RaceRoom Racing Experience ist ein Free2Race™ Spiel.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Ausgeglichen (127 Reviews) - 50% der 127 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Ausgeglichen (5,700 Reviews) - 54 % der 5,700 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 12. Feb. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

 

Kürzliche Updates Alle anzeigen (78)

18. August

18-08-2016 Raceroom has been updated (hotfix)

- Fixed an issue related to display adapter information that was causing game to not launch with the recent graphics driver updates, specifically the Windows Anniversary update.

21 Kommentare Weiterlesen

30. Juni

30-06-2016 Raceroom has been updated

Highlights:
- Added garage phase to Multiplayer. This is a 60 second phase before race to allow players to change their car setup and fuel.

- Changed login flow and integrated with Steam Web API. New players will no longer have to register an account with e-mail. The game will create accounts with the Steam ID and existing users will automatically authenticate with Steam details.


Game
- Added support for Fanatec pedal vibration. Players who have a Fanatec pedalset with vibration can tweak these via the controller file.
FFB pedal throttle vibe zero magnitude = 0.01 // Throttle pedal vibration at 0rpm (reference point) can be set between 0 and 1.0
FFB pedal throttle vibe slope = 0.15 // can be set between -99999999.0, 99999999.0
FFB pedal throttle slip vibe= 1.0 // Throttle pedal vibration on tire slip. can be set between 0 and 1.0
FFB pedal brake slip vibe= 1.0 //Brake pedal vibration on front tire slip. can be set between 0 and 1.0
FFB pedal brake vibe slope= 5.0 // Slope for brake pedal vibration based on speed and braking %. can be set between -99999999.0, 99999999.0
- Fixed an issue where the game could crash while loading a replay.
- Fixed an issue where game was adding fuel in liters instead gallons while refueling during pitstop.
- Increased controller axis movement threshold used when detecting input (so that the player has to press the axis 90% down before it gets bound in options).
- Removed the now obsolete manual login screen, modified error screen and added retry button so the player can retry login instead of having to exit the game completely to retry.
- Added potential fixes for freezes that were occurring when game was trying to save replays.
- Removed fuel multipliers from DTM 2015 as they were causing issues in Championship.
- Fixed an issue where cars started without brakes if player skips the first race session in a 2 race format race.
- Fixed speed of background music changing after watching a replay.


Multiplayer
- Added garage phase to Multiplayer. This is a 60 second phase before race to allow players to change their car setup and fuel. The garage phase ends either at 60 seconds or when all players have readied up by pressing Race.
- Added a new setting to dedicated server called “Non Ready Pitlane Start Delay”. If set to 0, players that failed to press race before garage phase ends, gets put on the grid as normal. If set to any other value, the player starts from the pits as penalty and cannot drive until that value in seconds has passed.
- Fixed an issue related to slow responses from/to servers that fixes cars continually remaining at ping 0.
Added potential fixes for connection issues that were causing some players to get disconnected.
- Fixed issue with session timer being off by 10-16 seconds sometimes, and not counting laps done within that time.
- Fixed an issue with drivetrain oscillation calculation that was causing inaccurate torque values in Multiplayer, causing cars to flip and float around unnaturally when elapsed time was reset to synchronize time.
- Fixed issue with being unable to change gear after walkthrough phase in Multiplayer.
- Fixed issue with "Waiting for Server Response" popup sometimes showing up and remaining on screen, after joining a multiplayer server.


Sounds, Cameras, Physics & AI:
- Fixed handbrake pressure being null on cars with recently updated physics.
- Fixed Honda Civic rear view camera.
- Added new TV Cameras for Nurburgring, Mid Ohio, Zandvoort, Sonoma Raceway.
- Fixed a case where player was given a cut track warning when entering the pitlane at Bathurst.
- Fixed a couple of garage spots at Salzburgring that were outside of the pitlane limit.
- Fixed a congestion issue when all AI’s would pit in simultaneously at some of the Nordschleife layouts.
- Increased fuel use estimations for most of the track layouts to a safer level, addressing all issues where AI’s wouldn’t embark enough fuel to complete a 15 minutes race session.
- Nurburgring: Merged cut rules between difficulty levels.
- Monza: Fixed issue with AI not pitting.
- Laguna Seca: Fixed issue with AI not pitting.
- Zolder - Fixed AI hitting pit exit sign when leaving pits in practice and qualifying sessions,
- Mid Ohio Turn 1 - Made the cut track rule less strict.
- Added bigger grids for Suzuka, Hockenheim, Hungaroring, Slovakiaring, Monza, Laguna Seca, Norisring, Nurburgring, Oschersleben, Lausitzring and Raceroom Raceway, Mid Ohio, Moscow Raceway, Shanghai, Zolder.


Art:
- RaceRoom Raceway: updated the tarmac, mapped the groove better, and various small fixes
- Tatuus F4: made brake disks visually bigger to better match the real car.
- Brands Hatch - Various art fixes and visual improvements.
- Chang - Various art fixes and visual improvements.
- Hockenheim - Fixed DTM pit stall being behind wall.
- Indianapolis - Fixed missing collisions on some road surfaces, improved collision walls placement so they match concrete walls properly, closed some gaps between fences, added some tirewalls.
- Monza - Fixed trees clipping through sign and the flickering Hyflex banner after 1st chicane
- Nurburgring - Fixed an issue with some of the curbs.


Portal & Backend:
- Changed login flow and integrated with Steam API. New players will no longer have to register an account with e-mail. The game will create accounts with the Steam ID and existing users will automatically authenticate with Steam details.
- Removed Switch Accounts option from Account Settings.
- Removed Password change section in account settings as it’s no longer relevant.
- Removed change email button. Email can be changed on the field itself and will be highlighted if it’s not verified.
- Added email validation to competition launch. We no longer require e-mail for a player account but a valid e-mail is required for competitions.
- Fixed an issue where hidden content used for a competition was appearing in regular car selection menu.
- Added a check on login for owned DLC’s so the refunded DLC’s will no longer remain owned.
- Fixed an issue where an error would appear after purchasing a track through the Multiplayer browser.
- Fixed so the purple server entry in Multiplayer browser refreshes immediately after purchasing the needed item, instead of player having to back out and re-enter the browser to refresh.

31 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“There's the accessibility, and the way it's just as satisfying to play on a cheap pad as it is on an expensive wheel set-up; how the handling is translated sublimely through both. And what handling it is, spread out across a delicious range of thoroughbred racing cars: there are the DTM cars, with their downforce and low-slung lines, that only seem one step removed from the hi-tech of F1, or their WTCC cousins that bounce over kerbs with the kiddish enthusiasm of a go-kart.”
EUROGAMER

“The sounds, the looks, the feel, it all comes together to form something that is simply a high quality product. Whether you play only the free content, or you buy it all, there is no question that this sim is worth the download.”
RACE DEPARTMENT

Über dieses Spiel

RaceRoom Racing Experience (R3E) zählt zu den führenden Free-to-Play-PC Rennspielsimulationen und bietet virtuellen Zugang zu offiziellen Rennserien wie DTM, WTCC und ADAC GT Masters. Betreten Sie mit RaceRoom die Welt eines professionellen Rennfahrers.

Eine Auswahl an kostenlosen Fahrzeugen und Strecken stehen jedem Nutzer zeitlich uneingeschränkt im Multiplayer- und Einzelspieler-Modus zur Verfügung. Ausgewählte Online-Events bieten die Möglichkeit, weitere Premium-Spielinhalte kostenlos zu erleben.

Optionale Spielinhalte wie zusätzliche Autos, Strecken und Lackierungen können einzeln oder in Paketen mit der In-Game-Währung „virtual Race Points (vRP) über Steam Wallet gekauft werden.

Key Features


  • Free to play - Ein Premium-Rennsimulator kostenlos für Ihren PC
    Fahren Sie jederzeit und so lang wie Sie möchten, Rennen gegen die weltweit talentiertesten Fahrer im Online-Multiplayer- und Einzelspieler-Modus.

  • Auch Ihr Traumauto ist dabei - Schnappen Sie sich Ihren Favoriten
    Die bereits heute zur Wahl stehenden Rennwagen von BMW, Mercedes-Benz, Audi, Chevrolet, Ford, McLaren, Pagani, RUF, Radical, Volvo, Saleen zählen zu den erfolgreichsten Modellen im Motorsport. Demnächst erscheinen noch viele weitere Modelle um die Faszination Motorsport bis ins letzte Detail mit RaceRoom Raceing Experience wiedergeben zu können.

  • Höchstgeschwindigkeit als Universalsprache – Treten Sie auf die Pedale
    Der Rausch der Geschwindigkeit reizt die Menschen weltweit. Viele der schönsten Plätze auf dem Globus sind die Heimat von berühmten Rennstrecken. Steigen Sie ein und erobern diese Orte für sich.

  • Mittendrin und persönlich – Stehen Sie neben den Giganten des Rennsports
    Kein Spiel bringt Sie näher an den professionellen Rennsport - nur bei RaceRoom Racing Experience ist die Chance gegeben, dass Sie auch online gegen die originalen Fahrer der Rennserien wie WTCC, DTM, ADAC GT Masters und weiteren virtuell antreten können. Demnächst kommen noch viele weitere internationale Rennserien.

  • Realismus – Fühlen Sie das Adrenalin
    Sie werden sehen, hören und fühlen wie ein echter Rennfahrer hinter dem Lenkrad. Die volle Konzentration und hitzige Überholmanöver werden Sie zum Schwitzen bringen. Wird es der süße Sieg sein... oder die bittere Niederlage? Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen und erleben Sie unvergesslichen Rennsport.

  • Barrierefrei – Rennsport ist ein Familiensport
    Novice, Amateur und Get Real Fahrphysikmodelle bieten eine Herausforderung für alle Spieler. Von Kindern bis Großeltern, dieses Spiel ist für die ganze Familie.

  • Das Streben nach Perfektion - Single Player
    Treten Sie gegen computergesteuerte Gegner an, die Ihre Fahrfähigkeiten adaptieren und Sie bei jedem Rennen erneut herausfordern. Oder verwenden Sie die adaptive A.I. Funktion um den Schwierigkeitsgrad des Gegners nach Ihren Wünschen anzupassen.

  • Besiege die Wettbewerber - Online-Multiplayer
    Fordern Sie Freunde, Rivalen und vielleicht sogar echte Rennfahrer in den Online Multiplayer-Rennen heraus. Erleben Sie die direkte Herausforderung mit bis zu 24 Fahrern aus der ganzen Welt.

  • Competition – Erhalte Ruhm und Ehre
    Konkurriere Sie gegen die weltbesten Fahrer in gesponserten Wettbewerben von Mercedes-Benz, EURONICS, DTM, ADAC GT Masters und weiteren. An diesen Wettbewerben kann jeder RaceRoom Racing Experience Nutzer teilnehmen und Premium-Inhalten über die gesamte Dauer Veranstaltungen kostenlos nutzen.

    Wichtige Information / DLC-Verkauf


    Zur sicheren Transaktion über „Steam Wallet“ ist das RaceRoom Racing Experience- Benutzerkonto mit dem Steam-Benutzerkonto verbunden. Ein Steam-Benutzerkonto kann mehrere RaceRoom Racing Experience-Benutzerkonten, über die Funktion "Konto wechseln" in den Kontoeinstellungen von RaceRoom Racing Experience, verwalten.

    Wenn Sie ein RaceRoom Racing Experience DLC über den Steam-Store erwerben, wird das genutzte RaceRoom Racing Experience-Benutzerkonto dauerhaft diesem Steam-Konto zugeordnet und es wird nicht mehr möglich sein, zwischen anderen RaceRoom Racing Experience -Benutzerkonten zu wechseln. Die Funktion "Konto wechseln" wird dann permanent von den Kontoeinstellungen in RaceRoom Racing Experience entfernt.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem:Microsoft Windows Vista / 7 / 8 / 10
    • Prozessor:Dual-Core 2,4 GHz Intel Prozessor oder AMD äquivalent
    • Speicher:4 GB
    • Grafik:NVIDIA GeForce GTX 460 Grafikkarte oder AMD äquivalent
    • DirectX®:9.0c
    • Festplatte:20 GB HD frei
    • Sound:DirectX kompatibel
    • Andere Anforderungen:Breitband-Internetverbindung
    Empfohlen:
    • Prozessor:Quad-Core AMD oder Intel @ 2,4 GHz
    • Grafik:NVIDIA GeForce GTX 760 2.0 GB Grafikkarte oder AMD äquivalent
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Ausgeglichen (127 Reviews)
Insgesamt:
Ausgeglichen (5,700 Reviews)
Kürzlich verfasst
Otterwald
0.1 hrs
Verfasst: 27. August
Warum die Simulation bei einem i7 920, GTX960 und 9GB Arbeitsspeicher nicht startet ist mir ein Rätsel. 20 GB runterladen, Daten kontrollieren lassen und 20 GB erneut runterzuladen hat nichts gebracht. Stattdessen soll ich jetzt ein riesiges Fehlerprotokoll mit etlichen Daten übermitteln. Wozu wollt ihr das alles wissen? Sehr unseriös.

Ich hab es bei einem Bekannten auf einem wesentlich schwächeren PC probiert. Da lief es komischerweise. Die Spielinhalte entsprechen eher einer Demo und fallen sehr dürftig aus, daher kann ich das Spiel nicht empfehlen. Nicht mit 20 GB, auch wenn es kostenlos ist.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
LKoony
14.5 hrs
Verfasst: 27. August
Nice
Hilfreich? Ja Nein Lustig
opel.king
66.6 hrs
Verfasst: 21. August
Neben Raceroom besitze ich noch Assetto Corsa, Project Cars und Dirt Rally.
Über das Bezahlkonzept kann man sich streiten, das ist klar. Wer alle Autos und Strecken habe will legt ordentlich Geld hin. Aber wer braucht/benutzt alles? Ich habe die DTM 2015, DTM 1992, Nordschleife-Pack, GT3-Pack, NSU-Prinz-Cup (sehr geil, glaubt man garnicht), WTCC 2015, Audi TT Cup und alle europäischen Strecken. Preislich das Ganze auf dem Niveu was die Konkurenz kostet. Und da gibt es auch noch Content zum dazu kaufen. Der Vorteil bei Raceroom ist es, dass man komplette Serien hat. Nicht nur zusammengewürfelte Autos aus allen Richtungen.

- Das Fahrverhalten -
Dirt Rally und Project Cars wirken dagen einfach künstlich und komisch, sind halt vom Konzept eher in Richtung Arcade. Assetto Corsa ist in Sachen Fahrerverhalten ähnlich gut wie Raceroom. Ich finde Raceroom einen Ticken besser, aber das ist Geschmackssache, für manch einen sogar Glaubenssache ;) Klar gibt es bei Raceroom auch ein paar Dinge die besser sein könnten. Die Fronttriebler, insbesondere die WTCC haben übertriebene Traktionsprobleme. Da ich selbst einen 280PS Fronttriebler mit Drexler-Sperre mein Eigen nenne, kann ich das denke ich gut einschätzen. Nachteile leider in Sachen Reifen-Modell für Raceroom.

- Force Feedback -
Klare Reihenfolge Für mich: 1.Raceroom 2.Assetto Corsa 3. Dirt Rally 4. Project Cars. Das FB wirkt bei Raceroom einfach am authentischten. Aber auch hier gilt, nur langes rumprobieren und einstellen führt zu einem guten Ergebnis.

- Grafik -
Hier merkt man Raceroom das Alter an. Leider nur der 4. Platz in meinem Rennspielvergleich. Project Cars macht hier den ersten Platz vor Dirt Rally und Assetto Corsa. Eine neue Engine (Unreal 4) ist aber für Raceroom im Test, vielleicht sogar schon in Entwickung. Dann kommt vielleicht auch die Unterstützung von Oculus Rift etc., da muss Raceroom zur zeit auch noch passen.

- Sound -
Der Sound von Assetto Corsa, Project Cars und Dirt Rally ist wirklich gut. Allerdings im Vergleich zu Raceroom fehlt der Konkurenz doch einiges. Besonders imposant sind die Jaul-Geräusche der Gerade verzahnten Getriebe. Man muss nur mal den GT3 911er nehmen und zwischen Rollen lassen und verschieden Lastzuständen wechseln. Das ist einfach der Hammer! Das kann man nicht erklären, das muss man gehört haben. Die Motorgeräusche sind auch sehr authentisch. Hatte die Tage eine Onboard-Aufnahme eines Omega 3000 DTM der beim Oldtimer Grandprix auf dem Nürburgring teilgeommen hat gesehen. Mein erster Gedanke war "das Ding klingt 1 zu 1 wie in Raceroom".

Wer ein Rennspiel für zwischendurch sucht, wo er mit Tastatur oder Gamepad spielen kann, ist hier falsch! Traurig das ich das hier noch dazu schreiben muss, aber wie man an vielen Rezessionen hier sieht versuchen es doch viele und lassen ihren Unmut freien lauf. Man kann z.B. einfach keine 900° Lenkwinkel auf 2 Knöpfe legen! Da kommt nur Müll raus! Und das Die Raceroom-Macher das auch nicht versuchen ist gut. Sonst kommt eben ein Simulations/Arcade Zwitter wie Project Cars raus. Lenkrad, Pedale (am besten mit Kupplung) und ein Shifter sind für das perfekte Raceroom-Erlebnis Pflicht. Mit einem DTM-Fahrzeug von 92 über die Nordschleife zu fliegen und das mit manueller H-Schaltung un Kupplung ist einfach der Hammer!. Spitze-Hacke erlernen ist da Pflicht!

Fazit: Für mich ist Raceroom zur Zeit die beste Rennsimulation. Die perfekte Rennsimulation gibt es aber nicht. Mein Traum wäre das Fahrverhalten, Forcefedback und der Sound von Raceroom, mit der Grafik von Project Cars und der Modbarkeit von Assetto Corsa, sowie dessen Reifen-Modell. Content am besten von allen zusammen ;) + DTM 1996 und 2000, STW 1999, BTCC aus 90ern, 00ern und heute, VLN und die TCR-Serie.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Narim Benzemas großer Bruder
0.1 hrs
Verfasst: 17. August
Extrem traurig... fast keine fahrzeuge spielbar alles muss gekauft werden... im prinzip kostet das spiel 150 euro...
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Niinuux
0.5 hrs
Verfasst: 14. August
Ich Kom mid meine Deo und fakkel euich ab
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Van
25.0 hrs
Verfasst: 10. August
Gut
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Minerop5000
0.4 hrs
Verfasst: 10. August
scheiße

schlechteste autos/mechanik die ich kenne
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Sven
171.6 hrs
Verfasst: 8. August
Eines der besten Rennsimulationen, die ich je gespielt habe. Lenkrad ist aber schon fast notwendig, ansonsten sehr schwer spielbar.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MightyDodger
132.9 hrs
Verfasst: 4. August
Es gibt immer und überall natürlich Diskussionen darüber welches die beste Simulation auf dem Markt ist, enden tuen viele sogar dann auch bald in der Grundsatzfrage, ob es sich überhaupt um eine Simulation, Simcade oder eine Arcade handelt. Ich fahre gerne Assetto Corsa, PCars, rFactor 2, Automodelista und natürlich R3E. Hardwareseitig nutze ich ein 32" Triple Screen Setup (bzw. Oculus Rift DK2) mit einem rSeat R1, Fanatec CSW2/CSP2/CSS, Huawei Ascent mit DashmeterPro. Daran ist sicher schon zu sehen, dass ich doch eher in die Simulationsecke tendiere, ich lasse aber dennoch keine Diskussionen an mich heran, ob nun z.B. PCars eine Simcade ist oder nicht... wenn das Physikmodell für MICH stimmig und nachvollziehbar ist und des Weiteren das Gesamtpaket aus Grafik, Umfang, etc. passt, habe ich Spaß damit.
Generell sollte aber jedem bewusst sein, bevor er weiterliest, das R3E einsteigerfreundlich ist und in den Optionen auch für Gelegenheitsspieler zugänglich eingestellt werden kann, auch für Nutzer von Gamepads, ABER sich doch sehr an ernsthaft ambitionierte Fahrer mit entsprechender Sim-Hardware richtet.

All das was ich aufgezählt habe bezüglich Physikmodell, Grafik und Umfang sind auch gleich super Stichworte für R3E. Es passt hier einfach alles und es wird durch die Entwickler stetig nachgebessert und nachgeliefert. Dies auch unter Berücksichtigung und Gehör für das Community Forum (übrigens eins der besten Foren meiner Meinung nach, was Freundlichkeit, Nettiquette und Hilfsbereitschaft angeht). Ich finde es bewundernswert was das kleine Entwicklungsstudio S3S hier für ein großartiges Komplettpaket zusammengestellt hat. R3E ist ein geschlossenes System, nein nicht erweiterbar mit Mods; keine Autos, Strecken, Skins... Dies hat aus meiner Sicht aber auch Vorteile: Ja, ich liebe Mods, davon lebt zum Beispiel Assetto Corsa, ABER es ist mit jedem Update eine Menge Lebenszeit die drauf geht um alle Mods wieder lauffähig zu bekommen, abgesehen von den Updates für die Mods an sich... und über die schwankende Qualität, Stabilität usw. brauchen wir uns auch nicht zu unterhalten. Gibt's hier nicht, gut so! Sehr wohl gibt es aber eine Schnittstelle für Zusatzprogramme wie DashmeterPro, Crewchief (Sprachanweisungen für Spotter, Renninformationen wie Rundenzeiten, Platzierung, Reifen-/Benzinverbrauch etc.).

Was erwartet einen nun eigentlich? Eine Rennsportsimulation mit Verzicht auf Strassenautos, Fokussierung auf echte (lizensierte) und fiktive Rennserien: DTM, GT Masters, WTCC, Audi TT Cup, diverse Open Wheeler Serien. Aber auch Klassen mit echten Rennwagen wie GT Wagen, Pototypen, Classic DTM, GTO Autos etc..
Gefahren wird auf echten (lizensierten) Rennstrecken, Phantasiekurse sind lediglich zwei vorhanden und daher zu vernachlässigen, auch wenn die sehr gut umgesetzt sind. Also Autos und Strecken sind reichlich vorhanden und auch sehr breit gefächert, so dass man Monate damit beschäftigt sein kann alle kennenzulernen bzw. zu meistern.
Bei dem Umfang der Optionen und Einstellmöglichkeiten betreffend Gameplay, Grafik, Sound, Steuerung bleiben auch soweit keine Wünsche übrig... natürlich fehlen dem einen oder anderen ein paar kleine individuell Dinge, generell ist das aber schon "Jammern auf hohem Niveau". Mir persönlich fehlen leider Triple Screen-/Oculus Rift Support, was ich aber verschmerzen kann.

Neben dem Umfang an Rennserien, Autos und Strecken möchte ich noch positiv hinzufügen, dass R3E den besten Sound aller Simulationen die ich kenne hat. DER Hammer, definiert, authentisch und brachial!... und auch den unkompliziertesten Multiplayergibt es auch noch. Ja, rFactor hat hier z.B. mehr Einstellung und Regulierungsmöglichkeiten für Admins. Für ein kurzes Rennen zwischendurch absolut mehr als ausreichen. Es gibt aber natürlich auch organisierte Rennen und Serien. Diese lassen sich sehr gut im gesonderten Bereich des Forums ausfindig machen (sogar gekennzeichnet nach Ländern/Sprache) und sind dort auch meistens zu den Homepages der Organisatoren verlinkt.

Ich möchte noch kurz darauf eingehen, dass R3E ein "Free to Play" Modell verfolgt... Nunja, ihr könnt euch das Kernprogramm mit zwei oder drei Strecken und Autos herunterladen. Das hat jedoch meiner Meinung nach eher den Charakter einer Demo. Tatsächlich ernsthaft fahren kann man erst, wenn man sich Auto(pakete), ganze Serien (wie z.B. DTM, GT Masters, WTCC), Strecken(pakete) dazu kauft. Man kann das nun drehen und wenden wie man möchte, entweder man mag dieses Zahlsystem oder halt nicht. Ich kann nur sagen, ich finde es gut, die Preise fair und es gibt auch immer Rabatte wenn sich beim Kauf von Serien Inhalte (z.B. Strecken) die man bereits besitzt überschneiden.
Vor dem Kauf von Autos kann man diese übrigens ausgedehnten Testfahrten unterziehen und kauft nicht die berühmte "Katze im Sack".

Fazit: Ich sehe R3E als vom Gesamtpaket her bisher kompletteste Rennsimulation. Ich empfehle euch R3E einfach mal kostenlos herunterzuladen und probezufahren. Schaut gerne auch im offiziellen Forum mal vorbei und macht euch euer eigenes Bild. Ich verspreche euch, es lohnt sich!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Domspatz1
1.8 hrs
Verfasst: 2. August
Das ist wieder ein Spiel, bei dem man alles kaufen muss um überhaupt spielen zu können. Man hat gefühlte 2 Autos zur Verfügung (von ca 50) und man hat nur 2-3 Strecken zur Auswahl (von ca. 10). Was soll das? Ich kaufe mir doch nicht hunderte Sachen damit ich ein bisschen spielen kann? Besser ein Rennspiel kaufen und dann lange Spielen, als bei diesem Spiel die kleinen Extras, ohne die es fad wäre. Außerdem ist die Steuerung oft ziemlich doof.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
7 von 7 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
132.9 Std. insgesamt
Verfasst: 4. August
Es gibt immer und überall natürlich Diskussionen darüber welches die beste Simulation auf dem Markt ist, enden tuen viele sogar dann auch bald in der Grundsatzfrage, ob es sich überhaupt um eine Simulation, Simcade oder eine Arcade handelt. Ich fahre gerne Assetto Corsa, PCars, rFactor 2, Automodelista und natürlich R3E. Hardwareseitig nutze ich ein 32" Triple Screen Setup (bzw. Oculus Rift DK2) mit einem rSeat R1, Fanatec CSW2/CSP2/CSS, Huawei Ascent mit DashmeterPro. Daran ist sicher schon zu sehen, dass ich doch eher in die Simulationsecke tendiere, ich lasse aber dennoch keine Diskussionen an mich heran, ob nun z.B. PCars eine Simcade ist oder nicht... wenn das Physikmodell für MICH stimmig und nachvollziehbar ist und des Weiteren das Gesamtpaket aus Grafik, Umfang, etc. passt, habe ich Spaß damit.
Generell sollte aber jedem bewusst sein, bevor er weiterliest, das R3E einsteigerfreundlich ist und in den Optionen auch für Gelegenheitsspieler zugänglich eingestellt werden kann, auch für Nutzer von Gamepads, ABER sich doch sehr an ernsthaft ambitionierte Fahrer mit entsprechender Sim-Hardware richtet.

All das was ich aufgezählt habe bezüglich Physikmodell, Grafik und Umfang sind auch gleich super Stichworte für R3E. Es passt hier einfach alles und es wird durch die Entwickler stetig nachgebessert und nachgeliefert. Dies auch unter Berücksichtigung und Gehör für das Community Forum (übrigens eins der besten Foren meiner Meinung nach, was Freundlichkeit, Nettiquette und Hilfsbereitschaft angeht). Ich finde es bewundernswert was das kleine Entwicklungsstudio S3S hier für ein großartiges Komplettpaket zusammengestellt hat. R3E ist ein geschlossenes System, nein nicht erweiterbar mit Mods; keine Autos, Strecken, Skins... Dies hat aus meiner Sicht aber auch Vorteile: Ja, ich liebe Mods, davon lebt zum Beispiel Assetto Corsa, ABER es ist mit jedem Update eine Menge Lebenszeit die drauf geht um alle Mods wieder lauffähig zu bekommen, abgesehen von den Updates für die Mods an sich... und über die schwankende Qualität, Stabilität usw. brauchen wir uns auch nicht zu unterhalten. Gibt's hier nicht, gut so! Sehr wohl gibt es aber eine Schnittstelle für Zusatzprogramme wie DashmeterPro, Crewchief (Sprachanweisungen für Spotter, Renninformationen wie Rundenzeiten, Platzierung, Reifen-/Benzinverbrauch etc.).

Was erwartet einen nun eigentlich? Eine Rennsportsimulation mit Verzicht auf Strassenautos, Fokussierung auf echte (lizensierte) und fiktive Rennserien: DTM, GT Masters, WTCC, Audi TT Cup, diverse Open Wheeler Serien. Aber auch Klassen mit echten Rennwagen wie GT Wagen, Pototypen, Classic DTM, GTO Autos etc..
Gefahren wird auf echten (lizensierten) Rennstrecken, Phantasiekurse sind lediglich zwei vorhanden und daher zu vernachlässigen, auch wenn die sehr gut umgesetzt sind. Also Autos und Strecken sind reichlich vorhanden und auch sehr breit gefächert, so dass man Monate damit beschäftigt sein kann alle kennenzulernen bzw. zu meistern.
Bei dem Umfang der Optionen und Einstellmöglichkeiten betreffend Gameplay, Grafik, Sound, Steuerung bleiben auch soweit keine Wünsche übrig... natürlich fehlen dem einen oder anderen ein paar kleine individuell Dinge, generell ist das aber schon "Jammern auf hohem Niveau". Mir persönlich fehlen leider Triple Screen-/Oculus Rift Support, was ich aber verschmerzen kann.

Neben dem Umfang an Rennserien, Autos und Strecken möchte ich noch positiv hinzufügen, dass R3E den besten Sound aller Simulationen die ich kenne hat. DER Hammer, definiert, authentisch und brachial!... und auch den unkompliziertesten Multiplayergibt es auch noch. Ja, rFactor hat hier z.B. mehr Einstellung und Regulierungsmöglichkeiten für Admins. Für ein kurzes Rennen zwischendurch absolut mehr als ausreichen. Es gibt aber natürlich auch organisierte Rennen und Serien. Diese lassen sich sehr gut im gesonderten Bereich des Forums ausfindig machen (sogar gekennzeichnet nach Ländern/Sprache) und sind dort auch meistens zu den Homepages der Organisatoren verlinkt.

Ich möchte noch kurz darauf eingehen, dass R3E ein "Free to Play" Modell verfolgt... Nunja, ihr könnt euch das Kernprogramm mit zwei oder drei Strecken und Autos herunterladen. Das hat jedoch meiner Meinung nach eher den Charakter einer Demo. Tatsächlich ernsthaft fahren kann man erst, wenn man sich Auto(pakete), ganze Serien (wie z.B. DTM, GT Masters, WTCC), Strecken(pakete) dazu kauft. Man kann das nun drehen und wenden wie man möchte, entweder man mag dieses Zahlsystem oder halt nicht. Ich kann nur sagen, ich finde es gut, die Preise fair und es gibt auch immer Rabatte wenn sich beim Kauf von Serien Inhalte (z.B. Strecken) die man bereits besitzt überschneiden.
Vor dem Kauf von Autos kann man diese übrigens ausgedehnten Testfahrten unterziehen und kauft nicht die berühmte "Katze im Sack".

Fazit: Ich sehe R3E als vom Gesamtpaket her bisher kompletteste Rennsimulation. Ich empfehle euch R3E einfach mal kostenlos herunterzuladen und probezufahren. Schaut gerne auch im offiziellen Forum mal vorbei und macht euch euer eigenes Bild. Ich verspreche euch, es lohnt sich!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
66.6 Std. insgesamt
Verfasst: 21. August
Neben Raceroom besitze ich noch Assetto Corsa, Project Cars und Dirt Rally.
Über das Bezahlkonzept kann man sich streiten, das ist klar. Wer alle Autos und Strecken habe will legt ordentlich Geld hin. Aber wer braucht/benutzt alles? Ich habe die DTM 2015, DTM 1992, Nordschleife-Pack, GT3-Pack, NSU-Prinz-Cup (sehr geil, glaubt man garnicht), WTCC 2015, Audi TT Cup und alle europäischen Strecken. Preislich das Ganze auf dem Niveu was die Konkurenz kostet. Und da gibt es auch noch Content zum dazu kaufen. Der Vorteil bei Raceroom ist es, dass man komplette Serien hat. Nicht nur zusammengewürfelte Autos aus allen Richtungen.

- Das Fahrverhalten -
Dirt Rally und Project Cars wirken dagen einfach künstlich und komisch, sind halt vom Konzept eher in Richtung Arcade. Assetto Corsa ist in Sachen Fahrerverhalten ähnlich gut wie Raceroom. Ich finde Raceroom einen Ticken besser, aber das ist Geschmackssache, für manch einen sogar Glaubenssache ;) Klar gibt es bei Raceroom auch ein paar Dinge die besser sein könnten. Die Fronttriebler, insbesondere die WTCC haben übertriebene Traktionsprobleme. Da ich selbst einen 280PS Fronttriebler mit Drexler-Sperre mein Eigen nenne, kann ich das denke ich gut einschätzen. Nachteile leider in Sachen Reifen-Modell für Raceroom.

- Force Feedback -
Klare Reihenfolge Für mich: 1.Raceroom 2.Assetto Corsa 3. Dirt Rally 4. Project Cars. Das FB wirkt bei Raceroom einfach am authentischten. Aber auch hier gilt, nur langes rumprobieren und einstellen führt zu einem guten Ergebnis.

- Grafik -
Hier merkt man Raceroom das Alter an. Leider nur der 4. Platz in meinem Rennspielvergleich. Project Cars macht hier den ersten Platz vor Dirt Rally und Assetto Corsa. Eine neue Engine (Unreal 4) ist aber für Raceroom im Test, vielleicht sogar schon in Entwickung. Dann kommt vielleicht auch die Unterstützung von Oculus Rift etc., da muss Raceroom zur zeit auch noch passen.

- Sound -
Der Sound von Assetto Corsa, Project Cars und Dirt Rally ist wirklich gut. Allerdings im Vergleich zu Raceroom fehlt der Konkurenz doch einiges. Besonders imposant sind die Jaul-Geräusche der Gerade verzahnten Getriebe. Man muss nur mal den GT3 911er nehmen und zwischen Rollen lassen und verschieden Lastzuständen wechseln. Das ist einfach der Hammer! Das kann man nicht erklären, das muss man gehört haben. Die Motorgeräusche sind auch sehr authentisch. Hatte die Tage eine Onboard-Aufnahme eines Omega 3000 DTM der beim Oldtimer Grandprix auf dem Nürburgring teilgeommen hat gesehen. Mein erster Gedanke war "das Ding klingt 1 zu 1 wie in Raceroom".

Wer ein Rennspiel für zwischendurch sucht, wo er mit Tastatur oder Gamepad spielen kann, ist hier falsch! Traurig das ich das hier noch dazu schreiben muss, aber wie man an vielen Rezessionen hier sieht versuchen es doch viele und lassen ihren Unmut freien lauf. Man kann z.B. einfach keine 900° Lenkwinkel auf 2 Knöpfe legen! Da kommt nur Müll raus! Und das Die Raceroom-Macher das auch nicht versuchen ist gut. Sonst kommt eben ein Simulations/Arcade Zwitter wie Project Cars raus. Lenkrad, Pedale (am besten mit Kupplung) und ein Shifter sind für das perfekte Raceroom-Erlebnis Pflicht. Mit einem DTM-Fahrzeug von 92 über die Nordschleife zu fliegen und das mit manueller H-Schaltung un Kupplung ist einfach der Hammer!. Spitze-Hacke erlernen ist da Pflicht!

Fazit: Für mich ist Raceroom zur Zeit die beste Rennsimulation. Die perfekte Rennsimulation gibt es aber nicht. Mein Traum wäre das Fahrverhalten, Forcefedback und der Sound von Raceroom, mit der Grafik von Project Cars und der Modbarkeit von Assetto Corsa, sowie dessen Reifen-Modell. Content am besten von allen zusammen ;) + DTM 1996 und 2000, STW 1999, BTCC aus 90ern, 00ern und heute, VLN und die TCR-Serie.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
94 von 101 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
375.2 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Dezember 2014
Das ist kein Rennspiel, sondern eine Rennsimulation vom Feinsten.

R3E hat sich über die letzten Wochen und Monate sehr positiv entwickelt. Am Anfang hielt ich wenig von der Idee ein Rennspiel mit F2Play zu verknüpfen, wenn nicht die Macher von GTR oder Race07 dahinter stehen würden. Beide Spiele fahren heute noch in Sachen Fahrspaß und Fahrgefühl in der obersten Sim-Liga mit.

Wer bei R3E keine Gänsehaut bekommt, muss taub sein. Zu wuchtig ist der Motorensound der einzelnen Boliden. Es ist schlicht der reinste Wahnsinn was einem da aus den Boxen knallt.
Die Grafik ist ebenfalls gelungen und erfreulicherweise alles andere als ressourcenfressend. Andere Entwickler könnten sich daran ein Beispiel nehmen.

Das Fahrgefühl ist glaubwürdig und für Kenner von Race07 oder GTR absolut vertraut. Wenn man erstmal sein Lenkrad passend dem eigenem Fahrstil konfiguriert hat, kommt man nicht mehr davon los. R3E richtet sich aber nicht nur an die Lenkrad Fahrer. Pad Nutzer dürfen ebenfalls ran und werden nicht enttäuscht sein. 3 Schwierigkeitsgrade stehen zur Auswahl. Die unterscheiden sich darin, ob Hilfen wie ABS oder Traktionskontrolle zugeschaltet werden. So können auch Neulinge langsam an diese Simulation geführt werden. Sector 3(Simbim) hat mitgedacht und stellt im Multiplayer, der noch in der alpha ist, Server zur Verfügung mit einem jeweils vorgegeben Schwierigkeitsgrad um ein Fahrerfeld auf einem möglichst gleichen Level zu ermöglichen.

R3E ist kostenlos? Nein, wie im echten Leben muss Leistung entlohnt werden. In R3E zahlt man für jedes Auto oder Strecke. Ein paar wenige stehen am Anfang zur Verfügung. Es ist klar, dass so ein Umfang nicht ausreichend ist und man zwangsläufig in dieses Spiel investieren muss. Mit etwas Geschick nimmt man sich eines der vielen Packs in denen die offiziellen Autos und Strecken einer bestimmten Serie wie bei­spiels­wei­se der ADAC GT Masters, WTCC oder DTM enthalten sind. Mit so einem Pack spart man viel gegenüber dem Kauf einzelner Strecken oder Wagen. Wenn man bereits Strecken oder Autos, die in einem der Packs enthalten sind, besitzt, muss man erfreulicher Weise nicht doppelt zahlen, sondern bekommt noch einen Rabatt. Des Weiteren werden in regelmäßgen Abständen einzelne Wagen oder Strecken vergünstigt angeboten. Wenn man all das beachtet, zahlt man somit nur für die Fahrzeuge und Strecken die man wirklich braucht und investiert nicht mehr als für einen Vollpreistitel mit DLC's, zumal man hier sogar die Möglichkeit hat ,ein Fahrzeug wie auch im echten Leben vor dem Kauf, probezufahren.

Ich kann R3E wirklich nur empfehlen. Es wird von Update zu Update besser und regelmäßig kommt neuer Content hinzu. Ein Muss für jeden (Sim)Racer!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
48 von 51 Personen (94 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
2,056.2 Std. insgesamt
Verfasst: 9. August 2015
After almost 60.000 kms with R3E I actually could write a book about it, but I leave it just at that : If you are a true, patient Simracer who is looking for the most puristic racing experience without "sensational" mumbo-jumbo, pumped-up "career modes" - if you are one who doesn't care much about fancy but useless eye-candy that noone is noticing at 250k/mh and if you are looking for most thrilling Multiplayer battles, superb modelled tracks and racecars and an immersive feel, handling and feedback that is second to none, then Race Room Racing Experience is the right thing for you. And one of the best things about RRE is the community around: crowded with dedicated fans and devs who truely communicate with each other in a mature, non-offensive way at the Sector 3 Forum.
Forget about former versions and complaints about "Beta" state and whatever notorious nay-sayers have to rant about and check it out yourself - if you wanna stick to pre-occupied judgements or judgemental baffle - well - stay with whatever you might feel good with.

Nach fast 60.000 km könnte ich ein Buch drüber schreiben, doch ich belasse es einfach bei Folgendem : Wenn Du einer jener akribisch-geduldigen Simracer bist, die nach puristischem virtuellem Rennsportvergnügen ohne viel Lametta, ohne sinnlosen Eyecandy suchen, den ab 250 Km/h sowieso keiner mehr wahrnimmt, wenn Du auf herausfordernde und überwiegend faire Mehrspielerrennen stehst, wenn Du über exzellent gestaltete Rennkurse mit ebenso exzellent modellierten Boliden heizen willst, die Dir in puncto Fahrphysik alles abverlangen und Dir ein unübertroffenes Fahrgefühl vermitteln, dann bist du bei Race Room Racing Experience genau richtig. Doch mit das Beste an RRE ist seine Fangemeinde im Sector 3 Forum : Eine eingeschworene Fangemeinschaft deren Mitglieder einander erwachsen und respektvoll begegnen und mittendrin die Sector 3 Entwickler, die tatsächlich mit ihren Fans u. Kunden kommunizieren anstatt die üblichen Worthülsen abzulassen.
Vergiß die früheren Versionen von RRE und das Gemecker über den (noch) Beta-Status des Spiels, oder über was auch immer sich die üblichen Nein-Sager beschweren und probiers selbst aus : Wenn Du aber lieber an überkommenen Vorurteilen festhalten willst - bitte - fahr einfach weiter das, was Dir den meisten Fahrspaß zu vermitteln scheint - Deine Entscheidung...

http://www.sector3studios.com/
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
43 von 44 Personen (98 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
121.7 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Februar
Als alter Fan von GTR, GTR2 und GTLegends habe ich mich riesig gefreut, dass die Entwicklerbande von Simbin weiter macht! Seit ich auf dem C64 mit "REVS" infiziert wurde (das war 1988!), bin ich begeistert von wirklich realistischen Fahrsimulationen, und seit GTR konnten mich nur die Produkte von Simbin überzeugen. Aktuell fahre ich R3E, ProjectCars und Assetto Corsa. R3E hat für mich von allen dreien das realistischste Fahrgefühl. Der Kontakt zur Straße, die Rückmeldungen vom Fahrwerk im FFB, aber auch der Eindruck von Geschwindigkeit ist unerreicht. R3E ist einfach der "härteste" der drei Rennsimulatoren. Dazu trägt zum großen Teil auch der Sound bei, der aktuell bei keinem anderen Rennspiel derart brutal und vielseitig klingt (wenngleich PC schon ziemlich dicht dran kommt).

R3E ist ziemlich unbarmherzig, und daher kommen wahrscheinlich auch die seltsamen negativen Reviews. Die AI ist großartig, aber auch professionell, und wenn man nicht auf hohem fahrerischen Niveau dagegen halten kann, wird man gnadenlos untergebuttert. Überholen um jeden Preis wie bei NFS funktioniert nicht, man muss sich seine Gegner wie bei echten Rennen geduldig zurechtlegen und irgendwann in genau der einen Kurve kassieren, in der man die besten Chancen hat. Das Fahren (und Bremsen!) muss besonders im "Get Real" Modus geübt werden, bis es einem in Fleisch und Blut übergegangen ist. Nicht von ungefähr wird R3E von einigen DTM-Fahrern in der Winterpause genutzt, um fit zu bleiben.

Den Sim "Free to Race" zu bezeichnen ist vielleicht etwas weit hergeholt. "Try and buy" trifft es wohl eher, denn der Gratisumfang ist nicht sehr groß, aber immerhin... Sector3 hätte das ja nicht machen müssen. Ich halte die Preise für Strecken, Autos und die Packs nicht für billig, aber "den Preis wert". Die Modelle sind sehr schön aus der Cockpitperspektive zu fahren, jeder Wagen klingt und fährt sehr individuell. Die Tracks sind, was die Randbebauung und Landschaft betrifft, die realistischsten meiner 3 Sims.

R3E macht aus, dass es ausschließlich Rennwagen enthält, aber keine Straßenwagen. Simuliert werden fast ausschließlich GT-Rennserien (DTM, ADAC GT Masters, allgemein GT1-3, WTCC, ...) mit Ausnahme einer neu hinzugekommenen generischen Formel-Klasse. Alle Autos und Teams (Lackierungen) sind im wahren Leben anzutreffen. Mann kann entweder die "Experiences" spielen, wobei eine Saison lang eine echte Rennserie mit allen Regeln genau nachempfunden wird, oder man tobt sich mit Einzelrennen aus. Die enthaltenen Tracks sind vornehmlich in Europa zu finden, aber auch alle außereuropäische Strecken für die WTCC sind enthalten.

Die Grafik ist zwar nicht mit PC oder AC vergleichbar. Aber sie ist funktional, sehr schnell, schön, realistisch und nicht mit tollen blingbling-postprocessing-Filtern zugekleistert. Das wirkt auf mich zumindest aus der Fahrerperspektive oft realistischer als die eher effektheischenden Titel.

Multiplayer-Server sind immer reichlich vorhanden, die Rennen sind spannend und die Community offenbar eher seriös als von kleinen Chaos-Pirellis unterwandert.

Von mir eine klare Empfehlung für alle ernsthaften Sim-Racer!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
44 von 50 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
8.1 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Juni 2014
Finde es teils echt lustig, wie die Leute schimpfen :D

Da wird behauptet, man muss für alles bezahlen, und das ist schlichtweg gelogen !

Erstens ist das Hauptspiel schon mal komplett kostenlos, zweitens gibt es einige Autos und Strecken kostenlos, so dass man erst einmal den Einstieg für lau hat, und das Handling kennenlernt.

Es ist sehr gut mit Gamepad und Lenkrad zu fahren das ganze. Wer mit Tastatur eine Racing-Sim spielt, der geht auch zum Angeln in ein Zoo-Geschäft.

Weitere Autos und Strecken kann man dazu kaufen für 2 bis 7 Euro. Es sind sehr oft Rabatt-Wochenende, an denen man Autos und Strecken zum halben Preis bekommt.

Rechnet man mal den Vollpreis von rFactor oder andere Racing-Sims, die alle mal mit ca 35 bis 50 Euro zu Buche geschlagen haben, da kann man sich bei diesem Spiel doch schon einen ordentlichen Fuhrpark samt Strecken zusammen stellen :)

Klar, günstiger ist immer besser, aber auch diese Entwickler wollen bisschen was für ihre Arbeit verdienen ;)

Ich finds echt gut das Spiel :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
26 von 26 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
258.9 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Juni
Ich versuche mich dann hier mal an einem vernünftigen, soll heißen, aussagekräftigen Review zu Raceroom Racing Experience. Wenn ich mir hier so die Bewertungen anschaue komme ich aus dem Staunen teils nicht mehr heraus. Aber bitte, jeder wie er mag. :-)

Zunächst fange ich mit dem oft kritisierten Free2Play-Konzept an: Nehmt es als eine komplexere Demo und habt Spaß damit. Kostenlos zu haben sind letztlich 11 Fahrzeuge und 3 verschiedene Strecken, wobei zwei davon mit 4 beziehungsweise 5 Layouts aufwarten. Wer nun andere Inhalte spielen möchte und die Inhalte einzeln als teuer empfindet (was ich nachvollziehen kann) kann im Ingame-Shop einfach auf Packs ausweichen. Wenn ihr Inhalte bereits besitzt, die in einem Pack enthalten sind, werden diese aus dem Paket herausgerechnet, ihr bezahlt da nichts doppelt. (Das gilt nicht für Käufe über Steam-DLCs!) Wenn ihr noch mehr Geld sparen wollt, kauf die rabbatierten virtuellen race Points im offiziellen Shop des Publishers, raceroomstore.com. Am Ende kostet das komplette Spiel dann auch nicht mehr als ein Vollpreisspiel plus alle DLCs heutzutage so kostet, wobei ihr die Möglichkeit habt zu entscheiden, was ihr kaufen wollt und was nicht.

Raceroom Racing Experience ist in erster Linie eine Rennsimulation und auf Realismus ausgelegt. Das bedeutet jetzt aber nicht, dass nur Hardcore-Racer hier ihren Spaß haben. Das Gegenteil ist der Fall, Ihr könnt Fahrhilfen aktivieren und selbst mit einem Gamepad (auch ohne Fahrhilfen) habt ihr die Fahrzeuge sehr gut unter Kontrolle. Das Handling unterscheidet sich dabei auf den ersten Blick etwas von dem anderer Titel da die Fahrzeuge großenteils nicht so schwimmen sondern eine gewisse fahrerische Genauigkeit erfordern. Das mag gewöhnungsbedürftig sein, ermöglicht aber auch ein exakteres Fahren sobald man sich daran gewöhnt hat. Wer aber das übliche, recht schwammige Fahrverhalten (mit Gamepads) aus anderen Spielen haben will, kann das im Spiel auch so einstellen (Wert 'Lenkeinschlag' im Fahrzeugsetup erhöhen). Überhaupt lässt die Unterstützung von Eingabegeräten keine großen Wünsche offen. Es werden einerseits viele Controller und Lenkräder vom Spiel direkt unterstützt, andererseits sind die Möglichkeiten zur Konfiguration so umfangreich, dass letztlich jeder sein Gerät optimal einstellen kann. Das flexible Handling gepaart mit der ebenfalls erstklassigen Fahrphysik machen R3E zu einem der besten Spiele vom reinen Spaßfaktor und Fahrgefühl her, die es derzeit gibt. Meiner Ansicht nach sogar zum Besten, was ich je gespielt habe, und das war so einiges.

Das Spiel kommt mit einer ordentlichen, sehr sauberen und, entsprechende Grafikhardware vorausgesetzt, nahezu flimmerfreien Grafik daher, allerdings ohne viel Schnickschnack und Effekthascherei. Technsich mag das nun nicht das Maß aller Dinge sein, dafür ist es jederzeit übersichtlich und auf eine dezente Art und Weise gutaussehend. Das Gilt nun nicht für den Sound, der ist nämlich das Maß aller Rennspieldinge derzeit. In keinem anderen Racer habt ihr derart antreibende Fahrzeuggeräusche, neben den brachialen Motoren werden auch allerhand andere Sounds wirklich toll simuliert, vom obligatorischen Schalten über Turbolader bis hin zu ächzendem Metall und dem Knistern von Steinchen nach einem Ausritt ins Kiesbett.

Zu erwähnen wäre da noch, dass Raceroom euch keinen hahnebüchenen Karrieremodus aufnötigt, bei dem ihr vor langeweile einschlaft. Stattdessen könnt ihr jederzeit Meisterschaften gegen die KI mit eigener Streckenauswahl fahren, was mir bei anderen Spielen wirklich gefehlt hat. Die künstliche Intelligenz ist dabei auf einem hohen Niveau, wenn auch nicht fehlerfrei und kann sich nach ein paar Rennen auf eure Geschwindigkeit einstellen, was mittlerweile auch sehr gut funktioniert. Wenn ihr keine Lust auf KI-Rennen habt, könnt ihr auch im Multiplayer gegen andere Spieler antreten. Die geringe Spielerbasis wird letztlich dadurch ausgeglichen, dass meist ordentliche Rennen zustande kommen und der überwiegende Teil der anzutreffenden Spieler rempelfrei und fair fährt. Selbst auf den Free2Play Servern sind die meisten Rennen deutlich mehr Spaß als Frust.

Zum Abschluss erwähne ich noch, dass ich wirklich Jahre nach einem wirklich guten Rennspiel gesucht habe, dabei auch allerhand große Namen (Forza, Grid, PCars) versucht habe, aber letztlich immer irgendwie enttäuscht und gelangweilt war. Ich dachte schon, Racing sei einfach nicht mehr meine Welt. R3E hat mich da nun eines besseren belehrt. Es konzentriert sich auf den Kern der Sache, punktet überall, wo es wirklich drauf ankommt und lässt unsinnigen Ballast außen vor. R3E ist meiner Ansicht nach das beste Rennspiel, dass es derzeit gibt. Lasst es euch nicht durch das Etikett 'Free2Play' oder den weniger differenzierten Reviews ausreden. Probiert es mal aus, es kostet euch nichts, was es euch nicht auch wert ist. Das ist der Vorteil bei Free2Play.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
33 von 41 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
87.4 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Mai 2015
was mir gefällt:
  • der atemberaubende Sound der Autos
  • das detaillierte Force-Feedback, das ein aufregendes Fahrgefühl vermittelt
  • das Aussehen der Automodelle (detailliert und schön)
  • das Bezahlmodell (jeder kann im Rahmen der angebotenen Inhalte selbst entscheiden wie umfangreich das Spiel wird)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
29 von 37 Personen (78 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
87.9 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Dezember 2013
+ super Grafik
+ alle aktuellen Strecken und Fahrzeuge von Oldschool, DTM, GT3 bis GT1 und Prototyp
+ die KI Gegner macht super viel Spaß
+ aktiongeladene Rennen
+ ForceFeedback mit dem Logitech G27 hervorragend
+ Multiplayer seit 11-09-2014
+ größtenteils faire Onlinegegner
+ mega authentische Sounds
+ Setup speicherbar


+/- Inhalte wie Strecken/Autos müssen einmalig bezahlt werden, aber von irgendwas müssen sie ja leben

- kein Wettersystem
- geringe Leistungsdaten fürs Setupbau
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
22 von 25 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
62.6 Std. insgesamt
Verfasst: 8. April 2015
RaceRoom Racing Experience ist für mich die derzeit beste Rennsimulation auf dem PC.

Das Spiel wird immer weiter entwickelt und mittlerweile gibt es auch die DTM 2015 und ADAC GT Meisterschaften, zum allerdings kostenpflichtigen Download.

Das Fahrgefühl ist absolut geil, die Grafik gut und der Sound der Wagen nahezu perfekt.Raceroom wird die Konkurrenz in Zukunft alt außsehen lassen.

Es gibt viele DLC Packs für das Spiel. Positiv ist, dass man seine gekauften DLC´s verrechnet bekommt wenn man ähnliche DLC´s wie man schon besitzt kaufen möchte.(Z.B. DLC´Packs mit schon vorhanden Strecken.) Somit sind die Preise immer auf ein persönlich abgestimmt.Das ist sehr fair gelöst finde ich.

Und wer erstmal nichts kaufen möchte, erstellt sich in der free to play Version, seine eigenen Rennen und Meisterschaften selbst zusammen.

Die Performance ist auch sehr gut, ich spiele mit einem Core 2 DUO @ 3,0 Ghz und GTX 750Ti auf hohen Einstellungen stehts flüssig.

Ich kann dieses Rennspiel jedem empfehlen !

Update 02.06.2015

Wieder ist ein riesiger Patch erschienen welcher unzählige Dinge verbessert und optimiert.Hier mal mein Eindruck von diesem Update:

Der Sound der Wagen ist noch geiler als zuvor.Ladezeiten haben sich deutlich verkürzt.Die Menüs sind besser angeordnet als zuvor.Einige Grafik und Schattenbugs sind beseitigt.

Die KI ist viel besser geworden und schießt ein nicht mehr so ab wie vorher.

Die Performance hat sich nochmal etwas verbessert und auch an der Grafik, bzw an der Beleuchtung auf manchen Strecken wurde gefeilt.

Außerdem ist eine neue Funktion bei den Grafikeinstellung hinzugekommen, wo man die Sichtbarkeit der Wagen auf der Strecke einstellen kann, welches eine gute Option für schwächere PCs ist.

Ich frage mich nun, wie gut wird das Spiel in der 1.0 Version sein ? Wenn es jetz schon so gut ist... I

Ich bin begeistert.

Fazit:

Jeder der sich nur halbwegs für Rennsimulationen interessiert und das Spiel bisher ignoriert hat, muss nun zuschlagen ! Selten ein Rennspiel erlebt, wo sich die Entwickler noch so viel Mühe geben, ständig das Spiel voran zu bringen.

Es gibt nur einen einzigen Minuspunkt und das ist der fehlende Offlinemodus. Man muss immer mit dem Internet verbunden sein, um das Spiel starten zu können.

Review Stand 25.10. 2015
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig