Das Leben eines freischaffenden Söldners ist seltenst ohne Aufregung. Ihr Raumschiff erwartet Sie und Ihr Abenteuer beginnt im Sapphire Sonnensystem.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Sehr positiv (370 Reviews) - 80 % der 370 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 16. Jan. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Evochron Mercenary kaufen

 

Über dieses Spiel

Die Ware verschachern, während man an feindlichen Patrouillen vorbeischleicht, die besten Piloten des Sektors zu einem Rennen herausfordern, wertvolle Diamanten abbauen, in gnadenlosen Verhandlungen um das eigene Leben oder das von anderen feilschen, einen Spionageauftrag für einen neugierigen Energiekonzern erledigen, verschmutzte Solarpaneele reinigen, danach einen ungeduldigen Fahrgast an sein Ziel bringen... und das alles an einem gewöhnlichen Tag. Im Leben eines unabhängigen Söldners geht es selten gemächlich zu. Mal arbeiten Sie für Ihre Vertragspartner, mal in eigener Sache, um Ruf, Ehre und Vermögen auszubauen. Ihr Raumschiff wartet, Ausgangspunkt Ihres Abenteuers ist das Sonnensystem Sapphire.
In Evochron schreiben Sie als unabhängiger Söldner Ihre eigene Geschichte, die sich nach Ihren Entscheidungen, Fehlern und Erfolgen verändert. Jeder Spieler bereichert das Spiel mit seinen individuellen Fähigkeiten und Interessen, so können Sie Clans bilden, um kooperative Ziele zu meistern oder sich als Einzelkämpfer durch die ewigen Weiten einer echten Weltraum-Simulation schlagen.
Hauptmerkmale:
  • Sie haben freie Wahl, das Spiel stellt Ihnen keinerlei Restriktionen, Bedingungen, oder Limits, entwickeln Sie Ihren Charakter ohne Obergrenzen für Attribute und Fähigkeiten. Erleben Sie die ultimative Freiheit und spielen Sie das Spiel so, wie Sie möchten. Ihr Handeln wirkt sich direkt auf Ihre Rolle in der Welt aus und beeinflusst Ihren Ruf, Reichtum, Fortschritt und Rang im Spiel.
  • Wählen Sie aus unterschiedlichen Spielarten, darunter Rennen, Spionage, Handel, Warentransport, Begleitschutz, Kampf (sowohl in zivilen als auch militärischen Zonen), Erforschung, Rohstoffabbau, Ausrüstungs-Reiniger, Anführer, Bauwesen und Schiffskonstruktion. Es gibt viele Wege, in diesem Spiel an Geld zu kommen.
  • Das weitläufige, nahtlos verbundene Universum erlaubt Ihnen, ohne Ladebildschirme an jeden erdenklichen Ort zu gelangen. Die Welt von Evochron ist nicht in 'Abschnitte' oder 'Räume' geteilt, die durch Jumpgate-'Türen' getrennt sind. Weder Passierpunkte noch Fahrtrouten begrenzen Ihre Freiheit, reisen Sie, wohin Sie wollen - nichts wird Sie aufhalten. Tauchen Sie in die Atmosphäre von Planeten ein, landen Sie in Städten und Handelszentren, bauen Sie wertvolle Rohstoffe ab oder suchen Sie nach versteckten Artefakten. Verstecken Sie sich in Nebula-Wolken vor fremden Sensoren oder manövrieren Sie in ausgehöhlte Asteroiden. Reisen Sie von Planet zu Planet, von Stern zu Stern und von Sonnensystem zu Sonnensystem.
  • Dank der gebündelten Gameplay-Architektur, können Sie Ihr Schiff samt Ausrüstung, Geld, Besatzung und Gütern sowohl im Einzel- als auch im Mehrspielermodus nutzen.
  • In kooperativen Missionen werden sämtliche Spieler der Gruppe ausgezahlt. Arbeiten Sie mit anderen Spielern zusammen, um anspruchsvolle Aufträge erfüllen zu können, die deutlich mehr abwerfen.
  • Bauen Sie ganze Raumstationen, um das Universum des Spiels dynamisch um neue Handelsrouten, Versorgungspunkte und Wirtschaftszentren zu erweitern. Das Online-Mehrspielersystem speichert die von Spielern konstruierten Stationen auf dem Server, sodass alle anderen Spieler Zugang zu den neuen Stationen und Handelsrouten haben, die durch Sie erstellt wurden.
  • Spezialisierte Industrien und Ökonomien ermöglichen realistisch schwankende Preise und Verfügbarkeiten.
  • Investieren Sie Ihren Reichtum in den Entwurf und die Konstruktion neuer Schiffe, kaufen Sie Handelsware oder stärkere Waffen, installieren Sie bessere Ausrüstung, heuern Sie neue Mitglieder für Ihre Crew an, stellen Sie andere Schiffe in Ihren Dienst und vieles mehr.
  • Die komplexe Physik-Simulation berechnet geschwindigkeitsabhängige Beschleunigungskurven und kalkuliert Masse-, Schub- und Vektor-Faktoren. Das Flugmodell, basierend auf der realistischen 'newtonschen' Masseträgheit bei Nullgravitation, erlaubt Drei-Wege-Rotation und Drei-Wege-Richtungskontrolle mit variabler Tastenbelegung. Das Hilfssystem erlaubt dank erweiterter Trägheitsdämpfer ein simple Kontrolle des Schiffs im Weltraum, in planetarischer Atmosphäre und unter dem Einfluss anderer Schwerefelder.
  • Anders als für das Genre üblich, ist Ihre Umgebung kein starres 'Hintergrundbild'. Nutzen Sie Nebula-Wolken, Asteroidenfelder, Planeten-Atmosphären, Monde und Ihr weiteres Umfeld zum Schutz oder als strategisches Element. Ihre Umgebung hat Einfluss auf physikalische Gegebenheiten wie die Anziehungskraft, aber auch den Treibstoffverbrauch sowie Ihre Sensor- und Sichtweite.
  • Das Spiel unterstützt Tastatur, Maus, Gamepads und Joysticks. Wählen Sie die Steuervorrichtung, welche Ihnen am meisten zusagt.
  • Das Spiel unterstützt die TrackIR 3D-Sichtfeldsteuerung von Natural Point, mithilfe derer Sie sich in allen sechs Stufen im Cockpit umsehen können.

Systemanforderungen

    • Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7
          
    • Prozessor: 2.0 GHz AMD/Intel
          
    • Speicher: 1.5 GB RAM
          
    • Festplatte: 750 MB
          
    • Grafikkarte: 128 MB DirectX kompatibel
          
    • DirectX®: 9.0c
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Sehr positiv (370 Reviews)
Kürzlich verfasst
jst
189.2 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Mai
Sehr gutes Spiel, ich finde es besser als Elite III. Es ist bei weitem nicht so schwer, die Steuerung ist viel einfacher, das Kämpfen macht viel mehr Spaß, man kann jedem Gegner davon fliegen wenn man will. Man kann auf Planeten landen, und es ist winzig auf der Festplatte.

Es gibt eine Onlinekarte. mercenary DOT junholt DOT se

Noch einen Tip zu den Kämpfen, da diese öffter als schwierig bezeichnet werden, sind sie aber nicht. Geht auf Abstand, wendet auf den Gegner zu, beschleunigt auf 2000-3000 ck, schaltet den Antrieb ab, so stürzt man im freiem Fall am Gegner vorbei, und kann ihn beschießen ohne selbst in Gefahr zu geraten. Man kann auf diese Weise durch ganze Wolken von Gegnern stürzen ohne groß Probleme zu haben. Mit nur wenig Übung hat man das schnell raus.

Steuerung, es gibt extrem viele Funktionen die man aber kaum braucht. Die wichtigsten Tasten sind (eventuell Einstellung geändert):

F1 - Navigationskarte
F2 - Hypersprung
F3 - Inventar
P - Autopilot an/aus
B (Alt-B) - Bergbau (an/aus)
T - Ziel wählen
LMB - Strahlenwaffe
RMB - Rankete abfeuern
K - Walker aussetzten / Einsammeln
Tab - Nachbrenner

Mehr Tasten braucht man nicht, also keine Angst ^^.

Beim Planetenanflug den Wegpunkt für den Hypersprung immer NEBEN den Planeten setzen, nicht darauf! Planet mit 3000 ck anfliegen, wenn die Warnung ertönt auf <1400 runterbremsen.

Das Schwierigste in dem Spiel ist es meines erachtens, die unkartografierten Systeme zu endecken (Muss man aber nicht). Es gibt hunderte von Systemen wovon aber nur etwa 40 kartografiert sind. Hierzu braucht man ein gutes Schiff mit viel Treibstoff und viel Gedult.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Subi
347.9 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Dezember 2015
Meiner meinung wird das spiel unterschätzt.

Hammer Game ;)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kami
2.2 Std. insgesamt
Verfasst: 20. November 2015
Hab datt Spiel jetzt schon ewig und guck ab und an mal rein. Aber es passiert nix, soo ein langweiliges lahmes nichts. Man hat nichts zu tun, jagt dummen Markierungen hinterher hat aber eigentlich nix zu tun. Dann will man mal wo hin, kann aber nicht. Die cockpitansicht ist das gruseligste überhaupt... !!! 2D adventurefeeling yeaha. Also zu Zeiten von Elite Dangerous, kann man das hier wirklich gruseligen Scheiss nennen. Vorallem für den Sau frechen Preis. Hab das Spiel wie gesagt schon eeeeeewig... Und nichts ist passiet. FINGER WEG
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Soroxas
42.5 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Oktober 2015
Epic Game for anyone who likes space simulators.
Go ahead and try out the far open of this games Space ^^
Hilfreich? Ja Nein Lustig
tiwaztiwaz
7.4 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Mai 2015
Ich bin ein alter Elite fan (noch vom C64) und hatte mir EM schonmal vor einigen Jahren gekauft. Damals hatten mich einige Dinge sehr gestört. zB ist es nicht möglich per Autopilot direkt in einer Station zu docken oder auf einem Planeten zu landen. Die Navigation ist umständlich und schlecht gemacht, was dazu führt das man oft ewig herumfliegt... das kann sich sehr ziehen. Gähn.... (Das gabs in Elite auch nicht damals aber jetzt ist 2015...)
Dann ist es scheinbar auch nicht möglich mehr als 5 Cargo container anzubringen egal wie groß das Grundgerüst des Schiffs ist. Das macht kein Sinn und ist eine dicke Motivationsbremse besonders als miner/trader.

Es ist erstaunlich das dieses Spiel nur von 1 Person Programmiert wurde aber leider hat es meiner Meinung nach immer noch zuviele Schwächen. Eigentlich würde ich dieses Spiel gut bewerten aber der Preis ist deutlich zu hoch.
5-8 € Wär ok , aber über 20 sind schon fast dreisst.
Daher also nur eine sehr eingeschränkte Kaufempfehlung, EM ist sicher nichts für jeden.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kato_85
70.0 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Februar 2015
Evochron Mercenary ist eine Weltraumsimulation. Und zwar eine ziemlich gute. Und der Fokus liegt ganz klar auf der Simulation. Es gibt zwar eine Story, aber die ist optional. Kann man machen muss man nicht, also theoretisch gar nicht.

Am Anfang wählt man seine Klasse, Kampfpilot, Renn"flieger", Händler/Bergbau, Söldner. Den Unterschied macht das Schiff und die Credits. Wobei das bei den 3 Zivilen Schiffen kaum nennenswert ist. Bei dem einen startet man mit besserem Antrieb, beim anderen mit mehr Geld und beim nächsten mit einen Miningbeam. Kampfpilot fürs Militär ist etwas einschränkender und beschränkt sich eben wirklich auf die militärische Laufbahn. Da ist man noch am ehesten in einer Story drin, weil man hier sehr viele Quests erledigen kann und muss, während die anderen durchaus mit Handel etc. sehr weit kommen können.

Zurück zum Simulationsteil, meine Tastatur ist zu 80% belegt mit wichtigen Knöpfen. Ohne einen Ausdruck der Tastaturbelegung sollte man das Spiel nicht anfangen. Das Tutorial für alles Wesentliche dauert ca. ne Stunde ist auf Englisch (wie auch der Rest des Spiels) und wenn man sich Zeit lässt und wirklich probiert und vielleicht nochmal nachliest(z.B., dass der IDS 5 Stufen hat*hust*), dann kann man nach dieser Stunde auch wirklich sein Raumschiff navigieren und steuern. Wer Simulationen mag wird sich schon dabei freuen, weil es eben eine kleine Herausforderung ist das Schiff zu steuern und dann Routine zu bekommen. Kampfpilot werden ist dann nochmal ne Strecke stärker. Dem Anfänger würde ich daher die zivile Laufbahn empfehlen.

Die Stimmung ist sehr schön eingefangen, die Musik passt zur Weite des Weltraums und es kommt schnell eine richtige Weltraumstimmung auf.

Und dann geht es los, kleine Quests erledigen, Meteoriten, Planeten und andere Sektoren erforschen und Ressourcen sammeln. Schnell durch das Gate zurückspringen, wenn man merkt, wie unfreundlich für das kleine Anfangsschiff manche Sektoren sind und irgendwann vielleicht eine profitable Route für Handelgüter finden. (Es gibt eine Ecomomymap und eine Territorialmap.) Und dann wird das Schiff verbessert oder man kauft sich vieleicht ein anderes und wird Kampfpilot oder rekrutiert eine kleine Gruppe von Schiffen oder erforscht die nicht ganz so leeren Räume zwischen den bekannten Sektoren.

Oder doch lieber Rennen fahren oder die militärische Karriere? Es steht einem tatsächlich frei und soweit ich es bisher gesehen habe ist es sogar recht einfach zwischen den Karrieren zu wechseln.

10/10 fürs Simulationsgenre
7/10 allgemeine Wertung

Auch wenn es schon etwas älter ist (Die Entwicklung hat recht lange gedauert und das sieht man an den Grafiken) für Genreliebhaber auf jeden Fall eine Empfehlung.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
☢Stalker☢
4.1 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Dezember 2014
absolutetly boring, nothing to do in this game, no story, no progression and looks like ♥♥♥♥
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kid Tsune
29.4 Std. insgesamt
Verfasst: 9. November 2014
Faszinernde Physik Engine, tolle Umsetzung einer Weltraumumgebung in der man ohne Zwischenladen auf Planeten landen kann! Leider fehlt eine art Kampange mit Hintergrundstory, so das man sich seinen Spass selbst suchen muss.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Amnions
1.0 Std. insgesamt
Verfasst: 3. August 2014
Ist zu Kompliziert aufgebaut
Hilfreich? Ja Nein Lustig
,-=cb=-, Pille
77.4 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Dezember 2013
Dieses Spiel kommt der Definition einer "Weltraum-Simulation" am nächsten, es gibt ein riesiges Universum , dass ohne Ladezeiten in Echtzeit durchflogen werden kann. Es IST möglich von einem Sonnensystem zum Nächsten zu fliegen, ohne einen Ladebildschirm zu Gesicht zu kriegen, ohne Sprungtore sizt man dann aber auch auf einem Flug von vier Stunden. Es ist ebenfalls möglich, vom Weltraum aus, ohne Unterbrechung auf Planeten zu landen, ein Feature welches bis jetzt keine andere "Weltraum-Simulation" bietet. Zusätzlich gibt es eine realistische Raumfschiffsteuerung im Weltraum, wenn man z.B. in eine Richtung fliegt und den Antrieb ausschaltet, wird man trotzdem noch in dieselbe Richtung getrieben, was durchaus nervenkitzelnde Kämpfe zulässt. Was ich schade finde ist, dass es keine wirkliche Story gibt, sondern nur eine kleine "Questreihe" in der die Grundlagen des Spiels erklärt werden. Eine klare Kaufempfehlung gibt es von mir für absolute Hardcore-Weltraumfans, hier werden Dinge möglich, die es bis jetzt in keinem ähnlichen Spiel gab. Alle anderen werden wohl eher wenig damit anfangen können. Es gibt eine 90-Minütige Demo, also solltet ihr euch nicht scheuen es mal auszuprobieren ;-) .
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
18 von 19 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
37.8 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Dezember 2013
Gelungene Weltraumsimulation mit vielen Einstellmöglichkeiten. Kein Spiel für Controller-only-freunde! Fühlt ihr euch zum Söldner, Renn- oder Kampfpiloten bestimmt oder doch eher der traditionelle Händler. Für jeden ist etwas dabei. Das Spiel bietet einen nette Mischung aus X-Inhalten (mit Stationen handeln, Aufgaben annehmen, Schiffsupgrades und eigene Stationen bauen, Asterioden abbauen), sowie Inhalten classischer Weltraumsimulationen wie WingCommander und Freespace. Obwohl man hier selber nicht in andere Schiffe umsteigen kann, so hat man die Möglichkeit sein Schiff durch Blaupausen selbst zu gestalten und auszurüsten. Durch den mitgelieferten online Multiplayer mit Clansystem und dedizierten Servern, wird das Universium noch vielfältiger und bietet sogar die Möglichkeit verschiedene Coorperationen wie in EVE-Online zu gründen , die ganze Sektoren kontrollieren.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 7 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
77.4 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Dezember 2013
Dieses Spiel kommt der Definition einer "Weltraum-Simulation" am nächsten, es gibt ein riesiges Universum , dass ohne Ladezeiten in Echtzeit durchflogen werden kann. Es IST möglich von einem Sonnensystem zum Nächsten zu fliegen, ohne einen Ladebildschirm zu Gesicht zu kriegen, ohne Sprungtore sizt man dann aber auch auf einem Flug von vier Stunden. Es ist ebenfalls möglich, vom Weltraum aus, ohne Unterbrechung auf Planeten zu landen, ein Feature welches bis jetzt keine andere "Weltraum-Simulation" bietet. Zusätzlich gibt es eine realistische Raumfschiffsteuerung im Weltraum, wenn man z.B. in eine Richtung fliegt und den Antrieb ausschaltet, wird man trotzdem noch in dieselbe Richtung getrieben, was durchaus nervenkitzelnde Kämpfe zulässt. Was ich schade finde ist, dass es keine wirkliche Story gibt, sondern nur eine kleine "Questreihe" in der die Grundlagen des Spiels erklärt werden. Eine klare Kaufempfehlung gibt es von mir für absolute Hardcore-Weltraumfans, hier werden Dinge möglich, die es bis jetzt in keinem ähnlichen Spiel gab. Alle anderen werden wohl eher wenig damit anfangen können. Es gibt eine 90-Minütige Demo, also solltet ihr euch nicht scheuen es mal auszuprobieren ;-) .
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
70.0 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Februar 2015
Evochron Mercenary ist eine Weltraumsimulation. Und zwar eine ziemlich gute. Und der Fokus liegt ganz klar auf der Simulation. Es gibt zwar eine Story, aber die ist optional. Kann man machen muss man nicht, also theoretisch gar nicht.

Am Anfang wählt man seine Klasse, Kampfpilot, Renn"flieger", Händler/Bergbau, Söldner. Den Unterschied macht das Schiff und die Credits. Wobei das bei den 3 Zivilen Schiffen kaum nennenswert ist. Bei dem einen startet man mit besserem Antrieb, beim anderen mit mehr Geld und beim nächsten mit einen Miningbeam. Kampfpilot fürs Militär ist etwas einschränkender und beschränkt sich eben wirklich auf die militärische Laufbahn. Da ist man noch am ehesten in einer Story drin, weil man hier sehr viele Quests erledigen kann und muss, während die anderen durchaus mit Handel etc. sehr weit kommen können.

Zurück zum Simulationsteil, meine Tastatur ist zu 80% belegt mit wichtigen Knöpfen. Ohne einen Ausdruck der Tastaturbelegung sollte man das Spiel nicht anfangen. Das Tutorial für alles Wesentliche dauert ca. ne Stunde ist auf Englisch (wie auch der Rest des Spiels) und wenn man sich Zeit lässt und wirklich probiert und vielleicht nochmal nachliest(z.B., dass der IDS 5 Stufen hat*hust*), dann kann man nach dieser Stunde auch wirklich sein Raumschiff navigieren und steuern. Wer Simulationen mag wird sich schon dabei freuen, weil es eben eine kleine Herausforderung ist das Schiff zu steuern und dann Routine zu bekommen. Kampfpilot werden ist dann nochmal ne Strecke stärker. Dem Anfänger würde ich daher die zivile Laufbahn empfehlen.

Die Stimmung ist sehr schön eingefangen, die Musik passt zur Weite des Weltraums und es kommt schnell eine richtige Weltraumstimmung auf.

Und dann geht es los, kleine Quests erledigen, Meteoriten, Planeten und andere Sektoren erforschen und Ressourcen sammeln. Schnell durch das Gate zurückspringen, wenn man merkt, wie unfreundlich für das kleine Anfangsschiff manche Sektoren sind und irgendwann vielleicht eine profitable Route für Handelgüter finden. (Es gibt eine Ecomomymap und eine Territorialmap.) Und dann wird das Schiff verbessert oder man kauft sich vieleicht ein anderes und wird Kampfpilot oder rekrutiert eine kleine Gruppe von Schiffen oder erforscht die nicht ganz so leeren Räume zwischen den bekannten Sektoren.

Oder doch lieber Rennen fahren oder die militärische Karriere? Es steht einem tatsächlich frei und soweit ich es bisher gesehen habe ist es sogar recht einfach zwischen den Karrieren zu wechseln.

10/10 fürs Simulationsgenre
7/10 allgemeine Wertung

Auch wenn es schon etwas älter ist (Die Entwicklung hat recht lange gedauert und das sieht man an den Grafiken) für Genreliebhaber auf jeden Fall eine Empfehlung.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
189.2 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Mai
Sehr gutes Spiel, ich finde es besser als Elite III. Es ist bei weitem nicht so schwer, die Steuerung ist viel einfacher, das Kämpfen macht viel mehr Spaß, man kann jedem Gegner davon fliegen wenn man will. Man kann auf Planeten landen, und es ist winzig auf der Festplatte.

Es gibt eine Onlinekarte. mercenary DOT junholt DOT se

Noch einen Tip zu den Kämpfen, da diese öffter als schwierig bezeichnet werden, sind sie aber nicht. Geht auf Abstand, wendet auf den Gegner zu, beschleunigt auf 2000-3000 ck, schaltet den Antrieb ab, so stürzt man im freiem Fall am Gegner vorbei, und kann ihn beschießen ohne selbst in Gefahr zu geraten. Man kann auf diese Weise durch ganze Wolken von Gegnern stürzen ohne groß Probleme zu haben. Mit nur wenig Übung hat man das schnell raus.

Steuerung, es gibt extrem viele Funktionen die man aber kaum braucht. Die wichtigsten Tasten sind (eventuell Einstellung geändert):

F1 - Navigationskarte
F2 - Hypersprung
F3 - Inventar
P - Autopilot an/aus
B (Alt-B) - Bergbau (an/aus)
T - Ziel wählen
LMB - Strahlenwaffe
RMB - Rankete abfeuern
K - Walker aussetzten / Einsammeln
Tab - Nachbrenner

Mehr Tasten braucht man nicht, also keine Angst ^^.

Beim Planetenanflug den Wegpunkt für den Hypersprung immer NEBEN den Planeten setzen, nicht darauf! Planet mit 3000 ck anfliegen, wenn die Warnung ertönt auf <1400 runterbremsen.

Das Schwierigste in dem Spiel ist es meines erachtens, die unkartografierten Systeme zu endecken (Muss man aber nicht). Es gibt hunderte von Systemen wovon aber nur etwa 40 kartografiert sind. Hierzu braucht man ein gutes Schiff mit viel Treibstoff und viel Gedult.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 7 Personen (57 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
7.4 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Mai 2015
Ich bin ein alter Elite fan (noch vom C64) und hatte mir EM schonmal vor einigen Jahren gekauft. Damals hatten mich einige Dinge sehr gestört. zB ist es nicht möglich per Autopilot direkt in einer Station zu docken oder auf einem Planeten zu landen. Die Navigation ist umständlich und schlecht gemacht, was dazu führt das man oft ewig herumfliegt... das kann sich sehr ziehen. Gähn.... (Das gabs in Elite auch nicht damals aber jetzt ist 2015...)
Dann ist es scheinbar auch nicht möglich mehr als 5 Cargo container anzubringen egal wie groß das Grundgerüst des Schiffs ist. Das macht kein Sinn und ist eine dicke Motivationsbremse besonders als miner/trader.

Es ist erstaunlich das dieses Spiel nur von 1 Person Programmiert wurde aber leider hat es meiner Meinung nach immer noch zuviele Schwächen. Eigentlich würde ich dieses Spiel gut bewerten aber der Preis ist deutlich zu hoch.
5-8 € Wär ok , aber über 20 sind schon fast dreisst.
Daher also nur eine sehr eingeschränkte Kaufempfehlung, EM ist sicher nichts für jeden.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 14 Personen (29 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
2.2 Std. insgesamt
Verfasst: 20. November 2015
Hab datt Spiel jetzt schon ewig und guck ab und an mal rein. Aber es passiert nix, soo ein langweiliges lahmes nichts. Man hat nichts zu tun, jagt dummen Markierungen hinterher hat aber eigentlich nix zu tun. Dann will man mal wo hin, kann aber nicht. Die cockpitansicht ist das gruseligste überhaupt... !!! 2D adventurefeeling yeaha. Also zu Zeiten von Elite Dangerous, kann man das hier wirklich gruseligen Scheiss nennen. Vorallem für den Sau frechen Preis. Hab das Spiel wie gesagt schon eeeeeewig... Und nichts ist passiet. FINGER WEG
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
0 von 6 Personen (0 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
21.7 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Januar 2012
kuckt euch das mal an
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 9 Personen (11 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
4.1 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Dezember 2014
absolutetly boring, nothing to do in this game, no story, no progression and looks like ♥♥♥♥
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 48 Personen (2 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
1.0 Std. insgesamt
Verfasst: 3. August 2014
Ist zu Kompliziert aufgebaut
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
29.4 Std. insgesamt
Verfasst: 9. November 2014
Faszinernde Physik Engine, tolle Umsetzung einer Weltraumumgebung in der man ohne Zwischenladen auf Planeten landen kann! Leider fehlt eine art Kampange mit Hintergrundstory, so das man sich seinen Spass selbst suchen muss.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig