The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut
Jetzt können Sie dieses fantastische RPG auf Mac und PC erleben!
Nutzerreviews: Sehr positiv (9,585 Reviews)
Veröffentlichung: 16. Sep. 2008

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

The Witcher Trilogy Pack kaufen

Enthält 3 Artikel: The Witcher 2: Assassins of Kings Enhanced Edition, The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut, The Witcher® 3: Wild Hunt

 

Von Kuratoren empfohlen

"Action CRPG based on the awesome book series of the same name by Polish author Andrzej Sapkowski - play this one!"
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Über dieses Spiel

Erleben Sie das PC RPG Spiel des Jahres (PC Gamer, GameSpy, IGN) nach den Vorstellungen der Entwickler in The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut, mit neuen Inhalten.

ÜBER THE WITCHER: ENHANCED EDITION

Das RPG des Jahres kehrt zurück - in der Premium Edition mit faszinierenden Extras! Übernehmen Sie die Rolle des Witchers, Geralt, einem legendären Monsterschlachter, der in einem Netz von Intrigen gefangen ist bei seinem Kampf gegen Mächte, die die Kontrolle über die gesamte Erde übernehmen wollen! Treffen Sie schwerwiegende Entscheidungen und erfahren Sie die Konsequenzen in einem Spiel, dass Ihnen eine außergewöhnliche Geschichte bietet!
The Witcher verwischt die Linien zwischen Gut und Böse in einer Welt, in der man Moral mehrdeutig auslegen kann. The Witcher fokussiert auf Geschichte und Charakterentwicklung in einer lebendigen Welt, und bietet taktisch ausgeklügelten Echtzeit-Kampf wie kein anderes Spiel zuvor.
The Witcher: Enhanced Edition liefert all das preisgekrönte und über 90 mal ausgezeichnete Spielerlebnis und perfektioniert es mit einer Anzahl von technischen und spielerischen Verbesserungen.
  • Ausgezeichnete Dialoge und Zwischenszenen - Die Entwickler haben mehr als 5000 Dialogzeilen in Englisch geändert oder neu verfasst und die komplette deutsche Edition überarbeitet, um eine konsistentere Spielerfahrung zu bietet. Zudem wurden mehr als 200 Gesten animiert, um den Charakteren eine glaubhaftere Gestik bei Dialogen und Zwischensequenzen zu verleihen.
  • Verbessertes Inventar - Das neue Inventarsystem erleichtert das benutzen von Objekten und beitet nun einen separaten Beutel für alle Alchemie-Zutaten, sowie eine einfache 'Sortieren-und-Stapeln' Funktion. Vergeuden Sie nun keine Zeit mehr beim managen Ihres Inventars und verbringen Sie mehr Zeit im Spiel.
  • Technische Verbesserungen - Die Verbesserungen auf technischer Seite sind zu viele, um sie einzeln aufzulisten, aber hier nun ein paar Highlights: verringerte Ladezeiten, mehr Stabilität, verbessertes Kampfsystem, schnelleres Inventar, optionales Autosave und mehr.
  • Charaktervariierungssystem - Für mehr Auswahl und Vielfältigkeit bei NPC und Monstern wurde ein neues System zum variieren des Aussehens der Charaktere entwickelt.
  • Das Paket - The Witcher: Enhanced Edition ist mehr als nur eine verbesserte Version des RPG des vergangenen Jahres. Das Premiumpaket würde leicht als Collector's Edition durchgehen... aber zum Preis eines regulären Spiels ist es einfach ein ausgezeichnetes Angebot. Mit diesem Download erhalten Sie: Mehrsprachige Spieldisk, D'jinni Abenteuereditor, zwei neue Abenteuer mit mehr als 5 Stunden Gameplay, den offiziellen Soundtrack, Musik Inspiriert von dem 'The Witcher' Album, Making-of Videos, offizielle Spielguides, eine Karte der The Witcher Welt

Eigenschaften:
  • Geralt von Riva: Ein einmaliger Held
    • Geralt ist ein charismatischer und einzigartiger Charakter, ein Schwertmeister und professioneller Monsterschlachter.
    • Wählen Sie aus über 250 Spezialfähigkeiten die nach Attributen, Kampfskills und magischen Kraften dem Charakter zur Verfügung stehen.
  • Originelle Fantasiewelt nach Literaturvorgaben
    • Inspiriert von den Schriften des bekannten polnischen Autors Andrzej Sapkowski.
    • Mit erwachsenen Themen, weniger Märchen als typische Fantasy-Spiele, mit ausgereiften sozialen Themen wie Rassismus, politische Intrigen und Völkermord.
    • Es ist eine harte Welt, in der nichts schwarz oder weiß, richtig oder falsch ist und oft wird der Spieler zur Wahl zwischen dem kleineren Übel gezwungen.
  • Nicht-lineare, fesselnde Story
    • Voller Wendungen, Twists und mehrdeutigen, moralischen Entscheidungen, die einen echten Einfluss auf die Handlung haben.
    • Alle Quests können auf verschiedene Art und Weise bewältigt werden und das Spiel hat drei verschiedene, mögliche Ausgänge.
  • Visuell beeindruckende taktische Action
    • Tauchen Sie ein in intuitive Echtzeit-Kämpfe basierend auf echten, mittelalterlichen Schwertkampftechniken.

    • Motion Capture von mittelalterlichen Kampf-Experten aus Frankfurts renommierten Metric Minds Studio resultiert in 600 spektaklären und authentischen Kampfanimationen.
    • Sechs Kampfstile, dutzende Zaubertränke, komplexes Alchemiesystem, modifizierbare Waffen und machtvolle Magie fügen taktische Tiefe zu diesem flüssigen Echtzeiterlebnis hinzu.

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
    Mindestanforderung:
    • Betriebssystem: Microsoft® Windows® /XP/Vista
    • DirectX Version: DirectX 9.0c (mitgeliefert) oder höher
    • Prozessor: Intel Pentium 4 2.4 GHz oder Athlon 64 +2800 (Intel Pentium 4 3.0 GHz oder AMD Athlon 64 +3000 empfohlen). Athlon XP Serie, wie z.B. Athlon XP +2400 werden nicht unterstützt.
    • Grafik: NVIDIA GeForce 6600 oder ATI Radeon 9800 oder besser (NVIDIA GeForce 7800 GTX oder ATI Radeon X1950 XT oder besser empfohlen)
    • Arbeitsspeicher: 1 GB (2 GB empfohlen)
    • Sound: DirectX Version 9.0c-kompatible Soundkarte
    • Festplatte: 15 GB Speicherplatz
    Minimum:
    • Betriebssystem: OS X 10.8, 10.9, 10.10
    • Prozessor: Intel Core i5
    • Speicher: 4 GB RAM
    • Grafik: nVidia GeForce GT 650m (1440x900), AMD Radeon HD 6750M (1440x900) or Intel HD 5000 (1366x768)
    • Festplatte: 14.25 GB frei
    Bildschirmkompabilitätsinfo: 1440x990 ist die empfohlene Bildschirmauflösung, die die beste Leistung sichert. Die Benutzung von nativen Retina Auflösungen wird nicht empfohlen.
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: OS X 10.8, 10.9, 10.10
    • Prozessor: Intel Core i5 or Core i7
    • Speicher: 4GB RAM
    • Grafik: nVidia GeForce GT 650m (1440x900), AMD Radeon HD 6970M (1920x1080) or Intel Iris Pro 5200 (1440x900)
    • Festplatte: 14.25 GB frei
    Bildschirmkompabilitätsinfo: 1440x990 ist die empfohlene Bildschirmauflösung, die die beste Leistung sichert. Die Benutzung von nativen Retina Auflösungen wird nicht empfohlen.
Hilfreiche Kundenreviews
163 von 168 Personen (97%) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
47.4 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Februar
Soooo, nach 47 Spielstunden, den meisten Nebenmissionen und fast 530.000 Ehrfahrungspunkten hier nun meine kurze Review.

Zuallererst was wichtiges: Aktiviert das Spiel bei GoG um die Karten, Wallpaper, Rabatt auf Teil 3 und noch mehr Goodies zu bekommen. GoG-Link


Wie viele andere wollte ich eigentlich The Witcher 2 spielen, hab mir dann aber gedacht, dass ich erst das Original spielen sollte, um besser reinzukommen. Dass das Spiel nicht die Vorbereitung für Assassins of Kings sondern viel mehr geworden ist, könnt ihr unten lesen. Viel Spaß! :)

I. Grafik
Natürlich sieht man dem Spiel an, dass es von 2008 stammt. Mit ein paar einfach zu installierenden Grafikmods kann man aber ein wenig Schadensbegrezung betreiben. Detailarmut und unnatürliche Animationen bleiben natürlich nicht aus.
Schade sind die vielen Klone die man trifft, es wurden wirklich nur die wichtigsten Figuren mit individuellem Aussehen gesegnet.
Beim Pöbel hat man in der Regel mehrere dieser Klone gleichzeitig im Blickfeld. Manchmal unterscheiden sie sich wenigstens in der Farbe ihrer Kleidung.


II. Atmospähre
Trotz der leicht veralteten Grafik leidet die Atmosphäre nicht allzu stark. Am besten schaut ihr euch ein paar Screenshots auf meinem Profil an.
Die Musik trägt wesentlich dazu bei, dass man sich in die mittelalterliche Fantasy Welt versetzt fühlt und lenkt von der Grafik ab.
Vorallem gegen Ende des Spiels wird die Kulisse/werden die Geschehnisse so professionell untermalt, dass man dafür locker einen Oscar vergeben könnte.
Durch den großen Umfang an schnell zu lesenden Büchern, die nicht so langweilig sind wie in Skyrim sondern wirklich helfen die Gesamtsituation zu verstehen und schön ausgearbeitete Briefe taucht man richtig in die Welt ein.


III. Gampeplay
Ich hab mit dem Full Combat Rebalance und dem Rise of the White Wolf Mod gespielt. Das Gameplay ist ganz okay, mal schnetzelt man sich mit einem seiner zwei Schwerter (eins für Monster, eins für Menschen(artige)) durch wahre Gegnerhorden, bei denen der Gruppenstil unverzichtbar ist, dann bekämpft man wieder minutenlang entweder mit dem schnellen oder dem starken Stil einzelne Monster oder menschliche Gegner. Was hier gefällt, ist dass man wirklich auf die Gegner eingehen muss und der Situation entsprechend gezwungen ist individuelle Zeichen (~Zauber), Kampfstile und Tränke einzusetzen.
Das Levelsystem gefällt durch die Tiefe und die Tatsache, dass man nicht den gesamten Fähigkeitsbaum freischalten kann. Man muss sich also entscheiden, ob man sich auf Magie oder Schwertkampf spezialisiert. Einsetzen muss man sowieso beides.
Tränke und Öle beeinflussen für eine bestimmten Zeitraum die Reflexe, den Schaden etc.


IV. Story
Top Tipp zum Storyverständnis: Schaut euch die Karten von Nilfgaard und Temerien an.

Die Dialoge sind einfach klasse. Von Witz über Sarkasmus hinüber zu Charme kann man hier alles finden, was großartige Gespräche ausmacht.

Die Story ist ganz großes Kino. Aufgeteilt in Prolog, fünf Kapitel und den Epilog erlebt ihr den den Rachefeldzug von Hexer Geralt, der clevererweise an Amnesie leidet und ihm die meisten Sachen deshalb genauso fremd sind wie euch. Dabei lernt ihr alte Bekannte neu kennen und schätzen, macht euch mächtige Feinde und erledigt allerlei Kleinkram als Nebenquests.
Das tolle ist, dass ihr Entscheidungen treffen müsst, die sich aktiv auf die Entwicklung der Handlung auswirken. Was soll ich jetzt antworten? Soll ich den diesen düsteren wahrscheinlich kriminellen Händler unterstützen oder den betrügerischen Ordensritter? Was sind meine Konsequenzen? Wie ziehe ich den größten Profit aus der Situation? Wie kann ich diese Grausamkeit verhindern? Das sind typische Fragen denen man sich stellen muss. Ich saß teilweise minutenlang vor meinem Bildschirm und habe über diese Fragen nachgedacht.

Kleine Durchhänger bleiben bei dieser Länge von Spiel natürlich nicht aus sind aber eher dem extremen Recyceln von Schauplätzen geschuldet als Schwächen in der Prosa.
Meiner Meinung nach kommt alles erst nach ein paar Stunden so richtig in Schwung, dafür wird man aber durch die stetig steigende Spannungskurve recht schnell entschädigt und das Ende (der Epilog) ist das beste was ich storytechnisch je gespielt habe.


V. Synchronisation + Lokalisation
Ich habe erst auf Englisch und dann auf Deutsch gespielt, es macht meiner Meinung nach keinen Unterschied.
Die allgemeine Qualität der Synchronisation ist leider auf Niveau eines Low-Budet-Titels, was aber verkraftbar ist.

VI. Performance, Steuerung + Bugs
Kein Rechner der nicht hoffnungslos veraltet ist sollte mit The Witcher Probleme bekommen. Mag sein, dass es an den Mods liegt, aber 100% rund lief es dann doch nicht.
Die Steuerung ist gut.
Jeder Speicherstand braucht bis zu 20 MB. Dass es nach ein paar hundert saves ewig dauert bis das Spiel die Dateien geladen hat sollte da klar sein. Ausmisten unter "\Documents\The Witcher\saves" ist deshalb immer wieder angesagt. Man will ja schließlich nicht irgendwann mit 20 GB extra da stehen^^

VII. Tipps
  • Steht zu euren Entscheidungen und ladet nicht neu wenn ihr das Gefühl habt falsch gehandelt zu haben. Damit macht ihr euch nur eine der Stärken des Spiels kaputt.

  • Haut eure Orens raus

  • Holt euch Mods. Nexusmods The Witcher
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
18 von 20 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
56.2 Std. insgesamt
Verfasst: 29. März
So, nach über 50Std. im Spiel und massig Beobachtungen bei nem Kumpel fühle ich mich endlich bereit ein Review zu schreiben.
Vorab muss ich sagen, ich bin ein riesiger Fan von guten RPG's. Ich sehe auch in dieser Hinsicht gerne mal sehr kritisch auf Spiele.
Ich gebe zu, ich fand TW1 über TW2 welches ich zuerst besaß. Doch dann sagte man mir, dass ich nicht TW2 spielen könnte ohne Teil 1 angerührt zu haben. So folgte ich dem Rat und bin froh drum. TW1 ist eines der genialsten RPG's die ich bis jetzt gezockt habe. Im Moment bin ich auch am Zweifeln ob The Elder Scrolls (hauptsächlich Oblivion oder Morrowind) wirklich besser sind als The Witcher. Ich will aber eig keinen Vergleich bringen.
Anfangen tue ich mal bei der Story. Eine der Interessantesten die ich bis jetzt erlebt habe! Am Anfang malt man sich nur einen kleinen Konflikt aus, aber sobald man einmal im Bann ist zieht es einen in die tiefen der Verwirrenden und Umfangreichen welt Temeriens. Man gerät in Situationen über die man am Anfang nur gelacht hätte und es ist trotzdem nicht lächerlich da sind alles langsam aufeinander aufbaut.
Trotz des einen Strangs der Story ist ein weiterer atemberaubender Aspekt des Spiels, dass die getroffenen Entscheidungen komplett das Geschehen beeinflussen kann und trotz der Ähnlichkeiten der Missionen, auf das Spiel eine ganz andere Interpretation wirft. Aber ich will nicht zu viel vorne Weg nehmen und gehe jetzt zu dem Negativen.
Meiner Meinung nach kann ich nur an 2 Aspekten 'meckern'. Einer davon ist die Grafik! Ich kann ein Nostalgiker sein und sehe über die Grafik hinweg, obwohl sie für eine offene Welt und dem Stand von 2008 richtig gut ist.
Der andere Aspekt ist das kämpfen. Auch hier hab ich kein all zu großes Problem damit (auch weil mir das System an sich gefallen hat), jedoch fehlt es dem Spiel an umfangreicher Kampfdarstellung, so sehen Geralts Kombis eigentlich immer gleich aus.
Alles in allem kann ich dieses Spiel jedem Empfehlen. Die Story ist umfangreich, genau wie die Freiheiten und Persönlichkeiten.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
589 von 603 Personen (98%) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
50.2 Std. insgesamt
Verfasst: 30. April
I got this game on a sale for 1.49 EUR and it was the best deal ever, it turned out to be amazing. It's not for everyone however, as it's quite long, you need to pay attention to the story and get used to the clunky combat - you'll either love it or give up in the first few hours.

I started the game to see what it's like, struggled with the fighting, played half an hour until it suddenly crashed and I realised I didn't save the game. I didn't really like what I saw first, but I decided to give it another chance. Fortunately, the dialogues are skippable, so I could continue almost immediately and this time I read the tutorial more attentively and managed to find out how to properly kill enemies. As the story progressed, I got more and more into it and started to enjoy the game very much.


Graphics

Even though the game came out in 2007, it's beautiful. The environments are detailed, colourful and interesting, most places are not just visually but aesthetically pleasing. Heck, even some dark crypts and caves look exquisite here and there due to the nice colours and great lighting.


Gameplay

When you start the game, you have to choose a style you want to play it in, and you still have the opportunity to change this anytime. You can have an isometric camera or OTS, so you can play point and click style, and also in third person if you want to (I chose the latter). Being inexperienced with RPGs, I played on easy. My character became pretty strong eventually (maybe too strong for this difficulty), yet there still were a few challenging parts to balance that out.

As you play, you gain XP and level up. While meditating, you can access the skill tree, which looked a bit complicated at first, but it makes perfect sense. Alchemy is pretty useful, especially for bigger fights, I haven't used any bombs though.

The gameplay is not particularly interesting on its own, the story is what makes it special. Sometimes there's a lot of running back and forth, collecting things, which gets boring after a while. I was very grateful for the few fast travel options we got.

On the other hand, there are lots of side quests to keep you busy. Some of them are of the general collect-this-and-I-reward-you tpye, and there are more important ones as well. Some side quests enrich the story a lot and have an overall impact on how you experience it, so it's definitely worth completing those.


Combat

It's doubtless that this is the low point of the game. The first time I saw Geralt grabbing a sword and swinging it around above his head like an idiot, I laughed out loud, I thought it was a bug. (Later though as I applied more talents on the swords, he became a much better fighter.) To evade attacks you need to dodge by pressing one of the direction buttons twice or more times, depending on how responsive it wants to be in the current situation, I had some trouble sometimes when Geralt got cornered. To attack, you need to click on the enemy and do not click again immediately, doing so will cancel the attack. Only click again when the cursor changes, allowing you to do combos if you click in time. It definitely takes some getting used to.

Collect as much information as you can on the enemies you have to face, it's important to read the Journal, especially the pages on Monsters to learn what they're immune to, where they can be found, which fighting styles are efficient against them. It helps you a great deal. The Signs are very useful and fun, too.

The controls during combat are pretty awkward sometimes, even if I had the right fighting style selected, I couldn't attack or hurt the enemies. I had to switch to another style and then back for it to decide to work again.


Story

After the low point, here comes the best part. The story in this game is incredible. It's very detailed, very deep and exciting. The dialogues are filled with humour and deep philosophical thoughts here and there.

The world is consistent, the characters are likeable and unique, after a while you find yourself caring about many of them. They all respond to your actions and choices. There's quite a number of decisions you have to make that (sometimes pretty heavily) affect the story and your relationship to certain characters. I loved the amount of freedom I had in the game, I was never forced to get in an intimate relationship with any character or play dice, etc. - it's entirely up to the player.

The way women were portrayed though - boobs, boobs and more boobs. I've seen more boobs in this game than my own. :P Jokes aside, I simply had to play very carefully when others were in the same room with me, because almost every woman you can interact with is um... underdressed. Good for Geralt I guess. ;)

As you play more and more, the story just drags you in - even if you don't like the combat or the gameplay, it's definitely worth to play this through just for the story alone.


Animation and voices

This is something I wasn't entirely pleased with. Yes, it's not a game from today, but the characters often looked very stiff, which is not a good thing when there's a lot of dialogue. Another thing which detracts from the experience is the mediocre voice acting. First I found it very awkward, but got used to it eventually and after a certain point it simply didn't bother me anymore.
(I kept finding the same character models throughout the game though, now that did annoy me a bit.)


Music and atmosphere

The music was pretty great, fast paced and dark when needed, beautiful and calming while exploring beautiful areas. It really spiced some great moments up. Same with the atmosphere, the time of day really sets the mood of some locations, as well as the occasional rain and storms.
I also loved the art style, there's some gorgeous artwork during storytelling parts.


Summary:

+ nice visuals
+ amazing story with brilliant dialogues
+ great music and atmosphere

- combat might be hard to get used to
- bad animations


It took me 46 hours to finish the adventure and it's become one of my all-time favourite games. If you can get used to the combat and want to take a break from no-brainers, I highly recommend The Witcher, it's going to be an amazing and unforgettable experience.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
15 von 20 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
44.5 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Januar
Stur und eigensinnig wie eine Konkubine mit Tripper und
vollem Zeitplan aber ... ich liebe es.

Ich könnte hier bald einen halben Roman schreiben aber da könnte ma ja gleich die Bucher vom Witcher lesen worauf dieses Spiel basiert zb "Der letzte Wunsch" von Andrzej Sapkowski. Ich empfehle dieses Spiel sehr gerne weiter, und zwar uneingeschränkt. Jedoch gebt dem Spiel etwas zeit die Steuerung ist am Anfang der größte Gegner habt ihr die besiegt und seid spätestens in Kapitel 2 angelangt packt da euch das Hexer fieber. Es gibt immer mal kleine Bugs und lustige Glitches aber des ist ja auch heutzutage mit neuen Spielen genauso.

Schade erst 2015 für mich entdeckt aber ... es ist nie zu spät ein Hexer zu sein!


RPG - Story - Looten und Leveln
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 15 Personen (73%) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
60.7 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Januar
Ein einfach geniales Spiel. :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig