Craft The World is a unique sandbox strategy game, the mix of Dungeon Keeper, Terraria and Dwarf Fortress. Explore a random generated world populated by dangerous creatures, build a dwarf fortress, gather resources, and craft all the items, weapons, and armor you need.
Nutzerreviews: Sehr positiv (2,336 Reviews)
Veröffentlichung: 24. Nov. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

Craft The World kaufen

 

Von Kuratoren empfohlen

"Dwarf colony sandbox sim with tower defense elements, exploration, crafting, building, monsters, treasure, etc! Watch my getting started video below!"
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Kürzliche Updates Alle anzeigen (38)

15. Februar

Update 1.0.008

Update 1.0.008
+ Archers now can attack animals within farms.
+ Increased range of visibility for gargoyles.
+ Improved pathfinding of the dwarves for building tasks and after closing the magic portals.
+ Balanced AI – lowered priority of gathering resources.
+ Improved pathfinding of monsters to the dwarves shelter.
+ Performance optimization of the game.
+ First of all ghosts try to throw out the stone gargoyles if they are in a stockpile.
+ Balanced quantity of loot appearing from the strongest monsters.
+ Changed number of produced resources: clay 5->2, bricks 6->3, bans 5->3, apple pies 10->6, soup 5->3. Changed feeding: fried eggs 3->2. Changed healing: apple pies 0->2%, greens salad 0->2%
+ Simple arrows removed from shop.
+ Fixed appearing of beholders in the monsters waves.
+ Some minor interface changes e.g. removed description of the empty slots at the equipment dialog.
+ Fixed bug with displaying of information while switching between dwarves.
+ Fixed bug with wool growing on the sheep.
+ Fixed bug with fully satiety recovering with the single beer mug.
+ Fixed bug with elevator’s cabin moving outside the shaft.
+ Fixed some crash issues e.g. for Windows XP and Mac.
+ Other minor fixes and improvements: increased comfort for the table with tablecloth, increased durability of wooden walls, decreased slugs’ lifetime, fixed yetis dying underwater.
+ Other minor interface fixes.

Обновление 1.0.008
+ Лучники теперь могут убивать отмеченных животных на ферме.
+ Увеличен радиус видимости горгулий.
+ Усовершенствован поиск пути гномами для строительных задач и расчет нового пути при закрытии временных порталов.
+ Настройка ИИ в т.ч. уменьшен приоритет сбора ресурсов перед другими задачами.
+ Усовершенствован поиск пути монстрами до убежища гномов.
+ Оптимизация производительности игры.
+ При наличии на складе окаменевших горгулий призраки стараются выбросить их оттуда в первую очередь.
+ Сбалансировано выпадение ценных ресурсов из сильных монстров.
+ Сбалансировано количество некоторых производимых вещей: глина 5->2, кирпич 6->3, булочка 5->3, яблочный пирог 10->6, похлебка 5->3. Изменение питательности: яичница 3->2. Исцеляющий эффект: яблочный пирог 0->2%, салат из свежей зелени 0->2%
+ Из продажи в магазине изъяты простые стрелы.
+ Исправлено: в волнах монстрах не появлялись злобоглазы.
+ Небольшие доработки интерфейса, в том числе убраны описания предметов для незаполненных ячеек снаряжения гнома.
+ Исправлено обновление информации при переключении между гномами в режиме выбора.
+ Исправлен баг с отрастанием шерсти на овцах.
+ Исправлен баг с полным восстановлением сытости при помощи 1 кружки пива.
+ Исправлены случаи выхода кабины лифта за пределы шахты.
+ Исправлены некоторые случаи аварийного завершения игры, в том числе для Windows XP и версии для Маков.
+ Прочие небольшие исправления: увеличен комфорт стола со скатертью, увеличена прочность деревянных стен, уменьшено время жизни улиток, реализовано умирание йети под водой.
+ Прочие небольшие исправления в интерфейсе.

22 Kommentare Weiterlesen

12. Januar

Update 1.0.006

Update 1.0.006
+ By constructing a several sections of farmer fence you create a farm in which can be placed such animals as: sheep, llamas, and all kinds of chickens. To catch animals, dwarves set the trap-cages. Sheep and llama can be shaved by using special scissors. Chicken will give you feathers and eggs.
+ Added new monster – gargoyle. Flock of gargoyles attack fortress and dwarves from above. They become stones at sunrise.
+ Sheep’s wool grows over time. Bald sheep doesn’t drop wool. Skin is dropped now only from boars.
+ With the addition of farm now balanced some resources drops (skin, meat, wool) and producing of some items (rope).
+ Improved dwarves AI during switching the siege mode, hunting, building sequence priority, pathfinding, tasks distribution between dwarves.
+ Added coins drop from strong monsters with some probability. Especially it is seen on monsters wave. Giant worm now drops significant amount of valuable resources after death.
+ Improved dwarf’s calls of each other when beginning a battle.
+ Improved monsters pathfinding.
+ Improved stability of saved games.
+ Added notification icon when monsters attack dwarves constructions.
+ Monsters receive now several damage when fall into the fence.
+ Now allowed simultaneously using of growing trees spell.
+ Direct control mode now automatically switches off when pressing any notification icon.
+ Added auto filling of already known recipes by using craft button.
+ Fixed bug with dwarves behavior after switching off siege mode.
+ Fixed displaying of health and satiety indicators when switching between the dwarves.
+ Fixed dwarves behavior on the ladders under monsters attack.
+ Fixed short time of replacing the pyramids blocs.
+ Fixed scorpion arriving in the bestiary book.
+ Fixed arriving of a scorpion in the bestiary book.
+ Fixed beasts animation when moving through the ladders.
+ Forbidden ability to spoil the block destruction by monsters with marking it to dig and then cancelling the action.
+ Fixed several issues of level generation.
+ Fixed music disappearing after some time.
+ Fixed several crash issues and memory leaks.
+ Other minor bug fixes.

Обновление 1.0.006
+ Добавлены клетки-ловушки, в которые игрок может поймать овец, лам и различные виды куриц. Ловушки срабатывают ограниченное число раз.
+ Добавлена оградка, которая позволяет построить ферму. Ферма образуется при установке достаточного кол-ва секций оградки. Зверей в ферму гномы переносят из клеток-ловушек. При наличии растущей травы животные со временем размножаются.
+ Овцы теперь постепенно отращивают шерсть. С «лысой» овцы шерсть не выпадает при охоте на нее. Овец на ферме можно стричь, не убивая, при помощи ножниц. Шкура теперь выпадает только из кабанов разных видов.
+ В связи с добавлением фермы сбалансировано выпадение соответствующих ресурсов (шкуры, мяса, шерсти) из разных животных и кол-во изготавливаемых из них вещей (веревка).
+ Добавлены новые монстры – горгульи, появляющиеся в волне монстров из красного портала. Стаи горгулий атакуют крепость гномов с воздуха. С наступлением утра они превращаются в камень.
+ Улучшен ИИ гномов в части поведения при включении режима осады, охоты на зверей, приоритета заданий постройки при наличии нужного ресурса в рюкзаке гнома, поиска пути, распределения задач между гномами.
+ Добавлено выпадение монет с некоторой вероятностью из сильных монстров, эффект особенно заметен на волне монстров. При уничтожении гигантского червя выпадает значительное кол-во ценных ресурсов.
+ Доработан призыв о помощи гномами друг друга при вступлении в битву.
+ Улучшен ИИ монстров в части поиска оптимального пути к цели.
+ Улучшена защита отгрузок игры от сбоев.
+ Добавлен вывод значка уведомления при атаке монстрами построек гномов.
+ Монстрам наносятся небольшие повреждения при падении на частокол.
+ Разрешено одновременное использование заклинания роста деревьев.
+ Режим прямого управления автоматически отключается при нажатии игроком на иконку уведомления.
+ Добавлено автозаполнение использованных ранее рецептов в мастерской при 1-м нажатии на кнопку производства.
+ Исправлено: после выключения режима осады, гномы какое-то время игнорировали врагов рядом.
+ Исправлено неправильное отображение индикаторов здоровья и сытости при перелистывании гномов.
+ Исправлена атака гномов на лестницах монстрами.
+ Исправлено малое время замены блоков пирамиды другими блоками.
+ Исправлено занесение скорпиона при 1-й встрече в бестиарий.
+ Исправлено отображение индикаторов здоровья над монстрами.
+ Исправлена анимация зверей на лестницах.
+ Блокирована возможность испортить разрушение блока монстрами, отметив его для добычи.
+ Исправлены некоторые ошибки генератора уровней.
+ Исправлено пропадание музыки через некоторое время после начала игры.
+ Исправлены некоторые случаи аварийного завершения игры и утечки памяти.
+ Исправлены ошибки в локализациях на разные языки.
+ Прочие небольшие исправления.

48 Kommentare Weiterlesen

Über dieses Spiel

Craft The World is a unique sandbox strategy game, the mix of Dungeon Keeper, Terraria and Dwarf Fortress.
Explore a random generated world populated by dangerous creatures, build a dwarf fortress, gather resources, and craft all the items, weapons, and armor you need.


GOD-SIMULATION
You control a tribe of dwarves by giving them commands to dig in certain places, attack enemy creatures, and build houses and other structures. You'll need to provide your dwarves food and clothing, as well as help them with magic when fighting against other inhabitants of the world. You start the game with one dwarf and gain additional dwarves as your experience level increases.

SANDBOX GAME
Each game level has many layers of earth to explore, from the sky down to boiling subterranean lava. The level is randomly generated as an island, restricted by natural boundaries: oceans on the edges, lava beneath it, and the sky above. Other features include day and night and changing weather conditions. The worlds differ in size, humidity, temperature, terrain, and flora and fauna. Abandoned halls and rooms with treasure are hidden somewhere deep within the islands.

CRAFTING
One feature of the game is a user-friendly system of recipes for crafting. The recipes are organized and easily accessible. You can craft dozens of different items: building blocks for houses, furniture, decorations, weapons, armor, ammunition, and food for your dwarves.

RTS
At the outset you find the recipes for basic tools and items, and build a small house with places to sleep and eat. Then, the size of the tribe increases and catches the attention of other inhabitants of the world. Most of them are night creatures and dwell underground. The worlds are full of fantasy creatures like zombies, skeletons, goblins, beholders, ghosts, giant spiders, and others. Some of them pay little attention to the dwarves, as long as the dwarves do not come into their field of vision. Others gather into quite large groups and try to break into the dwarves’ residence.

TOWER DEFENSE
Especially dangerous are the waves of monsters that appear from time to time from portals. So, do not neglect to build a safe haven with strong walls and numerous trapdoors, cells, firing towers, and secret passageways.

MAGIC
As a divine being, you possess various spells. You can speed up the movement of the dwarves, open small portals, illuminate dark caves to scare away monsters, evoke natural magic in the form of rain or tree growth, hurl fireballs at the monsters’ heads, and find useful resources and hidden rooms underground, thereby helping to speed up resource extraction, exploration of the world, and the population growth of your assistants.

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • OS: Windows XP or later
    • Processor: 2.0 GHz Dual Core CPU
    • Memory: 1 GB RAM
    • Graphics: Intel Graphics
    • DirectX: Version 8.1
    • Hard Drive: 200 MB available space
    Recommended:
    • OS: Windows 7 or later
    • Processor: 2.4 Ghz Dual Core CPU
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: 512 MB graphics memory (Radeon HD 4600, GeForce 8600)
    • DirectX: Version 8.1
    • Hard Drive: 200 MB available space
    Minimum:
    • OS: 10.6
    • Processor: 2.0 GHz Dual Core CPU
    • Memory: 1 GB RAM
    • Hard Drive: 200 MB available space
    Recommended:
    • OS: 10.9
    • Processor: 2.4 Ghz Dual Core CPU
    • Memory: 4 GB RAM
    • Hard Drive: 200 MB available space
Hilfreiche Kundenreviews
38 von 39 Personen (97%) fanden dieses Review hilfreich
181.7 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Dezember 2014
Hallo!

Hier nun meine erste Review auf Steam zu CRAFT THE WORLD.
Da ich CRAFT THE WORLD nun mehr als 170 Stunden gespielt habe kann und darf ich mal meinen Senf dabeitun.
Ich spiel CtW nun schon seit der Alpha im November 2013. Am 24.11.2014 war nun Full Release und inzwischen kann man das tolle Spiel auch in HD genießen.
CtW ist eine absolut gelungene Mischung aus Aufbau-Sim, Tower-Defense, Minecraft und ein bissl Rollenspiel und das alles in 2-D-Side-Scrolling und schön knuffig bunt. :-)
Ihr könnt weiterlesen oder auch mein Let's Play dazu anschauen: http://www.youtube.com/playlist?list=PLhxbOovMRCOnOmbUpAqxnq7qVf86Tzyon

Es gibt eine Kampagne, die sich über drei Welten erstreckt (L1-Waldwelt, L2-Eiswelt, L3-Wüste) in der man pro Level schon einiges an Zeit verbringt und die von Level zu Level immer knackiger wird.
Dazu kommt das freie Spiel, in dem man sich die Startbedingungen aussuchen kann.

Wie auch immer man spielt, es gilt zuerst Einen, dann Zwei und dann immer mehr Zwerge zu beschäftigen, zu hegen und zu pflegen. An die Arbeit schickt man sie meist indirekt, indem man Bäume, Steine, Erde-, Sand-, Eisen- oder Kohle-Blöcke anklickt, welche dann abgebaut, eingesammelt und eingelagert werden.
Man kann aber auch einen Zwerg direkt steuern, wenn das nötig sein sollte.
Mit den abgebauten Ressourcen kann man nun unzählige Werkzeuge, Waffen, Rüstungen, Zauber- und Heiltränke und Hilfsmittel craften, welche die Zwerge immer besser und stärker werden lassen.
Der Tech-Tree ist dabei sehr umfangreich und erstreckt sich über mehrere Bildschirmseiten.
Mit besseren Werkzeugen lassen sich Ressourcen natürlich schneller abbauen, mit den Waffen müssen die witzigen Wichte Nachts gegen Zombies und Skelette kämpfen und auch gegen immer stärkere Monsterwellen, welche in bestimmten Zeitabstand spawnen. Sollte dabei ein Gnom mal in Wallhalla auffahren (oder wo auch immer die hingehen) kommt nach 5 Minuten ein neuer Zwerg dazu, wenn man nicht im Hardcore-Modus spielt.

Die Zwerge möchten aber auch ein knuffiges zu Hause haben, welches man durch Bilder, Statuen, Sessel, Bierfässer, Stühle, Tische und mehr aufwerten und komfortabel gestalten kann. Auch abwechslungsreiches Essen und Trinken kann und sollte man später in Küchen craften und den Zwergen servieren. Gemütliche Betten zum ausruhen brauchen die Kleinen natürlich ebenso.

Gegen die Monsterwellen kann man Fallen und bewaffnete Türme craftn und errichten, damit die Wichte nicht alle selber machen müssen. Selbst Fahrstühle und Minen-Loren mit Schienensystem sind möglich und später ind den großen Minen auch nötig. Große Laufereien kann man sich auch ersparen, indem man Portale setzt (es gibt dafür ein Mana-System) mit deren Hilfe die Zwerge vom Lager in die Mine portieren und retour.

Was die Rollenspielelement angeht: Die Zwerge bekommen für alles Erfahrungspunkte und werden so immer besser in dem, was sie tun. Sie können auch mit Hife von Büchern max. 3 Fähigkeiten verbessern und sich so spezialisieren auf
z. B. Bogenschütze, Schwimmer, Kletterer oder auch Koch, Schmied, Tischler.
Wird so ein ausgebildeter Zwerg von einem Monster erledigt, sind auch die Spezial-Kräfte weg... einzig die Ausrüstung bleibt auf dem Boden liegen. Man sollte also auf die Wichte aufpassen, denn auch in der Tiefe lauern unbekannte Gefahren...

Seit dem 12.12.2014 gibt es das Spiel nun auch für iOS (iPhone/iPad) und ist 1:1 portiert worden. Volle Kampagne über 3 Level, Endlos-Modus, 10 Spielstände speicherbar, eben alles so wie am PC/MAC, kompromisslos umgesetzt und ohne InApp-Käufe, was heutzutage wirklich eine Seltenheit ist. Hut ab an den Entwickler Dekovir zu dieser Entscheidung!

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
30 von 31 Personen (97%) fanden dieses Review hilfreich
95.3 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Oktober 2014
Early Access-Review
Tolles Spiel! Niedlich und detailliert gestaltete und animierte 2D-Grafik (mit 2 aktiven Layern); intelligente Herausforderung, ohne allzu oft frustrierend zu sein; gelungene Mischung aus Siedler/Wiggles und aktuellen Crafting-Spielen. Wer schon immer gern wuselnd Ressourcen gesammelt, diese an Werkbänken "veredelt" und daraus sein eigenes kleines Reich gebaut hat, der ist hier richtig! Und Monster-Schnetzeln (oder sie raffiniert aussperren) ist auch angesagt, jeden Ingame-Abend. :o)
Das Spiel ist ein regelrechter Zeitfresser, und das im alten, guten Sinne.

Für ein Early Access Game ist es bereits erstaunlich ausgewogen und bugfrei (Version 0.9036), die Entwickler haben auch das Gameplay mit viel Liebe zum Detail kontinuierlich ausgefeilt, auch wenn man sich die Feinheiten so nach und nach selber erschließen muss. Von daher lohnt es sich, vor dem Spiel auf Lets plays und Tipps zu schauen.
Der Umfang ist für den Preis mehr als in Ordnung, der Wiederspielbarkeitswert (Sandbox) im Moment aber noch etwas begrenzt. Es gibt außer den 3 verschiedenen (aber in vielen Parametern gleichen) Welten eher wenige Schrauben, an denen man selber drehen könnte.
Und wenn man im Sandbox-Modus dann vor dem voll errichteten, aber völlig nutzlosen Portal steht (das war in meinem ersten Komplettdurchlauf nach 32 Stunden), bleibt nur die Hoffnung an die Entwickler, dass da irgendwann noch ein wenig kommt. Schaun wir mal!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
28 von 29 Personen (97%) fanden dieses Review hilfreich
97.9 Std. insgesamt
Verfasst: 28. November 2014
Hallo zusammen,

für knapp 7€ gekauft & eine Menge Stunden vergingen wie im Flug! Preis / Leistung stimmt. (...Sehe gard es kostet aktuell 18,99€, das ändert grundlegend wenig an meiner Meinung, hab auch schon 60€ für ein Spiel bezahlt und es lag nach 2 Stunden in der Ecke).

Meine größte Sorge war, dass es zu sehr wie Starbound ist, Spaß, Spielstunden, aber leider "deutlich" unfertig.

craft the world ist:

- verspielt (!) in den Details (Zwerge reden über Bier, Bergbau, Schätze - in Spechblasenbildern), das Jammern und Stöhnen passt, die Deko ist gelungen (zu craftende Bilder, Säulen, etc., einfach stimmig) - liebevoll.

- Schöne Grafik für dieses Genre (von den Hintergründen, bis zu den Animationen).

- Deutsche Schaltflächen, Quests, Itembezeichnungen, usw.

- Sound ist durch und durch gelungen.

- Es gibt ein gutes Tutorial.

- Crafting: da bin ich gespalten - nicht kompliziert, teils zeitaufwendig, Wechselspiel zwischen langen Sammelphasen, Craftphasen & meinerseits Klick-Dummheiten.

Was mir negativ auffiel, hier musste ich fast suchen:

- KI der Zwerge, teils unmöglich, rennen die wirrsten Wege um liegengebliebene Ressourcen zu sammeln, führt auch gern mal in den ungewollten Selbstmord eines Zwergs - lässt sich mit Übersicht aber problemlos vermeiden. Je komplexer ich baute, desto wirrer der Zwerg in seiner Wegfindung, die Fehler finden sich dann beim Spieler - mehr Kontrolle wäre aber wünschenswert.

- Um Ressourcen gezielt "aufzuheben" gibt es nur die Möglichkeit, den Zwerg selbst zu steuern / anzuwählen nahe den Ressourcen abzuwählen (es mag aber auch sein, dass ich eine andere, bestehende, Möglichkeit nur übersehen habe - bitte keine Schläge). Etwas wie flagging / Ortszuweisung (Aufheb-Befehl für Bereich) wäre schön.

- Der größte Karten-Mode ist mir persönlich deutlich zu klein. (kann ich grad schwierig schätzen, vielleicht ~200 Blöcke in der Wagerechten). Was aber durchaus ein weiter Weg sein kann, je nach Spielweise.

- Im Kampagne-Mode war ich doch geschockt, dass ich meine Zwerge + Tech-Tree nicht mitnehmen durfte (in die nächste Welt, was aber auch zu einfach wäre). Neustart, wieder alles erforschen, annehmbar - wie oft mag ich jedoch nicht sagen.

Hab noch mal geschaut, habe 57 Stunden verbrannt (für 7€!), so eine Welt mit Zwergen auszuhöhlen dauert ganz schön (in Starbound hang ich 87 Stunden rum, aber ein deutlich anderes Erlebnis - auch positiv, aber anders).

Also wer gern bastelt, Welten mit der Spitzhacke umbuddelt & Zwerge mag, für wenige €, dem empfehle ich mal reinzuschauen.

Was ich noch anmerken muss, es ist mir 2 mal, mit einer Error-Info, abgestürzt, aber es bestand höchstens ein Speicherstand-Verlust von etwa 20 Sekunden - gut gelöst, da hab ich schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Lief etwa da weiter wo es abschmierte.


Gemütliches, liebevoll gestaltetes "ich buddel alles um"-Erlebnis, schön animiert, in guter Preis / Leistung. Wer 3 bis 5 Stunden Lebzeit investiert, der findet bei diesem Spiel vielleicht auch 50 oder mehr gut aufgehoben.

Wünsche viel Spaß,

Gruß Cynisme
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
12 von 12 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
89.1 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Januar
Craft the World ist ein wirklich wundervolles Spiel, bei dem man Stunde um Stunde vor dem PC verbringen kann.
Die herumwuselnden Zwerge von A nach B zu schicken, mit Ihnen zusammen Minen und Schächte auszuheben und kunstvolle Bauten zu erschaffen, fesselt einfach an den Bildschirm.

Pluspunkte sammelt das Spiel schlichtweg mit dem Design, da sich jeder Zwerg von seinem Kumpel unterscheidet und hier wie da kleine Details die Welt beleben.
Es gibt ein Skilsystem, bei dem jeder einzelne Zwerg bis zu 3 Skills verschiedenster Art erlernen kann, wovon er zumindet einen vom Start weg hat.
Die Skills sind mehr oder weniger sinnvoll, da es zum einen einen Skill für Schwimmer und Kletterer gibt, die man so eigentlich nie einsetzt und eigentlich nie auf das Maximum bringen kann.
Sehr wertvoll sind hingegen Handwerker und natürlich Kämpfer. Kämpfer, um die von Zeit zu Zeit wachsende Menge an Gegner bewältigen zu können und natürlich Handwerker, damit man die doch sehr umfangreichen Herstellungsaufgaben zu bewältigen.
Dafür fehlen aber ein paar Skills, wie zum Beispiel Alchemie.
Es gibt einen Techtree, bei dem man entsprechend neue Gebiete freischaltet, wenn man in der vorhergehenen Kategorie eine Summe X an Erfahrungspunkten hat sammeln können.
Je weiter man natürlich voranschreitet, umso wertvoller die Ressourcen und umso schwieriger sind diese zu beschaffen.
Gerade in der ersten Welt (klein) kommt man schnell an seine Grenzen, wenn es um Eisen geht, da es natürlich nicht unbegrenzt zur Verfügung steht.
Dafür findet man zwar immer mal wieder Münzen beim Entfernen von Blöcken zum Einkauf beim hiesigen Händler, jedoch ist natürlich auch das Geld nicht unbegrenzt verfügbar.

Die Vor- und Nachteile sind aber ausgewogen bzw. die Vorteile überwiegen.
Ein Kauf für 10€ lohnt sich an dieser Stelle tatsächlich.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
320.7 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Januar
Bin kein grosser schreiber aber nach dem ich mir die review´s durchgelesen habe und auch durch video´s auf you tube überzeugt würde , habe ich mir das Spiel gekauft .
Wer ein schnell schnell zack zack erwartet ist bei diesem Spiel leider falsch . Die Zwerge sind nicht die schnellsten und hellsten manchmal . Für die erste Welt habe ich knappe 110std gebraucht . Gut habe den berg am ende gänzlich umgegraben und an meiner Verteidigung gearbeitet den alle 45 minuten gibt es eine angriffswelle von anfänglich einer kleinen handvoll Untoten bis zur Armee von Untoten die sich Leider auch nicht durch Wassergräben behindern lassen .

Meine Strategie derweilen ist einen mindestens 4 Felderbreiten graben rechts und links von meinem gebäude zu graben und die jungs erstmal tief fallen zu lassen . Damit sie dann von unten an meiner Verteidigung vorbei müssen . Den die jung können sich zwar hoch stapeln um etwas zu erreichen aber bisher haben sie maximal nur 3 Felder überspringen können .Da an der Oberfläche aber wichtige Rohstoffe nachwachsen , Holz , Fisch und Beeren habe ich die gesamt verteidigung unterirdisch verlegt aber jeder so wie er mag ;-)

Die Grafik ist Liebevoll gestalltet und die Ki der Zwerge ist manches mal zum Haare raufen aber denoch macht es unglaublich freude den jungs beim wuseln zuzusehen .

Das Spiel ist 2 Schichtig aufgebaut , soll bedeuten das es hinter der draufsicht ( man schaut dem lustigen treiben wie bei einem ameisen hügel hinter einer glasscheibe zu ) noch eine schicht verbirgt . Oberhalb der Erdline kommt nach abtragen der 2 schichten eine malerische Landschaft zutage , während unterhalb der Erdline nur dunkler Fels zum vorschein kommt . Seitlich wird das ganze durch ein nicht nutzbares Meer getrennt , Oberhalb stösst man auch irgendwann ans ende . Unterhalb taucht irgendwann Lava auf , ein heisses Fussbad würde ich den zwergen dort nicht empfehlen ;-)

Welt 1 beherbergt verschiedenes Getier zur Nahrungs gewinnung und Leder für die ersten Rüstungen die jedoch in Welt 2 an gestalt verändert werden , somit also optisch gänzlich anders aber mit der gleichen gewinnung vorkommen , selbe in Welt 3 .Was mit Welt 4 ist kann ich noch nicht sagen trotz fast 300 std buddel ich noch in welt 3 herum ^-^

es gibt auch einen Tag Nacht zyklus in dem einen nette Untote besuchen kommen , leider nicht um nen Tee zu schlürfen und zu plaudern zum Glück verschwinden sie oberhalb der Erdline bei sonnen aufgang in einer kleinen Feurrauch mischung :-)

Die Queststory ist na ja ...... irgendwie nicht wirklich vorhanden .Im Prinzip hat man einen Technolgi♥♥♥♥♥ der zu erforschen gilt und die Wächter zu finden und zu besiegen da sie bauteile beherbergen um das Portal zu reparieren und in die nächste Welt zugelangen , dort angekommen wiederholt sich das ganze von vorne .

Doch mich reizt der Spielspass darin , die Detailreiche Spielwelt und die Zerge und deren schön animierten Werkzeuge und maschienen die sie mit jedem weiter frei gespieltem abschnitt aus dem Forschungszweig neu dazu gewinnen .
Die Nahrungs gewinnung ist eine herausforderung für sich , den immer das gleiche futtern die Jungs nicht . Gut habe noch nicht getestet was passiert wenn ich ihnen nicht wenigstens 2 sachen anbiete den ihre fähigkeiten werden nur mühsam aufgebaut . Abgesehn von denen die ständig in gebrauch sind Holzfäller ; Bergbauer und bei Angriffen die des Bogenschützen , Kriegers und etwas später dem Magier (kann mit hergestellten Tränken - Heilen - Gegner einfrieren oder zu Sprichwörtlichen Schnecken verwandeln um diese dann in Feuerbällen Rösten ) gibts noch die Berufe des Jägers , Müllers , Tischlers , Schmied , Koch , Fischers (hoffe keinen Vergessen zu haben ) Lernen die jungs nur wenn sie die Tätigkeit auch ausüben . Und bei maximal 3 talenten pro Zwerg wobei die erste zufällig ist versucht man die kleinen wusler nicht sterben zu lassen ;-)

Um mal ein ende zu finden ich bin begeistert
einzig nervige ist das die Ki ab und zu mal zu wünschen übrig läst wenn die jungs auf 3/4 des weges kehrt machen anstelle das teil zu bauen wie sie es beim start vorhatten . Da hilft nur 1 abwarten bis Zwerg xyz den plötzlich nicht aufs klo muss oder hunger bekommen hat . Oder was ich den mache die Steuerung des zwergs selber übernehmen und selber bauen was örtlich bezogen doch schneller ist , jedoch hat man dann keinen blick mehr was der andere haufen so treibt ^^ aber die tauchen nach ner zeit irgendwie immer bei einem auf ist mir aufgefallen so auf dem motto ey alter wir haben langeweile *lach *

So ich hoffe das hat dem ein oder anderen geholfen ich geh jetzt zumindest ne runde nach Eisen Kohle Silber Gold Mythril schürfen und fälle nebenher noch ein paar Bäume und Sträucher , und zum abend gibts Fitnissübungen mit den Untoten .
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
66.0 Std. insgesamt
Verfasst: 20. September 2014
Early Access-Review
Eins der besten 2D Spiele, die ich je gespielt habe. Das Spiel wird ständig sinnvoll geupdated und es ist ein Langzeit Spielspass Charakter erkennbar.

Das Spiel lohnt sich definitiv. Beim Sale zuschlagen!!!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
57.6 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Januar
Pre-Release Review
Ja, was braucht es mehr, bärtige Männer, Schaufeln, viel Zeit...

Gut, ZwergINNEN gibt es keine, die Population steigt in der jeweiligen Welt durch ein Portal aus dem sonstwo aus dem fertige Zwerge mit minimaler vorausbildung purzeln. Je weiter man im sonstigen Spiel ist, umso mehr sind es in Summe....

Ausbau der Basis, fortschritt im Rezeptebuch und Entdeckung der Portale vergrößern dabei das Maximum, die zyklischen Monstermassen reduzieren die Belegschaft jedoch auch kräftig, wenn man dies unbedacht geschehen lässt. Sicher noch hier und da ein paar kanten zu schleifen, etwa das vergessen etwaiger Fahrstuhlfunktionen, das verirren auf Leitern oder das ertrinken aus unfähigkeit sich ein Ufer zu wählen und daher auf der Stelle zu schwimmen, aber was solls, jeder ist mal doof ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 7 Personen (71%) fanden dieses Review hilfreich
29.3 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Dezember 2014
wow dieses spiel hat mich von der ersten Spielstunde an gepackt , normalerweise mag ich solche Crafting Games net so aber dieses Spiel hat mich umgehauen soviele verschiedene möglichkeiten...

milterweile sind 10 Spielstunden vergangen somit dachte ich mir schreibe ich mal ein kleines Review.

also ich kann es euch wirklich nur empfehlen.

Ps: 24.12.2014 Frohe Weihnachten euch allen :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
107.8 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Oktober 2014
Early Access-Review
Ein super Spiel!

Das Spiel ist mit Terraria oder Minecraft (halt nur in 2D) vergleichbar.
Der größte Unterschied liegt darin, dass statt einer spielbaren Figur im Laufe des Spiels einem immer mehr Zwerge zur Verfügung stehen. Diese bauen die ausgewählten Bäume und Blöcke ab und sammeln die Ressourcen selbstständig ein.
Zudem kann man die Steuerung eines beliebigen Zwerges übernehmen, um z.B. effektiver mehrere Blöcke abzubauen.
Des weiteren kann man die Zwerge mit diversen Zaubern unterstützen.

Zu beginn startet man mit einem Zwerg am Hauptlager. Nun muss man Blöcke abbauen, Bäume fällen und Tiere/Monster töten, um Ressourcen einzusammeln und daraus Waffen, Rüstungen, Möbel, Nahrung und sonstige Gebrauchsgegenstände herzustellen. Es gibt einen einfachen TechTree, welcher die produzierbaren Gegenstände anzeigt und auch gleichzeitig die Aufgaben wiederspiegelt. Durch die Produktion diverser Gegenstände können nun immer mehr Gegenstände produziert werden. Seltenere Erze können später tief in der Erde abgebaut werden.
Bei vielen Aktionen/Aufgaben sammelt man Erfahrungspunkte, wodurch man Levels aufsteigt und pro Stufe einen weiteren Zwerg erhält. Am Ende hat man in etwa ein Dutzend Zwerge.

Damit das Spiel nicht zu langweilig wird, muss man sich jede Nacht gegen einige Monster verteidigen. Zudem öffnet sich alle paar Nächte ein oder mehrere Portale aus dennen Monsterhorden kommen und angreifen. Um diesen Angriff abzuwehren sollte man eine Behausung bauen, in dennen sich die Zwerge verschanzen können. Diese kann dann mit der Zeit zu einer richtigen Festung ausgebaut werden.

Um eine Welt erfolgreich zu beenden, muss man nun ein Portal reparieren, welches irgenwo in der Welt versteckt ist.
Dazu muss man noch die Portal-Rezepte finden, welche von Bossen beschützt werden. Will man diese Bosse besiegen, muss man nun den TechTree vervollständigen, um die stärksten Waffen und Rüstungen herstellen zu können.

Hat man im Kampangen-Modus nun eine Welt erfolgreich gemeistert, wird die nächste Welt freigeschaltet, welche eine andere Schwierigkeit, Größe und/oder Landschaft aufweist. Jede Welt wird zufällig generiert und dauert mehrere Stunden zum Durchspielen. Dadurch ergibt sich jede Menge Spielspaß. Aber Achtung! - hat auch etwas Suchtpotenzial.

Ich kann dieses Spiel nur weiterempfehlen :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 4 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
11.0 Std. insgesamt
Verfasst: 25. November 2014
Hätte ich nicht gleich gedacht, aber es ist fesselnd gemacht, das Gewusel der kleinen Kerle !
Super Mischung aus Aufbaustrategie und Crating-Dingen !
Bei einem Rabatt sicher das Geld Wert für Leute die z.B. die Siedler oder Wiggels mochten.
Es gibt super viel zu Craften und in der Welt zu entdecken und besorgen !
Reinsehen - mit meinen bisherigen Eindrücken von 9 h bin ich ja auch noch ganz am Anfang !!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
108.7 Std. insgesamt
Verfasst: 25. November 2014
Ein sehr süchtig machendes Spiel. Und irgendwie wird man auch nicht fertig :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
12.2 Std. insgesamt
Verfasst: 21. November 2014
Early Access-Review
Einfach nur hammer sehr schön detaliert Es gibt eine kampange
ich könnte noch mehr auf zählen aber Ich will nicht Spoilern

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 7 Personen (57%) fanden dieses Review hilfreich
10.4 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Dezember 2014
Super Duper!

Gut:

-Stundenlanger Spielspaß

-Putzige kleine Helfer

-Viel zu entdecken

-Technologie Baum

-Einfaches und überschaubares Crafting System

-Steam Sammelkarten

-Wenig Bugs

Schlecht:

-Zwerge tuhen nicht immer das was man von ihnen will

Fazit: Ich finde dieses Spiel ist seiner 18.99 Euro Wert. Minecraft trifft Leminge in 2D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
3.2 Std. insgesamt
Verfasst: 23. November 2014
Early Access-Review
Das Spiel ist super. Es macht regelrecht süchtig.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
574 von 700 Personen (82%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
15.9 Std. insgesamt
Verfasst: 20. November 2014
Early Access-Review
Okay so, I'm not exactly sure if i should upvote or downvote it, because both would be true.

First of all the good part. The first 10 hours of the game or so, maybe a little bit less, 8 hours - seem magical, astounding and absolutely amazing. It reminds you of old masterpieces - dungeon keeper, Knights and Merchants, even survival games. It's all great - I mean you can dig, create stuff, decorate it, smash monsters, level gnomes up, craft, you can craft a lot. More advanced crafting requires gnomes with specific skills. So the idea's great, you unlock more and more recipes by crafting newly unlocked stuff, the world seems a better place with this game around.

And then you get to midgame.
You start lacking resourses, especially the most important resourse ingame - iron, which is non-renewable. You start going to edges of the map, which takes gnomes forever to just reach, not to mention they prefer spending their time doing something you didn't really even ask them to do. Even with teleportation to the right place, you just no longer control them, the AI gets dumber the more you build and explore, while gnomes never get faster, nor you get a huge army of them. By midgame you require at least 5 times the amount of gnomes you have!

The crafting turns into hell, because you need to unlock 5-10-15 more levels to reach a needed crafting level by crafting stuff you clearly do not need need in huge amounts: like 50 book cases, or 15 stone statues. You exhaust your resourses on trash, just to get over it. You also got to build that trash, which requires you to use pretty inconvinient system of placing the newly crafted item into one of 20 fast access slots, which in midgame are already filled out with important things like spells, food, walls, bridges etc. And then restore the previous one the same way.

By that time you get the feeling that you'd rather stare at the wall doing nothing, than play on.
Awful late game balance and AI management completely kills the game.

But at least you can enjoy first 8-12 hours.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
137 von 158 Personen (87%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
64.3 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Dezember 2014
This is a nice 2d dwarf management game, kind of like a mix between Dwarf Fortress, Terraria and Minecraft. I've enjoyed the time I've spent playing it and I recommend it.

However, it does have a few problems.

I wish levels didn't take so long to complete: I've played this game for 60 hours and I've only completed 2&1/2 levels. There's no real reason for the game to be so slow, there's just not much to do on a map after you've secured your fort except more of the same stuff you've been doing from the beginning.

There's a research tree, but it sucks. New techs have too many prerequisites. You need all of the prerequisites and most of them don't make any sense. Resetting the tech tree each level is also pointless and just makes levels take longer.

Dwarfs are also pretty dumb and still get lost while pathfinding. They'll also gather up junk resources like dirt and sand which you simply won't ever need or want again after a certain point.

I'm not sure why this game has a Minecraft style crafting grid either. It just means every time I want to make something I need to drag each item onto the grid. There's no need for this, the game gives you the recipe, it could just give you an inventory count for the ingredients on the crafting grid so that you could make stuff and be aware of how many of your raw resources you're using without any dragging.

Last but not least I would say the game is very easy. Just kit out all your dwarfs with some good weapons and armor. A few melee dwarfs and the rest with bows or wizard staffs and you're set. You can also just armor your base well and wait out the hourly monster sieges.

I guess that's a long list of complaints but I really do enjoy building up my fortress and fending off the monster waves while I gradually expand my mines deeper and further away.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
57 von 63 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
48.5 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Januar
First 10 hours - Awesome
Next 10 hours - Fun
Next 10 hours - ok
Next 10 hours - Tedious
Next 10 hours - Arrrghhh!

Ok, so why overall positive review? Great value for money! You will get 30 hours of fun out of this game, which makes it money well spent.

What happens that makes it a mind numbing tedious grind? Basically there are 3 worlds. You start the first and work your way up in tech to fight the final bosses and move on to the next world. Now here is the kick to the nuts, every time you start a new world, you start completely over!! I started my third world and couldn't take it anymore. The worlds are a little different so that is kinda fun, but the tech is the same. Grind fest by gameplay hour 40.

Still, would reccomend you try it. 30 hours of fun! Better bang for your buck than movie or amusement park.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
203 von 291 Personen (70%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
20.3 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Dezember 2014
Nope. Not a fan. Looks good from the outset but it's really poorly designed. The biggest and most pervasive issue is it takes way too long to get anything done. I put in at least 15 hours to complete the first world and almost all of that was waiting around while making decisions of very little value.


The Dwarf AI is really terrible. Their prioritisation is all over the place. You'll have a dwarf with 90% mining skill and your best pick cutting trees while your brand new dwarf with no skills and no gear will be haplessly hacking away at the toughest rock in the game. Your cook won't cook. You'll set a job to kill a chicken and find every dwarf you have chasing it around the map. Possibly worst of all - your dwarves regularly refuse to pick up after themselves, rendering all the work you (finally) got them to do moot. What's the point of chopping down trees to collect wood if they never bring the damn wood back to the storehouse? This last complaint is mitigated somewhat by the spells you receive later in the game but they are neither a solution and they invoke the game's fairly terrible magic system (but I won't get into that).

The tech tree is really awful. It's mostly linear - if you recognise a tech further down the tree you need you generally have to unlock everything that comes before it, regardless of that tech's use to your or relation to the tech you want. Perhaps this is somewhat permissable as a way of gating your progression through the game, fine (though its a terrible one). But when the tech tree is 50% useless decorative elements it's just infruriating. Decorative stuff does have some use in the game (though its effectiveness is extremely unclear) but generally you'll be forced to produce far more than you'll even have the room to use, let alone the desire. In a game where it can be hugely frustrating to produce the items you DO need - like a sharper axe - it's just insane to have to sit through the AI's nonsense and the giant travel times to produce items that have both no use and have been forced on you by lazy developers.

To add to the nonsense and the endless walking-in-molasses feeling of playing this game, the items that are most useful - extra stockpiles, minecarts and elevators - are all at the very end of the tech tree. After spending the whole game managing dwarf travel times with the portal system (again, utilising the terrible magic system), actually reliable and interesting transport solutions show up at the point in time I didn't need them anymore - I could have just finished the game at the point I was at and was simply closing out the tech tree.

There's heaps of other issues I could get into (holy crap the 'Minecraft inspired' craft system is awful) but I'd be here all day.

I do not recommend this game.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
73 von 98 Personen (74%) fanden dieses Review hilfreich
49.9 Std. insgesamt
Verfasst: 24. November 2014
STOP! YOU THERE! Did you like Dwarf Fortress? Did you like Dungeon Keeper?
Then give CtW a chance even if it may not look like it could be interesting to you!

I've playing since release, and knew this cute little bugger will make it to release and now it finally did!
And it just got better :-)

What it's all about?

You control the world like you do in Dungeon keeper. You say dig here, build there, gather this, kill these. And the dwarfs will decide when to do what.
Your job is to...
  • keep them alive (craft good and diverse food, watch what you'll attack and so on)
  • upgrade their weapons and armory
  • give them jobs (they level in up to 3 specialisations each like fighter, miller, smith, archer etc.)
  • loot ruins & discover secrets
  • find rare ores
  • build a nice shelter to increase the comfort so everyone is happy and can chill in their luxury bed
  • craft things to be able to craft other things with these things that finally let you craft this one thing to...do...things
One example:
Need fish for a recipe but there is none? Build a pool with a bridge, gather snow, craft ice, put ice on bridge, watch ice melt, water drops into pool. Rinse, repeat until fish consider your pool frigging awesome and move in. NOW GO FISHING!

If things get complicated you could, like in Dungeon Keeper, control one dwarf and do it yourself!

So what are the positive aspects?
  • Addictive gameplay
  • In 3 playthroughs (which will take quite a while) i have not discovered a single bug or crash. Looks more done like many major AAA-titles that call themselves "finals"
  • The dwarf-AI is considerably clever. They pretty much always do what you want WHEN you want them to. E.g. they're busy crafting 100 ores and you want ONE weapon NOW? They will probably make that ONE weapon and continue back to their original task. Somethings laying around somewhere? They'll get it as soon as time permits and so on.
  • 3 different worlds. Well ok, differences are marginal and mainly only visible on the surface but at least it gives some replayability-value
  • Music and sound effects are pretty fitting and not annoying even after hours
  • Regular updates, the dev seems very commited. While being in EA that is.

But there are negative aspects too:
  • The UI could really be optimized in some aspects (like said in most negative reviews). Crafting can become a pretty frustrating finger-click-party
  • Even though the AI is pretty cool, some things suck like building narrow trenches where they start at the beginning not the end and can't continue. You either have to do one block after another or control a dwarf and do it yourself
  • Sandbox-mode can get pretty frustrating if you're needing one special recipe but EVERYTHING ELSE drops first and you're stuck doing nothing (recipes drop randomly while diggin instead of a tech-tree)
  • Most people find the tech-tree stupid. Although it can sometimes be very stupid (craft 10 of this one thing you don't need but would need the resources, just to be able to craft the next tier) it still makes sense and gives a sense of progression and a target to work for.
  • Some people seem to have problems with the AI. Well, *I* never had any and i played through 3 or 4 times yet.
  • Nearing the end of a map, resources can become scarce as they don't respawn/regrow. So if you need ONE stupid Gold-ore to reach the end and you've wasted all gold for cute gold-fishes (bad pun!) and gold-doors and goold-spoons and goldened silver and gold...you get the point? :-)

tl;dr:
Considering the cheap price, this game is a keeper! It's also now one of the shining examples of Early Access.
I *LOVE* Dungeon Keeper and played it a thousand times and this cute fellow comes pretty close (gameplay wise not visually). Although it's still quite different (instead of War For The Overworld) it's more than enough to keep you hooked.

More depth? Try Gnomoria!
More casual but still quite complex? Buy this one!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
79 von 114 Personen (69%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
20.7 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Dezember 2014
I looked at the clock and it was 7:45.

Checked it again ten minutes later.

It was 10:30...

What the Hell...?
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig