Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Total War™: ROME II - Emperor Edition.

Nutzerreviews:
Insgesamt:
Größtenteils positiv (68 Reviews) - 73 % der 68 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 17. Dez. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Inhalte zum Herunterladen

Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Total War™: ROME II - Emperor Edition.

Total War: ROME II - Caesar in Gaul kaufen

SUMMER SALE! Angebot endet am 4. Juli

-75%
$14.99
$3.74
 

Über dieses Produkt

Total War™ ROME II: Cäsar in Gallien

Kampagnenpaket

Beschreibung:

Cäsar in Gallien ist ein eigenständiges Kampagnenpaket für Total War: ROME II, das sich um Julius Cäsars Eroberungskrieg gegen die gallischen Stämme dreht. Die Spieler können in diesem Konflikt zwischen vier spielbaren Fraktionen wählen: den gallischen Arvernern, den germanischen Sueben, den belgischen Nerviern und Rom. Die Kampagne basiert auf Cäsars Commentarii de Bello Gallico (Bericht über den Gallischen Krieg).

Die Kampagnenkarte von Cäsar in Gallien umfasst einen deutlich engeren zeitlichen und geografischen Rahmen als ROME II (58 bis 51 v. Chr.) und liefert einen detaillierten Blick auf Gallien und den Südosten Britanniens.

Im Vergleich zur Gallienkarte von ROME II umfasst Cäsar in Gallien mehr Regionen und Provinzen, mehr Fraktionen (sowohl spielbare als auch nichtspielbare) und eine Reihe bekannter Generäle und Staatsmänner aus der Geschichte in Diensten des Spielers oder des Feindes, je nach gewählter Fraktion.

Da dieser Krieg Cäsar großen Profit und viel Ruhm brachte, machte er ihn unter der römischen Bevölkerung sehr beliebt ... Allerdings nicht unter den Senatoren, die erkannten, dass er nach und nach immer mächtiger wurde, um schließlich zum Diktator aufzusteigen.

Cäsar in Gallien unterscheidet sich von ROME II in einer Reihe wichtiger Punkte:

Neue Kampagnenkarte:

Die Kampagnenkarte von Cäsar in Gallien bietet einen verbesserten und detailreicheren Blick auf Gallien, und ermöglicht es den Spielern, sich über 18 Provinzen voller Ressourcen, neuer Siedlungen und neuer Provinzhauptstädte auszubreiten.

Größeres Gewicht auf bestimmte Figuren:

Viele Fraktionen haben große Generäle und Staatsmänner aus der Geschichte in ihren Reihen (auf Seiten Roms beispielsweise Gaius Julius Cäsar persönlich, Marcus Antonius und andere). Jede der vier spielbaren Fraktionen besitzt außerdem einen Anführer, der während der Kampagne als Avatar des Spielers dient.

24 Runden pro Jahr:

Da sich Cäsar in Gallien über eine deutlich kürzere Zeitspanne erstreckt (58 bis 51 v. Chr.) als die große Kampagne von ROME II, entspricht jede Runde einem Zeitraum von zwei Wochen statt einem ganzen Jahr. Aus diesem Grund gibt es auch wieder Jahreszeiten. Allerdings sind deren Auswirkungen aufs Spielgeschehen nicht immer vorhersehbar und können von Provinz zu Provinz variieren. Ein Spätherbst kann beispielsweise eine reiche Ernte bringen, aber ein langer, trockener Sommer könnte die Nahrungsproduktion beeinträchtigen.

Kompakte, aufs Wesentliche reduzierte Mehrspielerkampagne:

Für Generäle, die sich ein beschleunigtes Mehrspielererlebnis wünschen, bietet Cäsar in Gallien eine Reihe interessanter Möglichkeiten. Aufgrund des kleineren geografischen Umfangs und der 48 gegnerischen Fraktionen, sind Koop- oder kompetitive 2-Spieler-Kampagnen kürzer, aufs Wesentliche reduziert und weniger zeitaufwendig als eine vollständige Kampagne.

Neue Arten von Mid-Game-Herausforderungen im Spiel:

Für Spieler, die es bis zum Mid-Game schaffen, gibt es neue Herausforderungen anstelle der Bürgerkriege von ROME II. Als gallischer Stamm bekommt man die geballte Faust der Römer in Form starker Interventionsstreitkräfte zu spüren, während aus römischer Sicht die gallischen Stämme gegen sie rebellieren und Bündnisse schmieden.

Neue historische Schlacht:

Cäsar in Gallien bietet die Schlacht um Alesia als spielbare historische Schlacht. Alesia markierte den Wendepunkt von Cäsars Feldzug in Gallien und endete mit der Gefangennahme von Vercingetorix, der später nach Rom gebracht und dort nach Cäsars Triumph hingerichtet wurde.

Aus Cäsars Perspektive muss der Spieler bei Alesia die Belagerung von Vercingetorix' gallischer Festung aufrechterhalten. Die Schlacht beginnt mit der Aufstellung der römischen Truppen in ihren eigenen Befestigungen vor der Hügelfestung. Der Spieler muss die Römer führen und sowohl gegen ein gewaltiges Entsatzheer und gegen die Besatzung der Festung bestehen.

Neue Fraktionen für die vollständige Kampagne von ROME II:

Neben den Fraktionen, die in der neuen Kampagne gespielt werden können, bietet Cäsar in Gallien zusätzlich drei neue spielbare Fraktionen für das Hauptspiel. Diese sind:

• Nervier (Barbaren, belgisch)
Die Nervier sind der gefürchtetste und mächtigste belgische Stamm und vereint in sich das keltische und germanische Erbe. Ihre Einheiten geben diese kulturelle Mischung wieder und ermöglichen somit die Zusammenstellung neuer, einzigartiger Armeen.

• Boier (Barbaren, gallisch)
Die Boier sind einer der größten gallischen Stämme und leben in Gallia Cisalpina, Pannonien, Bohemia und Gallia Transalpina. Ihre große Zahl macht sie zu einer nicht zu unterschätzenden Macht, die allerdings von den anderen gallischen Stämmen geografisch weitestgehend getrennt ist und sich zudem mit den aggressiven germanischen Clans und den Dakern herumschlagen muss.

• Galater (Barbaren, anatolisch)
Die Galater, auch die Gallier des Ostens genannt, waren nach der keltischen Invasion des Balkans nach Kleinasien gewandert. Sie erreichten Thrakien etwa um 270 v. Chr. unter der Führung der beiden Generäle Lotarios und Leonnorios. Als Kelten tief in hellenischem Gebiet und angesichts zahlreicher ihnen feindlich gesonnener Fraktionen bieten die Galater eine interessante Herausforderung im Spiel.

Neue Einheiten:

Neben den klassischen Einheiten verfügen die spielbaren Fraktionen von Cäsar in Gallien (und die spielbaren Fraktionen in der Hauptkampagne von ROME II durch den Besitz von Cäsar in Gallien) zusätzlich über die folgenden neuen Einheiten:

Boier (ROME II)

• Schwertgefolge (Schwertinfanterie)
Wohin der Herr befiehlt, das Schwert gestoßen wird.
• Veteranenspeerkämpfer (Speerinfanterie)
Der Krieg stählt Körper und Herz und macht einen taub für das Gewinsel der Feiglinge.

Galater (ROME II)

• Galatische Legionäre (Schwertinfanterie)
Die Römer haben von den Keltern mehr gelernt, als sie zugeben wollen, aber das Leben ist ein Geben und Nehmen.
• Galatische Plünderer (Wurfspeer- und Schwertkavallerie)
Geschlagene Feinde wissen, es ist besser, die Flucht zu ergreifen, als sich Reitern entgegenzustellen, die ihr Leben nicht verschonen werden.

Gallische Stämme (ROME II und Cäsar in Gallien)

• Auserwählte Schwertkämpfer (Schwertinfanterie)
Diese Männer kämpfen voller Tapferkeit und wissen mit dem Schwert umzugehen.
• Auserwählte Speerkämpfer (Speerinfanterie)
Weder beruhigt ein Kettenhemd das Herz eines Kriegers noch stillt es seinen Kampfesdurst.
• Gallische Jäger (Verborgene Bogeninfanterie)
Die Kunst der Jagd, des Verbergens und des gezielten Angriffs machen einen Krieger aus.

Nervier (ROME II und Cäsar in Gallien)

• Wilde Schwertkämpfer (Schwertinfanterie)
Hat er es sich erst verdient, wird ein Kelte sich von seinem Schwert erst bei seinem Tode wieder trennen.
• Guerilla-Schwertkämpfer (Verborgene Schwertinfanterie)
Diese Schwertkämpfer schlagen zu, wenn es ihre Feinde am wenigsten erwarten.
• Mächtige Kavallerie (Speerkavallerie)
Ein starkes Pferd und ein wilder Angriff machen diese Krieger zu furchterregenden Gegnern.
• Nackte Speerkämpfer (Speerinfanterie)
Wer braucht schon Kleidung, wenn man mehr Mut besitzt als alle anderen.
• Gallische Jäger (Verborgene Bogeninfanterie)
Die Kunst der Jagd, des Verbergens und des gezielten Angriffs machen einen Krieger aus.

Auxiliaren

• Gallische Auxiliarjäger (Verborgene Bogeninfanterie)
Die Fähigkeiten eines Jägers sollten dem Römischen Reich zu Diensten sein.
• Adels-Auxiliarkavallerie (Speerkavallerie)
Eine berittene gerüstete Faust wird im römischen Heer stets einen Platz finden.
• Nackte Auxiliarschwertkämpfer (Schwertinfanterie)
Die wilden Götter des Krieges sollten zu Roms Vorteil eingesetzt werden.
• Auxiliarkurzschwerter (Schwertinfanterie)
Tapferkeit in der Schlacht bestimmt manchmal den wahren Wert eines Mannes, nicht sein Können.

Söldner

• Gallische Söldnerjäger (Verborgene Bogeninfanterie)
Die Jagd auf andere Männer wird oft reich belohnt.
• Adels-Söldnerkavallerie (Speerkavallerie)
Selbst ein Adliger hat seinen Preis und wird für Gold kämpfen.
• Nackte Söldnerschwertkämpfer (Schwertinfanterie)
Die Kriegsgötter segnen Söldner, solange diese tapfer kämpfen.
• Söldnerkurzschwerter (Schwertinfanterie)
Oft ist es ausreichend, Tapferkeit und eine Kostprobe von Ruhm zu verkaufen.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    Minimum
    • OS: XP/ Vista / Windows 7 / Windows 8
    • Processor:2 GHz Intel Dual Core processor / 2.6 GHz Intel Single Core processor
    • Memory:2GB RAM
    • Graphics:512 MB DirectX 9.0c compatible card (shader model 3, vertex texture fetch support).
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:35 GB HD space
    • Additional:Screen Resolution - 1024x768
    Recommended:
    • OS:Windows 7 / Windows 8
    • Processor:2nd Generation Intel Core i5 processor (or greater)
    • Memory:4GB RAM
    • Graphics:1024 MB DirectX 11 compatible graphics card.
    • DirectX®:11
    • Hard Drive:35 GB HD space
    • Additional:Screen Resolution - 1920x1080
    Operating System: OS X 10.7.5
    • Processor: 1.7 GHz Intel Core i5
    • RAM: 4 GB RAM
    • Hard Drive: 25 GB
    • Video Card: 512 MB AMD Radeon HD 4850, NVidia GeForce 640 or Intel HD 4000
    • Screen Resolution: 1024x768.

    Unsupported graphics chipsets for Mac: NVidia GeForce 9 series, GeForce 300 series, GeForce Quadro series, AMD Radeon HD 4000 series, Radeon HD 2000 series
    • Operating System: OS X 10.7.5 (or later)
    • Processor: 2nd Generation
    Intel Core i5 (or greater)
    • RAM: 8 GB RAM
    • Hard Drive: 25 GB
    • Video Card: 1 GB NVidia 750 (or better)
    • Screen Resolution: 1920x1080.

    Unsupported graphics chipsets for Mac: NVidia GeForce 9 series, GeForce 300 series, GeForce Quadro series, AMD Radeon HD 4000 series, Radeon HD 2000 series
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Größtenteils positiv (68 Reviews)
Kürzlich verfasst
king- murrieta
Verfasst: 29. Juni
how come i just bought this dlc and some others but ut telling me to restart my rome total war
Hilfreich? Ja Nein Lustig
erick
Verfasst: 26. Juni
Not bad. Played as Nervii. Nice units and I find it an interesting alternative to a regular Campaign.

It should be noted the tech tree is different. Civ techs take one turn each but cost money (at least for the Nervii). Military tech is the same as before. I thought the DLC was broken because my income was going all over the place.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
PewDiePie
Verfasst: 8. Mai
meh
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Fodder, Cannon
Verfasst: 18. April
The only reason you would play this campaign is to play with less btw turn loading times
Hilfreich? Ja Nein Lustig
LNER_4472
Verfasst: 14. März
I would get Hannibal at the Gates instead. This DLC seems fun but it isn't, I just wasn't drawn in to it like the other campaigns. The only good that I got out of this was the battle of Alesia. Please get some other DLC than this one.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Scarlet Pumpernickle
Verfasst: 23. Februar
There's not much one really needs to say about campaign DLCs for the Total War series. They're always pretty much an elaboration on the same period the initial game is set in, but blows up a specific area (in this case Roman period France and Germany) so you can focus on notorious campaigns of historical figures. In this one, it's Caeser in Gaul, the quintessential campaign for any fan of Roman history.

Basically, if you enjoyed Rome 2, you're going to enjoy this campaign. You get to spend a bit more time focusing on certain aspects of heroes and units while returning to the multiple turns per year model they utilized in Napoleon and Shogun 2. This was a good move in my opinion, as my least favorite part of Rome 2 Grand Campaign is the 1 turn = 1 year.

I give this one the recommendation, and if you're a fan of Total War then you can feel secure in your purchase.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Caligu1a
Verfasst: 30. Januar
You are caesar, even if in this game he is a silver haired, shrivelled faced patrick stewart looking old man at 40 when in gaul ?!?!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
김정은 "Kim Jong Un"
Verfasst: 26. Januar
eh, its ok the real reason i got it was for the factions
Hilfreich? Ja Nein Lustig
ANKH
Verfasst: 26. Dezember 2015
yup. its good. lack of unit diversity though
Hilfreich? Ja Nein Lustig
劉振雄
Verfasst: 25. Dezember 2015
錢錢錢
快跑啊!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
Verfasst: 26. Juni
Not bad. Played as Nervii. Nice units and I find it an interesting alternative to a regular Campaign.

It should be noted the tech tree is different. Civ techs take one turn each but cost money (at least for the Nervii). Military tech is the same as before. I thought the DLC was broken because my income was going all over the place.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
68 von 73 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
Verfasst: 24. Oktober 2014
A great scenario for Total War Rome 2, played on a new Gaul based map, with some limited neighbouring areas, such as southern Britain. You can of course play as the Romans, or as a number of the Gallic factions of the time.
The game is shorter than the standard game, and seasonal weather conditions help give the game an authentic feel.
My one gripe is that despite the campaign supposedly ending in 51BC, if you don't in fact win by that time (by achieving your factions set goals), the game just rolls on into 50BC without any kind of notification that you failed the scenario. I played a full 186 turns and then stopped once 50BC arrived. The option to play on is definitely welcome, but there should be some kind of splash screen. I would rather come back and try again within the timeframe, than spend the rest of my life trying to complete one scenario.
However, this aside, this has definitely been the best Total War experience I've had to date. Definitely recommended.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
31 von 31 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
Verfasst: 4. Oktober 2015
Eh, it's ok.

For history enthusiasts, it is kind of cool to re-create Caesar's campaigns in Gaul, or play as one of the tribes attempting to resist his conquest. But unlike the base game, I see little reason to play through this side-campaign more than once. Honestly, it didnt really feel much different from the main game, except that for Rome you eventually have to deal with the Gauls uniting against you in a way not so different from the "realm divide" found in Shogun 2.

Overpriced, but at least this is a DLC with actual new content in it. Grab this on a sale if it seems interesting to you.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
29 von 41 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
6 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
Verfasst: 27. November 2014
Really Amazing DLC, Great time of history, Who you are? or who you want to be? The great Caesar or The great king of Gaul, vercingetorix!! go inside of results, no I prefer you make your own history in this time of amazing battles such siege of Alesia and battle of gergovia, Amazing battles, Amazing history, amazing generals, AMAZING DLC :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
58 von 94 Personen (62 %) fanden dieses Review hilfreich
6 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
Verfasst: 16. Januar 2015
Caesar in Gaul fails to make any meaningful attempt at recreating the actual campaign of Caesar. That is the real purpose of a mini-campaign, to be a focused map and a focused campaign based around these historical wars. As just a sandbox, it plays no differently than the base game.

The technology trees are at times lazy and poorly designed. Multiple turns per year advertised as a meaningful feature, as with seasons and attrition. TPY, seasons and attrition all should have been part of the Grand Campaign.

The Caesar tree focuses on Imperium, which is largely an unwanted effect in this campaign specifically because of the unavoidable Gallic Uprising at maximum Imperium. As well, most of the technologies aren’t anything worthwhile, while other parts are quite valuable. (ie. Elite “Legionary Equipment” and “Befriend Gallic Chieftains” are fantastic cost-saving moments, but “Appoint Legates” and “Bribe Gaius Scribonius Curio” are counterproductive at the best of times, serving to pump-up the unwanted Imperium not as a counter-measure to the player but because CA don’t seem to understand their own mechanics.

The Crassus tree is actually well done, with commerce being the focus, the bonuses being large enough to validate the overall cost of that branch of the tech tree. There is nothing special about it, nothing that meaningfully reflects what undistracted support from Crassus would mean. He was more pliable than Pompey and a lesser rival, being in his old age and not having long to last.

The Pompey side of the Roman tech tree is weird, with articles such as “Promote Hispanic Claim” which provides Level I horses and decreases unit cost, but it does not explain where those horses are from (though it can be assumed they’re imported from Hispania, nothing is said in the description of the quality of Iberian horses). Likewise “Banquet for Julia” is a meaningless tech tree that costs a hefty 4000 and offers a measly 4% decrease in unit cost and +4 public order from Latin culture. For “Support for Pompey”, you often only get a weak decrease of unit cost to some unrelated event. “Return Legion”, as the end of Pompey’s tree is nonsense. The loss of Pompey’s legion was a big deal and an intentional move to ruin Caesar, but there is nothing reflecting that via this technology. How about a large boost in one area, while resulting in the loss of allowed Army power (ie. reduction to 15 or 14 Armies allowed from 16 at Maximum Imperium)? There are better ways to use these characters and events, Pompey was his principle ally and rival.

As for the Barbarian factions, their tech trees are reshuffled versions of the Grand Campaign to fit the timing and theme of the campaign, which is acceptable. Though the pay-for-tech system leads to situations of unreasonable cost for little in return.

The Gallic Uprising and Roman Escalation are broken, the former being absurd and rendering the game to a standstill and the Roman AI completely failing to use the latter.

“New units” introduced in this should have been in the base game at release, in the case of Chosen Swordsmen, Chosen Spearmen, and Gallic Hunters (playing Arverni previously was much more dull and stark, without midtier units). The Mercenary and Auxiliary types introduced also seem like things that should have been in at release.

Massilia now being made playable in GC, they should have been “unlocked” in CiG, as they would have provided a unique start and roster. A near-Iberian and Briton faction should also have been playable, as they would similarly open unique starting points and varied rosters. The historical battles introduced are weak, and do not compare at all to the well scripted and impressive battles of Shogun 2.

There are also small details missing, such as the withdrawals of Pompey’s Legions from Caesar (the technology for it is meaningless), Caesar’s use of/access to Cretan Archers, etc. Reduced what could and should have been reasons to have trade nodes into technologies (ie. getting resources through technologies in a broken and forced tech tree, instead of actually trading to acquire them using nodes).
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
16 von 22 Personen (73 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
Verfasst: 3. Februar 2015
Started campaign in VH and two times I was close to restart the campaign because the gauls attack with thousand and thousand men every turn... Now my Caesar is lvl10 and my legion I is lvl8 and I still captured only 1/2 of Gallia...

I recommend this campaign because is more difficult then main campaign and we need to be more careful with strategic decisions!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 11 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
Verfasst: 18. Dezember 2014
Sets the stage plotwise for the Augustus campaign.

Okay over all, good strategy, and forces you to really strategize which faction is best to subjugate/remove entirely etc as you conquer your way across the board. Most of my campaigns were also quick, frantic affairs, with lots of back and forth so they were fun when I could get the upper hand, but also run the risk of becoming endless tug of wars.

If you can catch it on sale, i'd pick it up, otherwise don't think you're missing much with the Augustus campaign for free/If you've ever played as Rome in the Grand Campaign.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 10 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
Verfasst: 30. Januar
You are caesar, even if in this game he is a silver haired, shrivelled faced patrick stewart looking old man at 40 when in gaul ?!?!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 6 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
Verfasst: 15. Februar 2015
Pros:
Gaius Julius Caesar.
Seasons and Turns make sense in this DLC.
Delves a bit deeper than the base game into the gallic factions.
Fun to play, more immersive than the base game.

Cons:
Technology tree makes little sense, icons and buffs are strange.
Some path issues, funnelling a problem.

Overall: Second Best DLC you can own. Especially with all the new factions and units added.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 8 Personen (63 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
Verfasst: 23. Dezember 2014
WOW - a great extra campaign for Rome II, who doesn't want that!!!.....(ignore the 0.0 hours as it must count towards the whole game) Anyway Featuring a new campaign map, which focuses on Caeser's exploits in so called "Barbarian" territory. It contains new technologies to research, amongst other things such as more turns per year. new weather system - also it pits you right in the middle of a time period and campaign map where most of the tribes hate you (so what's new lol), so right away you are at war or disliked with most factions but you still have allies, plus you can play as a barbarian tribe. So having played a while but not as much as I had hoped (I was waiting for Hannibal at the Gates DLC) I can still say that this addon/DLC is worth it for fans of ROME II - you won't be dissapointed - just a smaller campaign map with more provinces to conquer that purely focuses on the Rome/Barbarian side of war of this period - so all in all a small breakdown of the Rome II Grand Campaign Map, into a smaller more manegable chunk - so top marks all round - it can only improve :) - so get out there and conquer "For Rome".....or the barbarians
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig