Gnomoria ist ein Sandboxspiel, in dem Sie ein Dorf verwalten und einer kleinen Gruppe an Gnomen, die ganz alleine losgezogen ist, helfen ein blühendes Königreich zu erschaffen! Alles was Sie sehen, kann abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Ausgeglichen (52 Reviews) - 42% der 52 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (2,626 Reviews) - 85 % der 2,626 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 23. Feb. 2016

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Gnomoria kaufen

 

Reviews

“it's easy to get lost in designing the perfect little base for your gnomes”
Kotaku

“insanely fun, and highly addictive, village management game”
Destructoid

“the satisfaction you feel for establishing your civilization is overwhelming. Basically, the more you put into Gnomoria, the more you get from it”
Pixel Perfect Gaming

Über dieses Spiel

Gnomoria ist ein Sandboxspiel, in dem Sie ein Dorf verwalten und einer kleinen Gruppe an Gnomen, die ganz alleine losgezogen ist, helfen ein blühendes Königreich zu erschaffen! Alles was Sie sehen, kann abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Stellen Sie Gegenstände her, bauen Sie Gebäude, legen Sie Fallen und graben Sie sich bei der Suche nach wertvollen Rohstoffen tief in die Erde, um Ihren Gnomen zu helfen die unwirtliche Umgebung zu überleben. Erschaffen Sie Ihr Königreich und horten Sie Ihre Schätze, um umherziehende Gnomaden für Ihre Sache zu gewinnen, aber seien Sie auf der Hut, denn Reichtum lockt auch Feinde an!

Hauptmerkmale:

  • Automatisch generierte Welt - Jedes Spiel ist anders
  • Vollständig zerstörbare Umgebung - Alles kann abgebaut, ausgegraben, zerhackt und wiederaufgebaut oder für die Herstellung von Gegenständen verwendet werden
  • Offene Sandboxwelt - Spielen Sie so wie Sie wollen - Verwalten Sie eine friedliche Siedlung oder rüsten Sie Ihr Militär auf und wehren Sie Invasionen ab
  • Handwerkskunst - Tausende von herstellbaren Gegenständen in verschiedenen Werkstätten
  • Maschinen - Bauen Sie ausgeklügelte Konstruktionen aus Einzelteilen wie Äxten, Hebeln und Dampfmaschinen

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • OS:Windows XP, Vista or Windows 7
    • Processor:2.0 Ghz
    • Memory:1 GB RAM
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:200 MB HD space
    Minimum:
    • OS:10.7.5
    • Processor:2.0 Ghz
    • Memory:1 GB RAM
    • Graphics:OpenGL 3.0+ (2.1 with ARB extensions acceptable)
    • Hard Drive:200 MB HD space
    Minimum:
    • OS:glibc 2.15+, 32/64-bit. S3TC support is NOT required.
    • Processor:2.0 Ghz
    • Memory:1 GB RAM
    • Graphics:OpenGL 3.0+ (2.1 with ARB extensions acceptable)
    • Hard Drive:200 MB HD space
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Ausgeglichen (52 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (2,626 Reviews)
Kürzlich verfasst
Tillinger_
8.6 hrs
Vorveröffentlichungsreview
Verfasst: 29. August
Top Spiel, macht Laune sein Geld aufjedenfall wert.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kazark Kerman
4.1 hrs
Verfasst: 20. August
Early Access Abzocke ...
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Waldeinhornykus
50.7 hrs
Verfasst: 31. Juli
Das Spiel hat viel Potential, spielt sich aber wie eine Alpha-Version.
Von Zeit zu Zeit stürzt das Spiel (regelmäßig) ohne Grund ab, weshalb ich es nicht weiterempfehlen kann!
Absolutes No-Go!!!

Hinzu kommt die mehr als umständliche Berufsfelderauswahl, welches z.B. in Banished besser gelöst worden ist,
das spawnen von Golems ohne Grund und das schleppende Vorankommen im späteren Earlygame.

Gut ist hingegen, dass man minecraftähnlich bauen kann, was man will, die Leute ihre Fähigkeiten verbessern und man eigene Uniformen und Perks etc und auch sonst viele kleine Spielereien (Fallen, Schlafplätze, Great Hall) machen kann.

Es wäre wohl ein gutes Spiel, hätte es den Alpha/Betha-stadium verlassen, was es nicht hat
(gefühlt von Early-Access einfach rausgehauen, als man kein Bock mehr hatte)

Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilti Hons
5.5 hrs
Verfasst: 26. Juli
Don't Buy It
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Rouloy
37.7 hrs
Verfasst: 19. Juli
Seit Monaten keine Updates mehr, die KI schießt sich konstant selbst ins Bein. Man muss jeden einzelnen Gnom durchgängig babysitten damit er sich nicht selbst einbaut, seinen Weg zerstört, Dinge quer über die Karte verteilt oder ähnliches.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Spielosoph [GER]
0.2 hrs
Verfasst: 9. Juli
Minecraft Clone?
Keine Ahnung weil ich ohne irgendeine Erklärung / Tutorial ins Spiel geworfen wurde und außer zig textlastigen Fenstern nichts zum Tun gefunden habe.
So was billiges, seine Kunden zu zwingen erst mal ein Wiki zu lesen, anstatt eine anständige Anleitung zu integrieren.
Es gibt einfach genügend zugänglichere Spiele.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
DominikWalkthrough
45.0 hrs
Verfasst: 30. Juni
ENG:
same thing that Towns' devs have done! This game is totally buggy and late game laggy.

GER:
Einfach das gleiche wie bei Towns. Das heißt das Spiel wurde nach veröffentlichung aufgegeben und es sind noch sehr Viele Bugs drin. Das schlimmste ist das dass late game nicht Spielbar ist.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
GreenLegend
69.7 hrs
Vorveröffentlichungsreview
Verfasst: 29. Juni
Top Spiel 9/10, multiplayer wäre noch cool.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
lord_bob3
145.1 hrs
Verfasst: 17. Juni
Geiles Spiel aber echt schwer...selbst in "normal"!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
TBCortesTB
129.6 hrs
Verfasst: 31. Mai
So nach mehr als 120 Spielstunden schreib ich auch mal was zu dem Spiel:

Ich war am Anfang echt Skeptisch was das ganze angeht, doch wurde ich mehr als Positiv überrascht. Dieses Spiel ist hervorragend dafür gemacht, das man es nebenher spielen kann, wie ein Browsergame. Die kleinen Gnome sind sehr lustig anzusehen und auch wenn viele meinen es würde an Animationen fehlen oder ähnliches, muss ich das verneinen...bis auf 1 - 2 aber naja....

Negativ:
- Ohne Guide oder ähnlichen ist der einstieg nicht der einfachste
- Das kommandieren der Soldaten ist zu oberflächlich. (Man kann sie nur in gebieten Positionieren aber nicht sagen "Greif das an, bewege dich dahin etc etc.)
- Scheinbares Populationslimit? Ist etwas schades, sollte man wirklich nicht mehr als 25stk bekommen können

Postiv:
- Viele gegenstände sind durchdacht und man kann einfach mit ihnen Bauen, sogar Häuser etc.
- Die versorgung der Gnome ist sehr simpel
- Wenn man die Steuerung einmal kann, ist sie einfach und verständlich
- Das Mineing - System ist Simpel


Auf die Schnelle fallen mir grade weder beim Negativen noch beim Positiven mehrere sachen ein, doch kann ich einfach nach 100+Std spielspaß sagen, das sich der Kauf auf jedenfall lohnt. Ich empfehle allerdings mal einen Guide durchzulesen damit man den Anfang bzw die Basics kann. Wenn man dann beginnt mit den Steinen und Materialien allgemein zu experimentieren geht es erst richtig los. Ich kann im großen und ganzen nur sagen:

Top Spiel welches sich auf jedenfall lohnt!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
55 von 57 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
176.6 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 25. November 2013
Wer damals in der "guten alten Zeit" als es die "Creatues" noch gab, oder "Die Völker", hoffte, es würde mal eine Aufbau-Char-Simmulation kommen, die nicht vor "Niedlichkeit" nur so daherquietscht, der hat mit Gnomoria endlich ein Heim gefunden.
Herrsche (körperlos) über ein Reich voller Gnome. Diese, wie die Creatures damals, lernen das, was sie tun immer besser zu beherrschen und werden auch darin immer schneller, können überdies ausgerüstet werden und der "Dungeon - Bauspaß" erinnert ein kleines bisschen an den Dungeon Keeper, Räume Bauen, hübsch einrichten, zweckmäßig positionieren... Aber wo bei DD der Automatismus einsetzte muss hier der körperlose Herrscher, sprich: der Spieler, ran. Bauschleifen einstellen, Objekte herstellen oder erforschen lassen, Wachen einteilen und schlicht das Hab und Gut sowie das Leben der Gnome verteidigen.

Und man lasse sich nicht von der "spartanisch" anmutenden Optik täuschen... Das Spiel schafft es einen Quad-Core CPU in die Knie zu zwingen, wenn man es nur lässt. (eventuell wird noch daran "rumoptimiert" - dafür ist's ja early Access, aber das ist nicht bestandteil dieser Review...

Hei Ho Hei Ho...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
65 von 77 Personen (84 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
67.8 Std. insgesamt
Vorveröffentlichungsreview
Verfasst: 23. Februar
23.02.2016 Das war es dann wohl!

Alle Hoffnungen für das Spiel sind nun begraben.
Nach 5 Jahren Entwicklung werden wir wohl niemals
das Gnomoria bekommen worauf wir gehofft haben
und was uns vom Entwickler versprochen wurde.

Es war aber wohl leider abzusehen nachdem in denn letzten Jahren
die Updates immer weniger und dünner geworden sind. Nachdem
der Entwicklungsfokus auf Modding gelegt wurde. Nachdem die
Roadmap entfernt wurde. ...

Wo sind die ganzen Inhalte die PRE-RELEASE versprochen wurden sind???
- Golemancer
- New Furniture
- Necromancer
- A ton of new Stuff
- New biomes
- ..................

Wo sind wir jetzt???
- Eine Keramikindustrie mit 3 lächerlichen Items
- Keine Glasindustrie
- Kaum Möbel und keine Möbel aus Metall
- Kaum Einrichtungsgegenstände
- Nur 4 Bäume, 3 zahme Tiere, 3 wilde Tiere, ...
- 1 Biome
- ..................

Von der Moddingseite her kann man leider auch
nicht soviel erwarten, da die Modder vom
Entwickler an die kurze Leine genommen wurden sind
und nur eingeschränkt modden können. Das merkt man
auch an den Mods!


Ein weiterer Early Access Titel der mal wieder nicht liefert, was
er versprochen hat.

Ja, Gnomoria ist spielbar!
Ja, Gnomoria macht Spaß!
Ja, Gnomoria hat einiges an Inhalt!

Und trotzdem sollte man es NICHT kaufen um so etwas nicht
zu unterstützen. Ansonsten bekommen wir in Zukunft nurnoch
Spiele, welche die Hälfte von dem liefern, was versprochen war
und worauf man gehofft hat.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
37 von 40 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
344.0 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 17. Januar 2014
200h innerhalb eines Monats sprechen wohl vollkommen für das Spiel! Es dauert zwar ein wenig, bis man sich in die Spielmechanik hineingefuchst hat, aber es macht riesen Spaß und kann einen ewig beschäftigen. Es ist Allen zu empfehlen, die auf blockbasierte Sandbox-Games stehen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
16 von 19 Personen (84 %) fanden dieses Review hilfreich
15 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
380.2 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 7. Juni 2015
This game is just awesome, you can make sausages out of your fallen enemys 10/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 15 Personen (87 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
20.9 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 29. Oktober 2014
Dieses Spiel bietet viele Möglichkeiten seine Vorstellungen umzusetzen. Es ist vergleichbar mit Minecraft. Man startet mit einer Hand voll Gnomen, welche man indirekt steuern kann, indem man Anweisungen wie "Buddel hier 5x5 Blöcke". Man muss für genügend Essen und Trinken sorgen, dabei hat man verschiedenste Möglichkeiten. Man kann ein großes Weizenfeld bauen und sich primär von Brot ernähren. Oder man züchtet Tiere und macht sich dann ein leckeres Steak oder Käse-Sandwich (wofür man übrigens Käse braucht, welchen man aus Milch gewinnt). Man merkt also, das Spiel wirkt zu beginn recht einfach und anspruchslos, wenn man jedoch seine erste Partie gespielt hat (und diese verwirft, da man merkt man hat nur Unsinn gebaut) merkt man erst, dass das Spiel sehr viel Content bietet.
Alle Freunde von Aufbau-Strategiespielen werden dieses Spiel lieben.
Zugegeben: Der Start ist recht schwierig, da das Spiel so gut wie nichts erklärt. Jedoch ist die Steuerung selbsterklärend und nach einer halben Stunde beherscht man alle Funtkionen des Spiels.


Ich kann dieses Spiel nur wärmstens empfehlen. Die 7€ sind gut angelegt mit diesem Spiel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 18 Personen (78 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
104.2 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 23. Januar 2014
Komplex aber nicht kompliziert. Ich liebe dieses Prinzip, welches schon bei der Civilization Reihe zum Einsatz kam.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
184.6 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 21. Februar 2015
Sehr schönes und fesselndes Spiel, besitze es seit ca. Dezember und habe eine Spielzeit von ca. 122 Stunden (steigend). Damit gehört dieses Spiel zu meinen meist gespielten Spielen. Warum ich genau Gnomoria so lange gespielt habe? Hmmm…. Diese Frage stell ich mir auch grad und kann sie gar nicht so richtig beantworten. Vielleicht lag es daran, dass man immer etwas Neues entdecken konnte und selbst wenn man alles erforscht, bis in die unterste Ebene gebuddelt oder tausend Angriffe überlebt hat, so hat man immer neue Ideen ein Problem anzugehen. Sei es der Aufbau der Stadt, eine neue Taktik um die täglichen Plünderungen zu überleben oder, oder, oder …
Auch, wenn man mal verlieren sollte, weil ein Angriff nicht erfolgreich abgefangen werden konnte und alle seine Gnome gnadenlos niedergemetzelt werden. Sie zu doof sind den Alarm abzustellen und dann zusammenbrechen oder einfach nur Verhungern/Verdursten, weil, die Gnome lieber andere Sachen machen, als die, die wichtig sind. Ist es nicht sehr frustrierend, sondern eher meines Erfindens, sogar motivierend sich eine neue Taktik zu überlegen und das Spiel neu zu starten!

Das Spiel bietet eine Riesenvielfallt an Möglichkeiten und ich hoffe es wird in Zukunft auch noch eine Menge neuer Inhalte geben. Auch wird hier nicht jeden Tag/Woche ein Bugfix-Update oder ein Update mit neuem Inhalt rausgebracht, welches noch mehr Probleme verursacht. Sondern man bringt alle 2-3 Monate ein Update raus, was dann aber auch reibungslos funktioniert.

Pro:
+ man kann eigene Berufe/Truppen erstellen und die Standardberufe/Truppen bearbeiten
+ man kann alles abbauen, aufbauen …
+ man wird bei jedem neuen Spielstart vor anderen Problemen gestellt, die es zu meistern gilt (manchmal hat man Probleme mit der Nahrung, Andersmal wird man öfters angegriffen, ….)
+ man kann Sachen erfinden (Fallen, Maschinen, Prothesen!, ….)
+ viele Gegner, die alle eine andere Strategie benötigen, um sie zu besiegen
+ wilde Tiere
+ Zufallsgenerierte Maps
+ Nutztiere (Lamas, Yaks, Emus)
+ große Anzahl an Waffen und Rüstungen
+ verschiedene Materialien
Bsp.: Eisen Waffen sind besser wie Kupfer Waffen, Silber Staturen bringen mehr Geld als Bronze Staturen, ….)
+ man muss erst gewisse Materialien herstellen, um gewisse Gegenstände herzustellen
Bsp.: Aus einem Stein muss man zuerst einen Steinblock erstellen, um daraus dann eine Tür werkeln zu können, oder etwas anderes
+Prioritäten Setzung von Berufen bzw. Gebäuden
+Level-System, je länger ein Gnom ein Beruf ausübt oder trainiert umso besser wird er in diesem Beruf und kann dadurch schneller die Arbeiten vollrichten oder ist besser im Kampf
+Lager-System
+HUD  man kann einstellen, dass man die Anzahl gewisser Rohstoffe sieht


Contra:
- Die Gnome haben manchmal Probleme gewisse Sachen auszuführen
o Oft wird die Alarm Glocke nicht ausgeschaltet, man muss das Spiel mehrmals neu starten bis es funktioniert, oder man beendet es per Task-Manager und startet am letzten Speicherpunkt
- Manchmal haben die Gnome Probleme die Priorität der Berufe einzuhalten. So werden oft die Nutztiere vernachlässigt, gibt man dem Gnom noch weitere Berufe. Sprich neben der Tierpflege soll ein Gnom noch Items sammeln, da die Tiere nicht rund um die Uhr gepflegt werden müssen, sondern nur ab und zu etwas Nahrung bekommen müssen. Jedoch wird dies dann nicht mehr ausgeführt, obwohl das Sammeln der Items unterste Priorität besitzt  Tiere verhungern
- Es stürzt manchmal einfach ab, zwar ganz selten aber es passiert, ohne eine Fehlermeldung …
- Die ersten paar Gehversuche sind sehr schwer, für neu Besitzer ist es ratsam erstmal ohne Gegner zuspielen, um die Feinheiten des Spiels zu erlernen. Denn die Nahrung-/Trinkversorgen sicherzustellen, ist auch nicht ohne

Was mir noch fehlt:
• Eine größere vielfallt an Wildtieren und Nutztieren (Pferde (reiten), Hunde/Wölfe (könnten weiter sehen oder Gegner leichter finden bzw. im Rudel angreifen) …..
• Dass man gewisse Wildtiere auch zähmen könnte (Bären z. B.)
• Verteidigungswaffen/Belagerungswaffen (dachte da an z. B.: Skorpion (Balliste) /Katapult/Tribok/ …)
• Etwas mehr Waffen (Lanze/Pike, Dolch)
• Möglicherweise etwas Magie oder eine Art Religion, mit der man Zaubertränke herstellen könnte oder Segen – Schneller heilen, länger fit, schneller arbeiten …)
• Dass man selbst andere Siedlungen angreifen kann
• Die Möglichkeit zu Beginn die Anzahl der Start Gnome zu erhöhen/verringern
• Gebäude:
• Turm  Gnome mit Fernkampf Waffen könnten dort drin stehen oder man könnte dort drauf Verteidigungswaffen bauen /
• Magie-Labor
• Wildstation  zähmen von Wildtieren
• Pflanzen: Bohnen, Kartoffeln, Kaffee, Mais, ….
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 10 Personen (90 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
122.9 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 7. Oktober 2015
Gnomoria wird gerne als Dwarffortress mit besserer Grafik beschrieben. Das stimmt auch bis auf die Tatsache, dass einige Dinge doch fehlen. Das ist nicht schlimm so lange man das Spiel mit seinen Möglichkeiten spielt. Es handelt sich meiner Meinung nach um eine Siedlungssimulation also um Bau und Ressourcenmanagement. Die Grundfunktion ist da, nur ab und an kommen einige nervige Bugs vor, die der Entwickler bis jetzt noch nicht in den Griff bekommen hat so z.B. der "Wasserturm des Todes". Dies passiert wohl, wenn zwei Regentropfen zur gleichen Zeit auf ein Gewässerfeld fallen. Die Engine produiert dann einen Wasserfontaine die nicht mehr abebbt und die Map flutet. Besonders ärgerlich ist das, wenn man gerade mit seiner Siedlung aus dem gröbsten rauß ist. Naja, im Early Access ist das erlaubt.

Insgesamt macht der Entwickler einen guten Job und kommuniziert auch längere Abwesenheit im Vorfeld. Dennoch empfinde ich den Entwicklungsprozess als zu langsam. Damit meine ich die Veröffentlichung von finalen Updates. Hier werden oft neue Dinge eingebracht. Hier wäre es mir lieber wenn zuerst an den bekannten Bugs gearbeitet würde. Es lässt sich jedoch ein kontinuierlicher Enticklungsprozess erkennen, so dass ein Kauf auch zum Vollpreis von derzeit rund 7 EUR okay ist. Kurz wer auf Siedlungs- und Ressourcenmanagement steht, mit einer Pixelgrafik und einigen Bugs leben kann, sollte kaufen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
17 von 25 Personen (68 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
164.6 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 20. Juni 2014
Gnomoria ist toll. Man kann einfach nicht aufhören zu spielen. Es sollte eigentlich "Hornbach" heißen - Es gibt immer was zu tun.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 13 Personen (77 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
73.7 Std. insgesamt
Early Access-Review
Verfasst: 8. Mai 2014
GNOMORIA
Bewertung: 6,5 von 10 Punkten

Hierbei handelt es sich um ein hübsches Aufbauspiel. Man beginnt sein Abenteuer in einer Würfelwelt (ähnlich Minecraft) mit 9 Gnomen und einigen Rohstoffen. Nun muss man Tunnel bauen, Farmen am Laufen halten und Früchte ernten, verschiedene Werkstätten bauen und Gnomen Berufe zuteilen. Welche Aufgabenbereiche ein Beruf abdecken soll, kann man selbst entscheiden. Außerdem muss man einige Gnome zu Kämpfern ausbilden, denn irgendwann tauchen außer weiteren Gnomen feindliche Orks und wilde Tiere auf. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sein Reich zu vergrößern und auszubauen und das muss man auch, denn je höher der Wert des eigenen Königreichs ist, desto mehr Gnome kommen zum Jahreszeitenwechsel hinzu. Allerdings richten sich auch die Attacken feinlicher Lebewesen nach diesem Wert. Letztendlich konnte das Spiel mich nur für einige Zeit richtig packen (~25-30 Stunden Spielzeit), danach diente es eher als gelegentlicher Zeitvertreib. Die Steuerung ist etwas unbequem, es gibt wenig Auswahl an Möbeln und dergleichen und ein Spiel im Multiplayer-Modus ist nicht möglich und so nimmt die Spannung eben schnell ab. Dennoch hat das Spiel viel Charme und für das gelegentliche Spielen, kann ich das Spiel allen Pixel- und Aufbauspiele-Liebhabern durchaus empfehlen.

Bewertung: 6,5 von 10 Punkten
GNOMORIA
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig