Kämpfe dir in dieser neuen Geschichte aus Mittelerde deinen Weg durch Mordor und enthülle die Wahrheit des Geistes, der dich antreibt. Erkunde die Herkunft der Ringe der Macht, begründe deine Legende und stelle dich Sauron.
Nutzerreviews: Sehr positiv (19,937 Reviews)
Veröffentlichung: 30. Sep. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Middle-earth: Shadow of Mordor Game of the Year Edition kaufen

Please note: The GOTY Edition of Middle-earth: Shadow of Mordor and the previously available Premium Edition are the same product.

Middle-earth: Shadow of Mordor - GOTY Edition Upgrade kaufen

Please note: The Middle-earth: Shadow of Mordor - GOTY Edition Upgrade and the previously available Season Pass are the same product.

 

Von Kuratoren empfohlen

"Would be a competent but unremarkable Arkham-style open world game about killing orcs but made special with the Nemesis system and excellent voice work."
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Kürzliche Updates Alle anzeigen (8)

28. Mai

Update: Build v1951.27

General Fixes:
  • Further fixed an issue where maximum save file size could exceed maximum allocated size, causing a crash when user tried to save.
  • Fix for crash that could occur when exiting Trials of War mode.
  • Fix for flickering lights in Nvidia SLI.
  • Fixed displayed memory on AMD GPUs in CrossFireX.

ːShowdownː

38 Kommentare Weiterlesen

23. März

Update: Build v1951.11

Stability Fixes:
  • Fixed memory leak when SLI is enabled that could lead to “out of memory” crashes.
  • Fixed crash that could occur when saving if user had >200 uncollected Runes on the map. (Game now only saves 32 best uncollected Runes left on map.)
  • Fixed crash that could occur when closing game on skin selection window.

General Fixes:
  • Fixed an edge-case where Uruks were not re-populating empty spaces in the hierarchy, leading to extremely empty hierarchies.
  • Leaderboards now navigate properly.
  • Improved detection of monitor native resolution.

ːShowdownː

44 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“AMAZING”
9.3/10 – IGN

“Revolutionary”
5/5 – Joystiq

“Remarkable”
4.5/5 – VideoGamer

Coming to SteamOS/Linux

Middle-earth™: Shadow of Mordor™ will be available on SteamOS and Linux in Spring 2015.

Über dieses Spiel

Kämpfe dir in dieser neuen Geschichte aus Mittelerde deinen Weg durch Mordor und enthülle die Wahrheit des Geistes, der dich antreibt. Erkunde die Herkunft der Ringe der Macht, begründe deine Legende und stelle dich Sauron.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • OS: 64-bit: Vista SP2, Win 7 SP1, Win 8.1
    • Processor: Intel Core i5-750, 2.67 GHz | AMD Phenom II X4 965, 3.4 GHz
    • Memory: 3 GB RAM
    • Graphics: NVIDIA GeForce GTX 460 | AMD Radeon HD 5850
    • DirectX: Version 11
    • Network: Broadband Internet connection
    • Hard Drive: 25 GB available space
    Recommended:
    • OS: 64-bit: Win 7 SP1, Win 8.1
    • Processor: Intel Core i7-3770, 3.4 GHz | AMD FX-8350, 4.0 GHz
    • Memory: 8 GB RAM
    • Graphics: NVIDIA GeForce GTX 660 | AMD Radeon HD 7950
    • DirectX: Version 11
    • Network: Broadband Internet connection
    • Hard Drive: 40 GB available space
Hilfreiche Kundenreviews
41 von 43 Personen (95%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
38.4 Std. insgesamt
Verfasst: 18. März
Mittelerde: Mordors Schatten spielt in der Welt von J.R.R. Tolkiens Legendarium und ist eine Geschichte, die sich um Rache, Schlachten und Geheimnisse dreht und komplett in Land der Schatten Mordors spielt.
Man schlüpft in die Rolle vom Waldläufer Talion, der seine Wache am "Schwarzen Tor von Mordor" hält. In einer Nacht verliert er nicht nur seine Familie, sondern auch noch sein eigenes Leben. Nun, gebunden an den Geist des ebenfalls verstorbenen Celebrimbor, ist dieser auf Rache aus, auf die, die seine Familie und ihn getötet haben.


Ein spannendes und abwechslungsreiches open-world-basiertes Spieles was zeitlich zwischen den Ereignissen von "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" spielt.

Die Welt:
Man spielt in den Regionen Udûn und in der Nähe des Núrnenmeeres. Beide Karten sind ca. gleich groß und bieten dem Spieler ausreichend Platz und genug Möglichkeiten, sich seinen Fähigkeiten vertraut zu machen und der Armee Saurons Einhalt zu gebieten.
Das Spielprinzip:
Uruk Häuptlinge, Uruk Hauptmänner. Man selber entscheidet wo welcher Uruk seinen Platz hat. Durch das sogenannte Nemesis-System, welches der zentrale Spielbestandteil ist, entscheidet man selbst welche Laufbahn welcher Uruk hat was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Jede benutze Fähigkeit oder eure Reaktionen gegenüber den NPC's beeinflussen und spiegeln sich im laufe des Spiels wieder. Lauft ihr zb. von Kämpfen davon, so werdet ihr im späteren Spielverlauf aufgrund dessen verspottet oder drauf angesprochen, sobald ihr neue Kämpfe beginnt oder Uruk's die durch Feuerstellen oder Explosionen getroffen wurden, besitzen bei einem Wiedersehen Brandnarben oder ähnliche Verletzungen.
Der Talentbaum:
Ihr entscheidet welche Fertigkeiten ihr erforscht. Es gibt die Möglichkeit, das erlangen der Waldläufer- oder der Rachegeist-Fertigkeiten. Der Waldläufer-Baum ermöglicht es grob gesagt, sich leise fortzubewegen sowieso Hinrichtungen während des Kampfes durchzuführen, währenddessen der Rachegeist-Baum dem Spieler es erlaubt, dem Feind seinen Willen aufzuzwingen und sie zum Ermorden ihrer Anführer zu bringen.


Persönliche Meinung:
Gelungenes Spiel, was einem einige schöne Spielstunden beschert und allen "Der Herr der Ringe"-Fans zusätzlich, ein Lächeln ins Gesicht zaubert, aufgrund der Tatsache, dass immer wieder sehr bekannte Orte und Personen erwähnt und eingeblendet werden.
Ein Muss in jeder Spielesammlung. +++
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 13 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
41.0 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Februar
MIDDLE-EARTH: SHADOW OF MORDOR

Middle-Earth: Shadow of Mordor ist ein verdammt gut gewordenes Spiel und für jeden Herr der Ringe Fan auf jedenfall ein muss!!

Story:
Die Story Spielt zwischen der des kleinen Hobbit's und der des Herr der Ringe. Der spielbare Charakter ist Talion, ein Waldläufer aus Gondor. Dessen Famile wird zu beginn des Spiels von "Der Schwarzen Hand", ein Handlanger Saurons, getötet.Von da an zieht man durch Mittelerde um vergeltung an der Schwarzen Hand zu üben.
Allgemein ist die Story fantastisch gestaltet.

Grafik:
Die Grafik ist auf dem neusten Stand und im Spiel sehr schön anzusehen.

Sound:
Der Sound der Umgebung, Lebewesen etc., die Soundtracks und die Synchro sind ebenfalls sehr gut gemacht bzw. hören sich sehr gut an.

Gameplay, Nemesis System & Speicherpunkte:
Es gibt viel zu tun in Middle-Earth: Shadow of Mordor. Der ganze weg durch Mittelerde ist quasi voll gestopft mit Quest, was durchaus sehr gut ist. So muss man z.B. hier einen "Machtkampf" zwischen 2 Hauptmännern lösen, dort ein paar Sklaven retten oder einem Häuptling die Stirn bieten. Auch gibt es einige sehr coole Features wie auf einem Caragor oder Grauk reiten. Die Ladescreens sind recht kurz, die Gegner und Boss Kämpfe leider sehr einfach. Plus Punkt ist auch auf jedenfall: man muss nicht ans Speichern denken. Dies tut das Spiel nämlich dauerhaft. Zum Nemesis System kann ich nur sagen, das es gut gelungen, an einigen Stellen jedoch noch verbesserungs würdig ist.

Steuerung:
Die Steuerung ist recht simpel und gut zu bedinen. Sowohl auf der Tastatur wie auch auf dem Gamepad ist sie sehr ähnlich wie bei Assassin's Creed oder Batman.

Fazit:
Ich habe das Spiel von vorne bis hinten genossen und fand es einfach nur super. Es hat eine sehr gute Story und viele Nebenmissionen in die man ordentlich Zeit investieren kann. Zwar sind die Gegner im Spiel recht schwach, jedoch merkt man das nicht so oft, da die Orks eh meist in großer Schar auftreten. Für jeden der die Herr der Ringe und Hobbit Teile mochte ist dieses Spiel ein muss! Doch auch für alle anderen lohnt es sich auf jedenfall hier einmal reinzuschauen!

Punkte: 10/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
12 von 12 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
19.7 Std. insgesamt
Verfasst: 7. März
Lohnt sich der Kauf von Middle-earth: Shadow of Mordor ?
Diese Frage lässt sich nur bedingt beantworten mit einem vorsichtigen und freundlichen: Vielleicht

Zum Vollpreis würde ich dieses Spiel nicht empfehlen, denn das Preisleistungs-Verhältnis für sämtliche Inhalte und ihren Spielspaß der dahinter steht, halte ich für unausbalanciert. Denn Grafik ist nicht alles, sondern auch auf den Inhalt kommt es an. Wir gehen mal direkt zu den Stärken, die dieses Spiel haben soll oder tatsächlich hat:

Das Herr der Ringe Universum:

Bis auf Gollum, der auch mit seinem deutschen Sprecher vertont wurde, für jene, die nicht auf Englisch spielen wollen, trifft man in Mordor nicht allzu viele Dinge, die es in den Filmen gab. Die Geschichte wird nur bruchstückhaft erklärt zu Anfang, so dass der Spieler erst einmal nur wenige Informationen hat, an denen sich die Situationen ablesen lässt. Im Grunde geht es im Blutrache und um das "Nemesis-System".

Jeder Uruk in Shadow of Mordor möchte Häuptling werden, weshalb sie sich auf den Weg dort hin gerne mal gegenseitig die Köpfe einschlagen. Dies tun sie, indem sie Hauptmänner werden, quasi die Vorstufe zum Häuptling, die mehrere Ebenen umfasst. Hauptmänner führen Fehden gegeneinander, allerdings nicht in Echtzeit. Jeder Konflikt wird als Quest auf der Karte angezeigt, so dass die Kontrahenten so lange auf den Spieler warten, wie er sich dort hin bequemt. Automatisch werden solche Events berechnet, wenn Zeit vom Spieler manuell verstrichen wird, indem er seinen "Turm" (Ausgangspunkt des Spiels) anvisiert auf der Karte und "Y" drückt.

Die Uruks haben ihre eigenen Namen und auch Titel, allerdings existiert nur eine überschaubare Anzahl derer, so dass man nach mehreren Stunden einige Namen gleich hat im Spiel. Die Eigenschaften der Uruks sind Stärken und Schwächen, die ihre teilweise sehr einfachen Charaktere widerspiegeln. Tötet ein Uruk den Spieler, so heißt dies noch lange nicht, dass das Spiel vorbei ist, sondern man wird Wiederhergestellt am Turm, nachdem der betreffende Uruk aufgestiegen ist im Rang.

Dadurch hat das Spiel keinen endenen Charakter und nach mehreren Stunden fürchtet man nicht den Tod, man ärgert sich vielleicht nur darüber.

Die Waffen sind vorgeben im Spiel und lassen sich nur durch "Runen" verbessern, die von getöteten Hauptleuten und Häuptlingen eingesammelt werden kann. Auch sind viele Nebenaufgaben reine Sammelaufgaben: Gehe zu Punkt A und hole diesen Gegenstand.

Aber es ist trotz seiner Flachheit an einigen Ecken und Enden, dennoch liebevoll vertont worden. Man merkt, dass man sich sehr viel auf das Spieldesign konzentriert hat. Dies geht zwar stark zu Lasten der Story, ist aber für Spieler wie mich noch erträglich.

Wichtig ist jedoch folgendes:

Das "Dominieren", daher das "Branding", wie man es auch kennt, taucht erst später im Spiel auf, daher nicht direkt zu Anfang, erst wenn man die Mission erledigt, die einen zuerst begegnet auf der zweiten Karte des Spiels. Das Dominieren von Uruks ist ganz witzig, ich habe den Großteil auf der ersten Karte unter meiner Kontrolle gebracht. Dadurch gibt es kaum noch Gefahren im Spiel.

Die Steuerung des Spiels ist auf dem PC am Anfang vielleicht kompliziert für Neueinsteiger, aber im Grunde braucht man nur Angriff/Verteidigung drücken mit der Maus und gelegentlich die Leertaste verwenden. Dadurch lassen sich die meisten Kämpfe gewinnen, auch gegen eine größere Anzahl von Gegnern.

Assassins Creed: Mordor?

Ja, die Steuerung hat eine Menge von diesem Spiel, denn sie haben auch die gleiche Engine wie mir scheint. Das Kampfsystem erinnert mich an Batman: Arkam Asylum. Oftmals agiert man wirklich wie ein Meuchelmörder und in der Heimlichkeit. Immerhin ist "Talion", die Spielfigur in dem Spiel, ein Waldläufer, was ähnliche Bedingungen hervorruft und manchmal auch einen "schonmal gesehen"-Effekt. Mit der Zeit aber vergisst man diese Hintergründe, sofern man nicht zu lange in der Assasassins Creedreihe verbracht hat.

Letztlich ist das Spiel, sofern im Angebot durchaus ein Spaß und etwas Neues. Die Downloadzeiten sind natürlich sehr hoch, da bis zu 46GB Datenmaterial aufkommen kann (Die Erweiterungen eingeschlossen).

Ich hoffe ich konnte ein wenig mit meinem Eindruck helfen!
Liebe Grüße
Toffyfox
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
42.3 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Februar
[Bewertung vom Hauptspiel ohne DLC's]

Ich bin HDR-Fan von den Filmen. Kenne weder die Bücher, noch bin ich sonst in irgendeiner Form ein Mittelerde-Fanboy. Zudem habe ich sämtliche Franchise-Spiele die in diesem Universum spielen bisweilen ignoriert. Sie waren einfach nicht mein Ding.

Nach den ersten Gameplay Videos war aber klar, hey... Shadow of Mordor sieht ja gar nicht mal so übel aus und auch das Gameplay geht wohl gut von der Hand. Wollen wir doch mal einen Ausflug wagen...

Meine Hardware & Grafikeinstellungen:

CPU: i5-3570k@4,4Ghz
GPU: 780 SC (3GB)
RAM: 8 GB
HDD: Samsung 840 Pro
Auflösung (DSR): 2880x1620
Grafikeinstellungen: Alles maxed ausgenommen Texturqualität: Mittel
Fazit: Läuft butterweich und ruckelfrei


PROs:

+ Optisch in jedem Fall ein Hammer, schöne Weitsicht, meist scharfe Texturen
+ Gute Effekte
+ Tag & Nachtwechsel
+ Umwelt wirkt lebendig
+ Einsteigerfreundlich
+ Schnellreise
+ Sehr gut mit dem Gamepad spielbar
+ Kurze Laufwege trotz großer Spielwelt
+ Spielwelt besteht aus zwei großen erkundbaren Gebieten
+ Bis auf ein paar Uruks ist die deutsche Sycnro recht gut gelungen
+ Verschiedene Gegnertypen mit unterschiedlichen Stärken & Schwächen
+ Heftige Kampf-Finisher! (dürften ruhig auch etwas mehr sein!)
+ Wenig aber clever eingesetzte Quick-Time-Events
+ Gute Sounduntermalung
+ Verschiedene Vorgehensweisen mit verschiedenen Waffen möglich (Dolch, Bogen, Schwert)
+ Große Menge an freischaltbaren (durchaus nützlichen) Fähigkeiten
+ ...auch für die Geist Figur auf die man switchen kann, sehr cool kombinierbar
+ Gute Kampfsteuerung (Nicht so perfekt wie bei BATMAN aber durchaus gelungen)
+ Besinnt sich auf das Wesentliche (Attentate, Metzeln, Jagen)
+ Keine unnötig aufgeblähten Bonusmissionen (Sammle 1000 Federn....)
+ Nemesis System: Eigene Armee aufbauen (inkl. Machtkämpfe, Blutrache für Steamfreunde etc.)
+ Spielzeit ist ganz Ok: Hauptspiel mit allen Nebenmissionen & Co sicherlich gut 25h+


KONTRAs:

- Rachestory ohne wirkliche Höhepunkte
- Sämtliche Charaktäre bleiben bis auf die Mainquest ziemlich blass
- Nur ein Schwierigkeitsgrad (Der vor allem in den Hauptmissionen selten fordert!)
- Unendliche Leben
- Man wird quasi sogar noch für's Ableben belohnt...
- KI agiert bei Stealth Vorgehensweise ziemlich dumm
- Der erste Spielabschnitt ist zu lahm und lässt das Spiel schnell eintönig werden
- Das Spiel motiviert generell selten länger als 2h am Stück zu spielen
- Kamerawinkel ist nicht immer der Optimalste :D
- Schwaches Finale (vermutlich damit man sich sofort den nächsten DLC holt...)


FAZIT:

Wenn ihr Bock auf (teilweise) clever geplante Attentate habt...
Wenn ihr euch durch Horden von Uruks metzeln wollt um sie dabei mit mächtigen Finishern zu zerlegen...
Wenn ihr gerne durch schöne große, weitläufige und lebendige Areale spurtet, in denen immer etwas los ist...
Wenn ihr zudem noch Mittelerde Fan-Seid und gerne mal einen Waldläufer, mit mächten Kampffertigen spielen möchtet, der sogar auf mächtigen Graugs reiten kann...

HOLT EUCH DIESES SPIEL! :-)



Wer eine tiefgründige Story erwartet...
Wer mit endlosen sinnfreien Sammelmissionen überschüttet werden möchte...
Wer mit dem Kampfsystem in BATMAN schon so seine Probleme hatte...
Wer mit Massenschlachten überhaupt nichts anfangen kann...
Wer Ausrüstungen sammeln, aufwerten und ein riesiges Waffenarsenal nutzen möchte...
Wer Bock hat Rätsel zu lösen, clevere Dialoge liebt und einem fetzigen Schwierigkeitsgrad nicht abgeneigt ist...

DER möge einen großen Bogen um Shadow of Mordor machen!


7/10 - Gerne mehr davon!



Kaufempfehlung für 20-30€

Br, Fletcher
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 22 Personen (64%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
28.3 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Mai
Keine realistisch nachvollziehbare Story aus Mittelerde! Keine Atmosphäre und das in MIttelerde, wo man sehr viel draus machen kann. Gutes Kampfsystem, zufriedenstellendes Rangsystem des Charakters. Langweilige, einseitige Welt. Nach der schon Storylosten Kampagne gibt es absolut keine interessanten möglichkeiten in dieser Spielwelt aus nur Gegnern! Keine richtigen Quests keine Dialoge, es fehlt einfach zu viel im Vgl mit Skyrim! Wobei mir Kampfsystem mit Fähigkeiten, Bewegung des Charakters deutlich besser gefallen als in Skyrim. Aus Mittelerde kann man an Atmosphäre und Story so viel machen, dieses Spiel ist in dieser hinsicht einfach nur eine Katasstrophe, vor allem die kleinen Maps, schon wo ich gehört habe das es in Mordor spielt wurde ich skeptisch, denn dort gibt es keine Verbündeten. Es ist einfach so langweilig sich permanent alleine durch die Welt zu schlagen und an jeder Ecke angegriffen zu werden, es fehlen einfach Rückzugsorte wie Dörfer und Städte an denen man irgendwas machen kann, wie in Skyrim. Mir gefällt selbst Krieg im Norden viel besser, es hatte eine viel abwechlungsreichere Umgebung und eine interessante Charakter Bearbeitung, durch Rüstungen ... genauso das Skill-System ist sehr gelungen. Außerdem hat es um einiges mehr Story und Atmosphäre!
Ich kann Assasin's Creed 3 nicht Ausstehen... aber selbst das gefällt mir muss ich sagen viel besser, da es umfangreicher ist und eine Spielwelt hat, obwohl ich diese auch nicht so sehr schätze.
Ich habe keine lusst jetzt noch diese beiden Spiele zu vergleichen, da ich eh kaum glaube das sich jemand das bis hier durchliest. Aber wer Assins Creed 3 kennt, wird wissen welche schwächen dieses Spiel hat. Zur Story, ich habe auch Herr der Ringe online gespielt... genau wenn ich auch das wieder vergleiche wird klar was für ein Mist hier zusammengebaut wurde an Story, Quests, Spielwelt.
Auch wenn die Grafik von HDRO schelchter ist, das Kampfsystem... ist es immer noch besser, nur das es ohne viel Geld definitive nicht spielbar ist. Jetzt muss ich sagen, ich hätte lieber diese 70€ genommen und in HDRo investiert oder in irgendein anderes Spiel, aber dieses war es auf keinen Fall Wert.

Absolut nichts für Fans von Mittelerde!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig