Tomb Raider: Underworld ist die neue Weiterentwicklung der Entdeckungsabenteuer. Als furchtlose Heldin Lara Croft entdecken Sie exotische Schauplätze rund um die Welt - allesamt mit Liebe zum Detail entworfen - und werden durch die atemberaubende hochauflösende Grafik in eine wirklich fantastische Welt hinneingesogen.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Größtenteils positiv (19 Reviews) - 78% der 19 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Größtenteils positiv (1,069 Reviews) - 79 % der 1,069 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 21. Nov. 2008

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Tomb Raider: Underworld kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Tomb Raider Collection kaufen

The Tomb Raider Collection includes almost every Tomb Raider title ever released for PC, including the blockbuster reboot of 2013 and the celebrated top-down shooter Lara Croft and the Guardian of Light.

Eidos Anthology kaufen PAKET (?)

Enthält 89 Artikel: Hitman: Codename 47, Hitman 2: Silent Assassin, Hitman: Blood Money, Battlestations: Midway, Just Cause, Deus Ex: Game of the Year Edition, Deus Ex: Invisible War, Thief: Deadly Shadows, Tomb Raider: Legend, Tomb Raider: Anniversary, Kane & Lynch: Dead Men™, Tomb Raider: Underworld, Battlestations Pacific, Just Cause 2, JC2 DLC: Black Market Aerial Pack, Just Cause 2 - Black Market 'Boom' Pack DLC, JC2 DLC - Bull's Eye Assault Rifle, JC2 DLC - Rico's Signature Gun, JC2 DLC - Chevalier Classic, JC2 DLC - Agency Hovercraft, Just Cause 2 DLC - Monster Truck, Kane & Lynch 2 DLC - Doggie Bag, Kane & Lynch 2 DLC - Alliance Weapon Pack, Kane & Lynch 2 DLC - Multiplayer Masks Pack, Lara Croft GoL: Raziel and Kain Character Pack, Lara Croft GoL: All the Trappings - Challenge Pack 1, Lara Croft GoL: Things that Go Boom - Challenge Pack 2, Lara Croft GoL: Hazardous Reunion - Challenge Pack 3, Lara Croft and the Guardian of Light, Thief Gold, Thief II: The Metal Age, Hitman Absolution Agency Jagd P22G, Hitman Absolution Agency SPS 12, Hitman Absolution Agency HX UMP, Hitman Absolution Bartoli Custom Gun, Hitman Absolution Krugermeier 2-2 Gun, Hitman Absolution Bronson M1928 Gun, Hitman Absolution High Tech Disguise, Hitman Absolution High Roller Disguise, Hitman Absolution Public Enemy Disguise, Hitman Absolution Deus Ex (Adam Jensen) Disguise, Hitman Absolution Deus Ex (Adam Jensen) Handgun, Hitman: Absolution, Legacy of Kain: Defiance, Legacy of Kain: Soul Reaver, Legacy of Kain: Soul Reaver 2, Tomb Raider I, Tomb Raider II, Tomb Raider III, Tomb Raider IV: The Last Revelation, Tomb Raider V: Chronicles, Tomb Raider VI: Angel of Darkness, Tomb Raider, Tomb Raider: Silverballer, Tomb Raider: Fisherman, Tomb Raider: Scavenger Bandit, Tomb Raider: Scavenger Scout, Tomb Raider: Hunter Skin, Tomb Raider: Aviatrix Skin, Tomb Raider: Guerilla Skin, Tomb Raider: Shanty Town, Tomb Raider: Tomb of Lost Adventurer, Tomb Raider: Agency SPS 12, Tomb Raider: JAGD P22G, Tomb Raider: M590 12ga, Tomb Raider: HX AP-15, Tomb Raider: STG 58 Elite, Tomb Raider 1939 Multiplayer Map Pack, Tomb Raider: Caves and Cliffs Multiplayer Map Pack, Tomb Raider: Mountaineer Skin, Tomb Raider: Sure-Shot Skin, Tomb Raider: Demolition Skin, Tomb Raider: Shipwrecked Multiplayer Map Pack, Tomb Raider: Scavenger Executioner, Blood Omen 2: Legacy of Kain, Hitman Contracts, Thief: The Bank Heist, Thief DLC: Opportunist, Thief DLC: Predator, Thief DLC: Ghost, Thief, Deus Ex: The Fall, Lara Croft and the Temple of Osiris - Deus Ex Pack, Lara Croft and the Temple of Osiris - Hitman Pack, Lara Croft and the Temple of Osiris - Legend Pack, Deus Ex: Human Revolution - Director's Cut, Lara Croft and the Temple of Osiris, Lara Croft and the Temple of Osiris - Season Pass Only, Kane and Lynch 2 - Dog Days

 

Über dieses Spiel

Tomb Raider: Underworld ist die neue Weiterentwicklung der Entdeckungsabenteuer. Als furchtlose Heldin Lara Croft entdecken Sie exotische Schauplätze rund um die Welt - allesamt mit Liebe zum Detail entworfen - und werden durch die atemberaubende hochauflösende Grafik in eine wirklich fantastische Welt hinneingesogen.
  • Meistern Sie Ihre Umgebung: Erklimmen Sie neue Höhen und nutzen Sie alle akrobatischen Möglichkeiten und zur Verfügung stehende Objekte, um neue Routen zu erkunden.
  • Entdecken Sie epische, unbekannte Welten: Antike Mysterien der Unterwelt versteckt in den Küstengebieten von Thailand, den zugefrorenen Inseln der arktischen See und den Dschungelregionen von Mexiko warten auf Sie, uvm.
  • Hinterhalte und unvorhersehbare Herausforderungen: Jeder Level ist ein weitläufiges Puzzel in einer interaktiven Umwelt und bietet mehr Flexilibilität denn je zuvor.
  • Neue Kampfoptionen: Wählen Sie den friedlichen Weg oder töten Sie lautlos Ihre Opfer und schlagen Sie mehrere Gegner gleichzeitig mit dem neuen 'Dual-Target' System, schießen Sie mit einer Hand, während Sie sich mit der anderen festhalten.
  • Neue state-of-the-art Ausrüstungen: Nutzen Sie die neueste Technologie in Laras verbesserten Ausrüstungsgegenständen inklusive:
    - Aktiver Sonarkarte: eine revolutionäre neue Karte, das eine 3D Abbildung der Umgebung generiert und so bestens geeignet ist verborgene Gegenstände aufzufinden.
    - Multifunktionaler Enterhaken: Ein krallenähnlicher Gegenstand mit einem belastbaren Seil versehen, der Ihnen das Klettern und an den Wänden entlanglaufen leichter macht.
    - Allradtaugliches Hybridmotorrad: Ein einzigartiges Vehikel, dass beinahe überall fahren kann.

Systemanforderungen

    Minimum
    • Unterstützte Betriebssystem: Microsoft Windows XP (Administratorenrechte vorausgesetzt)/Microsoft Windows Vista (Administratorenrechte vorausgesetzt)
    • Prozessor: Intel Pentium 4 3+GHz oder AMD Athlon 2.5+GHz
    • Speicher: 1GB (Windows XP) / 2GB (Windows Vista) Systemspeicher
    • Grafikkarte: NVIDIA GeForce 6 Serien 6800GT (oder besser) / ATI 1800XT (oder besser)
    • Sound: Direct X 9.0c kompatible Soundkarte und Treiber
    • Festplatte: 8 GB frei
    Empfohlen
    • Unterstützte Betriebssystem: Microsoft Windows XP (Administratorenrechte vorausgesetzt)/Microsoft Windows Vista (Administratorenrechte vorausgesetzt)
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo 2.2 GHz oder Athlon 64 X2 4400+
    • Speicher: 2 GB Systemspeicher
    • Grafikkarte: NVIDIA GeForce 9800 GTX oder ATI HD4800
    • Sound: Direct X 9.0c kompatible Soundkarte und Treiber
    • Festplatte: 8 GB frei
    • Controller: Microsoft Xbox360 Controller
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Größtenteils positiv (19 Reviews)
Insgesamt:
Größtenteils positiv (1,069 Reviews)
Kürzlich verfasst
[TombRaider] Nick2121༼ つ ◕_◕ ༽つ
13.9 hrs
Verfasst: 2. August
Ich finde dieses Spiel von der Story her, an sich ein sehr gutes gelungenes Spiel, was leider sehr sehr schade ist, dass es am Ende mit der Story abrupt aufhörte und man nicht genau verfolgen konnte, was dort geschehen war.. Das fand ich so den negativsten Teil des Spieles. Was mir allerdings sehr viele Schwierigkeiten, wie auch in den anderen Teilen (Legend und Anniversary) gemacht hat, ist die nervige immerzu wechselnde Kamerasteuerung, wodurch sehr viele Tode geschehen, die ohne diese Kamerasteuerung vermieden werden könnten.
Trotz der obengenannten Mängel würde ich dieses Spiel dennoch weiterempfehlen, denn der Spielspaß und die Rätselmechaniken (auch schwere) sind dennoch vorhanden und fügen dem Spiel einen guten Eindruck entgegen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Keks
35.5 hrs
Verfasst: 24. Mai
Tomb Raider I - III waren meine ersten Adventure-Spiele und es war fantastisch. Lara ist so in etwa meine Adventure-Heldin schlechthin.

Natürlich und zum Glück hat sich vieles verbessert, insbesondere die Grafik. Aber macht Underworld ebenso Spaß? Jein.

Lara sieht gut aus und kann sich immer besser bewegen. Sie deutet z.B. an, wenn sie von einem Kletterhalt zum anderen springen kann.

Man muss wie üblich Objekte sammeln, Knöpfe drücken, Rätsel lösen, leichte Gegner besiegen und große Level durchqueren. Der Sound ist auch gut. Es ist beinahe ein sehr schönes Spiel, vor allem für Gelegenheitsspieler, denn allzu schwer ist nichts, wäre da nicht...

Die Kamera: Eine üble, von vielen schon angesprochene Sache ist die Kameraführung zusammen mit der Steuerung. Wenn die Bewegungs- und Sprungrichtung davon abhängt, in welche Richtung die Kamera schaut, statt in welche Richtung Lara schaut, ist dies schon gewöhnungsbedürftig. Wenn dann aber die Kamera automatisch ihre Position ändert während man sich gerade zum Sprung bereit macht, landet man regelmäßig im Nichts und stirbt. Oft kann man die Kamera aber nicht man in eine vernünftige Position zu Lara bringen, weil irgendetwas der Kamera im Wege ist, so schwenkt die Kamera wieder weg, während man laufen möchte. Es war teilweise eine Qual, dieselben Hangelpartien wieder und wieder machen zu müssen, bloß weil man in die falsche Richtung hüpft, dass es mir den Spaß verdarb.

Immerhin, wenn man das Problem erkannt hat, kann man meistens auch damit leben, man muss nur eben sehr vorsichtig und umsichtig die Kamera in schwierigen Situationen ausrichten und ggf. hektische Szenen, in denen schnelles reagieren notwendig ist, mehrmals versuchen, bis man weiss, wo die Kamera hinlenkt.

Leider ist dies eben ziemlich oft nötig, weil in diesem Tomb Raider intensiv balanciert, geschwungen und gesprungen wird als sonst. Ich habe mich (nicht sonderlich angenehm) an Prince of Persia erinnert.

Des weiteren finde ich folgendes persönlich sehr unschön, v.a. im Vergleich zu den klassischen TR I - III (warum wirft man manchmal Dinge über Bord, die doch gut waren?):

Es gibt am Ende des Levels keinerlei Statistik. Wieviel Objekte (Geheinisse?) man gesammelt / entdeckt hat, wieviel Feinde man besiegt hat, wie lang man gebraucht hat, alles egal. Zack sofort der nächste Level. Wozu irgendetwas versuchen (alle Feinde töten, alle Geheimnisse finden, irgendwas), wenn man hinterher gar nicht vergleichen kann, ob man es geschafft oder verbessert hat. Das nimmt mir einen großen Teil des Ehrgeizes und des Wiederspielreizes. Man plätschert hat so durch die Level.

Zudem gibt es ewig viel einzusammeln, das überhaupt nicht im PDA registriert wird. Medipacks sind ziemlich überflüssig, da Lara sich sehr schnell regeneriert. Also braucht man letztlich nur die wenigen Gegenstände aufheben, die zum Fortschritt des Levels notwendig sind.

Auch beim Speichern hat man unbedingt was Neues machen wollen, wo ich mit dem Alten hochzufrieden war. Bei Underworld werden die Savegames nach Datum und Uhrzeit sortiert. Also kann ich keine mir genehme REihenfolge der Savegames aufbauen. Speichert man z.B. auf Speicherplatz 7 ab, landet dieses sofort auf Platz 1, weil es ja das neueste ist. Zudem gibt es viele Autosaves, die nicht überschrieben werden können und nach und nach immer mehr Speicherplätze in Anspruch nehmen. Man kann sie löschen (denke ich), aber überschreiben nicht. Hä? Ich als User kann nicht entscheiden, was wo abgespeichert wird?

Dafür gibt es Dinge, die ich in keiner Weise nützlich fand. So z.B. eine Art Sonar, mit dem man die Umgebung abtasten kann. Völlig überflüssig. Auch die verschiedenen Waffen: überflüssig. Mit dem MP (oder eine ähnliche schlichte Waffe) und den Pistolen kommt man durch das gesamte Spiel.

Was die Geschichte, dei Handlung angeht: nun ja, ich weiss nicht. Früher hat sie nach phantastischen Schätzen die Pyramiden und andere Gräber durchpflügt und auch wenn ich diese Haltung als archäologisch Interessierter in Realität ablehnen würde, war es recht unterhaltsam. Jetzt ist sie auf der Suche nach ihrer Mutter, die als Untote in Avalon hausen soll. Also ich halte das für ziemlichen Quatsch.

Das war jetzt ziemlich viel Kritik. Aber das Spiel ist dennoch unterhaltsam. Schöne Grafik, angenehm schwierige (oder leichte) Rätsel, meist angenehme Unterhaltung.

Dass ich manches, was in anderen Titeln der Reihe doch gut gemacht worden ist, hier vermissen muss, das macht es etwas schade.

Pro & Contra:

+ Gute Grafik, guter Sound
+ Große Level

o Die Aufgaben und Rätsel sind durchschnittlich

- Schlechte Kamerasteuerung
- Keine Statistik, kein Anreiz etwas zu Sammeln oder zu suchen
- Unnütze Gimmicks
- Schwache Geschichte

Wertung: 7/10

Trotz der vielen Dinge, die gut gemacht sind, konnte mich das Spiel zwar gut unterhalten, aber nicht begeistern.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Bluelight
11.2 hrs
Verfasst: 23. Mai
Tomb Raider Underworld

Dieses Spiel habe ich schon sicher über 10 mal durchgespielt und muss sagen mir gefählt es immer noch. Die Grafik ist sehr schön. Lara ansich sieht auch sehr sehr gut aus. Das Spiel ist die fortsetzung von TR. Legend und Anniversary. In dem Spiel kommt Amanda aus dem Teil Legend vor und Natla aus Anniversary. Viele haben geschrieben das wenn man im Spiel die Würfel nimmt und auf eine Platte legt das die herum Glitchen und wieder wo anders hinfliegen. DOCH!! Da muss ich nein sagen bei mir Glitchen dise Würfel NICHT herum!!! Deswegen die die das geschrieben haben sollen sich abregen und das Spiel was sie ja Deinstalliert haben sollen sie wieder installieren.

Grafik: 10/10
Story: 8/10
Glitches: Gar keine mehr!!!
Waffen: wenn man den Tabulator drückt kommt man in das Inventar wo man die Schrotflinte
Maschinen Pistolen
Sturmgewehr
Giftpistole und die
Harpune ausrüsten kann.
Und glaubt mir das ist nicht OP.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Mueller Milch
7.0 hrs
Verfasst: 14. Mai
Auch mit den neuen Tomb Raider Titeln für mich mit Abstand immer noch das beste Tomb Raider. Greift zu Leute.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
diverses_#
8.8 hrs
Verfasst: 13. Mai
töp.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
LordNorflok
17.2 hrs
Verfasst: 30. April
Ein wunderschönes Spiel mit grandiosem Soundtrack, jedoch an manchen stellen UNSPIELBAR da die Physikengine einfach Schrott ist und man so z.B. keine Kisten abstellen kann da diese dann einfach durch den ganzen Raum fliegen
Hilfreich? Ja Nein Lustig
david.artrex
24.1 hrs
Verfasst: 25. April
"Tomb Raider: Underworld" ist der insgesamt neunte Teil der Serie und der dritte seit dem Reboot "Tomb Raider: Legend", an den sich die Handlung auch inhaltlich anschließt.

Lara ist nach wie vor auf der Suche nach ihrer Mutter und kämpft gegen ihre Erzrivalin Natla. Zentral sind diesmal Artefakte, die sich um den Donnergott Thor drehen, insbesondere natürlich sein Hammer Mjölnir, der uns im letzten Drittel sogar als Waffe dient.

Das Prinzip bleibt im Kern unangetastet. Wieder hangeln, klettern, hüpfen und schießen wir uns in Third-Person-Manier durch die Level, legen Hebel um, betätigen Schalter, verschieben Steinbrocken, müssen dabei aufpassen, nicht abzustürzen und müssen uns zudem allen möglichen Getiers und auch einigen menschlichen Gegnern erwehren. Die Kämpfe, die nie eine Stärke der Serie waren, sind zwar immer noch ein gewichtiger Bestandteil, treten aber im Vergleich zum Vorgänger dankenswerterweise mehr in den Hintergrund. Dafür wird wieder mehr Wert auf Akrobatik und Kombinationsgabe gelegt. Auch die nervigen Quick-Time-Events wurden gottseidank wieder abgeschafft.

Die Unterwasserpassagen sind umfangreich wie nie. Da wir (meist) ein Sauerstoffgerät dabei haben, entfällt (meist) die Notwendigkeit des Auftauchens. Die Wasserwelten werden so zu einem neuen, komplexen und faszinierenden Erlebnis.
Auch gewichtig wird unser Motorrad, das endlich besser steuerbar ist und nicht mehr nur für langweilige Shooterpassagen mißbraucht wird, sondern zum wichtigen Bestandteil der Lösungswege der weitläufigen Level wird.

Die Mechaniken sind so gut wie nie und eine sehr gute und gelungene Weiterführung des Genres. Alles ist logisch aufgebaut. Unser Movement-Arsenal ist inzwischen erstaunlich umfangreich. Manchen vielleicht zu umfangreich. Ich bin dankbar für ein so komplexes Set. Dabei sind die Mechaniken auch recht genau und verzeihen zumindest kleinere Ungenauigkeiten. Vorbei die Zeiten, in denen man Lara mit Tank Controls pixelgenau zu steuern hatte.

Die Grafik ist nochmal verbessert. Die Animationen sind flüssig wie nie, die Welten schön und atmosphärisch wie nie. Der Sound und die Musik sind serientypisch episch und hochwertig, mit kleineren Ausnahmen, wie dem Motorrad, das sich eher wie eine bekiffte Nähmaschine anhört.

Die Schauplätze sind diesmal etwa das Mittelmeer, der thailändische Dschungel, das Croft-Manor, Mexiko und das Eismeer. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Das Leveldesign, meist die größte Stärke der Serie, ist fast ausnahmslos hervorragend gelungen. Dabei werden die seit dem Restart neuen Mechaniken - wie etwa der Greifhaken - sinnvoll in die Levelstruktur integriert. Manche Passagen können durchaus fordernd sein, aber unfair wird es nie. Alles ist schaffbar und der zu beschreitende Weg erkennbar.
Herausragend ist dabei die Kreativität, die hier ins Leveldesign gepackt wurde. Immer neue Variationsmuster der Mechaniken werden uns zum Lösen der Probleme abverlangt. So bestechend gut war die Serie lange nicht mehr.

Ein Problem der Serie aber bleibt: die anstrengende Kamera. Dabei kann man ihr guten Willen gar nicht absprechen. Oft dreht sie sich schon in die Richtung, in der es weitergeht. Das Problem dabei ist, daß die Frage, in welche Richtung beispielsweise ein Sprung ausgeführt wird, nicht and Laras Position gekoppelt ist, sondern an die Ausrichtung der Kamera. Bei Timing-Sprungsequenzen mit schnellen Richtungswechseln kann das zu Konfusionen führen, besonders wenn die Kamera zu dem Zeitpunkt, an dem der nächste Befehl gegeben werden muß, noch mitten in der Schwenkbewegung ist. Auch bei zu engen Räumen neigt die Kamera zu unübersichtlichen Positionierungen. Zum Glück gibt es aber in diesem Teil, im Gegensatz zu den Vorgängern, so gut wie keine Passagen, die zu Frust führen, denn man kann sich meist Zeit lassen und in Ruhe die Kamera richtig positionieren.

Ein bißchen unklar sind auch einige Designentscheidungen. So kommen wir in einen Raum mit einem Riesenkraken, der friedlich vor sich hindöst. Um weiterzukommen müssen wir ihn auf recht brutale Weise ins Jenseits befördern. Dabei tut er uns gar nichts, solange wir ihn nicht traktieren.

Technisch ist nicht alles voll ausgereift. Die framerate geht manchmal in die Knie, wobei es immer gut spielbar bleibt. Aber die Probleme sind alle nicht tiefgreifend. Es bleibt ein wunderbar spielbares Game, das in Bezug auf Leveldesign und Schwierigkeitsgrad zum Besten und Ausbalanciertesten gehört, was die Serie zu bieten hat.

Wertung:
8/10 Atmosphäre
7/10 Story
8/10 Grafik
7/10 Sound
9/10 Spielmechanik
9/10 Balancing
8/10 Spielspass

Fazit:
Großartiger, untergründiger, leider oft unterschätzter Teil der Serie.

8/10 Gesamtwertung
Hilfreich? Ja Nein Lustig
cIRE
4.6 hrs
Verfasst: 19. April
Top
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Fynix ♥ D.K.
40.5 hrs
Verfasst: 14. März
Top Spiel! Tolle Grafik ;)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
rene.englert35
18.6 hrs
Verfasst: 12. Februar
gutes spiel
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
14 von 14 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
24.1 Std. insgesamt
Verfasst: 25. April
"Tomb Raider: Underworld" ist der insgesamt neunte Teil der Serie und der dritte seit dem Reboot "Tomb Raider: Legend", an den sich die Handlung auch inhaltlich anschließt.

Lara ist nach wie vor auf der Suche nach ihrer Mutter und kämpft gegen ihre Erzrivalin Natla. Zentral sind diesmal Artefakte, die sich um den Donnergott Thor drehen, insbesondere natürlich sein Hammer Mjölnir, der uns im letzten Drittel sogar als Waffe dient.

Das Prinzip bleibt im Kern unangetastet. Wieder hangeln, klettern, hüpfen und schießen wir uns in Third-Person-Manier durch die Level, legen Hebel um, betätigen Schalter, verschieben Steinbrocken, müssen dabei aufpassen, nicht abzustürzen und müssen uns zudem allen möglichen Getiers und auch einigen menschlichen Gegnern erwehren. Die Kämpfe, die nie eine Stärke der Serie waren, sind zwar immer noch ein gewichtiger Bestandteil, treten aber im Vergleich zum Vorgänger dankenswerterweise mehr in den Hintergrund. Dafür wird wieder mehr Wert auf Akrobatik und Kombinationsgabe gelegt. Auch die nervigen Quick-Time-Events wurden gottseidank wieder abgeschafft.

Die Unterwasserpassagen sind umfangreich wie nie. Da wir (meist) ein Sauerstoffgerät dabei haben, entfällt (meist) die Notwendigkeit des Auftauchens. Die Wasserwelten werden so zu einem neuen, komplexen und faszinierenden Erlebnis.
Auch gewichtig wird unser Motorrad, das endlich besser steuerbar ist und nicht mehr nur für langweilige Shooterpassagen mißbraucht wird, sondern zum wichtigen Bestandteil der Lösungswege der weitläufigen Level wird.

Die Mechaniken sind so gut wie nie und eine sehr gute und gelungene Weiterführung des Genres. Alles ist logisch aufgebaut. Unser Movement-Arsenal ist inzwischen erstaunlich umfangreich. Manchen vielleicht zu umfangreich. Ich bin dankbar für ein so komplexes Set. Dabei sind die Mechaniken auch recht genau und verzeihen zumindest kleinere Ungenauigkeiten. Vorbei die Zeiten, in denen man Lara mit Tank Controls pixelgenau zu steuern hatte.

Die Grafik ist nochmal verbessert. Die Animationen sind flüssig wie nie, die Welten schön und atmosphärisch wie nie. Der Sound und die Musik sind serientypisch episch und hochwertig, mit kleineren Ausnahmen, wie dem Motorrad, das sich eher wie eine bekiffte Nähmaschine anhört.

Die Schauplätze sind diesmal etwa das Mittelmeer, der thailändische Dschungel, das Croft-Manor, Mexiko und das Eismeer. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Das Leveldesign, meist die größte Stärke der Serie, ist fast ausnahmslos hervorragend gelungen. Dabei werden die seit dem Restart neuen Mechaniken - wie etwa der Greifhaken - sinnvoll in die Levelstruktur integriert. Manche Passagen können durchaus fordernd sein, aber unfair wird es nie. Alles ist schaffbar und der zu beschreitende Weg erkennbar.
Herausragend ist dabei die Kreativität, die hier ins Leveldesign gepackt wurde. Immer neue Variationsmuster der Mechaniken werden uns zum Lösen der Probleme abverlangt. So bestechend gut war die Serie lange nicht mehr.

Ein Problem der Serie aber bleibt: die anstrengende Kamera. Dabei kann man ihr guten Willen gar nicht absprechen. Oft dreht sie sich schon in die Richtung, in der es weitergeht. Das Problem dabei ist, daß die Frage, in welche Richtung beispielsweise ein Sprung ausgeführt wird, nicht and Laras Position gekoppelt ist, sondern an die Ausrichtung der Kamera. Bei Timing-Sprungsequenzen mit schnellen Richtungswechseln kann das zu Konfusionen führen, besonders wenn die Kamera zu dem Zeitpunkt, an dem der nächste Befehl gegeben werden muß, noch mitten in der Schwenkbewegung ist. Auch bei zu engen Räumen neigt die Kamera zu unübersichtlichen Positionierungen. Zum Glück gibt es aber in diesem Teil, im Gegensatz zu den Vorgängern, so gut wie keine Passagen, die zu Frust führen, denn man kann sich meist Zeit lassen und in Ruhe die Kamera richtig positionieren.

Ein bißchen unklar sind auch einige Designentscheidungen. So kommen wir in einen Raum mit einem Riesenkraken, der friedlich vor sich hindöst. Um weiterzukommen müssen wir ihn auf recht brutale Weise ins Jenseits befördern. Dabei tut er uns gar nichts, solange wir ihn nicht traktieren.

Technisch ist nicht alles voll ausgereift. Die framerate geht manchmal in die Knie, wobei es immer gut spielbar bleibt. Aber die Probleme sind alle nicht tiefgreifend. Es bleibt ein wunderbar spielbares Game, das in Bezug auf Leveldesign und Schwierigkeitsgrad zum Besten und Ausbalanciertesten gehört, was die Serie zu bieten hat.

Wertung:
8/10 Atmosphäre
7/10 Story
8/10 Grafik
7/10 Sound
9/10 Spielmechanik
9/10 Balancing
8/10 Spielspass

Fazit:
Großartiger, untergründiger, leider oft unterschätzter Teil der Serie.

8/10 Gesamtwertung
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
15 von 17 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.3 Std. insgesamt
Verfasst: 6. September 2015
Lara trifft auf nordische Mythologie

Tomb Raider: Underworld ist ein absolut rundes Spielerlebnis! Hervorragendes Level Design und Rätsel Mechaniken, abwechslungsreiche Settings zwischen den einzelnen Kapiteln, eine solide Story, einfache, intuitive Steuerung. Die Spielzeit von ca. 12 Stunden (ohne alle Boni einzusammeln) ist genau richtig bemessen, ohne, dass das Spiel sich wiederholt. Über die Protagonistin brauche ich wohl nichts erzählen, Lara gibt wie immer die perfekte Action-Heldin ab.
An diesem Titel gefällt mir besonders die Prämisse der nordischen Mythologie, welche im Laufe der Story zum Leben erweckt wird. Wenn die kurvenreichste Walküre der PC-Spielgeschichte Thors Hammer in den Kampf führt bleiben keine Wünsche mehr offen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 9 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
31.7 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Februar 2014
Exotisch, Spannend, Abenteuerlich! Lara Croft auf der Suche nach ihrer verschollenen Mutter. Tomb Raider Underworld ist mein
Favorit nach dem Legend-Reboot. Underworld ist nicht so leicht wie Legend und nicht so schwer (wie ich fand) wie Anniversary. Liebevoll wurde die Grafik überarbeitet und nun interagiert Lara nicht nur mit der Umwelt, sondern auch die (Tastatur-)Steuerung wurde optimiert, was anfangs überrumpelnt ist jedoch finde ich diesen Kritikpunkt überwiegend positiv. Ebenso wie die Story. Was ich vermisste war ein Croft Manor, wo es noch mal extra Rätsel gibt und eine Kletterhalle. Genau so hätte ich gerne die Add-ons, welche nur für Xbox 360 veröffentlicht wurden, für PC gehabt. Wiederrum sind die Level fantastisch gestaltet und das Spiel bietet gute Abwechslung mit Klettereinlagen, Rätseln und auch Kämpfen auf Natla's Schiff, äh ich mein' Amanda's Schiff. Anders wie bei Legend sind nicht so viele Level zur Auswahl dennoch ist die Spielwelt um einiges größer und dynamischer. Auch die humorvollen Gespräche mit Zip aus Legend hätten sich gut gemacht, doch das ist Geschmackssache.

Wer schon gut auf Legend zu sprechen war sollte auf jeden Fall die Fortsetzung spielen, welche nochmal eine Menge Freude bereiten kann.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 11 Personen (73 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
22.1 Std. insgesamt
Verfasst: 21. August 2014
Tomb Raider Underworld macht dort weiter wo Tomb Raider Legend aufgehört hatte. Kenntnisse aus Anniversary werden auch noch vorausgesetzt. In Underworld sucht Lara weiter nach ihrer Mutter. Dies führt Sie nach Thailand, Mexiko, Mittelmeer, Polareis und England. Die Lvl sehen sehr gut aus, die Klettereinlagen machen viel Spass und man kann auch Schätze und Artefakte suchen. Underworld ist kein reines Actiongame! Ok Gegner gibt es auch an manchen Stellen, jedoch ist man die meiste Zeit im Spiel damit beschäftigt den richtigen Kletterweg zu finden. Oder wie man einige antike Maschinen zum Laufen bringt. An einigen Stellen wollte die gute Lara nicht immer so springen wie ichs wollte, was schnell zu einem Sturz und dem Tode führte. Das Spiel hat Speicherpunkte und man kann auch selber jederzeit Speichern. Wer an den älteren Tomb Raider Teilen schon Spass hatte ist hier genau richtig und sollte sich das Spiel holen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
31.0 Std. insgesamt
Verfasst: 21. August 2014
Ganz erhlich? Mein lieblingsteil von der TR-Reihe :D
Action, knappe Outfits und Rätsel spaß für die ganze Familie xD
Überall sind Schätze versteckt die dazu neigen jeden Stein umzudrehen.
Kletter partien die schnell frusten können wenn man den Fuß nicht richtig setzt oder hmmm joa falsch abspringt 8(>__<)8
Geile Gegenden tolle Atmosphäre und die Grafik setz auch alles schön in Szene.

Nur eine kleinigkeit ist enttäsuchend, dafür das es Underworld heißt ist man viel zu selten "unter der Welt"
Ich hätte mich gefreut wenn man mehr hätte Tauchen müssen :3
Aber im großen und ganzen, suchtet und macht Spaß :-D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
35.5 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Februar 2014
Im großen und ganzen ein echt sehr tolles Spiel :)
Ich muss dazu sagen, das erste Tomb Raider das ich durch gespielt hab war das neue (also das von 2013) und das fand ich so genial das ich mir nun auch ältere Teile vornehme :D
Also was man diesen Teil von TR auf keinen Fall ansieht ist das es schon ein bisschen Älter ist, die Grafik ist auch heuzutage noch gut und es lässt sich auch Super Spielen :)
Das einzige was mich manchmal gestört hatte ist das die Sicht teilweise (vor allen beim Mottorad fahren) sehr eingeschränkt ist und die Kamera manchmal echt mahchmal einfach nicht das zeigt was man sehen will.
Aber es gibt in den Spiel andauernd wieder Speicherpunkte, also selbst wenn man mal (oder auch mehrmals wie ich :o) stirbt muss man zum Glück nicht viel nochmal Spielen ^-^
Zum Schluß bleibt nur noch zu sagen: Wenn euch ein anderer TR Teil schon gefallen hat wird euch denke ich dieser auch gefallen :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 8 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
12.2 Std. insgesamt
Verfasst: 25. April 2014
Tomb raider: Underworld ist ein sehr gutes Abenteuerspiel mit einer tollen Story und atemberaubender Atmosphäre.
In Tomb Raider: Underworld spielt man die kluge Archäologin Lara Croft, eine Atlethin und Entdeckerin.
Das Spiel besteht aus Rätsel lösen und das tut man indem man rennt, klettert und springt. Crystal Dynamics hat in dem neunten Teil der Tomb raider Serie, Handlund, Abenteuer, RPG, und shooter sehr schön vermischt.
Obwohl manchmal die Puzzle nicht einfach geraten sind, bewundert man die tolle umgebung aus der sicht einer Überlebenskünstlerin. Die Grafik des Spieles ist für 2008 supergut und auch noch nach 6 Jahren ziemlich schön. Der Sound ist natürlich auch toll, Lara hat eine nette Synchronstimme.

Die Handlung schliesst and den siebten Teil der Serie Tomb Raider: Legend. Ich mochte zwar auch Legend, doch Underworld hat etwas, das ich bei keinem anderen Abenteuerspiel kenne. Ich verbinde mit Underworld eine packende Story und eine Atmosphäre wie im Traum. Ja das wichtigste in diesem Spiel ist die Atmo und die ist so gut das Realität und Spiel mit Schönheit und geborgenheit eins werden.
Wie gesagt die Handlung folgt der von Legend. Die Charaktere sind kurz und trotzdem gut ausgepfeilt. Um nach Avalon zu gelangen begibt man sich ins Mittelmeer, Thailand, Südmexiko, und ins Nordmeer. Das macht auch das etwa 10 stündige Gameplay abwechslungsreich. Was dagegen nicht so abwechslungsreich ist, ist das Gameplay als Rätsel, mämlich ist dieses eigentlich immer dasselbe. Leider, denn der Unterhaltungsfaktor wird dadurch nur mit Story und verschiedenen Orten erhalten. Das kann ma aber auch von Tomb Raider erwarten denn so sind sie eigentlich alle gestrickt.

Trotzdem habe ich sehr die Unterhaltungen zwischen Lara und ihren zwei Freunden Zip und Alister vermisst. Und außerdem sind manche Rätsel so frustrierend das man keinen Plan hat wie man sie lösen soll.

Für alte Tomb Raider Fans erweckt TRU einige errinerungen und für neue Spieler ist es eine unnachahmliche erfahrung.
Ich finde das spiel einfach durch und durch toll. Ein muss für alle Abenteuer und Rätsel Fans.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
13.4 Std. insgesamt
Verfasst: 30. September 2015
Ziemlich zeitloser Zeitvertreib!
Die Grafik ist vielleicht überholt, aber immer noch schön, die Rätsel sind fordernd, aber meistens gut lösbar und mit der Steuerung lässt sich leben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.0 Std. insgesamt
Verfasst: 30. März 2014
Top Story, und für ein 2008ér Game ist die Grafik mehr als akzeptabel! Die Kamera und einige Stellen an der Map sind teilweise ein bisschen harkelig, aber aber definitiv ein guter Zeitvertreib! :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 4 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
8.1 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Dezember 2014
macht richitg fun das game schon
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig