Stellen Sie sich Ihrem Schicksal! Quälende Alpträume, dunkle Visionen, mysteriöse Todesfälle … seit das Königreich Andergast von einer Krähenplage heimgesucht wird, findet das abergläubische Volk keine Ruhe. Einzig dem jungen Vogelfänger Geron kommen die unheimlichen Biester gerade recht.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (22 Reviews) - 90% der 22 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (839 Reviews) - 88 % der 839 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 22. Juni 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

The Dark Eye kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

The Dark Eye Universe Bundle kaufen

Enthält 4 Artikel: Blackguards, Blackguards: Untold Legends, The Dark Eye: Chains of Satinav, Memoria

The Daedalic Armageddon Bundle kaufen

Enthält 11 Artikel: Deponia, Chaos on Deponia, Goodbye Deponia, The Whispered World Special Edition, The Dark Eye: Chains of Satinav, A New Beginning - Final Cut, Memoria, The Night of the Rabbit, Edna & Harvey: The Breakout, Edna & Harvey: Harvey's New Eyes, 1954 Alcatraz

 

Reviews

“The Dark Eye: Chains of Satinav, is a sure contestant for 'Adventure game of the year'”
88 – PC Master

“Chains of Satinav boasts incredible artwork and atmosphere”
3.5 – Adventuregamers

“Chains of Satinav provides a superbly engaging story driven experience, that feels uniquely its own”
80 – Strategy Informer

Über dieses Spiel

Stellen Sie sich Ihrem Schicksal!

Quälende Alpträume, dunkle Visionen, mysteriöse Todesfälle … seit das Königreich Andergast von einer Krähenplage heimgesucht wird, findet das abergläubische Volk keine Ruhe. Einzig dem jungen Vogelfänger Geron kommen die unheimlichen Biester gerade recht. Eine willkommene Gelegenheit, endlich zu beweisen, dass er nicht der Unglücksbringer ist, für den ihn alle halten. Doch bald schon muss Geron erkennen, dass dem Übel allein mit Netz und Köder nicht beizukommen ist. Denn die Krähen sind erst die Vorboten einer finsteren Macht, die ganz Andergast zu verschlingen droht …

Folgen Sie Geron und seinen Begleitern auf eine abenteuerliche Reise quer durch die Welt von Das Schwarze Auge. Entdecken Sie geheimnisvolle Reiche voller Magie und finsterer Kreaturen. Stellen Sie sich der Gefahr und bewahren Sie Ihre Heimat vor dem Untergang!

Eigenschaften

  • Ein epischer Fantasy-Soundtrack, sowie hochwertige Audiostimmen bieten ein unvergleichliches Spielerlebnis.
  • Tauchen Sie in die fantastische Welt von Aventuria ein und erleben Sie ein episches Abenteuer, geschrieben von den Autoren von der populären Fantasy-Reihe 'Das Schwarze Auge'.
  • Von den Machern von 'A New Beginning' und 'The Whispered World'

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    • Betriebssystem: Windows® XP/VISTA/7TM
    • Prozessor: 2,5 GHz Single-Core-Prozessor od. 2 GHz Dual-Core-Prozessor
    • Speicher: 2 GB
    • Festplatte: 6 GB
    • Grafikkarte: OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 512 MB RAM (Shared-Memory wird nicht empfohlen)
    • DirectX®: 9.0c
    • Sound: DirectX9.0c-kompatibel Sound Card
    • Zusätzlich: Breitband-Internetverbindung, 3-Tasten Maus mit Scroll Wheel empfohlen
    • OS: OSX Lion (10.7)
    • Processor: 2 GHz (Dual Core) Intel
    • Memory: 2 GB
    • Hard Disk Space: 5.5 GB
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (22 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (839 Reviews)
Kürzlich verfasst
LonM
( 7.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 20. Juli
This is a good p&c adventure from Daedalic. Playing through this in the wrong order [having played the sequel, memoria, first], I have to say that I don't think it is as good as memoria, but it is still definitely good in its own right.

The art in this game is top-notch, from the character design to the painted backgrounds. The voice acting is nice in that there are a lot of distinctive voices, rather than everyone having a generic accent.

The story is pretty good, and the puzzles of the game kept flowing well in step with it. There were only a few times where I got stuck, due to the fact that I thought I had covered all requirements to complete a puzzle, however in this game you may need to backtrack slightly to fully move forward.

A good game, although if i'm being perfectly frank, I don't think you would lose anything by just playing the sequel instead.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
mateusviccari
( 33.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 17. Juli
There are some stories you will never forget, this is one of them. There is the second game, which is "Memoria", just as good. Totally recommend.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
[HSO-G]Vaermi
( 17.9 Std. insgesamt )
Verfasst: 17. Juli
Review zu The Dark Eye: Chains of Satinav

The Dark Eye:Chains of Satinav ist ein sehr schönes Point&Click Adventure und hat mich einige Stunden sehr gut unterhalten. Wie man es von Dadelic Spielen kennt, besitzt das Spiel eine fantastische Story die es einem schwer macht eine Pause einzulegen und auch einen sehr ansprechenden Grafikstil.
Die Rätsel sind großteils logisch nachvollziehbar bzw muss man fast immer nur aufmerksam zuhören weil einem dann schon nahe gelegt wird was als nächstes zu tun ist.
Es gibt 2 Schwierigkeitsgrade (mit oder ohne Ingame Hilfen) und die Option jederzeit zu speichern.
Ich habe das Spiel jetzt Storytechnisch 1 mal durchgespielt, für alle Erfolge werde ich aber nochmal ran müssen und dieses mal andere Entscheidungen treffen ;)
PRO´s
  • schöner Grafikstil
  • spannende / interessante Geschichte
  • fließendes Gameplay
  • keine Bugs
  • immer wieder mal im Sale/Bundle erhältlich und dadurch ein ungeschlagenes Preis/Leistungsverhältnis
  • auch zum Originalpreis ein Must Have für jeden Point&Click Fan ;)
CONTRA´s
  • SORRY konnte für mich nichts negatives finden
Von mir eine absolute Empfehlung für alle Liebhaber dieses Genres
Hilfreich? Ja Nein Lustig
spyrius1994
( 17.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 15. Juli
  • Gute Story, gute Musik
  • teilweise wirklich schöne Schauplätze
  • nicht so schwer, hab es ohne Komplettlösung geschafft (aber spielinterne Hilfen genutzt und manchmal wild probiert)
  • Beginn relativ zäh und eher lahm (aber ab dem nächsten Abschnitt wird das Spiel gut)
  • einige Situationen unglaubwürdig
  • Hauptcharaktere etwas zu kindlich
  • Animationen könnten etwas besser sein
Hilfreich? Ja Nein Lustig
The Grandmaster
( 1.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 12. Juli
Was not what I expected. I was looking for an RPG like the old fashion paper and pen stuff like D&D. I played a long time back the dark eye like that and was hoping for the same type of feeling from playing. Did not do it for me.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
dowager
( 11.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 10. Juli
10-15 hours well worth the price. Pretty graphics, great soundtrack, and an immersive and beautiful fantasy world. It's got pretty basic point-and-click mechanics, with Geron's magic ability being a little twist. The voice acting is not exactly Oscar worthy, but still good. The characters are well made and realistic, and the atmosphere is rich.

I loved every second of the story - Chains of Satinav did a wonderful job of dragging me into a dark and deep fantasy world, which left my mind longing back to The Dark Eye universe even after I completed both Satinav and the sequel, Memoria. There's two additional games in the Dark Eye universe, but they're strategy RPGs and not point-and-click puzzlers.

Jump right into Memoria after you've finished Chains of Satinav - even if you didn't enjoy the first one. While Chains of Satinav is a great game, Memoria is a masterpiece.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
caruch2001
( 18.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 6. Juli
The Dark Eye: Chains of Satinav is a very nice, above average point and click game. It rides a great line between difficulty and logic. I can only remember a few times where the logic of a puzzle or item combination seemed iffy. Otherwise, it was a pleasure to play though.

The story takes a little bit to get rolling, but once it does, I was engaged and wanted to keep continuing. The game does a good job of fleshing out some of the main characters and I did care about them. The main character is a bit on the boring side, however.

Gameplay and mechanics are solid. You can double-click fast travel when moving to a new screen and the characters running speed is good. You can zip around the game if needed. Using the mouse scroll wheel to cycle through your inventory items (with an on-screen item icon next to your cursor) really makes you efficient and certainly helps when you resort to the always classic “try everything with everything” method!

Music is very good and fits the environment. You heard it when things were happening on screen and it blended in when just walking around. The voice acting seemed hit or miss on characters. It was high quality recordings but some of the voice acting was lacking.

Graphics and animation were good. A little rough with some character movements but everything runs at 60fps. Except for the pre-rendered cut scenes which is dialed back to 24fps. Running on a 2560x1440 monitor, all the textures and art was sharp.

For my config settings, I had the following:
+Full Screen
+HD Video
+Subtitles (Way easier to read since there are a lot of fantasy names and items in here)
+Color Depth = 32
+Additional Effects = High

Pros
+Graphics, art, sound all done well
+Balanced difficulty and logic. Can get through without guide
+Save anywhere. Also, quicksave/quickload
+Good story progression
+Pretty lengthy

Cons
+Too many hints via dialog on what to do
+Voice acting tone doesn’t match scene sometimes
+Framerate hitches occasionally
+Achievement for playing the game on Easy doesn’t unlock when you beat it on Hard (usually they stack and give you both)

Fans of the point and click genre should enjoy this game and I would recommend it. The current asking price of $20 is steep, however. A solid adventure game only brought down slightly by a few small things.

7/10 Above average
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Minerva
( 14.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 4. Juli
Nice adventure with around 15 hours of playtime and puzzles of easy to intermediate difficulty. When I had to look into the walkthrough it was always because I missed talking to another character another time, because it matters WHEN you talk to people. A lot of times you must have done one particular thing to be able to take the next step in conversations.

The story is nice though not exciting, the ending leaves you unimpressed. I didn't like the characters very much in regards of design and there is no character which seems very likeable to me. The main character misses depth and the elf is a child-like char which can be annoying. German speakers are not ear candy, I didn't try the original.

On the other hand the many landscapes / scenes and objects are designed very beautifully and it's a breathe that animations and loading times are very fast. The player character moves fast from scene to scene and with a doubleclick you switch between scenes instantly. The overall controls are straight forward, easy peasy.

Uh and you can use the knive actually more than twice. Same with many other stuff in the inventory so this adventure is ahead of most others in that point.

Achievements are of course easy but they don't make sense a lot of times so I decided to just not care about them. The creators didn't try to be creative about them. Look in the walkthrough, otherwise there's no chance to get them all.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Mithrandil
( 7.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 2. Juli
This game follows all the norms of the genre, without bringing much new to the table. Story is fun, especially if you continue with the sequel. Recommended if you're a fan of the genre.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Keks
( 18.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 28. Juni
Kurz gesagt, halte ich es für ein gutes Point & Click mit kleinen Abstrichen.

Die Bedienung des Spieles ist ziemlich modern und bequem. So gibt es zwei Schwierigkeitsstufen des Spiels: bei der leichten kann man sich die Hotspots anzeigen lassen, was die Suche ja sehr erleichtert. Die Dialoge können abgebrochen werden, was ja sehr nützt, wenn man sie schon mal gehört hat. Alles sehr angenehm.

Folgende Bedienmöglichkeit habe ich noch bei keinem Point & Click gesehen: Die Einführung eines Scrollings durch das Inventar mit Hilfe des Mausrads während der Mauszeiger bei dem gewünschten Ziel sich befindet (und nicht im Inventar) macht das prüfen, welcher Gegenstand wo einsetzbar ist, sehr schnell (man kann aber weiterhin auch kolassisch im Inventar stöbern, was man auch tun sollte, um sich die Gegenstände genauer anzuschauen). Zudem leuchtet der Mauszeiger auf, wenn etwas anwendbar ist, so dass man sich das ausprobieren von nutzlosen Kombinationen ersparen kann.

Das ist komfortabel, (ver)führt aber, das muss gesagt sein, dazu, dass man nicht nachdenkt, was sinnvoll ist, sondern einfach durchprobiert. Dies geht wahrscheinlich auch schneller, weil es leider, leider nicht immer klar ist, was eigentlich zu tun ist.

Dies führt direkt zum wesentlichsten Kritikpunkt. Obwohl einiges leicht und das meiste angenehm schwer war, war manches auch beschwerlich bis "wie soll man da drauf kommen":

- Manche Orte (selten) muss man mehrfach aufsuchen, um gewisse Dinge zu erreichen, die eigentlich auch vorher erreichbar hätten sein sollen (bei Personen kann ich erwarten, dass sie nicht gleich alles verraten, bei Orten finde ich das unlogisch);

- Obwohl meist klar war, was prinzipiell das Ziel ist, war (das war oft!) bei vielen einzelnen Handlungsschritten mir nicht klar, weswegen ich sie tun soll, aber sie waren möglich; also tat ich sie und hatte entweder ein "Aha"-Erlebnis oder tappte weiter im Nebel, bis es klar wurde, wie der Hase läuft.

Ich mag Rätsel und Situationen, bei denen ich verstehe, was ich tun muss und nicht bloss rumrate. Diese Grenze (die bei anderen Spielern ja woanders liegen kann) wurde bei mir viele Male überschritten.

Der Held Geron und seine amüsant-naive Begleiterin Nuri waren aber unterhaltsam. Sie hatten jetzt beileibe nicht den Biss und Humor eines Rufus und Goal aus Deponia aber es ging schon.

Die Grafik war angenehm modern aber nicht High End (ist ja klar). Die Hintergründe wirkten wie gemalt und sehr schön gemacht. Die Sprecher und der Sound war auch gut.

Die Handlung ist wohl im "Das schwarze Auge"/Aventurien-Universum angesiedelt, das ich ansonsten nicht kenne. Genau genommen fand ich den Hintergrund mit all den Verzauberungen, Feen, Seher, Flüche, etc. ziemlich unergreifend und unklar. Das Böse möchte die Macht übernehmen, soweit klar, aber wozu muss eine Fee Harfe spielen, um dem Bösen zur Macht zu verhelfen? Aber dazu bin ich vielleicht nur zuwenig ein Fantasy-Fan. Interessant immerhin, dass Nuri hin und her schwankte, wer denn nun der "Gute" ist, weil der böse Seher recht clever vorging. Immerhin war die konkrete Handlung auch für Uneingeweihte wie mich nachvollziehbar.

Das Spiel ist recht umfangreich und so verbrachte ich etwa 15 Stunden damit, es erstmals durchzuspielen. Dabei habe nur etwa gut die Hälfte aller Errungenschaften freigeschaltet, was den Wiederspielreiz durchaus erhöhen kann.

Pro & Contra:

+ Meist angenehm schwere Rätsel
+ Komfortable Bedienung
+ Schöne Grafik, guter Sound
+ Wiederspielreiz durch schwer zu erhaltene Errungenschaften

o Der Hintergrund der Geschichte und die Handlung (mir blieb sie ein wenig fremd)

- Manchmal zu schwere Rätsel (weil unklar, was zu tun ist)
- Entsprechend also des öfteren frustrierend (das simple durchprobieren der Möglicheiten ist ja nicht so unterhaltsam)

Wertung: 06/10

Das Spiel ist ein modern gestaltetes Point & Click mit meist angenehmen, manchmal unklaren Rätseln. Es könnte nur überall etwas besser sein (Dialoge, Humor, Handlung, Rätsel).
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
14.7 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Juli
Nice adventure with around 15 hours of playtime and puzzles of easy to intermediate difficulty. When I had to look into the walkthrough it was always because I missed talking to another character another time, because it matters WHEN you talk to people. A lot of times you must have done one particular thing to be able to take the next step in conversations.

The story is nice though not exciting, the ending leaves you unimpressed. I didn't like the characters very much in regards of design and there is no character which seems very likeable to me. The main character misses depth and the elf is a child-like char which can be annoying. German speakers are not ear candy, I didn't try the original.

On the other hand the many landscapes / scenes and objects are designed very beautifully and it's a breathe that animations and loading times are very fast. The player character moves fast from scene to scene and with a doubleclick you switch between scenes instantly. The overall controls are straight forward, easy peasy.

Uh and you can use the knive actually more than twice. Same with many other stuff in the inventory so this adventure is ahead of most others in that point.

Achievements are of course easy but they don't make sense a lot of times so I decided to just not care about them. The creators didn't try to be creative about them. Look in the walkthrough, otherwise there's no chance to get them all.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
21 von 21 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
30.9 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Dezember 2013
Satinavs Ketten ist meiner Meinung nach ein gutes Adventure – ein sehr gutes sogar. Die düstere Geschichte ist ausgezeichnet erzählt. Die Atmosphäre ist großartig und der Soundtrack stimmig und schön. Die Handlung spielt in dem nach seiner Hauptstadt benannten Königreich Andergast in der Spielwelt Aventurien (Das schwarze Auge).

Hauptfigur ist Geron, dem im abergläubischen Andergast der Ruf eines Unglücksboten anhaftet, seitdem in seiner Kindheit bei der Verbrennung eines Sehers dieser Geron in seinen letzten Momenten prophezeite, dass er einmal großes Unglück über die Stadt bringen werde. Geron wächst heran und verdient seinen Unterhalt als Vogelfänger. Weiterhin ist er ein Magiedilettant, also ein magisch Begabter ohne Ausbildung. Daher beschränken sich seine Fähigkeiten auf das Zertrümmern von Gegenständen. Als die Stadt von einer mysteriösen Krähenplage heimgesucht wird, erhält Geron den Auftrag, diese zu beseitigen. Hinweise deuten darauf, dass der verbrannte Seher hinter der Plage steht und so sieht Geron sich wieder mit dessen Prophezeiung konfrontiert. Auf seinem Weg durch die Spielwelt wird er meist von der Fee Nuri begleitet.

Absolut spielenswert: 9/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 11 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.3 Std. insgesamt
Verfasst: 25. März 2015
Seit ca. 2 Jahren spiele ich die DSA-Reihe als Pen and Paper und bin begeistert von dieser Welt. Dieses Spiel hat es geschafft Aventurien sehr gut einzufangen. Ich habe mich sofort wohl gefühlt.


Empfohlen weil:

-gute Synchronsprecher (lustige Dialoge, fiktive Sprachen)

-kunstvolle gemalte Hintergründe

-gute Musik (Atmosphäre)

-knifflige Rätsel (zunehmend schwerer)

-gutes Charakterdesign


Was mich gestört hat:

Bei gewissen Dialogen ist mein Charakter einfach kurz verschwunden, tauchte aber nach gewisser Zeit wieder auf.
Zudem hebt sich der Charakter enorm vom Bild ab. Bei Cutscenes hingegen, macht er einen viel schöneren Eindruck, sowie auch der restlichen Chars.


Fazit:

Das Spiel hat mich sehr gut unterhalten. An vielen Stellen musste ich lachen oder schmunzeln. So z.B. über den sturen, wucher Zwerg, den edlen Ritter oder auch den Meisterdieb. Wer schonmal DSA im Pen und Paper Format gespielt hat, der kann sich hier sehr gut von den Chars inspirieren lassen.

Ich empfehle das Spiel aufjedenfall Leuten die das DSA-Universum kennen und lieben.









War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
12 von 13 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.1 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Oktober 2015
Garoschem, Abenteurer,

Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten ist ein Old-School Point-and-Click Abenteuer, das Genre-Fans glücklich macht. Es ist angesiedelt im „Das schwarze Auge“ Fantasy Universum und zwar auf dem Kontinent Aventurien des Planeten Dere.

Du spielst die Rolle von Geron, einem schmuddeligen, jungen Vogelfänger aus dem Königreich Andergast. Seit deiner Kindheit haben dich die Städter als eine Quelle des Unglücks angesehen, da dir von einem blinden Seher, kurz vor dessen Hinrichtung, vorausgesagt wurde Unheil zu bringen.

Jahre nach der Prophezeiung siehst du nun eine Chance dich zu beweisen, indem du versucht einen riesigen Schwarm Raben zu vertreiben, der Andergast belagert und sogar eine der Kammern im Schloss des Königs besetzt. Jedoch realisierst du nicht, dass die Raben mehr repräsentieren als nur einen Schwarm Federvieh...

Schon bald sind einige der Helden getötet, die ursprünglich für die Erfassung des Seher verantwortlich waren. Die Angst, dass dieser mystische Mann irgendwie zurückgekehrt sein könnte ergreift die Stadt. Du stolperst mitten in die folgenden Wirren dieser Zeit, wo du dich mit der Aufgabe konfrontiert siehst die einzige Fee zu suchen, die mächtig genug ist eine Zauberharfe zu spielen, die Andergast zugrunde richten könnte. Den Gerüchten zufolge sucht auch der Seher nach dieser Fee...

Satinavs Ketten ist ein sehr gut aussehendes Spiel, in einem wundervollen handgemalten Stil.
Es hat zudem einige recht ästhetische Zwischensequenzen, die meistens in Form einer monochromatischen Szene zwischen den Standorten, mit einer begleitenden Erzählstimme dargeboten werden. Ferner hat Geron des Öfteren Rückblenden und Träume, die in einem trüben braunen Licht dargestellt werden.

Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten ist ein durchaus kniffeliges Abenteuerspiel, mit einer nach anfänglichen Längen an Fahrt aufnehmenden Story. Mich konnte die Geschichte packen und besonders die unglaublich goldige und naive Fee Nuri bleibt unvergessen.

Das Spiel ist häufig im Sale. Spätestens hier empfehle ich jedem DSA- und Adventure Geek die Anschaffung dieses wirklich schönen Abenteuers. Vergiss nicht: Phex gibt dir, was du dir nimmst und nimmt dir, was du dir nehmen lässt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 17 Personen (82 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
14.0 Std. insgesamt
Verfasst: 25. April 2014
PRO
- Atmosphäre und Gestaltung sind wieder mal TOP <3
- Story ist wirklich gut, also hier haben sich die Macher schon was einfallen lassen.
- Die Rätsel waren oftmals nachvollziehbar, sodass ich sagen kann, das man es schon gut bewältigen kann (:
- Steuerung war sehr gut, sprich nur mit Maus und das Spiel ist ja auch ein Click&Point Adventure :3

CONTRA
- Eine Errungenschaft war krank. WIrklich krank. Man musste 100, ja ihr seid nicht blind, 100 MAL einen verdammten Glasbehälter kaputt und wieder heile machen. Das Highlight daran: Die Unterhaltung dazwischen nimmt schon sehr viel Zeit in Anspruch. Danach war ich schon genervt muss ich sagen und meine Hand hatte sich danach beschwert.

Meine Meinung
Ich finde das Spiel wirklich gut gelungen, ein langer Weg bis zum Ziel ist bzw. erscheint dem Abenteurern immer schwer, jedoch haben sie hier viel geleistet. Die zwei Stunden die geringer sind, als der zweite Teil sind eigentlich minimal. Die Rätsel waren an mancher Stelle fast unmöglich, außer man will ein Tag davor sitzen, was bei meinem Fall nicht allzu unmöglich scheint (Feenreich*räusper*). Und ich hatte meinen Spaß :D Kann ich schon empfehlen, alleine die künstlerische Darbietung in dem Spiel sind einfach einzigartig. <3
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 7 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.9 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Juni 2014
Absolutes Top- Game!
Nach wie vor eines meiner Lieblings-Point'n Click- Spiele, doch nun zur Begründung:
Wir haben eine fantastische, sehr liebevoll gestaltete Welt mit sehr viel Abwechslung von Screen zu Screen, dazu kommen kniffelige Rätsel und eine unheimlich dichte Atmosphäre.
Man spielt den Vogelfänger Geron, welcher sich gegen sein weißgesagtes Schicksal streubt, den Untergangüber die Stadt Andergast zu bringen. Zudem werden wir von ebenfalls mit sehr viel Liebe zum Detail gestalteten Nebencharakteren begleitet.
Das Spiel baut immer eine gewisse Grundstimmung auf und schafft es, diese auch zu halten.
Als Spieler fiebert man mit den Figuren mit, kann die Handlungen nachvollziehen und verfügt über verschiedene Möglichkeiten in Gesprächen zu interagieren.
Der Humor ist genauso ansprechend und auch als Livestream macht es den Zuschauern sehr viel Spaß dem Spiel zu folgen.
Ich will nicht zu viel verraten, damit ihr euch euer eigenes Bild vom Game machen könnt.
Meiner Meinung nach ist Satinavs Ketten eines der besten Spiele von Daedalic.
Wer Fantasy, Mittelalter oder Geschichten über mystische Wesen mag, sollte auf jeden Fall einen Blick in dieses wundervolle Spiel riskieren.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 7 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
12.3 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Dezember 2013
Tolles Spiel mit wunderschön gezeichneten Hintergründen, tollem Soundtrack und atemberaubender Vertonung!

Sofern Memoria nur halb so gut wird, bin ich schon zufrieden. Ein absoluter Pflichtkauf für jeden, der Daedalic und ihre Werke kennt! Story umfasst ca. 14 Spielstunden.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 9 Personen (89 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.7 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Oktober 2015
Sehr schönes Adventure, welches m.E. nicht wie gefühlte 90% seiner Art einem gewissen kindlichen Humor folgt (Monkey Island Reihe, Deponia, etc.), sondern insgesamt ernstere Töne anschlägt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 6 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
30.1 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Juni
Eines der Schönsten Point & Klick Adventures die Ich gespielt habe !
-----------------------------------------------------------------------

Rätsel die nicht zu schwer und nicht zu einfach sind ! (Für jeden mit einwenig grübeln zu lösen) Eine düstere Atmosphere die mich sofort in Ihren Bann gezogen hat. Eine tolle Erzählerstimme und auch die Charakter sind super gelungen. Die Storry ist für meinen Geschmack richtig gut und lässt sogar Emotionen hoch kommen ! Grafisch ist es für mich sogar Extravagant und hat etwas Künstlerisches.
(-Auch der Humor kommt bei diesem Spiel nicht zu kurz-)

Dieses Point & Klick Adventure hat alles was ein solches haben muss !

(- KLARE KAUFENMPFEHLUNG -)

MFG -Nexus-
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 8 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
18.1 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Dezember 2015
Schönes Point and Click Adventure, mit toller Musikuntermalung, sehr stimmiger und nicht langweilig werdende Story und mit einem angemessenen Schwierigkeitsgrad.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig