Bekämpfen Sie Horden gefährlicher Kreaturen in einer mystischen Fantasiewelt.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Ausgeglichen (1,186 Reviews) - 61 % der 1,186 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 20. Juni 2011

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Dungeon Siege III kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Dungeon Siege Collection kaufen

Enthält 4 Artikel: Dungeon Siege, Dungeon Siege II, Dungeon Siege III, Dungeon Siege III: Treasures of the Sun

 

Über dieses Spiel

Jahrhunderte haben die Legionäre die Nation Ehb beschützt... bis sie betrogen und fast vollständig ausgerottet wurden.
Nun, da das Böse nach Ehb zurückgekehrt ist, haben sich die Bewohner an die letzten verbleibenden Legionäre zum Erhalt der Vergangenheit gewandt.
Kommen Sie als Erbe der Legion ihrem Ruf nach Hilfe nach? Der Lauf und das Ende der Geschichte liegt in Ihren Händen.

Dungeon Siege III ist ein Action RPG, dass nahtlos die intuitive, rasante Spielweise eines Hack'n'Slay mit einem robusten RPG-System mit einer großen Auswahl von Fähigkeiten, unzähligen Schätzen sowie Beute und der tiefen Story, für die Square-Enix und Obsidian Entertainment bekannt sind, verbindet.
Sie als Spieler werden in der Lage sein, entweder allein oder im Mehrspieler mit Freunden das Abenteuer zu bestreiten.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP SP3, Vista SP1, Windows 7
    • Prozessor: Core 2 Duo 2.5 GHz oder vergleichbar
    • Speicher: 1.5 GB
    • Grafik: ATI Radeon HD 3870 oder NVIDIA 9800 GT
    • DirectX®: DirectX® 9.0c
    • Festplatte: 4 GB für Installation
    • Sound: keine Audiobeschleunigerhardware vorausgesetzt
    Empfohlen
    • Betriebssystem: Windows 7
    • Prozessor: Core i5 750 2.67 GHz oder vergleichbar
    • Speicher: 2 GB
    • Grafik: ATI Radeon HD 4870 oder NVIDIA GTX 260
Hilfreiche Kundenreviews
8 von 10 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
33.8 Std. insgesamt
Verfasst: 9. November 2015
Ich verstehe wenn man in den ersten 10 Minuten enttäuscht ist, weil man einen weiteren "alten" Teil der Serie wünscht. Aber danach legt sich das und man bekommt eine hübsche, wenn auch nicht ausergewöhnliche, Geschichte über die 10. Legion.

+ Das Kampfsystem gefällt mir und setzt auf aktives Blocken und Ausweichen
+ Viel Loot und viele Legendarys, mit Bezug auf die alten Spiele
+ Anpassungsmöglichkeiten für Gegenstände, indem man diese Verzaubert

- Die Vier Charaktere ähneln sich leider zu sehr
- KI Reagiert etwas komisch und versucht fast ausschließlich den Spieler zu töten, auch wenn der Tank-NPC vor ihnen steht und auf sie einhaut

Die Kameraführung im Multiplayer macht das Spiel unspielbar, aber hierfür gibt es einen Fix .

Von mir eine Empfelung, wenn man die alten Teile möchte und sich ein wenig für die 10. Legion oder Azunai interresiert hat. Alternativ mag man Action-Rollenspiele, dann ist man hier richtig.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
35.8 Std. insgesamt
Verfasst: 23. November 2015
Mir gefällt das Spiel auch sehr gut.Preisleistung passt vollkommen ,wenn man die heutigen Spiele sieht mit 50€ aufwärts.Es macht auch spaß ,mir besonders die Klasse Archon.Die Story ist auch Klasse ,man kann sich richtig hineinversetzen.Was mir nicht so gut gefällt ist das Skillsystem so wie die Schwierigkeit.Skillsystem ,ok kann man sich dran gewöhnen aber das mit der Schwierigkeit wäre besser wie in anderen ARPGs ,das man durchspielen muss zum freischalten schwererer Stufen ,da man die Story eh öffters spielt (...das Ende es sehr wichtig).Nach dem ersten mal durchspielen war ich nicht zufrieden und habe gleich den nächsten anlauf gestartet. :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
6.6 Std. insgesamt
Verfasst: 12. März
Looten, Leveln, Questen, Kämpfen: Klingt wie die typische Diablo-Formel? Ist sie auch. Aber besser gut kopiert, als schlecht selbst gemacht. Die Formel geht hier definitiv auf und unterhält Diablo-/Dungeon Siege-/Dungeon Hunter-Fans hervorragend. Die Geschichte wirkt auf mich dabei sehr interessant und spannend, da sie dem Gameplay und der Atmosphäre steht. Zumal ich jeden beruhigen kann, der befürchtet, die Story ohne die Vorgänger nicht zu verstehen. Das Gameplay flutscht dabei, geht leicht von der Hand und ist sehr spielerfreundlich und zugänglich. Der Mehrspieler-Part ist unterhält dabei nochmals. Diablo- und Action-RPG-Veteranen bekommen hier ein empfehlenswertes, kurzweiliges Abenteuer geboten, dass bestimmt mal einen Blick wert ist.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 4 Personen (50 %) fanden dieses Review hilfreich
21.6 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Januar
Obsidian und Dungeon Siege 3? Das passt zusammen? Das passt zusammen!

Viele Jahre nach Dungeon Siege 2 bekamen wir endlich einen Nachfolger. Um es gleich zu sagen: Mit den Vorgängern hat es nicht mehr viel gemein. Und hier setzt oft die Kritik an. Was auch ok ist. Nehmen wir hin und haken das also mal ab und betrachten Dungeon Siege 3 weiter: Das Gameplay sowie Art-Design und die Benutzeroberfläche wurden stark verändert. Und nach meinem anfänglichen Zeriss als ich es damals bei Square Enix Probe spielte, muss ich sagen, dass es mir bzw. uns (habe es komplett im Koop an einem Bildschirm mit einem Freund durchgespielt) gut gefallen hat.

Vor allem das Kampfsystem ist für ein Hack’n’Slay-Spiel ausgesprochen anspruchsvoll. Blocken und Ausweichen sind selbst auf dem Schwierigkeitsgrad „normal“ zwingend erforderlich. Stumpfes Metzeln und einen Trank nach dem anderen schmeißen ist nicht drin, da die Gesundheit sich nur sehr langsam durch eine Fertigkeit oder über von einigen Gegner fallen gelassenen „herbs“ auffrischen lässt. Damit das Kämpfen nicht zur stumpfen Metzelmonotonie ausartet, gibt es zwei Waffensets mit jeweils zwei Kampfhaltung (einmal offensiv, einmal defensiv) mit jeweils unterschiedlichen Fähigkeiten, die teilweise durch Benutzung (deren „Meisterung“) erst freigeschaltet werden müssen.

Einige Fähigkeiten konsumieren Fokus, der sich durch das Austeilen von Schaden oder durch das Aufheben von blauen „herbs“ auffüllt, andere, besonders mächtige Fertigkeiten benötigen, ich nenne es mal „Wut“. Ausgeteilter Schaden wird in „physischen SPS“ und „Fähigkeiten-SPS“ aufgeteilt, was z.B. beim Equipment berücksichtig werden sollte. Das macht das Kampfsystem flexibel und abwechslungsreich. Zumindest für ein Spiel dieses Genres. Selbst die Story war glaubhaft, auch wenn sie dramaturgisch keine Bäume ausriss. Charaktere verschwinden nicht im Nichts einer jeden langweiligen Erzählung, sondern kehren wieder und haben sogar eine Persönlichkeit. Das erwartet man nicht unbedingt von einem Hack’n’Slay-Spiel.

Die (deutsche) Vertonung ist gelungen und transportiert zu jeder Zeit gut die getroffenen Entscheidungen. Entweder rücksichtsvoll und gnädig oder hart und unbarmherzig, je nachdem, wie sich der Spieler entscheidet. Oft gibt es auch neutrale Antworten. Der Spieler kann außerdem entscheiden, ob er ein Thema vertiefen will oder gleich zur Tat schreiten will. Auch das wird hervorragend von den Sprecher transportiert, Zitat: „Mehr brauchen wir nicht wissen. Sagt uns einfach, was wir tun müssen“, in einer ruhigen aber bestimmten Tonart.

Das Skillsystem ist einzigartig, aber einfach. Nach dem Erlernen von Perks, lassen diese sich noch aufstufen. Jedem Perk stehen zwei zusätzliche Eigenschaften zur Verfügung, die insgesamt (nicht jeweils!) auf fünf Stufen verteilt/aufgelevelt werden, z.B. drei Stufen der Eigenschaft „10% mehr Schaden pro Stufe“ und zwei Stufen der Eigenschaft „10% mehr Fokusgenerierung pro Stufe“. Daneben gibt es natürlich noch passive Fertigkeiten, die gesteigert werden können, die z.B. die Preise bei Händlern senken oder ein bestimmtes Attribut der Figur zum Schaden hinzuzieht.

Die Bossgegner ziehen zwischen den kleinen Schlachtvieh ordentlich am Schwierigkeitsgrad, teilweise etwas zu krass. Da klatscht man vorher alles locker mal so eben weg und mein Kumpel (als Magier) ist dann beim Boss-Fight dann one-hit tot. Es könnte also ruhig zwischendurch noch etwas fordernder sein. Ein höherer Schwierigkeitsgrad lässt vermutlich diese Diskrepanz nicht verschwinden, sondern verschiebt einfach beide Werte. Gestört hat mich außerdem, dass es keine richtige, große Übersichtskarte der Gebiete gibt. So mutierten die Ortschaften zur Kulisse, die man nur schnell, blindlings den Questmarkern folgend, durchkreuzt, ohne sich wirklich zu orientieren. Die Latscherei hat sich dadurch auch ziemlich hingezogen, da die Landschaft ebenfalls zur Kulisse verkommt und man sie irgendwann ausblendet und nur noch läuft. Und läuft. Und läuft. Und läuft.

Im großen ganzen ein Spiel, was ich alleine vermutlich nicht durchgespielt hätte. Wer aber die Gelegenheit hat, es mit einem Freund zu spielen, wird definitiv seinen Spaß haben. Daher ist die Bewertung als Koop-Bewertung zu verstehen und könnte erheblich vom Solo-Eindruck abweichen. Hier bekommt man also spaßiges und schnelles Koop-Gekloppe mit Fokus auf den Plot. Für Koop-Freunde also sehr empfehlenswert!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
65 von 96 Personen (68 %) fanden dieses Review hilfreich
16 Personen fanden dieses Review lustig
56.3 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Dezember 2015
RECOMMENDED : HIGHLY NOT, you shall not pass, run you fools


Reasons :

All version about Dungeon Siege on Steam are cursed.

Dungeon Siege 1 is incomplete (no add-on Legend of Aranna), no multiplayer and cut end game scene.
Dungeon Siege 2 is incomplete (no add-on Broken Worlds), no multiplayer and cut end game scene.
Dungeon Siege 3 is pure joke and will never be Dungeon Siege.

Stay as so far as you can from Steam versions about that serie.

If you own boxed version, play it about 1 & 2. Do legal copies to keep them safe and never sold these jewels because they cost a lot to buy online.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig