Ruf deine Gruppe zusammen und mach dich bereit für ein neues Oldschool-RPG-Abenteuer! Diskutiere deine Entscheidungen mit deinen Begleitern, erwehre dich deiner Gegner in rundenbasierten Kämpfen, erkunde eine offene Welt und interagiere mit allen Objekten und Personen, denen du begegnest.
Nutzerreviews: Sehr positiv (8,806 Reviews)
Veröffentlichung: 30. Juni 2014

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

Divinity Original Sin kaufen

Divinity Original Sin Digital Collectors edition kaufen

Includes two copies of Divinity: Original Sin, one Source Hunter DLC pack, plus one Beyond Divinity and one Divine Divinity. Send your second Divinity Original Sin copy to a friend!

Divinity Original Sin - Source Hunter DLC pack kaufen

Unlocks Divinity Original Sin: The Golden Grail DLC, Divinity Original Sin: Zandalor's Trunks DLC, Divinity: Original Sin Design Documents and Art Pack, and Soundtrack. (DLC will only be made available on release.)

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Von Kuratoren empfohlen

"A little obtuse in places, but otherwise this is the best new RPG in years. Demands your time and your brain, but it's worth it."
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Kürzliche Updates Alle anzeigen (41)

30. Oktober 2014

Update Version 1.0.219

Hi everyone,

Today's patch contains over 150 improvements and more are coming.

FYI, we'll soon be organizing a Larian Devline where you can talk directly to our developers and suggest further improvements. You'll also be able to tell us what you'd like to see in our future RPGs.

Like us on Facebook or follow us on Twitter to keep up to date on when the first Larian Devline will be hosted.

You can read the full changelog on our forum:
Patch v1.0.219 Changelog

55 Kommentare Weiterlesen

29. September 2014

Minor Update for 1.0.177

Hello,

If you see any update flash by today, we fixed two missing dialogs for French, Russian and German. We also removed "zero width space" characters from all text in the game because our font does not support it and would show a square.

Cheers!

David
Larian Studios

22 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“Hands down the best classic-style RPG in years”
9/10 – Eurogamer

“An incredible title that provides many hours of entertainment”
9/10 – Game Informer

“Outstanding tactical combat and engaging quests make Divinity: Original Sin one of the most rewarding RPGs in years.”
9/10 – IGN

Über dieses Spiel

Ruf deine Gruppe zusammen und mach dich bereit für ein neues Oldschool-RPG-Abenteuer! Diskutiere deine Entscheidungen mit deinen Begleitern, erwehre dich deiner Gegner in rundenbasierten Kämpfen, erkunde eine offene Welt und interagiere mit allen Objekten und Personen, denen du begegnest. Schließe dich mit einem Freund zusammen, um online im Koop-Modus zu spielen, und erstelle mit dem umfangreichen RPG-Toolkit deine eigenen Abenteuer.

In Divinity: Original Sin übernimmst du die Rolle eines jungen Quellenjägers oder einer jungen Quellenjägerin: Deine Berufung ist es, die Welt von jenen zu säubern, die die schwärzeste aller Magiearten einsetzen. Als du dich aufmachst, im Rahmen einer Routineuntersuchung einen Mordfall aufzuklären, findest du dich plötzlich inmitten einer Geschichte wieder, die die Welt in ihren Grundfesten erschüttern wird.

Divinity: Original Sin ist ein Spiel, das dir viele Freiheiten lässt und etliche Gameplay-Elemente zur Verfügung stellt, die du nach Belieben einsetzen kannst. Die epische Geschichte wird dich zwar immer weiter zum ultimativen Ende treiben, aber wie du dort ankommst, liegt ganz alleine bei dir.

Oder aber bei dir und einem deiner Freunde, denn Divinity: Original Sin kann vollständig im Koop-Modus gespielt werden. Dabei kommt ein Mehrspielersystem zum Zuge, bei dem sowohl online als auch lokal ein beliebiges Ein- und Aussteigen der Mitspieler möglich ist. Großartige Abenteuer werden noch großartiger, wenn man sie zusammen mit geschätzten Waffenbrüdern und -schwestern erlebt!

Schlüsselfeatures

  • Werde Teil einer reaktiven, lebendigen und riesigen offenen Welt. Erkunde zahlreiche Gegenden, kämpfe gegen alle möglichen fantastischen Kreaturen und entdecke unzählige nützliche Gegenstände.
  • Erlebe spannende gruppen- und rundenbasierte Kämpfe. Manipuliere die Umgebung und kombiniere deine Fertigkeiten und Zauber, um deine Gegner zu besiegen: Zaubere zum Beispiel zuerst einen Regen auf deine Gegner herbei und schleudere danach einen Blitz auf sie, um sie unter Strom zu setzen. Experimentiere mit unterschiedlichen Kombinationen von Fertigkeiten, um deinen Spaß mit Gegnern und auch mit normalen Dorfbewohnern zu haben.
  • Spiele zusammen mit einem Freund im Koop-Modus: Fällt gemeinsame Entscheidungen (oder seid komplett anderer Meinung), während eure Interaktionen miteinander und eure Beziehung zueinander den Fortgang des Spiels beeinflussen.
  • Tauche ein in eine großartige und epische Geschichte, die in den frühen Jahren des Divinity-Universums angesiedelt ist. Dennoch ist es nicht notwendig, die früheren Divinity-Titel gespielt zu haben. Original Sin spielt relativ lange Zeit vor seinen Vorgängern Divine Divinity und Divinity II: The Dragon Knight Saga, aber wird den Fans der Divinity-Reihe dennoch vertraut vorkommen.
  • Klassenloses Charaktersystem, das dir die Gestaltung eines Charakters nach deiner eigenen Wahl ermöglicht. Zudem sorgen die schier endlosen Interaktionen und Kombinationen von Gegenständen für eine bisher unerreichte Freiheit beim Erkunden und Experimentieren.
  • Kreiere deine eigenen Abenteuer und stelle sie online zur Verfügung. Original Sin wird mit dem umfangreichen Toolkit ausgeliefert, das auch die Entwickler des Spiels selbst eingesetzt haben. Nun liegt es an dir, neue Geschichten zu kreieren und sie mit anderen Spielern zu teilen!

Digital Collector's Edition

Die Digital Collector’s Edition enthält:

  • 2 Kopien von Divinity: Original Sin: Eine für dich und eine für einen deiner Freunde.
  • Der DLC The Golden Grail: Ein Ingame-Gegenstand, mit dem du deine Gegenstände vergolden und dann für mehr Geld verkaufen kannst.
  • Der DLC Zandalor’s Trunks: Erfreue dich an einer einzigartigen Ingame-Unterwäsche, die so selten wie eigensinnig ist.
  • Designdokumente
  • Art-Paket
  • Soundtrack

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • OS: Windows XP SP3 or higher
    • Processor: Intel Core2 Duo E6600 or equivalent
    • Memory: 2048 MB RAM
    • Graphics: HD Intel Graphics 4000 or NVIDIA® GeForce® 8800 GT (512 MB) or ATI™ Radeon™ HD 4850 or equivalent
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 10 GB available space
    • Sound Card: DirectX9c compliant
    Recommended:
    • OS: Windows 7 SP1 or Windows 8.1
    • Processor: Intel i5 2400 or higher
    • Memory: 4096 MB RAM
    • Graphics: NVIDIA® GeForce® GTX 550 ti 1GB ram or or ATI™ Radeon™ HD 6XXX or higher
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 10 GB available space
    • Sound Card: DirectX9c compliant
    Minimum:
    • OS: OS X 10.8.5
    • Processor: Intel Core 2 Duo
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: Intel HD Graphics 3000/4000
    • Hard Drive: 10 GB available space
    • Additional Notes: HD3000 & HD4000 benefit from 8Gb of memory
    Recommended:
    • OS: OS X 10.9.3
    • Processor: Intel i5 or higher
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: Intel Iris (Iris Pro) or ATI™ Radeon™ HD 6XXX or higher or NVidia 6xx series or higher
    • Hard Drive: 10 GB available space
    • Additional Notes: HFS+ filesystem with case-sensitivity is not yet supported
Hilfreiche Kundenreviews
28 von 30 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
59.9 Std. insgesamt
Verfasst: 13. November 2014
Divinity ist exakt das, was die Rollenspielherzen seit einigen Jahren vermissen. Hier haben wir endlich wieder einen komplexen, tiefen Titel ohne Kompromisse. Es fängt schon mit der umfassenden Charaktererstellung an. Attributpunkte verteilen, Abilities und Skills auswählen und das gleich für zwei Charaktere. Kommt man dann ins Spiel wird man gleich mit unterschiedlichstem Equipment, mit Quests, mit Geheimnissen, Craftingrezepten und Dialogen bombardiert. Das rundenbasierte Kampfsystem ist dann die Kirsche auf der Sahne. Die Kämpfe kann man nur bestehen, wenn man exzessiven Gebrauch von seiner Umwelt macht und sie auch selbst verändert. Es werden Ölfässer zerstört um dann eine Horde Orks zu verbrennen, dann wird ein Regen gecastet, der auf dem Feuerboden verdampft um dann den Dampf mithilfe eines Blitzschlags in eine elektrostatische Wolke zu verwandeln, die eine schützende Wand vor unseren Castern bildet und nahende Feinde stunnt. Wow!

Die Story ist dafür ziemlich mau und schwach inszeniert. Mich konnte sie nicht fesseln und ich habe gegen Ende viele Dialoge nur noch durchgeklickt. Das Setting ist Standardkost mit wenig eigenen Ideen. 08/15-Fantasy.
Das Party/Inventar Management könnte auch etwas komfortabler sein und neben den interessanten Rätseln gab es viele Sackgassen, die es erforderten winzige geheime Knöpfe zu finden oder mit hoher Perception den Boden nach Schaltern abzusuchen.
Auch wird das Waffenbalancing mit der Einführung des Tenebriums etwas durcheinandergeworfen.

Das schmälert den Eindruck aber nur unerheblich. Wer ein komplexes Oldschool-RPG sucht und über eine nicht-zeitgemäße Präsentation hinwegsehen kann, muss zugreifen! 9/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
17 von 22 Personen (77%) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
44.3 Std. insgesamt
Verfasst: 2. August 2014
Es ist Samstagabend. Ich komme gerade von einem harten Arbeitstag nach Hause. Bin müde, habe Kopfschmerzen. Hunger....mein Magen...
Was mache ich also? Schlafen? Ein Entspannungsbad nehmen? Ein tolles Essen kochen?
Nee! ich muss Divinity: Original Sin spielen! Ich muss noch die Hexe finden...ich muss den Seeleuten irgendwie helfen....und und und....also 2 Kaffee getrunken, 2 Schmerztabletten geschluckt und ne Tüte Chips aufgemacht....sonst verliere ich zuviel Zeit! Das sagt wohl alles :-))
Das Spiel erinnert mich von der Mechanik sehr an Ultima 7...mein Lieblings RPG :)
Objektive Wertung? Siehe Review's unten....hab ich keine Zeit für...muss zocken....
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 5 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
76.9 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Dezember 2014
Anfangs habe ich mich für Divinity: Original Sin nur entschieden weil ich ein großer Divinity 2-Fan bin. Das einzige das mir bedenken bereitete war das Rundenbasierte-Kampfsystem, dass eingendlich gar nicht so meins ist. Nichtsdestotrotz habe ich mir das Spiel zugelegt und bin mehr als begeistert davon. Ich hatte zwar gewusst dass mit Divinity: Original Sin Larian Studio´s ein Volltreffer gemacht hat aber dass es so gut ist wusste ich nicht. An das rundenbasierte Kampfsytem gewöhnt man sich als neuling schnell und die Farblich wunderschöne und mit Quests vollbepackte, offen begehbare Spielwelt sorgt für viele Stunden Spielspaß. Auch der schon bekannt Humor von Larian Studios ist wieder dabei ebenso wie ein Epischer Soundtrack wie man ihn aus Divinity 2: Ego Draconis kennt. Die leutenden Farben und die vielen Charaktere sogen für eine fast schon Märchenhafte Welt. Mit einem Rucksack in dem alles reinpasst und einem Crafting-System kann man also sich auf die Suche nach Schätzen, Fantasy-Gegnern und Geheimnissen machen.

Positiv:

- Große Spielwelt mit viel Loot
- Frei begehbare Häuser
- Gegenstände frei bewegbar
- Jede Person ansprechbar
- Wunderschöner Soundtrack
- eine Gruppe, die man selbst zusammenstellen kann


Negativ:

- Teilweise sehr schwer
- keine 360° Kamera-Drehung

Fazit:
Divinity: Original Sin ist ein Großartiges Abenteuer, das kurzerhand mal für viele Stunden beschäfitigung sorgt.
Für Rollenspiel-Fans ein MUSS!!!!!!

9,5/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
70.8 Std. insgesamt
Verfasst: 9. August 2014
Das beste Spiel was ich seit langem gespielt habe. Es gibt unglaublich viel zu entdecken, zu erforschen und kaputt hauen :D. Die Kämpfe sind nicht zu leicht und man muss schon viel herumprobieren. Man muss viel selbst überlegen und genau lesen. Die Quest sind teilweise sehr lustig geschrieben und abwechslungsreich. Zu zweit macht es so viel Spaß das ich total die Zeit vergesse.

Leute die sehr auf RPG und gute Kämpfe stehen, ein Pflichtkauf!

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
243.2 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Dezember 2014
Ich habe schon eine Menge guter Games gezockt und nun schreibe ich zum ersten Mal ein Review.

Divinity hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Seit laaaaaaaaaaaaangem mal wieder ein Titel, bei dem ich während der Arbeit im Büro schon daran gedacht, wie es am Abend beim Zocken wohl weiter geht.
Während ich Divinity gespielt habe, gab es keine Zeit für ein anderes Spiel parallel (was ich sonst gerne mache, um Abwechslung zu haben). Es hat mich total in seinen Bann gezogen.

Ein Tipp für alle Neuanfänger: Achtet darauf, dass ihr alle Schadensklassen abdeckt, wenn ihr eure Gruppe zusammenstellt und ausbildet. Es gibt Gebiete / Gegner, da kommt ihr mir Feuer nicht weiter. Das gleiche gilt aber auch für Eis, Gift und physischen Schaden.
Ich kann nur empfehlen, einen Armbrustschützen auszubilden und sich mit der Herstellung von Spezialpfeilen zu beschäftigen. Das hat mir unglaublich oft den Ar... gerettet. ;-)

Und noch was: Das Spiel ist umfangreicher als ich anfangs dachte. Es startet nahe einem recht übersichtlichen Dorf mit einer moderat großen Spielwelt drumrum. Da dachte ich schon naja, hoffentlich ist das nicht alles. Aber weit gefehlt. Ganz weit gefehlt. Die Welt erstreckt sich über viele große Gebiete, sie ist fast schon zu groß. Obwohl.... Nein, zu groß gibt es bei einem solch tollen Spiel nicht.

Fazit: Auch wenn das Spiel erst vor kurzem erschienen ist, bin ich jetzt schon ganz ungeduldig auf den nächsten Teil. Hier hat sich jeder Cent gelohnt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
70.2 Std. insgesamt
Verfasst: 13. August 2014
für mich das beste Spiel 2014 !
aus einer Laune heraus gekauft und im coop mit nem Kumpel in 2 tagen 15std gezockt :D
die Kämpfe sind anspruchsvoll, es gibt knifflige Rätsel und loot loot loot und alles verpackt in
einer wunderschön dargestellten Welt- KAUFT ES!!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
53.7 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Januar
Ein super Spiel und für jeden zu empfehlen. Man merkt hier die Liebe zum Detail und das die Entwickler sich wirklich mühe gegeben haben. Die Gegner sind einzigartig und hinter jeder Ecke gibt es etwas neues zu entdecken. Jeder Kampf ist an sich anzigartig, weil fast jeder Gegner oder Gegnergruppe einzigartig ist, manchmal sind sogar die Positionen eurer Chraraktere entscheidend um den Kampf für sich zu gewinnen.

Aber vorsicht, das Spiel ist wirklich brockenschwer. Gerade am Anfang, da z.b die Hp des Charakters nicht von selbst erneuert wird, sondern immer wieder Tränke benötigt oder andere Items benötigt werden, die ziemlich teuer sind.
Generell braucht es ein wenig Eingewöhnungszeit, um sich an das Spiel zu gewöhnen, da es ziemlich schleppend in fahrt kommt, das mag auch an dem langsamen rundenbasierten Kampf liegen, aber nach einer Weile fesselt es einen an den Rechner und lässt einen nicht mehr los.

Kaum ein Rollenspiel konnte mich so in den Bann ziehen...ich würde sagen PFLICHTKAUF.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
94.4 Std. insgesamt
Verfasst: 1. August 2014
Eingeschränkt empfehlenswert...bis LVL 10, danach leider immer weniger...



KURZFASSUNG:
Das Spiel fängt stark an und läßt ab der Hälfte stark nach.

Mittlerweile kann ich die ganzen hohen Wertungen nicht nachvollziehen, ich vermute nicht ein Tester hat es bis zum Endboss geschafft, je weiter man voran kommt um so mehr lichtet sich der Schleier aus Begeisterung und Verblendung. Also wer ein schönes rundenbasiertes RPG spielen mag kann dies hier bis LVL 10 machen. Wer aufgrund von Zeitmangel, Lust oder sonst was nicht weiter kommt verpasst einfach mal nichts.

Naja, teste es jeder selbst aus.

LANGFASSUNG:
So, nachdem ich jetzt wirklich lange gespielt habe erlaube ich mir mal ein "zu-95%-geschafft-Fazit". Das Spiel glänzt durch viele Kleinigkeiten, die man entdecken kann (wenn man nah genug ranzoomt!), Humor und dem Entwickeln der Charaktere. Klassische, gut umgesetzte Rollenspielelemente wie Attribute verteilen, Fertigkeiten und Zauber lernen.
Musik ist stimmig bis sehr gut und atmosphärisch, immer passend zur Situation.

Es gibt viel zu entdecken und es setzt ein regelrechter Sammeltrieb ein, in der nächsten Kiste könnte der bessere Dolch liegen oder wie könnte ich eine Waffe mit Handwerkskunst verbessern? Die Kämpfe machen richtig Spaß und sind teils recht fordernd.
Die Story ist gut und für heutige PC-Games-Zeiten wieder mal erfrischend komplex und lang.
Viele, viele NPCs, die wirklich viel, sehr viel erzählen um ihre Geschichten und Quests los zu werden. Nett gemacht, aber da gehts schon los...

Eine Geschichte, welche einen nicht schlauchlevelartig durch das Spiel führt heißt für mich nicht: nur eine wage Andeutung von...

Ein vollgepacktes Logbuch, Dialoge und Ereignisse zum wiederholten nachlesen hilft alles nichts, wenn man einfach keine Idee hat wo lang es geht oder wo man hin muss. Gerade am Anfang wirkt das einerseits etwas verwirrend, andereseits weckt das die Lust einfach darauf los zu spazieren, gucken wo und was passiert.

Apropos "SUCHEN":
den Großteil meiner Spielzeit ab LVL 10 habe ich damit verbracht ingame immer und immer wieder in den Community-Hub zu gehen, weil ich irgendwelche Mini-Schalter nicht gefunden habe (spiele meistens ganz herausgezoomt), weil ich an unlogischen Rätseln scheiterte (nicht schwer sondern einfach nur blöd).

Ab LVL 10, ab dem Kampf mit und um Boreas geht die ständige Sucherei los. Wie komme ich dort rein? Wie geht's weiter? Welches Buch gibt mir WO ein Rätsel um die nächste Tür zu öffnen? WO, zur Hölle, ist der verdammte Schalter???
(ah, dort, 2 Stunden daran vorbei gelaufen weil ich nicht zur EgoPerspektive gezoomt habe..^^)

Ständig ist man nur noch am Suchen und irgendwann hat man einfach keine Lust mehr und sucht sich nur noch Tipps+Tricks zusammen, weil man ingame einfach irgendwann die Lust verliert.

Und das hat für mich nichts mit "RPG-Entdecker-Sandbox-etc." zu tun sondern hat teilweise ein ganz mieses Rätsel-, Story und Gamedesign.

Jetzt, ich würde sagen ca. 95% geschafft, alle Charaktere LVL 20... stehe ich nach Stunden quasi am letzen Abschnitt, vor der großen letzten Tür. Vor dem, wie ich schon vorher gelesen haben, wieder unmöglich designten Abschlußrätsel mitsamt Endboss. Und mir fehlen einige Blutsteine(nach aktivierung:"inaktive steine"), ohne diese geht die Tür nicht auf und die Geschichte/das Spiel geht nicht weiter..Ende-Aus-Pech gehabt! :( ich habe nur 12, 15 soll es geben?? Vermutlich habe ich die einfach nicht gefunden aufgrund bekloppter Rätsel oder bescheuerter Kamerasteuerung, so dass man einen der unzähligen Schalter nicht gefunden hat)

Man könnte jetzt natürlich stundenlang hin und her reisen um alles zusammen zu suchen, wo was, steht leider auch alles im Community -Hub, aber dafür fehlt mir jetzt einfach der Nerv!

edit: was für ein Quatsch, sorry. Also IHR MÜSST die Heimstadt, also Ende der Welt,benutzen > NACH jedem Gebrauch eines Blusteines, dann werden Questen für die Portale freigeschaltet! Die inaktiven Steine umbedingt behalten!!! Wenn ihr nicht vom IMP angesprochen werdet am Ende der Zeit, kurz hin und her teleporten, also irgendwo und zurück, dann gibts eine Quest. ERST WENN die Portale alle offen sind könnt ihr im Quellentempel durch die magische Tür. Ich habe 12 "inaktive Steine"-oder auch "Starstones"- unnötiger Übersetzungsfehler, welcher zur Verwirrung führt- benötigt.

Da es aber NICHT ersichtlich ist oder war immer zum Ende der Welt zur reisen ist das für mich gerade ein MEGAFAIL!, da man so wie ich ganz bequem "das Pferd von hinten aufzäumen" kann, es sich dann aber an der entscheidenen Stelle garvierend rächt.

Hier noch ein guter Guide für den Quellentempel:
http://www.youtube.com/watch?v=RVmL2Ug_vGQ


Das Spiel suggeriert einem nur Entscheidungs- und Handlungsfreiheit, schlußletztendlich muss man doch Punkt für Punkt abarbeiten, da das Spiel dann irgendwann in der Handlung stockt und man wieder sucht wie und wo es weiter gehen könnte.

Wie gesagt, ansich ein sehr, sehr gutes Spiel, aber ab der Häfte wird es dämlich, die Sucherei nach eine der unzähligen Schaltern, Rätsellösungen, Bosstaktiken(Boreas) ermüdet und trübt mMn das Spielerlebnis sehr, schade.


Ein Zeitfresser, im positiven wie auch negativen Sinne.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
66.5 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Oktober 2014
Ein richtig schönes Oldschool-RPG mit überraschend gutem Soundtrack, das zu zweit viel Spaß macht. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht zu verachten aber das Spiel bleibt stets fair.
Grafik: Durchaus ansprechend. Der freie Kamerazoom ist möglich, wird aber nicht empfohlen.
Sound: Nette Effekte und ein wirklich guter Soundtrack
Schwierigkeit: Hoch aber fair. Wenn man an einer Stelle deutlich scheitert, sollte man sich zunächst eine leichtere Aufgabe suchen. Davon gibt es reichlich :)
Multiplayer: Durch die Gruppendialoge kommt echtes Team-Feeling auf. Inzwischen kann man sich auch Gespräche des Spielpartners besser ansehen (Hörmuschel anklicken)
Klare Empfehlung!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
43.2 Std. insgesamt
Verfasst: 9. August 2014
Ja was kann man zu Divinity Original Sin sagen... Halt ein RPG der alten Schule... Es wird einem nichts vorgekaut vom Spiel. Keine Pfeile wo es lang geht. Wenn man glück hat gibt es nen Richtungs hinweis. Es gibt immer mal wieder kleine Tips und hinweise aber nichts was mit dem Finger darauf zeigt. Die Rundenbasierten Kämpfe sind eine angenehme Abwechslung von den "Ich klopp mich durch alles durch was mit in den weg kommt bis nix mehr da ist, loote schnell renne zur nächsten Gruppe um noch mehr zu metzeln" spielen, jedoch sind selbst die voll mit Spannung. Es gab nicht nur eine Situation in der ich verzweifelt habe. Lag aber auch zum teil daran das ich ich zu schnell zu weit wollte und gegner Gruppen gegenüberstand die mal Locker 10 lvl über mir waren. Und dennoch ist es mit viel Taktik schaffbar.

Das einbinden der Elemente z.B. ein Blitz auf einen Wasserfläche zu schießen um Gegner zu lehmen bringt viel Taktische Tiefe mit ins Spiel. Jedoch ich sage mal wenn man den richtigigen Trick für die verschieden gegner Gruppen findet wird jeder Kampf eine Leichtigkeit, weshalb ich auf wiederholte Aktionen solcher Art verzichte um mir den Spaß nicht zu verderben.

Das Crafting System ist mal etwas anderes. Auch hier kaut das Spiel wieder nichts vor. Ja es gibt Rezeptbücher jedoch geben die nicht vor wie es zu 100% funktioniert. Man muss einfach Items übereinander ziehen oder Werkzeuge dazu nutzen. Komplett intuitive ohne Anzeigen des Spiels.

Es gibt viel zu enddecken und vieles lässt sich nur abwegig finden und selbst dann muss man schon genauer hinschauen oder auf die richtige Idee kommen.

Aber es gibt auch negative Aspekte.

Zum einen Inventar Interface... Whoa ist das schlecht. Absolut unübersichtlich und man verliert so schnell den überblick.
Was auch ein bisschen nervig ist das wenn man handelt nur mit dem Inventar des Chars der gerade handelt vergleichen kann wodurch das handelt umständlicher wird.

Das Schere Stein Papier Spiel um Meinungsverschiedenheiten zu klären ist zwar net gedacht aber zu schnell durchschaut. Die KI verwendet immer wieder die selben Muster und lassen sich mit der Zeit leicht austricksen. Und wenn man mal doch verliert kann man einfach nen älteren Spielstand laden und es so lange versuchen bis man gewinnt.

Fazit: Es ist ein Spiel was sich absolut lohnt auch wenn es immer wieder kleinere Schwächen aufzeigt. Akkut im Moment das nach dem letzten Patch viele Dialoge nicht angezeigt werden. Man kann nur jediglich im Jornal schauen um was es ging. Das Rundenbasierte Kampfsystem bietet einen wunderbaren und Tiefgängigen Kontrast zum Erkunden und Rätseln.
Es sind wirklich Lustige und Skuriele Geschichten eingebaut worden die Teilweise auch zum Nachdenken anregen können.

Der Koop ist schon eine schöne Sache und es macht auch Spaß, ich jedoch spiele lieber alleine für mich und zerbrech mir den Kopf.. Zu dem sollte man es nur mit Leuten spielen mit denen man Kommunizieren kann. Ich meine TS Skype etc. Im Publik erzeugt der Koop mehr Probleme als das es hilft.

Alles in allem eine Kaufempfehlung für alle die auf Oldschool RPG stehen und sich nicht alles vorkauen lassen wollen, sondern selber suchen möchten.

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
73.7 Std. insgesamt
Verfasst: 29. September 2014
Das Spiel erinnert mich stark an Planescape Torment und ist wieder ein Überraschungserfolg geworden - wie einst Ego Draconis II, das einen unglaublichen spielerischen Sog entwickelt hat. Das Spiel macht einfach Spaß und ist rund, lustig und fordernd geworden. Die Geschichte "packt". Larian Studios gehören für mich nun neben Bioware, Bethesta und CD Project definitiv zu den aktuell ernstzunehmenden RGP-Schmieden. (Blizzard lass ich bewusst außen vor.) Ich will inhaltlich und technisch nichts vorweggreifen - dazu gibt es ja die Spielemagazine. Als Empfehlung soll mein Rollenspielgeschmack als Referenz dienen. Zu den besten Vertretern des Solo-RGP-Genres gehören für mich:

1. Planescape Torment (Intellektuell/Erzählerisch/Kreativ das Beste/Baldurs Gate und Icewind Dale dagegen nur "kämpferisches Mittelmaß")
2 Mass Effect I-III (perfekte Inszenierung/Musik/Dilemma-Situationen,auch trotz des Endes :)/Kit durch Citadel DLC)
3. Gothic I+II (Spielwelt/Atmosphäre und Vertonung/erstes gutes 3D-Rollenspiel für mich)
4. The Witcher I+II (Dark - Erotic -Fantasy/neue Gegner/Inszenierung/Dilemma-Situationen)
5. Skyrim (Spielwelt/Atmosphäre/Musik, aber eher langweilige Quests)
6. Fallout III/Vegas (ebenda mit leichten Abzügen/ Quests etwas interessanter)
7. Vampire Bloodlines the Masquerade (Inszenierung/Atmosphäre/Dialoge/nette Hollywood-Referenzen - Schade um Troika)
8. Ego Draconis II (Umfang/Kreativ/erzählerische Stilblüten)
9. Dieses Spiel (seht selbst)
10 Darksiders 2 (Action RGP mit interessanter Geschichte)
11. Shadowrun Dragonfall (Cyberpunk-Atmosphäre stimmt/ich bin ein Fan des Pen&Paper Rollenspiels)
12. Badlurs Gate I und Icewind Dale machen Coop schon Spaß!

Ich habe x-Monate auch in andere, teilweise namhafte Vertreter gesteckt. Das ich sie nicht erwähne, bedeudet, dass ich sie trotz qualitativer Stärken im grafischen oder kämpferisch-taktischen Bereich nicht langfristig motivierend empfand, irgendwie generisch v.a. mangels mitreißender "Geschichte" (z.B. Baldurs Gate I-II, Neverwinter, Risen I-III, Oblivion, Two Worlds, Gothic III, usw.).
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 6 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
83.2 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Oktober 2014
Dieses Spiel ist absolut empfehlenswert für Fans von rundenbasierten RPGs! Es ist extrem befriedigend tolle Strategien und Kombos anzuwenden, wie z.B.:
- Gegner verlangsamen, dann weit weg teleportieren
- Wasserpfützen zu beschwören und mit Blitzmagie anzugreifen
- Fässer fetzen
ALLERDINGS!!! ist das Spiel sehr schwer wenn man geistig nicht ganz auf dem höchsten Niveau ist. Ich bin während dem Tutorial auf normaler Schwierigkeitsstufe elendig verreckt, und auch danach ist es nahezu unmöglich den ersten paar Gegnern auch nur minimalen Schaden zuzufügen. Ich habe es auf einfacher Stufe noch nicht probiert, kann diese allerdings schon mal im Voraus empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
457 von 490 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
36.2 Std. insgesamt
Verfasst: 1. November 2014
In a gaming world full of handholding, uninspired battle systems, and just sheer crap, Divinity is a shining diamond in the rough.

Graphics - 9/10:
Loot-based, dungeon-crawling RPGs are never known for their graphics so I will rate it on a level equivalent to similar games like Torchlight 2 and Diablo 3. I'm going to put this simply - Divinity is ****ing gorgeous. The art direction is spot on, the colors are bright and bring the world to life, and the character designs are great too. You won't feel like you're trudging through the same damn dungeon or cave for the 50th time in a row. Everywhere feels unique. You'll traverse vast forests of green, blistering cold mountain tops, firey fields of skeletons and so much more. It's a well-imagined world that makes the game worth of a 9/10 score in the graphics department.

Sound - 8/10:
So don't expect full voice overs or anything like that. There will be spoken dialogue from time to time- particularly from your main characters, but for the most part NPCs' dialogue is all written (but very well written mind you). So why am I giving it an 8 for sound? Because the music is some of the best I've heard in a video game...EVER!

Story - 8/10:
You're a Source Hunter (yeah I know...just another cliche name for a hero that's received his title and known for aboloshing evil magic and foes from the land). But don't let that make you overlook what's an otherwise pretty good story as far as loot-based RPGs go. You start out by coming to town to solve a murder. I think this mystery-style beginning really helps drive the games gameplay. Divinity: OS expects you to listen to NPCs, pick up on subtle hints found in text and side character dialogue, and really just discover, discover, discover to unravel the story and new missions.

It's worth noting that some may as a result get really frustrated by this lack of handholding; I on the other hand think it's great and really helps add to the game's charm.

Gameplay - 11/10:
This is where the game shines. All aspects of this game are fun. As stated earlier, the clue-finding and unravelling of the story are fun. You'll be posed with hints, clues, and puzzles which will lead to scratching your head, yet always persistant on unlocking the next series of quests.

Beyond this, the interactions amongst your party's characters and NPCs is fun. Divinity includes a rock-paper-scissors style mini-game to determine the outcome of conversations. I know it sounds weird, but it's actually really fun. If an NPC is not particularly interested in giving up information to you, then you can try to beat him at a game of RPS.

Where this game truly shines though is in the battle system. Everything is action point and turn-based driven. Depending on speed and initiative, an order to character turns will be determined at the beginning of the fight (similar to FFX). Character's can obviously use special skills and spells to influence their turn postions. You also have action points for each turn which again is stat-driven based on a characters constitution among other things. Obviously different skills and spells take different amount of points to cast depending on their power and your overall skill level.

So far I'm sure this sounds like a pretty standard turn-based battle system. BUT WAIT - THERE's MORE. Truly the best part about Divinity is the unique use of elemental environments. Characters can cast spells, blow up barrles, and manipulate the environment in all sorts of ways to overcome foes.

Group of enemies standing in a puddle of water? Shoot an electric bolt to make them all stunned for 3 turns. No puddle of water? No problem- cast a rain spell first across the battlefield to create your own puddles then shock it.

Of course that's a simplistic approach that you'll learn how to do in the first 10 minutes of the game. I won't mention the other awesome environmental elements you can manipulate 'cause I think Divinity is one of those games where part or if its spirit is the unknown. There's A LOT to learn in this game. There is, for instance, both crafting and blacksmithing skills in the game, that is so deep and complex, that after 40 hours of playing, I haven't even begun to scratch the surface yet.

Overall 10/10: It's one of the best RPGs I've ever played - hands down. You're really not doing yourself any favors by passing on this game. In fact, I'd call you a fool if you did. This game should be played by every and any person that considers themselves a gamer.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
129.9 Std. insgesamt
Verfasst: 8. August 2014
Als Video:
https://www.youtube.com/watch?v=Sd-YRQsOmok

In abgekürzter Textform:
Alles in allem ist Divinity: Original Sin ein sehr solides Rollenspiel, das im Kern auch das meiste bietet, was man sich von einem RPG wünschen kann. Mir hatte vor allem etwas die Herausforderung gefehlt, da die Kämpfe zu leicht waren, wenn man einmal das ansonsten sehr solide, rundenbasierte Kampfsystem und damit auch das Charaktersystem durchschaut hat. Frustrierend waren die Rätsel, die nicht den richtigen Punkt getroffen haben und so anders als bei Might and Magic X dem Spiel mehr geschadet als geholfen haben. Sie waren entweder zu einfach, oder die Schwierigkeit zur Lösung des Rätsels war, dass man sich über die Komponenten des Rätsels nicht bewusst war.
Das Charaktersystem ist solide, aber wenn man einmal durchgeblickt hat, doch auch verhältnismäßig restriktiv. Zwar hat man sehr viele Optionen, aber die sinnvollen halten sich eher in grenzen.
Die Story hatte mir vor allem am Anfang gut gefallen, und ließ meiner Meinung nach dann mit dem Spielverlauf nach. Mir gefiel nicht, dass sie nach und nach abstrakter wurde. Während man anfangs einen Mord aufklären und böse Magie ausmerzen soll, geht es dann immer mehr in einen abstrakten Kampf gegen "die Leere".
Das Interface hat viele Makel, die sich aber sicher nachträglich auch durch Fanarbeit mit Add Ons noch ausbessern lassen, denn man muss den Entwicklern auch hoch anrechnen, dass die das Spiel über den Steam Workshop modifizierbar machen. Wirklich lobenswert ist auch, dass das Spiel sozusagen fehlerfrei ist, und das trotz der vielen Entscheidungen. Ich hatte während des Speils nur zwei kleine Fehler, bei denen ich nicht einmal sicher bin, ob es wirklich Fehler oder einfach nur unglückliche Spielmechaniken waren.
Die Spieldauer würde ich auf 60-80 Stunden einschätzen. Während man in der ersten Spielstunde zunächst Spielmechaniken gezeigt bekommt, geht es dann sehr schnell in die erste Stadt. Dort krankt Divinity: Original Sin an dem Syndrom, das auch viele andere Rollenspiele der Art plagt: Man verbringt zunächst erst einmal rund 3 bis 4 Stunden mit nichts anderem als mit reden. Danach geht es dann auf Erkundungstour und zu den ersten richtigen Kämpfen. Im Laufe des Spiels wird das Reden dann nach und nach weniger, und das Kämpfen immer mehr, so dass in der letzten der vier großen Zonen fast Kampf auf Kampf folgt. Während die Welt selber zwar sehr offen ist, merkt man den Unterschied der Stufen extrem. Wenn man Stufe 10 ist, sollte man auch gegen Gegner der Stufe 10 kämpfen. Andernfalls wird es wesentlich schwerer und man müsste dann später die dafür passenden Gegner nachholen, was dann in komplett trivialen Kämpfen münden würde. Damit ist also die Welt zwar sehr offen, aber man wird sehr stark anhand der Gegnerstufe durch das Spiel geführt. Es gibt viele Entscheidungen zu treffen mit meist unmittelbaren Auswirkungen und eine Vielzahl von optionalen Quests. Die Rätseldichte nimmt ebenfalls während des Spielverlaufes zu und so landet man kurz vor dem Ende in einem Dungeon, das ausschließlich aus leider nicht besonders gut gelungenen Rätseln besteht.

Ähnlich wie auch viele andere Elemente des Spiels ist die deutsche Lokalisierung im Kern ganz gut gelungen, aber sie krankt eben auch an einer Vielzahl von Dingen. Ganz offensichtlich ist zunächst, dass die Vertonung der Wortfetzen lediglich auf Englisch besteht, was nun vermutlich aus Geldmangel nicht anders möglich war und ich auch ohne weiteres hinnehmen würde.
Nun ist es aber auch so, dass sehr viele Textabschnitte nicht übersetzt wurden. Manchmal sind es nur einzelne Sätze, manchmal sind es komplette NPCs die nur englisch reden.
Dann gibt ein paar Fehlübersetzungen, bei denen man sehr schön erkennen kann, dass die Übersetzer den Kontext nicht kannten. Redet man zum Beispiel mit den beiden Stieren Bill und Bull, die im Deutschen Bill und Stier heissen, dann sieht man im Text von Stier, dass er sich Bulli nennt. Ein anderes Beispiel wären die langen Haare eines getöteten Wolfes die als "Frisur" übersetzt wurden. Man sammelt also nach dem kampf Frisuren als Crafting-Material ein.
Dann gibt es auch noch zahlreiche Tippfehler, bzw Grammatikfehler in den deutschen Texten und aus dem englischen You wird ein buntes Gemisch aus Du, Sie und Ihr.
Da hat also ganz klar die Qualitätssicherung gefehlt. Von den Fehlern abgesehen sind die Texte aber gut gelungen und stimmig und auch häufig lustig geschrieben

Fans von klassischen Rollenspielen kann ich Divinity: Original Sin auf jeden Fall empfehlen. Bis in den Himmel loben, wie es derzeitig aber viele Spieleseiten machen, würde ich es allerdings nicht, denn abgesehen vom guten Questdesign gibt es kaum Elemente in denen das Spiel nahzu perfekt performt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
124.2 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Dezember 2014
Eines der besten Koop Rollenspiele der letzten Jahre.
+ Schöne Grafik, mit teils lustigen Charaktermodellen
+ Taktisches, tiefgründiges, rundenbasiertes Kampfsystem
+ Offene große Spielwelt mit zahlreichen Quests
+ Offenes Charakterentwicklungssystem
+ Großartiger Koopmodus
+ Großartige Atmosphäre
- Trockene Inszenierung
- Durschnitliche Weltenrettergeschichte
Das was manche eher etwas negativ sehen könnten, für mich aber auch ein klarer Pluspunkt, ist dass das Spiel dem Spieler nicht alles auf dem Silbertablet serviert, sondern man in vielen Situationen dazu gezwungen ist nachzudenken, Rätsel zu lösen, die allerdings immer fair ausfallen und mit etwas nachdenken und den richtigen Zutaten gelöst werden können.
Insgesamt eine klare Kaufempfehlung für Fans von taktischen Rollenspielen. Noch besser wird Divinity allerdings mit einem Mitspieler, der die anderen zwei Charaktere übernimmt. Doch auch alleine macht Divinity eine Menge Spaß und hat auch klaren Wiederspielwert.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
42.8 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Dezember 2014
Das beste RPG seit langer langer Zeit.

Tipp: spielt auf dem schweren Schwierigkeitsmodus! Die Kämpfe sind heraufordernd aber nicht unfair.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
46.7 Std. insgesamt
Verfasst: 11. September 2014
Ich hab mir Divinity Original Sin zugelegt da ich bereits seit Divine Divinty ein großer Fan von Larian Studios bin.
Habe auch Beyond Divinty und Divinity 2 Ego Draconis mit großer Freude gespielt.
Aber was Larion Studios, mit Hilfe von Kickstarter, hier abliefert hat alle meine kühnsten Erwartungen übertroffen!
Begonnen von der Charaktergenerierung (man [kann] mit 2 Charakteren starten) bis zum Skillsystem ist einfach
alles durchdacht, macht Sinn und kann im Spiel angewendet werden. (Beispiel: kann mit Tieren reden)
Die Grafik ist mit sehr viel Liebe gezeichnet, der Sound untermalt das Spielgeschehen sehr geschickt.
Man kann seinen von der AI gesteuerten Charakteren ein wenig Leben einhauchen in dem man diesem eine Charaktereigenschaft zuweist welche in den Dialogen und Handlungen zu tragen kommt und das Vorgehen des Spielers durchaus beeinflussen kann. (sehr gute Idee!)
Wenn es zum Kampf kommt wechselt das Spiel in einen (echten) Rundenmodus und man kann in aller Ruhe an seiner Strategie
tüfteln. Genial ist auch dass man die Umgebung als auch die Witterung in den Kampf miteinbeziehen kann. (zb: wenn es regnet und der Gegner ist durch den Regen nass oder steht in einer Pfütze, kann man mit Blitzzauber wunderbare Ergebnisse erzielen:))
Ich für meinen Teil habe den Kauf von Divinity: Original Sin keinesfalls bereud, von daher kann ich jeden Rollenspielfan
dieses Spiel mit ruhigem Gewissen empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
46.5 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Januar
Great Game.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
64.5 Std. insgesamt
Verfasst: 9. August 2014
Ich kann dieses Spiel jedem RPG-Fan empfehlen. Eine leicht verrückte story, die aber den Faden nie verliert.
Das Spiel ist nie unfair oder zu schwer, wird gegen Ende sogar eher etwas zu leicht, da die Spells und Items sehr stark sind.
Aber endlich mal wieder ein spiel zu haben, das mich dazu bewegt auch die kleinste Nebenquest zu machen, gab es schon länger nicht mehr.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
13.6 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Januar
Wer ein Klassisches RPG ala Baldurs Gate sucht, wird bei diesem Spiel findig.
+ Klasse Charaktere
+ Schön gestaltete Gebiete
+ Fesselnde Story
+ Umfangreiches Crafting (Man kann so gut wie alles verarbeiten.)
+ Hohe Spielzeit
+ Multiplayer

Gibt eigentlich nichts negatives ^^
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig