Im tiefsten, dunklen Wald steht ein Holzhaus. Ein Mann wohnt hier, allein. Zuletzt suchten das Haus immer wieder ungewöhnliche Gäste heim, die an den Fenstern und Verschlägen anklopften, um sich zu einem ungewöhnlichen Versteckspiel einzuladen.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (10 Reviews) - 100% der 10 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (734 Reviews) - 88 % der 734 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 4. Okt. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Knock-knock kaufen

 

Kürzliche Updates Alle anzeigen (9)

23. August

Pathologic Reimagining on Steam

http://store.steampowered.com/app/505230/
The not-yet-real existence of the new Pathologic has just found additional tangibility: the game has a Steam page now. If you want to keep an eye on the game’s progress and news, there’s no better way of doing so than following said page.

And you may need to do the eye-keeping for a bit longer than we were hoping. The game’s release will be postponed until Autumn, 2017. Why? Basically, Pathologic has grown in scope and ambitiousness since its inception, so it demands additional time and man-hours now. Find out more here.

But hey, at least it has a Steam page.

It’s like we’re halfway there.

3 Kommentare Weiterlesen

Über dieses Spiel

Im tiefsten, dunklen Wald steht ein Holzhaus. Ein Mann wohnt hier, allein.

Zuletzt suchten das Haus immer wieder ungewöhnliche Gäste heim, die an den Fenstern und Verschlägen anklopften, um sich zu einem ungewöhnlichen Versteckspiel einzuladen. Die Siegbedingung ist einfach: Überleben - und dabei dennoch nicht wahnsinnig werden, bis die Sonne aufgeht. Denn die Besucher sind unbesiegbar und tödlich.

Sobald der erste Besucher im Wald auftaucht, beginnt der Countdown. Jede Minute bringt die Gäste näher an das Haus heran – und seine Wände sind keine unüberwindlichen Hindernisse. Etwas ist bereits im Haus, das ihnen öffnet. Etwas öffnet die Fenster und scheppert mit den Kochtöpfen. Etwas hat den Keller und den Dachboden übernommen. Die Dielen knarzen leise hinter den Wänden.

Sich zu verstecken, reicht nicht aus: die Besucher wissen um den Ort, an dem du bist. Vielleicht ist es besser, durch das Haus zu schleichen und die Einbruchstellen zu suchen, um sie wieder zu verschließen. Vielleicht auch nicht. Es ist gefährlich.

Du könntest die Wände vielleicht sogar schützen, wenn du die Vorzeichen richtig deutest und ein wenig Licht in jenes Dunkel bringst, das andernfalls kurz darauf ein Ort paranormaler Aktivität wird. Der Poltergeist mag das Licht nicht und zieht sich zurück. Aber nur, um sich einen anderen Ort zu suchen.

Wenn du es schaffst, bis zum Sonnenaufgang zu überleben, wird ein namenloser Schrecken mit dem ersten Tageslicht dahinschwinden. Aber wenn die Besucher dich vorher aufspüren… darüber denkst du am besten gar nicht erst nach.

Gameplay-Details

  • Verstecke dich! Vor den Bewohnern deiner Alpträume…
  • Nicht blinzeln! Das Ziel jeder Nacht ist es, den Morgen zu sehen, ohne wahnsinnig geworden zu sein.
  • Stopfe die Löcher! Das Haus hilft seinem Bewohner. Du musst es nur reparieren und in Ordnung halten.
  • Suche! Der Bewohner hat etwas sehr wichtiges verloren: den Grund für das, was im Haus geschieht. Alles, was passiert, kann erklärt werden. Du musst aber den Schlüssel finden und es ans Licht bringen.
  • Warte! Du musst genau hinhören, hinschauen und aufpassen. Inspiziere und überlege. Du musst nur bis Sonnenaufgang durchhalten.
  • Folge den Regeln des Spiels. Dazu gehört, dass du als erstes verstehen musst, welches Spiel es mit dir treibt. Traue ihm nicht!

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP or later
    • Grafik: GPU that supports shader model 2.0
    • Speicherplatz: 700 MB verfügbarer Speicherplatz
    Minimum:
    • Betriebssystem: Mac OS X 10.5 or later
    • Grafik: Intel HD Graphics 3000
    • Speicherplatz: 700 MB verfügbarer Speicherplatz
    Empfohlen:
    • Grafik: Intel HD Graphics 4000
    Minimum:
    • Betriebssystem: Ubuntu 10.10 or later
    • Grafik: GPU that supports shader model 2.0
    • Speicherplatz: 700 MB verfügbarer Speicherplatz
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (10 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (734 Reviews)
Kürzlich verfasst
Dampfnudel
9.6 Std.
Verfasst: 24. Juni
Ich habe das Spiel jetzt drei Mal durchgespielt und habe mir echt Mühe gegeben, wollte wenigstens einmal eines der "guten" Enden sehen, aber egal wie vorsichtig ich spiele, ich komme am Ende immer in die absolut sinnfreie und total frustrierende "Game-Over"-Schleife.
Man müßte die Programmierer dafür schlagen, so etwas demotivierendes in das Spiel einzubauen.

Es kann doch nicht gewollt sein, dass man minutenlang auf den Leitern auf- und abwandert, weil einen wieder die Geister in die Enge getrieben haben (extra unfair oder einfach nur blöde programmiert?). Versteckt man sich, finden einen die Geister oft trotzdem.
Und was soll dieser unfaire Zeitbalken plötzlich zum Ende? Bis man begriffen hat, wozu der überhaupt da ist, hängt man längst im Game-Over fest.
Und dann die Wald-Level - Gäääääääääähn!

Sorry, aber ich halte das Spiel für absolut dämlich. Ich habe mir die guten Ende auf YouTube angeschaut (da ich ja unfähig bin, sie selbst zu erspielen) und selbst damit ist nicht klar, was die ganze Story jetzt eigentlich genau erzählt.

Das Spiel macht einen auf Pseudo-Tiefe, wo im Endeffekt nicht viel mehr ist als heiße Luft mit wenig Spielspaß.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
tinatobiraps
6.7 Std.
Verfasst: 8. Mai
Knock-Knock hat mich extrem gefesselt...ich wurde in eine Welt meiner Kindheitsphantasien und -ängste entführt, die mich über Stunden voll im Griff hatten. Die Grafik ist sehr ansprechend. Dieses Spiel ist wieder einmal ein Beweis dafür, dass man auch ohne so aufwendiger 3D-Grafik oder komplizierten Engines Spannung und Atmosphäre erzeugen kann. Kompliment an die Entwickler!!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
s.endres1
4.7 Std.
Verfasst: 25. März
Knock-knock ist ein interessantes Spiel mit guten Ansätzen aber einer nicht gelungenen Umsetzung.
Die Atmosphäre ist dicht und bedrohlich, auch das Design des Spiels finde ich sehr gelungen.
Leider wird das Gameplay rasch eintönig und ich fand mich oft in Situationen ohne einen Ausweg wieder (in einem Raum festgesessen wegen Geistern).
Einige Abschnitte des Spiels, wie die Suche nach dem Mädchen im Wald, wurden für mich schnell nervig und die Gänge hinter den Rissen im Haus empfand ich als sinnlos.
Die Grundprinzipien des Spiels werden durch die Selbstgespräche des Lodgers erklärt aber
wie das Spiel insgesamt erfolgreich zu meistern ist, wird gar nicht erwähnt.
Die Geschichte hinter dem Spiel bleibt relativ vage und hat mir wenig Motivation gegeben.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
SlendyMan
7.6 Std.
Verfasst: 17. Januar
Faszinierendes, mysteriöses Horror-Adventure mit toller Atmosphäre, klasse Grafikstil und düsterer Geschichte. Uneingeschränkte Empfehlung!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Paran0id
4.0 Std.
Verfasst: 17. August 2015
Ich war positiv überrascht als ich das Spiel ausprobiert habe. "Knoch-Knock" nimmt einen nicht an die Hand und der Wiederspielwert ist hoch. Es sieht wirklich gut aus, das hatte ich nicht erwartet. Die Idee, statt "Lebensenergie" wie wir sie aus vielen Spielen kennen, Zeit als Ressource zu nutzen eröffnet hier ganz neue Strategien die Nacht zu überleben. "Horror" finde ich als Tag etwas übertrieben, Grusel trifft es eher, aber vielleicht bin ich auch einfach resistent :D Unbedingt im Dunkeln spielen! Da holt man atmosphärisch das Beste aus dem Spiel ;) Es gibt auch keine bekloppten Buh-Momente x)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Whitey
1.3 Std.
Verfasst: 27. Juli 2015
Klopf, Klopf. Wer ist da? Oder: Du hast Gäste.

Surreal, kafkaesk und so morbide, dass es fast schon wieder niedlich ist. Knock-knock ist der beste Alptraum, den ich jemals gespielt hab. Ein Horrorspiel, das in jeder Beziehung einzigartig ist und dabei ohne Jumpscares oder Gemetzel auskommt. Hier geht es nicht um Action, sondern vollends um Stil und Atmosphäre.

Eigentlich kann ich es nur als Gothic Novel in Spieleform beschreiben. So eine merkwürdige Mischung aus Gregor Samsas unruhigen Träumen, einem psychotischen Märchen und etwas, das sich sonst nur Poe auf Drogen ausdenken könnte. Kurzum: Absolut brilliant.

Man muss aber dazu sagen, dass das Spielgeschehen nur langsam vorangeht und man die Regeln und Ziele erstmal selber herausfinden muss. Das ist nicht für jeden, trägt meiner Meinung nach aber zum Gesamtkonzept bei.

Alles in allem kann ich nur sagen: Dieses Spiel ist Kunst. Jedes andere Indie-Horrorspiel kann gegen das hier nur einpacken und sich im dunklen Wald verstecken.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Corrupty
3.1 Std.
Verfasst: 3. April 2015
Wow, einfach wow.
Eins der besten und innovativsten Horrorspiele der letzten Jahre.
Pflichtkauf, kein wenn und aber.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLTORXGgtew85RspolvaZk26UqmLuevGzy
Hilfreich? Ja Nein Lustig
OwlyMcOwl
1.2 Std.
Verfasst: 31. Dezember 2014
Spannend, ein bisschen fordernd und wenn man nur mit Kopfhörern spielt (wie empfohlen) ein guter Nervenkitzel.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
saruuushhh
5.8 Std.
Verfasst: 23. Dezember 2014
super spiel :) zwar ein wenig undurchsichtig hat aber spas gemacht
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MarlboroMann
5.3 Std.
Verfasst: 12. November 2014
Knock-Knock ist ein sehr gut gelungenes Spannendes und interessantes 2D Grusel-Spiel.
Es wird hervorragend mit den Licht und Schatten-Effekten gespielt und auch die Animationen der Figur und der Umgebung sind sehr gut gelungen.
Die Atmosphäre und geräusche sind fantastisch in dem Spiel eingebaut worden und kommen praktisch immer zum richtigen zeitpunkt.
Durch den etwas dunkleren gehaltenen comic Stil wirkt alles zusätzlich auch nochmal düsterer.

Was die Spielzeit angeht so ist sie mit 4-5 Stunden zwar recht kurz doch ist es unterhaltsam und perfekt, da manchmal da Spiel doch etwas schwieriger wird und deshalb manchmal auch frustend, andrerseits wäre es aber auch nicht su spannend und teilweise gruselig, wenn es so einfach wäre.

Die geister und gespenster die auftauchen sehen fantastisch aus, ebenso wie der Wald in dem man sich manchmal aufhält, um wieder zurück zu seinem haus zu finden.
Das haus in dem das Spiel hauptsächlich spielt, verändert sich von lvl zu lvl, was das Spiel nochmal spannender macht.

Zur Story selber gibt es kaum was zu sagen. man spielt einen Wissenschaftler7Forscher, der nachts von geistern und gespenstern heimgesucht wird, und diese nacht über stehen muss. Dazu muss man eine bestimmte zeit durch halten. Die zeit wird aber wieder zurück gedreht sobald geister oder gespenster in einen hinein laufen. geschieht dies zu oft verfällt man dem wahnisnn und darf das lvl neu starten.
Doch zur Hilfe gibt es abbildungen von einem selbst die man finden kann, und die die zeit vorwärts drehen, so dass man einen guten ausgleich hat.
Des weiteren muss man um die Nacht zu überstehen berall licht einschalten, in dem man glühbirnen repariert bzw. dies versuchen, denn die geister kommen nur Im Dunkeln. ah ner zeit aber kann es ein dass Glühbirnen kaputt gehen, und dann muss man sich durch das Haus sschleichen und zu dem raum gelangen, wo sich die Kaputte Glühbirne befindet. Einen unterschied, wie viele Glühbirnen man repariert macht es i Endeffekt aber auch nicht, au?er dem, dass man sich im dunkeln lamgsamer bewegt und auch die zeit dann langsamer vergeht. Nicht zu vergessen die geister, die einen heimsuchen können.

Im gesamten hat es eine menge Spass gemacht und das Geld war sehr gut investiert, und ist jedem grusel horror und 2D spiele fan zu Empfehlen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
11 von 11 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
5.0 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Oktober 2014
Knock-knock ist ein echt gut gemachtes Gruseladventure der besonderen Art.

Man spielt als ein Mann, welcher jede Nacht in seinem Haus wach wird, da ein schlechtes Gefühl und gewisse Vorahnungen ihn plagen. Er fragt sich, ob er langsam durchdreht, oder ob diese seltsamen Sachen, welche ihm Nacht für Nacht passieren, wirklich existent sind.

Das Ziel ist es dann immer, bis zum nächsten Morgen zu überleben. Dieses Ziel vor Augen, streift man jede Nacht durch das Haus, welches sich immer verändert, und versucht herauszufinden was hier schief läuft und warum diese Kreaturen in der Dunkelheit lauern.

Das Ganze ist meines Erachtens nach nicht soooo übelst gruselig, wie es einem gewisse Let's Player weis machen wollen, aber es hat doch einen gewissen Gruselcharme und hier und dort zuckt man auch mal zusammen.

Pro:

- Ausgefallene Grundidee
- Frische Umsetzung, welche ich so bis jetzt selten gesehen haben
- Ungewöhnlicher, aber interessanter Grafikstil
- Am Anfang ist das Spiel recht undurchsichtig und man versteht die Spielmechanik nicht so richtig. Dies legt sich aber mit der Zeit und je mehr man das Spiel versteht, desto mehr Spass macht es.
- Gruselig, trotz (oder gerade wegen?) des kindlichen Grafikstils

Contra:

- Manchmal stirbt man aus unerfindlichen Gründen und muss generell oft die Level wiederholen. Das kann schon mal frusten, wenn man ein Level zum dritten Mal neu machen muss, und einfach nicht weiß, warum man mal wieder gestorben ist.

Fazit:

Knock-Knock ist ein ausgefallenes, kleines Horrorspiel, was mit einer ungewöhnlichen, aber guten Grafik aufwartet und sich mal an ein frisches Konzept traut. Man kann hier natürlich keinen Horrorschocker wie z.B Outlast erwarten, aber das will Knock-Knock auch gar nicht sein. Es schafft auf seine eigene Art Horror zu vermitteln und macht durch die Faszination, welche es ausstrahlt extrem viel Spass. Klare Kaufempfehlung für Leute, welche offen für ,,was Anderes'' sind und mit Gruselspielen etwas anfangen können, welche nicht auf blanken Horror, entstellte Leichen und Jumpscares setzen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 9 Personen (89 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
34.2 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Februar 2014
Für jeden Adventure und Gruselliebhaber ein MUSS !!!
Als ich das Spiel zum ersten mal sah gefiel mir der Stil bzw. die Darstellung und jetzt... ich hab keine Ahnung wie oft ich es schon durchgespielt habe. Und immer noch fehlt mir eine Errungenschaft welche andere Spieler durch Zufall keine Ahnung wie bekommen haben (How's Annie). Was ich damit sagen will ist, dass man mit der Zeit wirklich anfängt zu glauben das Etwas in dem Spiel lebt oder das Spiel selbst lebt. Man MUSS das Spiel öfters durchspielen damit man es verstehen lernt.
Einzigartiges geniales Konzept, perfekt ausgeführt. Suchtfaktor !!!

Jetzt fehlt nur noch eine Collectors Edition mit Figur und Artbook :)
(Kauf ich sofort)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
1.3 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Juli 2015
Klopf, Klopf. Wer ist da? Oder: Du hast Gäste.

Surreal, kafkaesk und so morbide, dass es fast schon wieder niedlich ist. Knock-knock ist der beste Alptraum, den ich jemals gespielt hab. Ein Horrorspiel, das in jeder Beziehung einzigartig ist und dabei ohne Jumpscares oder Gemetzel auskommt. Hier geht es nicht um Action, sondern vollends um Stil und Atmosphäre.

Eigentlich kann ich es nur als Gothic Novel in Spieleform beschreiben. So eine merkwürdige Mischung aus Gregor Samsas unruhigen Träumen, einem psychotischen Märchen und etwas, das sich sonst nur Poe auf Drogen ausdenken könnte. Kurzum: Absolut brilliant.

Man muss aber dazu sagen, dass das Spielgeschehen nur langsam vorangeht und man die Regeln und Ziele erstmal selber herausfinden muss. Das ist nicht für jeden, trägt meiner Meinung nach aber zum Gesamtkonzept bei.

Alles in allem kann ich nur sagen: Dieses Spiel ist Kunst. Jedes andere Indie-Horrorspiel kann gegen das hier nur einpacken und sich im dunklen Wald verstecken.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
3.6 Std. insgesamt
Verfasst: 11. April 2014
Knock Knock; das Spiel um den kleinen verrückten Einsiedler in seinem Waldgebäude ist ein einmaliges Spiel.

Das Spielprinzip ist einfach:

Überstehe die Nacht und versuche zu verstehen was passiert.

Ein grandioses Horror Indie Spiel, geschmückt mit tollen Texten, einer verwirrenden Story, einem passenden Stil und angenehmer Länge für schöne Momente in der mal mehr und mal weniger gemütlichen Waldhütte.

Das Spiel zieht einen, sofern man es zulässt, in seine Welt und erzeugt, durch kleine Notizen, eine gruselige, gestörte Umgebung.

Für den Preis kann man gerne zuschlagen und sich in den Bann des Waldes ziehen lassen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
3.1 Std. insgesamt
Verfasst: 3. April 2015
Wow, einfach wow.
Eins der besten und innovativsten Horrorspiele der letzten Jahre.
Pflichtkauf, kein wenn und aber.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLTORXGgtew85RspolvaZk26UqmLuevGzy
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.0 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Oktober 2013
Sehr interessantes Konzept mit einer tollen Atmosphäre. Als einsamer Bewohner in einer Waldhütte kämpft man gegen unheimliche Gäste und den Wahnsinn. Jede Nacht wird ein Spiel gespielt, ein Spiel über das Überleben, ein Versteckspiel. Man muss sich vor den unheimlichen Gästen, die aus dem Wald kommen, verstecken und die Nacht überstehen, nur wer lange genug diesen entgehen kann und nicht dem Wahnsinn verfällt, darf den nächsten tag noch erleben. Nur, damit dann in der Nacht das unheimliche Spiel von vorne beginnt.
Parallel dazu versucht man die Gründe hinter diesem Spiel zu erfahren.
Ein sehr gutes und günstiges Spiel. Kann ich jedem Horrorfan empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
1.9 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Januar 2014
Wenn man Trailer und Screenshots betrachtet, möchte man meinen es sei lediglich ein billiges Suchspiel. Doch der Eindruck täuscht komplett! Man fühlt sich verloren, man hat keine Ahnung was man tun soll, die Selbstgespräche des Characters verwirren den Spieler nur noch mehr, als ihm zu helfen und obendrein ist dieses Spiel, trotz seiner Comic-Grafik, verdammt gruselig. Wenn man jedoch Geduld hat und etwas Horror und Schockmomente wegstecken kann, dann ist "Knock-Knock" wirklich zu empfehlen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
1.2 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Dezember 2014
Spannend, ein bisschen fordernd und wenn man nur mit Kopfhörern spielt (wie empfohlen) ein guter Nervenkitzel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.0 Std. insgesamt
Verfasst: 17. August 2015
Ich war positiv überrascht als ich das Spiel ausprobiert habe. "Knoch-Knock" nimmt einen nicht an die Hand und der Wiederspielwert ist hoch. Es sieht wirklich gut aus, das hatte ich nicht erwartet. Die Idee, statt "Lebensenergie" wie wir sie aus vielen Spielen kennen, Zeit als Ressource zu nutzen eröffnet hier ganz neue Strategien die Nacht zu überleben. "Horror" finde ich als Tag etwas übertrieben, Grusel trifft es eher, aber vielleicht bin ich auch einfach resistent :D Unbedingt im Dunkeln spielen! Da holt man atmosphärisch das Beste aus dem Spiel ;) Es gibt auch keine bekloppten Buh-Momente x)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
5.3 Std. insgesamt
Verfasst: 12. November 2014
Knock-Knock ist ein sehr gut gelungenes Spannendes und interessantes 2D Grusel-Spiel.
Es wird hervorragend mit den Licht und Schatten-Effekten gespielt und auch die Animationen der Figur und der Umgebung sind sehr gut gelungen.
Die Atmosphäre und geräusche sind fantastisch in dem Spiel eingebaut worden und kommen praktisch immer zum richtigen zeitpunkt.
Durch den etwas dunkleren gehaltenen comic Stil wirkt alles zusätzlich auch nochmal düsterer.

Was die Spielzeit angeht so ist sie mit 4-5 Stunden zwar recht kurz doch ist es unterhaltsam und perfekt, da manchmal da Spiel doch etwas schwieriger wird und deshalb manchmal auch frustend, andrerseits wäre es aber auch nicht su spannend und teilweise gruselig, wenn es so einfach wäre.

Die geister und gespenster die auftauchen sehen fantastisch aus, ebenso wie der Wald in dem man sich manchmal aufhält, um wieder zurück zu seinem haus zu finden.
Das haus in dem das Spiel hauptsächlich spielt, verändert sich von lvl zu lvl, was das Spiel nochmal spannender macht.

Zur Story selber gibt es kaum was zu sagen. man spielt einen Wissenschaftler7Forscher, der nachts von geistern und gespenstern heimgesucht wird, und diese nacht über stehen muss. Dazu muss man eine bestimmte zeit durch halten. Die zeit wird aber wieder zurück gedreht sobald geister oder gespenster in einen hinein laufen. geschieht dies zu oft verfällt man dem wahnisnn und darf das lvl neu starten.
Doch zur Hilfe gibt es abbildungen von einem selbst die man finden kann, und die die zeit vorwärts drehen, so dass man einen guten ausgleich hat.
Des weiteren muss man um die Nacht zu überstehen berall licht einschalten, in dem man glühbirnen repariert bzw. dies versuchen, denn die geister kommen nur Im Dunkeln. ah ner zeit aber kann es ein dass Glühbirnen kaputt gehen, und dann muss man sich durch das Haus sschleichen und zu dem raum gelangen, wo sich die Kaputte Glühbirne befindet. Einen unterschied, wie viele Glühbirnen man repariert macht es i Endeffekt aber auch nicht, au?er dem, dass man sich im dunkeln lamgsamer bewegt und auch die zeit dann langsamer vergeht. Nicht zu vergessen die geister, die einen heimsuchen können.

Im gesamten hat es eine menge Spass gemacht und das Geld war sehr gut investiert, und ist jedem grusel horror und 2D spiele fan zu Empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig