Fulfill Your Quest For Global Domination Paradox Development Studio is back with the fourth installment of the award-winning Europa Universalis series. The empire building game Europa Universalis IV gives you control of a nation to guide through the years in order to create a dominant global empire.
Sehr positiv (520 Reviews) - 83% der 520 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Sehr positiv (17,879 Reviews) - 91 % der 17,879 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 13. Aug. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Europa Universalis IV kaufen

Europa Universalis IV Extreme Edition kaufen

Includes additional DLC:
- Horsemen of the Crescent Unit Pack
- Star and Crescent DLC
- Conquest of Constantinople Music pack
- Women in History

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Europa Universalis IV Collection kaufen

Enthält 17 Artikel: Europa Universalis IV, Europa Universalis IV: American Dream, Europa Universalis IV: Colonial British and French Unit pack, Europa Universalis IV: Conquest of Paradise, Europa Universalis IV: Conquistadors Unit pack, Europa Universalis IV: Indian Ships Unit Pack, Europa Universalis IV: Indian Subcontinent Unit Pack, Europa Universalis IV: Muslim Advisor Portraits, Europa Universalis IV: Muslim Ships Unit Pack, Europa Universalis IV: National Monuments II, Europa Universalis IV: Native Americans II Unit Pack, Europa Universalis IV: Native Americans Unit Pack, Europa Universalis IV: Republican Music Pack, Europa Universalis IV: Res Publica, Europa Universalis IV: Songs of the New World, Europa Universalis IV: Trade Nations Unit Pack, Europa Universalis IV: Wealth of Nations

Paradox Grand Strategy Collection kaufen

Enthält 4 Artikel: Crusader Kings II, Europa Universalis IV, Hearts of Iron III, Victoria II

Paradox Platinum Pack kaufen

Enthält 6 Artikel: Cities in Motion 2, Crusader Kings II, Europa Universalis IV, Knights of Pen and Paper +1 Edition, Magicka, Warlock 2: The Exiled

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel


Kürzliche Updates Alle anzeigen (104)

18. Oktober

Post Release Evaluation + 1.19 teaser

Hi everyone and welcome to the first development diary after Rights of Man. We have been extremely happy with the enormous popularity of this release, and aim to improve on this level of quality.

We did a survey of the community on Rights of Man, and the features you seemed to love the most was the ruler personalities, leader traits and the consort mechanic.

Here is a quick list of what some of the team’s personal #1 favorite feature is!

  • Johan - Disinherit Heir
  • LittleFido - Ruler Personalities
  • Starnan - Ruler Personalities
  • Trin Tragula - Ruler Personalities
  • BjornB - Consort Mechanics
  • Forzaa - Great Powers
  • Anona - Ruler Personalities
  • DDRJake - Ruler Personalities
  • MrNibbles - Ruler Personalities
  • Imse Vimse - Ruler Personalities

We are aware of the problems some people have with multiplayer and aim to release as soon as we have solved the problems. Meanwhile we are working on a 1.19 patch that we aim to have in public beta in the second week of November, with a final release before the end of the month.

So what is 1.19 then? Well… It’s a really meaty and big patch with new cool and free features. We’re adding some new options to the game, enhancing mechanics for different expansions, improving AI, changing zoc, tweaking game balance, and much more.

1.19 will obviously have a name, and a focus.. Try to guess the name from this new loading screen..

Read the original post

Useful links
Official Website
Europa Universalis IV Wiki
Europa Universalis IV Development Diary Archive

24 Kommentare Weiterlesen

14. Oktober

Hotfix Patch 1.18.3 released

Hi all!

Releasing the second hotfix now including the following changes.


- Fixed issue where Brandenburg could form a Personal Union with a ghost Ansbach.
- Subjects can no longer abdicate and disinherit their overlord's rulers and heirs.
- Re-added code to define_heir effect since it broke certain events.
- Fixed rebels changing own capital when breaking another nation (with weird side effects).
- Fixed cultures getting set to have wrong indices when there is more than one culture database file.
- Aggressive Expansion changes from 1.18 reverted.
- Institutions fix for effects in spawn event.
- Fixed bug that overextended countries released vassals like crazy
- Distance between border fails should now be fixed automatically within at most a year.
- Fix for: Forming a new nation with a custom nation removes cores

33 Kommentare Weiterlesen


“A hallmark of excellence.”
9,5/10 – Destructoid

“Europa Universalis IV is a masterwork of a strategy game.”
91/100 & Editors Choice – PC Gamer

“Complex and rewarding strategizing makes the fourth game in the Europa Universalis dynasty shine.”
9/10 & Editors Choice – Gamespot

Über dieses Spiel

Fulfill Your Quest For Global Domination

Paradox Development Studio is back with the fourth installment of the award-winning Europa Universalis series. The empire building game Europa Universalis IV gives you control of a nation to guide through the years in order to create a dominant global empire. Rule your nation through the centuries, with unparalleled freedom, depth and historical accuracy. True exploration, trade, warfare and diplomacy will be brought to life in this epic title rife with rich strategic and tactical depth.

Main Features

  • Make your own decisions: Nation building is completely flexible and the possibilities are endless.
  • Use your Monarch Power: Experience the new system of monarch power where your choices are influenced by the caliber of the man or woman you have at the top and will direct the ebb and flow of gameplay.
  • Experience history coming to life: The great personalities of the past are on hand to support you as you make your mark on thousands of historical events.
  • Turn the world into your playground: Enjoy hundreds of years of gameplay in a lush topographical map complete with dynamic seasonal effects.
  • Experience the all new trade system: The trade system adds a new dimension to the great trade empires of the period. Gain control of vital trade routes and make the wealth of the world flow to your coffers.
  • Bring out your negotiating skills in a deeper diplomatic system: Use coalitions, royal marriages and support for rebels and explore the possibilities of the new unilateral opinion system.
  • Engage in Cross-platform Multiplayer: Battle against your friends or try the co-operative multiplayer mode that allows several players to work together to control a single nation with up to 32 players. Featuring improved chat and new matchmaking servers.
  • Create your own history & customize your game: Europa Universalis IV gives you the chance to customize and mod practically anything your heart may desire and uses Steam Workshop.


Mac OS X
SteamOS + Linux
    • OS:Vista/Windows 7/Windows 8
    • Processor:Intel® Pentium® IV 2.4 GHz eller AMD 3500+
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:NVIDIA® GeForce 8800 or ATI Radeon® X1900, 512mb video memory required
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Sound:Direct X- compatible soundcard
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    • OS:Vista/Windows 7/Windows 8
    • Processor:Intel® Pentium® IV 2.4 GHz or AMD 3500+
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:NVIDIA® GeForce 8800 or ATI Radeon® X1900, 1024mb video memory recommended
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Sound:Direct X-compatible soundcard
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    • OS:Mac OS X 10.6.8 or better
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    • OS:Mac OS X 10.6.8 or better
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    • OS:Ubuntu 14.04 LTS
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    • OS:Ubuntu 14.04 LTS
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
System für Kundenreviews im Sept. 2016 aktualisiert! Mehr erfahren
Sehr positiv (520 Reviews)
Sehr positiv (17,879 Reviews)



Anzeigen als:

(was ist das?)
856 Reviews entsprechen den obigen Kriterien ( Sehr positiv)
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
47.0 Std. insgesamt
Verfasst: 25. September
Ein wirklich sehr schönes/gutes Spiel!
Es macht wirklich sehr Spass!
Für Strategiefans aufjedenfall ein muss ;)
Es ist sehr schwer für den Anfang, weil es viel zu lernen gibt, es gibt so viele Möglichkeiten sein Land zu regieren.
Nach etwas geraumer Zeit versteht man auch schon etwas mehr und dann noch ein bis zwei Youtube-Videos und man kann das Land nahezu perfekt führen.
Gut ist es auch das man nicht durchgehend Krieg führen kann und einige Faktoren meist Kriege verhindern.
Vieles ist sehr realistisch gehalten, von der Moral der Soldaten bis zu Inflationen mit dem Geld sogar, Heiraten muss man um einen geeigneten Nachfolger zubekommen.

Im großen und ganzen ist dieses Spiel wirklich wunderbar!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
1,173.8 Std. insgesamt
Verfasst: 22. September
Erstklassiges Spiel für Globalstrategiefreunde, nur die EA-DLC-Politik, welche hier sogar ohne das Einwirken von EA an den Tag gelegt wird ist zum kotzen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
170 von 177 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
42 Personen fanden dieses Review lustig
233.4 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Oktober 2014
Ich spiele EU IV schon eine ganze Weile.
Ich habe Höhen und Tiefen erlebt. Unglaublich frustrierende Momente erlebt, Momente wo ich das spiel deinstalliert habe nur um es 2 Tage später wieder zu installieren.
Es ist ein Spiel mit extrem STEILER Lehrnkurve welches man nicht einfach so in einer Stunde oder gar in einer Woche perfekt verstehen kann.

Frankreich ist schlichtweg unbesiegbar, Russland ist der Titan des Ostens und Österreich will dich entweder küssen oder dir deine Augen ausdrücken. DIese drei Länder werden deine Peiniger oder besten Freunde werden. Eines ist aber klar: Die AI will dich am Boden sehen! Jeder noch so kleine Fehler, jede aggresive Handlung wird dazu führen das sie Krieg erklären werden...
Ich habe aufgehört zu zählen wie oft ich in am Ende von 6 verschiedenen Ländern eine Kriegserklärung erhalten habe und dann unter ihnen aufgeteilt wurde.

Das Spiel ist frustrierend, teilweise ungebalanced und ein Grund seinen Bildschirm einzuschlagen.
Auf der anderen Seite ist es unglaublich tiefgründig, komplex und... einfach nur GROß.

Forme deine eigene Geschichte.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
151 von 171 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
101 Personen fanden dieses Review lustig
4,241.6 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Dezember 2014
look at my playtime,i think it speaks for itself^^
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
104 von 110 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
9 Personen fanden dieses Review lustig
2,142.2 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Februar 2015
Mit Abstand das beste Strategiespiel unserer Zeit! Eine unmenge an Herausforderungen und der Wiederspielwert ist unerschöpflich!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
83 von 85 Personen (98 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
298.7 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Juni 2014
Europa Universalis IV, eine Perle und auch Herausforderung von einem Spiel.
NIcht jedem wird sie passen, so muss man viel Zeit investieren, mit der vergleichsweise komplexen Steuerung klarkommen und auch die Geschichte muss einem im Ansatz interessieren, da es sonst schnell langweilig wird.
Wer sich dieser Herausforderung stellt, der wird mit einem glanzvollen Spielerlebnis belohnt.

Europa Universalis ist eine Globalstrategiespielserie, die in Echtzeit verläuft. Im vierten Teil wird hierbei die Zeitspanne von 1444 bis 1821 abgedeckt, alle Länder der Welt sind spielbar, sofern sie beim gewünschten Startdatum existiert haben. Somit kann man beispielsweise versuchen, als Byzanz 1444 versuchen, den drohenden Untergang abzuwehren, mit Frankreich ab 1453 zu einem starken Nationalstaat aufbauen oder als Spanien versuchen, die Neue Welt mithilfe von Konquistadoren zu erobern.

Das Wichtigste, was man zu beachten hat: Das Spiel unterscheidet sich in Hinsicht zu der Total War-Serie dadurch, dass es keine animierten Echtzeitschlachten gibt, alles wird auf der interaktiven 3D-Karte handgehabt. Im Gegensatz zu Civilization 5 bietet Europa Universalis IV ein historisch korrektes und spannendes Erlebnis, welches man beim Firaxis-Spiel nur mit entsprechenden Mods rausholen kann, die aber nur als fortgeschrittene Anwender multiplayerfähig machbar werden können.

Die fünf wichtigsten Themenfelder im Spiel sind Politik, Krieg, Wirtschaft und Diplomatie und Forschung.
Allein über ein solches Feld kann man schon Seiten füllen, deswegen bleibt es bei einer vergleichsweise kurzen Vorstellung.

Politisch müsst ihr im Inland für stabile Verhältnisse sorgen. Dazu ist erstmal ein fähiger Herrscher notwendig, denn der Gewinn der "Ressource" administrative Macht, die in gewisser Weise die Aktionsfähigkeit des Staates entspricht, wird in erster Linie von der Regierungsfähigkeit des Königs abhängig gemacht wird sowie von der Fähigkeit seines Regierungsberaters. Sollte man demnach einen unfähigen König erwischen, kann man dann leider nur sehr langsam Gerichtsgebäude in Provinzen errichten oder langsam eroberte Provinzen administrativ in die Kernlande eingliedern.
Auch Rebellen unterschiedlichster Art, von Nationalisten, kulturellen Patrioten, Thronanwärterrebellen über Bauern ist alles dabei, mit jeweils unterschiedlichen Forderungen. Sollten diese die Kontrolle über eure Provinzen übernehmen, könnt ihr mit einem militärischen Gegenschlag antworten oder deren Forderungen nachkommen, was sogenanntes "Prestige" kostet. Diese Forderungen könnten sein, dass die Staatsreligion geändert wird, die Steuern gesenkt werden, die Dezentralisierung erhöht wird oder auch dass sich Provinzen vom Land unabhänigig erklären.

Durch Krieg könnt ihr euch strategische Vorteile sichern und eure Machtstellung ausbauen. Aber es verhält sich nicht so einfach wie in Civilization: Zuallererst benötigt man einen Kriegsgrund, den Casus belli. So irrsinnig der auch sein sollte, einen Krieg zu beginnen, ohne einen solchen Grund zu besitzen, kann das Land durch Stabilitätsverlust ins Chaos stürzen. Man könnte beispielsweise mittels Agenten die Verwaltung einer Provinz des Feindes unterlaufen und einen Anspruch auf diese fingieren. Man könnte durch unterschiedlichen Glauben einen Krieg beginnen. Oder einfach nur, wenn sie einen beleidigt haben.
Beim Führen von Schlachten sollte man darauf achten, dass diese einen fähigen General besitzt, dass der Anteil der Kavallerie an der Gesamtarmee nicht höher als 50% liegt und dass man technologisch mit dem Kriegsgegner mithalten kann, dass die Moral der Truppen nicht gering ist. Wenn dazu noch große zahlenmäßige Überlegenheit kommt, sollte man jede Schlacht gewinnen können, wenn man nicht gerade jemanden ungünstig über einen Fluss angreift, ebenso Armeen auf Bergen.

Euer Land darf auch nicht wirtschaftlich zurückbleiben, es ist immer darauf zu achten, dass die Inflation nicht überhand nimmt oder euer Handelseinfluss in regionalen Warenumschlagplätzen im Vergleich zu anderen Ländern hoch bleibt. Natürlich ist in erster Linie auch das Saldo wichtig: Die kostspieligen Berater und die Armee und deren Verstärkungskosten im Kriegsfall werden dann die Hauptlast sein, die ihr zu tragen habt. Dem stehen die Steuereinnahmen, Handelserträge, Produktionsgewinne sowie die Einnahmen von Vasallen und Kolonien entgegen. Die Steuereinnahmen kann man erhöhen, in dem man die entsprechenden Gebäude errichtet, die auch administrative Macht kosten. Die Handelserträge sind mittels dem Bau von Handelsposten oder dem Bau von Straßen, die beide diplomatische Macht kosten.
Mit Erweiterungspacks ist es dann auch möglich, eine Ostindienkompanie zu gründen oder Handelseinfluss gezielt an andere Länder zu übertragen, was vielleicht aufgrund mancher Machtkonstellation nicht gerade unvorteilhaft wäre.

Die Diplomatie ist die mit Abstand komplexeste, die ich bei einem Spiel bisher angetroffen habe. Das Spiel mag kompliziert sein, aber trotzdem ist es unvorstellbar benutzerfreundlich. Sobald man eine diplomatische Aktion mit einem Land ausführen will, die deren Zustimmung benötigt, sieht man die Gründe für und gegen eine Zustimmung von ihrer Seite. Dies gibt erstmal die grundlegende Basis für eine gute Diplomatie.
Dann sind noch die unzähligen Möglichkeiten und Aktionen hervorzuheben. Von Bündnisbildung über Koalitionsschluss und Personalunionen und dadurch auch Erbfolgekriege ist alles möglich. Lustig wird es, wenn man in einem feindlich gesinnten Land Rebellen finanziell unterstützt oder versucht, den Ruf bei anderen Ländern zu schädigen. Dies kann in der komplizierten Struktur des Heiligen Römischen Reiches mit den 7 Kurfürsten sehr nützlich sein, die eben den Kaiser wählen. Auf der anderen Seite kann es dann verhängnisvoll sein, wenn diese Aktionen ans Licht kommen.

Die Technologie ist praktisch das übergeordnete Konzept des Spiels. Zu forschen kostet Machtpunkte, die aber auf jeden Fall gut angelegt sind. Schließlich erhält man wichtige Boni oder erfindet neue Truppenarten. Als amerikanische Ureinwohner wird man dann natürlich militärisch gegen Europäer keine Chance haben. Zu bemerken ist, dass jeder Kontinent seinen eigenen Forschungsbaum besitzt, als amerikanischer Ureinwohner könnte man nur durch Verwestlichung den europäischen Baum übernehmen - oder man gibt gleich auf und wird ein "Protektorat" einer Kolonialmacht.

Nun will ich meine eigene Geschichte zum Spiel erzählen. Ich habe bei einem Sale EUIV für 10€ entdeckt und habe gehofft, es würde mir gefallen. Dann hat sich ein Kumpel auch das Spiel gekauft, ich war überrascht, als der Download nur ca. 800 MB groß war. Ich hangelte mich durch die Tutorials durch und ich spürte manchmal die leichte Müdigkeit vom Spielen dieses Spiels. Es gab so viel, was ich nicht verstanden habe und selbst nach 60 Stunden Spielzeit habe ich das Handelssystem noch nicht ganz verstanden. Auf jeden Fall wollten wir eine Alternative zu Civilization, was auch Spielspaß brachte, aber dessen Multiplayermodus nicht ganz ausgereift ist.

Ich habe nun nach 50 Stunden Spielzeit in einem Save Frankreich vereint, besitze Kolonien in Amerika und Afrika - schwäche weiterhin Österreich, auch zum Dank der guten KI, die auch Bündnisse "lebt" und nicht wie in Civilization, wo man sich am besten auf sich selbst verlässt. Ich habe die Entdeckung der Neuen Welt, die Reformation, die Bauernkriege sowie die Zeit des Imperialismus und Nationalismus "hautnah" erlebt.

Was sehr multiplayerfreundlich ist, dass wenn der Host DLCs besitzt, dass alle anderen diese auch für die eine Multiplayer-Session "besitzen". Was in Civilization nach 4 Jahren immer noch fehlt, ist, dass man Spiele mit einem Passwort schützen kann. Schaut auch nach dem Extended Timeline Mod, lohnt sich sehr:
Ich bereue keinesfalls den Kauf.

Ich werde auch weiterhin Spaß und "Arbeit" mit dem Spiel haben ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
106 von 123 Personen (86 %) fanden dieses Review hilfreich
81 Personen fanden dieses Review lustig
1,899.5 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Juni 2015
look at my hours. i think that's a review in itself. lol
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
71 von 73 Personen (97 %) fanden dieses Review hilfreich
669.7 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Oktober 2014
Wo soll ich eigentlich anfangen? Nach knapp 450 Stunden Spielzeit kann ich nur sagen: Atemberaubend! Dieses Spiel ist mit einem großem Abstand DAS Strategiespiel aller Strategiespiele. Europa Universalis 4 ist ein vom Zeitraum des Spätmittelalters bis zu den Anfängen des revolutionärem Gedankengutes Europas spielendes Echzeitstrategiespiel, in dem man nicht nur auf den gegographischen Raum Europa beschränkt ist. Natürlich orientiert sich EU4 an historischen Begebenheiten, doch was wäre wenn wir die Historie ein bisschen umschreiben? Was wäre wenn die Kalmarer Union nie gescheitert wäre? Was wäre wenn sich Deutschland bereits mitte des 17 Jahrhunderts unter einem Banner vereint hätte? Was wäre wenn es ein globales Commonwealth unter der starken Führung des mächtigen Salzburg gegeben hätte? Dieses Spiel überzeugt nicht wie viele andere Spiele durch seine atemberaubende Grafik oder leichtem Gameplay, im Gegenteil: Man muss sich auf ein intensives Diplomatie System einstellen welches Stunden der aufmerksamen Studie benötigt, um es in seinen Anfängen zu verstehen und langfristiger Expansionärer Planung. Ohne diese und vielen weiteren Faktoren wird ihre Geschichte schnell vorbei sein und ein anderes Land wird ihren Platz an der Sonne einnehmen. Das ist Europa Universalis 4 und dies ist EURE Geschichte!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
68 von 70 Personen (97 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
1,080.6 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Juni 2015
Nach ca, 850 Stunden spielzeit schreibe ich hier mal meine Gedanken zu Europa Universali IV auf:

EU IV ist ein Globalstrategiespiel, das versucht den Zeitraum zwischen 1444 und 1820 darzustellen, das nicht nur in Europa sondern der Ganzen Welt. Von Idianerstämmen in Nordamerkia bis kleinen Daimyos in Japan kann man alles spielen. Das schöne daran ist das man sich mit jedem gute Ziele setzten kann. Zwar ist es nahzu unmöglich mit den Indern ganz Europa einzunehmen, aber man sich vorbereiten bis die Spanier oder Portugiesen kommen und versuchen ihnen die Stirn zu bieten. Denn genau das man EU IV aus, man setzt sich selber die Ziele die man erreichen will, eine Story mit großen Missionen sucht man hier vergebens.

EU IV spielt sich einfach gesagt wie ein Tabletop Risiko am Computer mit allerei Möglichkeiten sein Reich zu verawlten und die Gewünschte Richtung zu lenken:
- In der Diplomatie kann man rivalen festlegen gegen die man in den Krieg zieht aber auch Beziehungen zu anderen Nationen verbessern und sich mit anderen Nationen verbünden. Besonders Diplomatie fixierte Spieler können hier auch einzelne kleine nationen Vassalisieren, Personalunionen ereichen und in feindlich gesinnten Ländern Rebellen unterstützen.
- Im Handelstab kann man seine Händler verteilen um Waren/Geld vom einen zu anderen Handelszentrum zu schieben und somit sein Einkommen erhöhen.
-Im Missionstab werden optionale Missionen, dei Boni gewähren angezeigt sowie Nationale Entscheidungen angezeigt (Beispielsweise: Gründet Deutschland.
-Das Technologiesystem ist einfach gehalten, man gibt Punkte in den Drei Kategorien Administrativ/Diplomativ/Militärisch aus um die Technologie zu erhöhen. Die Punkte die man bekommt hängen von der Kompetenz des Herschers ab
- Die Kriegsführung spielt sich auf der Karte ab, man schiebt Armeen über die Karte, die In Provinzen aufgeteilt ist. Je nach Gelände, Anführer, Technologiestufe,"Würfelergebnissen" und Grüße der Armee wird der Sieger der Schlacht nach Mehreren Phasen ermittelt. Wichtig ist her immer die Mannstärke seine Nation im Augen zu behalten, denn ohne sie kann man seine Armee nicht verstärken und muss auf teure Söldner zurückgreifen
- Nach dem Erobern von Provinzen muss man sie zunächst zu einer Kernprovinz machen, sonst gibt es abzüge in der Diplomatie und es kommt öfter zu Rvolten


Man merkt sofort das mna hier keine Crysis oder Bf 4 Grafik erwarten kann, dennoch sieht EU IV für ein Gobalstrategie spiel verdammt gut aus. Die Armeen sind gut animiert und die Efekte auf der Karte sorgen für eine schöne Atmosphäre.
Vom Sound gibt esauch nciht viel zu meckern, zu musik fügt sich schön in den Hintergrund ein zu auch die Hinergrund Geräusche klingen gut. Besonderes Lob muss man Paradox an dieser Stelle für die leichte Modifizierbakeit so eines Spiel aussprechen, sowie der Integrierung in den Steam-Workshop.


EU IV macht vieles aus dem Vorgänger besser und durch die (manchmal leider recht kostspieligen) DLC´s werden imm erneue Features hinzugefügt, die dem Spiel noch mehr Tiefe verleihen. Besser ist vorallem die bessere Zugänglichkeit im Vergleich zum Vorgänger. Das Spielprinzip begeistert immer wieder aufs neue und auch nach Rückschlägen kann man weiterspielen. Weiter so Paradox!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
62 von 63 Personen (98 %) fanden dieses Review hilfreich
9 Personen fanden dieses Review lustig
652.4 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Dezember 2014
Was soll ich sagen. 270 Stunden gespielt, und kein Ende in Sicht.

Auf den ersten Blick, wenn man sich Trailer und Screenshots ansieht, wirkt es unheimlich komplex und kompliziert, die Möglichkeiten scheinen kein Ende zu nehmen. Und wisst ihr was? Genau so ist es auch. Aber das Schöne ist, man kann es spielen und auch gewinnen, ohne alle Facetten zu kennen und zu nutzen. Und mit jedem Spiel, mit jeder Kleinigkeit, die man entdeckt, macht das Spiel mehr Spaß.

EU IV ist ein ausgewachsenes Strategiespiel mit vielen interessanten Konzepten.
Um im Spiel zu agieren, hat man verschiedene Ressourcen, die unterschiedlichen Zwecken dienen. Da wären einmal die Dukaten, dann die Rekrutenreserve und schließlich die Machtpunkte in den drei Bereichen Administration, Diplomatie und Militär. Dukaten erwirbt man durch Steuern, Handel, Vasallen, Kriegsreparationen usw., Rekruten "entstehen" automatisch über die Zeit, und Machtpunkte bekommt man aus einem Grundwert, den Werten des Herrscher, und etwaigen Beratern. Dukaten benötigt man für Gebäudebau sowie Armee- und Beraterunterhalt. Rekruten braucht man, um neue Regimenter auszuheben und im Kriegsfall die Regimenter wieder aufzufüllen. Machtpunkte benötigt man für Forschung und Ideen, Gebäudebau und diverse Regierungsaktivitäten.
Diese Ressourcen machen das Spiel sehr taktisch. Einfach so Armeen am Fließband ausheben, wie in anderen Spielen, ist nicht, weil die Rekruten fehlen. Kriegstreiber sein und einen Krieg nach dem anderen führen, ist auch nicht, weil die Rekruten fehlen, wenn man verschwenderisch mit ihnen umgeht. Auch das Gebäude Dukaten und Machtpunkte zum Bauen benötigen, habe ich in Reviews schon als Kritikpunkt gelesen, aber ich finde es sehr gut, weil man so eben nicht einfach alle Provinzen mit allen Gebäude zupflastert, wie man es in anderen Spielen tun könnte und tut, sondern sich so eben eher überlegt, wo welches Gebäude wirklich Sinn macht.

Neben den Ressourcen ist die Diplomatie ein wichtiger Faktor in dem Spiel. Man kann z.B. Bündnisse und Staatsehen schließen, ein Land diplomatisch vasallisieren, und später annektieren. Man kann Ansprüche auf Provinzen fingieren, um einen Kriegsgrund zu haben. Man kann Beziehungen verbessern und verschlechtern, was durchaus auch Sinn macht. Man kann einen Thron beanspruchen, wenn man die selbe Dynastie aufgrund von einer Staatsehe hat, und so in einem Thronfolgekrieg landen. Wenn man zu aggressiv expandiert, beunruhigt dies die Nachbarn und plötzlich steht man alleine gegen eine gegen sich gerichtete Koalition. Und wenn man am Ende eines Krieges die eine oder andere Provinz als Kriegsbeute annektiert, kann plötzlich aus einem Verbündeten ein neuer Feind werden, weil dieser diese Provinz auch gerne hätte (ein Gruß an Moskau an dieser Stelle ;) ). Diplomatische Aktiviäten umfassen Kriegserklärungen, Bündnisaktionen, Einfluß, Beziehungen, Geheimdienst, Wirtschaft, Dynastie, und unter Umständen auch Religion und Kaiserreich.

Auch die Religionen spielen eine große Rolle in dem Spiel. Sie bringen Boni, und Probleme, wenn man z.B. keinen Nachbarn mehr angreifen kann, weil jedes mal der verdammte "Verteidiger des Glaubens" auf der Seite des Angegriffenen mit macht, nur weil der Angegriffene die selbe Religion hat (diesmal ein Gruß an Österreich :) ).

Dazu kommen Revolten und Gefahren, endlose Events, gute wie schlechte, historische Ereignisse, die Einfluß auf das Geschehen nehmen können. Man kann gar nicht alles aufzählen. Und selbst wenn man fünfmal hintereinander ein neues Spiel mit der selben Nation startet, wird man am Ende fünf verschiedene Spiele gespielt haben, weil die Welt komplett dynamisch agiert. Manchmal kann es reichen, einfach einen Monat mit einer Kriegserklärung zu warten, und die Geschichte nimmt einen anderen Verlauf...

Je länger man spielt, je mehr man ausprobiert, umso mehr entdeckt man, wie man die Finessen des Spiels nutzen kann, um seine Ziele zu erreichen.

Ein Beispiel: Da ist dieses eine kleine Land, was man unbedingt noch annektieren muß, weil man eine Nation gründen möchte, und welches zu groß ist, um es zu vasallisieren. Nur dieses kleine Land hat, wie man selbst auch, als Verbündeten Castillien. Und wenn man diesem Land nun den Krieg erklärt, dann hilft Castillien ihnen, weil der Verteidiger zuerst seine Verbündeten rufen kann. Und das will man nicht. Also was tun? Man zieht einfach mit Castillien gemeinsam in einen anderen Krieg. Und während dieser läuft, erklärt man dem kleinen Land parallel den Krieg. So können sie diesen Verbündeten nicht rufen, da dieser bereits gemeinsam mit einem in einem anderen Krieg ist. Und schwupps, der Gründung der Nation steht nichts mehr im Weg...

Es ist definitiv kein Spiel für zwischendurch. Und die Zeit verfliegt in dem Spiel :)
Wenn man mit den Inka Südamerika kolonisiert, die Europäer wieder rausgeworfen und dann noch Portugal annektiert und Castillien vasallisiert hat, dann weiß man: Man ist eine Weltmacht :D
Und wenn man als Hesse das Heilige Römische Reich vereint und die deutsche Nation gründet, dann weiß man, in der Realität ist in der Vergangenheit irgend etwas schief gelaufen :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Kürzlich verfasst
20.9 Std.
Verfasst: 17. Oktober
Richtig geiles und komplexes Strategiespiel
Hilfreich? Ja Nein Lustig
1,034.3 Std.
Verfasst: 16. Oktober
One of the best strategy games out there. And it gets better and better. I spent all the hours just in singleplayer. No Session under 5 hours. I love it.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
2.9 Std.
Verfasst: 15. Oktober
Hilfreich? Ja Nein Lustig
61.1 Std.
Verfasst: 15. Oktober
Ein klasse Spiel, mit einem viel zu großem Suchtfaktor^^
Hilfreich? Ja Nein Lustig
68.7 Std.
Verfasst: 14. Oktober
Gratulation, Spiel wird mit jedem DLC schlechter.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
[HL] Kerox
15.7 Std.
Verfasst: 14. Oktober
Einfach ein super spiel für strategie fans! {LINK ENTFERNT} <- für nur 8€ auf instant gaming ;)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
223.7 Std.
Verfasst: 14. Oktober
An sich eines der besten Strategiespiele. Leider wird das Spiel durch viele Dinge zerstört. So kann man nach einem Patch seine Spielstände nicht (fehlerfrei) fortführen, bei mehrspieler Games kommt viel zu oft ein "Out of Sync Fehler". Man muss danach das Game neustarten und die lange Ladezeit, die bei einmaligem Laden ertragbar ist, bei einem häufigen Laden allerdings nur noch nervt, auskosten. Ein weiterer Kritikpunkt sind die vielen DLCs, die teilweiße notwendig sind für gutes Gameplay und trotzdem zusammen fast 153 Euro kosten.

- Vom Spielprinzip gesehen eines der besten Strategiespiele (wenn nicht sogar das Beste)
- Multiplayermodus macht extrem viel Spaß
- Regelmäßige Updates machen das Spielerlebnis von Zeit zu Zeit besser
- Durch viele Mods wird es fast nie langweilig
- Insgesammt ein Spiel, dass man sehr lange spielen kann, ohne dass es eintönig oder langweilig wird

- Lange Einfindungszeit durch recht komplexes Spielaufbau (Allerdings durch das Reichtum an Features zu rechtfertigen, da dies wahrscheinlich einhergeht)
- Mods nicht einfach downgradebar (Liegt wahrscheinlich nicht in der Hand von Paradox, sondern allgemeines Problem von Steam)
- Nach Updates sind oft Spielstände nicht problemfrei weiterspielbar
- Teuere und viele DLCs
- Häufig auftredender "Out of Sync Fehler" in Mehrspieler Spielen, der auf Dauer ziemlich nervig sein kann

Insgesammt vom Spielprinzip und den Features gesehen eines der gelungensten Strategiespiel. Man kann locker sehr viele Stunden spielen, ohne dass es langweilig wird. Es gibt sehr viele Features, die das Spiel auch anspruchsvoll und nicht zu einfach machen. Nach Einfindung ist es allerdings auch nicht zu kompliziert. Trotz einiger Bugs, nerviger Kleinigkeiten und teuer DLCs ein in jedem Fall weiterempfehlbares Spiel!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Pfeiffscherclan | Trade Knife
163.9 Std.
Verfasst: 13. Oktober
Mega geiles Spiel, aber mit ein paar kleinen Macken und ner relativ hohen Schwierigkeit. Ich empfehle es allen, die viel Zeit in ein Strategiespiel stecken wollen. Der Modsupport ist gegeben ist gut und es gibt Mods für so ziemlich alles. Die größte Macke ist, dass bei einigen Kämpfen nicht klar ist warum man eigentlich verloren hat bzw gewonnen hat. Im großen Ganzen ein gelungenes Spiel, welches sich stetig weiterentwickelt und immer weiteres Content in Form von DLCs rauskommen. (Auch wenn sich darüber streiten lässt, ob das wirklich so gut ist)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
0.4 Std.
Verfasst: 13. Oktober
Hilfreich? Ja Nein Lustig
399.8 Std.
Verfasst: 12. Oktober
In meine Augen das Beste Spiel, wenn es um Strategie geht!

Kleine negative Aspekte müssen in Kauf genommen werden..
- DLC-Politik (ich kaufe grds. nur im sale; Vorteil in MP: nur einer braucht die DLC´s!!!)
- Übersetzungsfehler

Kaufempfehlung gebe ich für Leute, die nicht nach 1..2..3 Stunden aufgeben, denn dieses Spiel ist komplex und erfordert Einarbeitungszeit aber bietet dafür laaaaaangen Spielspaß!
Hilfreich? Ja Nein Lustig