In einer dunklen Cyberpunk-Welt müssen Sie (und bis zu 3 Freunde) gegen die allmächtige Föderation in diesem Source-powered FPS/RPG antreten.
Nutzerreviews: Sehr positiv (2,539 Reviews)
Veröffentlichung: 29. Juli 2011

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

E.Y.E: Divine Cybermancy kaufen

E.Y.E. - Four Pack kaufen

Enthält vier Kopien des Spiels - Senden Sie die zusätzlichen Kopien an Ihre Freunde.

 

Von Kuratoren empfohlen

"You can try to hack a door and the door might hack you back! This game is a hot mess, but brilliantly demented with it!"
Lesen Sie hier das vollständige Review.

New Expansion - E.Y.E Blood Games

E.Y.E: Blood Games takes you into player competitions with new and varied maps.

Battle Royal:

In this round by round competition, the last man standing wins. All other participants are enemies!
You start each round with a random weapon and armor. Your aim is to finish the game with the most possible points.
You get points when you kill an enemy and also, when you are the survivor of the round.
You are free to use one of your existing Avatar, including one from the solo.
Some of your PSI and cyber powers are deactivated in this game mode.

Team Artifact:

Team competition: In this mode, Jians confront Culters for the artifact control. To do that you need to:
  • Take the artifact and carry it to the enemy area.
If the artifact is in the enemy area, the round ends. A new one will start and players will return to their initial positions.
Each team starts with an amount of resurectors. You win the round when the other team runs out of resurectors. There are several ways to do it:
  • Carrying the artifact to the enemy area.
  • Killing an enemy.
  • Hacking special interfaces.
At the beginning of the game, choose your team and character class.

Über dieses Spiel

Als Mitglied einer geheimen Vereinigung namens E.Y.E wachen Sie nach einem haarsträubenden Gefecht auf und müssen feststellen, dass all Ihre Teamkameraden bei diesem Angriff getötet wurden. E.Y.E, ein bewaffneter Zweig des Secreta Secretorum, versucht einen Staatsstreich gegen die übermächtige Föderation (einer Koalition verschiedener Welten und Planeten, die mit eiserner Faust herrscht) anzuzetteln.
Um die Dinge noch komplizierter zu gestalten: E.Y.E selber ist durch innere Streitereien zwischen der Jian- und der Culter-Fraktion (der Sie angehören) gespalten. Ihre Loyalität schwankt zwischen Commander Rimanah, Ihrem Vorgesetzten und Chef der Secreta - ein Separatist mit unaufhaltsamen Ambitionen - und dem "Mentor", Ihrem Freund und Lehrmeister. Der "Mentor" versucht, koste es, was es wolle, die zwei rivalisierenden Fraktionen wieder zu einen. Dementsprechend finden Sie sich in mitten zweier Fronten in einem Fraktions-Krieg vor, in dem durch politische Verschwörungen und Machtgelüste verschiedenste Gruppen und Megakonzerne verwickelt sind.
Diese Unruhen sind der Hintergrund für einen hinterlistigen Angriff einer unbekannten Macht im Begriff, die gesamte Menschheit zu beseitigen.

Eigenschaften:

  • Mehrspieler Ko-Op-Modus, der den Einzelspielermodus beeinflusst, und umgekehrt. Die Beschränkungen von Einzel- und Mehrspielermodus sind nun vorbei.
  • Psychologisches und mentales Trauma-Management.
  • 25 Waffen, verschiedene Schussmodi, dynamische Präzision, 'Drilling Shots', stählerner Blick, erweiterter Zoom.
  • Komplettes Hacking-System mit Einfluss aufs Spiel
  • 9 fürchterliche, subtile PSI-Kräfte.
  • Mehr als 20 NPC handeln unvorhersehbar, voll reaktionsfähig und effizient und sind mit einem Initiativsinn beseelt. Blutiger Nahkampf mit hohem technischen Detail. Unglaubliche, physische Bewegungsrealismus dank Source Engine Physics.
  • Exzellenter Wiederspielwert - primäre und sekundäre Missionen, dynamische Umgebungen, nicht-lineare Levelabfolge und zufälliges Auftauchen von NPCs. Getötet zu werden beinträchtigt nicht den Spielablauf: ein Neustart der Mission ist nicht notwendig.
  • Offener Levelaufbau für stundenlangen Spielspaß ohne Ladezeiten.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows® 7 32/64-bit / Vista 32/64 / XP
    • Prozessor: Pentium 4 3.0 GHz, Athlon 64 3000+ oder besser
    • Speicher: 1 GB für XP / 2 GB für Vista
    • Festplatte: At least 6 GB frei
    • Grafikkarte: : DirectX 9 kompatible Grafikkarte mit 128 MB, Shadermodel 2.0. ATI X800, NVidia 6600 oder besser
    • DirectX®: 9.0c
    • Sound: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte
    • Andere Anforderungen: Internetverbindung für Mehrspielermodus
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows® 7 32/64-bit / Vista 32/64 / XP
    • Prozessor: Intel core 2 Duo 2.4 GHz oder AMD Athlon 64 X2 4600+
    • Speicher: 1 GB für XP / 2 GB für Vista
    • Festplatte: At least 6 GB frei
    • Grafikkarte: : DirectX 9 kompatible Grafikkarte mit Shadermodel 3.0. NVidia 7600, ATI X1600 oder besser
    • DirectX®: 9.0c
    • Sound: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte
    • Andere Anforderungen: Internetverbindung für Mehrspielermodus
Hilfreiche Kundenreviews
851 von 914 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
64.2 Std. insgesamt
Sort of like Warhammer 40K and Ghost In the Shell mixed together except everybody on the development team was freebasing LSD while watching the end of Neon Genesis Evangelion.

PS: Yes I am aware that you cant actually freebase LSD.
PPS: No I'm not going to change it.
Verfasst: 13. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 6 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
1.3 Std. insgesamt
Recht komplexes Cyberpunk FPS/RPG. Ich habe es zwar nur relativ kurz gespielt, kann aber sagen, dass es Spaß macht. Ich denke, dass es aufgrund seiner hohen Komplexität und leider nur englischen (zumindest nicht deutschen) Sprache nicht so populär ist. Da es aber einen Koop gibt, kann ich (vor allem, wenn es wie momentan für 1 Euro im Angebot ist) den Kauf durchaus empfehlen. :)
Verfasst: 14. Juli
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
2.9 Std. insgesamt
Ich find das Spiel ziemlich komisch, und ziemlich komplex was nur durch den englischen Sprachinhalt noch verstärkt wird, finde ich das es trotzdem Spaß macht.
Verfasst: 17. Juli
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
258 von 265 Personen (97%) fanden dieses Review hilfreich
54.7 Std. insgesamt
When my friend gifted me a copy of this game for what was essentially 75 cents, I could have been forgiven for thinking this was some kind of insult to the worth of our friendship; just another coop game to mess around in and laugh at for a few hours.

I could NOT have been more wrong.

Reviewers keep saying that E.Y.E: Divine Cybermancy plays like some horrifying hybrid of Deus Ex, Warhammer 40K, Ghost in the Shell... I could go on. It is a fairly convincing argument, in that I can't say there is any particular gameplay element that hasn't been done in another game, in some cases, better than E.Y.E: Divine Cybermancy. But there's something about the way all the numerous elements are put together that turns the game into something inexplicably unique.

E.Y.E: Divine Cybermancy was supposedly inspired by the creator's own tabletop RPG, and it shows. Leveling attributes, purchasing equipment, diverging quests and storylines, it is all pretty standard, but solid and really well thought out. Guns feel satisfying to use, and don't even get me started about the sword that explodes things. There's this super bizarre art-style as well, and this impenetrably complicated backstory. It plays like a lucid dream, and like a dream, it makes sense while you're in it, but once you wake up you're able once again to reflect on how absurd it was.

In fact, this game is so odd, it defies criticism. Every complaint I can render can be immediately turned into a selling point.

The confusing state of affairs and alliances in the story that would normally frustrate me is actually perfectly appropriate. It reflects how little you know about this strange place and adds weight to decisions. Frankly, it parallels how little I know about real world history, and that actually seems appropriate.

The difficult hacking is incredibly hard to master, but a door can literally hack me back and kick my face in. Spending 10 minutes hacking a gunship to be back-hacked 5 times before finally succeeding and using the gunship to level a platoon of enemies is a great feeling.

The bizarre interactions with enemies that can literally cause your character to have a mental breakdown, start hallucinating and uncontrollably shoot all your allies. This is a win-win situation when playing with your buddies. Just trust me, it is.

The severe lack of explanation of controls gives this feeling of accomplishment to figuring out how to jump. The broken English adds to the atmosphere, the characters really seem like they're speaking another language, one designed to describe psychokinetic ghost monsters that we have no easy words for in our primitive language.

When it comes down to it, E.Y.E: Divine Cybermancy is a very decent and enjoyable RPG FPS that takes every opportunity to completely screw with you mind. If you are a recovering drug addict and you're feeling withdrawal, this game could substitute for altering your state of mind. And that is why I love it.

My legs are OK.
Verfasst: 25. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 9 Personen (22%) fanden dieses Review hilfreich
0.7 Std. insgesamt
Was ist dieses Spiel genau und warum besitze ich es?? Also um ehrlich zu sein...kann ichs nicht empfehlen. Man wird in die hektische Welt hineingeworfen ohne Tutorial und Orientierung und bla. Nach den ersten 10 Toden hat man zumindest mal die Basics drauf, wirklich schlauer ist man dadurch aber nicht unbedingt. Das Spiel scheint wohl ziemlich komplex zu sein, die Entwickler haben aber anscheinend darauf gebaut, dass die Spieler das alles selbst herausfinden.... :/
Verfasst: 14. Juli
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
42 von 46 Personen (91%) fanden dieses Review hilfreich
79.5 Std. insgesamt
Dieses Game ist ein typisches Liebe es oder hasse es Spiel, das Tutorial ist dürftig aber es erklärt alles soweit man es liest, die meisten scheinen nicht zu verstehen was lesen ist denn ich hatte zu beginn keine Probleme mit dem einstieg, Die Skill points bemerkt man erst später aber verglichen mit diablo 2, world of warcraft dennoch sehr schnell, etwa nach 5 Level ups in psionik erhält man einen weiteren Klon, usw. deswegen verstehe ich die meisten negativ Post nicht.
Das game ist hart, belohnt aber allerlei Wege. Etwa den Wächter töten, dadurch aber gegnerische Verstärkung provozieren, den Gegner hacken und seine eigenen freunde angreifen lassen? Oder doch lieber per psionik einen Werwolf aus seinem Körper brechen lassen und hoffen der Rest ist beschäftigt genug zum weiter laufen? Das ist in diesem Spiel möglich genau so wie es möglich ist sich wie in shadowrun Implantate einzubauen um in allen Bereichen besser zu werden.
Die Missionen sind eigenartig, trotz derselben Missionen , etwa töte das oder beschaffe das passieren in den Missionen häufig eigenartige dinge, so greifen aus dem nichts Mutanten an. Aber der dickste plus Punkt ist die Story, noch immer suchen Leute nach dem versteckten ende Nummer 4, jenem ende das alles aufklärt, denn die Story ist verstörend, verdreht und wirft zum einen so viele fragen auf das eine ganze community spekulieren muss ob es ende Nr.4 überhaupt gibt und ja die Devs haben es bestätigt und alle suchen nach dem letzten Story Fetzen, warum das alles? weil trotz des Hasses diesen games gegenüber genügend andere Leute das game mögen. Es hat die Story tiefe eines Deus Ex 1 und auch diese Handlung die zu vielen Abschlüssen führen kann, Verrat an deinen captain? Verrat an deinen Mentor? Oder doch Verrat an deinen ganzen Clan? Such es dir aus und kämpfe dich durch die Levels.
Übrigens ist die Schwierigkeit des games bis ins kleinste Detail einstellbar, sogar während des Spiels.


Ich kann nur jeden der eine verdrehte Story mag raten dieses Spiel zu kaufen und sich hinab zu bewegen in die verrückte Welt von E.Y.E und seht selbst dieses spiel ist nach einem holprigen Start Spielens wert.
Verfasst: 27. Januar
War dieses Review hilfreich? Ja Nein