Du bist der Drachenkommandant. Deine Mission besteht darin, ein gespaltenes Reich wieder zu vereinen und der neue Herrscher über die gesamte Welt zu werden. Dein Erfolg hängt ausschließlich davon ab, wie gut du über dein Reich herrschst, unbesiegbare Armeen aufstellst und sie zum triumphalen Sieg führst.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Ausgeglichen (20 Reviews) - 55% der 20 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Größtenteils positiv (1,211 Reviews) - 76 % der 1,211 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 6. Aug. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Dragon Commander kaufen

SUMMER SALE! Angebot endet am 4. Juli

-85%
$39.99
$5.99

Divinity: Dragon Commander Imperial Edition kaufen

Divinity: Dragon Commander 4-Pack kaufen

 

Reviews

"Mehr als einmal geriet ich bei Dragon Commander in Versuchung, mein eigenes Gewissen doch zu ignorieren - nur dieses eine Mal! -, um stattdessen eine pragmatische Entscheidung zu treffen." - 81% - Gamestar

"Ich fühle mich richtig wohl in Rivellon! Ich fühle mich richtig wohl in Rivellon! Die augenzwinkernde Fantasy im Steampunk-Ambiente schmunzelt über ihren Gegenwartsbezug ohne albern zu sein. Die politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen zwingen mich sogar zum Nachdenken: Halte ich an meinen Idealen fest oder opfere ich für strategische Vorteile Menschenleben?" - 80% - http://www.4players.de/4players.php/dispbericht_fazit/PC-CDROM/Test/Fazit_Wertung/PC-CDROM/27967/79867/Divinity_Dragon_Commander.html

"Die fein geschriebenen Charaktere mit ihren ausufernden Dialogen haben mir prima gefallen, aber auch das gelungene Design und die flott spielbaren Echtzeitgefechte hinterlassen einen guten Eindruck" - 80% - PC Games

"Das Spiel sieht prima aus, das Setting ist absolut stimmig, und der originelle Actiondrache bringt mächtig Spass ins Geschehen - ein echtes Bonbon der Entwickler aus Gent. Das Spiel is heiss und so frisch wie eine leckere belgische Waffel." - Computer Bild Spiele

Über dieses Spiel

Du bist der Drachenkommandant. Deine Mission besteht darin, ein gespaltenes Reich wieder zu vereinen und der neue Herrscher über die gesamte Welt zu werden. Dein Erfolg hängt ausschließlich davon ab, wie gut du über dein Reich herrschst, unbesiegbare Armeen aufstellst und sie zum triumphalen Sieg führst. Deine Geheimwaffen sind: dein taktisches Wissen, deine Führungsstärke... und deine Fähigkeit, dich in einen Drachen verwandeln zu können!
Dragon Commander ist nicht nur ein weiteres Strategiespiel - es kombiniert mühelos Echtzeitstrategie mit rundenbasierten Kämpfen, Rollenspielelementen als aufstrebender Herrscher und der Kontrolle eines ehrfurchtgebietenden Drachen.

Hauptfeatures

  • Echtzeitstrategie: Kommandiere See-, Luft- und Landeinheiten in Echtzeit. Kombinierte Einsätze und das Wissen, wo und wann man am besten zuschlägt, sind die wichtigsten Faktoren für den Sieg.
  • Drachenkampf: Im Echtzeitmodus kannst du dich in einen Drachen verwandeln, um deine Truppen im Kampf zu unterstützen und deine Gegner mit deinen sagenhaften Drachenkräften auszulöschen.
  • Rundenbasierte Kampagne: Führe deinen Feldzug auf der rundenbasierten Weltkarte durch. Plane mehrere Schritte im Voraus, stelle beeindruckende Armeen auf und investiere in die Erforschung von perfekten Technologien und magischen Verbesserungen.
  • Herrsche über dein Reich: Du bist der Herrscher und du alleine hast das Sagen! Vergiss dabei jedoch niemals, dass das politische Gleichgewicht schnell gestört werden kann. Jedes Spiel läuft anders ab und du wirst feststellen, dass ein Drachenkommandant stets sehr schwierige Entscheidungen fällen muss. Die Konsequenzen dieser Entscheidungen wirst du im weiteren Kriegsverlauf auf den Schlachtfeldern - zu deinem Vorteil oder Nachteil - zu spüren bekommen.
  • Einzelspieler-, Mehrspieler- und Koop-Modi: Genieße die storybasierte Einzelspielerkampagne oder trete online bzw. im lokalen Netzwerk gegen andere Drachenritter an. Starte deine eigene Mehrspielerkampagne mit einem Freund - oder gegen ihn. Oder begib dich gleich ohne Umschweife in Mehrspielerschlachten.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • OS:Windows XP SP3
    • Processor:Intel Core2 Duo E6600 or equivalent
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:NVIDIA® GeForce® 8800 GT (512 MB) or ATI™ Radeon™ HD 4850
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:15 GB HD space
    • Sound:DirectX9c compliant
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    Recommended:
    • OS:Windows 7 SP1
    • Processor:Intel i5 2400
    • Memory:4 GB RAM
    • Graphics:NVIDIA® GeForce® GTX 550 ti 1GB ram or or ATI™ Radeon™ HD 6XXX
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:30 GB HD space
    • Sound:DirectX9c compliant, 5.1 surround sound
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Ausgeglichen (20 Reviews)
Insgesamt:
Größtenteils positiv (1,211 Reviews)
Kürzlich verfasst
Gilafax
( 1.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 24. Juni
It's a fun yet shallow experiance.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Lavendar
( 21.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 24. Juni
Absolutely amazing game.

It has RTS, civ5 like map painting grand strategy, politics, waifu simulator, and dragon action where you can personally take part in battles.

With balls that big, it's a wonder how this game fit inside a mere 12gb space
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Virose
( 21.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 24. Juni
You are a dragon.

10/10
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Lancer
( 19.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 21. Juni
Buy it on sale.

Dragon commander is a fun mix of Grand strategy, RTS, and RPG - but it does none of them well. Don't come in looking for an in-depth experience in any of those, but for a neat, well-polished if on the simple combination of them all. I love the game, but I expected too much of it when I first bought it and that lead to disappointment. Think of it as a neat side game to the main series that combines elements of multiple genres into a simple, well-polished package.

If it's on sale, it's definitely worth the pickup.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Farshad
( 1.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 17. Juni
I have a couple of dozen games that were so bad I've created a garbage category (garbage is polite) and stopped playing them in minutes. Some I can't review since I haven't even put in the required 5 minutes they were so bad.

The actual Divinity came is one of my FAVORITE games ever, even with its aging graphics. This... nope, not so much.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Mac Like-a The Potty
( 16.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 9. Juni
Eventually got around to completing the campaign after having it in my gamelist for over a year.
Now I can say it's pretty dull and feels like an unfinished game. Lacks all kinds of meaty bits to make it worth buying.
The political descisions are just boring. All they do is give a slight buff to certain areas like money, tech or approval. I prefer my choices on potentially world changing decisions to impact more than numbers on a spreadsheet.
A large portion of the characters are impossible to like since they go out of their way to make sure you understand you can't do anything right no matter what you choose. Halfway through the second chapter I stopped caring who I ♥♥♥♥♥♥ off since they are all forgettable. They aren't there to enhance the immersion, the story, or the gameplay. They're just there to yell at you when you choose option A over option B or visa versa, makes no difference in the long run.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
dgreek18
( 12.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 8. Juni
Horrible map and strategy if you compare to say Civ 5. The political decisions are sooooo stereotypical and bland. The RNG for quick resolving battles either completely broken or it is meant to unfairly cheat to cover up the utterly dumb AI. The demon-thing is straight ♥♥♥♥♥♥♥♥ (I never used him or sacrificed to him ever and he somehow is suddenly powerful enemy despite being told by the game that he was in a powerful spell). The generals are again, pure stereotypes of a radical feminist, macho man, stuck up prick, and confused lesbian.
Overall this game can be best described as game that tried some interesting things but fails miserably and when it doesnt it lacks any sort of depth.
Maybe buy it for $5 max.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Awesomo 2000
( 10.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 8. Juni
It is an RTS, also tactic turn based strategy, adventure, and dragon flying action simulator all in one. It may seem weird at first, but slowly you will really get into the world and story of the game and will like it. The overall story might not be one of the best, but conversing with characters and revealing their personal stories is interesting, interacting with diplomats from other nation, deciding new decrees, trying to please your wife (who is either elf, dwarf, lizard or undead) is just topping of the game. Then you get into RTS battle and everything changes, it is fast paced and not that you are ordering dozens of troops around, you also fly around as almighty dragon spewing your fiery rage on enemies. Oh yeah.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
GronkJuice
( 30.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 7. Juni
This game took alot of joy and pain when i played it.
let me explain quickly why you should get something else.

1) the single player is too short with zero replay value
2) the RTS parts of the game are basicly ended before you can use the dragon, or if you cant multi task you can esially loose when your in dragon form.
3) the game is too repetative to really play for long periods of time even multiplayer.

points explained
1- with only 3 campaign fights in the game, and even on hard settings the AI is way too defensive and slow at building troops you can esially win with steamrolling. battles can be auto or you can play them, but in the end I always ended up autoing them due to it was too slow and uninteresting.

2- Dragon form takes about 2 mins before you can summon and the AI sends in units and you have to send units to fight them, so unless your starting units can fight and have at least a standstill you will loose before you can use your trump card and the selling point of the game.

3- Seems like there are only a handfull of maps and they are all the same, a few lanes lead to bases that you fight for control its really just a summon as many units as you can and when you kill the enimies wave you push for 1 base then setup defense again.
Multiplayer does add the enimies having dragons as well, but still just the same battles just one more aspect to them.

I really loved the game when I started it, the non battle antics of your fallowers are amazing. as well as the well thought out princess paths. Only down side is that it tends to be either slow or repetitive so once you play the game a few times you basic will only keep playing for achievements. Also since the game was abandoned early after release many of the issues where never addresses, and no real DLC was released. I love Divinity games, but this would have to be the black sheep of there releases by far. So much potential waisted.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
11.3 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Juni
Fun turn based strategy game. I enjoyed playing it when it didn’t crash. Fun characters and choices. Issues in game are similar to real life issues (ex: legalizing weed, gay marriage, eco-friendly issues, etc..) and you get to make whatever choice you want. You even get to choose a bride. Fun fun.

However, the one big negative draw on the game is that during turns you can play only one battle regardless of how many are on the map. So if on a turn you invade 2 provinces and get invaded in 1, you have to choose which to play and hope the computer can take care of the other two. This sucks a lot because like most turn base strategies with RTS maps you do way better than the computer. So either you hope when the computer plays you way outnumber the other team so your percentage is up. You can also let a general help in one battle regardless of how many generals you have. Even though I have 6 generals only 1 general gets to help in 1 battle and the other battles get no general at all. The other 5 generals just sit there I guess. This puts a kink in many strategies because you really have to prepare before you do a major offensive.

Even though that was a long description, which I am sure doesn’t make sense, the game is still pretty fun. However, for me the crashing became too much and I didn’t finish it. I recommend the game if its super cheap. Other than that you could probably get a better game which is similar (minus being a dragon) for a better price.

Pros
- Customize the dragon you play (i.e. pick your spells)
- Fun choices
- Cute characters
- Fun achievements

Cons
- Game crashes a lot
- Can only play one battle even though the game may have several.
- Overly simplistic battles (personal preference)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
30.7 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Juni
This game took alot of joy and pain when i played it.
let me explain quickly why you should get something else.

1) the single player is too short with zero replay value
2) the RTS parts of the game are basicly ended before you can use the dragon, or if you cant multi task you can esially loose when your in dragon form.
3) the game is too repetative to really play for long periods of time even multiplayer.

points explained
1- with only 3 campaign fights in the game, and even on hard settings the AI is way too defensive and slow at building troops you can esially win with steamrolling. battles can be auto or you can play them, but in the end I always ended up autoing them due to it was too slow and uninteresting.

2- Dragon form takes about 2 mins before you can summon and the AI sends in units and you have to send units to fight them, so unless your starting units can fight and have at least a standstill you will loose before you can use your trump card and the selling point of the game.

3- Seems like there are only a handfull of maps and they are all the same, a few lanes lead to bases that you fight for control its really just a summon as many units as you can and when you kill the enimies wave you push for 1 base then setup defense again.
Multiplayer does add the enimies having dragons as well, but still just the same battles just one more aspect to them.

I really loved the game when I started it, the non battle antics of your fallowers are amazing. as well as the well thought out princess paths. Only down side is that it tends to be either slow or repetitive so once you play the game a few times you basic will only keep playing for achievements. Also since the game was abandoned early after release many of the issues where never addresses, and no real DLC was released. I love Divinity games, but this would have to be the black sheep of there releases by far. So much potential waisted.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
16.1 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Mai
The game is difficult to recommend, due to its really subpar RTS component (which is really 50% rock-paper-scissors, 50% zerg rush), but man the dragon component is really satisfying and overall the game has an enormous amount of character and flavour (politics and negotation was really fun). If that component was brushed up, this game would be just about perfect. I had a lot of fun with it, but I don't really see myself revisiting it very often. I'd recommend it only on the caveat that you're willing to overlook its glaring flaws in the RTS side of things, because they've done everything else exceptionally well.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
11.7 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Mai
this was supposed to be a total war-like game with an rpg twist but went quite wrong.

the only pros here are graphics and the general idea of commending your troops as a dragon while fighting the enemies.

cons
the strategy map is way too simple, there's no building or social managment involved at all and units management is clunky and rather uninteresting, there's is a card system which should bring you advantages/disadvantages but they reveal to be quite unrelevant especially later in the game.
the rts part resembles the strategy one, very simple, no different factions to choose from, very low unit type count, just a few maps to play on, you'll end up basically repeating the same battle over and over again. dragon controls and ui design it's ok but it's almost impossible to avoid anemy attacks.
the rpg section it's useless. they used it to bring on the story, the characters are good but there's no point in interacting with them; they'll ask you to decide on various aspect of your empire's politics (stuff like gay marriage, criminal deportation, military politc etc...) which will earn you their favour or their antipaty, but with minimal impact on the game itself.

so it's a game with potential but it's too simple to be interesting to play
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
19.7 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juni
Buy it on sale.

Dragon commander is a fun mix of Grand strategy, RTS, and RPG - but it does none of them well. Don't come in looking for an in-depth experience in any of those, but for a neat, well-polished if on the simple combination of them all. I love the game, but I expected too much of it when I first bought it and that lead to disappointment. Think of it as a neat side game to the main series that combines elements of multiple genres into a simple, well-polished package.

If it's on sale, it's definitely worth the pickup.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
32.9 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Juni
I learned about Divinity: Dragon Commander when I was talking to a friend about Jeff Wayne's War of the Worlds. I loved that game, but it won't run on modern hardware. I really wanted a new game that combines a turn based strategic map and a real-time strategy. This has that. It also has political elements, and you can turn into a dragon. Plus, it's Steampunk, so I was 100% sold.

So I loved the setup and the execution almost lives up to it. Because there are four different games in one, each version isn't as in-depth as it would be if that were the sole focus of the game. I really like the RTS game and the turn-based strategy helps with researching more units / upgrades, or getting cards to swing close fights. However, the actual strategy map is rather simplistic. I would have liked it if I could have more control over the starting setup for the RTS by building more buildings on the strategy map, for example.

On a side note, there were some things cut from the final game due to deadlines, like more dragon customization (You still get to pick from one of three starting dragons.) more princesses, being able to play as a female dragon, etc. I really hope the game sold well enough to warrant a sequel, because I would love a more in-depth version of this game.

That said, I recommend buying it.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
21 von 21 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
65.6 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Oktober 2015
Divinity: Dragon Commander ist ein Ableger der eher unbekannten Divinity-Reihe, welche vom belgischen Entwickler Larian Studios entwickelt wurde. Anders als die anderen Serienteile ist Dragon Commander kein reines Rollenspiel, sondern ein Mix aus RPG, Strategiespiel und Politsimulation.
Die Handlung ist einige tausend Jahre vor den anderen Divinity-Teilen angesiedelt: Sigurd I., Kaiser von Rivellon, wird von seinen Kindern ermordet, die daraufhin einen Krieg um die Thronfolge starten. Man selber spielt den unehelichen Sohn des verstorbenen Kaisers, dessen Mutter eine Drachendame in Menschengestalt war, weshalb man selber die Fähigkeit hat, sich in einen Drachen zu verwandeln, man ist also ein Drachenritter, ähnlich wie der Protagonist aus "Divinity II: Ego Draconis".
Die Handlung spielt größtenteils an Bord des Luftschiffes "Raven", wo man politische Entscheidungen trifft, mit den Vertretern der Völker, die man regiert, und seinen Generälen debattiert und neue Einheiten, Technologien und Drachenfähigkeiten kauft. Auf der Strategiekarte werden die Einheiten ähnlich wie im Brettspiel "Risiko" rundenbasiert hin- und herbewegt. Einmal pro Runde kann man einen Kampf in Echtzeit steuern und auch als Drache ins Kampfgeschehen eingreifen. Ziel ist es, in drei Kapiteln alle Gegner zu besiegen und ganz Rivellon zu erobern.
Die Dialoge sind witzig geschrieben und dem Soundtrack kann man stundenlang zuhören. Die politischen Eintscheidungen basieren auf aktuellen politischen Themen (bsp. Homo-Ehe, Flüchtlinge, genmanipulierte Lebensmittel etc.). Zudem hat jeder General und jede Prinzessin (ja, man kann eine Prinzessin heiraten) eine eigene Questline, die man so oder so beenden kann.
Die einzigen Kritikpunkte sind, dass man seinen Charakter nicht selbst gestalten kann, er keine Stimme hat und man ihn auch nie zu gesicht bekommt (abgesehen von seiner Drachengestalt). Außerdem kann man sich auf der Raven nicht frei bewegen, sondern bewegt sich durch Klicks in die verschiedenen Räume, von denen einige nicht jeden Tag (sprich jede Runde) betretbar sind. Zudem hat man bei sämtlichen Entscheidungen nur zwei Optionen, die teilweise von einem Extrem ins andere schwanken, es gibt keine Kompromisse oder Mittelwege. Zudem sind die Ansichten einiger Ratsmitglieder stark überspitzt.
Trotzdem lohnt sich der Kauf des Spiels für alle, die Strategiespiele und Fantasy mögen. Reinen RPG-Fans würde ich allerdings vom Kauf abraten, da dieser Part zu kurz kommt. Es gibt bessere Strategiespiele und bessere Politsimulationen, aber der Genremix ist einzigartig und der Wiederspielwert hoch, da man in jedem Durchgang andere Entscheidungen treffen kann. Ich habe den Kauf keine Sekunde bereut!

Und nein, ich wurde für dieses Review nicht bezahlt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
19 von 21 Personen (90 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.5 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Mai 2014
WERTUNG: 9 / 10 Punkten

Larian Studios gehört definitiv zu den ambitioniertesten und gleichzeitig unterschätztesten Spielentwicklern der Branche! Ohne Zweifel (und wer ein wenig recherchiert wird mir zustimmen könne) hatten Sie es nie leicht ihre Visionen Realität werden zu lassen aber trotzdem haben Sie es immer wieder geschafft, jeder Widrigkeit zum Trotz, ein tolles Produkt auf den Markt zu bringen.

Die Divinity Reihe gehört zu den Diamanten des Genres und hat sich in den letzten Jahren mit vielen kreativen Ideen immer wieder positiv weiterentwickeln können. Dragon Commander hat viele innovative neue Ideen zu einem sehr ehrgeizigen Paket verschnürt. Die Kehrseite davon ist leider, dass durch die Vielzahl an Spielelementen nicht jedem die gleiche Aufmerksamkeit zugekommen ist, was wohl dem großen Aufwand und der zur Verfügung stehenden Entwicklungszeit zu schulden ist.

Nichts desto Trotz ein tolles Spiel mit vielen Entscheidungsmöglichkeiten und nicht linearen Handlungssträngen. Sehr detailverliebter Grafik (vor allem im Luftschiff) und humorvollen Dialogen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
45.2 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Oktober 2014
Divinity : Dragon Commander, ist ein Top-Strategie-Spiel aus dem Hause Larian, das mit viel Fantasie, Witz, Humor, schrägen Charakteren & vielen lustigen Randfiguren & Bemerkungen, sowie Eastereggs etc.
Das Spiel hat viel Atmosphäre, eine dichte Handlung & nimmt einen dadurch sofort vollständig für sich ein.
Die RPG-elemente sorgen für verschiedene Möglichkeiten zur Weiterentwicklung & man wird im Verlauf der Handlung immer wieder mit moralischen Entscheidungen konfrontiert, wodurch man noch stärker in die Handlung eingebunden wird.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 6 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
21.8 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Mai
Review Divinity: Dragon Commander

Dragon Commander ist auch eins der Spiele, die ich mir zwar aus Interesse kurz nach Release gekauft habe, die aber dennoch erstmal einige Zeit herumlagen. Kürzlich dachte ich dann, jetzt ist das Spiel mal "an der Reihe", immerhin habe ich es schon bald drei Jahre.

Also direkt losgelegt und ich habe gleich viel Spaß gehabt. Mein Review bezieht sich allerdings ausschließlich auf die Kampagne, den Multiplayer-Part habe ich nicht getestet. Dragon Commander ist eine Genre-Mix aus Strategie- und Rollenspiel. Ich fühlte mich nach kurzer Spielzeit wieder an solche Spiele wie Spellforce zurückerinnert. Dieses ist nun schon ca. 13 Jahre alt (ok, es gab noch Nachfolger) und ich frage mich, wieso dieser wirklich interessante Mix aus Rollenspiel und Strategie nicht öfter genutzt wurde. Es gibt zwar Strategiespiele mit Rollenspielelementen (wie z.B. levelbare Helden), aber so richtig wurde das auch nie angefasst.

Nun ist Dragon Commander lange kein perfektes Spiel. Ich würde es primär als Strategiespiel einstufen und diesbezüglich kommt es nicht ansatzweise an Größen wie z.B. Starcraft II heran. Dazu ist der Strategiepart zu einfach, dazu sind die Gebäude zu wenig und die Einheiten zu "gleich" (in Bezug auf den Gegener - jede Seite hat die gleichen Einheitentypen). Auch storytechnisch gesehen plätschert selbige eher vor sich hin (kein Vergleich zum eben genannten Starcraft). Wobei man sagen muss, dass die Charaktere in der Kommandozentrale (der fliegenden Raven) echt schön geschrieben sind, teils beißende Kommentare von sich geben und auch manche witzigen oder ernsthaften (realen) Themen aufgreifen. Hier kann man sich oftmals entscheiden, in welche Richtung man sein Volk lenken will (bzw. wie man als Regierender entscheiden will). Bei jeder Entscheidung wird man sich mit bestimmten Parteien gut stellen und andere verprellen. Das hat kleine Auswirkungen auf den Strategiepart, aber mir hat das primär nur Spaß gemacht (ev. wirkt es sich auf einem hohen Schwierigkeitsgrad deutlicher aus).

Auch als Genremix hätte man aus dem Spiel mehr machen können (wenn ich mich noch recht entsinne, war damals Spellforce deutlich vielschichtiger). Aber dennoch macht es extrem viel Spaß, im Strategiepart in seinen Helden (einen Drachen) zu wechseln und aktiv (in bester Rollenspielmanier) ins Geschehen einzugreifen (also z.B. mit Distanzangriffen wie Feuer, Heilmöglichkeiten für den Helden, oder diverser Auren für die eigenen Streitkräft oder gegen die feindlichen Truppen, usw...). Allerdings ist man mit dem Drachen auch recht stark und die Herausforderung sinkt deutlich. Da ich ein Spiel aber selten der Herausforderung wegen spiele, hat mich das nicht gestört.

Ziel des Spiel ist es, Frieden in der Welt Rivellon zu bringen, indem man diverese Hauptstädte auf drei Karten mit einigen Provinzen einnimmt. Die Welt Rivellon ist aus der namensgebenden Rollenspielreihe "Divinity" bekannt - allerdings spielt Dragon Commander viele tausend Jahre vor den anderen Spielen.

Technisch macht Dragon Commander auch heute noch einen recht guten Eindruck. Die Grafik ist jetzt kein Kracher und die Einheiten sowie die Schlachtfelder sind nicht sonderlich detailliert. Aber dennoch wirkt alles sehr stimmig und die Atmosphäre kommt gut rüber. Ich hatte unter Windows 10 keine großen Schwierigkeiten, lediglich nach jedem Spielstart flackerte anfangs die komplette Grafik und in allen Menüfenstern fehlte der Text. Hier half haber ein kurzer Wechsel auf den Desktop. Nach einem erneuten Wechsel ins Spiel, waren dann alle Grafikfehler verschwunden. Das passierte aber nach grundsätzlich jedem Spielstart. Erwartungsgemäß kann ich bei dem etwas älteren Spiel mit maximalen Details spielen. Der Vollständigkeit halber hier noch meine Systemangaben: Core i7-2600k @ 4,5 GHz, 12 GB RAM, Geforce GTX 970 SLI.

Meine Wertung:
Grafik: 6/10
Sound: 7/10
Umfang: 8/10
Atmosphäre: 8/10

Spielspaß: 79%
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig