Dream ist ein Erkundungsspiel, das im Unterbewusstsein von Howard Phillips angesiedelt ist. Howard ist ein junger Mann, dessen Leben im Wachzustand nervig und langweilig ist, dessen Träume aber sehr lebendig und mächtig sind.
Nutzerreviews: Ausgeglichen (719 Reviews) - 68% der 719 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 31. Juli 2015

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Dream kaufen

LUNAR NEW YEAR SALE! Offer ends 12. Februar

-70%
$16.99
$5.09

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Dream + Soundtrack kaufen

Enthält 2 Artikel: Dream, Dream - Soundtrack

LUNAR NEW YEAR SALE! Offer ends 12. Februar

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Kürzliche Updates Alle anzeigen (32)

26. August 2015

Dream 1.2 | Keybinds, Performance increase & Bugs

Dream 1.2
Sorry for the wait. Version 1.2 brings the new keybind fixes. Those who have already rebound keys will have to do so again. Thanks for all the help and support as always.

Here are the full notes:
  • Keybindings now work correctly and support secondary bindings.
  • Item number #3 (Alarm Clock) now shows correctly in the Hub World.
  • Fixed the collision turning off on level load for the Desert Information Boards.
  • Vast Desert performance improvements.
  • Bubble in Act III no longer floats above the Ocean and appears where it should.
  • Fixed light switch flipping 180 degrees in nightmare 1.
  • Fixed ending doors sometimes opening instead of closing.
  • Records/Vinyls now correctly display.
  • Fixed Collector achievement not popping for some people.
  • PowerStone now uses correct keybind instead of 'F'

13 Kommentare Weiterlesen

Steam Greenlight

Über dieses Spiel


Dream ist ein Erkundungsspiel, das im Unterbewusstsein von Howard Phillips angesiedelt ist. Howard ist ein junger Mann, dessen Leben im Wachzustand nervig und langweilig ist, dessen Träume aber sehr lebendig und mächtig sind. Wage dich in diese abstrakten Welten, meistere ihre Herausforderungen und entdecke ihre Geheimnisse, während du den Schlüssel zu Howards Zukunft suchst.





Die verschiedenen Welten, aus denen Howards Träume bestehen, können seltsam, wunderschön oder auch gruselig sein. Sie sind angefüllt mit Rätseln, Sammelobjekten und Überraschungen. Schneebedeckte Wüsten, sich endlos windende Treppen, quälende Alpträume und vieles mehr erwarten dich.




Geschichte und Gameplay sind nicht linear: Du kannst dich völlig frei umherbewegen und miterleben, wie deine Aktionen und Entscheidungen die Geschichte verändern. Das Spiel hat mehrere verschiedene Enden und das bedeutet, dass die Entscheidungen, die du triffst, und die Träume, die du erlebst, Einfluss darauf haben, wie Howards Zukunft aussieht.




Die Welten in Howards Träumen werden von einem mitreißenden Originalsoundtrack des deutschen Komponisten Norman Legies begleitet. Der Dream-OST kann zusammen mit dem Spiel erworben werden.




Dream wurde von HyperSloth geschaffen, einem aus drei Studenten der Universität Huddersfield bestehenden Team, das sich vorgenommen hat, einzigartige, für ein breites Publikum geeignete Spiele von hoher Qualität zu kreieren. Dream ist ihre erste große Veröffentlichung.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP (SP3), Windows Vista (SP2), Windows 7, Windows 8
    • Prozessor: 3.0 GHz Dual Core Processor
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafik: Shader Model 3 compliant graphics cards (GeForce GT 520/Radeon HD 3850 and above)
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 5 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DirectX 9.0c compatible, 16-bit
Hilfreiche Kundenreviews
116 von 123 Personen (94%) fanden dieses Review hilfreich
11 Personen fanden dieses Review lustig
6.6 Std. insgesamt
Verfasst: 12. August 2015
Sehr geehrte Damen und Herren, diese Spiel ist einfach nur unglaublich. UN-GLAUB-LICH!!! Warum ich dieser Meinung bin? Das möchte ich ein wenig ausführlicher erklären:
Ich habe "Dream" damals im Early-Access gekauft und schon damals war die Grafik schön anzuschauen und das Gameplay akzeptabel (hier und da kleinere Bugs, aber nichts schlimmes). Seit ein paar Tagen ist "Dream" aus der "Early-Access Phase" raus und am ersten Tag war es kaum spielbar (im Traum konnte man, wenn man die ESC Taste gedrückt hatte, nicht mehr auf "Weiterspielen" klicken; Items, die man aufgesammelt hatte, waren nicht im Inventar etc.), jedoch gleich am darauffolgenden Tag haben die Entwickler diese Probleme nachgepacht. Dafür nochmal ein großes Lob von mir :).
Aber nun zum Spiel selbst: Mit dem neuen Patch wurden auch unteranderem deutsche Synrchonisation hinzugefügt. Oftmals ist die deutsche Synchronisation, im Vergleich zur englischen, japanischen (etc.) Sprachausgabe, leider etwas schlechter. Aber, ABER, und nun kommts: Die deutsche Sprachausgabe ist meiner Meinung nach viel besser als die Englische (auch wenn es "nur" 2 Stimmen derzeit gibt). Ja, ich habe das gesagt und werde das auch nicht zurücknehmen. Wieder einmal eine tolle Leistung des 3-Personen Teams, dass sie solch gute und professionelle Stimmen aufgegriffen/aufgreifen haben/konnten.
Jetzt noch kurz zum Gameplay und Grafik: Wie ich schon oben kurz angeschnitten habe, ist die Grafik einfach nur wunderschön und obendrein untermalt die Musik, sowie die Geräusche einiger Tiere, die schönen Landschaften. Besser geht es kaum. Die Rätsel in "Dream" sind nicht besonders knifflig, aber nichtsdestotrotz machen diese Spaß (und das nicht nur kurz). Außerdem gibt es noch zu sagen, dass es mehrere Traüme gibt, die man in dem Traum (hört sich verwirrend an, ist es aber nicht, wenn man "Dream" gespielt hat) betreten kann, und jeder dieser Traüme hat zusätzlich noch eine Art "Alptraum" (dazu werde ich nichts erzählen, denn ihr solltet es sowieso selber anspielen ... außerdem ist meine Review sowieso schon viel zu lange ;D). Nach jeden beendeten Traum/Kapitel hört man einen kurzen Dialog zwischen dem Protagonisten und seinem Onkel, der meiner Meinung nach sehr interessant ist (und in der deutschen Synchronistation ist es sogar um einiges angenehmer anzuhören)
Kurzes Fazit: Jeder, der gerne hin und wieder tief in seinen Gedanken versinkt, gerne in eine mysteriöse Welt eintaucht und bei noch so kleinen Dingen rumrätselt und dabei die Bedeutung versucht zu "entschlüsseln", der sollte unbedingt "Dream" spielen.
Ich bedanke mich an das Team, die "Dream" zu dem machen konnten, was es jetzt ist, und dass sie mich nicht enttäuscht haben. Außerdem möchte ich mich bei dir bedanken, ja genau DU, der sich die Mühe gemacht hat meine Review durchzulesen :).
PS.: Mittlerweile ist es einer meiner Lieblingsspiele und ich hoffe, dass es euch mindestens genau so gut gefallen wird wie mir.
Vielen Dank fürs Lesen. 10/10 would buy again.
Bambuh
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
19 von 20 Personen (95%) fanden dieses Review hilfreich
5.3 Std. insgesamt
Verfasst: 1. November 2015
Selten solch ein Emotionales Spiel gespielt, dieses Spiel regt einen zum Nachdenken über Leben, Tod und Träume an und darüber, welchen Sinn und bedeutung Träume im Leben haben.
Doch was dieses Emotionale zudem untermauert ist der einzigartige Soundtrack, der zu jeder Sekunde eine passende Melodie parat hält und dieses Spiel erst zu so einen Meisterwerk macht.

Ganz klare Kaufempfehlung!!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
40 von 65 Personen (62%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
12.1 Std. insgesamt
Verfasst: 18. August 2015
Da das Programm endlich die Betaphase verlassen hat hab ich es nun endlich mal gespielt.

Bei Dream handelt es sich im Grunde um ein Puzzle/Rätsel-Spiel wie Swapper/Portal/Talos gemischt mit ein bißchen Ethan Carter wobei die Handlung praktisch komplett in Träumen erfolgt.

Als ich es kaufte sah es nach einem vielversprechenden Ansatz aus. Der ging allerdings fast komplett in die Hose.

In meinem Review zu Talos hab ich bereits ausgeführt was meiner Meinung nach ein gutes Spiel dieser Gattung auszeichnet. Ich wiederhole es also hier nicht nochmal.

Die Probleme beginnen bereits in den Einstellungen, die bis heute nicht richtig funktionieren.
z.B. wird die Musiklautstärke die man einstellt zwar gespeichert aber nicht wiederhergestellt, sodaß man das jedesmal neu einstellen muß.
Änderung der Grafikoption BLOOM wird komplett ignoriert und ist immer an.
Änderungen der Tastatur sind ein reines Abenteuerspiel. Man ist nach einer Änderung immer gespannt welche Taste denn nun die entsprechende Funktion auslöst und ob sie überhaupt noch funktioniert. Wenn man in die entsprechende Ini-Datei reinschaut weiß man auch warum.

Wenn man das Spiel dann startet und das UE3 Logo sieht und dann eine entsprechende Grafik erwartet wird man leider ziemlich enttäuscht.
Wer schon mal The vanishing of Ethan Carter gespielt hat, weiß was mit der UE3 möglich ist. Daß Dream nur ein kleines Team ist ist keine Ausrede, siehe Miasmata (2 Leute, eigene Engine).
Auch wenn die simple Grafik gewollt sein sollte, gibt es Dinge die einem furchtbar auf die Nerven gehen. So ist z.B. die Schärfentiefe total übertrieben. Das bedeutet daß Objekte die mehr als 6-8 Meter entfernt sind in einer grauenhaften Unschärfesuppe landen.

Aber kommen wir zum eigentlichen Kern, den Rätseln. Die schwanken zwischen peinlich simple und mit Gewalt zurechtkonstruiert.
Ein Beispiel:
In einem der Träume ist man auf einer Art Insel im Himmel in einer BonBon-Grafik die direkt Serious Sam 2 entsprungen sein könnte, nur schlechter.
Hier soll man, nachdem man eine entsprechende Nachricht gefunden hat, Ostereier suchen, was durch einfaches Ablaufen der Gegend erfolgt. Damit das aber irgendwie einen Anspruch hat erscheint das letzte Ei nur, wenn man in einem Gebäude an einem Bild hantiert.
Wer zuvor schon in dem Haus war, für den stellt sich das Bild allerdings als ein Objekt ohne Interaktionsmöglichkeit dar. Wer dann irgendwann doch aus purer Verzweifelung die Aktion auslöst und dann das Ei an einer Stelle findet an der zuvor nichts zu finden war, wird kaum mit dem Erfolgserlebnis eines gelösten Rätsels belohnt, sondern ist einfach nur froh daß er jetzt endlich hier wieder weg kann.

Zum nächsten Punkt: Audio und Texte
Eines der schrecklich nervenden Dinge ist die Wiederholung der ewig gleichen Kommentare ohne Rücksicht auf den spielerischen Fortschritt. Auch fehlen manche Geräusche offensichtlich, z.B. wenn man über das Wasser läuft, was ziemlich irritierend ist.
Dann sind da die Texte die anscheinend nur zum Teil übersetzt wurden, oder aber das Programm zeigt ihn einfach nur in der falschen Sprache an bzw. die falsche Grafik.

Die einzelnen Level sind z.T ziemlich groß. Das ist für sich gesehen nicht schlecht. Wenn mich das Programm dann aber da durchtreibt und es so gut wie nichts zu sehen und auch keinerlei Interaktionsmöglichkeiten gibt, dann langweilt das einfach nur. Auch finden sich zahlreiche Hidden-Walls und der Spieler bleibt an winzigsten Kanten hängen, was eine flüssige Bewegung verhindert.

Auf die eigenliche Geschichte will ich hier nicht eingehen, vllt. will sich der Eine oder Andere das ja antun.

Alles in allem ein toller Ansatz der leider an zahlreichen Widrigkeiten scheitert. Wenn ihr einen guten Puzzler spielen wollt gehört das hier jedenfalls nicht auf eure Einkaufsliste. Hier meine Empfehlungen:

- The swapper
- SpaceChem
- Unmechanical
- Portal 1/2 (+ sehr schwere Mod: Portal Stories:MEL)
- The talos principle (+ der DLC: Road to Gehenna)
- World of Goo
- Die ersten 3 Teile der Crazy Machines - Reihe

Hier diejenigen die eher Adventures sind:

- Machinarium
- Botanicula
- The vanishing of Ethan Carter
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 14 Personen (79%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
8.2 Std. insgesamt
Verfasst: 29. November 2015
"When Portal meets Inception."
Ich denke dieser kurze Satz beschreibt das Spiel sehr gut.

Die Story:

Als Howard Phillips schlüpft man in die Rolle eines jungen Mannes, dessen Eltern ihn in einen bestimmten Lifestyle drängen wollen. Er selbst würde gerne als Autor groß rauskommen, jedoch steht er dabei immer im Schatten seines Okels Edward. Da sein Leben ihm aufgrund seines Misserfolges und seiner bevormundenden Eltern nervig und langweilig vorkommt, zieht er sich gerne in seine Träume zurück. Hauptsächlich stützt sich dieses Spiel auf die Vergangenheit der Familie und dem letzten Gespräch, das er mit seinem Onkel geführt hatte. Zu Beginn bekommt man nur einen kleinen Ausschnitt des Gesprächs gezeigt. Nun liegt es an dem Spieler, die Träume von Howard zu durchforsten, Rätsel zu lösen und die Erinnerung an dieses Gespräch quasi selbst zu erleben.
Die Story ist leider sehr eintönig an manchen Stellen, wodruch ich hier leider nur 6/10 Punkten vergeben kann.

Das Gameplay:

Da das Spiel darauf basiert ist, Rätsel lösen zu müssen, ist das Gameplay sehr einfach gehalten:
  • Die klassische WASD-Steuerung
  • Ein wenig Ducken oder Springen
  • Interaktion mit Objekten mittels Mausklick oder einer festgelegten Taste
Doch dies ist, genauso wie in Portal, kein Minuspunkt, da es eben den Schwerpunkt auf die Rätsel legt und nicht auf aktiongeladene Real-/Quicktime Events oder bombastische Effekte.
Wärend man durch die einzelnen Traumwelten stapft und die gestellten Rätsel löst fühlt man sich ein wenig als wäre man in dem Film "Inception", da auch dort das so genannte "luzid Träumen" (klar Träumen) angewendet wird während sie sich in den Träumen anderer Bewegt.
Des Weiteren macht es unheimlichen Spaß dabei zuzusehen wie sich die Traumwelten immer mehr verändern, je mehr Rätsel man gelöst hat.
Insgesamt gebe ich dem Gameplay, so wie es gewollt ist 8/10 Punkte.

Die Grafik:

An sich kann dieser Punkt eigentlich außen vorgelassen werden, da dieses Spiel in keinster Weise darauf abzielt mit den tollsten 4K-Textruren die Augen der Gamer zum dahinschmelzen zu bringen. Jedoch gehört es in ein vollständiges Review.
An sich ist die Grafik sehr ausgeglichen. Die Welten sind zu etwa zwei Dritteln immer wiederkehrende Texturen, doch diese sind sehr gründlich Designt. Für ein Rätsel wichtige Dinge sind jedoch sehr liebevoll ausgearbeitet worden. Ein Bilderrahmen, der vorne einen gläsernen Eindruck macht und auf der Rückseite hölzern, oder ein Klemmbrett, bei dem sogar die Klammern gut austexturiert sind, sind Punkte die meiner Meinung nach ein dickes Lob verdient hätten.
Alles in allem muss ich dennoch Abstriche machen, aufgrund der sich wiederholenden Texturen in größeren Arealen.
Somit also eine immernoch eine solide 7/10.

Meine Bewertung:

Pro:
  • Gut gelungene verschmelzung von Inception und Portal
  • Sowohl entspannende Rätsel als auch wirklich fordernde Rätsel
  • Liebevoll gestalltete (Traum-)Welten
  • Deutliche Atmosphärenunterschiede zwischen den einzelenen Traumwelten


Kontra:
  • Die Sprachlautstärke ist selbst auf Maximum zu gering solange die Hintergrundmusik läuft
  • Kleinere Kollisions-Bugs
  • Minimale Grafikfehler in manchen Situationen

Mein Fazit:

Rein rechnerisch würden hierbei exakt 7/10 Punkten rauskommen, doch dadurch dass das Spiel einige nebensächliche Punkte vorweisen kann, die ehr positiv sind, tendiere ich hier zur 8 deshlab 7,5/10.

Dieses Review wurde als Wertung innerhalb des eigenen Genres verfasst.

Wenn euch diese Review gefallen hat, dann folgt unserem Reviewprogramm auf German_Gamer_Community
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 6 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
3.2 Std. insgesamt
Verfasst: 5. November 2015
Kann dieses Spiel empfehlen, aber es gibt Stellen im Spiel die echt nervig sein können wo langes gerede ist und man warten muss ...

die Rätsel sind cool gemacht und nichts für schwache Nerven, aber können auch nervig werden!

Atmosphäre ist gut grafisch auch alles ok, mich hat nur dieses verwischen oder blur dings manchmal genervt ,,,

ich hätte für das game lieber 9,99 ausgegeben statt 15 euro, aber war trotzdem zufrieden weil es mal was anderes ist als immer dieses rumgeballere usw ...

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig