Jagged Alliance Flashback bringt einen Klassiker zurück zu seinen Wurzeln: Rundenbasierte Kämpfe treffen auf verrückte Charaktere in intensiven Gefechten. Manage deinen Trupp einzigartiger Söldner, sichere deine Finanzierung und befreie die Inselgruppe - Sektor um Sektor, Zug um Zug.
Nutzerreviews: Ausgeglichen (537 Reviews)
Veröffentlichung: 21. Okt. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Jagged Alliance Flashback kaufen

Jagged Alliance Flashback Digital Deluxe Edition kaufen

 

Digitale Deluxe-Edition

Die Digital Deluxe Edtion enthält:

  • Jagged Alliance: Flashback
  • Jagged Alliance 1: Gold Edition
  • Space Hulk

Über dieses Spiel

Jagged Alliance ist zurück – mit seiner einzigartigen Mischung aus rundenbasierter Taktik, intensiven Gefechten, Truppenmanagement und verrückten Charakteren.

Das Jahr: 1988. Der Ort: Die karibische Inselgruppe San Hermanos. Ein korrupter Diktator hat die Insel unter seiner Kontrolle … doch eine Gruppe Rebellen kämpft für Demokratie und Freiheit. Die Rebellion wird jedoch niedergeschlagen, die Anführerin verhaftet. Deine Mission: Befreie die Anführerin und unterstütze die Rebellen, um den Menschen auf der Insel zu helfen.

Erstelle einen schlagkräftigen Trupp Söldner, befehlige sie in aufregenden Gefechten und sorge für die nötigen Ressourcen. Kämpfe für die Freiheit, Sektor um Sektor, Zug um Zug. Wie in der Jagged Alliance-Serie üblich gibt es verschiedene Möglichkeiten ans Ziel zu kommen – nutze deine bevorzugte Taktik und baue dein Team entsprechend auf: Überrenne den Gegner mit schwerem Geschütz oder nutze die Kunst des Fernkampfes … es ist dein Kampf!

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • OS: Windows 7
    • Processor: Intel i3 or AMD equivalent
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: Intel 4400 / AMD HD 6670
    • Hard Drive: 5 GB available space
    Recommended:
    • OS: Windows 7 or Windows 8/8.1
    • Processor: Intel i5 or AMD equivalent
    • Memory: 8 GB RAM
    • Graphics: Nvidia GeFirce 600 series or AMD equivalent
    • Hard Drive: 5 GB available space
    Minimum:
    • OS: Mac OS X 10.6.0 or later
    • Processor: Intel Core i5 or AMD equivalent
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: Intel HD Graphics 5000
    • Hard Drive: 5 GB available space
    Recommended:
    • OS: Mac OS X 10.9.0 or later
    • Processor: Intel i7 or AMD equivalent
    • Memory: 8 GB RAM
    • Graphics: Nvidia GeForce 700 series
    • Hard Drive: 5 GB available space
    Minimum:
    • OS: Ubuntu 13.04
    • Processor: Intel Core i3 or AMD equivalent
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: Intel 4400 / AMD HD 6670
    • Hard Drive: 5 GB available space
    Recommended:
    • OS: Ubuntu 13.04
    • Processor: Intel i5 or AMD equivalent
    • Memory: 8 GB RAM
    • Graphics: Nvidia GeForce 600 series or AMD equivalent
    • Hard Drive: 5 GB available space
Hilfreiche Kundenreviews
12 von 15 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
14.8 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Januar
Nettes Spiel, dass nach einigen Anlaufschwierigkeiten gut durch die Abende gebracht hat.

Mir hat die KI nicht so gut gefallen, die letzten Kämpfe waren etwas zu einfach, aber das sollte durch ein Update behoben worden sein. Preis von 30 Euro empfinde ich ein bisschen zu hoch. Vielleicht wären 20 Euro angebrachter...

Wer allerdings die alten Klassiker liebt wird hieran auch seine Freude haben...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 10 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
130.3 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Februar
Zum jetzigen Zeitpunkt (Februar 2015) ist das Spiel endlich auf ein anständiges Niveau gepatcht,die Releaseversion vom Oktober 2014 war ja definitiv unvollständig.

Die Grafik ist aktzeptabel,der Soundtrack nix besonderes;aber hauptsache die Schlachten machen Spaß.Was mir gefällt sind die Sterbeanimationen der Feinde und liebevolle Details wie die Fliegenschwärme über den Leichen;die Waffensounds sind ebenfalls sehr gelungen.

Was man deutlich bemerkt,sind einige fehlende Funktionen,die bei so nem Low-Budget-Projekt wohl einfach nicht drin waren;Sprachausgabe gibts nur in Form der Sprüche eurer Kämpfer;Türen eintreten und Schlösser knacken gibts nicht mehr,genausowenig begehbare Dächer;es gibt keine Sprengstoffexperimente mehr und überhaupt keine Interaktion meiner Söldner und einheimischen Rebellen untereinander...Immerhin gibts noch n paar Side-Quests,so ganz ohne Story kommt JAF also nicht daher...

Der Einstieg ist recht knifflig,aber nachher läufts von alleine und ihr werdet in Geld schwimmen...Dafür gibts halt andere Herausforderungen...
Ich kann mir zwar nachher die teuersten Söldner problemlos leisten;aber auch die muß ich erstmal durch etliche Gefechte jagen und auf Level 10 bis 20 hochtrainieren...Das schafft dann doch wieder etwas Verbundenheit mit der selbstgezüchteten Elitetruppe.
Die Instandhaltung der Ausrüstung ist ein echtes Problem,bis ich endlich mal die ersten Werkzeugkästen kaufen kann;man merkt richtig,wie die Knarren ausleiern...
Die größte Herausforderung überhaupt ist aber das Munitionsmanagment;Bobby Rays gibts nicht mehr,die Truppe bewaffnet sich beim Feind und den lokalen Händlern.Spätestens ab der Mitte des Spiels nehmt ihr besser nur noch panzerbrechende Munition,und die ist ziemlich knapp!!!Bei JA2 hab ich noch aus Logistikgründen den ganzen Trupp einheitlich mit dem selben Sturmgewehr ausgerüstet....In JAF kriegt jeder Söldner eine andere Knifte mit einem anderen Kaliber,um die spärlichen roten Mumpeln effektiv aufzuteilen;dank dem Squadinventar kann ich ja ne ganze LKW-Ladung Krimkrams mitschleppen...7,62 mal 51mm-NATO-AP kannste trotzdem mit Gold aufwiegen.
Es erfordert auch eine gewisse Spielzeit,den ganzen Trupp perfekt auszurüsten mit der besten Schutzbekleidung und sämtlichen Waffenattachments...
Eine kleine Herausforderung ist auch die Vorwärtsverteidigung,bis meine Miliz auf Voll-Stärke ist und sich selber verteidigen kann...

Die Gefechte selber gestalten sich eher als Sturmabwehrschießen.Immerhin entfällt dadurch die lästige Suche nach dem letzten Camper im Sektor.^^Einerseits finde ich es positiv,daß die schweren Waffen aus JAF herausgenommen wurden und mir nicht eine Mörsergranate den halben Trupp killt;andererseits wird bei freiem Gelände auch nur noch mit dem Sturmgewehr auf maximale Sichtweite gekämpft...Messer;MPi und Handgranaten sind eher was für die Stadt...Trotzdem...Wenn ihr einmal drin seid im Gefecht,es ist das Jagged-Alliance-Feeling!!...Richten,Schuß,Treffer,nächster Feind...Und immer schön rumknobeln,wie ich die Aktionspunkte meiner Gruppe am effektivsten verwende...In der Nacht und beim tropischen Wolkenbruch ist die Sichtweite recht klein;durchaus von Vorteil,so kriegen nämlich meine hochelevelten Söldner die Unterbrechung...
Zeitdruck gibts überhaupt keinen,wer mag und will,kann mit seinem Kampftrupp jahrelang über die Insel ziehen und seine Männers auf Level 100 trainieren...oder sich mit "Ein Mann,ein Messer" nachts durch die Sektoren schnetzeln...oder sich ne Horde Flintenuschis zusammenstellen...oder,oder...

Insgesamt hab ich mit dem Spiel sehr viel Spaß und würd ihm ne subjektive 7 von 10 geben...Es ist kein "großes" JA 3,dafür hätte der Entwickler das 20-fache Budget gebraucht,aber es ist das Beste,was es momentan auf dem Markt gibt;vor allem seitdem Windows 8.1 mein heißgeliebtes Wildfire sabotiert...
Außerdem empfehle ich euch noch Shanga`s Mods aus dem Workshop für die Kameraführung,Karten und Waffenbeschreibungen (inklusive Attachmentmöglickeiten).
Für die erfahrenen Spieler,denen es zu langweilig und zu einfach wird,empfehle ich die "Revival"-Mod...die steigert den Schwierigkeitsgrad noch mal ganz erheblich.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 12 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
87.0 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Januar
Während das Spiel in der urpsprünglich veröffentlichten Version einige Kanten hatte, hat sich das Studio zwischenzeitlich bemüht, die meisten Probleme zu beheben. Schade nur, dass man nicht mit der Veröffentlichung lange genug gewartet hat.
Vergleichen mit JA2 fehlt den Charakteren leider immer noch die Tiefe, andere bemängelte Dinge waren allerdings auch im orginalen JA2 nicht besser (Man kann z.B. die Milizen nicht mit den eigenen Söldner im Gefecht unterstützen, das wurde aber auch bei JA2 erst durch die Community nachgeliefert). Bei den Waffen und den verfügbaren Gegenständen sieht es zwischenzeitlich ganz gut aus, einzig die immer leicht falschen Waffenbezeichnungen (angeblich aus rechtlichen Gründen) sind etwas komisch, allerdings gibt es dafür von der Community Abhilfe.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 8 Personen (88%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
58.2 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Februar
Jagged Alliance: Flashback ist kein "Nachfolger" von JA2 (oder gar JA2 1.13). Das sollte es auch nie sein. Das konnte es auch nie werden, schließlich war das Budget nur etwa ein Zehntel des Budgets das JA2 damals hatte (inflationsbereinigt).

JA:F ist jedoch ein würdiger Teil der Serie Jagged Alliance.

Leider war die Releaseversion unvollständig (daher die vielen schlechten Bewertungen), mit dem ersten Patch wurden dann viele wichtige Features nachgeliefert.

Spielwelt

Das Spiel hat den klassischen, zotigen JA-Humor und auch die gleiche Gut-Böse-Dichotomie, die auch einem Action-Film entnommen sein könnte. Und das ist auch gut so.

Es geht also darum, die "Rebellen" dabei zu unterstützen die Inselgruppe San Hermanos vom bösen "Prince" zu befreien. Das Problem ist nur, dass die Rebellen keine Truppen haben und man daher deren Schlachten ausfechten muss. Dabei trifft man auf der Insel allerlei seltsame Charaktere, ein paar Kuriositäten und ein paar altbekannte Söldner.

Die Inseln selbst fühlen sich etwas klein an, jedoch gibt es auch nicht so viele Sektoren "leerer Wildnis", mit denen Metavira und Arulco gefüllt waren.

Steuerung/Benutzeroberfläche

Technisch funktioniert das Spiel gut.

Endlich gibt es wieder ein richtiges rundenbasiertes Strategiespiel in einem "Schusswaffen"-Setting. Mit Actionpunkten. X-Com war zwar ganz nett, aber das "2-Aktionen"-System war viel zu beschränkt.

Die Steuerung läuft flüssig, für JA-Veteranen kann es manchmal störend sein, dass die meisten Steuerungsbefehle aus JA2 übernommen wurden, einige jedoch nicht. Insbesondere "L" für das Ändern der Blickrichtung, sowie das Druck auf beide Maustasten, um den Trupp zu sammeln fehlen.

Das System für Waffenmodifikationen ist ein deutlicher Fortschritt von JA2.

Der Kamerazoom kann ein wenig seltsam sein, jedoch gibt es für Veteranen inzwischen einen sehr guten Mod, der die klassische JA2-Perspektive einführt.

Das die Söldner keinen Schlaf brauchen und dass man die Söldner nicht vor einer Schlacht in einem Sektor in Verteidigungspositionen bringen kann stört mich persönlich am meisten am ganzen Spiel.

Die strategische Karte ist deutlich von den frühen JA-Teilen inspiriert.

Die Kämpfe sind spannend und haben einen recht hohen Schwierigkeitsgrad, ohne dabei unfair zu werden.

Grafik

Kein JA-Teil war je als Grafikwunder bekannt.

Auch wenn ein paar mehr Details in den Gesichern der Spielfiguren wünschenswert gewesen wären, ist die Grafik in sich stimmig und hübsch anzusehen. Dabei wurde bewusst auf Realismus verzichtet um einen Grafikstil durchzusetzen.

Gesamteindruck

Bei Jagged Alliance: Flashback handelt es sich um ein gutes klassisches rundenbasiertes Strategiespiel. Fans der Serie werden zudem viele Details finden, die unaufdringlich auf die anderen Teile und auch uralte Geschichten und Legenden der JA-Community verweisen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
28.4 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Januar
Nach den Anfangsschwierigkeiten ist das Spiel nun doch stabil und macht Laune, da ich aber die allerneusten Updates noch nicht getestet basiert meine Meinung auf dem etwas älteren Stand.
Es ist relativ einfach alle Söldner am Leben zu lassen, sofern man allen eine schlaue Bewaffnung gibt, und nur Söldner mit guter Treffsicherheit anwirbt.
Auch wenn es diverse Safegames gelöscht hatte in der Entwicklungszeit so hat erneutes anspielen immer wieder Spass gemacht da kein Kampf gleich abläuft.
Empfehlenswert!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig