Fulfill Your Quest For Global Domination Paradox Development Studio is back with the fourth installment of the award-winning Europa Universalis series. The empire building game Europa Universalis IV gives you control of a nation to guide through the years in order to create a dominant global empire.
Nutzerreviews: Sehr positiv (8,841 Reviews)
Veröffentlichung: 13. Aug. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

Europa Universalis IV kaufen

Europa Universalis IV Extreme Edition kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Paradox Grand Strategy Collection kaufen

Enthält 4 Artikel: Crusader Kings II, Europa Universalis IV, Hearts of Iron III, Victoria II

Europa Universalis IV Collection kaufen

Enthält 20 Artikel: Europa Universalis IV, Europa Universalis IV: American Dream, Europa Universalis IV: Call-to-Arms Pack, Europa Universalis IV: Colonial British and French Unit pack, Europa Universalis IV: Conquest of Paradise, Europa Universalis IV: Conquistadors Unit pack, Europa Universalis IV: Digital Extreme Edition Upgrade Pack, Europa Universalis IV: Indian Ships Unit Pack, Europa Universalis IV: Indian Subcontinent Unit Pack, Europa Universalis IV: Muslim Advisor Portraits, Europa Universalis IV: Muslim Ships Unit Pack, Europa Universalis IV: National Monuments II, Europa Universalis IV: Native Americans II Unit Pack, Europa Universalis IV: Native Americans Unit Pack, Europa Universalis IV: Pre-Order Pack, Europa Universalis IV: Republican Music Pack, Europa Universalis IV: Res Publica, Europa Universalis IV: Songs of the New World, Europa Universalis IV: Trade Nations Unit Pack, Europa Universalis IV: Wealth of Nations

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Von Kuratoren empfohlen

"An Enlightened balance of depth and accessibility that brings grand strategy into a new era."
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Kürzliche Updates Alle anzeigen (40)

27. Februar

Hotfix (1.10.1 - Checksum 1ef5) released - addressing broken HRE and Japan among other things

Hotfix for the 1.10 patch to address some high priority issues, primarily balance problems with Liberty Desire and feedback in regards to exploration. We'll also be looking into ways to improve the exploration interface for the next proper patch.

- Japanese Daimyos no longer start at high liberty desire in 1444.
- After Privilegia is revoked, Imperial vassals will no longer have hundreds of liberty desire from relative power to liege.
- AI now gets the correct amount of attrition.
- Manual exploration is now enabled for everyone.
- Fixed a bug that was causing countries warning you to be called in even when not declaring war on their neighbours.
- Europe will now properly get tradegoods in Custom Setup.
- Fixed some inconsistencies in Aggressive Expansion between tooltip and actual effect.
- Disabled most nation forming decisions for Custom Nations to prevent player-made AI nations from tag switching.
- Consolidate Regiments button will correctly enable to let you maximize the number of full strength regiments (as it was before).

Read original post

20 Kommentare Weiterlesen

26. Februar

El Dorado has arrived!

Greetings Paradoxians!

After a long voyage through rough seas (game development is hard), the newest expansion for Paradox Development Studio’s hit empire-building game Europa Universalis IV has arrived! El Dorado lands with a nearly infinite array of new possibilities and alternate histories, and explorers can begin their voyage into uncharted territories today on PC, Mac and Linux for $14.99.

Take a look at the fabled El Dorado in the launch trailer here:

https://www.youtube.com/watch?v=UjK5520IP9Y
With its focus on the empires of South and Central America, El Dorado includes three new major Native American faiths for the Aztec, the Maya and the Inca. Sacrifice vassal kings to stave off doomsday as the Aztecs or endure centuries of cyclical rise and fall as the Maya.

If your game choices tend more to exploration and plunder, you can send your fleets on specific missions across the seas or task your conquistadors with a quest to find the lost Seven Cities of Gold!

But, if you tire of “history,” you can now create your own kingdom with the brand-new Nation Designer included with El Dorado. Choose your starting provinces, your national ideas, your starting ruler and everything else you need to prove that you know the value of real estate and strong leadership. Then, for a new thrill, randomize the map and fight a France reborn in Manchuria.

El Dorado features include:

- Nation Designer
- Nahuatl religion for Aztecs
- Mayan religion for Yucatan natives
- Inti religion for Inca
- New exploration system
- Seven Cities of Gold quest for conquistadors
- Treasure fleets, and pirate missions to intercept them
- New limitations on and effects of vassal/subject nation loyalty
- Dozens of new events

44 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“A hallmark of excellence.”
9,5/10 – Destructoid

“Europa Universalis IV is a masterwork of a strategy game.”
91/100 & Editors Choice – PC Gamer

“Complex and rewarding strategizing makes the fourth game in the Europa Universalis dynasty shine.”
9/10 & Editors Choice – Gamespot

Digital Extreme Edition

The Digital Extreme Edition includes the following:

  • STAR AND CRESCENT - 50 new Muslim themed event pictures, as well as several new events for the Muslim nations
  • HORSEMEN OF THE CRESCENT UNIT PACK - 12 unique cavalry modes for the Ottoman, Mamluk, and Persian nations. This enhances the visual experience of EUIV.
  • CONQUEST OF CONSTANTINOPLE MUSIC PACK - 3 tracks containing 10 new minutes of music masterly composed by Andreas Waldetoft

Steam Workshop

Über dieses Spiel

Fulfill Your Quest For Global Domination

Paradox Development Studio is back with the fourth installment of the award-winning Europa Universalis series. The empire building game Europa Universalis IV gives you control of a nation to guide through the years in order to create a dominant global empire. Rule your nation through the centuries, with unparalleled freedom, depth and historical accuracy. True exploration, trade, warfare and diplomacy will be brought to life in this epic title rife with rich strategic and tactical depth.

Main Features


  • Make your own decisions: Nation building is completely flexible and the possibilities are endless.
  • Use your Monarch Power: Experience the new system of monarch power where your choices are influenced by the caliber of the man or woman you have at the top and will direct the ebb and flow of gameplay.
  • Experience history coming to life: The great personalities of the past are on hand to support you as you make your mark on thousands of historical events.
  • Turn the world into your playground: Enjoy hundreds of years of gameplay in a lush topographical map complete with dynamic seasonal effects.
  • Experience the all new trade system: The trade system adds a new dimension to the great trade empires of the period. Gain control of vital trade routes and make the wealth of the world flow to your coffers.
  • Bring out your negotiating skills in a deeper diplomatic system: Use coalitions, royal marriages and support for rebels and explore the possibilities of the new unilateral opinion system.
  • Engage in Cross-platform Multiplayer: Battle against your friends or try the co-operative multiplayer mode that allows several players to work together to control a single nation with up to 32 players. Featuring hotjoin, improved chat, new matchmaking servers and support for a standalone servers.
  • Create your own history & customize your game: Europa Universalis IV gives you the chance to customize and mod practically anything your heart may desire and uses Steam Workshop.

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • OS:XP/Vista/Windows 7/Windows 8
    • Processor:Intel® Pentium® IV 2.4 GHz eller AMD 3500+
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:NVIDIA® GeForce 8800 or ATI Radeon® X1900, 512mb video memory required
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Sound:Direct X- compatible soundcard
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    Recommended:
    • OS:XP/Vista/Windows 7/Windows 8
    • Processor:Intel® Pentium® IV 2.4 GHz or AMD 3500+
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:NVIDIA® GeForce 8800 or ATI Radeon® X1900, 1024mb video memory recommended
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Sound:Direct X-compatible soundcard
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    Minimum:
    • OS:Mac OS X 10.6.8 or better
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    Recommended:
    • OS:Mac OS X 10.6.8 or better
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    Minimum:
    • OS:Ubuntu 14.04 LTS
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    Recommended:
    • OS:Ubuntu 14.04 LTS
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
Hilfreiche Kundenreviews
131 von 136 Personen (96%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
224.3 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Oktober 2014
Ich spiele EU IV schon eine ganze Weile.
Ich habe Höhen und Tiefen erlebt. Unglaublich frustrierende Momente erlebt, Momente wo ich das spiel deinstalliert habe nur um es 2 Tage später wieder zu installieren.
Es ist ein Spiel mit extrem STEILER Lehrnkurve welches man nicht einfach so in einer Stunde oder gar in einer Woche perfekt verstehen kann.

Frankreich ist schlichtweg unbesiegbar, Russland ist der Titan des Ostens und Österreich will dich entweder küssen oder dir deine Augen ausdrücken. DIese drei Länder werden deine Peiniger oder besten Freunde werden. Eines ist aber klar: Die AI will dich am Boden sehen! Jeder noch so kleine Fehler, jede aggresive Handlung wird dazu führen das sie Krieg erklären werden...
Ich habe aufgehört zu zählen wie oft ich in am Ende von 6 verschiedenen Ländern eine Kriegserklärung erhalten habe und dann unter ihnen aufgeteilt wurde.

Das Spiel ist frustrierend, teilweise ungebalanced und ein Grund seinen Bildschirm einzuschlagen.
Auf der anderen Seite ist es unglaublich tiefgründig, komplex und... einfach nur GROß.

Forme deine eigene Geschichte.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
58 von 60 Personen (97%) fanden dieses Review hilfreich
547.8 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Oktober 2014
Wo soll ich eigentlich anfangen? Nach knapp 450 Stunden Spielzeit kann ich nur sagen: Atemberaubend! Dieses Spiel ist mit einem großem Abstand DAS Strategiespiel aller Strategiespiele. Europa Universalis 4 ist ein vom Zeitraum des Spätmittelalters bis zu den Anfängen des revolutionärem Gedankengutes Europas spielendes Echzeitstrategiespiel, in dem man nicht nur auf den gegographischen Raum Europa beschränkt ist. Natürlich orientiert sich EU4 an historischen Begebenheiten, doch was wäre wenn wir die Historie ein bisschen umschreiben? Was wäre wenn die Kalmarer Union nie gescheitert wäre? Was wäre wenn sich Deutschland bereits mitte des 17 Jahrhunderts unter einem Banner vereint hätte? Was wäre wenn es ein globales Commonwealth unter der starken Führung des mächtigen Salzburg gegeben hätte? Dieses Spiel überzeugt nicht wie viele andere Spiele durch seine atemberaubende Grafik oder leichtem Gameplay, im Gegenteil: Man muss sich auf ein intensives Diplomatie System einstellen welches Stunden der aufmerksamen Studie benötigt, um es in seinen Anfängen zu verstehen und langfristiger Expansionärer Planung. Ohne diese und vielen weiteren Faktoren wird ihre Geschichte schnell vorbei sein und ein anderes Land wird ihren Platz an der Sonne einnehmen. Das ist Europa Universalis 4 und dies ist EURE Geschichte!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
46 von 51 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
3,032.2 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Dezember 2014
look at my playtime,i think it speaks for itself^^
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
35 von 37 Personen (95%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
1,416.3 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Oktober 2014
Super Spiel ! Mein erstes Europa Universalis und es ist mit Abstand das beste Strategie Spiel das ich bis jetzt gespielt habe, mit mehr als 1,000 h Spielzeit habe ich immer noch genau so viel spass wie am Anfang und habe immer noch spass daran neu anzufangen. Ein tolles Echtzeit Strategiespiel, sehr gute DLC's, Musik, Mehrspieler und es hat viele Errungenschaften die den Spieler fordern. Mit fast 400 Jahren Spielzeit und mehr als 200 verschiedenen Staaten ist für jeden was dabei und die Diplomatie von den Paradox Spielen ist einfach unvergleichlich.
EU4 ist für jeden leicht zu lernen und mach immer spass 10/10 Punkten.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
20 von 20 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
483.2 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Februar
Mit Abstand das beste Strategiespiel unserer Zeit! Eine unmenge an Herausforderungen und der Wiederspielwert ist unerschöpflich!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
738 von 753 Personen (98%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
134.1 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Oktober 2014
A rather complex grand strategy game, you pick a country to control starting from the year 1444 all the way to 1821. There isn't any fixed objective to aim for: it's a good idea to try to get the achievements offered (such as world domination), as most are a real challenge to earn.

Each country is divided into provinces, allowing movement of you armies from one to another in real time - nothing here is turn based. Battles aren't controlled by you, as in total war: you make your army walk onto the same province as an opposing army, and the battle outcome is decided in part by random dice rolls, and in part by factors you can influence, such as generals, terrain, morale of troops. The same can be said for naval battles, where different types of ships behave differently depending on what sea province you are fighting in, if they are in the open ocean, or in a closed sea (such as the Mediterranean).

Diplomacy is fairly well fleshed out, countries can have a number of different governments, such as feudal monarchies or merchant republics, all that give different bonuses and maluses, and some (such as republics) offer the possibility to choose what type of leader you want, so as to give you more of a certain type of monarch points. You can offer alliances, royal marriages, support rebels, create false claims on provinces you don't own to give you a "casus belli" (a reason to go to war) among other things, the list is really really huge.

Monarch points are a "limiting factor" in the game, you have 3 different types of monarch points (Administrative, Diplomatic, Military), each that serve different purposes. For example, military points can be spent to buy a new general, or to treat a province harshly if rebels are likely to rise up there. (As of the Art of War update, rebel mechanics have changes slightly. Instead of each province possibly spawning rebels depending on a percentage, now each rebel faction has a counter that goes up or down depending on your country's stability and province modifiers, such as nationalism, culture or religion. Once the counter reaches 100%, multiple stacks of rebels spawn). Other points can be used to change your capital, annex vassals, gain provinces in peace deals, create buildings and much more. The gain of monarch points depend on your ruler, that can give from 0 points each to 6 point each month. By spending some of your income, you can also hire advisors, that can add to your monthly monarch points income, and grant you some nationwide bonuses.

Trade is also a large factor in the game, you have merchants and you can choose to send them to various trade nodes, and you can choose if you want them to try and collect money from that node with a malus, or to send the money that you collect upstream, to a different node where you can collect from. Having colonies and trade agreements with other countries helps your trade income, while being embargoed reduces your trade in nodes that the country embargoing you controls.

Paradox has created a lot of DLC for this game, but with each DLC comes a vast amount of free content as well, so it might be advisable to buy the base game before buying DLC, so as to see what you think about the game before commiting too much. If you choose to play online with a friend that owns the DLCs, even without owining the DLCs yourself, the game activates them, so its possible to try them out before you buy. It would also be a good idea to try and watch a tutorial beforehand (Arumba on youtube comes to mind), as the game doesn't do a great job of explaining all it has to offer.

It's a very time-consuming, and occasionaly frustrating game, but I found that the more I played it, the more I enjoyed it: I'm constantly learning new things I can use to my adantage, and the game is becoming more satisfying due to that.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
17 von 18 Personen (94%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
170.5 Std. insgesamt
Verfasst: 1. November 2014
Dieses Spiel ist nichts für Strategiemuffel! Ingame Tutorial + mehrere Stunden Youtube Tutorials reichen, um das Spiel halbwegs zu verstehen. Dann, nach 20 Stunden Spielzeit, kennt man dann das meiste.
Grob gesagt, es ist irre schwer und genau deshalb spiele ich es so gerne.

Wer also eine strategische Herausforderung sucht, sollte sich das Spiel hohlen. Am besten mit allen Erweiterungen.
Es ist Regelmäßig im Angebot und ca. 20 - 25 € sind um einiges erträglicher als die fast 100 € für das Gesamtpaket.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 13 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
498.0 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Dezember 2014
Was soll ich sagen. 270 Stunden gespielt, und kein Ende in Sicht.

Auf den ersten Blick, wenn man sich Trailer und Screenshots ansieht, wirkt es unheimlich komplex und kompliziert, die Möglichkeiten scheinen kein Ende zu nehmen. Und wisst ihr was? Genau so ist es auch. Aber das Schöne ist, man kann es spielen und auch gewinnen, ohne alle Facetten zu kennen und zu nutzen. Und mit jedem Spiel, mit jeder Kleinigkeit, die man entdeckt, macht das Spiel mehr Spaß.

EU IV ist ein ausgewachsenes Strategiespiel mit vielen interessanten Konzepten.
Um im Spiel zu agieren, hat man verschiedene Ressourcen, die unterschiedlichen Zwecken dienen. Da wären einmal die Dukaten, dann die Rekrutenreserve und schließlich die Machtpunkte in den drei Bereichen Administration, Diplomatie und Militär. Dukaten erwirbt man durch Steuern, Handel, Vasallen, Kriegsreparationen usw., Rekruten "entstehen" automatisch über die Zeit, und Machtpunkte bekommt man aus einem Grundwert, den Werten des Herrscher, und etwaigen Beratern. Dukaten benötigt man für Gebäudebau sowie Armee- und Beraterunterhalt. Rekruten braucht man, um neue Regimenter auszuheben und im Kriegsfall die Regimenter wieder aufzufüllen. Machtpunkte benötigt man für Forschung und Ideen, Gebäudebau und diverse Regierungsaktivitäten.
Diese Ressourcen machen das Spiel sehr taktisch. Einfach so Armeen am Fließband ausheben, wie in anderen Spielen, ist nicht, weil die Rekruten fehlen. Kriegstreiber sein und einen Krieg nach dem anderen führen, ist auch nicht, weil die Rekruten fehlen, wenn man verschwenderisch mit ihnen umgeht. Auch das Gebäude Dukaten und Machtpunkte zum Bauen benötigen, habe ich in Reviews schon als Kritikpunkt gelesen, aber ich finde es sehr gut, weil man so eben nicht einfach alle Provinzen mit allen Gebäude zupflastert, wie man es in anderen Spielen tun könnte und tut, sondern sich so eben eher überlegt, wo welches Gebäude wirklich Sinn macht.

Neben den Ressourcen ist die Diplomatie ein wichtiger Faktor in dem Spiel. Man kann z.B. Bündnisse und Staatsehen schließen, ein Land diplomatisch vasallisieren, und später annektieren. Man kann Ansprüche auf Provinzen fingieren, um einen Kriegsgrund zu haben. Man kann Beziehungen verbessern und verschlechtern, was durchaus auch Sinn macht. Man kann einen Thron beanspruchen, wenn man die selbe Dynastie aufgrund von einer Staatsehe hat, und so in einem Thronfolgekrieg landen. Wenn man zu aggressiv expandiert, beunruhigt dies die Nachbarn und plötzlich steht man alleine gegen eine gegen sich gerichtete Koalition. Und wenn man am Ende eines Krieges die eine oder andere Provinz als Kriegsbeute annektiert, kann plötzlich aus einem Verbündeten ein neuer Feind werden, weil dieser diese Provinz auch gerne hätte (ein Gruß an Moskau an dieser Stelle ;) ). Diplomatische Aktiviäten umfassen Kriegserklärungen, Bündnisaktionen, Einfluß, Beziehungen, Geheimdienst, Wirtschaft, Dynastie, und unter Umständen auch Religion und Kaiserreich.

Auch die Religionen spielen eine große Rolle in dem Spiel. Sie bringen Boni, und Probleme, wenn man z.B. keinen Nachbarn mehr angreifen kann, weil jedes mal der verdammte "Verteidiger des Glaubens" auf der Seite des Angegriffenen mit macht, nur weil der Angegriffene die selbe Religion hat (diesmal ein Gruß an Österreich :) ).

Dazu kommen Revolten und Gefahren, endlose Events, gute wie schlechte, historische Ereignisse, die Einfluß auf das Geschehen nehmen können. Man kann gar nicht alles aufzählen. Und selbst wenn man fünfmal hintereinander ein neues Spiel mit der selben Nation startet, wird man am Ende fünf verschiedene Spiele gespielt haben, weil die Welt komplett dynamisch agiert. Manchmal kann es reichen, einfach einen Monat mit einer Kriegserklärung zu warten, und die Geschichte nimmt einen anderen Verlauf...

Je länger man spielt, je mehr man ausprobiert, umso mehr entdeckt man, wie man die Finessen des Spiels nutzen kann, um seine Ziele zu erreichen.

Ein Beispiel: Da ist dieses eine kleine Land, was man unbedingt noch annektieren muß, weil man eine Nation gründen möchte, und welches zu groß ist, um es zu vasallisieren. Nur dieses kleine Land hat, wie man selbst auch, als Verbündeten Castillien. Und wenn man diesem Land nun den Krieg erklärt, dann hilft Castillien ihnen, weil der Verteidiger zuerst seine Verbündeten rufen kann. Und das will man nicht. Also was tun? Man zieht einfach mit Castillien gemeinsam in einen anderen Krieg. Und während dieser läuft, erklärt man dem kleinen Land parallel den Krieg. So können sie diesen Verbündeten nicht rufen, da dieser bereits gemeinsam mit einem in einem anderen Krieg ist. Und schwupps, der Gründung der Nation steht nichts mehr im Weg...

Es ist definitiv kein Spiel für zwischendurch. Und die Zeit verfliegt in dem Spiel :)
Wenn man mit den Inka Südamerika kolonisiert, die Europäer wieder rausgeworfen und dann noch Portugal annektiert und Castillien vasallisiert hat, dann weiß man: Man ist eine Weltmacht :D
Und wenn man als Hesse das Heilige Römische Reich vereint und die deutsche Nation gründet, dann weiß man, in der Realität ist in der Vergangenheit irgend etwas schief gelaufen :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
12 von 12 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
117.2 Std. insgesamt
Verfasst: 16. September 2014
Kaum etwas ist schwieriger zu simulieren als das komplexe Mit- und Gegeneinander menschlicher Gesellschaften. Doch wo viele Strategiespiele (z.B. Civilization V, Total War) eben diese Tiefe ganz bewusst vermeiden, um dem Spieler einen schnellen und einfachen Zugang zum Spiel zu ermöglichen, setzt Paradox Studio erst an. Denn Europa Universalis IV (EU4) ist nichts anderes als der Versuch, die Menschheitsgeschichte zu simulieren.

Sicherlich, besonders hübsch ist das Spiel nicht. Anders als in den Konkurrenzprodukten der Total War-Serie bleibt der Spieler für die gesamte Spieldauer auf der strategischen Weltkarte, die gleichzeitig sein wichtigstes Handwerkszeug ist. Doch wozu braucht diese auch umfangreiche Spezialeffekte, eine drehbare Kamera? Stattdessen bietet die Weltkarte in EU4 lieber alle möglichen Kartenmodi, mit deren Hilfe man Stück für Stück die Zusammenhänge der Welt begreifen kann. Welche Territorien gehören zusammen? Wer ist mit wem verbündet, wo gibt es Konflikte? In welchen Provinzen ist die Wirtschaft besonders stark, in welchen gibt es religiöse Konflikte? Wie verläuft der Welthandel, wo sind die Umschlagsplätze und wohin wird der Reichtum transportiert?

Das alleine lässt schon erahnen, wie viel Tiefgang EU4 besitzt. Es darf daher nicht verwundern, dass das recht knapp gehaltene Tutorial keinesfalls in der Lage ist, ausreichend in die Spielmechanik einzuführen. Es bleibt im Grunde nur, sich selbst durchzubeißen oder vorab einige Lehrvideos zu suchen und anzusehen. Große Teile des Spiels verbergen sich in Menüs, hinter Zahlenwerten und Prozenten, das erfordert ein wenig Einarbeitung und ein grundlegendes Verständnis für die Zusammenhänge in einem Reich. Wenn man dem Spiel allerdings die Chance gibt und sich selbst etwas Zeit dafür nimmt, taucht man schon bald in eine ziemlich erstaunliche Welt ein.

Denn das Spiel ist gewaltig. In nahezu allem. Paradox hat sich bemüht, über den gesamten simulierten Zeitraum hinweg die Geschichte so realistisch wie möglich abzubilden. Ganz gleich, ob das Spiel 1444 oder später beginnt, die Provinzen und die politische Lage in Europa ist in etwa so, wie sie damals wohl wirklich war. Wer also, wie ich jüngst, 1444 mit England den Kampf um die Weltherrschaft beginnt, sieht sich erst einmal Frankreich im Hundertjährigen Krieg gegenüber. Doch von da an kann alles ganz anders kommen. Die KI-Nationen verhalten sich zufallsgesteuert, nicht immer läuft alles planmäßig, wie die Geschichte es vorgibt. Und dann wäre da unsere Situation in England - lohnt es sich wirklich, sich in einem endlosen Krieg mit Frankreich aufzureiben? Stattdessen könnten wir ebenso gut alle Ländereien auf dem Festland aufgeben und uns stattdessen auf die Einigung der britischen Inselwelt konzentrieren. Und schließlich warten ja auch noch Ländereien in Übersee darauf, kolonialisiert zu werden - Amerika, Asien, Indien! Ganz recht, auch wenn das Spiel "Europa Universalis" heißt, ist doch die gesamte Welt darin vertreten.

Wenn wir schon bei gewaltig sind: das gilt wohl auch für die diplomatischen Möglichkeiten. Wo mich ein Total War: Rome 2 sehr in seiner diplomatischen Eindimensionalität enttäuscht hat und ein Civilization 5 kaum mehr als ein "Siedelt nicht in unserer Nähe!" rausbringt, steht in EU4 ein umfangreiches Paket an möglichen Aktionen zur Verfügung, von royalen Hochzeiten und Bündnissen über Drohungen, wirtschaftlichen Embargos, finanziellen Geschenken, Bündnissen gegen einzelne Nationen bis hin zum guten alten Krieg. Und geht so ein Krieg irgendwann einmal zu Ende, sei es durch Sieg oder Niederlage, verschwindet der Verlierer nicht einfach von der Landkarte: dann wird ausgehandelt, was der Verlierer alles zu leisten hat, um die Kosten des Krieges und seine Niederlage zu bezahlen. Einzelne Regionen, Bündnisse, die Freigabe ganzer Völkerschaften, Reparationszahlungen und vieles mehr.

Wem das alles noch nicht reicht, der sei noch auf den Steam Workshop hingewiesen, in dem Fans zahlreiche Modifikationen für das Spiel bereit stellen. Ein Beispiel: Die Mod "Extended Timelines" erlaubt die Simulation von 51 n. Chr. bis 2014 und darüber hinaus! Mit realistischen historischen Abbildungen! Zieht man hinzu, dass kein Spiel in EU4 wie das andere verläuft, steht hier jedem Strategen quasi endloser Spielspaß ins Haus.

Meine kleinen Schwachstellen bei EU4, die auch auf andere Paradox-Produkte teilweise zutreffen:
- Die deutsche Übersetzung ist äußerst schlampig, teilweise wurden einzelne Strings scheinbar gar nicht übersetzt oder falsch eingepflegt, an vielen Stellen sind Wortbedeutungen falsch oder die Grammatik absolut zerstört. Wer des Englischen mächtig ist, dem kann ich daher nur raten, aller Komplexität zum Trotze doch auf Englisch zu spielen.
- Das Spiel ist und bleibt trotz Tutorial extrem arbeitsintensiv. Es ist eher unwahrscheinlich, dass jemand nach dem ersten Tag spielen schon alles verstanden und große Erfolge erzielt hat. Dafür lässt sich zu viel einstellen, zu viel entdecken, dafür hat das Spiel zu viel Tiefe. Was ich prinzipiell gut finde, mangelt es genau dieser Tiefe doch heute vielen Spielen. Aber ein bisschen mehr Einstiegsfreundlichkeit wäre schön. (wobei EU4 verglichen mit Crusader Kings 2 schon ein großer Sprung nach vorne ist).
- Ich würde es schön finden, würde der Herrscher/Anführer einer Nation etwas mehr Gestalt und Gesicht bekommen. Mir ist klar, dass es dafür vor allem CK2 gibt, das sich ausschließlich über den jeweiligen Fürsten einer Nation/Provinz definiert. Doch wenn ich mit Henry VI Lancaster in die Geschichte rund um England einsteige, so bleibt er bis zu seinem Tode leider doch kaum mehr als ein trostloser Schriftzug. EU4 ist eine Simulation, die in erster Linie und beinahe ausschließlich die Beziehungen zwischen Nationen beschreibt und daher einiges von dem vermissen lässt, was es an intriganten und interpersonellen Eigenheiten in Crusader Kings gab und historisch auch sicherlich weiterhin gegeben haben wird. Vielleicht wird es ja eines Tages eine Art Verschmelzung dieser beiden Spielrichtungen geben.

Alles in allem ist EU4 ein wirklich außergewöhnliches Spiel, und da mir abseits von Paradox niemand bekannt ist, der so tiefgehende, komplexe Produkte auf den Markt bringt, ist das allein schon eine ganz gewaltige Kaufempfehlung für jeden Strategen. Abgesehen davon bietet dieses Spiel für seinen Preis nicht weniger als die Menschheitsgeschichte, und das mit jedem Spielverlauf wieder neu.
Doch Achtung: Wer mit Strategie so gar nichts anfangen kann, der wird mit diesem Spiel kaum glücklich werden. Denn mehr hat EU4 nicht zu bieten. Aber seien wir ehrlich - wer braucht schon mehr? ;-)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2,545 von 2,778 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
52 Personen fanden dieses Review lustig
1,110.7 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Oktober 2014
Lost my kids, wife, and job but I restored the Byzantine Empire to it's former glory.



10/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1,379 von 1,503 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
10 Personen fanden dieses Review lustig
565.0 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Oktober 2014
This game is a black hole which will consume you entirely. You'll find yourself answering questions about geography and history with ease while lesser mortals cry with confusion.

10/10 would waste another lifetime playing.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 7 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
749.2 Std. insgesamt
Verfasst: 27. November 2014
Wow! Europa Universalis 4 ist das Strategiespiel #1!!!

Im Multiplayer, braucht man keine DLCs. Falls der Host DLCs hat, die du nicht besitzt, kannst du trotzdem mitspielen!
Es ist nicht so wie bei Civilization etc.

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1,450 von 1,609 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
23 Personen fanden dieses Review lustig
1,358.0 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November 2014
France annexes half of Spain and everyones cool with it. I take 2 provinces from pommerania and it sparks a world war.

10/10 would cry again
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
824 von 899 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
27 Personen fanden dieses Review lustig
1,121.4 Std. insgesamt
Verfasst: 25. September 2014
I noticed "russia" was lacking a P, so I fixed that.

10/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 5 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
224.1 Std. insgesamt
Verfasst: 2. November 2014
Europa Unniversailes IV ist ein typisches Paradoxgame.
Das heißt, es hat eine unglaublich Steile Lernkurve und ist mega Komplex, jedoch nur an einigen wenigen Stellen zu komplex. Die Deutsche Übersetzung ist grauenhaft, aber es gibt zum Glück Mods die das beheben und auchohne würde ich Europa Unniversailes IV jedem empfehlen.
Wenn man erstmal seine erste Runde zuende gespielt hat, stürzt man sich voller guten Vorsätze in die nächste.
Und wenn einem der Singleplayer keinen Spaß mehr macht, kann man sich in einer Multiplayerrunde austoben, wobei es auch da unzählige möglichkeiten gibt.
Hier nur ein paar Beispiele:
- Auf einen kompletten Publicserver ohne bekannte Mitspieler
- Auf einem Privatenserver mit ein paar Freunden
- Auf einem Publicserver mit ein paar Freunden.

Und dann kann man sich ja auch noch immer verschiedene Länder auswählen, die sich auch spürbar anders Spielen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1,111 von 1,233 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
19 Personen fanden dieses Review lustig
187.9 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November 2014
For some reason, all the teachers in school acted like genocide, imperialism, and exploitation of indiginous peoples was a bad thing.

They were wrong.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
156.4 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Oktober 2014
Nach mehr als 120 Stunden Spielzeit immer noch nicht alle Möglichkeiten gesehen und / oder probiert. Ein umfassendes Strategiespiel das mir immer noch viel Spaß macht.
Achtung: Kann am Anfang sehr verwirrend sein, also nicht entmutigen lassen sondern weiter probieren ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
447.4 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Februar
Mit so vielen Spielstunden und so vielen Playthroughs, sollte ich mal langsam auch ein Review für dieses Spiel verfassen.

Das Spiel ist einfach nur einzigartig. Das Ziel ist nicht die Weltherrschaft, was ziemlich unmöglich ist (was nicht zuletzt an den letzten Patches liegt, die es ziemlich schwer machen), sondern eher ein Wettbewerber für dich Weltherrschaft sein und dies durch Gebäudebau in den einzelnen Provinzen, Kriege gegen historisch (korrekte) Nationen um sein Reich zu erweitern oder einfach indem man diplomatisch seine Künste zeigt und Nationen beispielsweise friedlich Diplo-Vassalisiert und im Nachhinein annektiert.

Ich habe zwei meinen Freunden dieses Spiel empfohlen und danach sie gezwungen es zu kaufen, damit wir im MP dieses Spiel spielen können, jedoch hat es ihnen nicht gefallen und sie haben danach nicht mehr dieses Spiel gestartet, was echt Schade ist. Aber hierdurch merkt man eben, dass diese Art von Spielen, nicht für jeden ist. Man muss echt min. 10 Stunden Zeit investieren um sich ein Basiswissen anzueignen, bei mir waren dies zumeist Youtubevideos. Danach dauert das einfache spielen immer und immer wieder mit verschiedenen Nationen. Wenn ich immer und immer wieder meine, dann soll es nicht heißen, dass es immer wieder das gleiche Szenario ist, denn in jedem Spiel passiert etwas anderes. Mal ist jemand am Drücker mal der andere, oder beide schwanken und eine Dritte KI Nation behält die Vormachtstellung. Kann auch eben mal passieren, dass das friedliche Schweiz, aufeinmal das ganze Heilige Römische Reich auseinander nimmt.

Ich habe so viele Stunden schon angesammelt und ich denke, dass ich immer noch nicht alles, was man im Spiel machen kann, getan habe. Du kannst als europäische, Horde, asiatische, afrikanische, indische, arabische oder auch amerikanische Nationen/Stämme spielen, da gibt es genügend Variation.

Wenn man denkt, ok ich habe bereits alles erlebt, dann könnt ihr euch ja mal an die Achievements wagen, die haben es in sich. Als europäische Nation Japan oder Indien vollständig annektieren? Qing/Russland/Italien formen? Den Unabhängigkeitskrieg gegen Großbritannien gewinnen? 10 Gold produzierende Provinzen haben? Die Achievements sorgen für weitere 1000 Stunden Spielzeit.

Fazit: Kaufen^^
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1,075.0 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Dezember 2014
Wer auf Geschichte und Strategie steht und nichts von rundenbasierten Spielen wie Total War hällt, ist mit Europa Universalis sehr gut bedient.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 8 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
96.9 Std. insgesamt
Verfasst: 6. November 2014
EU IV ist zwar für den Beginn relativ komplex und unverständlich, besonders was Kriegsführung angeht, aber wenn man mal den Dreh raus hat, macht das Spiel ungeheueren Spaß. Absolute Empfehlung für Strategiefans, die auch alternative Geschichte schreiben möchten.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig