A deadly plague ravages your world. Your last hope: a legendary alien facility dug deep into the Feldspar Mountains...a massive Pit, built by the ancient Suul'ka. If 'The Pit' really exists, there might be something left. Something that will give your doctors a fighting chance at the cure.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Sehr positiv (1,015 Reviews) - 86 % der 1,015 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Sword of the Stars: The Pit - Gold Edition kaufen

Enthält 3 Artikel: Sword of the Stars: The Pit, Sword of the Stars: The Pit - Gold Edition DLC, Sword of the Stars: The Pit - Mind Games

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

Sword of the Stars: The Pit - Gold Edition Upgrade kaufen

Enthält 2 Artikel: Sword of the Stars: The Pit - Gold Edition DLC, Sword of the Stars: The Pit - Mind Games

 

Kürzliche Updates Alle anzeigen (20)

21. März

Kerberos Releases Medic DLC on Anniversary of The Pit!

Three years after the initial release of the Sword of the Stars: The Pit, Kerberos Productions is celebrating with a sixth and final Pit DLC,
Medic!

In Medic, you will brave the perils of the Pit as Astryd Jemison - the 12th player character in the series - a SolForce Medic racing against time to save the people of Arbuda IV from a raging epidemic. Trained as both a medical doctor and an armed combatant, she has come to the Feldspar Mountains looking for the source of the deadly Xombie Plague.

Sword of the Stars: The Pit is a fun, fast, light-hearted action RPG, made in the tradition of Rogue and other old school dungeon-diving games. Set in the popular Sword of the Stars universe, it delivers a rich backdrop and modern gameplay.

“We are humbled and continually amazed by the fans of the series.” Martin Cirulis, Kerberos CEO and designer of The Pit. “As ever, we are happy to show that The Pit always has new challenges to offer players.”

“As our first Indie title, we are quite proud of The Pit and the place its earned in the Roguelike genre. We could not have done it without our fans and everyone that supported the game.” Said Kerberos COO Christopher Stewart. “The release of the Medic DLC on The Pit’s 3rd anniversary is the perfect place to wrap things up for this incarnation of the game and start looking to the future of the series.”

Besides the new playable character class, Medic includes new enemies, new items, new weapons and armor, as well as new recipes and achievements!


http://store.steampowered.com/app/449720

19 Kommentare Weiterlesen

Reviews

"There is such a wealth to do and upgrade that it never feels like you’re saying the same game twice."
8/10 - Game Podunk

"The Pit delivers a solid experience and should be a must buy for fans of the genre. And remember, in space, no one can hear you scream as you die for the forty-second time."
Twonk Hammer

"The tired old roguelike mechanic of running away gets more tense when you can’t see if the monster is still chasing you, and if it’s gaining on you!"
Dragon Chasers

Über dieses Spiel

A deadly plague ravages your world. Your last hope: a legendary alien facility dug deep into the Feldspar Mountains...a massive Pit, built by the ancient Suul'ka.

If 'The Pit' really exists, there might be something left. Something that will give your doctors a fighting chance at the cure.

All you know for sure is that every expedition into those mountains has failed to return...

And Nothing Sows Death Like the Suul'ka.

Quamdiu Poteris Superesse?

Sword of the Stars: The Pit is a fun, fast, light-hearted turn-based RPG, where the tradition of Rogue and other old school dungeon-diving games meets the sci-fi Sword of the Stars universe, where the question to ask isn't "Did you make it to the end?" so much as "How far did you make it into The Pit before the monsters got you?"

Be brave, press on for the sake of your planet, and when all else fails, go out in a blaze of glory!

Key Features


  • 3 Characters to choose from... Marine, Pilot and Engineer!
  • 30 Levels of ancient evil science between you and the cure!
  • Improve your character and increase your skills as you try and find a way to survive the depths.
  • Dozens and dozens of enemies drawn from the Sword of the Stars universe!
  • Over 50 weapons and armors with a variety of special effects including flamethrowers, rocket launchers, plasma cannons and powered Brawler armor!
  • Randomized augmentation effects (for your equipment... and for you!) make each game unique.
  • Crafting lets you make special items from bits and pieces of your enemies.
  • Over 100 items to discover, ranging from the familiar to ancient exotic tech.
  • Dozens of room types containing a host of exotic devices to help - or maybe hinder - your progress.
  • Discover and decipher hidden messages, crafting recipes, and pieces of Sword of the Stars lore!
  • Many fiendish ways to die including poisoning, disease, traps, radiation, starvation and of course... MONSTERS.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP
    • Prozessor: Intel Pentium 1,6 GHz oder vergleichbar
    • Speicher: 1 GB RAM
    • Grafik: 512 MB DX kompatible Grafikkarte
    • DirectX®: 9.0c
    • Festplatte: 500 MB frei
    • Sound: Jegliche mit Windows kompatible Audiogeräte
    • Zusätzliche Informationen: Controller Unterstützung: 2-Tasten-Maus, Tastatur und Lautsprecher
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows Vista / 7
    • Prozessor: Intel Pentium 2 GHz oder vergleichbar
    • Speicher: 2 MB RAM
    • Grafik: 1 GB DX kompatible Grafikkarte
    • Festplatte: 750 MB frei
    • Sound: Jegliche mit Windows kompatible Audiogeräte
    • Andere Anforderungen: Breitband-Internetverbindung
    • Zusätzliche Informationen: Controller Unterstützung: 2-Tasten Maus, Tastatur und Lautsprecher
    Minimum:
    • OS:10.8 Mountain Lion
    • Processor:2.0 GHz Intel
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:512 MB NVidia or ATI graphics card
    • Hard Drive:1.4 GB HD space
    • Sound:Any Mac compatible sound device, stereo speakers or head phones
    Minimum:
    • OS:Ubuntu 12, Fedora 20, etc
    • Processor:2.0 GHz Intel
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:512 MB NVidia or ATI graphics card
    • Hard Drive:1.4 GB HD space
    • Sound:Any Linux compatible sound device, stereo speakers or head phones
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Sehr positiv (1,015 Reviews)
Kürzlich verfasst
Remaining
3.5 hrs
Verfasst: 30. April 2015
Auch wenn das Spiel sich zu Anfang etwas schwierig gestaltet, macht es sehr viel Spass, alles zu lernen und zu verstehen!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
IloveYeti
40.8 hrs
Verfasst: 3. Januar 2015
Macht laune, aber sehr luck basiert - also kann unter umständen sehr frustreich sein
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Relectric
53.3 hrs
Verfasst: 28. Dezember 2014
Gutes Rundenbasiertes Rougelite-Permadeath Spiel mit verschiedenen Charaktern(u.a. Marine, Ranger, Scout usw.) und noch viel mehr Items.

Es gibt auf Ebene 5,10,15 und 20 einen so genannten "Stasis Pod" wo man seine XP und Items drinnen speichern kann.
Man kann diese Items und XP aber leider nicht bei einem neuem Run von Ebene 0 mitnehmen.
Sprich: Speicherst du deine Items und XP auf Ebene 5, so hast du von Ebene 5 zu starten um deine XP und Items mitzunehmen.
The Pit baut darauf auf, das man sehr sehr sehr oft stirbt. Doch man nimmt u.a. "Rezepte" über den Tod hinweg mit.
"Wissen ist Macht" in "The Pit".

Ebene für Ebene kämpft man sich in die tiefen um "The Pit" zu erreichen, auf dem Weg dahin sieht man die unterschiedlichsten Monster....

Das Turtorial sollte man auf jedem Fall spielen, um einen kleinen Einblick in das System zu kriegen.
Und selbst dann hat man nur das System angekratzt.

Dann gibt es da noch das craften (u.a. aus Brot und Käse ein "Sotwich" machen)
Doch wozu ein "Sotwich" ? Ganz einfach:
Der Charakter hat Hunger, und der Muss gestillt werden, sonst verhungert man.
Natürlich crafted man sich nicht nur Essen sondern auch spezielle Waffen oder Rüstungen,
in dem Bereich ist "SotS: The Pit" wirklich ganz oben bei den "ganz guten" Rougelite's

Den überblick bei all den Items zu behalten, ist als Anfänger schwer, doch dazu gibt es einige Guides auf Steam die einem weiterhelfen.

Sowohl im Sale als auch der Normalpreis sind absolut okay.
Das Spiel gehört auf jedem Fall zu der "besseren" Sorte Rougelite.

Errungenschaften gibt es in diesem Spiel ganze 167, also eine ganze Menge.


Mich hat das Spiel in seinem Bann gezogen, von daher vergebe ich:

8/10
Hilfreich? Ja Nein Lustig
XxX [Fluffy]
96.8 hrs
Verfasst: 14. Dezember 2014
Einfach nur geiles deep game mit viel Wiederspielwert!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MagnaUrsus
18.4 hrs
Verfasst: 9. Oktober 2014
Sehr schön hat mich sehr lange beschäftigen können tolles game :)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
cZ.
2.4 hrs
Verfasst: 27. Juli 2014
best rogue like. <3 indie
Hilfreich? Ja Nein Lustig
aguspiele
0.8 hrs
Verfasst: 25. Juni 2014
Tolles Spiel und dank zufällig generierten Leveln auch bei Wiederholungen sehr unterhaltsam. Grafisch sicherlich nicht ein Highlight, doch wer auf spielerische Werte und Tiefgang Wert legt, wird sehr glücklich werden. Einzig der durchaus vorhandene Glücksfaktor kann etwas stören, denn einige zufällige Level sind nun einmal deutlich schwerer oder deutlich einfacher als andere ;)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Naamie
9.6 hrs
Verfasst: 3. Mai 2014
Das ist das beste rundenbasierenste spiel ever!! Ich liebe es. UND jede runde ist vollkommen neu. :geerhead:
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Nøey
73.5 hrs
Verfasst: 9. April 2014
Sword of the Stars: The Pit oder: Dark Souls im Scifi-Kostuem.
Denn in keinem anderem Spiel, außer Dark Souls, bin ich so oft gestorben.
Die richtige Taktik ist ausschlaggebend. Man lernt Schritt fuer Schritt
zu ueberleben. Die Frustration ist groß, ist man, nach scheinbar guter Taktik,
doch wieder dem Pixel-Tod zum xten mal begegnet.
Tod bedeutet: alles von vorn. Tot bleibt tot.

200 Schuß im Gepaeck vermitteln anfangs das Gefuehl allen Gegnern
ueberlegen zu sein. Doch irgendwann ueberlegt man genau, ob man jetzt
schießt, oder es nicht klueger sei das Messer einzusetzen. Denn nicht nur die
Kugeln sind irgendwann verbraucht, die Waffe ebenso.
So will jeder Schritt ueberlegt sein. Denn Sword of the Stars ist brechend schwer
und verzeiht keine Fehler. Selbst auf einfachster Schwierigkeit bockschwer.

Es gibt eine Menge zu entdecken. Rezepte, Bauanleitungen, Textnachrichten,
Waffen, Nahrung und Ausruestungsgegenstaende. Selbst nach 50 Stunden
Spielzeit entdecke ich immer wieder Neues.

Es ist wirklich Rough-Like und nicht alles erscheint einem fair.
Nicht alles leuchtet anfangs ein und es braucht Zeit die Skills seinem Tun anzupassen.
Doch wenn man es lange genug spielt, was Durchhaltevermoegen voraussetzt,
wird man mit einem taktisch sehr anspruchsvollen, rundenbasierenden scifi-rough-like
der Extraklasse belohnt. Ich kann es nur empfehlen.

Was mir besonders gut gefaellt:
- alles per Tastatur steuerbar, maus nicht noetig :)
- hoher Wiederspielwert
- die unterschiedlichen Charackterklassen
- bugfrei
- fuer zwischendurch und studenlanger Orgie
- jederzeit speicherbar
- das es bock schwer ist

Was mir weniger gefaellt:
- der Soundtrack koennte knackiger sein
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Quarks Mass Effect 4....
20.7 hrs
Verfasst: 21. Dezember 2013
Habe dieses Spiel durch einen Freund entdeckt und ich muss sagen, es ist SUPI! schönes Rogue like mit Sammelwahn. erinnert ein bisschen an Fallout. im Sale für ~1Euro bekommen und mehr bekommen als wenn ich ein Call of Duty: Ghost für über 60€ kaufen würde. Es kommt eben nicht immer auf die Grafik an, denn bei solchen spielen wo nicht so sehr auf Grafik gearbeitet wird, wird an anderen Sachen gearbeitet.

Einfach mal testen, Leute bei so einem Preis kann man nicht verkehrt machen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
14 von 14 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
73.5 Std. insgesamt
Verfasst: 9. April 2014
Sword of the Stars: The Pit oder: Dark Souls im Scifi-Kostuem.
Denn in keinem anderem Spiel, außer Dark Souls, bin ich so oft gestorben.
Die richtige Taktik ist ausschlaggebend. Man lernt Schritt fuer Schritt
zu ueberleben. Die Frustration ist groß, ist man, nach scheinbar guter Taktik,
doch wieder dem Pixel-Tod zum xten mal begegnet.
Tod bedeutet: alles von vorn. Tot bleibt tot.

200 Schuß im Gepaeck vermitteln anfangs das Gefuehl allen Gegnern
ueberlegen zu sein. Doch irgendwann ueberlegt man genau, ob man jetzt
schießt, oder es nicht klueger sei das Messer einzusetzen. Denn nicht nur die
Kugeln sind irgendwann verbraucht, die Waffe ebenso.
So will jeder Schritt ueberlegt sein. Denn Sword of the Stars ist brechend schwer
und verzeiht keine Fehler. Selbst auf einfachster Schwierigkeit bockschwer.

Es gibt eine Menge zu entdecken. Rezepte, Bauanleitungen, Textnachrichten,
Waffen, Nahrung und Ausruestungsgegenstaende. Selbst nach 50 Stunden
Spielzeit entdecke ich immer wieder Neues.

Es ist wirklich Rough-Like und nicht alles erscheint einem fair.
Nicht alles leuchtet anfangs ein und es braucht Zeit die Skills seinem Tun anzupassen.
Doch wenn man es lange genug spielt, was Durchhaltevermoegen voraussetzt,
wird man mit einem taktisch sehr anspruchsvollen, rundenbasierenden scifi-rough-like
der Extraklasse belohnt. Ich kann es nur empfehlen.

Was mir besonders gut gefaellt:
- alles per Tastatur steuerbar, maus nicht noetig :)
- hoher Wiederspielwert
- die unterschiedlichen Charackterklassen
- bugfrei
- fuer zwischendurch und studenlanger Orgie
- jederzeit speicherbar
- das es bock schwer ist

Was mir weniger gefaellt:
- der Soundtrack koennte knackiger sein
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 10 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
53.3 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Dezember 2014
Gutes Rundenbasiertes Rougelite-Permadeath Spiel mit verschiedenen Charaktern(u.a. Marine, Ranger, Scout usw.) und noch viel mehr Items.

Es gibt auf Ebene 5,10,15 und 20 einen so genannten "Stasis Pod" wo man seine XP und Items drinnen speichern kann.
Man kann diese Items und XP aber leider nicht bei einem neuem Run von Ebene 0 mitnehmen.
Sprich: Speicherst du deine Items und XP auf Ebene 5, so hast du von Ebene 5 zu starten um deine XP und Items mitzunehmen.
The Pit baut darauf auf, das man sehr sehr sehr oft stirbt. Doch man nimmt u.a. "Rezepte" über den Tod hinweg mit.
"Wissen ist Macht" in "The Pit".

Ebene für Ebene kämpft man sich in die tiefen um "The Pit" zu erreichen, auf dem Weg dahin sieht man die unterschiedlichsten Monster....

Das Turtorial sollte man auf jedem Fall spielen, um einen kleinen Einblick in das System zu kriegen.
Und selbst dann hat man nur das System angekratzt.

Dann gibt es da noch das craften (u.a. aus Brot und Käse ein "Sotwich" machen)
Doch wozu ein "Sotwich" ? Ganz einfach:
Der Charakter hat Hunger, und der Muss gestillt werden, sonst verhungert man.
Natürlich crafted man sich nicht nur Essen sondern auch spezielle Waffen oder Rüstungen,
in dem Bereich ist "SotS: The Pit" wirklich ganz oben bei den "ganz guten" Rougelite's

Den überblick bei all den Items zu behalten, ist als Anfänger schwer, doch dazu gibt es einige Guides auf Steam die einem weiterhelfen.

Sowohl im Sale als auch der Normalpreis sind absolut okay.
Das Spiel gehört auf jedem Fall zu der "besseren" Sorte Rougelite.

Errungenschaften gibt es in diesem Spiel ganze 167, also eine ganze Menge.


Mich hat das Spiel in seinem Bann gezogen, von daher vergebe ich:

8/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
0.8 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Juni 2014
Tolles Spiel und dank zufällig generierten Leveln auch bei Wiederholungen sehr unterhaltsam. Grafisch sicherlich nicht ein Highlight, doch wer auf spielerische Werte und Tiefgang Wert legt, wird sehr glücklich werden. Einzig der durchaus vorhandene Glücksfaktor kann etwas stören, denn einige zufällige Level sind nun einmal deutlich schwerer oder deutlich einfacher als andere ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 4 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
40.8 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Januar 2015
Macht laune, aber sehr luck basiert - also kann unter umständen sehr frustreich sein
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 5 Personen (60 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.6 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Mai 2014
Das ist das beste rundenbasierenste spiel ever!! Ich liebe es. UND jede runde ist vollkommen neu. :geerhead:
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 5 Personen (60 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
19.1 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Dezember 2013
So far its the best rogue game that i have played, right next to FTL and alot better than dungeons of dredmore. The game is very hard and has alot of replayability because of all the different races/classes.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
18.4 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Oktober 2014
Sehr schön hat mich sehr lange beschäftigen können tolles game :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
21.7 Std. insgesamt
Verfasst: 18. März 2013
Strategie, Suchtgefahr und dazu echt schwere Monster. Rundenbasiert aber dennoch top, top, top. Kann ich nur empfehlen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
20.7 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Dezember 2013
Habe dieses Spiel durch einen Freund entdeckt und ich muss sagen, es ist SUPI! schönes Rogue like mit Sammelwahn. erinnert ein bisschen an Fallout. im Sale für ~1Euro bekommen und mehr bekommen als wenn ich ein Call of Duty: Ghost für über 60€ kaufen würde. Es kommt eben nicht immer auf die Grafik an, denn bei solchen spielen wo nicht so sehr auf Grafik gearbeitet wird, wird an anderen Sachen gearbeitet.

Einfach mal testen, Leute bei so einem Preis kann man nicht verkehrt machen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
6.4 Std. insgesamt
Verfasst: 15. März 2013
cooler retro dungeon crawler
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig