You are a mercenary possessed by a flame demon in a desperate world ravaged by seven Ice Lords. In this RPG where every choice counts, you will have to choose between unleashing the powers of the beast within and rejecting its demonic influence.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Ausgeglichen (44 Reviews) - 65% der 44 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Ausgeglichen (1,992 Reviews) - 66 % der 1,992 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 8. Mai 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Bound By Flame kaufen

SUMMER SALE! Angebot endet am 4. Juli

-80%
$29.99
$5.99

Pakete, die dieses Spiel enthalten

RPGs by Spiders Studios kaufen

Enthält 4 Artikel: Bound By Flame, Faery - Legends of Avalon, Mars: War Logs, Of Orcs And Men

SUMMER SALE! Angebot endet am 4. Juli

 

Kürzliche Updates Alle anzeigen (5)

21. Januar

Linux Update

Hey RPG fans!

An update for the Linux version of Bound By Flame is live with several improvements:
- Fix of several crashes with some specific equipment (PS3 pad, Microsoft keyboards with a Joystick...)
- Native support for PS3/PS4 pads
- Fix of an issue with some specific keyboards

Thanks for your support!

Have fun in Vertiel,
Spiders & Focus Home Interactive

11 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“The mix of combat styles, spells, and abilities is fantastic”
IGN

“Bound by Flame is like Mass Effect set in a Medieval fantasy world”
GAMESRADAR

“We're pretty impressed with Bound by Flame”
DESTRUCTOID

Kürzlich aktualisiert

Über dieses Spiel

In einer Welt voller Verzweiflung, geschunden von den sieben Eisfürsten und ihrer Armee der Totwandler übernimmst du die Rolle von Vulcan, einem Söldner, von dem ein Flammendämon Besitz ergriffen hat.

In diesem RPG, wo jede deiner Entscheidungen auch Konsequenzen nach sich zieht, musst du stets abwägen, ob du die Macht des Dämonen in dir entfesseln oder dich von seinem Einfluss lossagen willst, um ein Mensch zu bleiben. Du kannst mithilfe von drei Fertigkeitsbäumen deine Fertigkeiten und deinen Kampfstil vollkommen frei entwickeln: setze die schweren Waffen des Kämpfers ein, schlage mit den heimtückischen Doppeldolchen des Waldläufers zu oder nutze die vernichtenden Flammenzauber des Pyromanten. Rekrutiere Begleiter, die an deiner Seite leben, lieben, hassen und kämpfen, wenn ihr euch den grässlichen Kreaturen von Verteil in spektakulären und taktisch anspruchsvollen Echtzeit-Kämpfen stellt.

Je größer die Gefahr, desto größer auch die Versuchung, die Macht des Dämonen einzusetzen und ihm deine Seele zu opfern ... für welchen Weg wirst DU dich entscheiden?

Systemanforderungen

Windows
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem: WINDOWS XP SP3/WINDOWS VISTA SP1/WINDOWS 7/WINDOWS 8
    • Prozessor: AMD/INTEL DUAL-CORE 2.2 GHZ
    • Arbeitsspeicher: 2048 MB RAM
    • Grafik: 512 MB 100% DIRECTX 9 UND SHADERS 4.0 KOMPATIBLE ATI RADEON HD 4850/NVIDIA GEFORCE 8800 GT ODER HOHER
    • Speicherplatz: 6 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DIRECTX 9 KOMPATIBLE
    • Zusätzliche Anmerkungen: INTERNETVERBINDUNG FUR SPIEL ONLINE-AKTIVIERUNG ERFORDERLICH
    Minimum:
    • Betriebssystem: UBUNTU 12.04 LTS/SteamOS
    • Prozessor: AMD/INTEL DUAL-CORE 2.2 GHZ
    • Arbeitsspeicher: 2048 MB RAM
    • Grafik: 512 MB SHADERS 4.0 COMPATIBLE ATI RADEON HD 4850/NVIDIA GEFORCE 8800 GT OR HIGHER
    • Speicherplatz: 6 GB verfügbarer Speicherplatz
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Ausgeglichen (44 Reviews)
Insgesamt:
Ausgeglichen (1,992 Reviews)
Kürzlich verfasst
⎠Byte™⎝
( 2.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 30. Juni
its like playing tekkan, boss uses the same tactic over and over to keep you knocked down and helpless until you ragequit and uninstall lol, utter ♥♥♥♥
Hilfreich? Ja Nein Lustig
TeaSeeOh
( 12.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 30. Juni
I will not lie, this game has a really interesting premise for a story. As I said though, it has an interesting premise for a story but the execution just wasn't there. The ending as well was the equivalent of a whoopee cushion going off: all build up, but just a fart sound going off. Might as well have replaced the ending cutscene with Bob Barker playing the Price is Right loss horn. So much of the world felt untouched too, with mentions of Dwarves and alternate planes of existence constantly for example, but as a whole you only really visit...3 places I think? It doesn't help that the game as a whole was very linear in the places you did get to visit.

Characters were serviceable, and some of them I feel could have been very memorable such as Mathras if they were fleshed out(no pun intended) a bit more. The dynamic between you and the demon were very interesting as well, and I feel should have been expanded upon...However, it doesn't matter if I liked the characters if I didn't enjoy playing through the game. The combat was dreadful. Enemies are essentially bullet sponges, so have fun pressing left click(or your chosen ability hotkey) over, and over, and over, and over again. The difficulty is also all over the place, and game balance is just objectively in favor of Ranger over Warrior. I can perfect block/parry the end boss' projectile as a Warrior(which takes quite a bit of timing) and still take damage from it, for example. However with Ranger? The timing for their dodge is so incredibly lenient and it bypasses damage altogether. It's silly.

I really could go on here about a lot of things, but really it isn't that bad, I just don't recommend this game at least at full price. If you ever find it cheap and are tempted though, go into it knowing that Warrior is a waste of space. Skip the tree completely and buckle your seatbelt for some stiff animations, numerous clipping issues, bugs out the wazoo, and some cheesy/awkward dialogue.

Basically it can be summed up by all games made by Spiders I guess, potential to be something greater but not quite there.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Berzelus (Erm)
( 4.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 30. Juni
I fired up the game only for the Steam cards and forgot it open. I tried it later on and it feels a bit reminiscent of Dark Souls. It's rather simplistic, with silly names, dialogue and story (Your character is called Vulcan and at some point complains that he's burning, yeah, great name choice), however it's enjoyable if you don't have anythign else to play. The cutscenes are unskipable though, which can be annoying.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
dickydubz
( 16.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 29. Juni
good B level action RPG. Fun combat, quite challenging. Decent Tolkenesque story/setting. Good graphics for a budget game
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Phasm
( 0.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 29. Juni
Garbage
Hilfreich? Ja Nein Lustig
desqx
( 24.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 28. Juni
Ich hatte mich erst von den Rezessionen abschrecken lassen, zu unrecht wie es sich herausstellte.

Die Story, Dialoge, Atmosphäre und vorallem auch die Musik ist durchweg gelungen und vermittelte eine passende bedrückend melancholische Atmosphäre über den Spielverlauf hinweg. Die Charakterentwicklung der Figuren ist liebevoll gestaltet, am Gameplay hatte ich ebenfalls nichts auszusetzen, es war komplex genug um nicht repetitiv zu wirken. Die Inszenierung des Spiels befindet sich nicht auf dem höchsten filmtechnischen Niveau reicht aber aus um in die Spielwelt einzutauchen

Der Schwierigkeitsgrad des Spiels ist recht hoch und kann für weniger geübte Spieler vielleicht frustrierend sein, kommt aber nicht im Schwierigkeitsgrad an Dark Souls rann.

Man darf kein Openworld erwarten und es ist in etwa 20 Stunden durchspielbar. Wenn das Spiel im Angebot ist kann man aber beherzt zugreifen, ich bin froh das ich es getan habe.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
TheSilentStorm
( 19.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 27. Juni
The game is kind of a mess to be honest. It certainly has some cool ideas, but there are just so many things wrong with Bound by Flame. Its a low budget action RPG disguised to look like some triple A Bioware type game. I was pretty excited when I first bought it, and I foolishly thought that it WOULD have a more higher budget feel, but after a few hours of gameplay I soon saw this game for what it really was. It's not all bad, and I do commend Spiders for their effort. I think this studio has a ton of potential and could someday very well be the next Bioware or something. However, the negatives outwweighed the positives for me with this game. The combat is...kind of terrible tbh. Incredibly unbalanced. Making enemies way harder than they should be. The voice acting ranges from average to mediocre for the most part. The companions are completely usless and for the most part uninteresting. They either do very little damage, or heal very small amounts of health. The story itself is fairly short. Though it does have some kind of cool moments. I do like the choice system. The story centers around your character being possessed by a flame demon. Throughout the game, you can either give in to the demons will(making yourself take on the demons appearance in the process, which has its benefits as well its consequences) or you can choose to fight it and keep your humanity intact. Thats about the only cool part though in my opinion. The story itself is not aprticularly interesting.

I know It says that I am not reccomending the game, but I do think Bound by flame may be worth a playthrough if you enjoy these types of games and are willing to overlook a lot of the rough edges. Its not the worst thing in the world. It certainly has its enjoyable moments. Just don't expect too much
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Jakely
( 18.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 27. Juni
Produkt kostenlos erhalten
I liked the combat a lot, but the story wasn't really there for me.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Cthulu Seemonster
( 7.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 25. Juni
Very good and story rich
Hilfreich? Ja Nein Lustig
WeedyWally
( 5.9 Std. insgesamt )
Verfasst: 23. Juni
games gives too much options and makes demon powers sound bad, ♥♥♥♥ the rules become evil and burn ♥♥♥♥ trust me
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
7 von 8 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
2.3 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Juni
Solides Action-RPG. Die Story ist irgendwie wirr aber für den RPG light Spass zwischendurch gut gemacht.

https://www.youtube.com/watch?v=cs2dXQRgXPU
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 19 Personen (74 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
18.3 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Juni
This game is a very basic RPG; it’s not necessarily ground breaking, but its functional and its actually pretty fun if you don’t mind the bad voice acting.

If you like games like Gothic (1,2), Two Worlds (1, 2), Venetica, Risen etc.... You will defiantly find some fun in this game.

Please ignore the haters of this game, they are most likely newly RPG fans who just jumped in on the band wagon after The Witcher 3 and expect every single RPG to meet a crazy high standard.

Please understand there are very small studios that also make great RPGs.

Anyways, give it a try, the game isn’t even that expensive, and it’s not Buggy or Broken, it’s a great RPG.

UPDATE 6-18-2016

well i beat the game at around 20 hours, its pretty short and the last act of the game is very underwelming. It feels like they ran out of time and money towards the end. so they just ended it like that. Youll see what i mean...

i still like the game for what it is,
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
22.6 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Juni
Bound by Flame it's another game made by Spiders, the same studio that brought us Mars: Wars Logs. Although BBF it's more ambitious it shares some of the same problems of it's predecessor. The combat it's functional some issues like the targeting system which can be a pain in the ♥♥♥ especially during the final boss, and camera does not help either although that in only noticable when you fight a big group of enemies in a small area.
You have 3 types of combat which you can choose from and you can switch between them anytime in battle making the fights a little more diverse.
The Rpg elements are there by offering you different specializations (warrior, ranger and pyromancer) and it has also a solid crafting system although it can be a little stupid because you can purchase all the components when you want without going to a shop...
The story it's decent, you are a mercenary that becomes possessed by a demon and now you have control this new power inside you while saving the world from the Ice Lords, along the way you have to choose if you want to resist the demon or let him consume you. There are lot of decisions that will change the outcome of the game as there are companions with their own personal backstories and beliefs.

So there you have it, Bound by Flame is almost like every triple A rpg nowadays but with a big lack of polish.
Go ahead Spiders, do another one.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.8 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Juni
I fired up the game only for the Steam cards and forgot it open. I tried it later on and it feels a bit reminiscent of Dark Souls. It's rather simplistic, with silly names, dialogue and story (Your character is called Vulcan and at some point complains that he's burning, yeah, great name choice), however it's enjoyable if you don't have anythign else to play. The cutscenes are unskipable though, which can be annoying.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 9 Personen (56 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
19.8 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Juni
The game is kind of a mess to be honest. It certainly has some cool ideas, but there are just so many things wrong with Bound by Flame. Its a low budget action RPG disguised to look like some triple A Bioware type game. I was pretty excited when I first bought it, and I foolishly thought that it WOULD have a more higher budget feel, but after a few hours of gameplay I soon saw this game for what it really was. It's not all bad, and I do commend Spiders for their effort. I think this studio has a ton of potential and could someday very well be the next Bioware or something. However, the negatives outwweighed the positives for me with this game. The combat is...kind of terrible tbh. Incredibly unbalanced. Making enemies way harder than they should be. The voice acting ranges from average to mediocre for the most part. The companions are completely usless and for the most part uninteresting. They either do very little damage, or heal very small amounts of health. The story itself is fairly short. Though it does have some kind of cool moments. I do like the choice system. The story centers around your character being possessed by a flame demon. Throughout the game, you can either give in to the demons will(making yourself take on the demons appearance in the process, which has its benefits as well its consequences) or you can choose to fight it and keep your humanity intact. Thats about the only cool part though in my opinion. The story itself is not aprticularly interesting.

I know It says that I am not reccomending the game, but I do think Bound by flame may be worth a playthrough if you enjoy these types of games and are willing to overlook a lot of the rough edges. Its not the worst thing in the world. It certainly has its enjoyable moments. Just don't expect too much
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
107 von 118 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
32.2 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Mai 2014
Final Rating: 6.5 von 10 Punkten
Fazit: Man merkt dem Spiel an, dass es mit kleinem Budget entwickelt worden ist. Berücksichtigt man diesen Umstand haben die Entwickler ein gutes Spiel abgeliefert mit einem interessanten Konzept. Bei einem guten Sale-Angebot klare Kaufempfehlung für Liebhaber düsterer RPGs.

+ Viel Dialog / düsteres Setting und Story ist solide und ausreichend motivierend
+ Der Dämon in mir
+ Durchdachtes Kampfsystem / unterschiedliche Gegnertypen und Kampfmuster
+ individuelle Charakterskillung
+ Crafting
+ Kein einziger Crash / kaum Bugs

- in 15 Stunden hat man das Spiel durch, wenn man sportlich unterwegs ist
- Man kann zwar einiges über die Hintergrundgeschichte erfahren, aber vieles bleibt unbeantwortet
- Texturen sind nicht zeitgemäss (man kann aber darüber hinwegsehen)
- Charktererstellung mit mageren Optionen ausgestattet.
- deutsche Sprachausgabe (englisch ist besser)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Eindruck:

Bound by Flame ist graphisch sicher kein Augenschmaus, aber teilweise gelungen in Szene gesetzt.

Kämpfe: Einzelne Gegner sind keine Herausforderung, in der Masse meist nur nervig, je nach Zusammensetzung können sie am Anfang rasch gefährlich werden, dann wird umsichtiges Vorgehen verlangt. Das Kampfsystem erinnert ein wenig an the Witcher mit seinen unterschiedlichen Kampfstielen. Ähnlich empfinde ich je nach Gegner die Wahl zwischen Zweihänder und Dolchen oder Magie. (-> siehe Update weiter unten)

Ich rate zur englischen Fassung, sie ist besser gesprochen, als die deutsche oder zumindest fällt mir die Emotionsarmut nicht so sehr auf. Die Geräuschkulisse ist gut, die Musik ebenfalls. Nervig ist mit der Zeit die Kampfmusik, das fällt dann auf, wenn sie zwischen den Kämpfen ewigs weitergeht. Waffe halftern also nicht vergessen.

RPG-typisch würde ich die Charaktererstellung nicht nennen, sie entspricht den Minimalstandards. Ich kann aktuell auch nicht sagen, ob es in Bezug auf NPC's eine Rolle spielt, welches Geschlecht man wählt.

Positiv beurteile ich die Talentbäume und Skillverteilung. Sie bietet ausreichend Raum für die individuelle Kampfstiele. Die Geschichte des Hauptcharakters ist ausreichend interessant, die Spannung kommt jedoch mehr von der Hintergrundgeschichte, die sich rund um unseren Charakter herum entwickelt.

Das Crafting bietet anständig viele Sachen zum Basteln. Die Rüstung lässt sich mit allerlei nützlichem Beiwerk verbessern, das auch die gewünschte Spielweise mit unterschiedlichen Boni unterstützt.

Warum sollte man sich Bound By Flame kaufen? Die Welt ist neu, die Monster gross und die Handlung düster. Das Spiel macht nichts wirklich falsch, sticht jedoch nirgendwo besonders aus der Masse heraus.

Ob das Spiel den vollen Preis wert ist, kann ich jetzt noch nicht beurteilen. Nach den ersten Eindrücken rate ich jenen zuzugreifen, die auf der Suche nach einem neuen Abenteuer sind und sich nicht zu schade sind, 40 Euro für "solide Hausmannskost" hinzulegen. Den anderen Rate ich abzuwarten.

(edit: Rechtschreibung korrigiert)
--------------------------------------------------->
1. Update zur Steuerung: Mit Tastatur und Maus komme ich aktuell überraschend gut zurecht. Ein Gamepad ist nicht erfoderlich. Die Kamera folgt dem Geschehen in der Regel, ohne die Sicht negativ zu beeinflussen. Es gibt vereinzelte Ecken, v.a. in Kombination mit dichtem Gebüsch, wo man nichts mehr sieht, allerdings sollte man sich tunlichst von solchen Ecken im Kampf fernhalten. Bewegung ist unser Freund. Ausweichen, Blocken oder Gegenangriff sind besonders in Gruppenkämpfen eminent wichtig. Nicht nur trifft man ab Kapitel 3 auf Nah- und Fernkampf, sondern trifft auch gerne mal Gruppen mit 2 unterschiedlichen Magiearten und auch nicht selten noch einer Giftschleuder mit drin. Kriegt man den berühmten Pfeil ins Knie und lässt deswegen kurz die Deckung fallen, ist unser Protagonist auch schon mal halb erfroren, verflucht und vergiftet und, ohne schnellen Rückzug zwecks Einwerfen eines Heiltranks, dank der DoT's bald auch mal ohne Leben.

Gegner mit normalen Angriffen auszuschalten, dauert eine ganze Weile. Die Nahangriffe sind recht bescheiden in ihrer Wirkung. Waffen mit viel Krit helfen da etwas. Mit gutem Timing, Tritten und Gegenangriffen kommt man dem untoten Gesindel weitaus effizienter und oft auch schneller bei. So entwickelt sich mit etwas Übung ein fröchlicher Wechsel zwischen Angriff, Parade und Gegenangriff. Etwas mehr Bumms für die Nahkampfwaffen würde dem Kampfgeschehen dennoch gut bekommen. Magie habe ich bisher eher selten genutzt.

Gefährten: Die Gefährten sind zwar teilweise etwas clichébeladen, aber sie tragen einiges zur Unterhaltung bei. In Kämpfen sind sie bisher unterschiedlich hilfreich. Zu Beginn sind sie kaum eine Hilfe, zumindest wenn sie in Nahkämpfe verwickelt werden. Mit der Zeit und gut positioniert, erfüllen sie ihren Zweck.

Palaver: Ja, es gibt viel zu reden in diesem Spiel. Der Dämon in uns hält mitunter minutenlange Monologe in unserem Kopf. Es ist manipulativ und argumentativ und nicht selten überlegt man sich, ob der Dämon nicht recht hat. Es ist ein steter Kampf zwischen eiskaltem Kalkühl und der Menschlichkeit. Das Ding verändert nicht nur das Denken unseres Charakters, sondern allmählich auch sein Aussehen und die Stimme. Dieser Teil ist gut im Spiel integriert und umgesetzt. Auch der Rest der NPC's hat überraschend viel zu sagen.
-------------------------------------
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
73 von 80 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
20.4 Std. insgesamt
Verfasst: 23. Dezember 2014
Wow ich bin überascht von den vielen schlechten und teilweise auch recht unsachlichen Bewertungen.

Mir ist klar das jedes Spiel Geschmackssache ist, aber Negativbewertungen mit Komentaren wie; " Die Begleiter sind absolut nutzlos und fallen beim geringsten wiederstand um " ( was bei weitem nicht stimmt wenn man den Begleitern die richtigen Befehle gibt - wobei man hier beachten muss, dass man vor dem Kampf die Grundstellung im Gespräch einstellen kann- agro oder def- und während dem Kampf 4 weitere Befehlsoptionen hat, die von den Fähigkeiten der Begleiter abhängig sind und während des gesamten kampfes ändern kann) oder Bemerkungen wie "unnötige Skillmöglichkeiten z.B. Schmiedekunst" obwohl es keine Schmiedekunst gibt die zu skillen wäre o0.
Diese schlechten und unsachlichen Bewertungen hätten beinahe dazu geführt das ich das Spiel im Sale nicht gekauft hätte. Zum Glück griff ich aber trozdem zu und empfinde das Spiel nun als einen guten Kauf für meine Sammlung.

Pros für mich in dem Spiel:

+ Die Kämpfe sind nicht einfach -drück Taste x wie ein wilder- wie bei den meisten anderen Games diese Generes. Nein hier wird einem etwas mehr abgefordert. So ist es notwendig im richtigen Moment zu Blocken bzw den Block einzelner Gegner mit einem Fusstritt zu durchbrechen, genauso wie zu wechseln auf Waldläufer um einem nervenden Bogenschützen schnell in den Ars.. zu treten oder deine Waffe in Flammen zu setzen um gegen grössere Gegner mehr Schaden zu verursachen etc etc. und dies alles in einem laufenden Kampf.

+ Die Steuerung ist für Maus und Tastatur echt gelungen trotz mehreren nutzbaren Fähigkeiten im Kampf (Krieger, Waldläufer, Pyromane, Begleitertaktik). Hier könnten sich Spiele wie Dark Souls eine Scheibe abschneiden (1 zu 1 Konsolenports welche ohne Controler nahezu unspielbar sind).

+ 3 Fähigkeitsbäume die da wären- Krieger -Waldläufer und Pyromane. Krieger ist der Tank, Waldläufer der Schadensausteiler und Pyromane der Zauberbaum. Im Kampf kann man sofort wechseln zwischen Krieger und Waldläufer und die Pyrofähigkeiten kann man bei beiden einsetzen. Das Speziele hierbei ist, dass man die Fähigkeiten sozusagen im Kampf freischalten muss, was bedeutet wenn ich mit dem Krieger xxx Blocks durchgeführt habe bekommt man eine neue Blockeigenschaft im Baum freigeschaltet die mit den nötigen Skillpunkten und Level im Baum dan ausgerüstet werden kann. Das gleiche gilt natürlich auch beim Waldläufer und Pyrobaum.

+Waffen und Rüstungen können sozusagen geupgradet werden sofern man die nötigen Resourcen zusammengesammelt hat.

+Kein unnötiges Loot Alles was von Feinden oder in Kisten gefunden wird kann entweder als Resourcen für Fallenherstellung, Tränkebrauen, Ausrüstungsupgrades verwendet, ausgerüstet oder zu Resourcen recyclet werden.

+ Attribute von denen es 4 gibt, wobei nur die ersten 3 vom Spieler selbst gelevelt werden können, bringen einem kleine aber merkbare Vorteile. So kann man im Bereich "Erkundung" beispielsweise das Kisten auffinden vereinfachen, sich ein wenig mehr Leben geben oder Tränke wirksamer machen oder bei "Kampf" den Schadensoutput bei Schleichangriffen, die critchance nach dem Blocken etc. erhöhen und zu guter letzt bei "Herstellung" den Resourcenverbrauch für die Herstellung von Fallen, Pfeilen, Tränke etc. vermindern.

+ Man spielt hier nicht einfach den guten göttlichen Helden wie in fast jedem anderen Game. Die Sprache ist teilweise schon recht ruppig und ab und an fragt man sich ob man hier nicht den Weg des bösen beschreitet durch die Aktionen die man ausführt.

Natürich gibt es auch einige Kritikpunkte. Negativ sind mir persönlich aufgefallen:

- Es gibt recht wichtige Dialoge im Spiel auf die man aber nicht immer aufmerksam gemacht wird, dadurch führt man viele Gespräche die wohl eher unnütz sind und nur zur Geschichte beitragen. Dies führte bei mir dazu, dass ich leider einige Dialoge verpasst habe welche zu Nebenmissionen führten einfach weil ich mal wieder Kämpfen und nicht zuhören wollte.

- Man ist relativ lange in den selben Gebieten unterwegs wenn man nicht nur der Hauptstory folgt sondern auch die Nebenmissionen macht.

- vereinzelt bewegen die Personen die Lippen im Gespräch nicht oder nicht wirklich synchron.


Naja ich könnte noch einiges zu + und - schreiben aber langsam sind meine Finger wund ( eventuell auch vom zocken ^^).
Für mich ist das Spiel speziell im Sale eine Kaufempfehlung für jeden der gerne in dem Genere unterwegs ist und nicht einfach nur tausend mal im Kampf die selbe Taste drücken will.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
99 von 134 Personen (74 %) fanden dieses Review hilfreich
9 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
20.9 Std. insgesamt
Verfasst: 19. August 2015
Bound by Flame ist ein recht solider, jedoch eher wenig beachteter Action-RPG-Titel.

Die Story erinnert weitgehend an Dragon Age: Origins. Als Söldner wurde man angeheuert eine Gruppe Magier während eines Rituals zu beschützen, welches den Kampf gegen eine Armee von Untoten neue Chancen geben soll. Das Ritual wird ein Fehlschlag und der Spieler wird von einem "seltsamen Lichtblitz" bzw. einer Art Explosion getroffen. Man überlebt und entwickelt nach und nach stärkere Fähigkeiten. Dieser "Lichtblitz" entpuppt sich als ein Feuer-Dämon, der vom Spieler Besitz ergriffen hat.
Nicht nur die Story gegen eine Armee von Untoten oder das Ritual, was man überlebt, erinnert an Dragon Age, sondern auch der Hauptmann der Söldner sieht dem Grauen Wächter Duncan meiner Meinung nach sehr ähnlich.
Aber dennoch ist die Geschichte nicht abgekupfert oder langweilig, eher das Gegenteil ist der Fall.

Grafisch ist Bound by Flame ganz ansehnlich und bietet hochauflösende Texturen und sehr detailierte Grafiken. Einzig die Umgebungsverdeckung (SSAO) ist sehr schlecht umgesetzt, wodurch alles oft wie ein Comic wirkt. Abhilfe schafft man hier, wenn man SSAO auf niedrig oder normal reduziert oder auf externe Shader wie SweetFX o.ä. zurückgreift.
Die Animationen bei Dialogen sind gut umgesetzt und wirken nicht so hölzern und monoton, wie in anderen Spielen (z.B. Risen-Reihe).
Nur die Kampfanimation haben mich oft verzweifeln lassen - wo ich auch gleich zum Kampfsystem komme:

Das Kampfsystem erinnert an Risen: Blocken, beobachten und zuschlagen. Wird im richtigen Moment pariert bzw. geblockt, so vollführt man einen schnellen Konter. Gekämpft wird entweder als Krieger mit Zweihandwaffen oder als Waldläufer (vergleichbar mit Schurke) mit 2 Einhandwaffen. Durch den Feuer-Dämon erhält man auch Zugriff auf Feuerzauber.
Leider sind die Kampfanimationen recht schlecht. Man kann sich während des Zuschlagens nicht bewegen oder einen angesetzten Schlag durch Bewegung abbrechen. Auch die Schlagabfolgen selber wirken sehr langsam. Subjektiv teilt man auch recht wenig Schaden mit seiner Waffe aus - im Vergleich zu dem eingesteckten Schaden durch Gegnerangriffe.
So können Kämpfe gegen 2-4 Gegner auch schonmal ihre knapp 5 Minuten dauern. Die Bosskämpfe sind ganz gut gestaltet, aber taktisch meist leicht durchschaut. Jedoch gestaltet sich der Kampf gegen sie oft schwieriger, aufgrund er genannten langsamen Kampfanimationen.
Optional kann man einen weiteren NPC-Begleiter in seine Gruppe aufnehmen.

Die Kameraführung ist, trotz dass es eine Konsolen-Portierung ist, sehr "freundlich" zum Spieler und lässt sich stets frei bewegen und erzwingt keinen speziellen Kamerablickwinkel.

Sämtliche Dialoge sind vertont. Allerdings wirkt die deutsche Synchronisation wie auswendig gelernter oder abgelesener Text: Es fehlen Emotionen und Betonung.

Wie in Action-RPGs oft üblich, läuft man durch schlauchartige Level. Zur Orientierung gibt es eine Karte, auf der Quests und wichtige NPCs markiert sind.
Es gibt ein Crafting-System, mit dem man u.a. seine eigenen Heiltränke, Fallen und Armbrustbolzen herstellen kann.
Bei einem Level-Up steigert man nicht nur seine Kampftechniken per Punkteverteilung, sondern auch Sekundärfähigkeiten wie z.B. mehr Erfahrung durch Gegner oder weniger Materialienverbrauch beim Craften oder höhere Traglast fürs Inventar und vieles mehr.


Update kurz vor Ende des Spiels:
Ich muss meine Entscheidung von "Empfohlen" auf "Nicht empfohlen" ändern.
Ganz einfach aufgrund des schlechten Kampfsystems.

Man hat so gut wie keine Chance aus AoE herauszulaufen, wenn gerade in diesem Moment noch eine andere Kampfanimation läuft.
Dazu der lachhaft geringe Schaden, den man austeilt im Gegensatz zum erlittenen Schaden. Ein Treffer von einem Nicht-Boss-Gegner kann auch schonmal 50% oder mehr an Leben abziehen, wobei man selber max. 5% Leben beim Gegner pro Schlag verursacht.

Schade, ich war so kurz vor dem Ende, aber nun wird das Spiel unbeendet deinstalliert.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
39 von 43 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
20.0 Std. insgesamt
Verfasst: 23. August 2014
Habe nun ca. 10 Stunden Bound by Flame gespielt und bin im zweiten Akt, wobei ich mir viel Zeit lasse, und erlaube mir nun meine Meinung dazu zu schreiben.
Anfangs war ich skeptisch ob der eher durchschnittlichen Bewertungen, habe mir dann allerdings durch Let's Plays
eine eigene Meinung darüber bilden können und habe festgestellt, dass Bound by Flame genau meine Art Spiel ist.
Als ich es dann selbst spielte, gefiehl es mir sogar noch besser als gedacht.

Das Spiel ist bereits auf dem Zweiten von vier Schwierigkeitsgraden sehr herausfordernd und das ist gut so. Die Steuerung
ist gelungen.

Man findet in der ganzen Spielwelt verteilt verschiedene Handwerkszutaten, mit denen man bspw. Heiltränke, Armbrustbolzen
oder gar die eigene Waffe verbessern kann. Das Crafting ist für meinen Geschmack sehr gelungen. Man findet keinen unnützen
Krempel, wobei jeder Gegner was fallen lässt.

Skillsystem: Man hat die Wahl zwischen drei Fähigkeitsbäumen (Krieger, Waldläufer, Pyromane). Im Kampf kann man zwischen
Krieger und Waldläufer per Tastendruck umschalten. Krieger hauen die Schilder des Gegners weg und regenerieren Lebenskraft
(sofern geskillt) und als Waldläufer haut man mit 2 Dolchen bewaffnet den Damage raus. Egal in welcher Stellung, verschießt
man als Pyromane Feuerbälle oder setzt seine Waffen unter Feuer, was den Damageoutput extrem erhöht.

Die Grafik erinnert ein bisschen an Borderlands. Mir gefällt der Stil sehr und ist nicht ganz so überzeichnet wie in Borderlands.
Auch die Effekte können sich sehen lassen.

Fazit: Ich finde das Game extrem gelungen, da es in eine eigene Richtung und nicht nach Mainstream geht. Mir gefallen solche Spiele oft besser
als so manche Triple A Titel. Für den Preis von aktuell 35,- € sollte man schon zuschlagen, denn die Entwickler hätten es verdient und können
als Nächstes vielleicht noch einen größeren, vielleicht auch besser vertonten, Nachfolger rausbringen.
Es wurde übrigens ALLES lokalisiert und das gehört wirklich belohnt! Kaufen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
36 von 41 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
12.9 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Mai 2014
Bound By Flame ist ein gutes Action RPG mit einigen kleinen Fehlern und einem mittelmäßigem Start sobald es jedoch fahrt aufnimmt vergisst man diese schnell und man hat Lust auf mehr.

Grafik
+ stimmiges Fantasy setting
+ gutes Monster Design
+ beeindruckende Umgebungen
- schlechte Gesichtsanimationen
- Texturen sind aus der nähe Detailarm

Sound:
+ schöne Musik
+ glaubwürdige Kampfgeräusche
- Deutsche Sprecher (wie so oft) eher unteres Mittelmaß, Englische Sprachausgabe empfohlen
(zum umstellen der Sprache: Rechtsklick auf Bound By Flame in der Bibliothek -> Eigenschaften -> Sprache)

Steuerung:
+ Spielbar mit Tastatur und Maus oder Controller
+ Frei belegbare tasten
+ Hotkeys für Fähigkeiten
- kleinere Kameraprobleme
- Spielfigur verhakt sich gelegentlich

Umfang:
+ 15 Stunden Kampagne
+ viele Nebenquests
+ fünf Begleiter mit unterschiedlichen Fähigkeiten
+ Wiederspielwert durch Unterschiedliche enden
- Relativ kleine Levels

Schwierigkeit:
+ Vier Schwierigkeitsgrade
+ anspruchsvolle kämpfe schon auf Schwierigkeitsgrad 2
+ unterschiedliche Spielweisen möglich
+ fairer Einstieg
- Gegner wiederholen sich oft
- wenig Wuchtgefühl hinter Angriffen

Sonstiges:
+ Item-Verbesserung durch Crafting
+ Freie Entwicklung mit Talenten und drei Fähigkeitsbäumen
+ Dämonenkräfte verändern den Helden
- Begleiter entwickeln ihre Fähigkeiten nicht weiter
- Das finden von Crafting Materialien ist zu einfach
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig