Graviteam Tactics: Operation Star is a sequel to Achtung Panzer: Kharkov 1943. It’s an Eastern Front war game with solid graphics and sprawling battlefields that really emphasizes the scope of WWII tank combat. Want to step into the role of a commander in the very heart of Kharkov’s defense?
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (10 Reviews) - 100% der 10 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (249 Reviews) - 85 % der 249 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 22. März 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Graviteam Tactics: Operation Star kaufen

 

Reviews

“...“Why can’t more games have campaign systems like Achtung Panzer Operation Star?”. Where most wargames blindfold you, bundle you into the back of truck and drive you miles to a new unfamiliar battlefield, after every victory or defeat, this one forces you to push on, and confront the sometimes-grim consequences of previous actions...”
Rock Paper Shotgun

“Achtung Panzer: Operation Star really is a gem, especially for the addicted wargamer.”
The Wargamer

Über dieses Spiel

Graviteam Tactics: Operation Star is a sequel to Achtung Panzer: Kharkov 1943. It’s an Eastern Front war game with solid graphics and sprawling battlefields that really emphasizes the scope of WWII tank combat.
Want to step into the role of a commander in the very heart of Kharkov’s defense? You'll have everything the officers had back then: tanks, guns, and fearless soldiers. The success of each opposing force hangs in the balance every day. Your decisions will determine who wins the Battle of Kharkov.

  • 8 operations for the Red Army and Wehrmacht.
  • More than 60 detailed units of the Soviet Union, Germany and UK, including Pz IV "Tiger", MkII "Matilda" and KV-1 with various modifications.
  • Huge realistic landscapes (over 260 sq km), reconstructed by the topographic maps and photo.
  • Quick battle anywhere in the operation areas.
  • Mod utility set and campaign editor.

Features:
  • High replayability and flexible AI. It chooses the best strategy based on behavior rather than a script. Scenarios can be replayed using different tactics, as though playing against a human opponent.
  • Real soldier behavior: every soldier has several basic parameters, such as experience level, fatigue, and morale, which affect their behavior and effectiveness.
  • Detailed recreation of weapons and realistic ballistics: bullets and projectiles follow accurate trajectories.
  • Comprehensive vehicle damage system: engine, suspension, weapons, and aiming mechanisms can all be damaged separately, affecting the combat capabilities of the vehicle.
  • Destructible environment: nearly everything can be blasted and destroyed, from ground terrain to houses and enemy defenses. All traces of previous battles remain on the battlefield.
  • Dynamic day, night and weather effects, all of which affect combat through terrain traversability, battlefield visibility, hidden force capabilities, and more, smoke screens, light flares e.t.c.
  • Military encyclopedia with 3D model viewer and detailed data on all units, describing their historical and in-game characteristics.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP SP2 / Vista
    • Prozessor: AMD Athlon x2 4200+ / Intel Pentium D 3GHz or Better
    • Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
    • Grafik: ATI Radeon x1600 256MB / Vidia GeForce 7600 256 MB video card or better
    • Speicherplatz: 3 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DirectX 8 compatible sound card
Nutzerreviews
System für Kundenreviews im Sept. 2016 aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (10 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (249 Reviews)
Reviewtyp


Erwerbsart


Sprache


Anzeigen als:
10 Reviews entsprechen den obigen Kriterien ( Positiv)
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
43 von 45 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
6 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
89.1 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Dezember 2015
12 Februar 1943, 9:00 morgens, am Fluss in Krasnaya Polyana

In der Ferne grummelt die gegnerische Artillerie. Die ganze Nacht nicht geschlafen und unter Verlusten die Brücke genommen. Aber die 320 Inf. Div. ist eingeschlossen und wartet auf uns. Lagebesprechung. Wir haben die Brücke, den Ort gesichert und sind ca. 1.000m in die Front eingebrochen. Jetzt nimmt uns der Russe in die Zange. Meine Aufgabe: Die Anhöhe an der Strasse nach Zmiiv halten. 8 Hanomags besetzen die Bresche, einen Bauernhof. Ich überlege kurz, wie ich die Umgebung zu meinem Vorteil nutzen kann, gebe Anweisung aufzusitzen. Die Anhöhe ist gut zu verteidigen. Nach Norden und Süden entlang der Strasse ist offenes Feld. Neben dem Bauernhof ist noch ein einzelnes Wäldchen. Gut für den Überraschungsmoment und schlecht einzusehen. Ich besetze ergänzend dazu die östliche Flanke, einem Kamm aus Bäumen entlang der Strasse.

Es ist bewölkt, nachts hatte es geschneit. Ich beobachte die Wolken und bin total drin in meiner Rolle als Battallionskommandeur. Leise raunt der Wind über die Felder. Gefühlt ziehe ich meinen Kragen hoch. Es tut sich nichts. Plötzlich schreckt mich hektisches Schiessen hoch. Wir sehen seine Männer aus Westen kommend auf uns zu laufen. Der verrückte Iwan! Erst vereinzelt, dann in Gruppen. Im Fernglas sehe ich die Mündungsfeuer der Maschinenpistolen aufblitzen. Als er auf 100m ran ist gebe ich Feuererlaubnis. Karabinerschüsse zerreissen die Luft, die MGs knattern und die 3,7er bellen in die Morgenluft. Die ersten beiden Wellen liegen nach 5 Minuten im frischen morgendlichen Schnee. Einige Verletzte wälzen sich. 10 Minuten später, dumpfe Explosionen. Seine Mörser pflügen die Umgebung um. Das Feuer liegt weit ab. Bäume zerbersten, fallen zu Boden und brennen. Weitere Wellen stürmen heran. Ich befehle abzusitzen, um mehr Feuerkraft zu entfalten. Selbst nach 4 Angriffen halten meine Männer immer noch die Stellung im Wald und an der Strasse zur Anhöhe. Ratschbumm, Geschosse schlagen ein. Paks! Sie stehen neben dem Bauernhof. Er schießt kurz hintereinander 2 meiner Hanomags am oberen Waldrand ab. Der eine Zug konnte nicht mehr zeitig absitzen und flieht aus dem brennenden Fahrzeug. Es wird knifflig. Jetzt kommt er auch noch von Norden die Anhöhe herauf. Man hat uns umgangen. Verflucht, wo sind die anderen? Der Ort sollte doch gesichert sein!

Die Schützen an den 34er MGs beharken ohne Ende die beiden Kanonen am Bauernhof, die Bedienung fällt. Aber immer neue Männer besetzen die beiden Geschütze und beschiessen uns. Meine linke Flanke wird angegriffen und droht aufgerieben werden. Benfeld und Jahnke halten die linke Seite. Der Zug von Leutnant Benfeld hat schon ordentlich eingesteckt, die Hälfte seiner Männer ist tot. Sein Zug hält trotz blank liegender Nerven immer noch die Stellung. Ein Geschoss schlägt vor uns ein, Metallsplitter fliegen durch die Luft. Der Iwan hat die Pak auf uns gerichtet und auch seinen gut getarnten Hanomag erwischt. Dazu plötzlich Schüsse von links, Kugeln fliegen mir um die Ohren. In Panik schiessen Benfelds Leute wild um sich, erwischen noch 2-3 Russen, die mit wehenden Mänteln über Strasse auf uns zu laufen. Dann fallen sie einer nach dem anderen. Benfeld und ein Kamerad robben wie von Sinnen durch die Bäume am Strassenrand. Dann schreit sein Kamerad und ich sehe, wie Benfeld getroffen wird. Sein weisses Winterzeug ist voll roter Flecken. Er hält sich die Ohren zu und presst den Kopf auf den Boden. Entfesselte Todesangst. 3 Russen sind jetzt hinter ihm. Er wird nochmal getroffen und bleibt regungslos liegen. Wenig später haben wir die Situation entgültig unter Kontrolle. Während im Norden die letzten Russen Richtung Ortschaft flüchten treibe ich die 3 Kosaken, die Benfeld auf dem Gewissen haben, mit meinen letzten intakten Halbketten in die Wälder zurück und schicke ein paar 3,7er Granaten hinterher. Dann kehrt Stille ein. Leise knistern die Feuer. Qualm zieht in den Himmel. Ich blicke mich um. Überall liegen dunkle Haufen im Schnee. Russen. Dazwischen kaum sichtbar unsere Jungs im weissen Wintertarn. Der Spuk ist vorbei. In der Ferne knattern noch Schüsse. Jetzt kommt die Sonne langsam raus.

Ergebnis: 35 Tote, 1 Verletzter und ne Menge Material verloren, alleine 4 Halbketten und zwei komplette Züge. Auf der Gegenseite 61 Tote, 4 Verletzte und ich konnte den Bauernhof, sowie die Strasse halten.

Geplant, gestaunt, genervt, gewundert, gegrübelt, gefreut, gefrustet, gebissen, gesuchtet. So in etwa ist der Ablauf.


Das Spiel

Man wundert sich. Die äußere Aufmachung täuscht. Wenn man erstmal im Spiel ist, gibt es kaum ein Detail, was fehlt. Taktisch eine echte Herausforderung und schön anzusehen, wenn z.B. die eigenen Truppen einen Nachtangriff in der russischen Steppe abwehren. Die Entwickler haben an alles gedacht. Sogar die Treffer an den Fahrzeugen kann man hinterher begutachten. Welches Kaliber, aus welcher Entfernung, welcher Durchschlag und welcher Schaden. Auch die Schauplätze behalten die Wracks und die Toten wenn man nochmal auf ihnen kämpft. Gruselig.

Generell ist es sehr realistisch und zwar umfassend. Das kann frusten, aber auch motivieren. Einzig allein die KI kommt manchmal nicht klar. Kommt zwar selten vor, aber wenn dein Hanomag mit 3,7 PaK einfach aus 100m zuschaut, obwohl der gegnerische KV1 reihenweise Leute plättet und man nichts, aber auch wirklich nichts dagegen tun kann...dann will man das Game am liebsten in die Ecke schmeissen. Ebenso die Wegfindung ist teilweise merkwürdig. Aber alles in allem was für Fans von WK2 Taktik in Runden und Echtzeit.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 7 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
133.2 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Februar
Wow, was hätte ich da verpasst, wenn ich es nicht durch Zufall erblickt hätte. Ich kann dieses Spiel nur jedem empfehlen, der WW2 Spiele mit Anspruch mag.
So eine Atmo kenne ich höchstens aus Men of War, was aber nicht annähernd der Tiefe bei diesem Spiel hier gleich kommt.
Alles läuft "Zäh" und Taktisch, was die "Simulation" nur noch mehr unterstreicht. Man pflegt seine Einheiten, die man auch dringend braucht. Jeder Fehler kann der letzte sein. Kein Missionsstart danach ist wie der andere, was es immer wieder ganz anders spielen lässt. Man weiß nämlich nie, wo der Feind steht. Also nix mit einmal Operation spielen und vergessen. Alleine bis eine Operation abgeschlossen ist, läuft viel Schweiss.

Angemerkt sei, das man viel Lernphase mitbringen muss. Da kann Frust aufkommen, was aber am Ende belohnt wird. Dazu dient der einfach zu bedienende Editor. Man erstellt sich kleine oder große Scharmützel und lernt. Das Handbuch bietet eine gute Erklärung. Alles zwar in Englisch, aber alleine durch das probieren lernt man sehr schnell.
Auf Youtube gibt es auch brauchbare Videos, wo man sich etwas rauspicken kann.

Was bleibt noch zu sagen...Realismus pur, mit grandioser Einheitengrafik. Solche Details sieht man wirklich selten. Noch besser als in Men of War. Und das kommt ja schon gut rüber.
Sound ist toll und wenn dann auch mal die Ari im Wald einschlägt, dann kommt da locker Band of Brothers Feeling auf (Ardennen).
Schade, dass es nur den Russlandfeldzug einnimmt (ausser einige DLCs). Da wünsche ich mir noch viel mehr. Was könnte man da nicht alles machen.

OK, der Preis ist wohl eher nur im Sale zu ertragen. Ansonsten wirds schon happig. Aber das muss ja jeder selber wissen.
Also keine Respekt vor dem Spiel, sondern erleben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
22.1 Std. insgesamt
Verfasst: 7. November 2014
Klasse Spiel, für Strategiefans ein Traum. Man muß sich reinfuchsen aber die Mühe lohnt!
KI - Wegfindung - Geräuschkulisse und Atmosphäre, alles 1a.

Grafik und Animationen gut genug um das Auge zu erfreuen. Bei diesem Spiel hat man wirklich das Gefühl mittendrin statt nur dabei zu sein!

Für den Preis (6,99€) müssen Strategiefans die der Thematik WW 2 auch nur noch ein bisschen Interesse entgegenbringen unbedingt zuschlagen.

Es sei noch mal gesagt, es lohnt sich!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 7 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
7.7 Std. insgesamt
Verfasst: 16. März 2015
Hardcore stragegie game. A great one.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 3 Personen (33 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
0.5 Std. insgesamt
Verfasst: 5. März
Absoluter Müll!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
33.0 Std. insgesamt
Verfasst: 17. August
Eines der besten Strategiespiele seit langem.
Positiv auffallend ist, dass keine 0815 standart Schlachten thematisiert werden.
Allerdings, ist das Spiel nicht gerade sehr freundlich zu Anfängern, soll heißen, am Anfang wird man richtig gefistet. Nach einigen Stunden Einspielzeit und einigen dutzend Stunden YT Tutorials, beherscht man das SPiel, dann aber doch in seinen elementaren Bedienungen und die Ersten, wenn auch mit hohen Verlusten erkauften ;) ,siegreichen Gefechte, geben einem dann doch ein gutes Gefühl.
Einzig die Bedienung der rundenbasierten taktischen Karte, könnte etwas "einfacher" gestaltet werden.
Und ein Tutorial wäre auch nicht schlecht.
Alles in allem ein sehr gutes Spiel, mit langzeit Motivation.

PS. Alle DLCs, ausgenommen dem High Res Texturepack, sind ihr Geld wert.

PPS. Ich würde mir ein Korea oder Vietnam DLC wünschen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
70.4 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Dezember 2015
This is a diamond in raw.
The game has many rough edges in its code which could be polished to make it outright glorious.
The manual is very simple so it is hard to learn.

But aside from this, it is the best wargame I know of.
It is perfectly designed to transport the gritty, brutal and merciless reality of the eastern front, 70 years ago, to our days.

This is a lesson about war.
One that makes your adrenaline rush so hard at times, your hands will shake.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
3.7 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Februar
Wer Interesse an einer veralteten GUI, einem nicht intuitiven Bediensystem und lausiger Grafik hat, der mag sich das Teil antun. Mir tut nur das Geld leid, was ich für das Spiel investiert habe. Für einen ausführlicheren Kommentar ist mir dann meine Zeit zu schade... Mir reichen schon die anscheinend 3:40 Stunden, die ich lt. Steam Zeitrechnung allein im Tutorial verbracht haben soll (also Spiel starten, kurz Config gucken, erste Mission mit "so called" Tutorial starten und dann irgendwann genervt aufgeben).
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
5.0 Std. insgesamt
Verfasst: 8. März
ES IS GEIL..... ENDE
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig