The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut
Jetzt können Sie dieses fantastische RPG auf Mac und PC erleben!
Nutzerreviews: Sehr positiv (5,787 Reviews)
Veröffentlichung: 16. Sep. 2008

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

The Witcher Trilogy Pack vorbestellen

Enthält 3 Artikel: The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut, The Witcher 2: Assassins of Kings Enhanced Edition, The Witcher® 3: Wild Hunt

 

Von Kuratoren empfohlen

"Decent PC version. Looks great with a lot of options but it can have performance issues in some parts like Act 3. Vsync must be forced through drivers."

Über dieses Spiel

Erleben Sie das PC RPG Spiel des Jahres (PC Gamer, GameSpy, IGN) nach den Vorstellungen der Entwickler in The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut, mit neuen Inhalten.

ÜBER THE WITCHER: ENHANCED EDITION

Das RPG des Jahres kehrt zurück - in der Premium Edition mit faszinierenden Extras! Übernehmen Sie die Rolle des Witchers, Geralt, einem legendären Monsterschlachter, der in einem Netz von Intrigen gefangen ist bei seinem Kampf gegen Mächte, die die Kontrolle über die gesamte Erde übernehmen wollen! Treffen Sie schwerwiegende Entscheidungen und erfahren Sie die Konsequenzen in einem Spiel, dass Ihnen eine außergewöhnliche Geschichte bietet!
The Witcher verwischt die Linien zwischen Gut und Böse in einer Welt, in der man Moral mehrdeutig auslegen kann. The Witcher fokussiert auf Geschichte und Charakterentwicklung in einer lebendigen Welt, und bietet taktisch ausgeklügelten Echtzeit-Kampf wie kein anderes Spiel zuvor.
The Witcher: Enhanced Edition liefert all das preisgekrönte und über 90 mal ausgezeichnete Spielerlebnis und perfektioniert es mit einer Anzahl von technischen und spielerischen Verbesserungen.
  • Ausgezeichnete Dialoge und Zwischenszenen - Die Entwickler haben mehr als 5000 Dialogzeilen in Englisch geändert oder neu verfasst und die komplette deutsche Edition überarbeitet, um eine konsistentere Spielerfahrung zu bietet. Zudem wurden mehr als 200 Gesten animiert, um den Charakteren eine glaubhaftere Gestik bei Dialogen und Zwischensequenzen zu verleihen.
  • Verbessertes Inventar - Das neue Inventarsystem erleichtert das benutzen von Objekten und beitet nun einen separaten Beutel für alle Alchemie-Zutaten, sowie eine einfache 'Sortieren-und-Stapeln' Funktion. Vergeuden Sie nun keine Zeit mehr beim managen Ihres Inventars und verbringen Sie mehr Zeit im Spiel.
  • Technische Verbesserungen - Die Verbesserungen auf technischer Seite sind zu viele, um sie einzeln aufzulisten, aber hier nun ein paar Highlights: verringerte Ladezeiten, mehr Stabilität, verbessertes Kampfsystem, schnelleres Inventar, optionales Autosave und mehr.
  • Charaktervariierungssystem - Für mehr Auswahl und Vielfältigkeit bei NPC und Monstern wurde ein neues System zum variieren des Aussehens der Charaktere entwickelt.
  • Das Paket - The Witcher: Enhanced Edition ist mehr als nur eine verbesserte Version des RPG des vergangenen Jahres. Das Premiumpaket würde leicht als Collector's Edition durchgehen... aber zum Preis eines regulären Spiels ist es einfach ein ausgezeichnetes Angebot. Mit diesem Download erhalten Sie: Mehrsprachige Spieldisk, D'jinni Abenteuereditor, zwei neue Abenteuer mit mehr als 5 Stunden Gameplay, den offiziellen Soundtrack, Musik Inspiriert von dem 'The Witcher' Album, Making-of Videos, offizielle Spielguides, eine Karte der The Witcher Welt

Eigenschaften:
  • Geralt von Riva: Ein einmaliger Held
    • Geralt ist ein charismatischer und einzigartiger Charakter, ein Schwertmeister und professioneller Monsterschlachter.
    • Wählen Sie aus über 250 Spezialfähigkeiten die nach Attributen, Kampfskills und magischen Kraften dem Charakter zur Verfügung stehen.
  • Originelle Fantasiewelt nach Literaturvorgaben
    • Inspiriert von den Schriften des bekannten polnischen Autors Andrzej Sapkowski.
    • Mit erwachsenen Themen, weniger Märchen als typische Fantasy-Spiele, mit ausgereiften sozialen Themen wie Rassismus, politische Intrigen und Völkermord.
    • Es ist eine harte Welt, in der nichts schwarz oder weiß, richtig oder falsch ist und oft wird der Spieler zur Wahl zwischen dem kleineren Übel gezwungen.
  • Nicht-lineare, fesselnde Story
    • Voller Wendungen, Twists und mehrdeutigen, moralischen Entscheidungen, die einen echten Einfluss auf die Handlung haben.
    • Alle Quests können auf verschiedene Art und Weise bewältigt werden und das Spiel hat drei verschiedene, mögliche Ausgänge.
  • Visuell beeindruckende taktische Action
    • Tauchen Sie ein in intuitive Echtzeit-Kämpfe basierend auf echten, mittelalterlichen Schwertkampftechniken.

    • Motion Capture von mittelalterlichen Kampf-Experten aus Frankfurts renommierten Metric Minds Studio resultiert in 600 spektaklären und authentischen Kampfanimationen.
    • Sechs Kampfstile, dutzende Zaubertränke, komplexes Alchemiesystem, modifizierbare Waffen und machtvolle Magie fügen taktische Tiefe zu diesem flüssigen Echtzeiterlebnis hinzu.

Systemvoraussetzungen

PC
Mac
    Mindestanforderung:
    • Betriebssystem: Microsoft® Windows® /XP/Vista
    • DirectX Version: DirectX 9.0c (mitgeliefert) oder höher
    • Prozessor: Intel Pentium 4 2.4 GHz oder Athlon 64 +2800 (Intel Pentium 4 3.0 GHz oder AMD Athlon 64 +3000 empfohlen). Athlon XP Serie, wie z.B. Athlon XP +2400 werden nicht unterstützt.
    • Grafik: NVIDIA GeForce 6600 oder ATI Radeon 9800 oder besser (NVIDIA GeForce 7800 GTX oder ATI Radeon X1950 XT oder besser empfohlen)
    • Arbeitsspeicher: 1 GB (2 GB empfohlen)
    • Sound: DirectX Version 9.0c-kompatible Soundkarte
    • Festplatte: 15 GB Speicherplatz
    Minimum:
    • Betriebssystem: OS X Version 10.6.8 oder besser.
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo (jegliche)
    • Speicher: 2 GB RAM
    • Grafik: Grafikkarte nVidia GeForce 320M (oder besser), AMD Radeon HD 6750M (oder besser) oder Intel HD Graphics 3000
    • Festplatte: 10.5 GB frei
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: OS X Version 10.6.8 oder besser.
    • Prozessor: Intel Core i5 oder Core i7 (jegliche)
    • Speicher: 4GB RAM
    • Grafik: Grafikkarte mit mind. 512 MB VRAM
    • Festplatte: 10.5 GB frei
Hilfreiche Kundenreviews
20 von 21 Personen (95%) fanden dieses Review hilfreich
43.8 Std. insgesamt
"Fortschritt ist wie eine Herde Schweine. Es hat etwas gutes, doch muss man sich nicht wundern, wenn alles voller ♥♥♥♥♥♥♥♥ ist." - Zoltan Chivay

So kann man dieses Spiel bestens beschreiben. The Witcher bezieht seine Story von den Romanen The Witcher und bezieht die Engine und das Gameplay aus dem Spiel the Summoner. Ja da ist auch schon das erste Problem, viele Leute kommen damit zu beginn nicht klar, denn die Kampf style (Schnell, Stark,Gruppe) können verlinkt werden durch rechtzeitiges klicken, was zu einer beinahe endlos combo führt und einige Gegner Typen lächerlich armselig aussehen lässt.Die Style sollten richtig genutzt werden, etwa gegen geschickte Charaktere starke Schläge zu nutzen bringt nichts, denn sie Weichen den langsamen Schlägen aus. Einen Golem mit schnellen Schlägen anzugreifen sieht zwar süß aus aber das tut ihr auch sobald er euch in einen Fladen verwandelt hat. Und ratet mal wozu man den Gruppen Stil verwendet, ratet einfach mal. Was das Spiel auch nie wirklich erläutert, ist das die richtige Wahl des Kampfstils die Gegner ins taumeln bringt und sie für 1 Sekunde verwundbarer macht wodurch weitere folge angriffe in einem anderen Stil effektiver sind. Der starke styl verursacht den Meisten schaden ist aber langsam, um einen geschickten Krieger dennoch schnell zu besiegen ist es nützlich zweimal mit schnellen Schlägen anzugreifen und für den dritten angriff in stark zu wechseln und schon kann er durch das taumeln wegen der 2 schnellen angriffe dem starken hieb nicht mehr ausweichen.Zudem muss immer die richtige Waffe gezogen werden, Gegen Menschen und andere nicht übernatürliche Wesen ist das Stahlschwert gedacht, alles andere wird mit dem Silber Schwert getötet. Menschen mit dem Silberschwert anzugreifen führt oft dazu, das der schaden beinahe 0 ist, das gleiche gilt auch bei Magischen Wesen mit einem Handelsüblichen Schwert, wer also nicht darauf achtet hat schon verloren und was passiert wenn man einer gemischten Gegner Truppe gegenübersteht? Tja wechselt rechtzeitig die Waffe oder ihr habt Gerald Fladen.
Kommen wir mal zum Talent Baum, einige Leute nennen es auch gerne Talent Wald, den es erschlägt einen Förmlich damit. Zu beginn sieht man die großen Skillbäume wie: Eigenschaften,Zeichen(das ist eure Magie),Stahlschwert und Silberschwert. Um das ganze noch verwirrender zu machen hat alles einen Rang, Bronze, Silber und Gold. Um zum nächst höheren Rang zu kommen müsst ihr eine Feste Anzahl an unteren skills besitzen. Das klingt alles komplizierter als es eigentlich ist, nur das ganze zu erklären ist schwer. Gesagt sei nur eins: Jeder der sich das anschaut weiß nach 5 Minuten wie er was skillen muss um seinen Spaß zu haben.

The Witcher 1 brilliert mit einer festen und sehr seriösen Story und besitzt mit dem Protagonist Gerald von River eine geniale Besetzung des Nicht Helden schlechthin. Wieso nicht Held? Nun Gerald ist ein Witcher, ein Mutanten Krieger mit der Fähigkeit zur Magie. Sein Training hat ihn gegenüber Gefühlen abstumpfen lassen, dennoch schafft er es immer wieder welche zu zeigen und er ist unfruchtbar, was er übrigens voll und ganz ausnutzt. Obwohl sie sich ganz dem Monster töten verschrieben haben mag niemand die Witcher und sie werden bestenfalls geächtet. Die Story bringt es immer wieder zur Sprache, sei es mit Dialogen ala: Ein Hexer, versteckt eure Frauen oder etwas böseren Kommentaren der Bewohner.
Das Spiel ist Linear, eines der Gründe warum the Witcher 1 in die Versenkung geriet. Denn es wurde als großes Open World angepriesen die nach und nach immer kleiner wurde zugunsten der Story. Das hat dem Spiel keines falls schlecht getan. Dieses Spiel zeigt das es nicht immer wichtig ist eine Offene Welt zu besitzen, denn die Story treibt einen voran und alle wichtigen Charaktere kommen als Individuen rüber, zudem gibt es keine Peinlichen Kommentare die sich ins unendliche wiederholen wie in Skyrim. „Pfeil ins knie“ nur um das mal anzusprechen.
Dieses Spiel besitzt ein Karma System das sehr gelungen ist. Rettet ihr etwa die Hexe die ihr zu beginn trefft vor dem Mob, stirbt nahezu das ganze Dorf an seinen Sünden aber die Hexe hilft euch im späteren verlauf mit einem Missions wichtigen Hinweis. Diese Dinge kommen meist erst so spät, dass ein neu laden der Aktion dazu führt 6-12 Spielstunden nachholen zu müssen. Von diesen Situationen gibt es nahezu 30 Stück und jede „richtige“ Entscheidung kostet euch zwar etwas im hier und jetzt belohnt dafür aber später umso mehr.
Und zuletzt kommt noch das Tränke brauen, der quasi God mode in diesem Spiel. Tränke können jederzeit getrunken werden und es macht einen Heiden Spaß. Viele tränke scheinen zu beginn dumm und nutzlos. z.b der Trank schwarzes Blut: Jeder der euer Blut trinkt stirbt. Aber sobald ihr gegen die Körperfresser kämpft, sie versuchen euch zu umklammern und zu fressen. Lacht ihr euch schlapp wenn sie nach dem ersten biss brutal windend zu Boden gehen. Andere machen von anfang an Sinn, etwa Regeneration im Kampf oder Katzensicht in Höhlen ich rate nur einmal alles brauen und probieren, sogar mal soviel trinken das Gerald fast an der Vergiftung stirbt, die Nebenwirkungen sind einfach nur genial dargestellt.
Übrigens hat dieses Spiel eine manchmal freie Synchro, Bauchredner eben.Vergesst nicht wie alt das Spiel ist, etwas besseres ist mir leider nicht eingefallen.
Ist dieses Spiel ein Meisterwerk? Sicherlich nicht, Teil 2 merzt alle Fehler aus die in Teil 1 gemacht wurden.Dennoch ist es für mich ein persönlich wichtiges Spiel in der the Witcher Saga, lernt man doch Gerald richtig kennen und darf Zeuge werden von einem der Krassesten Plot Twists seid Fahrenheit oder Condemed. Auch wenn the Witcher 1 seine Macken hat, rate ich dennoch jedem RPG Spieler an dieses Game auszuprobieren und erst nach 3 stunden Play eine Meinung darüber zu machen. Denn The Witcher braucht ein wenig zeit bevor es zu einem dichten und sehr starkem Rollenspiel wird und einen damit mitreißen kann.
Verfasst: 5. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
55.5 Std. insgesamt
The Witcher hat mich begeistert. Der derbe Humor, die unnachahmlichen Dialoge - gerade bei Story und Dialog blüht das Spiel auf. Es hebt sich von anderen Rollenspielen ab, die zwar gut anzusehen sind, aber nach der ersten halben Stunde nur durch Berechenbarkeit statt Einfallsreichtum bestechen.

Die präsentierte Spielwelt wirkt erwachsener, schmutziger, gewaltvoller als andere. Es weicht merklich von den bunten-Disneyfantasien anderer Titel ab - eine Tendenz, die in den anderen Witcher-Teilen noch stärker zu Tage kommt.

Auch wenn die Bewegungsfreiheit im Vergleich zu der Elder Scrolls Reihe stärker beschnitten ist, gibt es bei The Witcher eine andere Form der Freiheit: Das Spiel stellt den Spieler regelmässig vor wichtige moralische Entscheidungen. Je nach dem, wie er sich an diesen "Wegkreuzungen" entscheidet, bekommt die Story eine ganz andere Wendung.
Das bedeutet: Jedes Durchspielen hat eine eigene Ereignisabfolge und ein anderes Ende.
Jeder Spieler schreibt so tatsächlich seine eigene Geschichte.

Verfasst: 20. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
52.3 Std. insgesamt
geil
Verfasst: 19. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
24.1 Std. insgesamt
Schlagt mich, aber ich bin echt mal so dreist, den umjubelten Witcher abzuwerten. Anfangs fand ich den ja durchaus packend, doch mit der Zeit wird das Spiel reichlich öde. Die Gothic-Reihe gefällt wesentlich besser, weil man sich da viel zwangloser fühlt.

Meiner Meinung nach muss man sich in einem Rollenspiel wenigstens einigermaßen frei bewegen können. Beim Witcher ist das nicht gegeben. Einerseits bewegt man sich immer nur in einzelnen, in sich abgeschlossenen Gebieten. Andererseits gibt es viele unsichtbare Wände und man kann nicht mal springen, geschweige denn klettern.

Das Kampfsystem wird zunehmend langweilig und setzt eigentlich nur voraus, dass man im richtigen Moment klickt. Ich bin mal gespannt, ob es der dritte Teil besser macht. Vielleicht würde ich mir den sogar ansehen, da das Witcher-Universum ansich interessant ist. Wenn das Kampfsystem ordentlich umgesetzt wäre, hätte ich dem ersten Witcher auch eine Chance gegeben.
Verfasst: 23. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Personen (0%) fanden dieses Review hilfreich
42.4 Std. insgesamt
Bin wirklich erstaunt von diesem Game, hab die Reihe grade frisch angefangen und bin nur begeistert, schönes feeling beim Gameplay, Kampfmodus was ganz anderes und der Soundtrack einfach verdammt gut.

klar man merkt is halt älteres Spiel, trotzdem sehr sehr gut.

Ist zu empfehlen.
Verfasst: 27. September
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
8 von 9 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
66.3 Std. insgesamt
Captivating storyline, dynamic combat, excellent soundtrack and decent graphics. Rich experience for each player / fan of RPG games. Probably one of the best fantasy RPG on the market, also one of my favorites. The Witcher - the well-known Geralt of Rivia outcast, the hero having to face the evil that is necessary in a world full of terrifying monsters. Fantastic story about a hunter of monsters who has been involved in a conflict in which your every decision will change the course. By the way I recommend you to play at a high level of difficulty because then you will be able to use the full potential of this game. One of the titles that you should have.
Verfasst: 12. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 5 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
173.1 Std. insgesamt
Everything you want in a very good RPG game. Amazing story, great characters and voice acting... lots of things to explore and learn about in the game world, which makes up the meat of the game in my opinion. If you are the type to skip all the dialogue and forget about all the codex entries, it might not be for you, because outside of that, the game only becomes a decent RPG at best.

I've still yet to play 2, which is why I'm reviewing this now instead of after, so I can't compare the clearly better, newer game to the older one (we're all guilty of this). I'd say the graphics can be a bit inconsistent... sometimes it feel like you've time traveled back to 2002, and sometimes the graphics are absolutely stunning.

The combat is fluent and works well once you get used to it, but it does get a bit boring after a while. I'm hoping the 2nd game in the series expanded upon the combat just a little bit to add some flare. Overall one of the best RPGs in its class (2008) and WOW, $10
Verfasst: 17. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
6 von 8 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
21.3 Std. insgesamt
Okay, I've played this game, so what?

The first time you run The Witcher is like doing a labor you normally don't do for the sake of civilized society. What I mean with "society" is everyone around you, the norm you live by, and such.

But as soon as you drawn into this story-driven game (character-driven too), you will certainly forget about all of that unnecessary feelings of hesitation. The game will eventually says: "It's okay, I may be have these naughty dilly dally.. But, I also have this well-thought and complex storyline that will makes you think of me differently."

What I like the most about this game is the artwork, not "that artwork" actually.. but rather the one that for example shows Garalt and Seigfried fighting together against this YianKutKu-like monster. Accompanied by this "what if" question that makes you wonder about the "other outcome" if you chose different path .

Just like you've already read above, I will not talk about the gameplay in general. Because you've already know that there is actually two types of gamer, the one that .... (you know the rest)... Basically the game is well worth your time if you're into a rather serious and well-made story and is okay with some unnecessary dilly dally. Oh well.. Just play it already!
Verfasst: 1. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
60.7 Std. insgesamt
Stunning debut from CD Projekt. It certainly has its flaws, but many of these have been improved by patches or simply by the advancement of hardware since its release. As an achievement of the RPG genre this game remains outstanding.

Based on the novels of Andrej Sapkowski (long popular in Poland), The Witcher's strength as an RPG owes much to the excellent source material. Sapkowski combines elements of folklore, medieval history and traditional fantasy to show us a believable world, then turns some of these conventions on their heads in a neat twist. In short, this is a world where Galadriel goes to the toilet and Gandalf goes to the brothel.

The crudeness occasionally feels overstated and even sexist, but generally the dark and dirty mood of the game adds character and credibility to the situations and decisions surrounding Geralt, the protagonist. This is clever storytelling with some absolutely brilliant moments. Also, at max settings it still looks pretty great.

A real gem of an RPG and a fantastic introduction to The Witcher series. Highly recommended.
Verfasst: 28. September
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
42.9 Std. insgesamt
A nice RPG for 2007.
While it has a lot of awkward and funny looking cutscenes, an extremely repetitive combat system, a short list of voice actors, little diversity in character models, and the occasional pornographic card being added to your personal collection (you heard me right), it still retained a fair amount of immersion in a well thought out storyline and environment, despite it being quite linear with plenty of loading screens. The game mentions a plethora of relevant information in the universe lore when it comes to the background histories, monster descriptions, alchemy, etc.
Oh, and the music. Fantastic is an understatement.
Be warned: The game can be damn hard at times, as drinking potions is a must. Saving frequently is recommended too.
"A witcher without potions is only half a witcher."

7/10
Verfasst: 13. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
39.0 Std. insgesamt
My review will be separated into different parts covering the many different aspects of the game. First I want to mention that I beat the game in exactly 39 hours (107 days total), I did all the main story quests + many side quests I would say that I have probably done 65-70% of all the side quests.
=======================
Story: One of the most immersive storylines I have ever played. I usually have trouble following long storylines because english is not my native language, but I had absolutely no trouble following this one and understanding everything that the game wants me to do. This is the best part of the game, 10/10
Freedom of choice: The game will often ask you how you want to go about doing centain things, like picking a side for example. Infact you have to make so many choices that the game would completely change if you play it a second time. The choices play a big part on the story and I will definitely do a second playthrough in the future just to see how different the game will be, 9/10
Free roam: This is a very big downside in my opinion. Every chapter has it's own "place of operations", you are confined to only one place where you have to do your quests in order to advance to other sections. The places are big, but get boring after you walk around the same street a 70th time, 6/10
Gameplay: The fighting mechanics at the start were incredibly annoying. They were so annoying infact that I ragequit a couple times because I didn't understand the proper way of using them. Way into the game though I really saw the appeal of them. Having 10+ enemies coming after you means that you have to do a lot of fast thinking, changing combat styles and using different potions. So the fighting at first seems primitive and annoying until you get used to it, then it becomes amazing, 8/10
Graphics: Amazing graphics for a 2007 game. The greenery especially is beautiful, 8/10
Misc: Not being able to jump and walking off half a meter ledges is very frustrating. The game is full of invisible walls and really slows down your movement. You have to often guess where you can walk. These limitations are the worst thing about the game and the reason why it is not my GOTY of 2007, instead it will take the 2nd place in my list, 1/10
==============================
That's it for the review, I recommend the game, I payed 2 euro for it on the summer sale, but would have gladly payed 10 euro if I knew how amazing it was. Final score 8.5/10
Verfasst: 5. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
84.3 Std. insgesamt
Wow, I am so glad that I FINALLY finished The Witcher!!! Such a long, but fantastically unique game that would make any RPG fan happy. The gameplay can be a little shoddy at times but overall it was a lot of fun. I wish Act IV didn't exist due to the length of the whole game, but that's about my only complaint.

A lot of the hours in my record are due to pausing the game so it doesn't take 80+ hours by the way! Most people seem to average 50-60 hours.
Verfasst: 9. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
1.9 Std. insgesamt
7.5/10
"Triss, I know that our future is at stake and that I am the hero who has to save everyone, but I just saw a hot chick over there and would like to bang her first. Maybe she has a sister or knows other women I can bang. By the way, look at my cool card collection. Yes, they're women I banged. Oh I almost forgot, I love you. We should totally bang later."

Don't get me wrong, I don't have any problems with nudity and/or sexual themes in video games, but the devs exaggerated a little with that.
Verfasst: 26. September
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
2.4 Std. insgesamt
Too oldschool for me but nonetheless a great game especially if you want to know the backstory of The Witcher before you play 2 and 3
Verfasst: 27. September
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
13.7 Std. insgesamt
I'm 9 hours in; so far, so good. Buy it now.

8/10 [temp score]
Verfasst: 29. September
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
10.9 Std. insgesamt
If you like games like Gothic this game is for you.
Verfasst: 7. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
41.8 Std. insgesamt
Excelent RPG.

It even is replayable as your choices to alter the course of events and possibilities.
Verfasst: 14. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
32.2 Std. insgesamt
Became a favourite immediately. I'm an avid RPG player, being the final fantasy series my preferred choice. This title changed so much of my perspective on the genre, coming from FF and Diablo, there's not much to say, just follow the story and level up your character. I can only compare this title to dragon age origins (story wise), a game that truly takes the palyer decisions to smash them in your face with unexpected results. The plot unveils perfectly, the combat mechanics are one of a kind, really unique, and the satisfaction on completing secret quests its unparalleled. Just remembered my old days with FF X, with 60+ hours of gameplay... The outdated graphics are not as bad as some say, the escenarios are huge! Like nothing I've seen! (first pc game, so I come from the console market). Really, what a surprise... such a great game. I reclaimed my free copy at GOG.com with this KEY and finished there as I don't like to have an internet connection every time I wish to play, but the game is fantastic... just as that... Love The Witcher!
Verfasst: 28. September
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
44.4 Std. insgesamt
The fact that this is one of the better cRPGs released in the last 10 years mainly speaks to the fact that there are very few good cRPGs. The graphics are nice, and there's lots to do, but almost everything is either very uneven or downright poor.

Combat, after you get used to the "rhythm game" style is very repetitive, and by mid-game poses absolutely zero challenge since certain powers are so stupidly overpowered. Enemies give diminishing XP, so there's thankfully no real reason to fight most of them since little fun is provided. Since you never really have a party to work with, all strategy is eliminated, which I think is why they added the rhythm element to try and add some sort of depth. They failed. After the first act of trying things out, combat is never really engaging or fun. Fire spells are so stupidly overpowered that by midgame, it's basically a "win" button on medium difficulty.

The story of the game is also super uneven. Feels like a handful of good ideas that were screwed up by people completely inexperienced in writing a screenplay. Dialogue is uneven and not helped by mostly below average voice acting, and lots of plot threads just kind of lurch back and forth with bad pacing. The "big twist" in the game doesn't happen until the Epilogue and is both crappy and comes too late. I honestly didn't care about the character involved and the reasoning behind it made zero logical sense. The makers have obviously tried to make choice a "shades of gray" kind of thing with both sides you can choose between basically being ♥♥♥♥ty and unlikeable. The humans are racists who are killing and stealing from the elves and dwarves and putting them in ghettos, while the elves and dwarves retaliate by murdering civilian families.... and you have to pick a side that ultimately will have very little effect on the grand scheme of things. Every time you do something that seems obviously humane, they have to stick something in there to make sure there really was no "good guy" option.

Certain characters that I assume come from the source books show up and play key roles. They get little to no backstory (since you already know them!), so unless you've read the books (i didn't), you will have little attachment to them even though the game treats them like they're your dear old friends. Not helped by really bored voice actors. The other characters don't get much backstory, so you won't get attached to any of them either. Dialogue is really uneven, and characters' motivations, including the main character, are all in all very poorly handled and it really seems amateurish.

The makers shoehorned lots of sex into the game, so basically if you don't explicity tell every female character that you don't want to have sex with them, you'll be shown a still picture of them naked. Most of the time, the naked still drawing doesn't look like their in-game model. I guess that's supposed to give the game a "mature" theme, but I just found it to be weird.

There's an ok quantity of loot in the form of craftable potions and buffs, but you'll probably upgrade your weapons 2-4 times and armor twice in the course of the game. Potions really aren't necessary on normal difficulty. Inventory management is just a pain in the ♥♥♥. You have space to hold about 94% of the game's different crafting materials a ta time. Why not 100%, really? Bad design. There's one item in the game you'll have to save up money for, and once you've done that, take my advice and don't bother hoarding food or treasure items. No point, really.

Quest structure is the most frustrating part of this game. There's not really any fast travel. Each act takes place over 3-4 relatively small "zones". Most quests involve "go 2 zones over, get something, and then come back here before going back 2 zones over and coming back again". Most questgivers start indoors, so going 2 zones over generally means 3-4 loading screens each way plus some walking. There isn't much to do besides the main quest and a small number of side quests, so doing a few quests at the same time and multitasking your trips to different zones really isn't an option.

It took me 40 hours to play through the game, but I felt like if there was a decent fast travel system, even one that just let you teleport to the start of each zone after you've visited each once, the game probably only would have taken 25-40 hours. Literally 25-35% of game time felt like meaningless jogging between quest markers and load screens.

I should also say that if you hated Dragon Age 2's running around in the city, that you spend over half of this game in one city, which is much much smaller and has much much less to do than Kirkwall did.

The game looks nice and the setting is generally good (the glaring excepting being when they shoehorn the lady of the lake/holy grail/excalibur legend into the game which really smashes immersion), and the music is quite strong.

In all, I'd still actually recommend this game IF AND ONLY IF you haven't already played:

Dragon Age 1 + 2
Baldur's Gate 1 + 2
Icewind Dale 1 + 2
Elder Scrolls 3 + 4 + 5
The Divinity Series
Neverwinter Nights 2 + Modules
Arcanum
(maybe Neverwinter Nights 1 + expansions as well)

They are all better cRPGs that are in fantasy settings, and are basically better in all gameplay and story aspects other than graphics.

I'm going to play Witcher 2 next, which might end up making me appreciate Witcher 1 more (or not.)
Verfasst: 15. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 3 Personen (33%) fanden dieses Review hilfreich
34.8 Std. insgesamt
I hate this game so much, but it's like a massive dump you've spent hours on and can't help but admire.
Verfasst: 20. Oktober
War dieses Review hilfreich? Ja Nein