Guide a group of rectangles through a series of obstacles, using their different skills together to get to the end of each environment.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (56 Reviews) - 83% der 56 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Äußerst positiv (6,745 Reviews) - 95 % der 6,745 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 12. Nov. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Thomas Was Alone kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Volume: Quadrilateral Edition kaufen

Enthält 4 Artikel: Volume, Volume - Making of eBook, Volume - Original Soundtrack, Thomas Was Alone

Thomas Was Alone + Volume kaufen PAKET (?)

Enthält 2 Artikel: Thomas Was Alone, Volume

 

Reviews

“Bei all seinem Charme ist Thomas mehr als nur eine super-minimalistische-aber-trotzdem-unglaublich-einnehmende Geschichte von ein paar mutigen KIs. Es ist die Geschichte von Spielen. Wie sie hergestellt und gespielt werden, von den Freuden und Frustrationen, die sie bringen, und von den Tausenden kleinen und sich wiederholenden Prozessen, die benötigt werden, um einzelne Spiele und das gesamte Medium zu ihrer besten Form zu entwickeln.”
Evan Narcisse, Kotaku

“Es beweist, dass man nicht zig Millionen Dollar und Hunderte von Mitarbeitern braucht, um ein Spiel mit einer erzählenswerten Geschichte zu entwickeln, sondern nur einen guten Anfang, eine einnehmende Vision und ganz viel Herz.”
9/10 – Josh Tolentino, Destructoid

“Das schlichte ästhetische Design und unübliche Koop-Rätsel werden Sie für die gesamte Spielzeit fesseln – den Witz und den Schreibstil werden Sie allerdings viel länger in Erinnerung behalten.”
8/10 – Keza MacDonald, IGN

Über dieses Spiel

Thomas Was Alone, and then, Well, he Wasn't

Thomas Was Alone ist ein minimalistischer 2D-Indie, in dem sich alles um Freundschaft, Springen, Schweben und Anti-Schwerkraft dreht. Führen Sie eine Gruppe von Rechtecken durch einen Hindernisparcours und nutzen Sie die verschiedenen Fähigkeiten, um ans Ende jedes Levels zu gelangen.
Hören Sie gute Musik von David Houdsen. Springen Sie über Rechtecke, die akribisch von Mike Bithell platziert wurden. Hören Sie die sehnsüchtige und ein bisschen lustige Synchronisation von Danny Wallace.


Thomas Was Alone erzählt die Geschichte von den ersten fühlenden KIs der Welt und wie sie zusammen arbeiten, um, naja, nicht zu fliehen: Flucht ist ein zu starker Ausdruck. Heraustreten wäre ein besserer Ausdruck. Heraustreten hat den Charakter von Wichtigkeit, ohne dabei die unendlichen Wendungen und Entstehungsgeschichten der Helden, die Sie versteckt finden werden, zu übertönen. Wir haben noch nicht einmal das Springen erwähnt. Das wäre zu viel.

Hauptmerkmale


  • Schlagen Sie 100 Levels und entdecken Sie die Geschichte der KIs.
  • Verwenden Sie die einzigartigen Fähigkeiten von 10+ Charakteren.
  • Tauchen Sie ein in die gefeierte Produktion von David Houdsen.
  • Lachen Sie mit der Erzählung von Danny Wallace.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • OS:Windows XP
    • Processor:500 Mhz
    • Memory:1 GB RAM
    • DirectX®:7.0
    • Hard Drive:400 MB HD space
    Minimum:
    • OS:OS X 10.5
    • Processor:500 Mhz
    • Memory:1 GB RAM
    • Hard Drive:400 MB HD space
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (56 Reviews)
Insgesamt:
Äußerst positiv (6,745 Reviews)
Kürzlich verfasst
laurau
7.8 hrs
Verfasst: 17. August
Ohne die Geschichte wäre es ein super Spiel, so ist es einfach grandios.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Mansgo
5.2 hrs
Verfasst: 10. August
Süsser Puzzleplatformer, mit Story.
Englischkenntnisse sind empfohlen.
Der Schwierigkeitsgrad ist nicht sehr hoch und fordert deshalb nur an wenigen Stellen.
Die Spielzeit beträgt etwa 4-5h.
(Sollte man mit Tastatur spielen)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
=TBM= nippeL
5.8 hrs
Verfasst: 30. Juni
Epic!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Supremeghost
4.3 hrs
Verfasst: 25. Mai
I found it very confusing, that I grew sympathies for blocks with personalities.
The gameplay itself is simple, but addiciting.
And even if this game is simple in its graphic, it has a very emogional impact on the players,
as they progress through the story, and listen to the monologues from the narrator, who brings you the blocks closer.
All in all, the story is about friendship, loyalty, but also of betrayal, and it is told with colored blocks!
I have never had this experience before, and I think, will never get again, but it was very entertaninig, to play this game.
It has some sort of magic, that I found in other Indie-games, but its minimalistic optics made it so special.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
mannimmond69
9.1 hrs
Verfasst: 16. Mai
Viele Level sind etwas leicht geraten und keines hat mich länger als 20 Minunten gebraucht, aber es macht viel Spaß, die Musik ist schön und für 1,99€ sind einige schöne Stunden ungewöhnlicher Spaß garantiert.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Raybe
0.7 hrs
Verfasst: 14. Mai
Thomas was alone
Thomas war allein
Spoiler: Thomas war kurz danach nicht mehr allein
Hilfreich? Ja Nein Lustig
[Lars] HohesC
1.6 hrs
Verfasst: 27. März
Ich muss eingestehen, Thomas war sehr allein in diesem Spiel manchmal. Aber nicht immer.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MrErdnuss1895HD
0.8 hrs
Verfasst: 26. Januar
dieses spiel macht mir ttotal viel spass... ICH LIEBE ES!!!!!!!!!!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
VooDoo
6.2 hrs
Verfasst: 20. Januar
Thomas Was Alone baut auf Zusammenarbeit, Freundschaft & Unterstützung.

Gameplay:

Thomas Was Alone ist eine minimalistisch designte Mischung aus Jump’N’Run und Puzzle, bei dem der Hauptcharakter Thomas, ein sprunggewaltiges Rechteck, sich zunächst allein durch eine ihn sehr verwirrende Welt durchschlagen muss. In insgesamt 100 Leveln bleibt es aber nicht bei diesem einzigen Protagonisten. Schon nach kurzer Zeit erhält er Unterstützung von einem zweiten Quadrat, Christopher. Dieser ist neidisch auf die Fähigkeiten von Thomas.
Thomas ist aber bei vielen Hindernissen auf seine Hilfe angewiesen.
Das Ziel in jedem Level ist es, mit den vorhandenen Charakteren das Ziel zu erreichen. Oft müssen sich die Protagonisten dabei gegenseitig helfen und Sprungplattformen bieten, oder auch enge Gänge durchforsten, die der andere Charakter aufgrund seiner Größe nicht betreten kann - Teamwork heißt die Devise.
Über den Gefühlszustand der Figuren wird man über kleine eingestreute Texte informiert, die vom Sprecher Danny Wallace großartig vorgetragen werden.
Die Protagonisten blicken teils voller Neid auf die Mitstreiter, zeigen aber auch Angst, sowie Dankbarkeit und Freude über erreichte Ziele.

Pro:

+ fantastischer Sprecher Danny Wallace 10/10 besser gehts nicht
+ wundervoll erzählte Geschichte
+ einfallsreiche Protagonisten mit unterschiedlichen Eigenschaften
+ stilvolles Artdesign
+ grandioser Soundtrack
+ setzt auf Teamwork
+ passende schöne Grafik zum Gameplay

Contra:

- über weite Strecken viel zu leichte Rätsel
- leider sehr kurze Spielzeit
- keine Deutsche Sprachausgabe oder Untertitel (Stört mich aber absolut nicht)

Fazit:

Am Beispiel von Thomas Was Alone wird aufgezeigt, dass kreative Entwickler auch ohne ein millionenschweres Budget großartige, fesselnde Spiele kreieren können.
Wer bereit ist wenig Geld auszugeben, erhält einen grafisch eindrucksvollen, und doch sehr einfach gestalteten Titel, dessen Geschichte der heutigen Gesellschaft einen Spiegel vorhält.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
dunkelgruen
2.1 hrs
Verfasst: 14. Januar
Ein kleines Indiegame mit minimalistischer, aber ansprechender Grafik, einer interessanten aber minimalistischen Story und schönen Rätseleinlagen.
Leider ist die Steuerung sehr schwammig und unpräzise, was gerade in den Leveln extrem stört, wo das Plattforming vor den Rätseln steht, so springt das Protagonistenklötzchen gerne mal nicht oder fällt irgendwo herunter.
Kein schlechtes Spiel, aber für Leute die einen Plattformer suchen keine Empfehlung.
6/10
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
23 von 24 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
6.2 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Januar
Thomas Was Alone baut auf Zusammenarbeit, Freundschaft & Unterstützung.

Gameplay:

Thomas Was Alone ist eine minimalistisch designte Mischung aus Jump’N’Run und Puzzle, bei dem der Hauptcharakter Thomas, ein sprunggewaltiges Rechteck, sich zunächst allein durch eine ihn sehr verwirrende Welt durchschlagen muss. In insgesamt 100 Leveln bleibt es aber nicht bei diesem einzigen Protagonisten. Schon nach kurzer Zeit erhält er Unterstützung von einem zweiten Quadrat, Christopher. Dieser ist neidisch auf die Fähigkeiten von Thomas.
Thomas ist aber bei vielen Hindernissen auf seine Hilfe angewiesen.
Das Ziel in jedem Level ist es, mit den vorhandenen Charakteren das Ziel zu erreichen. Oft müssen sich die Protagonisten dabei gegenseitig helfen und Sprungplattformen bieten, oder auch enge Gänge durchforsten, die der andere Charakter aufgrund seiner Größe nicht betreten kann - Teamwork heißt die Devise.
Über den Gefühlszustand der Figuren wird man über kleine eingestreute Texte informiert, die vom Sprecher Danny Wallace großartig vorgetragen werden.
Die Protagonisten blicken teils voller Neid auf die Mitstreiter, zeigen aber auch Angst, sowie Dankbarkeit und Freude über erreichte Ziele.

Pro:

+ fantastischer Sprecher Danny Wallace 10/10 besser gehts nicht
+ wundervoll erzählte Geschichte
+ einfallsreiche Protagonisten mit unterschiedlichen Eigenschaften
+ stilvolles Artdesign
+ grandioser Soundtrack
+ setzt auf Teamwork
+ passende schöne Grafik zum Gameplay

Contra:

- über weite Strecken viel zu leichte Rätsel
- leider sehr kurze Spielzeit
- keine Deutsche Sprachausgabe oder Untertitel (Stört mich aber absolut nicht)

Fazit:

Am Beispiel von Thomas Was Alone wird aufgezeigt, dass kreative Entwickler auch ohne ein millionenschweres Budget großartige, fesselnde Spiele kreieren können.
Wer bereit ist wenig Geld auszugeben, erhält einen grafisch eindrucksvollen, und doch sehr einfach gestalteten Titel, dessen Geschichte der heutigen Gesellschaft einen Spiegel vorhält.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
24 von 27 Personen (89 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
3.1 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Juni 2015
Thomas Was Alone

Wau! Das Spiel hat mich für ein paar Stunden sogar wirklich gefesselt, obwohl es nur ein Indie Spiel ist! Ich bin sonst eigentlich nicht so der Typ für Platformer aber Thomas Was Alone hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht. Besonders der Sprecher der die Geschichte voran treibt hat irgendwie eine coole Stimme (Erinnert mich an die Stimme von "The Stanley Parable"). Im Spiel steuert man unterschiedliche Rechtecke und Quadrate mit jeweils eigenem Name. Es ist ein cooler kleiner Jump n' Run Titel mit kleinen Rätseln. Was ich auch noch sehr gelungen finde, ist der Soundtrack! Also ich kann nur sagen das Spiel ist sein Geld auf jeden Fall Wert und ab und an mal das Gehirn anstrengen kann ja auch nicht schaden!

Klare Kaufempfehlung von meiner Seite! :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.3 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Mai 2014
Ein tolles kleines Indie Game bei dem man ein bisschen denken muss. Die Level sind aber nicht so schwer aber auch nicht zu leicht also auch die kleinen können da ihren Spaß haben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 11 Personen (82 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.5 Std. insgesamt
Verfasst: 16. April 2014
Großartiger kleiner Indie-Puzzler. Thomas Was Alone zeichnet sich im Grunde genommen durch seine Einfachheit aus und das in einem sehr minimalistisch gehaltenen, aber echt schönen und ansprechenden Stil. Dieses minimalistische wird jedoch aufgelockert durch den tollen Soundtrack, der an die einzelnen Storypunkte anknüpft und diese in der passenden Stimmung begleitet. Das Spielprinzip ist allerdings recht einfach erklärt: Es gibt verschiedene Blöcke mit verschiedenen Fähigkeiten und Eigenschaften, die sich oft gegenseitig helfen müssen, um weiterzukommen und an eine festgelegte Position zu gelangen, was oftmals aber eher selten wirkliches Nachdenken erfordert.

Für acht Euro...joar, ist ein guter Deal, würde sich auch für mehr Geld lohnen. :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 6 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
5.2 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Dezember 2013
Farbige Rechtecke durch die Gegend schieben kann doch jeder. Langweilig !
Das könnte man denken wenn man "Thomas was alone" im Shop sieht. Aber das Spiel ist weit mehr als dies. Es geht um die logische Leistung die Charaktere ( ja es sind wirklich farbige Rechtecke) richtig zu platzieren, weil nur alle zusammen das Level meistern können. Dazu kommt noch der tolle Soundtrack und die lustigen Einwürfe eines Erzählers. Alles zusammen genommen ein gelungenes Spiel, auch wenn es nur für kurze Spielzeit konzepiert ist.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
7.2 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Dezember 2013
Thomas Was Alone ist ein wunderschönes Spiel, das viel Emotion in mir ausgelöst hat. Die Geschichte jedes einzelnen Charakters wird durch den Erzähler so lebhaft erzählt, dass man wirklich davon überzeugt ist, dass diese kleinen Rechtecke Gefühle haben und regelrecht zum Leben erweckt werden.

Ich hatte es innerhalb einiger Stunden durch, aber ich denke dafür zahlt sich das Spiel auch aus. Es hat interessante Rätsel, die man lösen muss und einiges muss man sich noch einmal ansehen, bevor man die Lösung versteht!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
5.1 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Januar 2015
Thomas was alone ist ein Platformer bei dem man kleine Rechecke durch verschiedene Puzzle bringen muss. Klingt langweilig? Ist es aber nicht :) jeder dieser Rechtecke hat besondere "Fähigkeiten" und eine eigene Geschichte und so helfen wir Thomas (das ist das rote Rechteck) durch eine Minimalistische Welt und müssen dabei versuchen die Fähigkeiten seiner Freunde geschickt einzusetzen.

Ich hätte nicht gedacht, dass mir das Spiel so sehr gefallen würde ABER es macht wirklich eine menge Spaß.

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
3.8 Std. insgesamt
Verfasst: 26. August 2013
Ein sehr einfaches Indie Game, welches auf den ersten Blick nicht besonders wirkt. ABER durch die gut eingespielte Musik und vorallem die angenehm tiefe Stimme des Erzählers, werden die Klötzchen lebendig und bekommen Persönlichkeit.
Deshlab unbedingt antesten, das hier ist nämlich eine wahre Indie-Game-Perle!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
4.3 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November 2014
Normally I hate everything about geometry, but Sarah is kind of hot *>*
Hope the story with Benjamin continues.

It was a pretty nice game with a lot of heart - 8/10.
Soundtrack 10/10! One of the best I ever heard. Fits like cheese and grapes on a cracker - perfect!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.2 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Mai 2014
80/100 Punkte!
Minimalistic Fun!

Oh! Nice!
Stanley? ^_____^

Eine nette Spielerei für Zwischendurch. Die Erzählerstimme erinnert stark an "The Stanley Parable". Leider nicht auf Deutsch erhältlich, aber mit Untertiteln.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig