Entdecken Sie die Geheimnisse der Kalamität, einer surrealistischen Katastrophe, die die Welt in Stücke zerschmettert hat.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Äußerst positiv (252 Reviews) - 97% der 252 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Äußerst positiv (19,520 Reviews) - 97 % der 19,520 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 16. Aug. 2011

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Bastion kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Bastion Soundtrack Edition kaufen

Beinhaltet Bastion und den offiziellen Soundtrack

Supergiant Collection kaufen PAKET (?)

Enthält 4 Artikel: Bastion, Bastion: Original Soundtrack, Transistor, Transistor Soundtrack

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Reviews

“Das Spiel ist unglaublich und Sie schulden es sich selbst, es herunterzuladen.”
9.0/10 – http://pc.ign.com/articles/118/1189676p1.html
“Der Soundtrack ist phänomenal, die Welt ist atemberaubend und die Art der Erzählung ist eine brillante neue Idee für Spiele.”
92/100 – PC Gamer
“Das komplette Spiel strotzt nur so vor passionierter Artistik, von der farbenprächtigen Wasserfarben-Ästhetik bis zum mitreißenden Soundtrack.”
9/10 – Wired

Über dieses Spiel

Bastion ist ein Action-Rollenspiel-Erlebnis mit einem interaktiven Erzähler, der auf jede Ihrer Bewegungen reagiert. Erkunden Sie mehr als 40 riesige, handgemalte Umgebungen, während Sie die Geheimnisse der Kalamität, einer surrealen Katastrophe, die die Welt in Stücke riss, aufdecken. Besorgen Sie sich ein großes Waffenarsenal und kämpfen Sie gegen wilde Bestien, die sich in Ihrem neuen Lebensraum breit machen. Beenden Sie die Hauptgeschichte, um den neuen New Game Plus-Modus freizuschalten und setzen Sie dann Ihre Reise weiter fort!

Hauptmerkmale:

  • Atemberaubende, handgezeichnete Kunstwerke in voller 1080p-Auflösung
  • Von Kritikern gelobte Hintergundmusik
  • Eine, über mehrere Stunden angelegte, interaktiv erzählte Geschichte
  • Actiongeladene Kämpfe, die überlegtes Handeln belohnen
  • Speziell auf den PC zugeschnittene Steuerung und Gamepad-Unterstützung
  • Über 10 einzigartige, aufrüstbare Waffen
  • 6 gewaltige Bastion-Strukturen, die darauf warten, erforscht zu werden
  • Neuer New Game Plus-Modus, der nach der Hauptgeschichte verfügbar ist

Kostenloses Update: The Stranger's Dream

Tauchen Sie mit diesem kostenfreien Update, das Ihnen ein neues, herausforderndes Szenario bietet und andere Spielweisen eröffnet, noch tiefer in die Welt von Bastion ein. Mitgelieferte Inhalte:
  • The Stranger’s Dream: eine durchgängig vertonte, wendungsreiche Geschichte, die die vorherigen in Größe und Intensität noch übertrifft.
  • Score Attack-Modus: eine neue Variante, das Spiel durchzuspielen! Sie starten im ersten Level und haben sofortigen Zugriff auf sämtliche Spirits und Idols. Kämpfen Sie sich so effizient wie möglich durch die Level, welche sich beliebig oft wiederholen lassen.
  • No-Sweat-Modus: ein Modus für all jene, die sich vollkommen auf die Handlung von Bastion konzentrieren wollen. In dieser Variante haben Sie die Möglichkeit des direkten Wiedereinstiegs an der Stelle, an der Sie gestorben sind.
Zusätzlich bietet das Update neue Steam-Errungenschaften und Ranglisten! Um auf das The Stranger's Dream-Szenario sowie den Score Attack-Modus zugreifen zu können, müssen Sie das Spiel mindestens einmal durchgespielt haben. Das The Stranger's Dream-Szenario wird anschließend zu Beginn Ihres New Game Plus- oder Score Attack-Spielstands verfügbar sein.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    • Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7
    • Prozessor: 1.7 GHz Dual Core oder besser
    • Speicher: 2 GB
    • Festplatte: 1.0 GB
    • Grafikkarte: 512 MB DirectX 9.0c kompatible Grafikkarte (Shadermodel 2)
    • DirectX®: 9.0c
    • Sound: DirectX 9.0c kompatibel
    • OS: OS X version Leopard 10.5.8, Snow Leopard 10.6.3, or later.
    • Processor: 1.7 GHz Dual Core or Greater
    • Memory: 2 GB RAM
    • Hard Disk Space: 1.5 GB Free Space
    • Video Card: 256 MB OpenGL 2.0 compatible graphics card
    • Processor: 1.7 GHz Dual Core or Greater
    • Memory: 2 GB RAM
    • Video Card: 512 MB VRAM
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Äußerst positiv (252 Reviews)
Insgesamt:
Äußerst positiv (19,520 Reviews)
Kürzlich verfasst
dk01
9.7 hrs
Verfasst: 14. August
Kann man nur empfehlen
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Shirohige
3.9 hrs
Verfasst: 11. August
Solides RPG mit vielen Möglichkeiten zum Skillen.
Story ist super.
Steuerung mit Tastatur eher Meh. Mit Controller alles super.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Echsecutor
6.6 hrs
Verfasst: 31. Juli
Die Story ist nicht großartig und das game plaz eher diabloßstzle hack and slay, aber hübsche Comic-Grafik und stimmige Musik erinnern an die gute alte super Nintendo Zeit. ;)
Kaum was für pgs, aber zum abends noch ein bisschen entspannt daddeln sehr empfehlenswert.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
leon.hard
17.9 hrs
Verfasst: 30. Juli
So! Das hier ist das erste Spiel, für das ich eine Review schreibe. Ich mache das sonst nie, aber für dieses Spiel ist es mir wirklich wert. Ich habe mir dieses Spiel ohne große Erwartungen beim Summersale geholt und wurde mit einem Meisterwerk von einem Spiel belohnt. Wunderschöne handgezeichnete Texturen und Gegner, ein simples aber abwechslungsreiches Kampfsystem und der schönste Soundtrack den ich seit Langem gehört habe. Das Ende rührt einen wirklich zu Tränen. Meine einzigen Mängel: Das Spiel war mir persönlich an einigen Stellen zu einfach, allerdings kann man den Schwierigkeitsgrad im Spiel individuell anpassen und wird dafür mit mehr XP belohnt. Und manche Waffen bzw. Mechaniken erlernt man erst so spät im Spielverlauf, dass man sie gar nicht richtig auskosten kann. Dafür kann man aber nach dem ersten Durchlauf in einem Spielmodus mit allen Waffen die Story ein zweites Mal durchspielen. Das Spiel sorgt für mindestens 10 Stunden Spielspass, allerdings werdet ihr die Story danach sofort noch einmal spielen wollen :)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Smoke Grenade [gvn]
9.4 hrs
Verfasst: 28. Juli
Wer eine spielerische Herausforderung sucht, gute Game-Soundtracks liebt und bereit ist für den Feel-Train sollte unbedingt die Spiele von Supergiant Games ausprobieren! Klasse Soundtrack, gut durchdachte Story mit viel Tiefgang und ansprechendes sowie herausforderndes Gameplay mit allerlei Möglichkeiten den eigenen Stil zu finden.
Klare Empfehlung!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Earlzzy
4.5 hrs
Verfasst: 28. Juli
Das Rollenspiel Bastion weckte schon sehr früh Interesse in mir, besonders die Kämpfe sahen sehr interessant aus. Auch die gute Musik und den außenstehenden Erzähler wollte ich in der Welt von Bastion kennenlernen. Zudem waren die bisherigen Rezensionen sehr positiv, weshalb ich mich dafür entschied dem Spiel eine Chance zu geben.

Gameplay
In Bastion reist man mit dem Skyway durch die verschiedenen Level und sucht dort nach Gegenständen die für die Geschichte des Spiels wichtig sind. In den verschiedenen Bereichen kämpft man mit jeweils zwei ausgerüsteten Waffen und einer Spezialfähigkeit. Außerdem kann man sich bestimmte Spirituosen kaufen, die einem gewisse Vorteile bringen. Trotzdem benötigt man für die Kämpfe grundsätzlich nur zwei Tasten, dies ist einmal das Ausweichen und das Angreifen, demnach wird das komplette Kampfsystem sehr schnell eintönig. Zwar hat man eine große Auswahl an Waffen die man beliebig wechseln kann, jedoch läuft der Kampf immer gleich ab. Bei dem Angreifen der Gegner gibt es wenn man in einer bestimmten Reichweite steht einen automatischen Fokus auf die Gegner, was aber nicht heißt, dass es direkt ein automatischer Treffer ist! Wenn man sich während diesem Anvisieren bewegen möchte, ändert man jedoch auch automatisch seinen Fokus. Dies kann dazu führen, dass man die zerstörbare Umgebung anvisiert und man dementsprechend total aus dem Konzept gebracht wird, in den zerstörbaren Gegenständen können jedoch einige hilfreiche Tränke verborgen sein. Zwar kann man noch solche Gegenstände wie ein Schild oder ähnliches im Kampf benutzen, jedoch besiegt man die Gegner auch relativ leicht ohne diese Hilfsgegenstände. Die Abwechslung der Gegner ist akzeptabel, jedoch wird größtenteils die Anzahl der Gegner, oder das Volumen eines Gegners und somit sein Leben erhöht.
Am Ende des Spiels gibt es zwei Situationen in denen man sich zwischen zwei Auswahlmöglichkeiten entscheiden muss, welche ich für das Ende ganz nett finde. Auch wenn in den letzten Minuten die Story etwas interessanter wird, ist das Gameplay nach wie vor zu eintönig.
Ich habe das Spiel mit einem Controller gespielt, jedoch wurde mein Controller nur selten erkannt, ich musste erst im Menü angeben, dass ich mit diesem Controller spielen möchte. Dazu muss man sagen, dass ich keinen Xbox Controller besitze.

Grafik und Musik
Die Level sehen alle sehr schön aus, jedoch sehen sie auch alle in einer gewissen Art und Weise gleich aus. Eigentlich kann man kein Level an bestimmten Merkmalen kennzeichnen, da jedes Level aus den selben Objekten besteht. Lediglich die Umgebung sieht etwas anders aus. Trotzdem ist es ganz schön, dass sich die Level nach der eigenen Geschwindigkeit aufbauen, es sieht sehr künstlerisch aus wenn die einzelnen Teile der Welt zusammengesetzt werden. Die Charaktere in Bastion sind ebenfalls sehr liebevoll gestaltet, genauso wie die Animationen während des Kampfes. Ebenfalls gibt es einige Sequenzen in denen man nur ein gezeichnetes Bild sieht, welche echt liebevoll gestaltet wurden!
Am Ende des Spiels wird die Umgebung noch etwas abwechslungsreicher gestaltet, was mir sehr gut gefallen hat.
Die Musik passt sehr gut zu dem Spiel, außer bei den Kämpfen finde ich die Hintergrundmusik sehr unpassend da sie sehr orientalisch klingt. Anstatt diesem Stück hätte ich mir hier eine etwas spannungsgeladene Musik gewünscht, dies hätte dann auch deutlich besser in die Welt gepasst.

Erzähler und Sprache
An sich ist die männliche Erzählerstimme sehr interessant, jedoch finde ich es etwas exzessiv, dass der Erzähler alles kommentiert. Besonders im Kampf kann man dem Erzähler nicht immer zuhören, oder die entsprechenden Untertitel mitlesen. Besonders weil der Erzähler sehr oft etwas erzählt und dies meistens in Situationen stattfindet wenn man kämpft oder irgendwelche wichtigen Gegenstände einsammeln möchte. Der Erzähler spricht nur in Englisch, während man die Untertitel auf Deutsch umstellen kann.
Zudem hat mir die Stimme des Erzählers nicht gefallen, da sie viel zu männlich und gefährlich klingen will, was meiner Ansicht nach für solch ein Spiel zu übertrieben ist.
Außerdem gibt es in dem Spiel keine Dialoge oder ähnliches, alle Erklärungen und Sichtweisen werden von dem Erzähler geschildert.

Fazit
Bastion ist an sich ein gutes Rollenspiel, jedoch wird das gesamte Spielgefühl sehr schnell eintönig, da man nach den ersten Minuten alles gesehen hat. Zwar bekommt man immer neue Waffen während des Spiels, dies ändert aber nichts am langweiligen Kampfgefühl. Die Grafik und die Musik passen sehr gut zueinander, jedoch ist mir das Spiel zu linear und die Story viel zu dünn. Man merkt sehr stark, dass man sich bei diesem Spiel größtenteils auf den Kampf fixiert hat, da die Story in diesem Spiel nichts besonderes ist. Zudem sind die Kämpfe, außer den nett animierten Charakteren nichts außergewöhnliches. Außerdem empfinde ich den Sprecher des Spiels so, als ob er damit jüngere Spieler überzeugen wolle, da er immer sehr dramatisch klingen möchte.
Wer sich für die Musik und die Grafik interessiert sollte sich dieses Spiel kaufen. Wer sich jedoch eine interessante Story mit gutem Gameplay erhofft, sollte sich dieses Spiel besser nicht zulegen, da es sehr schnell monoton wird! Dies ist dann letztendlich auch der Grund, wieso ich das Spiel nicht empfehle.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
xerxes7
6.2 hrs
Verfasst: 24. Juli
Also, das Spiel hat durchaus seine positiven, aber auch leider (überwiegende) negativen Seiten. Habe mich zum Teil echt gefreut, dann aber nach 5 min mega geärgert - das Spiel polarisiert nicht nur verschiedene Spieler, sondern wohl auch jeden einzelnen Spieler von Beginn bis Ende

Pro:
- nette Graphik
- guter Soundtrack (ähnlich dem bei Call of Juarez)
- interessantes Spielsprinzip mit Lageraufbau und Verbesserungen
- zum Teil sehr unterschiedliche Waffentypen (die jeweils bis zu 5x in verschiedene Richtungen verbessert werden können)
- eigene Entscheidungsmöglichkeit, ob und wie sehr man die Schwierigkeitsstufe anhebt mit Götzen

Contra:
- Story ist teilweise konfus und lahm, nicht im geringsten innovativ
- durch den Erzähler (der ürbigens ähnlich klingt wie der bei Call of Juarez) bekommt man so gar keinen Faden zu dem Charakter, da alles nur iwie aus anderer Perspektive erzählt wird
- die neu zu findenden Waffen sind extrem nervig, da sie dann nicht mehr bis zum nächsten Waffenladen gewechselt werden können (Tipp: wenn nicht zwingend notwendig, dann nicht aufheben, bis zum Waffenladen spielen, dann zurück, aufnehmen und direkt wieder wechseln)
- so interessant es anfangs mit den offenen Levelgrenzen auch war - nach einer Zeit und auch bei hektischen Kämpfen nervt das Runterfallen. Gleiches gilt für das Leveldesign an sich. Wirkt langweilig und wiederholt sich...
- schade, dass man sich nicht in einem schnelleren Modus bewegen kann. Lediglich die Rolle bietet eingeschränkt diese Möglichkeit
- LVL up läuft seeeeeehr langsam und bringt nicht wirklich signifikante Verbesserungen (auch wenn eine neue Chance oder auch die Chance auf kritischen Schaden nett sind)

Alles in allem würde ich einen seitlichen Daumen vergeben - aber meist überwiegen die negativen Seiten, deshalb der Daumen runter. Anschauen kann man sich das schon!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
seryl1
6.5 hrs
Verfasst: 23. Juli
Welch ein Genuss!!!
Ein vergleichbar kurzes Spiel was aber alles richtig macht.
tolles Artwork
toller Sound
tolle Story
tolles Spiel
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MaskierterLauch
3.1 hrs
Verfasst: 20. Juli
NICE!!!!!!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
vw16boy
1.0 hrs
Verfasst: 18. Juli
Ich mag es wie die Welt nicht neu auftaucht sondern von oben einfach immer weiter fällt.
Es ist sehr spaßig
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
27 von 28 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
7.5 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Oktober 2015
Selten habe ich so ein liebevolles und toll entworfenes Spiel spielen dürfen. Schon ab der ersten Spielminute ist man von der sich vor einem aufbauenden Welt fasziniert. Hinzu kommt eine tolle Erzähler stimme, die einen komplett in die Geschichte zieht.
Die Geschichte ist nicht besonders schwer, aber umso herzlicher erzählt. Alles dreht sich um eine Katastrophe, die die ganze normale Welt zerstört hat und nur Teile über gelassen hat, die Ziellos im Raum umhertreiben und für und die jetzige Welt darstellen. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, da die Geschichte schnell gespielt und deswegen auch schnell gespoilert ist.
Der namenlose Hauptcharakter wird mit einer Vielzahl von Waffen ausgestattet, die alle zumindest kurz zum Einsatz kommen. Außerdem können sie in der namensgebenden Bastion verbessert und ausgetauscht werden.
Das Spiel selbst ist schnell durch gespielt. Ich habe selbst nur die Story gespielt und nur selten andere Aufgaben verfolgt. Trotzdem habe ich ca. 7 Stunden investiert, um dieses tolle Spiel zu erkunden.
Meiner Meinung nach hätte das Spiel noch mehr Potenzial gehabt, um es größer zu machen, aber es ist mit dieser Länge auch nicht zu kurz geworden.

An diesem Spiel hat mich wenig gestört, weshalb die negativen Punkte hier kurz ausfallen werden. Ich finde, dass der Hauptcharakter zu langsam läuft. Oft hat man das Gefühl das man nicht voran kommt, weshalb ich irgendwann viel mit der vorwärtsrolle gearbeitet hae, um mich fort zu bewegen.
Mein zweiter negativ Punkt ist, dass die verschiedenen Gegner überschaubar sind und dies recht schnell einseitig wird.
Und zu guter Letzt finde ich, dass die Möglichkeit von den teilweise sehr kleinen Landstücken zu fallen bzw. allgemein von der Karte zu fallen, häufig stört auch wenn ich die Intention der Entwickler verstehe, so ein Element in der Spiel einzubringen.

Ich gebe für dieses Spiel eine klare Kaufempfehlung. Ich habe es für wenige Euros erstanden, als es im WB-Weekend-Sale war. Also packt es auf eure Wunschliste und etwas abwarten und ihr bekommt viel Spaß für wenig Geld.


Mit freundlichem Gruß

MeisterEder
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
28 von 32 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
13.7 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Juli 2014
Vorwort
Nun ist der Steam Summer Sale 2014 vorbei und ich habe, wie einige andere auch, meine Spielebibliothek gefüllt, die Zeit war gekommen mich mit einem nach dem anderen zu beschäftigen. Einige der erworbenen Titel sprachen für sich und spiegelten meine Erwartungen nur ungern zum Guten wieder. Doch nicht Bastion! Wohl einer der wenigen Titel, in meinem Einkaufswagen, der sich auch abseits eines Sales lohnen würde.

Gameplay

Bastion verfolgt ein einfaches, dennoch motivierend- und spaßiges Gameplay mit einigen Waffen, die nach und nach alle freigeschaltet und in einem zweiarmigen Upgradesystem aufgewertet werden können. Hinzu gesellen sich aktive (mit denen ich mich leider nur beschränkt auseinandersetzte), und passive Fähigkeiten. Das ermöglicht viel Raum zum experimentieren und schafft ein sehr individuelles Spielerlebnis.
Besonders toll finde ich, dass man sich seinen Schwierigkeitsgrad selber zusammenstellen kann. Man aktiviert besondere Fähigkeiten der Gegner, etwa, dass sie Gesundheit regenerieren, beim Tod eine Bombe fallen lassen, usw.. Das nimmt großen Einfluss in das Kampfgeschehen und wird dann auch knifflig und fördernd.
Nach Abschluss der Handlung schält man den New Game Plus Modus, sowie neue Schwierigkeiten, passive und aktive Fähigkeiten frei, behält dabei aber alle Waffen und Erfahrungspunkte. Grund zum wiederspielen also.

Handlung

Die Handlung ist nicht wirklich bahnbrechend, allerdings besser als der gewohnte Durchschnitt. Ein frisches Szenario, ein guter Erzähler und ein roter Faden. Zum Schluss ergänzt sich dann noch ein Funke Entscheidungsfreiheit, was die Enden betrifft, hinzu. Allerdings hätte ich mir etwas mehr Interaktion mit den NPCs und der Oberwelt gewünscht, die Charaktere stehen nämlich nur in der Gegend herum und zwinkern vielleicht einmal. Die Oberwelt ist auch abseits, der Gameplaybasierten Schmiede, Destille etc. ein langweiliger Ort. Nachdem sie stetig "aufgewertet", und mit ein paar Gegenständen geschmückt wird, freut man sich zwar kurz, das war's dann aber auch. Ich hätte mir einige Minispiele dort sehr gut vorstellen können, zum Zeitvertreib und um dem Soundtrack zu lauschen.

Soundtrack

Der Soundtrack ist, meiner Meinung nach, einer der besten, der letzten Jahre. Er untermalt das Geschehen sehr gut, und ich höre ihn auch beim Zeichnen und Schreiben sehr gern zu. Er besteht hauptsächlich aus E-/ Gitarre und wird mit Effekten unterstützt. Gesang kommt in schätzungsweise 3 der 22 Songs vor. Leider unterstützt er nicht immer bzw. durchgehend das Geschehen.

Fazit

USK: 12

Bewertung: Sehr Gut -> Bastion sticht sehr aus dem durchschnitts RPG- und Indiespielgenre heraus, unterhält Gameplaytechnisch, nervt nicht mit unlogischen und langweiligen Erzählphasen, oder Zwischensequenzen und bietet, noch dazu, einen der besten Soundtracks der letzten Jahre.

Zusätzliche Kaufempfehlung

Wer mal in den Soundtrack via YouTube reingehört hat, sollte sich über den Kauf, des Soundtracks Gedanken machen. 10 Euro sind allerdings zu viel. In dem Fall wartet auf einen Rabatt, das Spiel an sich lohnt sich allerdings auch ohne einen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
21 von 24 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.5 Std. insgesamt
Verfasst: 27. November 2014
Überall wurde Bastion über den Klee gelobt und ich muß sagen: zurecht! Dieses Spiel sticht einfach aus der Masse heraus, alles an diesem Titel ... stimmt einfach.

Der Grafikstil gefällt mir sehr und ich denke er ist klug gewählt, denn selbst in 20 Jahren wird er nicht veraltet sein. Der Sprecher, eine der Figuren im Spiel, leistet mehr als hervorragende Arbeit. Wow! Und die Musik ... seit Bioshock Infinite habe ich so etwas nicht mehr gehört.

Die Erzählung der Handlung und die Spielmechanik gehen Hand in Hand. Die Atmosphäre ist melancholisch und zugleich hoffnungsvoll, hier und da ein wenig Humor der mich zum schmunzeln brachte. ( Was bei mir zynischen Menschen schwer genug ist. )

Der einzige negative Punkt für mich ist, daß das Spiel zum Ende hin zu leicht wird. Allerdings gibt es mehrere Optionen den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, u.a. einen neuen Modus nach erstmaligen durchspielen.

Handwerklich haben die Leute von SuperGiant Games ein Debut abgeliefert, das man sich die Augen reiben muß. Dieses Studio werde ich definitiv im Auge behalten:)

Fazit: Nicht fragen! Spielen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
19 von 22 Personen (86 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
19.9 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Februar 2014
Tolles ActionSpiel mit eingängiger Steuerung und hübscher Grafik.
Der Umfang ist erstaunlich für ein solch günstiges und platzsparendes Spiel.
Auch die Kombinationen an Skills und Waffentraut man dem Spiel gar nicht zu, vor allem wenn man ganz neu einsteigt.
Aber bereits nach 15 Minuten nimmt einen das Spiel einfach mit….. auf eine tolle Reise !

Der Sound und die Musik sind gut, der englische Sprecher ist fantastisch !!
Alleine diese Stimme schafft eine Atmosphäre, die nur selten erreicht wird.

Ein grandioser Zeitvertreib für wenig Geld !

9/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 14 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
16.0 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Juli
Die Welt wurde in Stücke gerissen und nun ist es deine Aufgabe die Bastion wieder zu errichten und die Zeit zurückzudrehen.

http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=726830872
Gameplay:
Bastion ist ein relativ klassisches Hack n Slay, das jedoch nicht auf albernes Button Mashing setzt sondern den Spieler fordert gegnerische Attacken durch rollen oder blocken auszuweichen. Das ganze geht aber sehr flüssig von der Hand und sorgt für ein schnelles Spielgeschehen.
Das Gameplay besitzt einen unglaublich guten flow und wird durch neue Gegnerarten (die sich tatsächlich auch komplett unterschiedlich verhalten) immer wieder neu belebt.
Auch für einen individualisierten Spielstil wurde gesorgt. Denn man hat die Möglichkeit die 10 unterschiedlichen Waffen die man bei Bastion im Laufe des Spiels finden kann, unterschiedlich zu verbessern.
Auch wenn die Möglichkeiten nicht gerade überragend sind, so kann man dennoch die Waffen für verschiedene Spielstile anpassen.

Was macht Bastion so besonders?
Das was einem aber bei Bastion im Gedächtnis bleibt und was für mich auch dieses Spiel so besonders macht, ist nicht das Gameplay sondern das Zusammenspiel von Erzählstruktur, Leveldesign und Soundtrack: Sprich die komplette Atmosphäre.
Die Geschichte wird nämlich mit einem interaktiven Erzähler erzählt der komplett alles kommentiert was im Spiel passiert.
Mir hat diese Erzählstruktur sehr gefallen weil diese Erzählweise unverbraucht ist und sich exzellent dem Leveldesign anpasst. Denn dadurch dass die Welt in Stücke gerissen wurde, wird das Level an sich auch immer vor den Füßen des Spielers erstellt, dieses Leveldesign bietet sich einfach nur perfekt für diese Erzählweise an.
Begleitet wird das Spielgeschehen von einem Soundtrack den ich mir tatsächlich auch nach dem spielen immer noch anhöre. Es lohnt sich tatsächlich den Soundtrack zu kaufen (Oder gleich die "Supergiant Collection")

Hier mal ein Beispiel:
https://www.youtube.com/watch?v=7eqMszMGUww

Schwierigkeitsgrad / Langzeitmotivation
Der Schwierigkeitsgrad in Bastion ist standardmäßig ziemlich gering gehalten. Man kann sogar durch die Auswahl des "No-Sweat-Modus" gar nicht mehr im Spiel sterben. Optional kann man sich aber das Spiel schwerer machen falls es einem zu leicht ist. Denn man kann mit sogenannten "Idols" die man im Spiel finden kann, die Gegner stärker machen. Zum Teil geht es sogar so weit dass Gegner, Angriffe reflektieren können oder unsichtbar werden.
Einen Standardmäßig höheren Schwierigkeitsgrad hätte ich mir aber trotzdem gewünscht.
Das NewGame+ bietet zudem auch keine neuen Herausforderungen. Wenn man die "Idols" beim NewGame+ nicht benutzt ist es sogar doppelt so einfach durch das Spiel zu kommen. Ziemlich Schade.
Herausforderungen gibt es aber dann nach beenden des Spiels trotzdem noch, zum einen durch den "Score Attack-Modus" wo man für das abschließen der Level einen Highscore aufstellen kann oder durch die "Dream Level" wo man Gegnerwellen bekämpfen muss.

http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=726884776
Spieldauer
Bastion ist leider ein sehr kurzes Spiel, beim ersten durchspielen wird man nach grob 5 Stunden die Credits sehen und beim NewGame+ kann man mit den ganzen Upgrades sogar in unter 3 Stunden durch das Spiel hüpfen.
Trotzdem ist das Gesamtpaket so gut dass ich sagen muss: Die 15€ sind es trotzdem wert. Vor allem auch weil es einige Optionale Modi gibt die man nach beenden des Spiels anstreben kann.

Fazit:
Ganz klar, Bastion ist eine Videospielperle und meiner Meinung nach ein must play. Es setzt zwar keine neuen Maßstäbe im Gameplay technischen Bereich, aber das Gesamtpaket ist einmalig und unvergesslich 9/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 12 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
36.2 Std. insgesamt
Verfasst: 19. April 2015
Bestes Indie-Spiel, dass ich bisher gespielt habe. Eine wirklich emotionale Story mit perfekt passender Musik dazu, eine schöne Grafik, Spannung und eine gute Erzählerstimme. Alle Auszeichnungen sind gerechtfertigt. Unbedingt zu empfehlen, wenn man Hack & Slash-Spiele mag.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 16 Personen (81 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
7.2 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Dezember 2013
Für alle, die bis jetzt noch keine Knaller wie Deadlight, Limbo oder Minecraft angefangen haben, aber durchaus ein Interesse an dem aufstrebenden Genre hegen: führt euch Bastion zu Gemüte!

Im Grunde erinnert das Spiel an ein Hack-and-slay, setzt dann aber eine würzige Note zwischen Jump 'n Run und Action. Die verworrene, spannende Story passt wunderbar zur schrillen Landschaft und dem flotten Gameplay - die Welt(en) bauen sich stetig vor den Füßen des Protagonisten auf, man sollte versuchen nicht in die Abgründe ringsherum zu fallen - blindes herumrennen? Fehlanzeige.

Man muss Taktiken einsetzen, um manche Stages zu schaffen: dies gelingt am Besten, wenn man seine Waffen- und Skillslots variiert. Ein dicker Kriegshammer oder eine scharfe Machete, zwei Pistolen gleichzeitig oder einen Repeater, wie man ihn von der Dämonenjägerin aus Diablo 3 kennt? Da man stets zwei Waffen mitführen kann, macht es einen unheimlichen Spass, alle Gattungen und Kombinationen an den vielen verschiedenen Gegnern auszuprobieren.

Das Spiel überrascht mit frischen Ansätzen, einer markaten Welt und der sau coolen Sprachausgabe... wer Abwechslung von Größen wie Diablo oder Torchlight sucht und sich in die Welt der Indie-Games verlieren möchte: Bastion bietet sich an.


✏️ neko.lexus ~
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 11 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
7.0 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Februar 2015
Bastion hat mir persönlich sehr gut gefallen. Das Kämpfen fühlt sich schnell und gut an und geht leicht von der Hand mit Tastatur und Maus. Der Grafikstil ist perfekt ausgeführt und passt perfekt zum Setting und der Geschichte, die wiederum nicht wirklich eine große Innovation ist: Die Bastion wurde zerstört und du bist der Einzige der sie wiederherstellen kann. Die Story ist leider dann auch schon nach ca. 6 Stunden vorbei und damit mir etwas zu kurz für 14 Euro. Die Modi die man freischaltet nach einmaligen Durchspielens der Story konnten mich leider nicht wirklich halten, da es im Endefekt das gleiche war. Auch etwas entäuschend ist, dass man nur Level 6 (in meinem Fall) erreicht, wenn man die Story einmal durchspielt demnach ist man gezwungen sie ein zweites Mal zu spielen um alles Freizuschalten. Weiterhin ist noch nervig, dass wenn man eine neue Waffe findet, sie automatisch durch eine Bentuzte ersetzt wird und man sie erst wieder wechseln kann, wenn man einen Waffenladen findet (meistens erst nach Beenden des Levels).

Das alles hört sich sehr negativ an, trotzdem hatte ich Spaß mit dem Spiel und kann es nur empfehlen, wenn auch eher, wenn es im Angebot ist.

8/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
8 von 9 Personen (89 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.0 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Dezember 2013
Einzigartiges Spiel.
Gelungene Art von Geschichtenerzählung, Geschichte verdammt interessant, Gameplay nicht zu schwer und nicht zu einfach, Motivation wird durch die vielen Waffen und Ausbauten des Dorfes gegeben...und die Musik ist einfach DER WAHNSINN!!!

Warte nur noch auf "Transistor".
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig