedingungen. Firewalls werden stärker, was das Hacking erschwert. Sensoren werden eingeschaltet, welche die eigenen Agenten Orten können oder neues Wachpersonal kommt hinzu - oder das bestehende ändert seine Routine. Das Spiel bleibt so unberechenbar - ohne aber je unfair zu sein.

Dazu gesellen sich dann noch Rollenspiel-Elemente, wie das hochleveln der Fähigkeiten der Agenten oder das Ausrüsten selbiger, egal ob es Waffen sind, Implantate oder Gadgets die einem das Leben erleichtern können. Und die Krönung des Ganzen: es gibt neben dem Story-Modus auch einen Endlos-Modus. Und beide sind vollständig frei konfigurierbar, sprich: man kann sich die Schwierigkeit so einstellen, wie man sie braucht.

Fazit: wer Stealth, Rundenbasierte Strategie und eine Prise RPG mag, der kommt um Invisible Inc nicht herum. Das Spiel weiß genau, was es sein will und schafft es dabei, dass keines der Elemente zu kurz kommt oder sich nur halbgar anfühlt. Die Mischung aus Unberechenbarkeit, freier Konfiguration und freischaltbarem liefert dazu richtig langen Spielspaß.

Schlagt zu!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig