Guide a group of rectangles through a series of obstacles, using their different skills together to get to the end of each environment.
Nutzerreviews: Äußerst positiv (5,781 Reviews)
Veröffentlichung: 12. Nov. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Thomas Was Alone kaufen

 

Von Kuratoren empfohlen

"This is a game that will make you care about puzzle-platforming with coloured blocks because a British man talks about them a lot."
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Reviews

“Bei all seinem Charme ist Thomas mehr als nur eine super-minimalistische-aber-trotzdem-unglaublich-einnehmende Geschichte von ein paar mutigen KIs. Es ist die Geschichte von Spielen. Wie sie hergestellt und gespielt werden, von den Freuden und Frustrationen, die sie bringen, und von den Tausenden kleinen und sich wiederholenden Prozessen, die benötigt werden, um einzelne Spiele und das gesamte Medium zu ihrer besten Form zu entwickeln.”
Evan Narcisse, Kotaku

“Es beweist, dass man nicht zig Millionen Dollar und Hunderte von Mitarbeitern braucht, um ein Spiel mit einer erzählenswerten Geschichte zu entwickeln, sondern nur einen guten Anfang, eine einnehmende Vision und ganz viel Herz.”
9/10 – Josh Tolentino, Destructoid

“Das schlichte ästhetische Design und unübliche Koop-Rätsel werden Sie für die gesamte Spielzeit fesseln – den Witz und den Schreibstil werden Sie allerdings viel länger in Erinnerung behalten.”
8/10 – Keza MacDonald, IGN

Über dieses Spiel

Thomas Was Alone, and then, Well, he Wasn't

Thomas Was Alone ist ein minimalistischer 2D-Indie, in dem sich alles um Freundschaft, Springen, Schweben und Anti-Schwerkraft dreht. Führen Sie eine Gruppe von Rechtecken durch einen Hindernisparcours und nutzen Sie die verschiedenen Fähigkeiten, um ans Ende jedes Levels zu gelangen.
Hören Sie gute Musik von David Houdsen. Springen Sie über Rechtecke, die akribisch von Mike Bithell platziert wurden. Hören Sie die sehnsüchtige und ein bisschen lustige Synchronisation von Danny Wallace.


Thomas Was Alone erzählt die Geschichte von den ersten fühlenden KIs der Welt und wie sie zusammen arbeiten, um, naja, nicht zu fliehen: Flucht ist ein zu starker Ausdruck. Heraustreten wäre ein besserer Ausdruck. Heraustreten hat den Charakter von Wichtigkeit, ohne dabei die unendlichen Wendungen und Entstehungsgeschichten der Helden, die Sie versteckt finden werden, zu übertönen. Wir haben noch nicht einmal das Springen erwähnt. Das wäre zu viel.

Hauptmerkmale


  • Schlagen Sie 100 Levels und entdecken Sie die Geschichte der KIs.
  • Verwenden Sie die einzigartigen Fähigkeiten von 10+ Charakteren.
  • Tauchen Sie ein in die gefeierte Produktion von David Houdsen.
  • Lachen Sie mit der Erzählung von Danny Wallace.

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • OS:Windows XP
    • Processor:500 Mhz
    • Memory:1 GB RAM
    • DirectX®:7.0
    • Hard Drive:400 MB HD space
    Minimum:
    • OS:OS X 10.5
    • Processor:500 Mhz
    • Memory:1 GB RAM
    • Hard Drive:400 MB HD space
Hilfreiche Kundenreviews
21 von 23 Personen (91%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
3.1 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Juni
Thomas Was Alone

Wau! Das Spiel hat mich für ein paar Stunden sogar wirklich gefesselt, obwohl es nur ein Indie Spiel ist! Ich bin sonst eigentlich nicht so der Typ für Platformer aber Thomas Was Alone hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht. Besonders der Sprecher der die Geschichte voran treibt hat irgendwie eine coole Stimme (Erinnert mich an die Stimme von "The Stanley Parable"). Im Spiel steuert man unterschiedliche Rechtecke und Quadrate mit jeweils eigenem Name. Es ist ein cooler kleiner Jump n' Run Titel mit kleinen Rätseln. Was ich auch noch sehr gelungen finde, ist der Soundtrack! Also ich kann nur sagen das Spiel ist sein Geld auf jeden Fall Wert und ab und an mal das Gehirn anstrengen kann ja auch nicht schaden!

Klare Kaufempfehlung von meiner Seite! :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
12 von 12 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
6.2 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Juni
Thomas Was Alone baut auf Zusammenarbeit.
Gutes Spiel um Freundschaft & Unterstützung.

Gameplay:

Thomas Was Alone ist eine minimalistisch designte Mischung aus Jump’N’Run und Puzzle, bei dem der Hauptcharakter Thomas, ein sprunggewaltiges Rechteck, sich zunächst allein durch eine ihn sehr verwirrende Welt durchschlagen muss. In insgesamt 100 Leveln bleibt es aber nicht bei diesem einzigen Protagonisten: Schon nach kurzer Zeit erhält er Unterstützung von einem zweiten Quadrat, Christopher. Dieser ist neidisch auf die Fähigkeiten von Thomas.
Thomas ist aber bei vielen Hindernissen auf seine Hilfe angewiesen.
Das Ziel in jedem Level ist es, mit den vorhandenen Charakteren das Ziel zu erreichen. Oft müssen sich die Protagonisten dabei gegenseitig helfen und Sprungplattformen bieten, oder auch enge Gänge durchforsten, die der andere Charakter aufgrund seiner Größe nicht betreten kann.
Teamwork heißt die Devise.
Über den Gefühlszustand der Figuren wird man über kleine eingestreute Texte informiert, die vom Sprecher Danny Wallace großartig vorgetragen werden.
Die Protagonisten blicken teils voller Neid auf die Mitstreiter, zeigen aber auch Angst, sowie Dankbarkeit und Freude über erreichte Ziele.

Pro:

+ fantastischer Sprecher Danny Wallace 10/10 besser gehts nicht
+ wundervoll erzählte Geschichte
+ einfallsreiche Protagonisten mit unterschiedlichen Eigenschaften
+ stilvolles Artdesign
+ grandioser Soundtrack
+ setzt auf Teamwork
+ passende schöne Grafik zum Gameplay

Contra:

- über weite Strecken viel zu leichte Rätsel
- leider sehr kurze Spielzeit
- keine Deutsche Sprachausgabe oder Untertitel (Stört mich aber absolut nicht)

Fazit:

Am Beispiel von Thomas Was Alone wird aufgezeigt, dass kreative Entwickler auch ohne ein millionenschweres Budget großartige, fesselnde Spiele kreieren können.
Wer bereit ist wenig Geld auszugeben, erhält einen grafisch eindrucksvollen, und doch sehr einfach gestalteten Titel, dessen Geschichte der heutigen Gesellschaft einen Spiegel vorhält.


Hat Dir dieses Review gefallen? Dann folge Uns:
http://steamcommunity.com/groups/ThePerfectReview#curation

You like this Review? Follow Us:
http://steamcommunity.com/groups/ThePerfectReview#curation
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
33 von 33 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
5.0 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Februar
You move rectangles up and to the right... And have feelings about it.

9.5/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
26 von 27 Personen (96%) fanden dieses Review hilfreich
7.4 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Juni
Thomas Was Alone is a puzzle platformer that shows off how good platforming games can be in the present day. You start out the game playing Thomas, a red rectangle, and as you progress through the stages you will meet many different characters, which you can also play. These different characters all have names and their own special ability that makes them all an integral part of the game.

The story of Thomas Was Alone is told by a narrator, his voice soothes you and this gives the game a lot of feelings. You wouldn't think you would grow any kind of attachment to simple shapes, but you do. The narration can be quite funny at times, and the fourth wall is often broken on several occasions.

I really like the art style in TOA, it's simple, yet it has that really polished feel to it. Like with most platformers, it's not exactly graphically intensive, but it still represents a pretty looking game.

Each level consist of a number of puzzles and jumping challenges to make, you have to make use of all the characters in each stage in order to progress, and often in some levels, there are more than one way to complete them, leaving you room to experiment with different methods. The difficulty of Thomas Was Alone is quite high once you reach the half way point, often at times I had to revert to a FAQ in order to figure out how to progress.

I finished Thomas Was Alone in seven hours, which is quite long for a platformer; there are also additional challenges, which involve getting to difficult to reach places that will let you squeeze a little bit out of replay-ability the game. Unfortunately though, once you've had one play through, there's not much else to see and you won't need to boot it up again.

My conclusion is that Thomas Was Alone must be in your library as it's one of, if not the best platforming experience you will have


If you found this review helpful, please consider giving it a thumbs up. You can also find more reviews over at http://www.completingthebackloggroup.com/

http://store.steampowered.com/app/220780/
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
39 von 50 Personen (78%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
4.8 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Februar
10/10 Would be alone again
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig