Kämpfe dir in dieser neuen Geschichte aus Mittelerde deinen Weg durch Mordor und enthülle die Wahrheit des Geistes, der dich antreibt. Erkunde die Herkunft der Ringe der Macht, begründe deine Legende und stelle dich Sauron.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (1,176 Reviews) - 89% der 1,176 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (29,501 Reviews) - 92 % der 29,501 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 30. Sep. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Middle-earth: Shadow of Mordor Game of the Year Edition kaufen

Hinweis: Die GOTY-Edition von Mittelerde: Mordors Schatten und die bisher verfügbare Premium-Edition, sind das selbe Produkt

Middle-earth: Shadow of Mordor - Upgrade to the GOTY Edition kaufen

Hinweis: Die GOTY-Edition von Mittelerde: Mordors Schatten und die bisher verfügbare Premium-Edition, sind das selbe Produkt

 

Reviews

“AMAZING”
9.3/10 – IGN

“Revolutionary”
5/5 – Joystiq

“Remarkable”
4.5/5 – VideoGamer

Über dieses Spiel

Kämpfe dir in dieser neuen Geschichte aus Mittelerde deinen Weg durch Mordor und enthülle die Wahrheit des Geistes, der dich antreibt. Erkunde die Herkunft der Ringe der Macht, begründe deine Legende und stelle dich Sauron.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem: 64-bit: Vista SP2, Win 7 SP1, Win 8.1
    • Prozessor: Intel Core i5-750, 2.67 GHz | AMD Phenom II X4 965, 3.4 GHz
    • Arbeitsspeicher: 3 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 460 | AMD Radeon HD 5850
    • DirectX: Version 11
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 44 GB verfügbarer Speicherplatz
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: 64-bit: Win 7 SP1, Win 8.1
    • Prozessor: Intel Core i7-3770, 3.4 GHz | AMD FX-8350, 4.0 GHz
    • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 660 | AMD Radeon HD 7950
    • DirectX: Version 11
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 57 GB verfügbarer Speicherplatz
    Minimum:
    • Betriebssystem: Mac OS X 10.10.3
    • Prozessor: 2.4 GHz Intel
    • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
    • Grafik: 1GB Nvidia 650M or later, AMD 7xxx series or later and Intel Iris Pro.
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 67 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: Requires Keyboard & Multi-button Mouse
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Mac OS X 10.10.4
    • Prozessor: 3.2 GHz Intel
    • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
    • Grafik: 4GB Nvidia 780MX, AMD D700 or R9 295X
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 67 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: Gamepad
    Minimum:
    • Betriebssystem: Ubuntu 14.04.2 64-bit / SteamOS
    • Prozessor: Intel Core i5-750, 2.67 GHz | AMD Phenom II X4 965, 3.4 GHz
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafik: 1GB NVIDIA 640 or better with driver version 352.21 or later
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 47 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: AMD and Intel cards are NOT supported. If you wish to play the game using an AMD graphics card, you should update your graphics driver to version Catalyst 15.7 or higher. You should be able to run the game without experiencing stability issues or graphical glitches, but you may still experience poor performance.
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Ubuntu 14.04.2 64-bit / SteamOS
    • Prozessor: Intel Core i7-3770, 3.4 GHz | AMD FX-8350, 4.0 GHz
    • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
    • Grafik: 4GB NVIDIA 9xx series card or better with driver version 352.21 or later
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 47 GB verfügbarer Speicherplatz
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (1,176 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (29,501 Reviews)
Kürzlich verfasst
Andre(ef)
( 5.0 Std. insgesamt )
Verfasst: 26. Juli
immer noch grafisch und zum oc testen 1A....naja nachdenken muss man nicht :-) ich nenns mal, hirn ausschalten und durch metzeln
Hilfreich? Ja Nein Lustig
wlfz.CPT.FUSSEL
( 39.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 26. Juli
EIn sehr gutes und blutiges spiel für die Orc metzler..... Einen schlechten Tag gehabt? Dann heitern sie sich mit ein paar Hinrichtungen von Mordors Schatten wieder auf und genießen sie den Tag !
Hilfreich? Ja Nein Lustig
DasEvoli
( 15.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 25. Juli
Kurz: Die Story fängt gut an und wird sehr schnell sehr langweilig. Die Aufgaben wiederholen sich die ganze Zeit und das Sammeln von verschiedenen Sachen ist irgendwann auch sehr langweilig.

Aber die stimmige Grafik und das ultra spaßige Gameplay machen so viel Laune, dass man über die Negativpunkte hinwegsehen kann. Es macht so unglaublich viel Spaß, Unmengen von Orcs zu töten und neue Sachen freizuschalten, mit denen man nochmal irgendwie anders Orcs töten kann.

Also, habt ihr Lust auf Braindead-gaming, holt euch dieses Spiel und habt einfach Spaß.
Weil mir in einem Spiel das Gameplay am wichtigsten ist, kriegt das Spiel auch eine Empfehlung. Außerdem ist es verdammt nochmal HERR DER RINGE mit den originalen Synchronsprecher von Gollum!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kingcrush3r
( 0.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 23. Juli
Das Spiel ist gut,jedoch würde ich jedem,der dieses Spiel wegen des "Mittelerde" im Namen kaufen will und auf eine art "HerrDerRinge" Story-fortführung hofft davon abraten.
Mfg: Kingcrush3r
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Agent 47
( 0.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 22. Juli
Mal was anderes! Macht spaß. Nur die Steuerung suckt ohne ende :D
Hilfreich? Ja Nein Lustig
biasy
( 60.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 22. Juli
Das Nemesis-Kampfsystem ist eine verdammt geniale Idee!
Würde ich mir auch in anderen Spielen wünschen. Allerdings verbleibt auch hiermit verbunden ein erhebliches Manko:
Das Spiel ist VIEL zu einfach. Speziell im späteren Verlauf sind selbst Horden von 50-100 Orks kein Problem. Auch wenn mal ein Anführer darunter ist, hat man auch ohne Informationen schnell raus, mit welcher Art Attacke er verwundbar ist.
Die einzige Erhöhung des Schwierigkeitsgrades ist, die Angriffssymbole über den Gegnerköpfen abzustellen, so dass man anhand der Bewegungen erkennen muss, ob und wieviele gleichzeitig angreifen.

Fazit:
+ Nemesis Kampfsystem
+ Kampfanimationen und Skills

- Story äußerst schwach
- im Endgame deutlich zu einfach ohne Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad heraufzuschrauben

Kann es trotzdem empfehlen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Sammler
( 123.0 Std. insgesamt )
Verfasst: 21. Juli
hallo,

ein sehr gutes Action-Rollenspiel mit einigen anderen Elementen, das eine gute Grafikengine einsetzt, sehr stabil mit hohen frames per second läuft.
Eine epische Geschichte ala BIOWARE sollte nicht erwartet werden, es ist aber unterhaltsam!
Ein novum hat das Spiel auch zu bieten, das Nemesis System, sehr interessant, wenn man sich darauf einlässt!

mfg
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Pain
( 2.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 21. Juli
Wer Story erwartet wird Entäuscht.

Das Gameplay fühlt sich gut an, wird aber auch schnell sehr repetetativ.

Mich hatt es in den ersten Stunden nicht überzeugen können weiter zu Spielen. Ich bin aber auch jemand der eine gute Story braucht, bei der ich wissen will, wie es den nun weiter geht.

Rüste demnächst auf 4k auf, dann werd ich mir das Spiel nochmal in 4k Auflösung und Ultra Details geben, mal sehen ob das den Spiel Spaß anheben kann.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Imaginaerum
( 36.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 20. Juli
Für Fans von Assasins Creed auf jeden Fall zu empfehlen.
Sehr actionreich, mit guten Charakteren...Macht mir nach 20 h immer noch Spaß.
Mit der Foto-Funktion kann man gute Screenshots machen, auch mitten im Kampf.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
chrisoman
( 207.6 Std. insgesamt )
Verfasst: 19. Juli
Ich finde das Spiel sehr gut (was man den 100+ Stunden Spielzeit auch sieht^^) denn es gibt viele möglichkeiten selbst nach dem Spielen der Haupstory noch viel Zeit zu verbringen allein mit dem Versuch alle Kommandanten und änliches zu übernehmen aber dann gibt es auch noch Nebenquest's und Sammelobjekte die man sich holen kann. Aber ich finde eine Sache nicht so gut...das Ende (ACHTUNG SPOILER) ist mit einem quick time event was für mich das Ende eher verschlechtert weil man auch zu viel Zeit hat aber das is dass ganze spiel lang so.

Aber im Fazit ist es doch ein sehr gutes und unterhaltsames Spiel ^^
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
12 von 13 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
15.1 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Juli
👍 Nice Game
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 7 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
11.5 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Juli
Du magst Assassins Creed?
Du stehst auf Spiele in denen du der Typ mit der übertriebenen Macht bist?

♥♥♥♥ yeah dann kauf dir das Game :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
36.7 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Juli
Für Fans von Assasins Creed auf jeden Fall zu empfehlen.
Sehr actionreich, mit guten Charakteren...Macht mir nach 20 h immer noch Spaß.
Mit der Foto-Funktion kann man gute Screenshots machen, auch mitten im Kampf.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
40.3 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Juli
Mittelerde-Mordors Schatten:

Die Erwartungen an einen Titel im meisterlichen Universum von J.R.R. Tolkien sind gewaltig, doch Mittelerde-Mordors Schatten hat für mich alle erwartungen erfüllt. Gameplay, Story und Umgebung tragen zu einem herausragenden Spielgefühl bei. Das Grundspiel habe ich nach 38 Stunden mit 100% abgeschlossen, wenn man es darauf anlegt geht es aber sicherlich schneller.

Aber nun zum Gameplay:
Die Bewegungsabläufe sind fließend und erinnern sehr an Assassains Creed. Die Steuerung mit der Tastatur ist solide und nur selten ist Aufgrund von Doppelbelegungen nicht das passiert, was geplant war. Die vielen Spezialfähigkeiten lassen einen im Kampf auch gegen viele Gegner nicht im Stich und wenn man seine Manöver richtig timed, kann man das halbe Schlachtfeld gegen sich selbst richten.

Die Story:
Der Plot von Mittelerde-Mordors Schatten ist solide. nicht viel mehr und auf keinen Fall weniger. Man spielt einen Waldläufer, der mithilfe einen Geistes seinen Weg durch die Uruk-Armeen auf dem Rachefeldzug gegen die Schwarze Hand Saurons bestreitet. Man trifft auf Namen und Geschöpfe, die einem auch aus den Filmen und Büchern bekannt vorkommen und kämpft in zwei seperaten Regionen Mordors: der Udûn Gebirgszug am Schwarzen Tor und die Küste des Núrnemeers. Man findet heraus, wer der Geist ist, der dir hilft und lernt die Urukarmeen des Dunklen Lords kennen.
Die Geschichte spielt übrigens in der Zeit wo Sauron nach Mordor zurückkehrt um seine Armeen auf die Geschichte von Herr der Ringe vorzubereiten.

Die Welt:
Die offenen Spielwelt von Mittelerde-Mordors Schatten ist in zwei Regionen aufgeteilt, von denen eine erst im Laufe der Geschichte freigeschaltet wird. Tag-Nacht-Wechsel und verschiedenes Wetter tragen neben den vielen Kreaturen Mordors nur noch ein bischen zur Atmosphäre bei. Zwar muss man sich wie bei allen Open-World Spielen fragen, ob denn alles und jeder außer dir Kurzsichtig ist, aber anderenfalls wäre dieser Titel womöglich schwerer als Dark Souls.

Ich kann nur JEDEM, der Assassins Creed mag, JEDEM, der Open-World-Spiele mag, JEDEM, der ein Mittelerde-Fan ist, dieses Spiel empfehlen.
Es ist sein Geld wert.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 5 Personen (60 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
24.9 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Juli
Shadow of Mordor ist ein Action-Spiel mit Slasher-Komponente und vertonten Zwischensequenzen vor dem Hintergrund von Mittelerde, dabei darf man sich auf Golum in einer Nebenrolle freuen. Neben der Story gibt es einen kleinen RPG-Anteil im Spiel, bei Quests oder Talenterweiterung kann man die Reihenfolge wählen.
Die Welt ist voll von Minibossen (Hauptmänner und Häuptlinge der Orcs). Da kann es schon mal passieren, dass in einem Kampf mit einem Miniboss die Gegner immer mehr werden und man plötzlich merkt, daß sich weitere Minibosse mit ihrem Gefolge ungefragt dem Kampf angeschlossen haben.
Bei den normalen Gegnern trifft man hauptsächlich auf kleine Orcs, große Orcs, Orcs mit Schildern, Orcs mit Fernkampfwaffen, ...
Die Kampf-, Schleich- und Klettersteuerung funktioniert gut mit einem Controller und hat sich bereits in der Assassin's Creed-Serie bewährt. Erfolgreiche Schlagserien kann man in Sonderattacken entladen und es gibt Quicktime-Events. Am Boden liegende Feinde kann man nur mit Abschlachtungsatttacken weiter angreifen.
Hier liegt der Schwerpunkt auf den Kämpfen, die anspruchsvoller sind als in den Abenteuern von Enzio. Es gibt keine einstellbaren Schwierigkeitsgrade, deshalb werden Actionprofis und RPG-Spieler den Schwierigkeitsgrad wohl unterschiedlich bewerten.
Vom Spielgefühl erinnert mich die Orc-Metzelei mehr an RYSE, als an die Assassin's Creed-Serie.

Fazit
Kampfbetonter Herr der Ringe-Ableger von der Assassin's Creed-Serie. Ein gutes Spiel, wenn auch kein Höhepunkt der Serie.
Die bei einer Sales-Aktion bezahlten 12,49€ für das Spiel mit allen DLCs waren ein guter Preis für den Spielspass.
Tipp: Der DLC mit den HD-Texturen ist kostenlos, aber nicht im Paket enthalten!

Mehr Empfehlungen (hauptsächlich Tower Defense Spiele):
http://store.steampowered.com/curator/8896126-Gametests-and-Videos
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
3.6 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Juli
Shadow of Mordor ist kurz gesagt die Spielmechanik von Assassins Creed zusammen mit Herr der Ringe in einen Topf geworfen, umgerührt, fertig.

Es ähnelt Assassins Creed dermaßen das man fast schon von einem Clon sprechen kann, aber einem gutem Clon.

Der Fokus hat sich bei Shadow of Morder aber verlagert.
Hier stehen Kämpfe und Gemetzel im Vordergrund, das Schleichen rückt in den Hintergrund, die Kämpfe sind schneller, tödlicher und brutaler.

Im Gegensatz zu AC sind die Orks blinder, träger in ihren Reaktionen. Man kann ungedeckt 10 Meter durch ihr Sichtfeld schleichen und falls sie reagieren kann anstürmen und Angriff vielleicht doch noch rechtzeitig für den sofortigen Todesstoß sorgen. Das macht es im Vergleich zu AC leichter und entspannter, muss es aber auch, da hier alle paar Schritte Orks oder ganze Orkpatrouillien rumlaufen

Diese machen wir dann selbst in einem offenen Kampf schnell nieder. Was in AC schnell tödlich enden könnte, wird hier zu einem Schlachtfest, das Gefühl dass wir der kampferfahrene Waldläufer mit den runengeschmiedeten Waffen und die die Kanonenfutter-Orks sind kommt voll zur Geltung.
Lästig hierbei ist nur das man nicht von A nach B kommt ohne ständig wen massakrieren zu müssen der im Weg ist. Will man dann wieder zurück, ist alles wieder frisch bevölkert und das Schlachten geht erneut los.

Umgebung ist recht eintönig, das Vorland von Mordor, dunkel, grau, vielleicht ein paar Felsen, ein paar Orkbehausungen. Alles detailreich und schön dargestellt, aber irgendwie fand ich AC abwechslungsreicher, selbst wenn es manchesmal nur andere Stadtteile waren, hatten die deutliche Unterschiede und boten somit erkennbare Abwechslung.

Dennoch macht das Spiel Spaß, die verschiedenen Hauptleute rauspicken und entsprechend ihrer Schwäche ausschalten, dabei Dinge sammeln oder Nebenmissionen erfüllen die den eigenen Charakter weiter aufleben lassen und der Story folgen. Spritzendes Orkblut und abgehackte Orkköpfe sorgen dann dafür dass wir uns nicht versehentlich in der Herr der Ringe typischen Elbenromantik der Welt verlieren.

Wer das Genre von Assassins Creed mag wird auch Shadow of Mordor mögen und umgekehrt, es kommt lediglich darauf an welcher Hintergrund einem besser gefällt. Während AC aber einen starken Fokus auf Schleichen gelegt hat, legt Shadow of Mordor den Fokus eindeutig auf Kampf und Gemetzel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.2 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Juli
Für jeden eingefleischten Herr der Ringe Fan ein Must-Have!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
13.6 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Juli
Das Spiel war seine 10€ im Sommer -Sale wert.
Ich habe jetzt ca. 8 h gespielt und es macht immer noch Spass.
Ich kann es nur weiter empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
256 von 290 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
28.0 Std. insgesamt
Verfasst: 30. September 2014
http://youtu.be/RN2BDqyzdzI
Was ist Mittelerde: Mordors Schatten
Anfänglich war die Welt noch in Ordnung und die einfachen Probleme eines Waldläufers zerrten nur an deiner Seele. Du liebtest eine Frau dessen Vater dies missbilligte und hattest einen unehelichen Sohn, den du über alles liebst. Doch eines Tages kommen die Orks und Uruks. Sie nehmen dir alles. Deine Frau, dein Kind und dein eigenes Leben. Doch der Tod lässt dich wieder frei. Er schickt dich zurück ins Leben mit der Verbindung zu einem Elben. Dieser kennt nicht einmal seinen Namen und so hasst du nun an zwei Aufgaben ... Rache und heraus finden, wer die weiße Elbengestalt an deiner Seite ist.

Es gibt viel zu tun!
Mittelerde: Mordors Schatten lädt ein zu vielen Zwischenaufträgen in einer dynamisch wandelnden Welt. Überall gibt es Sklaven zu befreien, oder Missionen zu erfüllen. Wir können die Armee von Sauron unterwandern mithilfe von Orcs in seinen eigenen Reihen, die wir Rekrutieren, oder diese gegeneinander ausspielen. Wir können z. B. beim Saufgelage eines Orcs die Feier stören und den Orc demütigen. Er würde Macht verlieren und in den eigenen Reihen schlechter angesehen sein. Ein perfekter Zeitpunkt einen Rivalisieren Ork unter unserer Kontrolle an diesen Posten zu bringen.

Alternativ können wir ihn auch töten und den Posten in Saurons Armee komplett frei legen, was aber nicht heißt, dass dieser Posten wieder von einem Ork oder Uruk besetzt wird. Denn manche Warten nur darauf Hauptmann zu werden, um endlich zu zeigen, was sie können.

Alternativ investieren wir noch Macht in unsere Attribute, verstärken Waffen mit Runen, oder suchen Elbenmünzen um weitere Runenplätze freizuschalten an unseren Mordwerkzeugen.

Sie haben alle Persönlichkeit
Das Spiel wirbt mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten der Hauptmänner und ja... die Welt wirkt unglaublich lebendig, wenn ein Uruk mich erst einmal angiftet, bevor es zu einem Kampf mit ihm kommt. Ansonsten diskutieren die Truppen auch gerne über ihre Hauptmänner, oder verprügeln Sklaven und haben sonstige Gespräche, die super die Atmosphäre treiben.

Darüber hinaus verfügt noch jeder Hauptmann über spezielle Fähigkeiten. Der eine ist Immun gegen Feuer, der andere fürchtet dieses und ist, nachdem man ihn in Brand gesetzt hat, ein einfaches Ziel. Die Informationen darüber können wir über "Würmer", Orcs/Uruks die ein wenig mehr wissen, sammeln und aufsaugen. Genauso lernen wir die Hauptmänner auch erstmal kennen. Indem wir die Erinnerungen aus den Schädeln der Bösen saugen, die wir im Nachhinein dann aber abtrennen müssen.

Sehr witzig ist, dass Hauptmänner stärker werden, wenn sie es schaffen uns zu töten. Wenn ein einfacher Soldat uns tötet, bekommt dieser auch Macht und versucht auf der Stelle Hauptmann zu werden. Wir selbst beleben uns danach einfach wieder. Der Tot will uns ja nicht.

Schleichen in einfach
Leider ist das schleichen in Mittelerde: Mordors Schatten recht einfach geraten. Denn die Gegner KI ist nur in großer Anzahl eine wirkliche Gefahr. Auch wenn wir nur wenige Treffer überleben können, sind wir, falls wir immer die richtige Taste grad drücken, nahezu unbesiegbar. Dennoch lässt sich der Tot nicht immer ausschließen, was über die schwache KI hinweg tröstet. Es sind ja immerhin Orks und von denen sollte man sowieso nicht viel halten.

Die Geistansicht erleichtert uns dann noch das sehen von Orks und identifizieren von Häuptlingen. Was die Schleichaktionen noch mal etwas erleichtert. Sie sind und bleiben aber dennoch ziemlich Cool und werden im späteren Spielverlauf dann doch recht anspruchsvoll.... Was aber an der Anzahl der Gegner liegt. Orks Orks Orks Orks überall :)

Toller Ton / Tolle Syncro
Hallelujaaa.. muss man einfach sagen wenn man die deutsche Syncro hört. Hier kommt keiner abgedroschen rüber und jeder Sprecher macht in den ersten Stunden einen tollen Job. So funktioniert es richtig und ich hoffe dass andere Publisher Mordors Schatten mal als Referenz nehmen für eine gute deutsche Lokalisierung.

Dennoch scheint, jedenfalls bei mir, die Musik und der Spielsound bedeutent lauter zu sein als die Sprecher. Hier empfehle ich direkt am Anfang Musik und Soundeffekte in den Optionen um 1/4 zu senken.

Fazit
Das Erste was man sich bei HdR Spielen erstmal fragt ist, ob dieses Spiel etwas für Fans ist und ja das ist es. Ich bin ein großer Mittelerdefan und da die Geschichte zwischen Der Hobbit und Der Herr der Ringe angesiedelt ist haben die Entwickler ja auch einen gewissen Freiraum, den sie nutzen. Aber was wirklich wichtig ist, dass ich mich echt in einer HdR Welt fühle. Die Orks unterhalten sich mit tollen Syncronstimmen. Die Sequenzen sind toll inziniert. Kein Sprecher wirkt aufgesetzt und ich kann mich frei bewegen, solange bis ich Lust habe das Hauptquest weiter zu verfolgen. Ein wenig wie ein kleines GTA im Herr der Ringe Universum. Natürlich nicht mit so extrem vielen anderen Beschäftigungen, aber einfach ein tolles rundes Spiel. Wer das nicht spielt, ist selbst dran schuld.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
114 von 121 Personen (94 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
28.5 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Oktober 2014
Vorweg:
Nein, das Spiel ist nicht nur aufgrund der LOTRO Lizenz spannend und
Ja, man kann es echt schnell beenden, so man denn will... Muss man aber nicht.

In vielen Reviewtexten allerorts findet sich Klage, dass man diesen Titel in unter 10h locker schaffen kann.. Ja, stimmt. Das ist möglich, die Geschichte ist kein episches Werk einer endlosen Saga, aber muss es das sein, nur um ein ordentliches Spiel zu sein?
Es ist eine "bedingt" offene Welt, (genauer gesagt 2 offene Welten, die aneinenader geklebt sind, ähnlich Far Cry 3 damals muss man erst in der Story einen gewissen Punkt erreichen, um die andere Seite zu sehen... Und das ist auch gut so, die andere Seite ist buchstäblich "anders". Dieses Mordor würde man, so es am Anfang zu sehen wär' gar nicht akzeptieren können. Zumindest nicht unter dem landläufigen Begiff "Mordor" - dennoch macht es im zweiten Teil des Spiels eine wunderbare Figur und bietet die Abwechslung die bitter nötig war, sofern man sich nicht dröge nur auf die Hauptstory geworfen hat...

Sicher die Einflüsse aus Batman und Assassins Creed sind spürbar. Beides äußerst erfolgreiche Titel die man doch auch gut als Vorbild sehen könnte, oder? Das System der Häuptlinge und Champions ist zudem ein endloser Strom an Verzückung und manchmal auch Frust... Wer in einer Hauptstory von 4 unerwarteten Beförderten begrüst wird, einzeln, jeweils mit 90° Kameraschwenk vom eventuell schon fliehenden Gegner der aber grad unbedingt sterben muss... Der versteht "Frust" richtig.. Aber man wächst an seinen Herausforderungen... Und genau das macht für mich den grösten Reiz dieses Spiels aus, das man eben nicht nur einen Weg hat, einen Spielstil den man durchweg verfolgt, sondern peu a peu mit den neuen Kräften auch alternativen erhält, nicht ersetzend, sondern erweiternd...

Wer also die Chance hat, sollte sich diese Reise ins dunkle Herz Mittelerdes ruhig antun, es wird viel geboten... Wer jedoch nur einen Haken hinter die Hauptstorry setzen möchte, sollte damit warten, da diese allein dem Preis nicht allein gerecht wird und die bisherigen Erweiterungen aus weiteren Nebendingen bestehen...

Ich für meinen Teil geh noch ein bisschen Jagen, Bestien reiten und Grogfässer sprengen.


Noch ein Wort der Warnung: wer eine (große) Abneigungen gegen "Quick-Time-Events" hat - insbesondere als Methode zur Unterstreichung von kritischen Spielsequenzen - der sollte eventuell auch einen Bogen um das Spiel machen. Diese kommen doch recht häufig vor, bei einer Nahtoterfahrung oder auch in einigen Hauptmissionen etwa.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig