Ein mysteriöses Wesen absorbiert und zerstört Ihre Musik vor Ihren Augen. Sie müssen sich durch Ihre eigene Musiksammlung kämpfen, um sich Ihre Musik wiederzuholen!
Nutzerreviews: Sehr positiv (863 Reviews)
Veröffentlichung: 6. Aug. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

Symphony kaufen

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

-60%
$8.99
$3.59

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Symphony with iTunes & m4a support kaufen

Enthält 2 Artikel: Symphony, Symphony - iTunes & m4a Support

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Von Kuratoren empfohlen

"Want to blast stuff to pieces to music in a glowing music ship? This is definitely the game for you."

Kürzliche Updates Alle anzeigen (9)

3. Dezember

Build 1160 (PC fixes) is live

We have just uploaded build 1160, which contains PC compatibility fixes. Please let us know if you run into any issues with this new build.

Cheers,

Francois
Empty Clip Studios

4 Kommentare Weiterlesen

1. September

Build 1136 (framerate fixes) is now LIVE!

After a few days in beta, we have put build 1136 in the LIVE branch. This update fixes frame rate issues that cropped up in the last update. As usual, let us know if there are any new issues with this build!

Thank you,

Francois
Empty Clip Studios

8 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“Symphony is fun, pure and simple.”
84/100 – PC Gamer

Über dieses Spiel

Ihre Musik wird angegriffen - Sie müssen sie befreien!

Ein mysteriöses Wesen verschlingt und verdirbt vor Ihren eigenen Augen Ihre Musik. Kämpfen Sie sich durch Ihre persönliche Liedersammlung, entdecken Sie Gegenstände, passen Sie Ihr Schiff an und bezwingen Sie Boss-Gegner, um die Symphony of Souls zu befreien und Ihre Musik zurückzuerobern!

Symphony ist eines der am meisten von Musik durchtränkten Spiele, das je kreiert wurde. Entdecken Sie in diesem Vertical Shooter jedes Ihrer Lieder von Neuem, wie es sich in ein einzigartiges Schlachtfeld voller Intensität und Geschwindigkeit verwandelt.

Jetzt wird Ihre Musiksammlung zur Itemsammlung! In jedem Ihrer Lieder steckt ein Item, das darauf wartet von Ihnen entdeckt, ausgerüstet und verbessert zu werden. Passen Sie Ihr Schiff zur Gänze an, um Punkterekorde zu knacken, verbessern Sie Ihre Items und schalten Sie neue Schwierigkeitsgrade frei!

Zeigen Sie Ihr Können! Symphonys innovatives Pro-Song-Leaderboard belohnt Sie mehr, wenn Sie auch mit schwächeren Waffen das Gefecht für sich entscheiden können. Finden Sie das Equipment, das zu Ihnen passt, und zeigen Sie, was Sie draufhaben!

Hauptmerkmale

  • Bekämpfen Sie ein mysteriöses Wesen, das Ihre Musik, während sie spielt, verschlingt und verdirbt
  • Neueste Musik-Analyse-Technik passt das Spiel an jeden Song Ihrer Wahl an!
  • Das innovative Pro-Song-Leaderboard-System belohnt Sie aufgrund Ihrer Wahl von Waffen und Schwierigkeitsgrad
  • Bezwingen Sie 5 verschiedene Sets von Boss-Gegnern
  • 6 Schwierigkeitsgrade
  • Finden und nutzen Sie die Waffen, die in Ihrer eigenen Musiksammlung versteckt sind
  • 30 freischaltbare Auszeichnungen und Medaillen
  • Unterstützte Dateiformate: MP3, M4A & AAC (läuft über QuickTime), OGG, WAV, FLAC, WMA, AIFF, WV, APE
  • Volle amBX™ Unterstützung (coole Beleuchtung!)

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    • Betriebssystem: Windows XP SP3 / Vista / 7
    • Prozessor: 2 GHz
    • Speicher: 2 GB RAM
    • Festplatte: 250 MB
    • Grafikkarte: MB, DirectX® 9.0c-kompatibel, Shadermodel 3.0 oder höher
    • DirectX®: DirectX 9.0c
    • Sound: DirectX 9.0c-kompatibel
    • OS: OS X 10.8 or later
    • Processor: Dual core, 2 GHz or faster
    • Memory: 2 GB RAM
    • Graphics: OpenGL 2.1 (with shader model 3 video card or higher)
    • Hard drive: 500 MB available space

    • Not recommended for Intel integrated graphics, Mac Mini's or early generation MacBooks
    • OS: Major Linux distributions from 2012
    • Processor: Dual core, 2 GHz or faster
    • Memory: 2 GB RAM
    • Graphics: OpenGL 2.1 (with shader model 3 video card or higher)
    • Hard drive: 500 MB available space

    • Not recommended for any integrated graphics GPUs
Hilfreiche Kundenreviews
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
23.2 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Juni
Befreie deine Mp3-Sammlung

'Symphonie' ist ein Shot'em Up, in dem die Anzahl, Eigenschaften und Stärke Gegner, sowie unter Umständen das Abfeuern der Waffen durch die Intensität des zum Spiel abgespielten Mp3 (oder Wma, Ogg...) bestimmt wird.

Falls du -wie ich- schon als Kind gerne den Leuchten am Equalizern der elterlichen Stereoanlage zugeschaut hast und gerne Shot'em ups (wie '1942', 'Space Invader' oder die 'Raiden'-Reihe) gespielt hast:

'Symphony' ist die ultimative Verschmelzung und Herausvorderung:

-Schei**e Bunt (,wenn die Musik hektisch genug ist)
-Schei**e Laut (,wenn die Lautstärke weit genug aufgedreht ist)
und vor allem...
-Schei**e schwer (kein wenn, es ist eben einfach nur schei**e schwer)

Das Spiel kommt optisch eher schlicht daher: Einfarbige auf Musikintensität umfärbende Linien auf dunklem Grund. Das ist aber keinesfalls schlecht, denn es ist wirkt, wie man die Visualisierungen aus Programmen wie Windows Media Player oder Winamp her kennt. Eine schöne. schnelle und vor allem sehr, sehr flüssige Musik-Visualisierung in die man mit seinem kleinen 'Raumschiff' eingreifen kann und die bösen, bösen Gegner -die Musiknoten stehlen und in sich verborgen halten- ausschaltet. Diese gilt es einzusammeln und damit Punkte zu machen.

Aber bei einem Shoot'em Up ist Grafik und Story auch nur Beiwerk. auf die Spielbarkeitkeit kommt es an, und die ist absolut gegeben. Die Steuerung über Mauseingabe ist absolut direkt und verzögerungsfrei und die Checkbox-Modelle der Elemente sind fair bemessen. Kein Hindernis ist Spieltechnisch größer als es aussieht, kein Objekt nicht da wo es nicht dargestellt wird. Und vor allem eins ist das Spiel, flüssig.

Dein Schiff kannst du mit frei wählbaren Waffen aus einem relativ breiten Sortiment an Waffen bestücken. Diese kannst/musst du allerdings er freischalten bzw. aufrüsten. Je höher der Schwierigkeitgrad ist den du wählst und je länger der Titel ist, desto schneller schreitest du voran. Was mir hier besonders gefallen hat: jeder Waffenpylon kann in gerasterten Schritten um 360° gedreht werden und mehrere unterschiedliche Autofeueroptionen -jeder Pylon für sich mit mehreren Modi- festgelegt werden.

Anzahl und Stärke deiner Gegner hängen zum einem von dem Schwierikeitsgrad und noch wichtiger sowie vor allem witziger von dem gewählten Musikstück ab. Viele schnelle und starke Frequenzspitzen sorgen dementsprechend auch für eine Menge Gewusel auf dem Bildschirm.

Während man in den niedrigeren Schwierigkeitsgraden hauptschälich damit beschäftig ist möglichst viele 'Hindernisse' alias Gegner wegzuballern und einfach so vor sich hinzudümpeln, sind die höchsten Schwierigkeitsgerade nahezu schon lächerlich schwierig. Ankommen wird man zwar immer, da ein zerstörtes Schiff nach ein paar Sekunden ersetzt wird, aber nimmt man sich als Ziel ein perfektes Spiel zu schaffen oder mal einen Online-Highscore zu knacken -wenn deine Mp3's und Co. richtig getaggt sind, gibt es für viele Lieder highscoretabellen- wird es im günstigsten Fall ein mehrmaliger Versuch, im ärgsten gar ein Frusterlebnis sondersgleichen.

Die Story die das Spiel erzählt, oder erzählen will ist genauso lächerlich, wie kurz. Ein 'Dämon', der ab und an einen deiner Komponisten zusammen mit seinem Lied gefangen nimmt und während des Liedes dann als Endgegner zu besiegen ist. Dies geschiet etwa ein Dutzend mal, mit abwechselnden Gegnerschiffen und Musikstücken und dann nie wieder -vorausgesetzt man erstellt kein neues Spielerprofil. Hier auch mein größter Kritikpunkt an das Spiel: Ist eine Komponie gefangengenommen worden, darf man solange kein anderes Stück spielen, bis der Gegner besiegt ist. Dies ist aber nicht allzuschlimm, denn auf den niedrigeren Schwierigkeitsgraden, den man für jedes Lied immer wieder frei wählen darf, ist keiner der Endgegner eine all zu große Herausforderung.

--------------------

Mein Fazit:

Langzeitspielspass darf man bei einem Shoot'em Up nicht erwarten, man spielt ein paar Runden und macht es denn aus. Aber, und das haben die meisten Spiele dieser Art gemein, die Wiederspielbarkeit ist unglaublich hoch, man suchtet immer mal wieder die eine oder andere Runde. Und gerade hier Punktet 'Symphonie' genau wie die meisten anderen Musikspiele mit Mp3-Wiedergabefunktion: Da ich meine eigene Musik beim spielen anhöhren und gegen sie zocken kann, mache ich mir immer mal wieder gerne 'Symphonie' statt 'Winamp' an. Mit anderen Worten: Ich mag es!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
7.0 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Dezember
Was ist "Symphony" ?
Eine Art Raumschiffshooter mit muskialischer Untermalung.
Man surft über seine Musik und beschießt Aliens/Eindringlinge die diese übernehmen (und verstummen lassen) wollen

Nach dieser kleinen Definitionseinleitung, kommen wir mal zu einer höchst subjektiven Bewertung:

Pro:
Man kann während man durch seine Musik surft wie in einem Weltraum-Raumschiffshooter Aliens niederballern.
Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade
Man kann sein "Schiff" nach persönlichen Vorlieben ausstatten um möglichst effektiv gegen die Gegner vorzugehen

Contra:
Die Einleitung, das Tutorial und die Zwischenepisoden ist nicht wirklich überspringbar
Die Musik ins Spiel zu portieren ist ein mittelschwerer Krampf und geht meist gehörig schief
Die Maus wird gefangen und kann solange das Spiel läuft nicht "befreit" werden (auch nicht durch den Taskmanager - sobald man irgendwo hinklickt ist die Maus direkt wieder im Spielfenster gefangen)


Das Problem ist meiner Meinung nach die "Story"
Man mag mich altklug nennen, aber ich finde, das derartige Spiele keine Story benötigen. Immerhin ist die Musik das, was im ♥♥♥us liegt bzw liegen sollte.
Die "Story" von Symphony besteht darin, das irgendein Wesen über die Musik in die Welt gekommen ist und diese angreift. Durch die Shooter-Touren hält man sie auf und spawnt gelegentlich irgendwelche Bosse.
An sich ist an einer Story nicht wirklich etwas auszusetzen - wenn sie sich nicht so penetrant in den Fordergrund spielen würde. Es ist näm. NICHT möglich einfach nur das Spiel zu spielen und die Story zu ignorieren, weil sie einem permanent ans Bein getackert wird.


Spielstart:

Man geht auf "New Game" und wird erstmal unskipbar von komischen weißen Augen auf rotem Wabergrund zugetextet. (diese Präsenz ist btw der Oberbösewicht der Story)

Direkt ein paar Bildschirmeinblendungen die einem ein eigentlich offensichtliches System erläutern (das Menü), diese kann man bei Bedarf lesen oder via Maus wegklicken

Man wird aufgefordert, den Ordner mit seiner Musik auszuwählen, was sich als verdammt anstrengend herausstellt, da man keine wirkliche Kontrolle darüber hat oder bekommt, welcher Ordner den nun tatsächlich ausgewählt werden. Ich habe mehrfach das Spiel beendet und neugestartet in dem Versuch, nur EINEN Ordner aus meinem "Benutzer / Musik" Ordner auszuwählen und nicht meine gesamte OST-Bibliothek. Was nicht funktioniert hat. Stattdessen kopiert das Spiel jedesmal, den kompletten "Benutzer / Musik" Ordner samt aller Unterordner was logischerweise zu dezentem Chaos führen kann.

Wenn man sich durch die Musikauswahl geprügelt (oder schlichtweg resigniert hat) wird einem das Musik-Filtersystem zwangserklärt. Das ist Teil des Tutorials und nicht überspring- oder abschaltbar.

Als Nächstes wird man aufgefordert ein Musikstück auszusuchen. Spätestens jetzt merkt man, warum es schei?e ist, wenn das Spiel den kompletten "Benutzer / Musik" Abschnitt kopiert: Es wird verdammt unübersichtlich in der Liste.
Die Liste kann nicht nachträglich um einige Titel erleichtert werden. Sprich: Titel aus der Liste löschen geht nicht (oder ich habe es schlichtweg nicht gefunden)


Endlich im spannenden Teil des Spiels:

Im Musikbereich surfen und Raumschiffshooter spielen.
Doch halt - nach den ersten paar Sekunden merkt man, das die Musik von den Sounds des Raumschiffs und der Gegner gern übertönt wird. Also ESC und in den Optionen den richtigen Unterpunkt erraten oder mittels Try&Error ermitteln.
Ich empfehle bei der Gelegenheit, die absurde Trägheit der Maus direkt mit zu korrigieren, damit die Bewegungen des Raumschiffs flüssiger von der Hand gehen.
Nachdem dieses kleine Drama behoben wurde, zurück zum Spiel und der Musik.
Wenn das erste Mal die ersten paar Gegner ausgeschaltet werden, irgendwelche PickUps droppen oder man Schaden nimmt, wird die Musik angehalten und mittels eines Tutorial-PopUps erläutert was das macht, worum es sich handelt und/oder was passiert.
Das kann man machen, wirklich glücklich gelöst ist es jedoch nicht.

Nach dem man sich durch sein Wahlstück geschossen hat, kommt wieder ein Tutorialpart, bei dem einen das Belohnungs / Währungssystem erklärt wird. Sowie die Um- und Einstellung des eigenen Schiffs. Praktischerweise, kann man hier auch ein Autofeuern einrichten, so das man nur noch gelegentlich die Maus bewegen muss, damit der Bildschirmschoner nicht anspringt.

Wenn man dieses gesamte Startgeseier endlich hinter sich gelassen hat (wie man glaubt) kann man einige Musikstücke "normal" spielen. Bis das nächste "Neue Ding" auftaucht und das Tutorial erneut anspringt

Irgendwann im Spielverlauf kann es näm. dazu kommen, das der "Bösewicht" sich zu Wort meldet und einem das Ohr abkaut, wie unglaublich mächtig, böse und gemein er ist, sowie einem ein Bossgegner ins Musikstück pflanzt, dem man wie ein echten Bulletsponge beharken muss. Wenn man das schafft, schaltet man ein Stück eines "Notenblattes" frei und die Story - die man nicht ignorieren und/oder überspringen kann, strickt sich selbst ein Stückchen weiter ohne das man das verhindern oder aktiv etwas dafür oder dagegen tun könnte.
(Da man nie weiß, wo, wann und in welchem Musikstück der "Bösewicht" ein Boss versteckt hat)



Kurzum:
Das Spiel wäre sicherlich ziemlich amüsant, interessant und kurzweilig, wenn es die Story, die nervigen Einstellungen, den Mausfänger und das Zwangstutorial nicht gäbe.
Es verschenkt eine Menge amüsantes Potential.
Aktuell halte ich es jedoch für sinnvoller, ein gewöhnlichen Topscroll-Shooter gemutet zu spielen und einfach nebenbei seine Musik via Playlist laufen zu lassen. Ähnlicher Effekt und bestimmt spaßiger.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
1.8 Std. insgesamt
Verfasst: 17. September
Symphony ist wie ein kitschiges Remake von Audiosurf mit Waffen - nur nicht so toll.

Pro:
- Man kann seinen eigenen Soundtrack wählen.

Contra:
- Wie kann ein Spiel so schnell langweilig werden?
- Die Gegener sind immer die selben, es passiert immer das Selbe.
- Die freischaltbaren Waffen taugen alle nix. Daher fehlt es an Anreizen.
- Die Menüführung ist unübersichtlich.
- Was auf dem Bildschirm passiert verursacht Epilepsie... oder mindestens Kopfschmerzen.

Fazit: Gespielt, gelacht, gelöscht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
16 von 18 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
3.8 Std. insgesamt
Verfasst: 2. November
This game is amazing. Not many words to describe it on its own, so I'll take two games and put them together to describe it. Space invaders and AudioSurf. Nuff said go have fun!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
17 von 23 Personen (74%) fanden dieses Review hilfreich
31.5 Std. insgesamt
Verfasst: 8. November
It started off very smooth and enjoyable but by the 244th song it got quite stale. By then it wouldn't be a surprise if other players would have memorized all the possible patterns enemies follow (whether you play on the lowest or highest difficulty).

In the higher difficulties, the playing field felt very confining. This provides a good challenge but at the same time, it feels very limiting if you're someone who prefers freedom of movement like what you see in Beat Hazard.

I try to phase the game out when doing long-winded tasks (such as 840 minutes played and 244 songs completed). Unfortunately, the game will auto-pause when you tab out. You can't even move the window to the corner of your screen in case you want to phase out and multi-task for some casual playing. Add to that the fact that this game unfortunately uses a lot more resources than Beat Hazard.

It's a aesthetically beautiful game but it could not keep things fresh until the end.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
7 von 8 Personen (88%) fanden dieses Review hilfreich
5.7 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Oktober
WARNING 1:

This game is causing hateness to favourite songs and addiction.

WARNING 2:

If you are listening to heavy fast music = dont use it in game.
Tutorial in legendary mode is not that fun lol
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
10 von 14 Personen (71%) fanden dieses Review hilfreich
10.8 Std. insgesamt
Verfasst: 1. November
This is another one of those games that was built for a tablet, rather than a PC first, and then was ported... and it shows.

Shooter games rely upon precision, but touchscreen-based tablets lack that utterly, so they made a game where you are hypothetically encouraged to use precision, but where your shots sweep the whole battlefield, your ship takes up a massive space (much larger than it appears!), and enemy bullets are likewise far larger than they appear, leading to deaths from things that miss your ship entirely.

But who cares?! You get infinite lives, anyway! Plus, it's not like it matters half the time, anyway, because your shots can be upgraded to so overpowered that you kill everything before you even realize it's there, and firing in all directions. It's such that "play" largely involves just collecting powerups with proper timing to keep a chain alive.

Since score is the only thing that determines how well you did, (you can "beat" a song by simply walking away from the keyboard for the full length of the song, no participation required,) then collecting note powerups at the precise timing to keep a chain alive is literally the only thing (besides purposefully underpowering your ship to up a challenge modifier) that exists as a means of judging skill.

I would only recommend it to people who really love their music library, and just want even more excuse to listen to it.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
2.9 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Juni
It does have a story !!!! in a music game !!!

11/10 LMAO
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 7 Personen (71%) fanden dieses Review hilfreich
2.2 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Juni
This has easily become my favourite rhythm & music game. The idea is so simple and it's fantastic for de-stressing after a long day.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
33.1 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Juli
Listen to music, watch exciting visuals, shoot at enemies, unlock new weapons and difficulties, upgrade your ship, kill evil demons and collect the best score! If you like music and shoot 'em up games, this game is for you. It's worth the price.

Pros:
-Visually impressive
-Levels generated by your favorite music
-Great selection of different weapons
-Unlocking and upgrading weapons
-Weapons can be set to autofire

Cons:
-Sometimes all the enemies and projectiles make a chaotic mess on your screen
-Menu system is unintuitive
-Sounds of gunfire are sometimes too loud and overwhelm the song
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
8.7 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Dezember
An absouletly fabulous game-- beautiful and well made-- easy to pick up, difficult to master... etc. There are a lot of things I could say about the experience that is Symphony, but it really is hard to put into words. If you're farmiliar with musical lingo, and fluent in reading sheet music, then this game will become one of the most entertaining and musically stimulating experiences.

Have you noticed I've been refering to it as an experience? Well, I mean, this is one of the only titles I know in which you can import in speedcore techno and rock out while going through a horribly difficult bullet hell, and immediately swap over to something calm and classical while stil destroying interesting and yet heavily frustrating enemy types.

Pros:
Can import ALMOST any song and play it to your difficulty level
Awesome menu music
Fun upgrades and weapons
Replayibility
Auto fire options

Cons:
You cannot import songs longer than 10 minutes
Can get painfully difficult
Bosses are spontainious and impossible to predict their encounters
Enemies can be unforgiving if you lose a ship part
Upgrading ship parts gets really expensive

Overall 8/10. Buy it if you like bullet hell shooters, or even just arcade style games.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 4 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
6.9 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Juni
Anyone who love music should play this game! :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 4 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
0.2 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Dezember
Much in the style of Beat Hazard, Symphony is a chaotic shooter powered by your personal music collection.
Rather than being a twin stick shooter, Symphony is more of a vertically scrolling shmup. As you play through your library of music, you will unlock different pieces of equipment to build ships out of. Each piece has a specific response to music, so a subwoofer launcher will fire a huge burst every time there is a strong bass note. This novel interactivity between the ship and music means you can design a ship to specifically be most effective with a certain song or genre.
It’s a super cool concept and I really enjoy being able to play a game that connects with my music library in this way.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1.5 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Juni
I really like that I can pick my own music while blowing crap up!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
5.5 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Oktober
A fun top-down shooter thing with levels randomly generated based on your music. It is very entertaining, and the more songs you play the more weapons, difficulties and progress you unlock. This game is seriously fun, as well as rewarding you for making things difficult for yourself by giving you higher score multipliers for weaker weapon loadouts.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
9.3 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November
It was fun while it lasted, I like the fact that you can add in your m=own music to the game, but the main missions feel like they end a bit fast and reaching the end game weapons seems a bit too easy. There could have been a bigger variety in weapons as well, but for the price, this was a pretty fun game.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
0.2 Std. insgesamt
Verfasst: 24. August
I've played this on Linux, and I can tell that it SUCKS, don't know in windows, but here the controls are somehow "locked", when I try to reach different songs in the menu there is some invisible "wall" that doesn't allow me... Inside the game, I can beat everything by staying on the bottom of the screen and mantaining the shooting button, so it's nothing but boring.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
7.7 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Juli
You know when you just fall in love with a song that you can't stop listening to? But then 50 listens later you start to get sick of the song and shove it in a music folder that builds up of over years, and now you have a big folder of music you know every word to and every beat, that it's pointless playing as you can rehearse the entire song in your head?
Well now you can play all those songs one last time but while killing a ton of visually hypnotic geometric "things".

Pros:
You get to play an arena whose visuals and enemies attack to the tune of your music.
The visuals are very hypnotic and very smooth blending of colours and effects.
You can customise what and how your ship shoots, by changing weapons or the angle they fire.
Progression on ship upgrading and unlocking difficulties.
Bosses that appear mid song that you must destroy.
Leaderboards for the included songs, I believe there's one for own songs too but I guess you and friends need the exact same file in order for it to work. (Don't quote me on this)

Cons:
Only 2 colours, well main colours anyway, I would have liked to see full on rainbows or different colours depending on the music.
I wish more geometric attacking "things" would warp the music. Only encountered one that changes audio balance.
OP square sniper things, I hate them! I hate them so much! Especially the smaller ones on Hard+

My cons are quite personal, I really enjoy the game and couldn't really find anything "con"ish, but there could definitely be improvements.

General Opinion
I like the game, It's something you'll wanna keep installed and just play a few tunes every so often. It does start a little slow and easy but if you push up the difficulties a bit, at around medium you'll start to realise firing backwards becomes pretty important. Then by Hard you're just confused at where you need to shoot. Enemies become more difficult to kill and you keep getting hammered from the sides and behind. It gets crazy, but awesome crazy.
I'd say if you have a big music folder you'll have a lot of fun replaying all your songs while murdering a really angry music demon from another dimension.

As a side-note; I played this on GNU/Linux (Ubuntu LTS), Only had one mouse problem where after each game I had to move the mouse to each corner of the screen otherwise it hit an invisible edge. Other than that the game ran flawlessly, and wouldn't hold a little bug like that against it.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
24.9 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Juli
As a music lover, this game offers a great means of interacting with my music library. Even though it is still in beta development, this is an excellent game.

The gameplay is a modernization of the classic top-down shooter style games. The waves of enemies are uniquely synced to the intensity and beat of the selected audio track. Each song in your library becomes it's own objective in the Symphony of Destruction against the Music of the Universe. Each track unlocks additional weapons and items upon completion and features power-ups and bonuses for you to collect along the way. The bosses are demons that appear at intervals based on total points scored, so if you happen to be playing a song that has an intense beat, it may be more difficult to win.

There are some design features I would like to see modified in the game. First of all, for the Song Selection I would like to see more filter options. Currently there are only two filters, Album or Artist. If the ID3 tags are correctly applied to the music files, [Artist] actually refers to the song's Composer, which may make it difficult to find the song version you are looking for (i.e. Bob Dylan is the [Artist] who composed "Knocking on Heaven's Door" which was also covered by Guns and Roses, but both versions will appear under [Artist] Bob Dylan). The [Album Artist] is the performer and the predominant means by which many people associate a song (an unfortunate fact for the title track of David Bowie's "The Man Who Sold the World" album which is often mistook as a creation of, Nirvana's, Kurt Cobain). In Pop-Culture, the performer is rarely ever the composer and for some, Paul McCartney and John Lennon might not be recognised as a composing members of The Beatles. Is there a song actually written by Justin Bieber? A filter for [Genre] would also be a nice option; however, I would largely prefer a Search Field that let's me look up a particular [Title]. It takes a long time to sort through lists with the word "The" at the beginning.

Along with the filter for genre, it may be nice to have an option in the game settings to chose your perferred/favorite genre allowing the game to randomly select one of those songs during title sequences instead of the default looping track. Otherwise, there is a Preview button on the Song Selection screen that allows you to play songs while you continue to browse.

I just recently noticed that the weapons lose sync after defeating a demon. I have to exit the game and come back to fix the problem. What happens is the shots I fire are spawned a good distance away from the ship and they also seem to disappear and jump about the same distace from point to point along their path. This causes an increased number of missed shots that should have been kills. I still like the game, but it's something the developers should take care of.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
3.5 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Juni
I don't think it's possible to express how much fun this game is! When you start unlocking your weapons you can start experimenting and experiencing your favorite music like never before. Once I poped in my whole library I was hooked for hours.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein