Mars im Jahre 2044. Die UN richten das MARSCORP (Marsianisches Sicherheits- und Wirtschaftscomittee) unter der Führung von Samuel Longwood ein. In den folgenden Jahren verlieren die UN nach und nach die Kontrolle über das MARSCORP, hauptsächlich wegen der undurchsichtigen Lizenzpolitik ihres Direktors.
Nutzerreviews: Größtenteils positiv (424 Reviews)
Veröffentlichung: 22. Aug. 2003

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Chaser kaufen

 

Über dieses Spiel

Mars im Jahre 2044. Die UN richten das MARSCORP (Marsianisches Sicherheits- und Wirtschaftscomittee) unter der Führung von Samuel Longwood ein. In den folgenden Jahren verlieren die UN nach und nach die Kontrolle über das MARSCORP, hauptsächlich wegen der undurchsichtigen Lizenzpolitik ihres Direktors. Longwood nutzt seinen autonomen Status, um eine Vasallenbeziehung zwischen den Unternehmen und dem MARSCORP aufzubauen. Die unerschütterbare Machtposition von MARSCORP wird durch die Firmen unterstützt, weshalb sie zusätzliche Rechte und Lizenzen erwerben. Longwood und sein Konsortium werden durch dieses Arrangement sehr wohlhabend. Widersprechende Meinungen fangen jedoch an, Samuel Longwoods authoritäre Politik anzugreifen. Sie fordern seinen Rücktritt als Direktor und die vollständige Neuverteilung der Bergbaurechte.

Aber für Gelegenheiten wie diese hat Samuel Longwood ein Ass im Ärmel…

Chaser wacht an Bord des Raumschiffs H.M.S. Majestic auf. Er weiß nicht, wer er ist, was er hier tut, warum er von Männern in schwarzen Uniformen gesucht wird und was sie mit ihm tun werden, wenn sie ihn finden…

Das Ziel des Spielers ist es, herauszufinden, wer Chaser wirklich ist und warum er gejagt wird. Die Geschichte führt den Spieler von der H.M.S. Majestic nach Montack City auf der Erde, dann nach Sibirien und letztlich auf den Mars, wo die Spur endet und die Wahrheit hoffentlich gefunden werden kann.


Hauptmerkmale:

  • Basierend auf Cauldrons cloakNT-Grafikengine. Wartet mit modernsten grafischen Features auf und eignet sich perfekt zur Darstellung von großen Gebieten.
  • Authentische Waffen: Fast alle Waffen im Spiel wurden nach realen Vorbildern gestaltet. Die Entwickler haben großen Wert darauf gelegt, detaillierte Kopien zu erschaffen.
  • Ergreifende Hintergrundgeschichte: Auf der Suche nach seiner Identität, wird Chaser in einen Plot voller unerwarteter Wendungen gezogen.
  • Hoch entwickelte KI
  • Mehrspielerunterstützung durch GameSpy und dedizierte Server.
  • Zahlreiche Mehrspielermodi, inklusive Teamplay-Modi im Stil von Counter-Strike und Team Fortress, als auch Deathmatch und Capture The Flag.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:

    • Betriebssystem: Windows® 98SE/ME/2000/XP
    • Prozessor: 650 MHz Pentium® III oder vergleichbar
    • Speicher: 128 MB RAM
    • Grafik: DirectX® 8.1 3D Grafikkarte (32 MB)
    • DirectX®: DirectX® 8.1
    • Festplatte: 1.35 GB freier Festplattenspeicher
    • Sound: DirectX® 8.1 kompatible Soundkarte

    Empfohlen:

    • Betriebssystem: Windows® 98SE/ME/2000/XP
    • Prozessor: 650 MHz Pentium® III oder vergleichbar
    • Speicher: 256 MB RAM
    • Grafik: DirectX® 8.1 3D Grafikkarte(64 MB)
    • DirectX®: DirectX® 8.1
    • Festplatte: 1.35 GB freier Festplattenspeicher
    • Sound: DirectX® 8.1 kompatible Soundkarte
Hilfreiche Kundenreviews
10 von 10 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
28.9 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Februar
"Chaser" ist ein klassischer First-Person-Shooter mit einigen Schwächen.

Die Charaktere sind flache Klischees und die Story ist - freundlich ausgedrückt - eher platt gehalten. Die Synchronisation in den oft zu langen Skript-Sequenzen ist erschreckend niveaufrei und die Grafik gewinnt nicht wirklich einen Innovations-Blumentopf. In den seltenen Hüpfpassagen kann es einem durchaus mal passieren, dass man in der Umgebung steckenbleibt und die KI ist schlichtweg strunzdoof.

Klingt eigentlich furchtbar - und trotzdem ein Daumen hoch?

Bei "Chaser" kriegt man unglaublich viel fürs Geld. Die Kampagne dauert gut und gerne 20 Stunden und ist immer wieder abwechslungsreich gebaut. Neben klassischem in- und outdoor-Geballer bei jeglicher Witterung gibt es Kletterpassagen, Unterwasserlevel und Sniperpassagen. Der Schwierigkeitsgrad ist knackig (selbst auf easy wirds im Verlauf der Missionen an einigen Stellen haarig) und vor allem: die grundlegende Spielmechanik funktioniert. Die Waffenauswahl ist zahlreich und der Spielfluss angenehm.

Mit "Chaser" bekommt man einen soliden und langen Shooter für wenig Geld, der zwar des öfteren mehr Masse denn Klasse bietet, aber insgesamt doch eine Menge Spass machen kann.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
14.3 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Februar
Chaser ist ein solider Shooter aus alten Zeiten. Dieser interessante Sci-Fi-Shooter kommt aus einer Zeit, wo Medipacks sammeln und regelmäßiges Zwischenspeichern noch Pflicht waren. Und das merkt man den Spiel auch deutlich an! Zwar setzte Chaser keine neuen Maßstäbe und war auch nur technisch und spielerisch höchsten durchschnittlich damals, doch trotzdem konnte der Shooter durchaus mit seinen recht großen Umfang überzeugen. Shooter-Fans der alten Schule werden Chaser lieben, wenn sie einen gewissen Grad an Frust vertragen können. Alle anderen Spieler sollten sich den Kauf zweimal überlegen, da in Chaser nur das Szenario modern ist und ansonsten Chaser ein sehr altmodischer und eigenwilliger Shooter ist.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
27 von 35 Personen (77%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
0.2 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Mai
Funhaus/IG made this game. Right?
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 9 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
28.5 Std. insgesamt
Verfasst: 17. März
You know what I love about this game...

It exists at the end of that small window in time between the original "forced 3d" shooter era of games like Doom and Duke Nukem, and before the modern era style of FPS took over. It feels like a lost relic from a past era, and a hybrid of old and new concepts.

That being said...this game is ambitious and really dumb in a "so bad it's good kind of way". You will quickly form a love/hate relationship with every aspect of this game.

The area to area shooting and combat mechanics are really quite good, but also really unforgiving. You can save anywhere, and you'll need to!

Cinematics and voice acting are really rough, but not dull or pretentious. It's a lot of tough talk and mafia stereotypes.

Now, the bugs and glitches...yes, there's a lot. They don't break the game or make it unplayable, but they do provide many good laughs.

So...enjoy this old school dumb shooter and buy it when it goes on sale.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
33 von 56 Personen (59%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
3.6 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Januar
Here's what some of my friends have to say about Chaser

"It's the 'Troll 2' of video games"
"I'm gonna throw up"
"I like this because it really makes you appreciate how good other games are"
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig