Zwei Handlungen, zwei Helden, ein großes Abenteuer: Memoria schickt die Spieler mit Prinzessin Sadja und Vogelfänger Geron auf eine Zeitreise durch ein grafisch opulentes Aventurien, der Welt von Das Schwarze Auge.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (16 Reviews) - 81% der 16 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (775 Reviews) - 91 % der 775 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 29. Aug. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Memoria kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Daedalic Adventure Bundle kaufen

Enthält 5 Artikel: Deponia, Edna & Harvey: Harvey's New Eyes, Memoria, The Night of the Rabbit, The Whispered World Special Edition

The Dark Eye Universe Bundle kaufen

Enthält 4 Artikel: Blackguards, Blackguards: Untold Legends, The Dark Eye: Chains of Satinav, Memoria

The Daedalic Armageddon Bundle kaufen

Enthält 11 Artikel: Deponia, Chaos on Deponia, Goodbye Deponia, The Whispered World Special Edition, The Dark Eye: Chains of Satinav, A New Beginning - Final Cut, Memoria, The Night of the Rabbit, Edna & Harvey: The Breakout, Edna & Harvey: Harvey's New Eyes, 1954 Alcatraz

 

Reviews

“Memoria ist das bisher beste Abenteuer von Daedalic. Es hat eine intelligente und ebenso aufgebaute, ausgesprochen gut geschriebene Geschichte […]. Ich wüsste nicht, was man jetzt wirklich besser machen sollte.”
10/10 – Eurogamer

“Großartige Geschichte mit wunderschönem Ende, liebevolle Präsentation, sehr abwechslungsreiche Spielmechaniken”
9/10 – Gamereactor

“Memoria ist ein Meisterwerk, das sich niemand entgehen lassen sollte.”
4.5/5 – Cheat Code Central

Über dieses Spiel

Zwei Handlungen, zwei Helden, ein großes Abenteuer: Memoria schickt die Spieler mit Prinzessin Sadja und Vogelfänger Geron auf eine Zeitreise durch ein grafisch opulentes Aventurien, der Welt von Das Schwarze Auge. Das Spiel ergänzt Point & Click-Gameplay mit magischen Fähigkeiten und den Features eines der weltweit erfolgreichsten RPG-Universen.

Sadja, eine Prinzessin des Südens, will als größte Heldin in die Geschichte eingehen. Dazu entschließt sie sich im gewaltigsten Krieg zu kämpfen, den Aventurien je gesehen hat: den Krieg der Magier, gefochten inmitten einer todbringenden Wüste.
Vogelfänger Geron lebt 450 Jahre nach dem großen Krieg. Gerons große Liebe Nuri wurde durch einen finsteren Fluch in eine Krähe verwandelt. Um den Fluch zu brechen und ihre Menschengestalt zurückzuerlangen, ist Geron auf die Hilfe des mysteriösen Händlers Fahi angewiesen, der über magische Kräfte verfügt. Fahi ist aber nur dann bereit Geron zu helfen, wenn dieser ein Rätsel löst, das Fahi in seinen Träumen gesehen hat. Die Suche nach Antworten führt schon bald zu einer Verkettung von Ereignissen, die die Geschichten von Sadja und Geron immer weiter zusammen bringt – und droht die Gegenwart in ein finsteres Abbild einer längst vergessenen Vergangenheit zu verwandeln…

Klassische Point & Click-Abenteuer-Rätsel bekommen in Memoria einen einzigartigen Touch durch magische Fähigkeiten – und einen weisen, sprechenden Zauberstab –basierend auf der Welt von Das Schwarze Auge. Über acht Kapitel übernimmt der Spieler die Kontrolle über die Schicksale von Sadja und Geron, wobei er die Geschichte über einen Zeitraum von 500 Jahren beeinflusst. Memoria verfügt über beeindruckende Grafik, epische Schauplätze, eine packende Fantasy-Crime Story und einzigartiges Puzzle-Design, das sich von Kapitel zu Kapitel unterscheidet.

Key Features


  • Epischer Fantasy-Soundtrack und hochwertige Sprachaufnahmen ziehen den Spieler tief in die Spielhandlung
  • Tauche ein in die Welt von „Das Schwarze Auge“ und erforsche mystische Orte wie Drakonia, einen uralten von Drachen erbauten Tempel
  • Folge der Geschichte von zwei einzigartigen Charakteren durch unterschiedliche Zeitepochen
  • Wunderschön handgezeichnete 2D-Hintergründe und hochwertige 3D Spielcharaktere
  • Von den Machern von Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten, The Whispered World und der Deponia-Reihe

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows Vista/7/8
    • Prozessor: 2,5 GHz Single-Core-Prozessor oder 2 GHz Dual-Core-Prozessor
    • Arbeitsspeicher: 2500 MB RAM
    • Grafik: OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 512 MB RAM (Shared Memory ist nicht empfohlen)
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 10 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows Vista/7/8
    • Prozessor: 2,5 GHz Single-Core-Prozessor oder 2 GHz Dual-Core-Prozessor
    • Arbeitsspeicher: 2500 MB RAM
    • Grafik: OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 1 GB RAM (Shared Memory ist nicht empfohlen)
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 10 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte
    Minimum:
    • Betriebssystem: Lion (10.7)
    • Prozessor: 2 GHz (Dual Core) Intel
    • Arbeitsspeicher: 2500 MB RAM
    • Speicherplatz: 10 GB verfügbarer Speicherplatz
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (16 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (775 Reviews)
Kürzlich verfasst
Denis
12.0 hrs
Verfasst: 22. August
Das Spiel ist ein relativ angenehmes Point & Click.

Es ist die Fortsetzung des Spiels Chains of Satinaw, das ich hier rezensiert habe.

Entsprechend gehe ich nur auf die Unterschiede ein (soweit erinnerlich).

Diesmal gibt es zwei Handlungsstränge, einen mit Geron, den man aus dem Vorgänger schon kennt, und Sadja, eine Prinzessin aus "der guten alten Zeit". Die Anlehnung an RPG war vor allem bei dem Teil mit Sadja sehr spürbar (der heroische Duktus am Anfang irritierte), allerdings stellte sich heraus, dass keiner solch ein Held ist, der er zu sein scheint.

Sadja und ihr Zauberstab waren für mich sogar die interessanteren Helden als Geron und Nori. Geron erchien mir etwas blass. Die Nebenfiguren waren in bisschen holzschnittartig.

Die Geschichte, die in dem Spiel erzählt wird, ist so umfangreich, da könnte man ein ganzes Buch draus machen. Vieles wurde in Cutscenes verpackt, vieles erfährt man auch in den umfangreichen Dialogen. Bis ins letzte Detail habe ich es dann nicht verfolgt, aber sie schien in sich relativ stimmig zu sein und bietet auch Überraschungen.

Die Geschichte bleibt bis zuletzt sehr Fantasy-artig. Wenn man das mag, steigert das den Genuss des Spieles.

Die Rätsel beschränken sich fast gänzlich auf die richtige Kombination der gefundenen Objekte und die geeignete Anwendung der Zauber, und sind meist recht zügig lösbar, wenige Male aber auch knifflig (z.B. der Hase, das Labyrinth, die Türme). Auf blindes rumraten griff ich eher selten zurück.

Leider finden sich, wie bei fast allen P&C-Spielen ein paar Rätselsünden:
- Viele Objekte sind sehr schwer zu finden (da wird die Leertaste sehr nützlich)
- Manche Dinge gehen eben erst, wenn das Spiel dies so will

Grafik, Sound, Steuerung sind wie beim Vorgänger gut.

Pro & Contra:

+ Komfortable Bedienung
+ Schöne Grafik, guter Sound

o Meist relativ leichte Rätsel
o Der Fantasy-Geschichte meist in sich stimmig

- (Fällt mir nichts ein)

Wertung: 07/10

Das Spiel war meist recht angenehme Unterhaltung, die auch "Das schwarze Auge"-Unkundige gefallen kann.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
shivashands13
15.4 hrs
Verfasst: 15. August
die geschichte ist komplex und mitreißend, die charaktere sympathisch und es bietet eine bandbreite von kreativen und originellen spielmechaniken an, die ich in der form noch nie gespielt habe. ein weiterer pluspunkt ist, dass es sehr schön gezeichnet ist und eine gewisse atmosphäre und charme beherbergt, die die/den spielerIn vollkommen eintauchen lässt. man merkt aufjedenfall, dass sich die MacherInnen echt ins zeug gelegt haben. wahrscheinlich das beste point&click adventure, das ich jemals gespielt habe, danke daedalic! magisch - episch - herausragend!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
BlackOpium2
10.2 hrs
Verfasst: 12. August
Ich bin begeistert! Ein Point & Click Adventure, das nicht aus stupiden Anklicken besteht, sondern eine super Story hat und gut durchdachte Charaktere. Ich bin richtig in die Geschichte hineingekippt, vor allem in die von Sadja. Man fühlt mit den Charakteren und wünscht sich etwas besseres als das bittersüße Ende für sie, das man bekommt.
Die Rätsel, die man zu lösen hat, schwanken zwischen offensichtlich und "darauf wär ich jetzt nicht gekommen". Manchmal kann es frustrierend sein, wenn man nicht weiter kommt, aber meistens kann man alle Aufgaben in einer vernünftigen Zeit lösen. Wer schon einmal etwas von Daedalic Entertainment gespielt hat, dem fällt Memoria nicht so schwer.

Von mir auf jeden Fall eine ganz klare Kaufempfehlung!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
honir
3.5 hrs
Verfasst: 10. August
gutes Spiel
Hilfreich? Ja Nein Lustig
bella-bea79
3.7 hrs
Verfasst: 26. Juli
Ein sehr schönes Spiel....kann nur weiter empfehlen. Eine super Geschichte. Schade das es von solchen Spielen nicht soviele gibt.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Oova
7.0 hrs
Verfasst: 18. Juli
Das spiel ist nur bedingt zu empfehlen. Den Preis, zu dem es hier verkauft wird, ist es nicht wert.
Unlogische Rätsel, schlechtes Deutsch und eine schlecht durchdachte Geschihcte, es gibt Freewarespiele, die besser sind.
Mit dem Humor ist es bei diesem Spiel auch nicht weit her. Immerhin gibt es welchen. Bei den Grafiken gibt es nichts Neues. Nach zahlreichen Spielen mit derselben Grafik ist der Reiz verloren gegangen.
Zu empfehlen ist das Spiel so nur Genrefans, die sich damit abgefunden haben, dass Abenteuerspiele nun einmal unlogisch sind.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
tensorride
17.6 hrs
Verfasst: 30. Mai
pro:
hervorragender erzählstil
ausgezeichneter soundtrack
wunderschöne hintergründe
kaum unlogische rätsel

aber:
die letzten drei kapitel haben
für mich leider das gesammte spiel
ruiniert.
es hat sich angefühlt als wäre nuri,
die eigentliche motivation des spiels,
plötzlich völlig unwichtig.
durch den geänderten fokus zählt memoria
für mich auch nicht als "teil 2" der geschichte.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Barthomar
0.3 hrs
Verfasst: 17. Mai
Ein Spiel, das man nach 3 Minuten beendet und gleich wieder deinstalliert, spricht für sich!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Beans
11.5 hrs
Verfasst: 6. Mai
Nach anfänglichem Absturz nach dem Einführunsfilm gings ohne Probleme weiter.
Wie bei den Ketten ist hier eine schöne und fesselnde aber traurige Geschichte.
Wer Geschichten mag sollte es sich holen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Icarus
6.4 hrs
Verfasst: 3. Mai
Von der Geschichte her epischer als der erste Teil, allerdings auch kürzer und die Rätsel sind eine Spur leichter zu lösen. Zwei auffällige Schnitzer gab es allerdings:

1)die graphische Darstellung Satinavs stimmt nicht mit der des Schwarzen Auges überein, erfahrene Das Schwarze Auge Spieler/Meister werden wissen was ich meine. Allen anderen hilft Google und Wiki Aventurica.

2)An einer Stelle wurde ein christliches Kreuz statt dem in Aventurien üblichen Boronsrad verwendet. Das geht gar nicht und zerstört die mühsam aufgebaute Atmosphäre.

Insgesamt konnte der Spielspaß nicht so recht aufkommen. Zugegeben, das Ende ist gut, aber davor zieht es sich. Deshalb leider keine Empfehlung. Vielleicht wird der nächste Teil ja besser.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
26 von 26 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
10.8 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Februar 2015
Wunderschöne Geschichte, bei der ich bis zum Ende mitgefiebert habe. Die Geschichte des Stabes geht einem richtig zu Herzen und seine Synchronstimme hat mir richtig gut gefallen.

Die Rätsel sind nicht zu einfach, teils richtig knifflig und ich hatte wirklich lange Spielspaß.

Es ist ein in sich rundes Spiel. Dialoge, Rätsel, Soundtrack und Charakter sind ausgezeichnet aufeinander abgestimmt.
Für Freunde von Point-and-Click eine klare Kaufempfehlung.

Noch zur Info: Ich habe den ersten Teil noch nicht gespielt (werde ich jetzt definitiv nachholen :)) und fand die Geschichte trotzdem verständlich.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
20 von 22 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
12.4 Std. insgesamt
Verfasst: 19. August 2014
Das Fantasy-Adventure Memoria hat bei mir eine starke Immersion ausgelöst. Ich bin so begeistert, dass ich hiermit meine erste Spielbewertung schreibe und ich es noch entscheidungsschwachen Käufern wirklich ans Herz legen kann. Als Spieler wird man an vielschichtige Charaktere herangeführt, die einen im Laufe des Geschehens immer wieder überraschen. Die Handlungsstränge zweier epochaler Phasen ein und derselben Welt, die eigentlich unterschiedlicher kaum sein können, bilden zusammen eine wunderschöne, in sich konsistente und geschlossene Geschichte. Eine ausgesprochen kreative Geschichte, die ähnlich einem guten Roman plötzlich viel zu schnell vorbei ist. Ich befürchte, trotz vereinzelt kniffliger Spielpassagen, werde ich so schnell kein Point&Click Spiel finden, welches an das Spielerleben von Memoria heranreicht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 11 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.5 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Dezember 2014
Faszinierende Fantasy Story

Obwohl ich absolut kein Point&Click Fan bin, und mir für diese Art Spiele prinzipiell die Geduld fehlt, habe ich diesem Spiel aufgrund der guten Bewertungen eine Chance gegeben und es im Weihnachtssale gekauft! Die Rätsel gestalten sich für meine Begriffe sehr komplex, so dass ich des öfteren mal auf einen Guide zurückgreifen musste, um weiter zu kommen. Die Story des Spiels hat mich absolut gefesselt und mich motiviert bis zum Schluss alle Zusammenhänge erforschen zu wollen. Die geniale Geschichte und die sehr detailiert gezeichneten Szenenbilder sorgen für viele Stunden fantastischer und atmosphärischer Unterhaltung.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
20 von 28 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
15.7 Std. insgesamt
Verfasst: 12. April 2014
Mensch, ich hab das Spiel erst vorgestern geholt und heute durchgesuchtet xD Das passiert mir nicht allzu oft und das spricht schon für das Spiel >.< <3

PRO
- wirklich fesselnde Story, wirklich!!!
- Die Spielzeit ist sehr gut gemacht, also alles wurde ausgeschöpft ^^
- Viel Nachdenken und Gelduld zeigen das Ergebniss auf sehr schöne Weise
- Ich liebe die Charaktere, wirklich in so einer kurzen Zeit so viel Liebe in so einem Game zu entwickeln passiert mir nicht oft <3
- Steurung ist relativ easy, halt nur mit Maus
- Grafische Darstellung ist einfach nur atemberauebnd <3333333 Ich liebe es *-*
- Der Wechsel zwischen Geron und Sadja wurde sehr "gut" abgestimmt, sodass man jedesmal auf die Folter gespannt wurde, was nun passieren würde >.<
- Handlung? Krank, wirklich krank. Es ist traurig, süß und wirklich spannend gemacht. Ich liebe es <3

CONTRA
- Eine Szene: Wo Sadja mit einem gewissen 'Jemand' unterwegs war und ... er sie erwürgen wollte, wurde komplett ausgelassen sprich white screen! Da fühlt man sich sich ja veräppelt :<

Meine Meinung:
Dieses Spiel verdient seinen Preis. Soll ja normal 30 Euro sein und ich verstehe nun auch wieso. Ich habe mich in den letzten zwei Tagen nur mit diesem Spiel beschäftigt, da ich nicht mehr die Finger davon lassen konnte. Es war so spannend, dass ich heute früh schon angefangen hatte zu spielen, dabei schlaf ich sehr lange aus am Week ^^'
Nichts desto trotz hatte man sehr viel mit Sadja gelitten weil sie so viele Tiefschläge erleiden musste und ihr Ende sogar offen blieb. Hinzu kommt die große Wende bei Byra. Ich will nicht spoilern, aber da war ich ziemlich geschockt >.<
Nun das wird man erst erfahren, wenn man alles mitgesehen hat.
Das waren mir meine 10 Euro wert, auf jeden Fall ^^ <3
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 10 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.3 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Dezember 2013
Ein klasse Spiel, wie jedes DSA Game. Fantasielastig, tiefgründig,...

Deep Silver und Daedalic Entertainment präsentieren nach dem Erfolg von "Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten" ein weiteres fantastisches Abenteuer in der Welt des Schwarzen Auges. "Memoria" erzählt zwei ineinander verschlungene Geschichten voll uralter Magie, mysteriöser Rätsel und überraschender Wendungen. Dabei erlebt der Spieler in diesem Point&Click-Adventure eine epische Geschichte, die sich über zwei Epochen Aventuriens erstreckt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.9 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Februar 2015
Bei Memoria handelt es sich um den Nachfolger von Satinavs Ketten, einem Point & Clicki aus dem Hause Daedalic. Wobei Nachfolger nur bedingt zutrifft, da die Geschichte von Geron und Nuri maximal die Hälfte des Spieles ausmacht. Den restlichen Teil macht die Geschichte von Sadja aus. Die beiden Storys wurden aber sehr gelungen miteinander verknüpft und sorgen dafür, dass das Spiel sehr abwechslungsreich ist was die Schauplätze und Rätsel betrifft. Die Rätsel sind sehr durchwachsen, einige sind ziemlich knifflig (vor allem der Wald kann sehr nervenraubend sein), andere sehr einfach, so das für jeden etwas dabei sein dürfte. Optisch ist es wie der Vorgänger hübsch anzusehen und auch der Sound passt wieder sehr gut zur Atmosphäre. Die Charaktere (insbesondere die neuen Hauptcharaktere) sind gut designed und glaubhaft, allerdings deutlich tiefgründiger als die Charaktere des ersten Teiles was für einige interessante Wendungen und Erkentnisse im späteren Spielverlauf sorgt. Insbesondere das Ende fand ich sehr überraschend aber dennoch gelungen. Die Achievements sind sinnvoll verteilt und spätestens mit dem 2ten Durchlauf zu holen (auch ohne Guide), so dass sie das Spiel nicht unnötig in die Länge ziehen.
Wer den Vorgänger gespielt hat sollte sich Memoria auf jeden Fall holen und auch Point & Click Fans sollten mal einen Blick darauf werfen. Memoria ist ein überaus gelungenes Spiel das alles was der Vorgänger richtig gemacht hat weiterführt und dem Spieler eine spannende und abwechslungsreiche Story bietet.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 10 Personen (90 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.8 Std. insgesamt
Verfasst: 17. August 2015
Der zweite Teil der DSA Point&Click Adventures ist wieder einmal gelungen! Mir persönlich hat er sogar besser gefallen als "Satinavs Ketten".
  • spannende, packende Story
  • tolle Sprachausgabe
  • humorvolle Dialoge
  • liebevoll gezeichnete Grafik
  • durchdachte Rätsel
  • circa 10 Stunden Spielzeit
Ganz klare Empfehlung: 10/10 ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 7 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.9 Std. insgesamt
Verfasst: 2. April 2015
Ich liebe Point & Click Adventures, dabei kann ich herrlich entspannen. Am besten wenn das Game noch eine lustige oder mitreissende Story bietet. Daher ist dies nicht mein erstes Spiel von Daedalic Entertainment. Monkey Islands, Deponia usw.

Nun zum Spiel selbst: Es war wie gewohnt, wieder liebevoll gezeichnet. Die Rätsel waren nicht zu leicht und abwechslungsreich. Aber am meisten hat mich die Story gefesselt und war meiner Meinung nach nicht absehbar, wie so manch andere. Ich hatte auf jedenfall viel Spaß. Da ich gerade gelesen habe, das dies der 2te Teil war, was sich auch im Laufe der Story erahnen ließe, durch die Kommetare von Geron, werde ich mir nun auch Satinavs Ketten zulegen =)

Fazit: Absolute Kaufempfehlung!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 8 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
12.8 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Oktober 2014
Memoria ist spannend, hat logische Puzzles und dichte Atmosphäre. Es ist ein packendes Spiel, und hat mit dem einfachen Zaubersystem eine nette Innovation im Genre wiederbelebt. (Loom) Ich kann es voll und ganz empfehlen,
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
11.5 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Oktober 2015
Ein weiteres klasse Spiel aus dem Hause Daedalic Entertainment! Dieses Spiel ist der zweite Teil der Serie "Das schwarze Auge".

Geschichte:

Vorab:
Die Geschichte basiert auf dem ersten Spiel "Das schwarze Auge: Satinavs Ketten". Solche Abenteuerspiele sind hauptsächlich wegen der Geschichte spielenswert. Ich empfehle deshalb zuerst das zu spielen, falls ihr das noch nicht getan habt. Lest also auch nicht weiter, weil ich hier das Ende des ersten Teils miteinbeziehen muss !!!

Zum eigentlichen:

Das Spiel begrinnt ca. 3 Monate nach den letzten Ereignissen vom letzten Spiel. Ihr versucht immernoch Nuri in die Fee, die sie einzt war, wieder zurück zu verwandeln. Doch viele Möglichkeiten bleiben euch nicht mehr, da sie das Gedächtnis verliert je länger sie in dem Rabenkörper gefangen ist. Ein Händler aus der Ferne bietet euch einen Handel an. Ihr löst ein Rätsel aus einer Geschichte, die er erzählt, und dafür verwandelt er Nuri wieder zurück in ihren alten Körper.
Die Geschichte liegt ca. 450 Jahre in der Vergangenheit und handelt von der Prinzessin Sadja, die versucht in die Geschichte einzugehen, sodass ihr Name nie vergessen wird.
Ihr wechselt wärend dem Spiel immer wieder zwischen Geron und Sadja und löst die Rätsel in den verschiedenen Welten.

Das Ende, zu dem man ja selbst hinarbeitet kann man zum großen Teil erraten. Hier gibt es 2 Mögliche Enden. Jedoch gibt es noch das "eigentliche" Ende, dass gut versteckt und unerwartet war. Lasst euch also überraschen. :)

Grafik:

Die Grafik ist anders, als ich normalerweise kenne von Deadelic, doch ist es dieselbe wie die vom ersten Teil. Demjenigen, der die gefallen hat wird auch hier wieder schöne Bilder sehen und auch einige Videosequenzen. eine genauere Beschreibung dazu habe ich in der Bewertung vom ersten Spiel.

Die Animationen sind besser als vom ersten Teil. Es wird nicht einfach egal was man macht nur der Arm gehoben, sondern realistischer die Bewegung ausgeführt. Manchmal dauert es allerdings, bis sie ausgeführt sind. Wer gerade also viel rumprobiert der braucht dadurch länger. Wenn man es jedoch weiß, wie es geht, dann kann man sein Wissen voll genießen.

Ich hatte leider auch ein paar Grafikfehler, wie zum Beispiel muss man ein Hasen fangen, doch blieb er auf dem Boden kleben, obwohl ich gerade das Netz aufgehoben habe, in dem ich ihn gefangen habe. In einem Levelabschnitt habe ich auch einen halb schwarzes Bild bekommen, wenn man den Raum wechselt. Da denkt man, dass das Spiel gerade abschmiert. Das hat es dann aber nicht.

Musik/Klang/Stimme:

Zum wichtigsten zuerst: Den Stimmen der Sprecher! Ich benutzte die originalen deutschen Stimmen und Texte. Jeder klang genau richtig getroffen. Besonders gut muss man allerdings den Sprecher vom Stab loben. Eine sehr sanfte Stimme zu einem Charakter, den man zunächst überhaupt nicht einordnen kann.
Es kamen viele Sprecher und Charaktere vom ersten Teil wieder drin vor und jeder hat auch seine Stimme behalten (Zumindest ist es mir nicht anders aufgefallen).

Zur Musik gibt es nichts wirklich auffallendes. Sie wird meistens bei den Videosequenzen benutzt und passt sich da immer gut zur Stimmung an. Im großen und ganzen allerdings immer ruhig im Hintergrund, da so ja auch das Speilprinzip ist.

Zum Klang der Gegänstände oder Hintergrundgeräuscht gibt es leider nicht viel zu sagen. Es gibt sie aber wie auch bei der Musik es es nichts Weltbewegendes. Zum Beispiel hätte man in der Stadt mehr Hintergrundgeräusche einbauen können um dem Ganzen eine bessere Stimmung zu verleihen. Wirklich Fehlen tut das aber nicht und ein Abbruch zum Spielspaß macht das auch nicht.

Spielmechanik und "Gameplay":

Ich spielte das Spiel mit dem Steam Controller und habe mir einiges selbst eingestellt. Ein Unterschied hat es nicht gemacht. Man nimmt was einem besser gefällt.

Die Steuerung bleibt genauso, wie beim ersten Teil. Man hat auch immernoch die gleichen Hilfestellungen, wie zum Beispiel das markieren der interagierbaren Gegenstände/Personen im Bild. Allerdings kommt jetzt auch eine Art Tagebuch hinzu, in der man die Geschichte in Bildern sehen kann und beim Klick auf ein Bild oder Verbindung erhält man weitere Informationen. Dumm nur, dass es manchmal passiert, dass der Text mehr verrät, als ich mit der Geschichte vorran gegangen bin. So erhält man im Spiel selbst direkt einige Spoiler. Schade-.-

Die Rätsel sind einfacher gestaltet aber dennoch genausoviel wert sie zu lösen, wie im ersten Teil. Wer dennoch nicht weiter weiß, der bekommt im Tagebuch auch eine kleine erste Hilfestellung. So bleibt auch der Frust aus, weil man nun nicht mehr oder nur sehr wenig in einer Komplettlösung nachschauen muss.

Die Dialoge sind gut geschrieben und halten einen bei guter Laune. Ich hatte nur wenig bis gar nicht das Gefühl, dass zu wenig gesprochen wird. 2 Mal ist es mir allerdings auch passiert, dass etwas gesagt wurde, dass ich noch erst machen muss.
Jedoch bleib beim interagieren mit den Gegenstände im Inventar einige Diaolge aus. Man bekommt häufig nur den gleichen Spruch, dass das so nicht funktioniert. Ein bisschen mehr Witz hätte man dort einbauen können.

Es gab bei mir also kein kritisches Problem, wie zum Beispiel das fehlen von Dialogen oder sogar Spielabstürze.


Zusammenfassung:

Geschichte 10/10
Grafik 6/10
Musik/Klang/Stimme 8/10
Spielmechanik/Gameplay 7/10
--------------------------
Unterm Srich als Gesamtwertung 7/10 (7.75)

Ein gutes Spiel, dass sich auf jeden Fall spielen sollte, falls einem schon das erste Spiel gefallen hat, da das hier eine deutliche Verbesserung ist.

--------------------------
Aktualisierungshinweise:
-----
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig