This "spaceship simulation roguelike-like" allows you to take your ship and crew on an adventure through a randomly generated galaxy filled with glory and bitter defeat.
Nutzerreviews: Äußerst positiv (22,258 Reviews)
Veröffentlichung: 14. Sep. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

FTL: Faster Than Light kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

FTL: Faster Than Light + Soundtrack kaufen

Enthält 2 Artikel: FTL: Faster Than Light, FTL: Faster Than Light - Soundtrack

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Von Kuratoren empfohlen

"Even better with the free content update, a space sim with roguelite elements which will sometimes unfairly kill you. Good mod scene too."
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Über dieses Spiel

In FTL erleben Sie die Atmosphäre des Betriebes eines Raumschiffes, während Sie versuchen die Galaxie zu retten. Es ist eine gefährliche Mission, bei der jedes Gefecht eine einzigartige Herausforderung mit mehreren Lösungsmöglichkeiten darstellt. Was werden Sie tun, wenn Sperrfeuer Ihre Schilde herunterfährt? Leiten Sie die gesamte Stromversorgung zu den Motoren um, um einen Fluchtversuch zu unternehmen, fahren Sie zusätzliche Waffen hoch, um Ihren Feind aus dem Himmel zu schießen, oder nehmen Sie den Kampf gegen ihn mit einer Entermannschaft auf? Diese "Schurken-ähnliche Raumschiff-Simulation" gibt Ihnen die Möglichkeit Ihr Raumschiff und Ihre Mannschaft auf eine Abenteuerreise durch eine zufällig generierte Galaxis voller Ruhm und bitteren Niederlagen mitzunehmen.

Hauptmerkmale:

  • Komplex und strategisch - Geben Sie Ihrer Mannschaft Befehle, verwalten Sie die Stromversorgung des Raumschiffes und wählen Sie die Ziele für Ihre Waffen in der Hitze des Gefechts.
  • Spielen Sie in Ihrem eigenen Tempo - Unterbrechen Sie das Spiel während des Gefechts, um Ihre Strategie zu überdenken und Befehle zu erteilen.
  • Einzigartige Lebensformen und Technologie – Rüsten Sie Ihr Raumschiff auf und schalten Sie mit der Hilfe von sechs verschiedenen außerirdischen Rassen neue frei.
  • Seien Sie der Kapitän, der Sie sein wollen - Hunderte von textbasierten Gefechten werden Sie dazu zwingen, schwierige Entscheidungen zu treffen.
  • Zufällig generierte Galaxie - Jedes Mal stoßen Sie auf andere Feinde, Ereignisse und Resultate Ihrer Entscheidungen. Kein Durchgang wird wie der Vorherige sein.
  • Keine zweite Chance! - Wenn Sie sterben, gibt es kein Zurück. Die ständige Bedrohung durch die Niederlage gibt jeder einzelnen Aktion eine besondere Bedeutung und Spannung.

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem:Windows XP / Vista / 7
    • Prozessor:2 GHz
    • Speicher:1 GB RAM
    • Grafik:1280x720 mind. Auflösung, OpenGL 2.0 Support, und empfohlen dedizierte Grafikkarte mit 128 MB RAM
    • Festplatte:175 MB HD frei
    Einige integrierte Intel HD Grafikkartem können funktionieren, sind aber nicht offiziell unterstützt.
    Minimum:
    • Betriebssystem:Mac OS X 10.5.8 oder besser
    • Prozessor:Intel 2 GHz
    • Speicher:1 GB RAM
    • Grafik:1280x720 mind. Auflösung, OpenGL 2.0 Support, und empfohlen dedizierte Grafikkarte mit 128 MB RAM
    • Festplatte:175 MB HD frei
    • OS: Ubuntu 12.04 LTS, fully updated
    • Processor: 2 GHz
    • Memory: 1GB RAM
    • Graphics: 1280x720 minimum resolution, OpenGL 2.0 Support
    • Hard Drive: 175 MB HD space
Hilfreiche Kundenreviews
52 von 62 Personen (84%) fanden dieses Review hilfreich
0.1 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Januar
-
*~~ Zoe´s Spieletests ~~*
-
Gameplay Trailer
-
FTL ist ein roguelike, Schiffsmanagement, Weltraum-Strategiespiel, aber noch wichtiger ist, es ist ein Spiel, dass eine unendliche Anzahl von kurzen, intensiven und interessante Geschichten erzählt. Man befehligt ein kleines Schiff (ins. 10 verschiedene mit jeweils mehreren Layouts) mit wichtigen Informationen, und es muss durch acht gefährliche Sectoren kommen, um die Föderation vor dem bevorstehenden Angriff zu warnen.

Man bewegt sich durch Aufruf der Sternenkarte, sobald der FTL-Antrieb geladen ist, sucht man sich einen benachtbarten Sector und los gehts. Jeder neue Standort den man besucht, steht für das nächste Kapitel in dem kleinen Weltraumabenteuer. Was man findet, während man sich von System zu System bewegt, ist Zufall. Manchmal ist es ein feindliches Schiff, ein Kaufmann oder ein Pirat versteckt in einem Asteroidenfeld. Manchmal sogar schrecklichen Weltraum-Spinnen.

Das Spiel haltet einen ständig auf trab. Bei jedem Sektor den man besucht, rückt einem die Rebellenflotte ein stück näher. Das Spiel drängt einen dazu, ständig in Bewegung zu bleiben. Das macht die Entscheidungen spannend.
Fliegt man nochmal zum letzten Handelsposten zurück, um den benötigten Treibstoff zu kaufen, oder hofft man darauf, das man im nächsten Sektor einen weiteren Händler findet? Reagiere ich auf den Notruf, obwohl ich kaum noch Lebenspunkte habe, aber trotzdem zusätzliche Beute von dem Notruf bekommen könnte? Oder eins meiner Crewmitglieder stirbt, weil ich die falsche Entscheidung treffe?

Man sammelt oder kauft Waffen-Upgrades, verschiedene Schiffsausrüstung und Besatzungsmitglieder, und Scrap, den man benötigt, um das Schiff zu verbessern. Schiff Entwicklung funktioniert wie ein Rollenspiel-Charakter: Für das verbessern des Hauptreaktors, Schilde, lebenserhaltende Systeme, Sensoren etc. investiert man Scrap. Es gibt eine große Balance zwischen Verbesserung der Systeme und die Verbesserung des Reaktors, weil fortschrittliche Systeme bedeuten menr Energieverbrauch. Man muss je nach Situation, entscheiden in welchen Teil man investiert, um ein effizienteste Schiff zu basteln, weil alle Systeme haben offensiven und defensiven Bewertungen und Fähigkeiten, die von entscheidender Bedeutung im Kampf sind.

Advanced Edition erweitert die Wiederspielbarkeit des Spiels um noch einige Stunden. Hinzu kommen neue Schiffssysteme, wie Hacking (stört feindliche Systeme), Klonen (tote Besatzungsmitglieder wiederbeleben) und Mind Control (feindlichen Besatzung kämpfen gegen sich selbst!). Eine neue Alien-Rasse und neue Schiffe. Und andere, kleinere Ergänzungen, wie mehr Schiffsvarianten, neue Ausrüstung und den absoluten brutal Hard-Modus (nix für kleine Mädchen wie mich).

Spannende Kämpfe und strategische Tiefe machen den Indie-Titel zu einem Hit. Strategen und Hobby-Weltraum-Captains sollten hier unbedingt zugreifen!

Wertung: 8 / 10

Spielzeit:
Weil öfters die Frage gestellt wird, wieso ich mir die Spiele doppelt kaufe:
Man kann seine Spiele mit 10 Leuten teilen (Family Sharing). Immer häufiger schreiben mich Leute an und adden mich, deshalb habe ich beschlossen einen extra Account nur für Spieletests zu machen. Danke für euer Verständnis :)

Danke fürs Lesen! Wenn dir mein Review gefällt, Daumen hoch.
Deine Unterstützung weiß ich zu schätzen :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 16 Personen (88%) fanden dieses Review hilfreich
10.0 Std. insgesamt
Verfasst: 7. November 2014
Mit FTL bekommt man eine taktisch anspruchsvolle Raumkampfsimulation. Insbesondere das Mikromanagement der einzelnen Systeme und Mannschaftsmitglieder führt zu einer unglaublich spannungsgeladenen Atmossphäre. Mann hat wirklich das Gefühl mit seinen Leuten durch ♥♥♥♥ und dünn zu gehen und bedauert jeden Verlust.

Das Spiel hat seine Schwächen, insbesondere bei der Grafik und dem Umfang an unterschiedlichen Spielmodi (kann durch Mods teilweise ausgeglichen werden). Aber der gebotenen Inhalt rechtfertigt den Preis völlig.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 8 Personen (88%) fanden dieses Review hilfreich
51.5 Std. insgesamt
Verfasst: 14. August 2014
Ich werde dass schreiben was schon viele geschrieben haben: DiesesSpiel ist nichts für Leute, die sich durch Niederlagen demotivieren lassen, bei einer Gewinnquote von 5%. Aber diejenigen, die das nicht abschreckt, werden durch eine Niederlage eher motiviert. Überhaupt sehe ich es positiv, das sich dieses Spiel mehrerer alter Spielprinzipien bedient, z.B. kein Zwischenspeichern oder textbasierten Ereignissen, welche, wie ich finde, dem Spiel ein Interresantes Gameplay einbringt. Stellt man sich auf einen fremden Planeten einer wissentschaftlichen Untersuchung durch die man "Geld" bekommt, mann jedoch die Gefahr begeht ein oder mehrere Crewmitglieder zu verliert oderumgeht man dieses Risiko, indem man einfach die medizinischen Einträge, welche nur von der fortgeschrittenen Krankenstation gemacht, zu diesen Planeten sendet. Die zufällig erzeugte Karte zwingt den Spieler, sich immer wieder umzustellen. Du findest einfachso eine Waffe die durch den Weltraum schwebt? Glück gehabt. Das nächste Schiff ist ein viel besseres ausgestattetes Gefährt, welches dich zerstört? Pech gehabt! Man weiß meistens nicht was als nächstes kommt, wenn man es doch weiß, sollte man gut überlegen.

Pixelart-Grafik ist das, was dieses Spiel schön macht, genauso wie der Soundtrack, der sich den Situationen und der Regionen anpasst und (mir) nie lanweilig wird.

Für mich ist das Spiel ein Dauerbrenner, ich will nicht sagen, mit Wiederspielwert, da es vermutlich Ewigkeiten dauert, das Spiel zu 100% zu schaffen, aber man möchte es nochmal- und nochmal spielen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
59.9 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Oktober 2014
FTL ist ein recht einfach gehaltenes aber durchaus spannendes, rundenbasiertes Spiel. Zugegeben, die Grafik ist eher was für Nostalgiker - mich stört es aber überhaupt nicht. Die Geschichte hinter dem Spiel ist nicht unbedingt tiefgründig, aber durchaus akzeptabel. Da bei jedem Neustart die Sektoren und Ereignisse neu zusammengewürfelt werden, hat dieses Spiel einen enorm hohen Wiederspielwert. Außerdem gibt es neue Schiffe, die man freischalten kann, was dann natürlich auch die Spieltaktik enorm verändert. Ein weiterer netter Punkt sind dann noch die Erfolge, die einen bei der Stange halten (jedenfalls die, die drauf stehen).
Alles in Allem ist dieses kleine Retrospiel den Kauf durchaus wert, selbst, wenn es nicht reduziert ist.

Kurz und knapp: Beide Daumen hoch!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
703 von 767 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
6 Personen fanden dieses Review lustig
74.4 Std. insgesamt
Verfasst: 28. August 2014
Dark Souls came home drunk again. It was the third time this week. By now The Oregon Trail had grown used to such tumultuous behavior, even on a nightly basis. He stumbled through the doorway hollering about some curse of the undead. The Oregon Trail, keen on diffusing such situations, offered Dark Souls a place on the bed and a glass of estus. "Would you like something to eat?" she asked. "We took down a bison today." He shook his head and took her hand. "You are so beautiful. Did you know that?" The Oregon Trail blushed. After all these years he still had his charms about him. "The first flame may be dying, but I want you to know that your flame is always lit in my heart." She caressed his face. There was no denying that he was a one-of-a-kind gaming experience. His atmosphere, striking; his storytelling, excellent; not to mention his combat, addictive and unique. The Oregon Trail blew out the candle and pressed SPACE BAR to continue.

Nine months later FTL was born.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
647 von 705 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
113.8 Std. insgesamt
Verfasst: 24. November 2014
FTL is like solving a Rubik's cube, it's fairly simple if you know what to do, but then the Rubik's cube starts unsolving itself, your hands turn in to stubs and your house is on fire.
10/10 would die again.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
67.1 Std. insgesamt
Verfasst: 14. August 2014
„FTL: Faster Than Light“ ist ein sehr fesselndes Spiel welches trotz seines simplen, zweidimensionalen Aussehens überraschend vielfältig ist.

Sie übernehmen die Kontrolle über ein Raumschiff und seiner - zu Beginn noch recht kleinen - Crew und reisen in verschiedenen Sektoren von Knotenpunkt zu Knotenpunkt. An jedem Knotenpunkt werden sie mit einem zufallsgeneriertem Event konfrontiert. Diese Events können zum Beispiel Kämpfe gegen Piraten, Sklavenhändler, etc. sein, verzweifelte Zivilisten denen der Treibstoff ausgegangen ist, Asteroidenfelder die man auszukundschaften kann und vieles mehr. Trifft man die richtigen Entscheidungen wird man vom Spiel belohnt durch den Erhalt von neuen Waffen, Upgrades den Schiffes, neuen Crewmitgliedern oder einfach nur Ressourcen wie Raketen und Drohnenteilen die man in zukünftigen Kämpfen braucht oder „Scrap“ mit dem man handeln oder sein Schiff aufwerten kann. Aber Vorsicht: Bei falschen Entscheidungen stirbt auch mal ihr Pilot oder ihr Schiff leidet durch einen Treffer eines Asteroiden.

Die Kämpfe sind in Echtzeit gehalten. Es ist aber zu jeder Zeit möglich durch drücken der Leertaste das Spiel pausieren um seine Strategie zu überdenken oder sich einfach nur eine Übersicht zu verschaffen. Man bestimmt mit welcher Waffe man welchen Raum des Gegners beschießt, schickt seine Crewmitglieder zu getroffenen Räumen um diese zu reparieren und hat die volle Kontrolle über die Verteilung der Energie. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Kämpfe zu gewinnen. Man kann natürlich einfach nur solange auf den Feind einballern bis sein Schiff in seine Einzelteile zerfällt oder er aufgibt. Aber man kann auch – bei entsprechend ausgestattetem Schiff – seine Crewmitglieder auf das feindliche Schiff beamen um da mal so richtig aufzuräumen. Möglich ist es auch die Sauerstoffversorgung des Kontrahenten zu hacken und seine Crew ersticken zu lassen oder den Piloten durch Fern-Hypnose dazu zubringen sein Steuerpult zu zerschlagen.

Durch spezielle Events oder erreichen von bestimmten Erfolgen kann man neue Raumschiffe freispielen die auf andere Kampfstrategien ausgelegt sind. Da jede Runde anders ist als die vorige wird das Spiel so schnell nicht langweilig. Die Erfahrung die man mit dem Verlust in der vorigen Runde gemacht hat bringt einen in der nächsten vielleicht weiter. Oder man versucht mal eine ganz andere Strategie.

Das Spiel hat eine gewisse Härte. Man kann nicht zwischenspeichern und wenn das eigene Schiff zerstört wird muss man wieder von null anfangen. Da alles zufallsgeneriert ist kann man auch mal eine Runde erwischen in der man nur Pech hat, keine anständigen Waffen/Ressourcen findet oder einfach nur immer die falschen Entscheidungen trifft. Man wird zwangsläufig diverse male versagen bevor man zum ersten Mal den Endgegner zu Gesicht bekommt und noch viele weitere male bevor man ihn letztendlich besiegt.

Negativ fällt auf, dass es das Spiel nur in englischer Sprache gibt. Da man bei den Events hauptsächlich liest, muss man diese schon ein wenig beherrschen. Für den einen oder anderen wird das schon ein Grund sein das Spiel gar nicht erst zu versuchen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
24.0 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Dezember 2014
In FTL muss man eine simple Aufgabe erfüllen: Überleben.
Dabei muss man in einigen Textfenstern auch moralische Entscheidungen treffen. So stellt sich z. B. die Frage, ob man das Leben seiner Crew für das Löschen einer Station riskiert oder lediglich ein paar Bewohner herausbeamt. Die Aufgaben, Entscheidungen, deren Ergebnisse, die Feinde, die Galaxie- und die Sektorenkarte sind in jedem Spiel anders. Es lebe der Zufallsgenerator!
Schön ist, dass es mehrere Schiffe gibt. Diese werden durch unterschiedliche Aufgaben freigespielt, zum Beispiel durch eine bestimmte Quest oder der Sieg über den Endboss. Außerdem gibt es endlich was für Achievements: Jedes Schiff hat drei, wenn man zwei davon erfüllt, schaltet sich eine andere Version frei, die eine unterschiedliche Startvoraussetzzung zum Standardschiff hat. Die dritte Version schaltet man mit dem Sieg dieses Schiffes frei.
Das eigentliche Gameplay hat was: So können wir bestimmen mit was wir wann wohin schießen, wo wir Energie einsetzen und was wir aufrüsten. Es gibt unterschieliche Rassen, aus jeder können wir Crewmitglieder haben, Waffen, Drohnen usw. Es gehört viel Geschicklichkeit dazu, um den Endboss zu besiegen. Zum Glück können wir mit der Leertaste jederzeit pausieren und Befehle erteilen. Das ist wichtig, denn wir haben nur eine begrenzte Schiffshülle. Ist diese zerstört, ist das Schiff mir der Crew tot. Allerdings können wir diese nach Treffern in Shops oder durch Items reparieren.
Gut ist auch der Autosave. Nach jedem geklärten Stern/Planet wird gespeichert, allerdings darf man nur ein Spiel speichern und danach nur zum letzten Speicherstand. Zurück nach dem Tod geht nicht, ein echt fordernder Permadeath.
Allen in allem ist FTL ein super Spiel für Zwischendurch und darüber hinaus.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 4 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
18.9 Std. insgesamt
Verfasst: 16. November 2014
Faster than Light gehört zu der Art von Spielen in denen man sein inneres Kind wieder findet!
das 2D Setting von FTL ist wie geschaffen dafür eine Vorstellungskraft an die grenzen zu treiben und sich von der Wunderbaren Spielwelt leitet zu lassen.

Alle Maps und Scenarien sind zufallsgeneriert und jedes erneute durchspiele fühlt sich an als wäre es ein neues spiel.
Die verschiedenen Raumschiffe, Waffen und Rassen geben unzählige Strategische Möglichkeiten dieses Spiel zu Spielen und der Schwierigkeitsgrad ist angenehm Anspruchsvoll sodass selbst erfahrene Spieler 2 mal überlegen bevor sie sich für eine Aktion entscheiden.

Ein Wirklich tolles Spiel das ich jedem ans Herz legen kann
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 6 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
19.8 Std. insgesamt
Verfasst: 6. August 2014
"Accidentally" (aka being plain stupid) boarded an engi ship with my best crew members just before it was about to go boom...would teleport again! 11/10 stars.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
10.8 Std. insgesamt
Verfasst: 5. September 2014
Faster Than Light ist ein wirklich gutes Spiel. Im Spiel ist man, quasi, der Oberbefehlshaber eines Raumschiffes und muss als dieser die eigene Crew befehligen sowie den Route bestimmen und die Kampfhandlungen ausführen. Ziel ist es vom Anfangssternensystem zum letzten zu gelangen um dort die Verbündete Flotte vor den Rebellen zu warnen.

FTL ist ein Spiel bei dem es auf zwei Dinge ankommt: Strategie und Glück. Strategie da man während Kämpfen das Spiel jederzeit pausieren kann und überlegen kann welchen Teil des gegnerischen Schiffes man mit welcher Waffe angreifen möchte, außerdem muss man zwischen Kämpfen seine Route planen was auch gut überlegt sein will. Zusätzlich zur eigenen Brillianz braucht man jedoch noch die nötige Portion Glück. Findet man ein neues Crewmitglied? Bekommt man genügend Metall von besiegten Gegnern? Schafft man es ein freundliches Schiff mit dem eigenen Schiff vor Asteroiden zu schützen? Ohne Glück sieht man schnell in die Röhre.

Dies tut man jedoch sowieso oft, denn FTL ist ein schweres, bisweilen gar unfaires Spiel. Das gehört jedoch zum Reiz des ganzen dazu, denn nur so schmeckt der hart erkämpfte Sieg so süß wie er es zweifelsohne tut.

Ich kann FTL nur empfehlen, würde jedoch auf einen Sale warten denn da wird es regelmäßig für wenige Euro angeboten.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
13.7 Std. insgesamt
Verfasst: 2. August 2014
Also ich hab mir das Spiel geholt und ich bin echt BEGEISTERT!
Wer früher mal das Spiel SOLO TREK gespielt hat, auf Star Wars oder Star Trek steht und RPGs mag der wird dieses Spiel lieben. Man hat immer wieder entscheidungen zu treffen, man kann seine Crew zusammenstellen, verschiedene Schiffe fliegen, das Schiff aufrüsten und einfach wirklich das Gefühl haben, dass man der Captain eines Schiffes ist. Ich empfehle das spiel auf auf jedenfall weiter.

Ich suchte schon seitdem ich es habe!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
45.7 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Oktober 2014
Eines der besten Indie Spiele aller Zeiten. Jeder Durchlauf ist komplett anders und jedes Schiff benötigt eine andere Strategie um zum letzten Sektor zu kommen.
Der Bosskampf ist einer der schwersten den ich je gespielt habe und wer sein schiff nicht in und auswendig kennt und es bis zum geht-nicht-mehr geupgradet hat, hat keine Chance auch nur die erste Phase zu überleben.
Sehr gute Englisch kenntnisse vorausgesetzt bietet FTL Spaß für Stundenlanges vergnügen in einer zufällig generierten Galaxie in der kein Spieldurchlauf so ist wie der vorherige (außer das man in 99% aller Fälle stirbt weil das Spiel nicht den kleinsten Fehler vergibt)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
42.1 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Januar
Empfehlenswert!
Man steuert sein Raumschiff und seine Crew durch das All auf der Suche nach allem Möglichen und muss dabei versuchgen nicht von den Rebellen erwischt zu werden. Man selbst ist auf der Mission wichtige Daten die das Überleben der Förderation sichern nach Hause zu bringen! Dabei muss man jede Runde Entscheidungen treffen, die entweder positiv, neagtiv oder neutral enden. In diesem Spiel muss man häufig seine eigenen ethischen Begründugen außer Acht lassen, da ansonsten eigene Crewmitglieder zu Schaden kommen und in diesem Spiel ist es ser schmerzhaft wenn ein Crewmitglied verloren geht!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
33.8 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Dezember 2014
Eines der wenigen Indie Spiele die ich länger als 30 Minuten gespielt habe.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
28.0 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Januar
Hammer Spiel sehr hart aber dass macht es aber nur befridigender zu Gewinnen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
11.8 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Dezember 2014
One of the best games i've ever played. Very addictive cant stop playing it!

69/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
434 von 475 Personen (91%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
15.8 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Oktober 2014
-
Click for Gameplay Trailer - Review
-
Graphics:
+ harmonious pixel art
+ clearly designed
- little variety

Sound:
+ perfect retro soundtrack
- no voice output

Atmosphere:
+ smashing retro charm
+ bonding to crew
+ exciting hunting through the galaxy

Control:
+ good and clear interface
+ easy mouse and keyboard control

Game Size:
+ huge replayability
+ 10 spaceships with different layouts
+ many items, upgrades and tactics
+ new contents with the FREE advanced edition
+ easy, normal and hard difficult
+ quests with several solutions
+ units gain exp
- elements repeat with time

KI:
+ enemy crew react clever
+ ki shoot specific systems

Control my own ship through the unknown that is the final frontier. FTL (Faster Than Light); a space simulator with strategic and tactical elements. It’s also a game where when you die, you have to start over - there are no spare lives.
The setup for FTL is simple: you are captaining a Federation ship with information how to beat the Rebel fleet. The problem is that you have to get across the mostly hostile galaxy (which is broken up into eight sectors).

The majority of the gameplay is running your ship, which uses various main systems (weapons, shields, engines, lift support, medbay etc) and sub systems (piloting, sensors, and doors). The catch is that every system uses power, and you only have a limited amount.
You can see with a single top-down glance of your craft, shields are in one room, weapons in another etc. Enemies damage those rooms of your ship, the corresponding systems shut down. If your shield room goes down, every shot will damage your ship. If you lose O2, your team will soon be gasping for their next breath.

Your ship is upgradable, so while you can increase the total power your ship has, you also need to upgrade your systems, which takes up more power. You never have enough power to have everything at 100%.
You gather or buy weapon upgrades, various ship gear and crewmen, and the scrap that you need to upgrade your ship. You put scrap points into enhancing the main reactor, shields, life support, sensors, and so forth. There is a great balance between improving systems and improving the reactor. You are on a constant seesaw deciding how to spend your scrap to make for the most efficient ship, as all these systems give you offensive and defensive ratings and abilities that are crucial in battle.

The true beauty of FTL is the journey through the galaxy. Systems are divided into sectors, most of which come with themes where they are loaded with nebulae, controlled by pirates or coming across a space station under attack by giant alien spiders. Many of these points will give you the option of whether you want to get involved or just leave.
Some of your options will change depending on your crew composition and equipment, like if you send your robotic Engi crewmember into a quarantine zone, and that keeps them fresh for replaying. Some even turn into quest chains that unlock new ships for your next playthrough.

When you’re fighting an enemy ship you have a lot of decisions to make. You have to pay attention to your power levels and which systems you are using. You'll need to make sure your crew is in the right places and dealing with any issues that may come up.
Battles run in pausable real time, with you in control of all ship functions and crewmen. All ships in the game are shown with dedicated rooms housing systems like shields, weapons, engines, sensors, and oxygen.
Do you take down the enemy shields to try to finish off a foe quickly, or go after his weapons to keep him from destroy your hull? You also have to make tough calls on what weapons to use. Missiles, for instance, can go right through enemy shields, but you have a limited number of them available so you have to use them wisely. At the same time, you have to make the same calls on what systems to repair on your own ship when you take damage, as everything needs to be fixed manually, and you never seem to have enough crewmen to take on everything. Do you restore the shields? Do you get the weapons back up? Do you tackle those fires in the sensor room?

In FTL, you will die a lot and have to start over a lot, but that is OK. You will enjoy it, because each time you die, you learn something. After a couple of hours, you realize that there are a fairly small number of encounters in the various star systems. All of them are randomly mixed up for each new game, but this just changes up the order in which you see them. But there is a lot to do for a Captain, unlock new ships, beat higher difficulty and explore the galaxy.
The free Advanced Edition update added a new eighth race called Lanius, which drain oxygen from any room they occupy, making them good for deterring boarding parties and for attacking drone ships. There are a ton of other additions as well.
Faster Than Light is a great and that will take over your life for many, many hours.
It’s amazing and you should definitely check it out!

Score: 84 / 100
gamestar.de

Sorry for my bad english. This is my review account, because the low playtime.
Thanks for reading! If you Like my Review, give me a Thumbs up in Steam.
Your help is greatly appreciated :)

My Curator Page:Sub
My Steam Group:GameTrailers and Reviews
My YouTube Channel:Steam Reviews
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
360 von 394 Personen (91%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
22.7 Std. insgesamt
Verfasst: 3. November 2014
Before you buy this game you have to ask yourself a few questions.
Do I like dying?
Do I like dying in space?
Do I like dying in space with the knowledge that I let down an entire race of people?
Do I like doing any of the above violently and explosively?
Do I like lasers and giant space spiders?
If you answered yes to any of the above please seek treatment immediately.
Also I gave the game a 10/10 would go to therapy again
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
304 von 338 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
234.3 Std. insgesamt
Verfasst: 26. September 2014
REVIEW HAIKU

My ship is burning

Rockets can ignore your sheilds

Falling to pieces
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig