Topspiele
Spiele
Software Demos Empfohlen NEUIGKEITEN
Zwei Handlungen, zwei Helden, ein großes Abenteuer: Memoria schickt die Spieler mit Prinzessin Sadja und Vogelfänger Geron auf eine Zeitreise durch ein grafisch opulentes Aventurien, der Welt von Das Schwarze Auge.
Veröffentlichung: 29 Aug. 2013
Beliebte benutzerdefinierte Tags für dieses Produkt:
Alle 2 Trailer ansehen

Memoria kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Daedalic Adventure Bundle kaufen

Enthält 5 Artikel: Deponia, Edna & Harvey: Harvey's New Eyes, The Night of the Rabbit, Memoria, The Whispered World Special Edition

GANZWÖCHIGES ANGEBOT! Endet am 28 Juli

The Dark Eye Universe Bundle kaufen

Enthält 4 Artikel: The Dark Eye: Chains of Satinav, Memoria, Blackguards, Blackguards: Untold Legends

Kürzliche Updates Alle anzeigen (2)

Demo now available!

28 Februar 2014

Aventuria is waiting for you!

There is now a demo version of our award-winning point&click adventure ‘The Dark Eye: Memoria’ available featuring the whole first chapter of the game.

Your biggest adventure is just about to begin ...

2 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“Memoria ist das bisher beste Abenteuer von Daedalic. Es hat eine intelligente und ebenso aufgebaute, ausgesprochen gut geschriebene Geschichte […]. Ich wüsste nicht, was man jetzt wirklich besser machen sollte.”
10/10 – Eurogamer

“Großartige Geschichte mit wunderschönem Ende, liebevolle Präsentation, sehr abwechslungsreiche Spielmechaniken”
9/10 – Gamereactor

“Memoria ist ein Meisterwerk, das sich niemand entgehen lassen sollte.”
4.5/5 – Cheat Code Central

More games from the The Dark Eye series!

Über das Spiel

Zwei Handlungen, zwei Helden, ein großes Abenteuer: Memoria schickt die Spieler mit Prinzessin Sadja und Vogelfänger Geron auf eine Zeitreise durch ein grafisch opulentes Aventurien, der Welt von Das Schwarze Auge. Das Spiel ergänzt Point & Click-Gameplay mit magischen Fähigkeiten und den Features eines der weltweit erfolgreichsten RPG-Universen.

Sadja, eine Prinzessin des Südens, will als größte Heldin in die Geschichte eingehen. Dazu entschließt sie sich im gewaltigsten Krieg zu kämpfen, den Aventurien je gesehen hat: den Krieg der Magier, gefochten inmitten einer todbringenden Wüste.
Vogelfänger Geron lebt 450 Jahre nach dem großen Krieg. Gerons große Liebe Nuri wurde durch einen finsteren Fluch in eine Krähe verwandelt. Um den Fluch zu brechen und ihre Menschengestalt zurückzuerlangen, ist Geron auf die Hilfe des mysteriösen Händlers Fahi angewiesen, der über magische Kräfte verfügt. Fahi ist aber nur dann bereit Geron zu helfen, wenn dieser ein Rätsel löst, das Fahi in seinen Träumen gesehen hat. Die Suche nach Antworten führt schon bald zu einer Verkettung von Ereignissen, die die Geschichten von Sadja und Geron immer weiter zusammen bringt – und droht die Gegenwart in ein finsteres Abbild einer längst vergessenen Vergangenheit zu verwandeln…

Klassische Point & Click-Abenteuer-Rätsel bekommen in Memoria einen einzigartigen Touch durch magische Fähigkeiten – und einen weisen, sprechenden Zauberstab –basierend auf der Welt von Das Schwarze Auge. Über acht Kapitel übernimmt der Spieler die Kontrolle über die Schicksale von Sadja und Geron, wobei er die Geschichte über einen Zeitraum von 500 Jahren beeinflusst. Memoria verfügt über beeindruckende Grafik, epische Schauplätze, eine packende Fantasy-Crime Story und einzigartiges Puzzle-Design, das sich von Kapitel zu Kapitel unterscheidet.

Key Features


  • Epischer Fantasy-Soundtrack und hochwertige Sprachaufnahmen ziehen den Spieler tief in die Spielhandlung
  • Tauche ein in die Welt von „Das Schwarze Auge“ und erforsche mystische Orte wie Drakonia, einen uralten von Drachen erbauten Tempel
  • Folge der Geschichte von zwei einzigartigen Charakteren durch unterschiedliche Zeitepochen
  • Wunderschön handgezeichnete 2D-Hintergründe und hochwertige 3D Spielcharaktere
  • Von den Machern von Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten, The Whispered World und der Deponia-Reihe

Systemvoraussetzungen (PC)

    Minimum:
    • OS: Windows Vista/7/8
    • Processor: 2,5 GHz Single-Core-Prozessor oder 2 GHz Dual-Core-Prozessor
    • Memory: 2500 MB RAM
    • Graphics: OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 512 MB RAM (Shared Memory ist nicht empfohlen)
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 10 GB available space
    • Sound Card: DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte
    Recommended:
    • OS: Windows Vista/7/8
    • Processor: 2,5 GHz Single-Core-Prozessor oder 2 GHz Dual-Core-Prozessor
    • Memory: 2500 MB RAM
    • Graphics: OpenGL2.0-kompatible Grafikkarte mit 1 GB RAM (Shared Memory ist nicht empfohlen)
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 10 GB available space
    • Sound Card: DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte

Systemvoraussetzungen (Mac)

    Minimum:
    • OS: Lion (10.7)
    • Processor: 2 GHz (Dual Core) Intel
    • Memory: 2500 MB RAM
    • Hard Drive: 10 GB available space
Hilfreiche Kundenreviews
10 von 16 Personen (63%) fanden dieses Review hilfreich
81 Produkte im Account
35 Reviews
15.7 Std. insgesamt
Mensch, ich hab das Spiel erst vorgestern geholt und heute durchgesuchtet xD Das passiert mir nicht allzu oft und das spricht schon für das Spiel >.< <3

PRO
- wirklich fesselnde Story, wirklich!!!
- Die Spielzeit ist sehr gut gemacht, also alles wurde ausgeschöpft ^^
- Viel Nachdenken und Gelduld zeigen das Ergebniss auf sehr schöne Weise
- Ich liebe die Charaktere, wirklich in so einer kurzen Zeit so viel Liebe in so einem Game zu entwickeln passiert mir nicht oft <3
- Steurung ist relativ easy, halt nur mit Maus
- Grafische Darstellung ist einfach nur atemberauebnd <3333333 Ich liebe es *-*
- Der Wechsel zwischen Geron und Sadja wurde sehr "gut" abgestimmt, sodass man jedesmal auf die Folter gespannt wurde, was nun passieren würde >.<
- Handlung? Krank, wirklich krank. Es ist traurig, süß und wirklich spannend gemacht. Ich liebe es <3

CONTRA
- Eine Szene: Wo Sadja mit einem gewissen 'Jemand' unterwegs war und ... er sie erwürgen wollte, wurde komplett ausgelassen sprich white screen! Da fühlt man sich sich ja veräppelt :<

Meine Meinung:
Dieses Spiel verdient seinen Preis. Soll ja normal 30 Euro sein und ich verstehe nun auch wieso. Ich habe mich in den letzten zwei Tagen nur mit diesem Spiel beschäftigt, da ich nicht mehr die Finger davon lassen konnte. Es war so spannend, dass ich heute früh schon angefangen hatte zu spielen, dabei schlaf ich sehr lange aus am Week ^^'
Nichts desto trotz hatte man sehr viel mit Sadja gelitten weil sie so viele Tiefschläge erleiden musste und ihr Ende sogar offen blieb. Hinzu kommt die große Wende bei Byra. Ich will nicht spoilern, aber da war ich ziemlich geschockt >.<
Nun das wird man erst erfahren, wenn man alles mitgesehen hat.
Das waren mir meine 10 Euro wert, auf jeden Fall ^^ <3
Verfasst: 12 April 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
24 Produkte im Account
1 Review
13.2 Std. insgesamt
Tolles Spiel.
Verfasst: 22 Juni 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
18 Produkte im Account
2 Reviews
32.5 Std. insgesamt
Teils logische und kniffelige und auch irrwegtechnische Lösungen sind hier der Schlüssel zum Erfolg.
Hat Spass gemacht sich durchzuquesten und zu testen auch sehr gelungen das hin\herschalten zwischen Vergangenheit und Gegenwart sowie der Garten,eine recht einfallsreiche Story ...
Verfasst: 31 März 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 7 Personen (14%) fanden dieses Review hilfreich
85 Produkte im Account
3 Reviews
7.4 Std. insgesamt
Das Spiel ist sehr schön. Es ist nicht notwendig ich würde aber empfehlen den Vorgänger zuerst zu spielen, denn der ist Story technisch ein wenig besser. Dieser Teil also die eigtl. Vortsetzung erzählt kaum weiter, was ich mir erhofft hatte. Es macht eher das sowieso schon mich in tiefe depressionen stürzende Ende vom vorigen Teil noch schlimmer.

Mein Fazit: Für Adventure-Liebhaber eine gute Entscheidung(vorallem der Vorgänger), ABER DAS ENDE...FICKT EUCH DAEDALIC SO EIN GENIALES SPIEL MIT SO EINEM ALLES ZERSTÖRENDEN ENDE ZU VERSEHEN... Ich frage mich nur was in den Storywriter gefahren ist, Nuri am Ende so Story-technisch zu vergewaltigen???
Verfasst: 20 März 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
6 von 6 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
280 Produkte im Account
23 Reviews
10.6 Std. insgesamt
The human mind has an innate ability to organize memories into stories... and then ask if someone else is authoring the story instead. Stories within stories and their authors inside them are common themes in various metafictional novels and films but have not appeared very often in games. Memoria builds an interesting, labyrinthian tale from themes of imagination, memory and myth that pleases the senses as well as the mind.

Memoria picks up where Chains of Satinav left off, with the bird-catcher Geron once again leading the cast. Since playing the previous title is all but necessary I will not discuss any plot details from either. As a general description it can be said that the story takes place in two completely different times and places and accordingly on two different levels which mix in various interesting ways as events unfold. Unfortunately the story inside the main story, the one detailing Sadja, a princess in an Arabian-like kingdom, begins on the wrong foot. I have rarely seen a more cold-blooded and merciless exposition beginning to a story as the one for Sadja. To make things even worse her quest is a rather abstract one making it difficult to become immediately involved. Sadja herself is odd company: ambitious to the brink of ruthlessness with an odd sense of a grand fate awaiting her. As such she is as unusual creative choice but in the end does fit into the overall themes and design.

The writing in general is more concerned with the whole than the parts which I found pleasing. There are no quotable one-liners nor amusing banter but given the fairytale surroundings this austerity may indeed be better than any rhetorical flower arrangements. The somewhat weak beginning is the only major flaw and offset by the very impressive ending. The many layers of mythology logic seen throughout the story are also unusual and take the place of any everyday realism. In this case the high fantasy works since the whole is kept to an economical length are there are no larger-than-life emotional outbursts.

While the writing takes some time to draw the player in this cannot be said from the sensory stimulation. The hand-drawn environments are both lucid and vivid and could not have been done better. One of the key strengths with Chains of Satinav was the bittersweet orchestral soundtrack and while Memoria does not reach the same heights it does an admirable job of setting the mood. A true weakness in the presentation are once again the animations. Slight ruggedness during adventures is somewhat easy to ignore but becomes difficult indeed during moments of dialogue. When the only part of the face moving is the mouth the effect is jarring to say the least.

As the puzzles require fantasy logic to solve some of them may be problematic but I did not see any insurmountable ones. The number of items, hotspots and screens needed for a major puzzle are kept to reasonable limits. The game also has a questlog to remind you of the current task as well as lore reminders of the things you have learned. Should you lose hope on a puzzle there is even a hint system for the desperate. Chains of Satinav introduced limited spellcasting into the otherwise traditional pointing-and-clicking. Geron only had one ability at his disposal in that game but now he has two in addition to Sadja's three. Not all of these are used very much so some editing could have been useful but on the other hand this system lessens the clunky "bottomless pockets" inventory-based problems of many other adventure games.

Memoria's ultimate strength is perhaps a strong sense of identity. The developers did their very best with the indie resources available and cleary love the genre and the game as much as the adventure game audience does. Memoria will not conquer the world any more than any other contemporary adventure will but for those willing to appreciate its quiet appeal there is much pleasure to be discovered within these ten hours.
Verfasst: 6 Juni 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
6 von 6 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
155 Produkte im Account
1 Review
11.3 Std. insgesamt
Ein klasse Spiel, wie jedes DSA Game. Fantasielastig, tiefgründig,...

Deep Silver und Daedalic Entertainment präsentieren nach dem Erfolg von "Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten" ein weiteres fantastisches Abenteuer in der Welt des Schwarzen Auges. "Memoria" erzählt zwei ineinander verschlungene Geschichten voll uralter Magie, mysteriöser Rätsel und überraschender Wendungen. Dabei erlebt der Spieler in diesem Point&Click-Adventure eine epische Geschichte, die sich über zwei Epochen Aventuriens erstreckt.
Verfasst: 18 Dezember 2013
War dieses Review hilfreich? Ja Nein

Auszeichnungen