ENSLAVED™: Odyssey to the West™ Premium Edition
Begib dich auf eine spannende Reise voller Überraschungen. Zwei ungleiche Partner gehen ein heikles Bündnis ein, um im gefahrvollen postapokalyptischen Amerika zu überleben. 150 Jahre in der Zukunft liegt die Welt nach der Zerstörungswut des Krieges in Schutt und Asche.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (40 Reviews) - 82% der 40 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (2,553 Reviews) - 86 % der 2,553 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 24. Okt. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

ENSLAVED: Odyssey to the West Premium Edition kaufen

SUMMER SALE! Angebot endet am 4. Juli

-75%
$19.99
$4.99
 

Über dieses Spiel

Begib dich auf eine spannende Reise voller Überraschungen. Zwei ungleiche Partner gehen ein heikles Bündnis ein, um im gefahrvollen postapokalyptischen Amerika zu überleben.

150 Jahre in der Zukunft liegt die Welt nach der Zerstörungswut des Krieges in Schutt und Asche. Es sind nur noch wenige Menschen übrig und die Natur hat ihr Reich zurückerobert. Geheimnisvolle Sklavenschiffe fangen die Reste der schwindenden Bevölkerung ein und bringen sie nach Westen ... eine Reise ohne Wiederkehr.

Trip, eine junge Frau mit technischem Know-how, ist auf einem Sklavenschiff gefangen, aber dank ihres scharfen Verstandes gelingt ihr die Flucht. Ihr Mitgefangener, der grobschlächtige Einzelgänger Monkey, schafft es, mit bloßer Muskelkraft freizukommen. Trip wird schnell klar, dass Monkey ihr Ticket in die Freiheit ist – ihre einzige Chance, die gefährliche Reise nach Hause durchzustehen. Sie programmiert ein Sklaven-Stirnband um und setzt es Monkey auf. Die beiden sind nun aneinandergebunden: Wenn sie stirbt, stirbt auch er, und so ist ihre Reise zu seiner geworden. Im Mittelpunkt von ENSLAVED steht die komplexe Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Monkey und muss kämpfen, strategisch denken und die Umgebung durchqueren, damit er und Trip alle Gefahren und Hindernisse auf ihrem Weg in die Freiheit überwinden.

Features

  • Die Premium Edition enthält das hochgelobte Originalspiel sowie den herunterladbaren Inhalt „Pigsys perfekter Partner“ und die Charakterskins Ninja-Monkey, Klassischer Monkey und Sexy-Roboter-Trip.
  • Fesselnde Handlung – Die postapokalyptische Geschichte ist angelehnt an den 400 Jahre alten Klassiker „Die Reise nach Westen“ und entstand unter Mitwirkung des bekannten Schriftstellers und Drehbuchautors Alex Garland.
  • Filmisches Meisterwerk – Bei den dramatischen Zwischensequenzen führte u.a. Andy Serkis Regie, der als Darsteller von Monkey auch die Hauptrolle mimt. Gezeigt werden darin Schlüsselereignisse der Geschichte von Monkey und Trip.
  • Grandiose Kulisse – Erkunde eine schaurig-schöne Welt aus vom Krieg verwüsteten Stadtlandschaften, die von der Natur zurückerobert wurden und voller Gefahren stecken.
  • Dynamisches Kampfsystem – Agil bei Angriff und Abwehr: Bring eine Kombination aus Nahkampfattacken, Blocks und knallharten Tötungstechniken zum Einsatz. Benutze Monkey, um einen Gegner zu überwältigen, ihm seine Waffe zu entreißen und ihn dann systematisch auseinanderzunehmen.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP SP2, Vista or higher
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo @ 2.20GHz / AMD Athlon 64 X2 4600+
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: Nvidia Geforce 9600/ ATI Radeon HD 4850
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 12 GB verfügbarer Speicherplatz
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (40 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (2,553 Reviews)
Kürzlich verfasst
hrace009
( 7.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 30. Juni
This game really cool, sexy trip
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Dandette
( 9.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 30. Juni
It has some definite flaws--for example, it checkpoints before unskippable cutscenes, so when you die you have to watch them again. The gameplay was fun but did get a bit repetitive for me by the end of the game (it took me about 10 hours). There's also a gamebreaking bug if you're on low graphics settings that you can only fix by replaying the fight on high settings. BUT I thought the story was compelling and the characters were just fantastic, and the game was definitely fun overall, so I'd absolutely recommend it.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
van the man
( 2.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 30. Juni
10/10 at being an action adventure game. Controls are very responsive, the game design is interesting, rather than "annoying" like action adventure games tend to be. The graphics and art are gorgeous, though keep in mind I'm not a current gen gamer in most respects, different people say "wow" at different levels of graphics. The music is....bland, but theme appropriate. The voice acting is good.
Another important thing, it detected my Xbox One controller right away, as we know "full controller support" doesn't always mean full controller support.
It's very much a console game so I don't think kb+m would be a very fun way to play.

The character personalities are kinda..ah...campy, I guess... the game isn't going to leave you saying "wow how deep". Someone strongly gender conscious might take issue with the male-female/masculine-feminine dynamic going on, since there's some clear definition in the game; The two characters are strong and weak, protector and protected, etc... It isn't enough to offend me personally, but it might be enough for others.

The story telling is done in medias res, and the game fully respects the average gamer's attention span and lack of patience.

My standards for judging an action adventure game aren't exactly tough, however, there have been annoying design elements/styles in this genre through recent gens that will make my opinion of a game plummet when I encounter them, and this game doesn't have any such serious cons.

TOTALLY worth the sale price.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
yuhuu811
( 8.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 29. Juni
I love trip :D

one of best game i ever play, super fun !
Hilfreich? Ja Nein Lustig
dfrancisco93
( 0.9 Std. insgesamt )
Verfasst: 29. Juni
A must buy espcially during the steam sale only $4.99
Hilfreich? Ja Nein Lustig
JezzB
( 9.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 28. Juni
Based in a chinese tale, about a Monkey God and his journey.
Incredible! Excellent story, stunning graphics, great gameplay. Everyone should give it a try, 'cause this game definitely worth it.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
( 1.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 28. Juni
First she escapes on her own, refusing to help him, then on the ground she suddenly needs his help, "I'd never make it on my own", ENSLAVES™ him, starting the Odyssey to the West™. And he's just fine with all this after thinking for a few seconds.

Horrible camera action on the first level, sometimes changing the view while fighting so it would be more fun to figure out what's going on apparently.

Default graphics settings look like shadows have no filtering at all and default maximum resolution is 1920x1200 so ini tweaking is recommended.

Well, at least it was only 4,99 €.

Just started chapter 2 but hopes aren't very high that either the story or camera work will improve much.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Boothy
( 13.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 28. Juni
Good:

Good story, nice locations (really liked the post apocalyptic world), some good voice acting (appart from maybe the last scene). Well paced for the most part.

Enjoyable combat and gameplay.

“Pigsy’s Perfect 10” DLC is quite good, worth a play through as the playing Pigsy is completely different from the main game play style. (Access via the Extras menu in the main game).

Bad:
Considering this is only 3 years old, GFX look quite dated up close, low details even when on high settings (very obvious a last gen console port with no effort to enhance for PC).

Some settings don't 'stick' between sessions and have to be selected again (like screen res).

Some poorly placed check-points (arn't they always?), forcing you to do the same bit repeatedly until you can get past a specific point.

Really anoying 3rd person camera at times, esspecially mid fight, regularly points the camera in the exact opposite direction to where it's needed. i.e. with your enemies behind you off screen, forcing you to manually swivel round to see what's what!

General:
Play with a controler, it makes like easier than fighting with the keyboard/mouse, and it's not actually a bad set up.

Overall:
Overall I say there as ~11-12 hours of gameplay for a single run through of both the main game, and Pigsy's DLC.

And I enjoyed it quite a lot, other than for the odd camera issue.

Well worth the current sale price (June 2016).
Hilfreich? Ja Nein Lustig
nilesta
( 9.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 25. Juni
To get the cons out of the way: Occasionally you find yourself stuck on a random bit of scenery. This isn't game breaking, it's not forever stuck, sometimes you just hit it at the wrong angle and you roll instead of jumping, which is only really frustating in the timed sections in which you die you don't make that jump.

Also, the camera occasionally just decides that you should definately be looking in THIS direction, right now -- which is maddening when you're trying to aim, or find the next hand hold, or whatever.

All that said, the game is fantastic. The Graphics aren't bleeding edge or anything, but it's colorful, well drawn, well animated, I'd call it decidedly pretty, and a huge relief after years of gritty brown "realism."

Combat is intuitive and easy to pick up, some of the mechanics are great fun, and as someone who is not a fighting game junkie, that means a lot.

The climbing and jumping around bits are fluid and entertaining. The characters are likeable, even though the escortee does do the occasional annoying reminding you of the objective every two minutes shtick that escortees do, you still find yourself rooting for them.

There's a romance, bit it doesn't feel awkward, or forced or slapped on in post production, it's actually a bit of a slow burn and quite enjoyable. No sudden but inevitable declarations, no because-the-back-story-said-so -- there's actual chemistry and lingering glances.

This game sucks you in, and rarely lets you up for air, so try not to start it an hour before you have to be somewhere -- you are going to be late.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Squashbuckler
( 2.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 25. Juni
A massively annnoying and predictable jumping puzzle game with horrible controls and a jerky camera system. All other areas are mediocre. I struggled to keep playing. This has been done better with the tomb raider series. I do not recommend. and did not continue playing.
Issues with freezing and tabbing out also created more issues that I was not pleased with. Extremely linear.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
7 von 7 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
11.5 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Juni
ENSLAVED: Odyssey to the West ist das mit Abstand interessanteste Videospiel das ich seit langem gespielt habe.
Und obwohl ich solche storygetriebenen Games gerne am Stück spiele und es kaum abwarten kann zu erfahren wie es weiter geht, gab es einen Tag an dem ich überhaupt keine Lust hatte es weiterzuspielen. Es lag aber nicht an dem Spiel selbst...jedenfalls nicht direkt, aber vorab ein paar höchst interessante Hintergrundinformationen:

ENSLAVED ist ein Action-Adventure alá Prince of Persia und wurde 2010 für die XBox 360 entwickelt.
Eine große Besonderheit sind all die großartigen Leute die an dem Spiel mitgearbeitet haben, allen voran Andy Serkis, ein Schauspieler der vorallem für seine Motion-Capture-Performances bekannt geworden ist (Gollum, Cesar in Planet der Affen, oder auch Kapitän Haddock im Tim und Struppi Film), eben jene Technik nutzt er auch für das Game, aber nicht nur um dem Protagonisten Monkey Leben einzuhauchen, sondern auch als Regiesseur für all die Zwischensequenzen.
Ebenfalls bekannt ist der Drehbuchautor Alex Garland, welcher für eben jene Story des Games verantwortlich ist. Zum Zeitpunkt in welchem ich diese Review verfasse, hat Garland gerade seinen oscarpremierten Film Ex-Machina als beeindruckendes Regie-Debüt abgeliefert.
(weitere (meiner Meinung nach) hervorragende Sci-Fi-Dystopie-Drehbücher von ihm wären: Sunshine (2007), 28 Days Later (2002), DREDD (2012), oder auch (nicht ganz so dystopisch) The Beach (2000))

Nun zur Story: Wir befinden uns in einer scheinbar weit entfernten, postapokalyptischen Zukunft, die ganz wider Erwarten, keine verstrahlte Wüste, sondern mit Pflanzen überwucherte Städte zu bieten hat. In eben jene stürzen unsere beiden Protagonisten, der knüppelharte Monkey und die zarte Trip, in einem Sklavenschiff aufwachend, ab.
Nach diesem Vorfall setzt Trip dem wilden Monkey ein Sklavenstirnband auf welches ihn zwingt zu tun was sie will. Und was will sie? Wieder nach Hause natürlich. Widerwillig hilft Monkey ihr den Weg nach Hause zu finden, in der Hoffnung sich dadurch zu befreien...

Ob daraus was wird und die Story überhaupt so linear weitergehen wird könnt nur ihr herausfinden, aber ich kann noch sagen das das Game gerade inszenatorisch und von der Charakterzeichnung ziemlich beeindruckend weitergeht. Gerade die Auflösung, wenn auch nicht vollkommen originell, ist großartig und regt zum Nachdenken an.
Ausserdem basiert die Story auf der chinesischen Folkloregeschichte "Journey to the West" aus dem 16. Jahrhundert (so wie das Dragonball-Franchise, oder der sehr witzige Film "Forbidden Kingdom")

Die PC Version kam zwei jahre nach dem XBox-Release raus, was nicht nur deshalb schade ist weil die Verkaufszahlen dadurch gestiegen und PC-Spieler zufrieden gewesen wären, sondern auch weil der Port das größte Problem des Spiels ist...das meinte ich mit dem indirekten Problem zu Anfang...

Doch eins nach dem anderen:

- Die Optik hat dem Zahn der Zeit gut widerstanden, hätte aber ruhig noch ein wenig aufgefrischt werden können, was allerdings bei den wichtigen Parts (Animationen; Details der Charaktere) nicht negativ auffällt.
Gerade weil die Zwischensequenzen mit Motion-Capturing und mit echten Darstellern entwickelt wurden, wirken die Charaktere sehr glaubhaft und lebendig.
Das beste ist aber das einzigartige Design welches zu jeder Zeit zu überzeugen weiß. Sowohl die Gebiete, als auch die Charaktere, Maschinen und Kleidungsstücke sehen großartig fremd und eigen aus und geben dem Game einen mehr als einzigartigen Look.

- Der Sound ist wo das Spiel am meisten zu scheinen vermag. Alle Soundeffekte (gerade in den Actionmomenten) passen perfekt und sind ziemlich fett abgemischt, was die spannenden Momente in denen es ordentlich zur Sache geht nur noch intensiver macht.
Ich habe das Spiel (wegen den Darstellern, zu denen auch noch Lindsey Shaw (bekannt aus der Nickelodeon-Show "Ned´s ultimativer Schulwahnsinn" (was mich persönlich sehr freut, weil ich als Grundschüler großer Fan der Show war ^^) und Richard Ridings, der aus vielen anderen Games bekannt und wegen seiner markant tiefen Stimme gern gehört wird) auf Englisch gespielt, was ich auch gerade bei diesem Spiel empfehlen würde. Die deutsche Vertonung kenn ich nicht, bin darum nicht sicher wie die Qualität da aussieht.
Die Musik ist auch ziemlich gut, allerdings gehört sie mehr zur Sorte "Hintergrunduntermalung", heißt, sie past perfekt zu den Situationen, ist aber nicht sonderlich erinnerungswürdig, was ja nicht schlecht sein muss.

- Das Gameplay erinnert mit seiner Mischung aus Schalterrätseln, Platforming und Kämpfen sehr stark an die Prince of Persia-Games, vorallem das Reboot von 2008.
Jenes zechnete sich ebenfalls durch zwei charismatische Protagonisten in Mann/Frau-Kombination, Platforming mit gegenseitiger Unterstützung und einer storygetriebenen Inszenierung, mitsamt blühend-fremden Design aus...
Im Vergleich ist ENSLAVED aber wesentlich anspruchsvoller.
Hier kommt eines der ersten Port-Probleme ins (wortwörtliche) Spiel: Die Steuerung, allen voran die Kamera ist mit Maus & Tastatur grottig und lässt einem, gerade Timing-intensive Stellen, unnötig schwer fallen. Natürlich könnte ich auch mit einem XBox-Controller spielen, hab nur leider keinen und weiß auch nicht ob das ne Entschuldigung für so einen Schmarn ist.
Das Gameplay an sich ist allerdings ziemlich gut und gerade am Anfang wo man Stück für Stück in die Elemente eingeführt wird, mehr als zufriedenstellend. Leider fängt das Spiel gegen Ende an leicht repetetiv zu werden, so das mich die gute Story hauptsächlich bei Laune gehalten hat.
Eben jene ist so stark mit dem Gameplay verbunden, das sowohl unser HUD, als auch der Aufbau des Leveldesigns inhaltlich begründet ist und somit einen wichtigen Teil zur Story beiträgt.
Gerade bei den technischen Sci-Fi-Elementen merkt man stark Alex Garlands Handschrift.
(ein gegen Ende immer witziger werdender Running-Gag ist alledings das Monkey von dem ganzen Techno-bubble, genau wie wir, kein Wort versteht, was es nicht zu trockenem Infokram verkommen lässt)

Fazit: ENSLAVED: Odyssey to the West, ist ein großartiges Game was man meiner Meinung nach mal gespielt haben sollte, wenn man sich für eine packende Story und spaßiges Gameplay interessiert. Leider lässt der PC-Port zu wünschen übrig, was mit einem Gamepad wieder ausgeglichen sein sollte.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.9 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Juni
Just finished this fine adventure.
Got astonished with there amazing graphics for game age. it is 2016 and this game looks pretty and vivid. Really nice voice acting. Face expressions.
I had really fun time playing this game. Interesting main story, with cloudy back story and this game left me wanting to know what happened next. I guess it is too good to hope about second part of this game or some kind of other game in the same universe to continue developing this world.
Game mechanics is easy. reminded me prince of persia just a lot less hardcore version of that. You can't jump of the cliff like in POP there you had endless ways to die.
Get xbox 360 controller or something like that. Game ment to be played on consoles and consoles input is the best. Tried with keyboard and didn't like that . finished all game with the controller.
I can recommend this game, have funny time playing it.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.2 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Juni
To get the cons out of the way: Occasionally you find yourself stuck on a random bit of scenery. This isn't game breaking, it's not forever stuck, sometimes you just hit it at the wrong angle and you roll instead of jumping, which is only really frustating in the timed sections in which you die you don't make that jump.

Also, the camera occasionally just decides that you should definately be looking in THIS direction, right now -- which is maddening when you're trying to aim, or find the next hand hold, or whatever.

All that said, the game is fantastic. The Graphics aren't bleeding edge or anything, but it's colorful, well drawn, well animated, I'd call it decidedly pretty, and a huge relief after years of gritty brown "realism."

Combat is intuitive and easy to pick up, some of the mechanics are great fun, and as someone who is not a fighting game junkie, that means a lot.

The climbing and jumping around bits are fluid and entertaining. The characters are likeable, even though the escortee does do the occasional annoying reminding you of the objective every two minutes shtick that escortees do, you still find yourself rooting for them.

There's a romance, bit it doesn't feel awkward, or forced or slapped on in post production, it's actually a bit of a slow burn and quite enjoyable. No sudden but inevitable declarations, no because-the-back-story-said-so -- there's actual chemistry and lingering glances.

This game sucks you in, and rarely lets you up for air, so try not to start it an hour before you have to be somewhere -- you are going to be late.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.5 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Juni
It has some definite flaws--for example, it checkpoints before unskippable cutscenes, so when you die you have to watch them again. The gameplay was fun but did get a bit repetitive for me by the end of the game (it took me about 10 hours). There's also a gamebreaking bug if you're on low graphics settings that you can only fix by replaying the fight on high settings. BUT I thought the story was compelling and the characters were just fantastic, and the game was definitely fun overall, so I'd absolutely recommend it.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.5 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Juni
10/10 at being an action adventure game. Controls are very responsive, the game design is interesting, rather than "annoying" like action adventure games tend to be. The graphics and art are gorgeous, though keep in mind I'm not a current gen gamer in most respects, different people say "wow" at different levels of graphics. The music is....bland, but theme appropriate. The voice acting is good.
Another important thing, it detected my Xbox One controller right away, as we know "full controller support" doesn't always mean full controller support.
It's very much a console game so I don't think kb+m would be a very fun way to play.

The character personalities are kinda..ah...campy, I guess... the game isn't going to leave you saying "wow how deep". Someone strongly gender conscious might take issue with the male-female/masculine-feminine dynamic going on, since there's some clear definition in the game; The two characters are strong and weak, protector and protected, etc... It isn't enough to offend me personally, but it might be enough for others.

The story telling is done in medias res, and the game fully respects the average gamer's attention span and lack of patience.

My standards for judging an action adventure game aren't exactly tough, however, there have been annoying design elements/styles in this genre through recent gens that will make my opinion of a game plummet when I encounter them, and this game doesn't have any such serious cons.

TOTALLY worth the sale price.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.2 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Juni
Enslaved is an action-plateformer with some combat where you play as Monkey, a really agile and really strong guy "enslaved" by Trip, a really intelligent girl who needs him to get back to her tribe. It's set in a post-post-apocalyptic world, apparently centuries after a war against machines. Cities have been deserted and plants have grown everywhere, but in the ruins of civilizations, ancient mechs still lurk and do what they have been programmed for : kill all humans.

Halfway through the game, after a not-so-surpising plot twist, a third character is added to the duo, Pigsy, a fat, smelly guy kinda obsessed with pigs. He will help Monkey and Trip finding and destroying the Pyramid, a place where all humans captured by mechs are enslaved... or are they ?

It's a fun and rather short little game ( maybe don't buy it full price ) combining a lot of easy climbing ( you generally can't die and there is only one path ) and some dynamic fighting, with a bit of shooting and puzzle solving. Monkey has some kind of daibo he uses to kick mech's @sses with, with a light attack, a strong attack, a wide attack and a charged electrical attack. You can also unlock a "fury" attack available after the daibo is fully charged by hitting enemies with normal attacks, and you can protect yourself with a shield, well, two shields in fact : one protects you from bullets, the other one you can activate it when attacked in melee.

The daibo can also shoot plasma and stun rays, used to deactivate enemies shields and kill them from a distance.

In addition, there is one under-used mechanic that only serves a few times in the game : the hoverboard. Called the Cloud ( like the Magical Cloud in Dragon Ball ), it's a really fast disc that Monkey can use at very specific locations to get accross water for example, or fight fast bosses.

And then there is Trip. You can't control her directly, but you can give her orders, she can generate a decoy to attract enemy fire, heal you, and she'll mostly be used to open locked doors, hack stuff and put ladders down. She has an EMP to defend herself in case she gets attacked in melee, and overall she's not really a burden ( unlike most games where you have to escort an NPC, I'm looking at you, Ashely from RE4 ), except when she glitches through the floor and you have to restart the whole chapter/zone.

PROS :

- nice story loosely inspired by the 16th century Chinese novel "Journey to the West" ( Dragon Ball was inspired by that too, you might find some similarities ).
- nice characters, voice over and facial animations during cutscenes. Monkey is voiced by Andy Serkis, mostly known for Gollum in LOTR.
- easy and effective climbing mechanics, it's quick, responsive, and you can't fall to your death
- upgradable hero and gear
- nice graphics for a 2010 game
- light humor after Pigsy joins the group
- unlockable costumes for Monkey and Trip when you finish the game
- unlockable mini adventure where you play as Pigsy, with its own gameplay mechanics.
- nice cutscenes

CONS :

- the camera sucks most of the time, but especially during combats
- some bugs and glitches, Trip disappearing into the environment, scene becoming black when you alt-tab, game crashing when you alt-tab
- no real save system. There is a checkpoint system when you die, but if you quit the game or if it crashes/glitches, there is a big chance you'll have to start the whole chapter over
- characters are a bit cliché : you have the strong hero, the naive cute girl and the funny sidekick. I'd like to have seen some more "extreme" personalities to get more tension between the characters. especially between Trip and Monkey.
- not a big variety of enemies : normal mechs, gun mechs, shielded mechs, stun mechs, some stronger versions of mechs and variants and combinations of the above.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
57 von 61 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.3 Std. insgesamt
Verfasst: 9. November 2014
Was für ein WAHNSINNsspiel! Auch wenn das Spiel schon ein Jahr auf dem Buckel haben mag, so ist es graphisch/atmospärisch/storymäßig immer noch ein echtes Juwel. Die Story, angesiedelt in einer atemberaubend schönen, postapokalyptischen Welt, zieht vom ersten Moment an und lässt einen ohne Hänger bis zum Ende nicht mehr los.

Trip ist eine der wohl heißesten Protagonisten in der Spielewelt, Elizsabeth aus Bioshock kann da nicht mal ansatzweise mithalten ;)
Monkey ist der typische Hau-Drauf-Charakter mit harter Schale und weichem Kern.
Pixie ist der Clown der Truppe; übergewichtig, tollpatschig und ein daueraktive Spruchkanone.

Das einzige wirkliche Übel ist die teils grottige Kameraführung, die selbst außerhalb der hektischen Kämpfe oftmals für Ärger sorgt. Im Kampf wird z.B. bei einer aufgeladenen Stun-Attacke prinzipiell irgendwohin gezielt, nur nicht auf den Gegner (bevor man manuell die Richtung wechselt).

Mindestens die Hälfte des Spiels wird mit Kletterei und simpler Rätselei (meist Schieberätsel), neben dem Kämpferei, verbracht. Hier fällt sofort die ÄUSSERST einfach gehaltene Mechanik auf, die speziell Hobby-Kletterer wie mich deutlich entspannter agieren lässt. Man KANN rein technisch nirgendwo hinspringen, wo man eventuell zu Schaden kommen könnte- Abgründe etwa. Dies mag Profis ziemlich langweilen, diese sollten sich stattdessen am Panorama der Außenbereiche erfreuen :-P

Upgrades für Waffen, Gesundheit und Schilde gibt es auch, als "Währung" dienen die im Überfluss vorhandenen roten Leuchtkugeln.

Alles in Allem ein absolut empfehlenswertes Spiel, die in meinen Augen hauptsächlich durch die Landschaften bzw. graphische Umgebung und die packende Story zu überzeugen weiß.
Als einzigen Minuspunkt bleibt damit die nicht immer gelungene Kameraführung zu nennen.

9/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
34 von 38 Personen (89 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
10.0 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Juli 2015
Ich liebe dieses Spiel !
Ich versteh gar nicht, warum man so wenig davon hört... das Spiel hat defintiv mehr Aufmerksamkeit verdient ! (Oder es ging an mir vorbei...leider)

Pro:
- schöner Soundtrack (sucht doch mal bei YouTube nach dem Soundtrack und das Lied aus dem Main Menu ;) )
- ne Menge Action
- schöne Grafik
- Mech's :D
- toller Kampfstil
- angenehmer Schwierigkeitsgrad
- manchmal gibt es kleinere Rätsel zu lösen
- tolle Atmosphäre im gesamten Spiel
- schlaue KI, die auch mal rennt wenn's erforderlich ist ^^
Und so vieles mehr, was an Enslaved postiv ist !

Contra:
Ein winziger Punkt wäre, dass es keinen Coop-Modus gibt, was bei diesem Spiel wirklich super passen würde. Aber da Trip ein schlaues Mädel ist und einem hilft wo sie nur kann, macht es sogar alleine Spaß sich durch zu boxen :)

Fazit:
Ganz klare Kaufempfehlung ! ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
25 von 26 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.0 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Oktober 2014
+ Charakter Design
+ Story
+ Atmosphare
*Wunderschön utopische Endzeitwelt
+ die cloud Missionen

(+) Maus/Tastatur und Controller im Spiel wechselbar. Ohne ins Menü gehen zu müssen.
*erleichtert Missionen in denen man Zielen muss.
(+) Kämpfe mit Controller besser als mit Tastatur

(-) Zielen weder mit Controller noch mit Maus wirklich gut.
(-) Trip kann etwas auf die Nerfen gehen

-- Steuerung/Kameraführung
* keine Möglichkeit die Tastenbelegung umzustellen, sehr fragwürdige Tastenbelegung.
* mit Maus und Tastatur, dank Kameraführung nur sehr ungenaue Bewegung möglich.
* Zielen mit Controller liegt mir nicht und wechseln zu Maus/Tastatur oft zu stressig und uneffektiv.


7,5/10 Punkte (reine Story 8,5/10 Punkte)



Pigsys Perfect DLC (keine Punkte bewertung! weil der DLC für mich unspielbar ist)

+ Man spielt Pigsy! :D

(-) Zielen kann und will ich mit dem Controller mit einer Sniper einfach nicht.

- Wie beim Originalspiel keine Möglichkeit die Tastenbelegung umzustellen.
- Schießen auf "Shift", zoomen auf "c" und krabeln auf "v"!? Wollt ihr PC Spieler mit absicht ärgern? :-P
beim Grundspiel war das doch auch nicht so kompliziert gemacht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
23 von 24 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.7 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Januar 2015
Habe jetzt "Enslaved: Odyssey to the West" das zweite mal durchgespielt, da ich es vor ungefähr 2 Jahren schon einmal auf meiner PS3 gespielt habe. Schon damals war ich von dem Spiel begeistert und auch heute finde ich es immer noch gut.
Die PC Version hat jedoch mit vielen kleinen Problemen zu kämpfen. Zum Beispiel die absolut schlechte Umsetzung der Steuerung auf Maus + Tastatur. Ich rate euch einen Controller für dieses Spiel zu benutzen wenn ihr nicht auf Fingerakrobatik steht. Die Steuerung mit dem Controller geht ganz gut von der Hand, lediglich das Zielen mit dem Stab oder im DLC mit Pigsys Gewehr ist etwas gewöhnungsbedürftig bzw. sehr ungenau. Dazu kommt auch dass es besonders in den Zwischensequenzen zu einzelnen Grafikbuggs kommen kann und die Scriptsequennzen beim erledigen von Gegnern öfters an einer schlechten Kameraführung leiden. Aber genug gemeckert. Enslaved bietet eine wundervolle Grafik, sehr glaubwürdige Charaktere und eine packende Geschichte die Humor aber auch Trauer beeinhaltet. Besonders durch die 3 absolut unterschiedlichen Charaktere kommt es oft zu unterhaltsamen Dialogen. Auch das Gameplay ( abgesehen vom zielen ) ist sehr gut gelungen und weist sogar noch einen Skill Tree auf mit dem neue Attacken erlernt werden können oder bereits verwendete Ausrüstungen verbessert werden. Zudem besitzt das Spiel einen sehr eigenen Grafikstil, abwechslungsreiche Aufgaben und faire Speicherpunkte.
Durch die Steam Edition ( Premium Edition ) ist zusätzlich noch das DLC: "Pigsys perfekter Partner" enthalten, was so ziemlich der Kaufgrund für mich war, das Spiel noch einmal zu erwerben. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Im DLC kommen völlig neue Gamplay ideen zum Einsatz und es hat so gut wie gar nichts vom Hauptspiel übernommen, man könnte es sogar ein eigenständiges Spiel im Enslaved Universum nennen. Sogar die Spielzeit ist mit 3-4 Stunden für ein DLC sehr lang. Statt "Haudrauf Action" wie im Hauptspiel muss man hier sehr bedacht vorgehen.
20 euro ist ein sehr akzeptabler Preis für das Hauptspiel + DLC. Sehr empfehlenswert!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig