Deadfall Adventures ist ein actionreicher Egoshooter, aufgepeppt mit Elementen aus Action-Adventure Games. Werde zum Abenteurer, jage nach Schätzen, erkunde unbekannte Regionen der Welt und rette deine Mitstreiterin aus den Fängen eurer weltlichen und nicht ganz so weltlichen Feinde.
Nutzerreviews: Größtenteils positiv (1,059 Reviews)
Veröffentlichung: 15. Nov. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Deadfall Adventures kaufen

Deadfall Adventures Digital Deluxe kaufen

 

Von Kuratoren empfohlen

"Despite some issues I had fun playing Deadfall with its good graphics, great puzzles and its interesting genre combination. 7/10"
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Digitale Deluxe-Edition



Die Digitale Deluxe Edition beinhaltet:

  • Deadfall Adventures
  • Soundtrack
  • Making Of - Video
  • Artbook
  • DLC 1: Unique Allan Quatermain Revolver
  • DLC 2: Drei exklusive Multiplayer Skins: Arab Mercenary, Arctic Quatermain und Skeleton

Über dieses Spiel

Deadfall Adventures ist ein actionreicher Egoshooter, aufgepeppt mit Elementen aus Action-Adventure Games. Werde zum Abenteurer, jage nach Schätzen, erkunde unbekannte Regionen der Welt und rette deine Mitstreiterin aus den Fängen eurer weltlichen und nicht ganz so weltlichen Feinde. Begleite James Lee Quatermain auf seiner Reise rund um den Erdball!

Die Geschichte

Wir schreiben das Jahr 1938. James Lee Quatermain ist ein Mann mit vielen Talenten, doch der richtige Umgang mit Geld gehört nicht dazu. Er ist Profi-Abenteurer, genau wie sein legendärer Urgroßvater Allan Quatermain. Und James weiß, wie er seinen berühmten Namen zu Geld macht, einen Namen den er selbst verachtet. Wer den Geschichten seines Urgroßvaters glaubt, Geschichten voll überirdischer Phänomene, wird von ihm genauso belächelt wie jene, die sich darüber lustig machen.


Kein Wunder also, dass Quatermain wenig begeistert ist, als er seine Ex-Kollegin Jennifer Blake, eine amerikanische Agentin, auf einer Reise zu einer ägyptischen Tempelanlage begleiten soll, um dort nach einem Artefakt, dem Herz von Atlantis, zu suchen. Weder glaubt er an die angeblich belebenden Kräfte, die dem Artefakt zugeschrieben werden, noch schert ihn im Geringsten, dass auch die auf das Okkulte spezialisierte Nazi-Einheit Ahnenerbe hinter dem Herz her ist.

Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt und schon bald findet sich Quatermain in einer nervenaufreibenden Jagd rund um den Globus wieder - von den stürmischen Wüsten Ägyptens über die eisigen Untiefen der Arktis bis in die subtropischen Dschungel Guatemalas. Die längst vergessenen Tempel wecken den wahren Abenteurer in Quatermain, und gemeinsam mit Jennifer versucht er, Nazis und Russen auf der Jagd nach dem Herz von Atlantis stets eine Nasenlänge voraus zu sein. Tief in den Tempelanlagen, wo jahrhundertealte Wächter aus ihrem ewigen Schlaf erwachen, erkennt James schon bald, dass in den Geschichten seines Urgroßvaters mehr Wahrheit steckt, als er bislang für möglich hielt. Denn alle Dinge leben ewig, nur zuweilen schlafen sie und geraten in Vergessenheit…

Key Features

  • Action -Adventure Gameplay aus der Ego-Perspektive
  • Inspiriert von den Quatermain-Geschichten von H. R. Haggard
  • Rasante Action und intensive, zielgenaue FPS-Waffengefechte
  • Abenteurerausrüstung: Kompass, Schatzkarten, Notizbuch und Taschenlampe - unerlässlich für das Lösen antiker Rätsel, für das Finden von Schätzen und Besiegen bestimmter Feindklassen
  • Rätsel, die dazu anspornen, die Game-Welt zu erkunden und mit ihr zu interagieren
  • Umgebungsfallen, mit denen Gegner spektakulär ins Jenseits verfrachtet werden können
  • Exotische, malerische Levels verteilt über den gesamten Erdball - von Ägypten, über die Arktis, bis in die verfallenen Ruinen der Maya im Dschungel Guatemalas
  • Fesselnde Story im Geiste klassischer Action-Adventure Filme
  • 1930iger Setting, inklusive detailgetreuer Waffen
  • Einzigartige Multiplayer-Features und Modi, ganz im Abenteurerstil

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem:Windows XP SP 3, Windows Vista/7/8
    • Prozessor:Intel Core 2 Duo @ 2 GHz / AMD Athlon 64 X2 äquivalent
    • Speicher:2 GB RAM
    • Grafik:NVIDIA GeForce 9600GT / ATI Radeon HD 3830, 256 MB VRAM, Shader Model 3 Unterstützung
    • DirectX®:9.0c
    • Festplatte:6.5 GB frei
    • Sound:DirectX kompatibel
    • Zusätzliche Informationen:Erstinstallation erfordert einmalige Internetverbindung zur Steam Authentifizierung, Erforderliche Softwareinstallationen (im Spiel enthalten): STEAM Client, Microsoft DirectX, Visual C++ 2010 Redistributable, Visual C++ 2005 SP 1 Redistributable
    Empfohlen:
    • Betriebssystem:Windows 7/8
    • Prozessor:2,6 GHz Quad Core Prozessor
    • Speicher:4 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 460 / ATI Radeon HD 5850, 1 GB VRAM, Shader Model 3 Unterstützung
    • DirectX®:9.0c
    • Festplatte:6.5 GB frei
    • Sound:DirectX kompatible
    • Zusätzliche Informationen:Erstinstallation erfordert einmalige Internetverbindung zur Steam Authentifizierung, Erforderliche Softwareinstallationen (im Spiel enthalten): STEAM Client, Microsoft DirectX, Visual C++ 2010 Redistributable, Visual C++ 2005 SP 1 Redistributable
Hilfreiche Kundenreviews
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
16.6 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juli
Deadfall Adventures ist ein gelungener Mix aus Shooter und Rätsel Spiel.

Pro:
Abwechselndes Setting. Von Ägypten, in die Arktis zu den Mayas. Cool :)
Soundtrack. Die Musik passt absolut stimmig zum Geschehen.
Viele verschiedene Waffen (auch wenn man leider meist nur 2 mitnehmen kann).
Schwierigkeitsgrad des Spieles, als auch der Rätsel lässt sich einstellen.
Ab und an witzige Dialoge zwischen den Protagonisten.
Lange Spielzeit (Ich habe 16 Stunden gebraucht, das ist vollkommen ok für einen Shooter).
Skill System, ohne wirklichen "Entscheidungszwang". Die Schätze, die man einsammeln kann, werden auf 3 verschiedene Skilltrees aufgeteilt. So bekommt man eigentlich problemlos bis zum Ende fast alles voll. Mir fehlten zwar ein paar Schätze, aber ich habe trotzdem 2 Skilltrees komplett voll bekommen und beim dritten fehlte mir nur ein einziger Skill.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Contra:
Kein freies Speichern. Aber das allein ist nicht das schlimmste. Leider legt das Spiel nicht verschiedene Savegames an, sondern überspeichert immer sofort ein und denselben Spielstand. Falsch abgebogen und einen Schatz verpasst? Etwas zu weit gelaufen, im Glauben, die Schatzkarte käme noch und nun gehts nicht mehr zurück? Tja, Pech gehabt. Man darf das ganze Level von neu starten. Das ist ein ganz dicker Minuspunkt.

Keine freie Levelauswahl nach dem Durchspielen. Wer gerne Auszeichnungen sammelt, hat Pech gehabt, wenn er in einem Level eine Auszeichnung verpasst hat und nicht darauf geachtet hat. Wer die nach dem durchspielen noch nachholen will, muss das ganze Spiel nochmal durchspielen. Kommt gut, wenn die Auszeichnung im vorletzten oder letzten Level zu holen ist.

Die Schatzkarte. Das Ding ist so unnütz, wie Staubsaugen in der Wüste... Es ist zwar ein vermeintlicher Umriss des Levels eingezeichnet, aber der stimmt nicht nur nicht mal im Ansatz mit dem Level überein. Auch die Abstände zwischen den Schätzen lassen sich nichtmal im mindesten erahnen. Es ist nichtmal eingezeichnet, ob sie in der Ebene über oder unter mir sind. Folglich wird man mehr oder minder gezwungen, ständig mit dem Kompass in der Hand durch die Gegend zu rennen, da dieser ausschlägt, wenn ein Schatz in der Nähe ist. Zwar taucht unten links ein Kompass Symbol auf, wenn man in die Nähe eines Schatzes kommt, aber das sieht man auch nicht immer unbedingt. Und auch der Kompass zeigt nicht an, ob es über oder unter einem ist. Dank zusätzlich fehlender Himmelsrichtungen, weiss man obendrein im Grunde genommen erst, wie herum man die Karte lesen muss, wenn man den ersten Schatz eingesammelt hat. Das X auf der Karte, wird dann mit einem Kreis umrundet. Sonderlich viel hilft aber auch das nicht. Ich habe beispielsweise in, ich glaube, 3 verschiedenen Leveln, ca 1-2 Schätze nicht bekommen, weil man mit dieser Schatzkarte nichts anfangen kann. Man geht also im Glauben weiter, das "es schon noch kommen wird" und schwupps, ist das Level wieder zu Ende. Apropops: In der Regel liegt die Schatzkarte immer sehr nah am Beginn des Levelanfangs. Manchmal aber auch nicht. Schön, wenn man dann mal wieder zu weit gelaufen ist und wieder das ganze Level von neu beginnen darf, wegen obiger angesprochener "Überspeicherung" des Spielstandes...

Die K.I. ist auch nicht gerade die hellste Leuchte im Glühbirnen Geschäft. Die Gegner sind anfangs zu leicht, später sind sie nur schwer, dank der berühmten "Masse statt Klasse" Problematik in Videospielen. Wenn da plötzlich 15 Mumien um mich herum stehen (die ich im übrigen immer mit der Taschenlampe vorher schwächen muss), dann beisst man schonmal recht schnell ins Gras. Ganz schön nervig.

Und die Begleitung ist nicht viel besser. Bei Gegnerkontakt versteckt sie sich feige hinter Felsen. Wenn sie schießt, hält man eigentlich schon Ausschau, ob gleich irgendwo ein Vertreter von Fielmann um die Ecke gerannt kommt. Wer so blind ist und nichts trifft, der kauft doch sicher mit Begeisterung eine Brille... Aber am allerschlimmsten ist es, wenn man bei einem Rätsel steht und die K.I. einen unentwegt nervt, mit "Los. Mach schon. Nun beeil dich. Hier, komm schon". Da verspührt man nicht Urselten die Lust, die Begleitung "versehentlich" in eine Maya Falle zu schuppsen oder ihr gleich am Abgrund der Lavaschlucht, ganz aus Versehen mal ein Beinchen zu stellen. Komischerweise, genau an den Stellen und Rätseln, wo man gerade mal nicht weiter kommt, gibt es dann keinen Tipp. Vielleicht greift hier aber auch wieder die angesprochene "Blindfisch" Problematik. Der Fielmann Vertreter war noch nicht da und die K.I. sieht einen vielleicht nur gerade nicht....

In der deutschen Synchro gab es leider einige Aussetzer. Manche Sätze wurden einfach abgebrochen. Das störte ein wenig.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auch wenn meine Contra Liste augenscheinlich überwiegt, ich würde es trotzdem weiter empfehlen. Trotz dieser Makel, hat es mich eigentlich gut unterhalten und immer wenn ich aufhörte, hatte ich bald wieder Verlangen danach, weiter zu spielen.

Es hat einige Makel, die Grafik ist nicht die schönste und zwischendurch hatte ich auch mal das ein oder andere Bildflackern und die Texturen bauen sich witzigerweise zu Spielbeginn immer erst einmal auf, aber unterm Strich bleibt es trotzdem ein unterhaltsames Videospiel, mit dem man seinen Spaß haben kann :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 4 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
2.0 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Mai
keine server online drecksgame
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
67 von 80 Personen (84%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
7.1 Std. insgesamt
Verfasst: 29. April
Deadfall Adventures is a first person action/adventure game made by The Farm 51. In Deadfall you play as James Lee Quatermain, an adventurer who struggles to live up to his legendary adventurer of a grandfather, Allan Quatermain. Quatermain's new job is to escort a US agent called Jennifer Goodwin through an Egyptian temple to find an ancient treasure which will eventually lead you all across the world killing mummies and chasing Nazis.

Deadfall is of course inspired by the likes of Indiana Jones and Uncharted and if you like those two things, or anything similar, chances are you're gonna have a good time playing this game. I'd also like to mention that at the time of writing my review I'm approximately halfway through the main campaign.

+Great graphics with good visual effects
+Great puzzles, they are challenging and often take a lot of thinking to solve but never feel too hard
+Combat difficulty and puzzle difficulty can be changed independently
+Interesting mix of genre
+Overall mediocre gunplay apart from an interesting mechanic involving mummies and flashlights
+Some cool locations
+Lots of hidden collectibles to find
+Relatively wide variety of weapons
+Good variety of enemies to fight
+Great atmosphere
+Performs well on high settings even on my medium PC
+Simple controls

+/-All of the humour in the game is very cheesy, personally not my cup of tea but others may enjoy it

-Bland voice acting
-I noticed a fair few typos and occasionally missing words in the subtitles
-Uninteresting story based around uninteresting characters
-Riddled with bugs and glitches
-Puzzle hints are almost entirely useless
-Checkpoints are few and far between
-Clunky animations

Verdict:
7

Despite some issues I had fun playing Deadfall with its good graphics, great puzzles and its interesting genre combination. If you're a fan of Indiana Jones style things then I suggest you pick this one up while it's on sale.

***This review was written using a key provided by the Publisher for review purposes***

El K.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
27 von 32 Personen (84%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
12.9 Std. insgesamt
Verfasst: 20. März
Super cheesy but actually pretty solid Indiana Jones style adventure that doesn't take itself seriously at all but yet still provides a solid adventure regardless.
The story itself is decent and the dialogue is intentionally cheeseball and pokes fun at itself often. The gunplay is solid. The backdrops are gorgeous. This is a very nice looking game. The puzzles were mostly easy, but there were a couple challenging ones mixed in.

If you are looking for a game similar to Indian Jones movies, or in the same style of a Tomb Raider or Uncharted (but without the production values), but with more humor, this is a game you should definitely try out.

Far more enjoyable than you would think just by looking at the product page. Well worth the 10 or 12 hours it takes to finish.

7.5 out of 10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 12 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
38.9 Std. insgesamt
Verfasst: 27. April
I really enjoyed this game because the dynamic scenery was great and it takes some stealth sniper-style strategy alternating with head-on firepower bulldogging to make it through most of the tasks. The player animations were a bit off but it did not really detract from the action. The puzzles were fun as well.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig