Topspiele
Spiele
Software Demos Empfohlen NEUIGKEITEN
Fulfill Your Quest For Global Domination Paradox Development Studio is back with the fourth installment of the award-winning Europa Universalis series. The empire building game Europa Universalis IV gives you control of a nation to guide through the years in order to create a dominant global empire.
Veröffentlichung: 13 Aug. 2013
Alle 2 Trailer ansehen

Europa Universalis IV kaufen

Europa Universalis IV Extreme Edition kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Europa Universalis IV - Conquest Collection kaufen

Enthält 14 Artikel: Europa Universalis IV, Europa Universalis IV: American Dream, Europa Universalis IV: Digital Extreme Edition Upgrade Pack, Europa Universalis IV: Pre-Order Pack, Europa Universalis IV: Call-to-Arms Pack, Europa Universalis IV: National Monuments II, Europa Universalis IV: Conquistadors Unit pack, Europa Universalis IV: Native Americans Unit Pack, Europa Universalis IV: Songs of the New World, Europa Universalis IV: Conquest of Paradise, Europa Universalis IV: Songs of Yuletide, Europa Universalis IV: Native Americans II Unit Pack, Europa Universalis IV: Colonial British and French Unit pack, Europa Universalis IV: Muslim Advisor Portraits

Kürzliche Updates Alle anzeigen (11)

Newest Patch 1.6.2 released

3 Juli 2014

1.6.2 Hotfixed - RELEASED - checksum: e98d
Time to release this patch that has been in open beta for quite some time. The next patch will be the much bigger 1.7 patch released together with the Res Publica expansion where you will get much more fixes as well as new stuff to play a round with.

Warning: if you play this patch version on a Mac you are advised to play only in full screen mode, both the windowed modes on a Mac can mess with unit movement. EDIT: This issue should now be fixed.

Patchnotes:
---------------------
- Restored AE Decay to intended levels.
- Westernisation threshold is now 8 levels for all techgroups.
- CTD Crashes when observing macrobuildinterface buildings and CountryIdeasView, while no country is selected.
- Fixed a bug where the AI would continously move between two adjacent provinces while supporting a siege.
- Fixed a bug where the AI would prioritize blockading straits it had no strategic reason to blockade.
- Overlords of colonies and Protectorates can no longer transfer trade power.
- Fixed an issue where AI would start and abandon sieges due to faulty attach logic.
- AI: Will now help its vassals and war allies fight rebels, if there are no higher priority targets.
- Fixed a bug where you could not cancel transfer trade power relations unless you had Wealth of Nations.
- Fixed a bug where the AI would appear to accept joining a war but then dishonor when called from declare war screen.
- Fixed a bug where you would get AE for declaring war while at negative stability, even if you had a CB.
- Fixed a bug where the AI would disband mercenaries to replace them with regular troops when there was no financial need to do so.
- Fixed a bug where the AI would refuse to make peace despite being offered all of its demands.
- Culture triggers should no longer cause a CTD from incorrect culture
- Launcher no longer borderlss (and can therefor be moved)
- Now disabled ingame load for ironman
- 'Pacta Conventa' and 'The Royal Struggle' modifiers will now be properly removed when the Struggle for Royal Power ends.
- Removed unused code from DirectorySettings - Made debug memory info in CEU4Application::LoadDatabases available to modders
- Removed old DirectorySettings stuff from files
- Removed a lot of old DirectorySettings crap from main.cpp and eu4application.cpp * Debugging broken mods
- CalculateChecksum now uses same code as checksum builder
- Removed GetModFromCommandLine from main.cpp - Removed GetDebugFromCommandLine from main.cpp - Added g_bDebug which is now set like any other command line argument
- Culture triggers should no longer cause a CTD from incorrect culture
- Fixed tooltipcrash in subjectview
- Fixed bug with checksums calculated badly when mods where used

14 Kommentare Mehr erfahren

Hotfix 1.6.1 released!

30 Mai 2014

- Harsh Treatment now lasts 15 years instead of 10 years.
- Minimum Revolt Risk from nationalism is now 20% of the Revolt Risk given.
- Revoltrisk increase on revoltsize scaled back to 20% of previous value.
- Fixed the problem where some users got access to WoN without having bought it.
- Budgetview no longer thinks you get more from vassals than you do.
- Fixed a glitch that made it impossible to convert to Sikh religion.
- Its now possible to finish integrating a union partner.
- AE when force vassalising multiple vassals in the same war is no longer exponential.
- Enforcing Unions now give 50% of former AE.
- BorderDistance is now decreasing AE about 25% per step.
- Agressive Expansion now decays 100% faster.

Please post your feedback at http://forum.paradoxplaza.com/forum/showthread.php?778921-1.6.1-Hotfix-RELEASED-Feedback-here

Thank you for your patience and your feedback!

32 Kommentare Mehr erfahren

Reviews

“A hallmark of excellence.”
9,5/10 – Destructoid

“Europa Universalis IV is a masterwork of a strategy game.”
91/100 & Editors Choice – PC Gamer

“Complex and rewarding strategizing makes the fourth game in the Europa Universalis dynasty shine.”
9/10 & Editors Choice – Gamespot

Digital Extreme Edition

The Digital Extreme Edition includes the following:

  • STAR AND CRESCENT - 50 new Muslim themed event pictures, as well as several new events for the Muslim nations
  • HORSEMEN OF THE CRESCENT UNIT PACK - 12 unique cavalry modes for the Ottoman, Mamluk, and Persian nations. This enhances the visual experience of EUIV.
  • CONQUEST OF CONSTANTINOPLE MUSIC PACK - 3 tracks containing 10 new minutes of music masterly composed by Andreas Waldetoft

Steam Workshop

Über das Spiel

Fulfill Your Quest For Global Domination

Paradox Development Studio is back with the fourth installment of the award-winning Europa Universalis series. The empire building game Europa Universalis IV gives you control of a nation to guide through the years in order to create a dominant global empire. Rule your nation through the centuries, with unparalleled freedom, depth and historical accuracy. True exploration, trade, warfare and diplomacy will be brought to life in this epic title rife with rich strategic and tactical depth.

Main Features


  • Make your own decisions: Nation building is completely flexible and the possibilities are endless.
  • Use your Monarch Power: Experience the new system of monarch power where your choices are influenced by the caliber of the man or woman you have at the top and will direct the ebb and flow of gameplay.
  • Experience history coming to life: The great personalities of the past are on hand to support you as you make your mark on thousands of historical events.
  • Turn the world into your playground: Enjoy hundreds of years of gameplay in a lush topographical map complete with dynamic seasonal effects.
  • Experience the all new trade system: The trade system adds a new dimension to the great trade empires of the period. Gain control of vital trade routes and make the wealth of the world flow to your coffers.
  • Bring out your negotiating skills in a deeper diplomatic system: Use coalitions, royal marriages and support for rebels and explore the possibilities of the new unilateral opinion system.
  • Engage in Cross-platform Multiplayer: Battle against your friends or try the co-operative multiplayer mode that allows several players to work together to control a single nation with up to 32 players. Featuring hotjoin, improved chat, new matchmaking servers and support for a standalone servers.
  • Create your own history & customize your game: Europa Universalis IV gives you the chance to customize and mod practically anything your heart may desire and uses Steam Workshop.

Systemvoraussetzungen (PC)

    Minimum:
    • OS:XP/Vista/Windows 7/Windows 8
    • Processor:Intel® Pentium® IV 2.4 GHz eller AMD 3500+
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:NVIDIA® GeForce 8800 or ATI Radeon® X1900, 512mb video memory required
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Sound:Direct X- compatible soundcard
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    Recommended:
    • OS:XP/Vista/Windows 7/Windows 8
    • Processor:Intel® Pentium® IV 2.4 GHz or AMD 3500+
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:NVIDIA® GeForce 8800 or ATI Radeon® X1900, 1024mb video memory required
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Sound:Direct X-compatible soundcard
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer

Systemvoraussetzungen (Mac)

    Minimum:
    • OS:Mac OS X 10.6.8 or better
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    Recommended:
    • OS:Mac OS X 10.6.8 or better
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer

Systemvoraussetzungen (Linux)

    Minimum:
    • OS:Ubuntu 12.04 LTS
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
    Recommended:
    • OS:Ubuntu 12.04 LTS
    • Processor:Intel Core Duo Processor (2GHz or better)
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:ATI Radeon HD 6750 / NVIDIA GeForce 320 / NVIDIA GeForce 9600 or higher, 1024MB graphics memory required
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:GLSL 1.3, OpenGL 2.1. Controller support: 3-button mouse, keyboard and speakers. Internet Connection or LAN for multiplayer
Hilfreiche Kundenreviews
2,069 von 2,219 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
223 Produkte im Account
5 Reviews
456.3 Std. insgesamt
Sadly due to the rapidly globalized economy and world we live in, exploiting indigenous populations is not nearly as easy nor profitable as it used to be. But thanks to the fine people at Paradox Interactive, I can unleash the inner beast that resides within all white European christians and do my part for humanity. Once I get bored from ousting the filthy Turkomans from Constantinople (not giving it back to Byzantium because ♥♥♥♥ orthodoxy Pope #1 forever get ♥♥♥♥ bearded priests) I can turn my furious and just gaze across the atlantic and kill lots of savages (not my fault those filthy natives were living on Burgundian Florida). Soon the whole world will be swathed in burgundian colors, or all thats actually worth ruling (not ruling africa because africa and lots of zulu rebellions plus mosquitos).

This game is best played with a warm cup of Folger's coffee in your hands, so you can actually smell the oppression while you relive the greatest period of time of all time. The period when white people discovered the world, and decided they didnt like it.
Verfasst: 15 März 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
17 von 19 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
168 Produkte im Account
5 Reviews
293.9 Std. insgesamt
What to expect :
- Stundenlanges Spielvergnügen (locker über 100h)
- Passives Lernen (Tatsächlich konnte ich bei einer Geschichtstagung zum Thema Imperien glänzen)
- Community Mods laden dazu ein das Spiel immer wieder neu zu entdecken
- Guter Einbau von Finanz/Handel/Bau/Diplomatie/Religion/Verwaltung und Entwicklung
- Jede Session spielt sich unterschiedlich (Bündnisse, entwicklung der Kartenlandschaft, Zu- und Abneigungen)
- Wachsendes Spiel (DLCs die ein vollständiges Spiel erweitern da sie auch patches mitbringen ohne das man das DLC benötigt, ein Nachfolger zu EU-IV ist garantiert)
- Der Schwierigkeitsgrad lässt sich Anpassen so das jeder (über 15 ca.) mit dem Spiel klarkommt aber auch Profis gefordert werden.
- Ein Multiplayer rundet das ganze ab.
- Bugfrei, in über 100h ist mir nur ein vernachlässigbarer Bug vor die Füße gelaufen (Einheiten Bauleiste hat gesponnen und erforderte einen Neustart oder einen anderen (längerdeuernden) Weg Einheiten zu bauen)

Maybe this is not your type of game if:
- nichts für Leute mit kurzer Aufmerksamkeitsspanne
- einen Spielstand durchzuspielen kostet Zeit (bis >1800 was von 1440 mehr als 350 Jahre sind, Mods können das ganze sogar nochmal verlängern)
- sogar die einfachen Schwierigkeitsgrade können sehr fordernd sein wenn man nicht das diplomatische Feingefühl besitzt, denn es Verbünden sich schon gerne mal 30 Staaten gegen einen wenn man zu gierig ist.
- Es ist ein "relativ" Komplexes Spiel, vorallem das Handelssystem ist für Neulinge nicht das Leichteste, der Einstieg kann etwas schwer fallen, aber er ist es wert.

Soltet ihr euch ein einfacheres Spiel wünschen kann ich euch nur empfehlen zu Knights of Honor zu greifen (auch von Paradox) welches für unter 10€ zu haben ist
Verfasst: 3 April 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 5 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
53 Produkte im Account
4 Reviews
117.6 Std. insgesamt
Europa Universalis IV, eine Perle und auch Herausforderung von einem Spiel.
NIcht jedem wird sie passen, so muss man viel Zeit investieren, mit der vergleichsweise komplexen Steuerung klarkommen und auch die Geschichte muss einem im Ansatz interessieren, da es sonst schnell langweilig wird.
Wer sich dieser Herausforderung stellt, der wird mit einem glanzvollen Spielerlebnis belohnt.

Europa Universalis ist eine Globalstrategiespielserie, die in Echtzeit verläuft. Im vierten Teil wird hierbei die Zeitspanne von 1444 bis 1821 abgedeckt, alle Länder der Welt sind spielbar, sofern sie beim gewünschten Startdatum existiert haben. Somit kann man beispielsweise versuchen, als Byzanz 1444 versuchen, den drohenden Untergang abzuwehren, mit Frankreich ab 1453 zu einem starken Nationalstaat aufbauen oder als Spanien versuchen, die Neue Welt mithilfe von Konquistadoren zu erobern.

Das wichtigste, was man zu beachten hat: Das Spiel unterscheidet sich in Hinsicht zu der Total War-Serie dadurch, dass es keine animierten Echtzeitschlachten gibt, alles wird auf der interaktiven 3D-Karte handgehabt. Im Gegensatz zu Civilization 5 bietet Europa Universalis IV ein historisch korrektes und spannendes Erlebnis, welches man beim Firaxis-Spiel nur mit entsprechenden Mods rausholen kann, die aber nur als fortgeschrittene Anwender multiplayerfähig machbar werden können.

Die fünf wichtigsten Themenfelder im Spiel sind Politik, Krieg, Wirtschaft und Diplomatie und Forschung.
Allein über ein solches Feld kann man schon Seiten füllen, deswegen bleibt es bei einer vergleichsweise kurzen Vorstellung.

Politisch müsst ihr im Inland für stabile Verhältnisse sorgen. Dazu ist erstmal ein fähiger Herrscher notwendig, denn der Gewinn der "Ressource" administrative Macht, die in gewisser Weise die Aktionsfähigkeit des Staates entspricht, wird in erster Linie von der Regierungsfähigkeit des Königs abhängig gemacht wird sowie von der Fähigkeit seines Regierungsberaters. Sollte man demnach einen unfähigen König erwischen, kann man dann leider nur sehr langsam Gerichtsgebäude in Provinzen errichten oder langsam eroberte Provinzen administrativ in die Kernlande eingliedern.
Auch Rebellen unterschiedlichster Art, von Nationalisten, kulturellen Patrioten, Thronanwärterrebellen über Bauern ist alles dabei, mit jeweils unterschiedlichen Forderungen. Sollten diese die Kontrolle über eure Provinzen übernehmen, könnt ihr mit einem militärischen Gegenschlag antworten oder deren Forderungen nachkommen, was sogenanntes "Prestige" kostet. Diese Forderungen könnten sein, dass die Staatsreligion geändert wird, die Steuern gesenkt werden, die Dezentralisierung erhöht wird oder auch dass sich Provinzen vom Land unabhänigig erklären.

Durch Krieg könnt ihr euch strategische Vorteile sichern und eure Machtstellung ausbauen. Aber es verhält sich nicht so einfach wie in Civilization: Zuallererst benötigt man einen Kriegsgrund, den Casus belli. So irrsinnig der auch sein sollte, einen Krieg zu beginnen, ohne einen solchen Grund zu besitzen, kann das Land durch Stabilitätsverlust ins Chaos stürzen. Man könnte beispielsweise mittels Agenten die Verwaltung einer Provinz des Feindes unterlaufen und einen Anspruch auf diese fingieren. Man könnte durch unterschiedlichen Glauben einen Krieg beginnen. Oder einfach nur, wenn sie einen beleidigt haben.
Beim Führen von Schlachten sollte man darauf achten, dass diese einen fähigen General besitzt, dass der Anteil der Kavallerie an der Gesamtarmee nicht höher als 50% liegt und dass man technologisch mit dem Kriegsgegner mithalten kann, dass die Moral der Truppen nicht gering ist. Wenn dazu noch große zahlenmäßige Überlegenheit kommt, sollte man jede Schlacht gewinnen können, wenn man nicht gerade jemanden ungünstig über einen Fluss angreift, ebenso Armeen auf Bergen.

Euer Land darf auch nicht wirtschaftlich zurückbleiben, es ist immer darauf zu achten, dass die Inflation nicht überhand nimmt oder euer Handelseinfluss in regionalen Warenumschlagplätzen im Vergleich zu anderen Ländern hoch bleibt. Natürlich ist in erster Linie auch das Saldo wichtig: Die kostspieligen Berater und die Armee und deren Verstärkungskosten im Kriegsfall werden dann die Hauptlast sein, die ihr zu tragen habt. Dem stehen die Steuereinnahmen, Handelserträge, Produktionsgewinne sowie die Einnahmen von Vasallen und Kolonien entgegen. Die Steuereinnahmen kann man erhöhen, in dem man die entsprechenden Gebäude errichtet, die auch administrative Macht kosten. Die Handelserträge sind mittels dem Bau von Handelsposten oder dem Bau von Straßen, die beide diplomatische Macht kosten.
Mit Erweiterungspacks ist es dann auch möglich, eine Ostindienkompanie zu gründen oder Handelseinfluss gezielt an andere Länder zu übertragen, was vielleicht aufgrund mancher Machtkonstellation nicht gerade unvorteilhaft wäre.

Die Diplomatie ist die mit Abstand komplexeste, die ich bei einem Spiel bisher angetroffen habe. Das Spiel mag kompliziert sein, aber trotzdem ist es unvorstellbar benutzerfreundlich. Sobald man eine diplomatische Aktion mit einem Land ausführen will, die deren Zustimmung benötigt, sieht man die Gründe für und gegen eine Zustimmung von ihrer Seite. Dies gibt erstmal die grundlegende Basis für eine gute Diplomatie.
Dann sind noch die unzähligen Möglichkeiten und Aktionen hervorzuheben. Von Bündnisbildung über Koalitionsschluss und Personalunionen und dadurch auch Erbfolgekriege ist alles möglich. Lustig wird es, wenn man in einem feindlich gesinnten Land Rebellen finanziell unterstützt oder versucht, den Ruf bei anderen Ländern zu schädigen. Dies kann in der komplizierten Struktur des Heiligen Römischen Reiches mit den 7 Kurfürsten sehr nützlich sein, die eben den Kaiser wählen. Auf der anderen Seite kann es dann verhängnisvoll sein, wenn diese Aktionen ans Licht kommen.

Die Technologie ist praktisch das übergeordnete Konzept des Spiels. Zu forschen kostet Machtpunkte, die aber auf jeden Fall gut angelegt sind. Schließlich erhält man wichtige Boni oder erfindet neue Truppenarten. Als amerikanische Ureinwohner wird man dann natürlich militärisch gegen Europäer keine Chance haben. Zu bemerken ist, dass jeder Kontinent seinen eigenen Forschungsbaum besitzt, als amerikanischer Ureinwohner könnte man nur durch Verwestlichung den europäischen Baum übernehmen - oder man gibt gleich auf und wird ein "Protektorat" einer Kolonialmacht.

Nun will ich meine eigene Geschichte zum Spiel erzählen. Ich habe bei einem Sale EUIV für 10€ entdeckt und habe gehofft, es würde mir gefallen. Dann hat sich ein Kumpel auch das Spiel gekauft, ich war überrascht, als der Download nur ca. 800 MB groß war. Ich hangelte mich durch die Tutorials durch und ich spürte manchmal die leichte Müdigkeit vom Spielen dieses Spiels. Es gab so viel, was ich nicht verstanden habe und selbst nach 60 Stunden Spielzeit habe ich das Handelssystem noch nicht ganz verstanden. Auf jeden Fall wollten wir eine Alternative zu Civilization, was auch Spielspaß brachte, aber dessen Multiplayermodus nicht ganz ausgereift ist.

Ich habe nun nach 50 Stunden Spielzeit in einem Save Frankreich vereint, besitze Kolonien in Amerika und Afrika - schwäche weiterhin Österreich, auch zum Dank der guten KI, die auch Bündnisse "lebt" und nicht wie in Civilization, wo man sich am besten auf sich selbst verlässt. Ich habe die Entdeckung der Neuen Welt, die Reformation, die Bauernkriege sowie die Zeit des Imperialismus und Nationalismus "hautnah" erlebt.

Was sehr multiplayerfreundlich ist, dass wenn der Host DLCs besitzt, dass alle anderen diese auch für die eine Multiplayer-Session "besitzen". Was in Civilization nach 4 Jahren immer noch fehlt, ist, dass man Spiele mit einem Passwort schützen kann. Schaut auch nach dem Extended Timeline Mod, lohnt sich sehr:
Ich bereue keinesfalls den Kauf.

Ich werde auch weiterhin Spaß und "Arbeit" mit dem Spiel haben ;)
Verfasst: 28 Juni 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 6 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
71 Produkte im Account
6 Reviews
65.7 Std. insgesamt
Europa Universalis ist auf alle Fälle ist GEWALTIGES Strategiespiel. Es bietet einen derart großen Funktionsumfang, dass man ohne irgendeinen Guide aus dem Internet, kaum die Kurve kriegt. Man entdeckt, wenn man die Grundsätze verstanden hat, immer wieder neue Sachen und versteht das Spiel immer mehr und mehr.

Ich denke Europa Universalis IV ist ein Strategiespiel für alljenige, die mehr auf Echtzeit-Strategie, als auf Echtzeit-Schlachten, stehen und sich gerne stundenlang in ein Spiel reinfuchsen und verschiedene Taktiken und Wege ausprobiert, bevor er sein Ziel erreicht.

Für mich auf jeden Fall ein Must-Have
Verfasst: 9 Februar 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
75 Produkte im Account
3 Reviews
195.6 Std. insgesamt
Einfach ein genial gutes Echtzeitstrategiespiel. Vom Jahre 1444 bis 1821 kann man die Geschicke jeder Nation der Welt führen - Sei es im alten Europa, in Asien oder gar Afrika oder der Neuen Welt - alles ist möglich. Auf die Gefechtsführung jedoch hat man als Spieler wenig Einfluss - Truppenstärke, Technologien + Anführer sind beeinflussbar, der Rest wird berechnet. Wer auf detaillierte Gefechtsführung steht, ist mit der Total War-Serie besser beraten (Als Gegenstück hier wohl Empire: Total War). In allen anderen Punkten ist EU4 jedoch kaum schlagbar - ein tiefgängiges Diplomatiesystem, historische Einblicke und hoher Suchtfaktor - und das ganze mit Multiplayer. Für den Vollpreis vielleicht nicht jedermanns Sache, im Angebot aber ein Must-have. 10/10
Verfasst: 30 April 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein