Machinarium ist ein preisgekröntes Puzzle-Abenteuer von den Entwicklern der beliebten Online-Webspielen Samorost und Samorost2. Ein kleiner Roboter wurde aus dem Schrottplatz hinter der Stadt hinausgeworfen und muss nun der Black Cap Bruderschaft entgegentreten und seine Roboterfreundin retten.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (22 Reviews) - 95% der 22 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Äußerst positiv (2,681 Reviews) - 95 % der 2,681 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 16. Okt. 2009

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Machinarium kaufen

Machinarium Soundtrack kaufen

 

Kürzliche Updates Alle anzeigen (1)

16. April

New Game From Amanita Design

Check out Samorost 3 - the latest game from the makers of Machinarium and Botanicula: http://store.steampowered.com/app/421120

4 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“Machinarium ist eine außergewöhnlich wunderschöne Kreation”
Rock, Paper, Shotgun

Über dieses Spiel

Machinarium ist ein preisgekröntes Puzzle-Abenteuer von den Entwicklern der beliebten Online-Webspielen Samorost und Samorost2.

Ein kleiner Roboter wurde aus dem Schrottplatz hinter der Stadt hinausgeworfen und muss nun der Black Cap Bruderschaft entgegentreten und seine Roboterfreundin retten.
  • Welt: Machinarium ist nur von Robotern unterschiedlicher Machart bewohnt. Eine der interessantesten Orte in dieser Welt ist die alte, rostige Stadt von Machinarium
  • Geschichte: Sie werden den böswilligen Robotern der Black Cap Bruderschaft entkommen müssen und die Anführer der Stadt sowie Ihre Roboterfreundin retten
  • Puzzles: Sie werden vielerlei Puzzles, Abenteuermissionen, Minigames und Kopfnüsse lösen müssen
  • Grafik: Hintergründe und Charaktere sind von Hand gezeichnet und erwachen mit sorgfältigen Animationen zum Leben
  • Musik: Ein wunderschöner Soundtrack wurde von Floex (Samorost2 OST) komponiert
  • Kommunikation: Sie werden keine langwierigen Dialoge vorfinden, Charaktere sprechen im Comic-Stil mit Animationen und Symbolen

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    • Betriebssystem: Microsoft® Windows® XP/Vista/7
    • Prozessor: 1.8 GHz Prozessor
    • Speicher: 1GB Ram
    • Festplatte: 380 MB frei
    • Betriebssystem: OS X Version Leopard 10.5.8, Snow Leopard 10.6.3 oder besser
    • Prozessor: Intel Mac 1.8 GHz
    • Speicher: 1 GB
    • Festplatte: 380 MB frei
    • Andere Anforderungen:
Nutzerreviews
System für Kundenreviews im Sept. 2016 aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (22 Reviews)
Insgesamt:
Äußerst positiv (2,681 Reviews)
Reviewtyp


Erwerbsart


Sprache


Anzeigen als:
85 Reviews entsprechen den obigen Kriterien ( Sehr positiv)
Kürzlich verfasst
kanaachan
8.6 Std.
Verfasst: 25. August
Sehr schönes Design. Ich liebe die Hintergründe, die Charaktere und die Atmosphäre. (:
Ich kann es jedem empfehlen, der gern Adventures spielt und gern mal sein Hirn anstrengt.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
pyon
5.2 Std.
Verfasst: 20. August
Sehr nettes, kleines Spiel für Zwischendurch, welches nicht allzu viel Zeit in Anspruch nimmt, aber dennoch gut unterhält!
Es ist zwar schon eine ganze Weile her, seit ich das Spiel gespielt habe, aber ich habe es in durchwegs positiver Erinnerung. Die Rätsel sind nicht zu schwer, sondern sogar unterhaltend, vor allem mit der netten "Sprachausgabe" der Hauptfigur. :)
Alles in allem ein Spiel, das ich für Adventure-Liebhaber gerne weiterempfehlen kann!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
VirtualPhilipp
2.6 Std.
Verfasst: 15. August
Machinarium verlockt einen dieses Abenteuer durch zu gehen, auch wenn es etwas schwierig wird. Ich Empfehle eher die PC Version zu kaufen und nicht die für Android / iOS da die Mobile Version schwer zu bedinen ist. Trotzdem ein sehr tolles Spiel, würde mich auf Teil 2 freuen!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
spyrius1994
8.6 Std.
Verfasst: 5. August
Sehr gut durchdesigntes Spiel! Tolle Rätsel und Aufgaben. Nur die Musik und Atmosphäre ist manchmal leider ziemlich depressiv.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
DasAugeOhneSkill
8.7 Std.
Verfasst: 2. August
Kniffliges und doch sehr spaßiges Rästelspiel. Dazu mit echt schöner Grafik. Tolles Spiel und bekommt volle Punktzahl von mir.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
ich_hans
10.7 Std.
Verfasst: 30. Juni
Meisterwerk!!! Einzigartig und Atmosphärisch.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Bananenverkäufer
2.3 Std.
Verfasst: 25. Mai
Beste!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Zino
8.3 Std.
Verfasst: 20. Mai
Das beste Wort was mir einfällt um dieses Spiel zu beschreiben, ist das Wort Kunstwerk.
Positives:
1. tolle Optik
2. die Hintergrundmusik bleibt schön dezent im Hintergrund und ist nicht zu aufdringlich und stört auch nicht beim nachdenken.
3. teilweise sehr fordernde Rätsel.

Contra:
1. etwas zu kurze Spieldauer.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
ʚKaletharsɞ
6.7 Std.
Verfasst: 7. März
Mag einfach nicht.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
caro-pen
7.8 Std.
Verfasst: 13. Januar
Machinarium ist ein atmosphärisches, cleveres Adventure, das trotz seiner Kürze mit vielen Rätseln und Minispielen gespickt ist. Es gibt mehrere Stellen, an denen man glauben könnte, festzustecken, jedoch war dem letztendlich nie so, es gab immer einen Ausweg, man musste jedoch sehr genau hinsehen. Wichtig zu beachten, um an diesem Spiel Spaß zu haben, ist, dass man mit Gegenständen meistens nur interagieren kann, wenn man direkt neben/unter/über ihnen steht, man sollte also den ganzen Bildschirm ablaufen und nicht nur aus der Ferne zu klicken versuchen.
Die Rätsel erfordern Köpfchen, allerdings gibt es eine spielinterne Möglichkeit, mehr Hinweise zu erhalten, wenn man feststeckt. Alles in allem ein eher ruhiges Spiel mit tollem Design und gutem Sound.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
13 von 13 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
5.9 Std. insgesamt
Verfasst: 22. April 2014
Vor vielen Jahren spielte ich mal ein frei spielbares Flash-Puzzle-Spiel namens "Samorost". Das beeindruckte mich durch witziges und innovatives Gameplay, welches ich bis dahin noch nicht kannte. Es spielte sich recht simpel: Die Aufgabe ist es einem kleinen Gnom zu helfen eine Reihe von Rätseln zu lösen, indem man auf Figuren oder Gegenstände klickt und diese so kombiniert oder verschiebt, bis sie einen den Weg freiräumen und es weitergeht. Vor allem aber imponierte mir die symphatisch erzählte Geschichte und die innovativen Locations in denen sich die Entwickler (offensichtlich) selbst nicht immer sehr ernst genommen haben.

Es folgte Samorost Teil 2, gleiche Aufgabe, nur moderner und mit noch symphatischerer Geschichte, da man dem Gnom nun dabei behilflich sein muss seinen Hund zu retten. Samorost Teil 3 ist bereits angekündigt, derzeit aber noch nicht veröffentlicht. Man munkelt 2015 irgendwann, vielleicht, und so. ;)

Für Interessierte, hier gibt es Samorost Teil 1 Free to Play als Flash-Game für den Browser:

http://amanita-design.net/samorost-1/

Kommen wir aber nun zum eigentlichen Review: Machinarium.

Selber Entwickler, selbes Gameplay wie bei Samorost. Ein kleiner Roboter findet sich eines Tages auf einem Schrottplatz wieder. Die ersten Rätsel bestehen darin sich selbst erst einmal zu reparieren. Ist das geschafft gehts direkt in die Maschinenstadt, um herauszufinden was eigentlich los ist. Das Spiel verzichtet völlig auf eine Sprachausgabe. Es gibt lediglich Geräusche, Gesten und Sprechblasen, in denen kleine Filme ablaufen oder Figuren mit Hinweisen gezeigt werden, aber kein Text. Man klickt sich in jeder Szene erst einmal voran, um per Versuch und Irrtum zum Ziel zu gelangen.

Auch hier besteht die Aufgabe darin eine Vielzahl von Rätseln zu lösen und auf der Suche nach diversen Dingen wird dabei die großzügig angelegte Stadt auf den Kopf gestellt. Mal geht es darum sich einen Regenschirm zu beschaffen, weil man unter tropfenden Wasserrohren entlang muss und nicht rosten möchte, und ein anderes mal muss man einer Musikergruppe dabei helfen ihre Instrumente wieder flott zu bekommen, da die Musiker einem weitere benötigte Einzelteile für andere Rätsel überlassen.

Machinarium besticht durch eine sehr detailverliebte Grafik, einem charismatischen kleinen Roboter und einer fiesen Roboterbruderschaft, die böses im Sinn hat. Die Figuren sind durch Gesten und Geräusche unheimlich bezaubernd und wie in jeder guten Geschichte möchte man spätestens nach den ersten 10 Spielminuten, und Erfolgserlebnissen der einführenden leichteren Rätsel, wissen wie es weitergeht. Solange die Erfolgserlebnisse bleiben und selbst wenn es nur langsam voran geht, hält der Spielspaß und das Interesse auch sehr lange an.

Der Kritikpunkt für mich: Etwa ab der Spielmitte gibt es eine Handvoll Rätsel, die so abstrus und knackig schwer sind, dass ich frustriert nach dem 20. oder 30. Versuch eine Pause brauchte. Nach den nächsten gefühlten 50. Versuchen am darauffolgenden Tag habe ich mir ebenfalls aus Frustration bei Youtube einen kleinen Denkanstoß holen müssen, wie es weiter geht. Sowas widerstrebt mir zwar gewaltig, aber selbst im Nachhinein hätte ich das "Vier-Gewinnt-Spiel" gegen den Schraubenroboter niemals ohne das genaue Befolgen der Youtube-Anleitung gemeistert. Das finde ich so dermaßen schwer und nervtötend, da hatte ich einfach nach X-Versuchen keine Lust mehr es weiter zu versuchen. Schade, schwer sollte es schon sein, aber nicht frustrierend schwer.

Abschließend kann ich jedem dieses Spiel aberdem nur ans Herz legen. Die Sympathie der Figuren verzaubert einen direkt. Zur Eingewöhnung Samorost 1 und 2 spielen (Link ist weiter oben im Text) und wem das Spaß macht, der sollte hier zugreifen. Machinarium mit seinem innovativen Gameplay ist es wert unterstützt zu werden. Es sei denn alle wollen in Zukunft nur noch Ego-Shooter daddeln. ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 6 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.8 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Oktober 2011
Verdammt schönes 2D Point-and-Click-Adventure auf ne'm Roboterplaneten. Nette Denkspielpuzzel, richtig ansprechende & liebevolle Grafik und ein netter kleiner Roboterheld der einem gleich sympathisch wird.
So machen Adventures Spaß !!!
Genau wie Samorost 2 uneingeschränkt zu empfehlen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 6 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.5 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Dezember 2015
Fantastisch!
Liebevoll designed, superschöne Story.

Den Soundtrack fand ich so gut, dass ich ihn mir sofort kaufen musste.
Die Rätsel fangen einfach an und werden immer komplizierter sodass du richtig gefordert wirst.

Detailverliebte Menschen werden dieses Spiel lieben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 8 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
8.2 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Februar 2014
Ein kurzweiliges Vergnügen, welches jedoch ein paar knackige Logikrätsel bietet. Hohe Konzentration ist notwendig. Sehr liebevolles Spiel mit eigentümlicher Grafik und ambientischem Klang. Die Story ist einfach aber nett. Kurzum eine Empfehlung für Freunde von Adventures mit etwas anderem Setting (erinnert an Beneath a Steel Sky) und guten Ideen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
6.7 Std. insgesamt
Vorveröffentlichungsreview
Verfasst: 9. Juli 2015
ein kleines Meisterwerk! Es bewegt einfach emotional .. zum lachen ..zum denken .. zum traurig sein.. zum träumen ..zum erinnern.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.3 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Dezember 2013
Ein gutes, doch leider etwas kurzes Adventure. Der schwierigkeitsgrad ist eher im Mittelmaß angesiedelt. Sollte man trotzdem mal nicht weiter wissen kann man die im Spiel integrierte Hilfe nutzen.
Adventurefans sollten auf jeden Fall mal rein schauen...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
18.2 Std. insgesamt
Verfasst: 16. September 2014
Machinarium hat mich tief beeindruckt! Die Geschichte von dem kleinen Roboter, der auf einer Mülldeponie aufwacht, sich erst einmal selbst zusammenbauen muss, und sich dann auf den Weg in die namensgebende Roboterstadt Machinarium-City macht um eine böse Robotergang aufzuhalten die auch seine große Liebe entführt hat, ist zwar vielleicht von der Story an sich einfach, doch die Umsetzung, die lieblich, Gestalteten Zeichnungen und die tolle Musik sind einfach umwerfend. Auch toll an der Inszenierung sind Features wie der Bildschirm, den man manchmal erst Stück für Stück freischaltet. Das heißt am Anfang eines Levels ist man z. B. nur in einer Ecke des Bildschirms. Wenn man aber etwas bestimmtes macht, wird ein anderer Raum sichtbar und man sieht einen weiteren Teil des Bildschirms. Auch schön ist, dass es die Story schafft in der gesamten Erzählung kein einziges Wort zu sprechen. Wer also genug Englisch kann um durch das Hauptmenü zu kommen sollte sich daher nicht davon abschrecken lassen, dass es nur eine englische Sprachausgabe gibt. Die Rätsel sind relativ einfach aber manchmal muss man auch länger knobeln. Ob das gut oder schlecht ist sollte jeder für sich entscheiden.

Einzig negativ kann man anmerken, dass die Steuerung teilweise etwas nervig, und das die Story deutlich zu kurz ist. Da es aber nichts anderes gibt als die Story (wäre ja auch komisch bei einem Point and Klick) ist die Spielzeit stark begrenzt. Die 8,49€ ist es aber allemal wert.
Es ist zwar mein erstes Point and Klick Adventure aber nach diesem Titel werde ich mich im Genre noch einmal genauer umschauen.


Auf jeden Fall kaufen!!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
8.0 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Februar 2014
Bei Machinarium handelt es sich um ein absolut fantastisches Spiel mit wunderschön detailierten handgezeichneten Grafiken, die butterweich animiert sind, dem man zwischendurch auch einfach mal etwas Zeit geben sollte um die Grafiken und Hintergründe sowie die Musik und Soundkulisse zu genießen.

Man wird in diesem Fall sogar noch belohnt durch viele kleine (und eigentlich vollkommen unwichtige) Feinheiten, wie z. Bsp. Vögel die man von einer Oberleitung mit der Maus vertreiben kann, aber auch mit kleinen Bildergeschichten, die die Gedankenwelt des Hauptprotagonisten erzählen und so die Hintergrundgeschichte verdichten. Sogar die Warteanimationen des "Helden" sind einfach immer wieder unterhaltsam anzuschauen.

Das Rätseldesign ist oftmals knifflig aber eigentlich nie wirklich unfair und bietet eine gelungene Mischung aus klassischen Point'n'Click Problemstellungen und Knobeleien, wie man sie heutzutage oft aus Wimmelbildspielen in der Form von Schieberätseln und ähnlichem kennt.

Alles in allem ein wirklich sehr charmantes Spiel, das es schafft ohne ein einziges Wort Sprachausgabe eine enorme Bindung zum Helden und seiner Geschichte aufzubauen. Für mich ist Machinarium eines der besten Point'n'Click Adventures der neueren Zeit, weil es mitreißend ist und im Spieler Emotionen weckt durch seine gefühlvolle Erzählweise und die liebevolle Gestaltung gepaart mit einer stimmigen und technisch fehlerfreien Inszenierung.

!!! Man muss nur darauf achten, dass man zu Beginn die Hardwarebeschleunigung im Flashplayer des Spiels deaktiviert !!!

Das kann leider beim ersten Start eine etwas hakelige Angelegenheit sein - vor allem im Vollbildmodus - da es sein kann, dass der Bildschirminhalt nicht mehr aktualisiert wird, wenn der Flash-Voreinsteller geöffnet worden ist, so dass es so aussieht, als sei das Programm abgestürzt und würde nicht mehr reagieren. Deshalb ist es wichtig ZUALLERERST die Darstellung des Spiels in den FENSTERMODUS umzustellen und dann von dort aus die Hardwarebeschleunigung zu deaktivieren.

Meiner Erfahrung nach kann das Spiel DANACH problemlos im VOLLBILD betrieben werden.

!!! Die Einstellungen befinden sich übrigens im Hauptmenü am UNTEREN RAND des Spielfensters !!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.8 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Mai 2012
Das Point & Click - Adventure besticht nicht nur durch einen brillanten visuellen Stil, sondern auch durch einen hervorragenden Soundtrack. Die Bonus EP mit 5 Songs liegt dem Spiel bei, einfach im Spielordner gucken ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
5.1 Std. insgesamt
Vorveröffentlichungsreview
Verfasst: 11. Februar 2011
Einfach genial =)) :-***

Empfehlenswert. viRo
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig