Paris im Herbst... ein brutaler Mord im Palais Royale. Als Nico Collard eingeladen wird StaatsmannPierre Carchon zu interviewen, wird sie unwiderruflich in eine furchterregende Verschwörung verstrickt. In dem mehrfach preisgekrönten klassischen Adventurespiel 'Baphomets Fluch: The Director's Cut' begeben sich die clevere Journalistin...
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Sehr positiv (740 Reviews) - 90 % der 740 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 2. Sep. 2010

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Broken Sword 1: Director's Cut kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Broken Sword Trilogy kaufen

Enthält 3 Artikel: Broken Sword: Director's Cut, Broken Sword 2 - the Smoking Mirror: Remastered, Broken Sword 3 - the Sleeping Dragon

 

Reviews

A – Just Adventure

8/10 – Alternative Magazine Online

“Superb”
92% – Gamespot (all formats)

Localized Titles

Französischer Titel: Les Chevaliers de Baphomet - The Director's Cut
Deutscher Titel: Baphomets Fluch - The Director's Cut

Über dieses Spiel

Paris im Herbst... ein brutaler Mord im Palais Royale. Als Nico Collard eingeladen wird StaatsmannPierre Carchon zu interviewen, wird sie unwiderruflich in eine furchterregende Verschwörung verstrickt.

In dem mehrfach preisgekrönten klassischen Adventurespiel 'Baphomets Fluch: The Director's Cut' begeben sich die clevere Journalistin Nico Collard und der unerschrockene Amerikaner George Stobbart auf eine geheimnisvolle Reise voller Rätsel und Gefahren. Führe George und Nico rund um die Welt bei ihrem Abenteuer, erforsche exotische Orte, löse uralte Rätsel und vereitle eine finstere Verschwörung rund um die geheimen Wahrheiten der Tempelritter.

'Baphomets Fluch: The Director's Cut' mit einem neuen Handlungsstrang auf, zusätzlich zu der klassischen Story, die schon Millionen von Spielern begeistert und fasziniert hat. Es ist Zeit, die weltweiten Abenteuer von George und Nico auf eine völlig neue Art zu erleben, mit neuen Rätseln, neuen Scherzen und der unverwechselbaren Hintergrundgeschichte, der diese Spielereihe ihren wohlverdienten Ruhm verdankt. Besser kann man Adventurespiele nicht genießen.

Eigenschaften:

Director’s Cut des Klassikers – Neu-erfunden und verbessert:
  • Eine komplett neue zusätzliche Geschichte mit 2 Stunden zusätzlichem Spielvergnügen
  • Zusätzliche moderne Minispiele in der ersten Person
  • Neue Gesichtsausdrücke gemalt von Dave Gibbons, der Mitbegründer von Watchmen
  • Eingearbeitetes Hilfesystem – versichert, das die Spieler nicht frustriert werden
  • Verbessertes Audio - für Musik und Stimmen

Systemanforderungen

    • Betriebssystem: Windows XP/Vista/Windows 7
    • Prozessor: Pentium
    • Speicher: 64 MB
    • Festplatte: 1.5 GB
    • Grafikkarte: jegliche Grafikkarte mit 64 MB Grafikspeicher
    • Sound: jegliche Soundkarte
Hilfreiche Kundenreviews
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
12.9 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Februar
"Paris im Herbst. Die letzten Monate des Jahres und das Ende des Jahrtausends. Paris ist für mich mit vielen Erinnerungen verbunden - an Musik, an Liebe ... und an Tod." Diese mittlerweile fast schon legendäre Einleitung von Baphomets Fluch (Broken Sword) werdet ihr... in diesem Directors Cut leider nicht hören. Und auch in anderen Punkten leistet sich dieser Directors Cut ein paar Schwächen.

Doch kommen wir erst einmal zurück zum eigentlichen Spiel. George Stobbart, ein Amerikaner im Urlaub in Paris, wird Zeuge eines Mordes. Da er selbst dem Anschlag nur knapp entgeht, beschließt er der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei trifft er auf Nicole Collard, welche mit dem Mordopfer zu einem Treffen verabredet war. Nico ist eine junge Foto-Journalistin bei einer Pariser Tageszeitung, welcher aber irgendwie noch die eine große Story zu ihrem Durchbruch fehlt und die sich bisher mehr schlecht als recht so durchschlägt - was sie sich aber nie anmerken lassen würde. Da beide von einer Zusammenarbeit profitieren würden, beschließen sie gemeinsam diesen Fall zu lösen. Dabei wird die beiden - insbesondere George - ihre Reise in viele Länder dieser Welt genauso wie in die Vergangenheit des Tempelritter-Ordens führen, sie werden Geheimnisse lüften und uralte Rätsel lösen müssen.

Ich habe Baphomets Fluch damals, 1996, abgöttisch geliebt. So sehr, dass ich das Spiel in den Jahren 1996/1997 insgesamt 3x kaufte (einmal für die Playstation, und zweimal für den PC, nachdem ich es einmal verlieh, aber nie zurück bekam...). Es war längst nicht mein erstes Adventure, aber das Erste, welches mich mit seiner spannenden Krimi-Mytstery-Story, mit seiner Inszenierung (Grafik, Animationen), seiner zum damaligen Zeitpunkt unübertroffen guten Sprachausgabe und nicht zuletzt auch seinem Humor wirklich faszinierte. So sehr, dass ich am ersten Wochenende nicht aufhören konnte zu spielen, bis es durchgespielt war.

Baphomets Fluch ist ein klassisches 2D-Point-And-Click-Adventure alter Schule. Die Rätsel sind meist logisch, die Dialoge gut geschrieben und oft mit einer guten Prise Humor gewürzt, der selbst heute noch in der Gattung der Videospiele heraus sticht. Die Geschichte selbst ist spannend und mit genug historischen Fakten unterlegt und alle relevanten Charaktere mit genug Eigenschaften (und auch Eigenarten) versehen, um das Spiel, die Story und die Spielwelt glaubwürdig wirken zu lassen.

Das erste Problem ist natürlich die Auflösung des Originalspiels. Mit 640x480 Bildpunkten sieht das Ganze in modernen Auflösungen natürlich längst nicht mehr so schön aus wie damals. Der Directors Cut ändert am grafischen Fundament leider gar nichts und so sieht eine mit ScummVM betriebene Originalversion des Spiels heutzutage sogar merklich besser aus als dieser Directors Cut. Was in diesem Directors Cut hingegen neu ist, ist der Einstieg, der zwar erzählerisch eine kleine Lücke schließt und es ermöglicht, einige Szenen auch mit Nico zu spielen und dabei eine kleine Geschichte aus ihrer Vergangenheit offenbart, aber spielerisch nicht so gelungen ist, dass er den einfach besser passenden Einstieg des Originals ersetzen sollte. Ansonsten gibt es als Neuerung noch - leider kaum animierte - Charakterportraits in Dialogen, einige weitere kurze Szenen mit Nico, ein integiertes Hilfesystem, eine dauerhafte (und nicht deaktivierbare) Hotspotanzeige... und einige geänderte und neue Dialoge. Und hier liegt auch ein großes Problem, denn man hört nicht nur einen deutlichen qualitativen Unterschied in den teilweise bunt gemischten alten und neuen Sprachaufnahmen (wobei die Alten irgendwie sehr viel dumpfer klingen als in meiner Erinnerung) - auch die eigentliche Stimme der Sprecher (Alexander Schottky für George und Franziska Pigulla für Nico) hat sich in den Jahren deutlich und sehr gut hörbar verändert. Das drückt bei einem Spiel, dass so sehr auf Dialoge setzt, natürlich merklich die Qualität. Außerdem wurden in dieser Edition einige Dialoge gekürzt oder ganz weg gelassen, einige Rätsel vereinfacht, ein paar kleine Blutspritzer entfernt (in einem Comic-Adventure! Nach Schussverletzungen! Ehrlich!) die Möglichkeit zu sterben und einige Interaktionen mit Objekten entfernt.


Fazit

Das Spiel selbst zu empfehlen, ist leicht. Baphomets Fluch ist zurecht ein Klassiker. Die Story ist toll, der Humor sitzt und sieht man von der doch nun mittlerweile sehr in die Jahre gekommenen Grafik ab, dürfte das Spiel für Adventure-Fans ziemlich zeitlos sein. Diese Directors Cut-Version zu empfehlen ist hingegen schon schwieriger. Zwar ist ein wenig neuer Inhalt vorhanden, aber es führt auch "kleine Makel" ein, die ich von einer solchen Version normal nicht erwarten würde. Wer das Spiel noch nicht kennt und sich mit niedrig aufgelöster Grafik arrangieren kann, darf bedenkenlos zugreifen. Wer das Original besitzt (oder es käuflich erwirbt, in einem anderen Shop abseits von Steam gibt es die Originalversion gratis zum Directors Cut dazu) sollte meiner Meinung nach lieber die alte Version (idealweise mit ScummVM) spielen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
38 von 40 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
9 Personen fanden dieses Review lustig
16.6 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Dezember 2015
https://youtu.be/T3akY2AgIVs
Old School Point & Click Action

Great old-school point & click adventure game. While graphics and resolution settings migh be outdated, good stories never get old. The Directors Cut gives you bit more content than the original version of the game also the layout is rather good.

There were some issues with the game still like Hintbook being glitched and saving system not saving the actual points but rather close to that. The game offers around ~12h of gameplay, awesome corky dialogue, great story and fun times
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 12 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
0.3 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Januar
my timer counter is broken and won't go past this mark

When I heard that my favourite point and click game of all time was being given a director's cut edition I jumped out my chair and cheered. I have tons of memories playing the original Broken Sword game on PC. So what was the Director's Cut version like? The best I can say is "It was good" It didn't really give me what I was hoping it would give.

One thing that it added from the original game which is probably my favourite addition is that it adds Nico as a playable character and she was just a major character in the original.

Aside from that there wasn't really much more of a reason for me to play it a second time through. I like most of the new changes that it gives this game like the hint system. But I'm thinking of one thing in particular, one change that I was annoyed about and that was the goat puzzle. This puzzle that was in the original broken sword was called as one of the hardest puzzles in a video game and it took me a week to figure out that puzzle and I felt amazing after I finally solved it. But in the Director's cut they simplified the puzzle. I'm not sure why revolution would do this. I don't think it needed to be simplified because of the newly added hint system, if players struggled with the puzzle they could just ask the hint system for help.

One other problem I have with this Director's cut is that I can tell the difference between the audio that's been taken from the original game and the audio that has been recorded just for the director's cut because the director's cut audio sounds more clear and the audio that has been put into the director's cut from the original game sounds a bit more static. This makes some of the audio sound out of place and some of the new audio is done by different voice actors.

Aside from that I do like the director's cut but I only recommend it to people who haven't played the original as there isn't really that much new to offer to people who played the original

Steam Curator group: http://steamcommunity.com/groups/MellowReviews
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
12 von 17 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
8 Personen fanden dieses Review lustig
11.6 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Januar
i did it. Almost 20 years after i played it when it came out on PSX, i finished the game.

timeless classic.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 9 Personen (78 %) fanden dieses Review hilfreich
8.7 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Januar
Broken Sword: Director's cut * 8/10

This is the Director's Cut Of the First Chapter from the famous Point And Click Saga: Broken Sword. I didn't play the original Adventure but I know that besides a graphic update there's a consistent section dedicated to Nico where we'll see some interesting locations and acquire some informations useful to better understand the main quest. As usual we'll be kicked straight into action: Nico has been invited for an interview with the statesman Pierre Carchon, which has just been murdered the exact moment she arrives. George is just a tourist in Paris enjoying a break just outside a local Café which is blown away by an explosion. Their investigations will make them meet and join forces for a common purpose.
I have to say this is the chapter I've enjoyed the most (I've played the first 3, now I'm about to play the 4th) as I really liked the riddles, especially the crypted codes Nico must solve. Another very important thing are characters because most of the people you meet will make an appearence again in the following games which is something I really appreciated (no particular spoiler has been done with this statement). However everything in the game (the characters, some riddles) are not to be taken too seriously as both the protagonists (especially George) and some situations with a few characters are quite silly.
The story is interesting and has few interesting turning points and will make you visit various locations from the world, while the interface we'll use to move in this adventure is a classic point & click setup, with mouse controls, a classic inventory system and most importantly many choices of subjects for dialogues with other characters.

+++Pros+++
  • NEW SIDE STORY. This director's cut adds a new Section Completely dedicated to Nico, and this alone adds a lot of depth in the story. This section will alternate with George parts giving the game what will be the classic Broken Sword structure that will become a standard in the next chapters, where we play constantly with both George and Nico in separate situations that will later join in a unique context.
  • PUZZLES. There are some nice and interesting puzzles, though I've been really struck by the crypted code puzzles in nico's section. Sounds odd but I really enjoyed those puzzles.
  • PLOT. Maybe the subject doesn't shine with originality but maybe that's because I've played it in 2015. Still its story is nicely structured and has some interesting plot twists.
---Cons---
  • ACTIONS REQUIRE ACTIONS. Even some obvious actions or sections are completely locked unless you observe carefully or talk with some characters first, but maybe it's right this way anyways...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig