Can you survive the horror? … a retro-style survival horror game developed by the two-man indie team of Gonzossm and Iggy Zuk. Survive 30 days and nights in a zombie-infested world by recruiting companions, upgrading weaponry and fortifying your position.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Größtenteils positiv (1,281 Reviews) - 74 % der 1,281 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 8. Jan. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

 

Über dieses Spiel

Can you survive the horror?

… a retro-style survival horror game developed by the two-man indie team of Gonzossm and Iggy Zuk. Survive 30 days and nights in a zombie-infested world by recruiting companions, upgrading weaponry and fortifying your position.

Deadly 30 is a retro-style survival horror game developed by the two-man indie team of Gonzossm and Iggy Zuk.

Survive 30 days and nights in a zombie-infested world where you can recruit companions, upgrade weaponry, and fortify your position to fight waves of hungry zombies. During the day, you can gather resources, enhance your base's defenses, and explore your surroundings for useful items in order to prepare for fighting relentless waves of zombie attacks. (Hint: Don't get caught outside your base after dark.)

Three different playable characters, A.I. controlled Team Combat and upgradeable weaponry and defenses help keep you alive as you attempt to eradicate the zombie hordes and survive 30 deadly nights.

Good luck! (You'll need it when all hell breaks loose.)


Features:
  • Elements of tower defense and retro Contra style gameplay.
  • Three different characters, playable at the same time.
  • A.I. controlled team combat
  • Unique upgradable weaponry for each of your soldiers.
  • Enhance your base for better defenses.
  • Gruesome different enemies and deadly weapons.
  • Tactical planning is required or you will learn to fear the dark!

Note:
Fullscreen mode and achievements only supported in PC version!

Check out the artist who created all of these nighttime terrors at: http://www.youtube.com/user/Gonzossm

Or the crazy mind of Iggy Zuk, who created this indie-horror masterpiece at: http://www.IggyZuk.com

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7, 8
    • Prozessor: 2.33GHz
    • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM
    • Grafik: DirectX 9.0; 128MB of graphics memory
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 50 MB verfügbarer Speicherplatz
    Minimum:
    • Betriebssystem: Snow Leopard 10.6.3, or later
    • Prozessor: 2.33GHz
    • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM
    • Grafik: 128MB of graphics memory
    • Speicherplatz: 100 MB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: No fullscreen mode available on Mac
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Größtenteils positiv (1,281 Reviews)
Kürzlich verfasst
Cpt. Scaren
4.5 hrs
Verfasst: 12. August
lustiger indi titel
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Rob
3.3 hrs
Verfasst: 13. April
Das spiel macht ja spaß und ist langzeit motivierend... DOCH ES IsT VERDAMMT SCHWER! im positieven sinne, mal wieder eine herausvorderung...
Hilfreich? Ja Nein Lustig
danny_danger
5.5 hrs
Verfasst: 23. Januar
Klassisches 2D-Sidescroll Game wurde wieder mit der Zombi-Apokalypse zum untoten Leben zurückgerufen! Das Spielprinzip ist einfach, aber das Gaming an sich ist schön abgerundet. Musik erzeugt schöne Spannung, sehr gut!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
FVTB
3.2 hrs
Verfasst: 20. November 2015
Das Spiel lagt und macht immer wieder Schwierigkeiten bei der Bedienung (man kann nicht mehr aus Menüs, oder bewegt sich ohne Tastendruck, usw.) und ist dadurch prinzipiell nicht spielbar.

Mit einigen Workarounds kann man das Spiel vernünftig zum laufen bringen (sehr hilfreich ist es die zugewiesenen CPU-Cores auf nur einen zu stellen).

Dann macht es zwar Spaß, ist aber nix besonderes.

Da man kein "bedingt empfehlenswert" vergeben kann, kann ich, aufgrund der technischen Mängel, keine Empfehlung aussprechen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MrKlark
1.4 hrs
Verfasst: 23. Oktober 2015
Don't like it
Hilfreich? Ja Nein Lustig
remcap
0.3 hrs
Verfasst: 25. September 2015
I´m not often writing reviews here. But this game really disappoints me in many ways. It plays awfull.
Here are the cons:

- The game lags, wehn firing with your machine gun.
- There isn´t real walking or running..it´s more sliding on the ground
- Aiming System of your weapon is kind of unusefull
- more lags when those "Layer-Zombies" explode
- Flash-Game
- no support and updates

No recommendation at all.... waste of time and money.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Blueterain
1.6 hrs
Verfasst: 9. April 2015
Deadly 30 ist ein nettes kleines Spiel man sammelt Scrap baut sich eine Verteidigung und versucht in der Nacht zu überleben. Und hier kommt der Knackpunkt das Spiel verbraucht dermaßen Ressourcen, dass mein Laptop nicht mehr nachkommt und das Spiel unspielbar wird. Und mein Laptop ist schon gute Mittelklasse mit nem i7 4700MQ und GT750m so lächelt der Prozessor bei BF3 nur müde und hat gerade mal 15% Auslastung, bei Deadly 30 hingegen steigt diese auf gute 45% ich meine wie ist dies gerechtfertigt ? Es scheint ebenfalls nicht so zu sein, dass die Entwickler jemals daran gedacht haben an der Performance zu schrauben oder es irgendwann noch nachzureichen. Zudem soll der Tag im Spiel dazu genutzt werden Materialien zu sammeln allerdings hatte ich ab einem Punkt Probleme damit, da ganze Horden an Zombies mich beschäftigt haben (15-20 auf einem Haufen).

Letztendlich ist das Spiel ganz nett es macht auch Spaß, währen da nicht diese ruckler. Wer aber davor nicht zurückschreckt und ein Gelegenheitsspiel sucht fürs kleine Geld sollte es sich holen zumindest solange es noch 1,69 kostet.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Conny Pausenbrot
9.5 hrs
Verfasst: 8. April 2015
Netter Metzelspaß für zwischendurch. Nicht allzu einfach, nicht allzu schwer. Auch die Upgrades, Waffen und Gimmicks, die man mit der Zeit (=Erfahrung) freischalten kann, motivieren. Einziger Wermutstropfen ist die Performance: Selbst bei meinem durchaus ordentlichen Rechner ruckelt es zwischendurch immer wieder mal heftig, was den Spielspaß etwas trübt.
Als Schulnote würde ich dem Spiel eine 3 geben: nicht wirklich gut, aber für zwischendurch ungemein befriedigend.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
K89Pax
2.9 hrs
Verfasst: 6. April 2015
Schönes Zombie Survival Game !

Es gilt 30 Tage zu überleben und von Tag zu Tag werden es mehr und gefährlichere Zombie Horden.
Laufe der Zeit ist man ein komplettes Team bestehend aus insgesamt 3 Leuten mit unterschiedlichen Waffenarten wie : Sturmgewehr, Schrotflinte und Scharfschützengewehr. Man kann sie dann jederzeit selber spielen und die anderen 2 werden von dem Computer gesteuert. Gute wäre in dem Fall auch ein Koop Modus. Man findet unterwegs Metal mit dem man sich neue Upgrades wie Waffen, Verteidigung, Armor, Munition, erste Hilfe Kasten und Bewegungstempo. Man muss laufe der Zeit sich echt taktisch gut eindecken um nicht überrant zu werden. Abwechslungsreich ist es auch durch immer neue Zombie Arten. Die Grafik und der Soundtrack ist nicht der beste, aber es passt einfach insgesamt gut zusammen. Ich bin mittlerweile bei Tag 19 und möchte alle 3 Charaktere sicher zum Ende (Tag 30) bringen (wegen der Steam Errungenschaft und allgemein ist es ratsam) und es wird langsam echt schwer. Die Spielzeit ist dann nicht die längste, aber eigentlich genau richtig für so ein Genre.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Judge Daring
2.3 hrs
Verfasst: 15. Februar 2015
Die Grundidee zu Deadly 30 könnte einem rassitischen Witz entsprungen sein. Treffen sich ein GI, eine Nazibraut und ein Russe in einem Zombieverseuchten Wald und…

Ob Deadly 30 auch spielerisch nur ein Witz ist erfahrt ihr in den nächsten Zeilen.


World War Z

Ignatus Zuk and Gonzalo Villagomez sind die Entwickler hinter Deadly 30, als Publisher hat sich Headup Games bereit gestellt.

Die Geschichte von Deadly 30 beginnt mit einem amerikanischen GI. Er ist allein in einem Wald, es ist dunkel, überall liegt Schnee und Zombies schlurfen durch die Gegend. Nach einiger Zeit findet er einen verlassen Stützpunkt und macht es sich zur Aufgabe diesen für 30 Tage und Nächte zu verteidigen um dann von einem Rettungshubschrauber abgeholt zu werden. Was Story in Videospielen angeht ist diese eher im Bereich von RTL2 Serien angesiedelt. Wir dürfen aber nicht vergessen dass es sich um ein Zombiespiel handelt, wer benötigt da schon eine Geschichte wenn man seinen Bildschirm mit mehreren hundert Litern Blut und Fußballfeldern voller Innereien füllen darf?

Gehirrrrrn

Um die 30 Tage überleben zu können müssen wir unseren Stützpunkt ausbauen und Verteidigen. Dafür benötigen wir Ressourcen GI Joe wird daher bei Tagesanbruch von uns dazu gezwungen seine Zuflucht zu verlassen. Da das Spiel in 2D gehalten ist bewegen wir uns also entweder nach rechts oder links und untersuchen die Gebiete rund um den Stützpunkt. Zur Auswahl stehen eine verlassene Farm, eine Höhle, der Wald und ein Nazischloss. Das Wechseln der Bildschirme und das allgemeine Laufen und Ressourcen sammeln treibt die Zeit voran Daher müssen wir uns beeilen. Sobald es Nacht wird werden wir ansonsten sehr schnell überrannt und verspeist. Zu einem treten des Nachts mehr Zombies auf als am Tag, sind diese auch aggressiver, stärker und schneller. Eingeschränkt wird zusätzlich auch noch die Sicht des Charakters. Während des Erkundens treffen wir dann irgendwann auch zufällig auf die beiden anderen überlebenden der Zombie Katastrophe. Zum einen haben wir eine deutsche Soldatin, die mit Schrotflinte, Bratpfanne und wallenden blonden Haar gegen die Heerscharen der Untoten ins Feld zieht und zum anderen einen russischen Scharfschützen der von Borscht, Wodka und dem Kampf lebt. Wir können frei durch die Charaktere wechseln und der Computer übernimmt dann die Kontrolle über die beiden anderen. Die künstliche Intelligenz ist zwar nicht sonderlich clever, hilft uns aber dennoch mehr als genug um lebend am Ende des Tages anzukommen.


Basisbau

Wenn wir am Tag genug Ressourcen gesammelt haben sollten wir uns schleunigst zurück zu unserer Basis begeben. Dort können wir die gesammelten Schrott und Metalteile dann in Upgrades der Waffen, Geschütztürme, Mauern und andere Hilfsmittel um unseren Stützpunkt zu verteidigen investieren. Sobald die Nacht hereinbricht werden die Zombiehorden dann versuchen im Winterschlussverkauf noch die Rabatte auf unsere Gliedmaßen und die Gehirne der Soldaten abzugreifen und überrennen den Stützpunkt förmlich. Jetzt heißt es Ballern was das zeug hält, Mauern reparieren und am Leben bleiben. Nach jeder Nacht bekommen wir für jeden getöteten Zombie noch einmal extra Ressourcen und das Spiel speichert. Dieses Prozedere dürfen wir dann insgesamt maximal dreißig mal wiederholen. Die Horden werden von Nacht zu Nacht auch immer stärker und größer und ab der 15. Nacht kann das Spiel so manchen Spieler in den Wahnsinn treiben.

Contra, Metal Slug und Zombies

Von Gameplay und Optik erinnert Deadly 30 sehr stark an die Metal Slug Reihe, die Monster und Charaktere haben einen eigenwilligen und recht humorvollen Designstil. Der Schwierigkeitsgrad steigt sehr schnell an und kann für große Frustmomente sorgen. Das Spiel belohnt unsere Bemühungen die 30 Tage zu Überleben aber mit recht humorvollen Sequenzen in denen es zum Beispiel darum geht was Borscht ist, was in Borscht ist und woher die Zutaten gekommen sind. Von der technischen Seite hat Deadly 30 leider mit einigen heftigen lags zu kämpfen.

Spieler die Zombies, Gore und Oldschool Gameplay mögen und 5 Euro überhaben können bei Deadly 30 beruhigt zuschlagen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
21 von 34 Personen (62 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.8 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Januar 2014
Bitte Kritik in Form eines Kommentars wiedergeben. Danke


Hab das Spiel schon recht lange, hab aber trotzdem auf das Steam Release gewartet.
Hat sich also die Vorfreude gelohnt?
Definitiv nein.


[Den folgenden Text muss man nicht unbedingt durchlesen und man kann sofort zum Fazit springen, da er den ganzen geschriebenen Mist einfach nur auf den Punkt bringt.]

Ich hab mir hier viel zu viel erwartet. Aber erstmal alles der Reihe nach.
Die Story ist... ja... ALLE Zwischensequenzen laden bei mir nicht. Ich kann sie somit nur ueberspringen und somit hab ich wirklich gar keinen Plan um was es eigentlich hier so wirklich geht. Aber das ist gar nicht so schlimm, da es hier eher um das Gameplay geht als um die Story.

Man startet hier in einer Huette wo man erstmal einen Generator wieder heil machen muss. So also erstmal in die Wildniss und Schrott sammeln. Schrott ist hier das Geld im Spiel, nur so am Rande und so. Was einem beim sammeln auffaellt ist da erstmal, dass es einen Tag und Nachtwechsel gibt. Wirklich unterscheiden tun die sich aber nicht. Am Tage sieht man mehr und es gibt weniger Zombies, das war's dann aber. Aber wieder zurueck zum Generator. Genug Schrott gesammelt, hat nun die Basis (die man nicht wo anders hin bauen kann) nun Licht und man ist geschuetzt. Hier kann man letztendlich entweder schlafen, dann beginnt die Nacht und man muss gegen Zombies kaempfen, oder man kann sich von seinem Schrott neue Sachen kaufen. Munition, Medipacks und Personenbezogene Upgrades hat man gleich zugaenglich, bei allem anderen muss man *HASS* sich leveln. Sprich: Will man eine bessere Waffe? Level dich erstmal auf! Will man eine Turret? LEVEL DICH AUF!
Im Shop sieht man die 3 verschiedenen Waffentypen. MPs, Gewehre und Flinten. Am Anfang wird man sich wohl wundern warum man nicht zwischen den Waffen wechseln kann, das Problem ist aber "leicht" geloest. Man muss immer zwischen den 5 Arialen hin und her gehen (alle nicht sonderlich groß aber dafuer immer "zufaellig" generiert) und hoffen, dass man einen der zwei Überlebenden findet. So haben eben alle 3 Typen unterschiedliche Waffen. Andere unterschiedliche Eigenschaften konnte ich aber auch nicht feststellen.
Die 2 anderen Leute werden letztendlich von der KI gesteuert und man kann, wer haette es gedacht, immer zwischen ihnen hin und her wechseln. Die KI ansich ist nicht sonderlich schlecht, aber wirft einen garantiert nicht vom Hocker (ein Coop waehre hier WIRKLICH schoen gewesen).

Nach all dem trockenen geschreibe wird es nun nicht viel besser. Hat man die 2 anderen Leute gefunden sind etwa 4 - 7 langweilige Tage vergangen wo immer mal eine neue Zombieart dazu gekommen ist. Von nun an heißt es bis zum Tag 30 "warten" und dann das Spiel abschließen. Mehr war es dann auch nicht. Zwischendurch kommen immer mal einige neue Zombies dazu und bahm Schluss aus Ende.


Das Spiel versucht hier ein Survival Spiel zu sein, versagt aber auf ganzer Linie, Geld findet man an jeder Ecke, Munition kann man in der Basis kaufen und diese kostet nicht mal viel (an Munition mangelt es also nie). Einzig und allein kann man ab und zu mit der Energie Probleme haben, aber das war's dann auch - da Medipacks etwas teuer sind.

Nebenbei hat das Spiel große Performance Probleme. Ab Tag 10 kamen zum Teil so "viele" Zombies, dass das Spiel bei mir ruckelte und ich die Einstellungen auf niedrig stellen musste. Das Spiel ist hier wirklich kein Crysis, aber es ruckelt im spaeteren Spielverlauf stark. Keine Ahnung was man hier nur falsch gemacht hat.


Fazit:
Das Spiel ist nicht schlecht! 5€ sind auch okay. Leider hab ich mir hier von viel zu viel erwartet.
Haette das Spiel kein Leveling, einen Coop Modus, koennte man eine eigene Basis aufbauen und waehre das Spiel besser optimiert... ja dann, aber auch nur dann haette es eine 100%ige Empfehlung bekommen. So aber leider nicht. Es ist einfach so ein unterdurchschnittliches Indie Spiel was auf einem Flashgame Niveau ist. Einfach nur Standart bei den ganzen Indie Spielen auf dem Markt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.9 Std. insgesamt
Verfasst: 6. April 2015
Schönes Zombie Survival Game !

Es gilt 30 Tage zu überleben und von Tag zu Tag werden es mehr und gefährlichere Zombie Horden.
Laufe der Zeit ist man ein komplettes Team bestehend aus insgesamt 3 Leuten mit unterschiedlichen Waffenarten wie : Sturmgewehr, Schrotflinte und Scharfschützengewehr. Man kann sie dann jederzeit selber spielen und die anderen 2 werden von dem Computer gesteuert. Gute wäre in dem Fall auch ein Koop Modus. Man findet unterwegs Metal mit dem man sich neue Upgrades wie Waffen, Verteidigung, Armor, Munition, erste Hilfe Kasten und Bewegungstempo. Man muss laufe der Zeit sich echt taktisch gut eindecken um nicht überrant zu werden. Abwechslungsreich ist es auch durch immer neue Zombie Arten. Die Grafik und der Soundtrack ist nicht der beste, aber es passt einfach insgesamt gut zusammen. Ich bin mittlerweile bei Tag 19 und möchte alle 3 Charaktere sicher zum Ende (Tag 30) bringen (wegen der Steam Errungenschaft und allgemein ist es ratsam) und es wird langsam echt schwer. Die Spielzeit ist dann nicht die längste, aber eigentlich genau richtig für so ein Genre.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
5.0 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Januar 2015
Super lustiges Game für Zwischendurch ^^

Jeder der auf Zombies steht und einfaches geballer mag sollte die paar Kröten investieren xD
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
15.4 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Oktober 2014
Wär das Geld übrig hat, kann sich dieses Spiel gerne zulegen.

Es ist zwar eigentlich ein Flashgame, jedoch finde ich es auch als "Full-game"-tauglich.

Anfangs war ich extremst frustriert, weil es ständig gelaggt hat, nichts richtig lief, usw.
habe mir dann mal die Community-HUB angeschaut und gesehen,
dass man unter dem Taskmanager die Multi-Core-Funktion deaktivieren muss,
damit es laggfrei läuft.
Spaßfaktor is relativ mäßig, 6/10.
Ist relativ einfach, solange man sich nachts nicht außerhalb der Basisaufhält.
Alle Errungenschaft sind schnell und einfach zu machen. Einmal durchspielen, dann hat mans.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.4 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Juli 2014
Metal Slug trifft auf Left 4 Dead und Tower Defense. Nennt mich altmodisch, aber ich hatte mit der schnörkellosen Action Spaß. Die Partner-KI könnte zwar aktiver gegen die Feinde vorgehen - oder noch besser: von menschlichen Spielern im kooperativen Kampf ersetzt werden, was leider nicht ermöglicht wird. Doch als kleiner Baller-Snack zwischendurch macht Deadly 30 Laune. Zumindest, bis man wieder auf eines der Performance-Probleme stößt, das sich trotz nicht üppiger 2D-Kulisse in Geschwindigkeits-Einbußen oder starkem Lag beim Zielen äußert. Für einen 'Sale'-Preis ist das Spiel zum empfehlen und es hat sicherlich einen hohen Suchtfaktor!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 14 Personen (57 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
4.2 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Mai 2014
★★☆☆☆☆☆☆☆☆ - 2/10


Schlechte Optimierung, schlechter Support und spartanische Einstellungsmöglichkeiten machen das an sich gar nicht so schlechte 5€ Spiel zu einem Frustspiel.
Die Maussteuerung fühlt sich schwammig an, nach jedem Start muss ich die Bildschirmeinstellungen erneut vornehmen und es gibt keine Möglichkeit die Lautstärke einzustellen.

So kann ich es auch für 5€ nicht empfehlen...




Poor optimization, poor support and low settings make that in itself not so bad 5€ game to a frustration game.
The mouse control feels spongy, after each start I have the screen settings again and there is no way to adjust the volume.

So I can not recommend it for 5€ ...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
3.2 Std. insgesamt
Verfasst: 20. November 2015
Das Spiel lagt und macht immer wieder Schwierigkeiten bei der Bedienung (man kann nicht mehr aus Menüs, oder bewegt sich ohne Tastendruck, usw.) und ist dadurch prinzipiell nicht spielbar.

Mit einigen Workarounds kann man das Spiel vernünftig zum laufen bringen (sehr hilfreich ist es die zugewiesenen CPU-Cores auf nur einen zu stellen).

Dann macht es zwar Spaß, ist aber nix besonderes.

Da man kein "bedingt empfehlenswert" vergeben kann, kann ich, aufgrund der technischen Mängel, keine Empfehlung aussprechen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
0.3 Std. insgesamt
Verfasst: 25. September 2015
I´m not often writing reviews here. But this game really disappoints me in many ways. It plays awfull.
Here are the cons:

- The game lags, wehn firing with your machine gun.
- There isn´t real walking or running..it´s more sliding on the ground
- Aiming System of your weapon is kind of unusefull
- more lags when those "Layer-Zombies" explode
- Flash-Game
- no support and updates

No recommendation at all.... waste of time and money.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
0.8 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Januar 2014
Eines der besten Spiele von Gonzossm! Ich habe schon viele dieser Spiele(also solche mit dieser Grafik)im Browser gespielt jedoch ist dies eins der besten! Für diesen Preis ist es ein Muss! Es mag zwar nicht jedermanns Geschmack treffen aber meinen trifft es vollkommen. Es ist ein einfaches Zombie-Survival-2D Spiel bei dem es darum geht Tagsüber die Landschaft zu erkunden und sich nachts gegen Zombiehorden zu verteidigen.Später kann man auch andere spielbare Charaktere finden sowie auch bessere Waffen.Das Endziel des Spiels ist es 30-Tage zu Überleben. Es waren bis jetzt schon genug Spoiler enthalten deswegen verschweig ich mir das andere lieber.Viel Spaß beim spielen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 6 Personen (50 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
5.0 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Oktober 2014
Story

5/10 Zombieangriffe Überleben…


Ideen

8/10 schöne Idee und verursacht eine echte Sucht


Grafik

7/10 es passt sehr gut zum Spiel


Gameplay

9/10 man glaubt es kaum aber es ist wirklich eine gute Steuerung


Spielspass

10/10 Suchtspiel


Fazit: Deadly 30 geht hinter den großes seines Genres leider Unter obwohl es zu einem der bestes Spiele dieses gehört.

www.tumblr.com/blog/thebenjaminkendrick
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig