It’s all about the teams, the rivals and the race as you become driver for hire, specialising in your favourite disciplines or conquering them all in an intense world of professional motorsport.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Ausgeglichen (54 Reviews) - 64% der 54 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Größtenteils positiv (5,007 Reviews) - 76 % der 5,007 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 26. Juni 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

GRID Autosport kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

GRID Autosport Complete kaufen

Enthält 11 Artikel: GRID Autosport, Grid Autosport Season Pass, GRID Autosport - Boost Pack, GRID Autosport - Premium Garage Pack, GRID Autosport - Best of British Pack, GRID Autosport - Coupé Style Pack, GRID Autosport - Sprint Pack, GRID Autosport - Road & Track Car Pack, GRID Autosport - Touring Legends Pack, GRID Autosport - Drag Pack, GRID Autosport - Black Edition Pack

 

Reviews

“One of the outgoing generation's best racers”
9/10 – CVG

“A vivid impression of what it’s actually like to be bumper-to-bumper at 140mph”
9/10 – Edge

“No modern day racer captures the romantic idea of driving a racing car like GRID Autosport”
9/10 – GamesRadar

Über dieses Spiel

In der packenden Welt des professionellen Motorsports geht es nur um drei Dinge: Die Teams, die Rivalitäten und das Rennen. Fahre mit Teamkameraden, überhole Rivalen und stelle Sponsoren zufrieden. Jedes Überholmanöver zählt. Spezialisiere dich im riesigen Karrieremodus auf deine Lieblingsdisziplin oder meistere sie alle. Kämpfe in Tourenwagen gegen ein aggressives Feld, fahre in Open-Wheel-Rennen mit maximaler Präzision, achte in Langstrecken-Events auf deine Reifenabnutzung, beweise in Tuner-Events deine Fahrzeugkontrolle und teste in Straßenrennen dein Reaktionsvermögen. In jeder Kategorie gibt es Serien für verschiedene Klassen – Tourenwagen, Hypercars, Langstrecken-GT-Wagen, Prototypen, Einsitzer, Super Modified-Wagen, Drift-Autos und mehr. Zu den unzähligen Inhalten von GRID Autosport zählen über 100 Strecken an 22 Schauplätzen und die aufregendsten modernen und klassischen Rennwagen der Welt zum Sammeln, Tunen und Upgraden. Außerdem bietet GRID Autosport die Rückkehr der Cockpit-Ansicht, authentisches Handling und einen umfangreichen Multiplayer-Modus mit wöchentlichen RaceNet-Herausforderungen und Rennclubs für Online-Wettbewerbe. Verschiedene Party-Modi, Demolition Derbys und kompetitive Split-Screen-Rennen sind nur einige Highlights des gigantischen Karrieremodus und des umfangreichen Online-Gameplays.

MACHE ALS PROFIRENNFAHRER KARRIERE – Lebe deinen Traum von einer Karriere als Rennfahrer. Wähle aus Vertragsangeboten von verschiedenen Teams, verdiene dir Sponsorengelder, besiege deine Rivalen und fahre mit einem Teamkameraden an deiner Seite. Wähle deine Lieblingsdisziplin oder meistere sie alle.

UNZÄHLIGE VERSCHIEDENE SERIEN – Fahre in Serien für Tourenwagen, Hypercars, Langstrecken-GT-Wagen, Prototypen, Einsitzern, Super Modified-Wagen, Drift-Autos und vielen, vielen mehr.

ERLEBE UNTERSCHIEDLICHE RENNSTILE – Kämpfe in Tourenwagen gegen ein aggressives Feld an Konkurrenten, achte in Langstrecken-Events auf deine Reifenabnutzung, gleite in Open-Wheel-Rennen flüssig und präzise über die Strecke, beweise in Tuner-Wettbewerben deine Fahrzeugkontrolle und teste in Straßenrennen dein Reaktionsvermögen.

FAHRE DIE AUFREGENDSTEN WAGEN – Sammle, tune und upgrade die aufregendsten modernen und klassischen Rennwagen der Welt. Beweise online deinen Sinn für Geschmack, indem du eigene Lackierungen entwirfst und deine Autosammlung aufbaust.

RACENET-MULTIPLAYERINTEGRATION – Schließe dich mit Freunden zusammen, um Rennclubs zu gründen und unter deinen eigenen Teamfarben gegen andere Clubs aus der Community anzutreten. Erhalte jede Woche neue Herausforderungen, verfolge deine Statistiken und steige in den Bestenlisten auf – powered by RaceNet.

AUTHENTISCHES HANDLING – Das neue Handling-Modell von GRID Autosport stellt das Fahrgefühl der aufregendsten modernen und klassischen Motorsportwagen nach und trifft das perfekte Gleichgewicht zwischen Arcade und Simulation.

REALISTISCHE KI – Fahre packende Duelle gegen eine fortschrittliche, realistische Gegner-KI, die ihre Linie verteidigt, Risiken eingeht oder unter dem Druck zusammenbricht, je nach Fahrerpersönlichkeit. Die KI passt sich an den jeweiligen Rennstil an, um ein authentischeres Erlebnis zu bieten. In Open-Wheel-Events fährt sie beispielsweise sauberer, in Tourenwagen-Rennen schreckt sie nicht vor Kontakt zurück.

INTENSIVES RENNERLEBNIS – Vor dem jubelnden Publikum zählt jedes Überholmanöver und jeder Platz. Tauche dank der Rückkehr der Cockpit-Ansicht in das Rennen ein und steuere die Fahrweise deiner Teamkameraden über den Teamfunk, um dir einen strategischen Vorteil zu verschaffen.

DIE WELT DES AUTOSPORTS – GRID Autosport enthält über 100 Strecken an 22 unglaublichen Schauplätzen sowie einen riesigen Karrieremodus und umfangreiches Online-Gameplay, inklusive Party-Modi und kompetitiven Split-Screen-Rennen.

FEEDBACK-GETRIEBENE ENTWICKLUNG – Codemasters hat sich während der Konzeption und Produktion von GRID Autosport intensiv mit der Community, mit Rennfahrern und mit Experten von Motorsportzeitschriften ausgetauscht.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows Vista, Windows 7 or Windows 8
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo @ 2.4Ghz or AMD Athlon X2 5400+
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: Intel HD3000 or AMD HD2000 Series or NVIDIA Geforce 8000 Series Series
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 15 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: Direct X compatible soundcard
    • Zusätzliche Anmerkungen: Supported Graphics Cards •Intel HD3000 Series, HD4000 Series, HD5000 Series • AMD Radeon HD2000 Series, HD3000 Series, HD4000 Series, HD5000 Series, HD6000 Series, HD7000 Series, R7 Series, R9 Series • NVIDIA GeForce 8000 Series, 9000 Series, GTX200 Series, GTX400 Series, GTX500 Series, GTX600 Series, GTX700 Series • AMD Fusion A8 or higher
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows Vista 64 bit, Windows 7 64 bit or Windows 8 64 bit
    • Prozessor: Intel Core i7 or AMD FX Series
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafik: Intel HD5200 or AMD HD7000 Series or NVIDIA GTX600 Series minimum 1GB RAM
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 20 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: Direct X compatible soundcard
    Minimum:
    • Betriebssystem: Mac OS 10.10.5
    • Prozessor: 1.8 GHz
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafik: 512 MB AMD 5000 series or better, Intel HD 4000 series or better and NVIDIA 600 series or better. New MacBooks are not supported (Intel HD 5300).
    • Speicherplatz: 18 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: The following graphics cards are not supported: ATI X1xxx series, ATI HD2xxx series, ATI HD3xxx series, ATI HD4xxx series, Intel GMA series, Intel HD3000, Intel HD5300, NVIDIA 8xxx series, NVIDIA 7xxx series, NVIDIA 9xxx series, NVIDIA 3xx series and NVIDIA 1xx series.
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Mac OS 10.11.1
    • Prozessor: 2.4 GHz
    • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
    • Grafik: 1GB: AMD 6000 series or better, the Intel Iris Pro and the NVIDIA 700 series or better
    • Speicherplatz: 20 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: The following graphics cards are not supported: ATI X1xxx series, ATI HD2xxx series, ATI HD3xxx series, ATI HD4xxx series, Intel GMA series, Intel HD3000, Intel HD5300, NVIDIA 8xxx series, NVIDIA 7xxx series, NVIDIA 9xxx series, NVIDIA 3xx series and NVIDIA 1xx series.
    Minimum:
    • Betriebssystem: Ubuntu 14.04.02 (64bit) or SteamOS 2.0
    • Prozessor: 2.6 GHz Intel Core2 Duo or equivalent
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafik: 1GB NVIDA 640 or better with driver version 352.55
    • Speicherplatz: 20 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: Intel and AMD GPU's are not supported at time of release.
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Ubuntu 14.04.02 (64bit) or SteamOS 2.0
    • Prozessor: 3.4 GHz Intel i5 quad core or equivalent
    • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
    • Grafik: 2GB Nvidia 760 or better with driver version 352.55
    • Speicherplatz: 20 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: Intel and AMD GPU's are not supported at time of release.
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Ausgeglichen (54 Reviews)
Insgesamt:
Größtenteils positiv (5,007 Reviews)
Kürzlich verfasst
GamelGub
4.0 Std.
Verfasst: 30. August
Läuft etwa 15 Minuten unter Windows 10, hört dann auf oder startet überhaupt nicht. -- Der Publisher hält sich mit Hilfe zurück, weil er Windows 10 nicht unterstützen will ... hm.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
sfabi
0.6 Std.
Verfasst: 23. Juli
TUT MIR LEID ...


... aber ohne der Unterstützung meines "Logitech G920 LENKRADs" ist GRID Autosport kaum spielbar


Eigentlich schade, da es sonst ein sehr nettes und liebes Spiel wäre.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Prof Dr Med S Kinder Garten
13.7 Std.
Verfasst: 17. Juli
Man ist ein Pingpong Ball zwischen Billiardkugeln.

In etwa so ist das Gewichtsverhältnis bei Stößen zu beurteilen. Das eigene Auto ist selbst mit Lenkrad und Pedalen nach einer leichten Berührung unkontrollierbar.
Wäre kein Problem, wenn die hirnlose KI nicht darauf programmiert wäre dauerhaft zu rammen.

Ansonsten spielt sich das Spiel mit Lenkrad/ Pedalen und H-Schaltung ganz ok.
Grafik ist ganz gut, Sounds sind schwach.
Die Ansagen durch das Team einfach nutzlos und teilweise falsch.

Durch die hirnlose rammende KI ist das Spiel jedoch ein Reinfall.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
UnscharfHD
1.5 Std.
Verfasst: 9. Juli
gutes Spiel!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Shirako Sidewinder [Furry]
69.0 Std.
Verfasst: 7. Juli
Grid Autosport, ein Spiel über das ich mich wohl manchmal zu sehr ärgere. Kommen wir doch mal zu den Punkten.

+ Die Grafik ist sehr schön von Grid 3, nette Lichteffekte bei Nacht und die Autos und Strecken sind schön Detailliert.
+ Im Online Modus gibts jede Menge zu kaufen und zu Leveln, jedes Auto kann man aufleveln um so neue Teile und Anpassungsmöglichkeiten der Leistung Freizuschalten.
+ Auch vom Aussehen kann man etwas am eigenen Fuhrpark machen, naja zumindest Online. Hier können wir uns für jedes Auto 3 verschiedene Renn Lackierungen erstellen oder zusammen mit Racenet eins für seinen Club machen.
+ Es gibt Clubs wo ihr eure Freunde einladen könnt und zusammen etwas mehr verdienen und euch ums Level Batteln könnt.
+ Es gibt sehr viele verschiedene Strecken, ob nachempfunden oder auch echte, die sehr hübsch gemacht sind.
+ Eine ordentliche Anzahl an Autos gibt es natürlich auch, diese sind unterteilt in Tourenwagen, Ausdauerfahrzeuge, Open Wheelern, Getunte und Straßenfahrzeuge. Hier ist wirklich für jeden geschmack etwas dabei.

Kommen wir aber auch leider zu den schattenseiten von Grid Autosport.

- Im Online Modus gibt es einen Bug, indem die Lobby einem wegschießt sobald man den Hockenheimring mit K.I angeschaltet hat.
- Der Karrieremodus ist sehr sehr mager, man fährt strecken nur mit vorgegeben Autos ab und fertig ist. Nix mit Team erstellung wie in Grid 1, das gibts nur Online.
- Die Synchro von dem Moderator geht mir voll auf die Eier, der klingt richtig Monoton und gelangweilt, wie ein Politiker.
- Der Sound ist eigentlich gut, nur bei manchen Autos wie dem Mazda 787B klingt er so unglaublich Falsch.
- Das Strafensystem fürs abkürzen ist gerne mal zu straff, da ich wenn ich über Curbs fahre, gerne mal eine Strafe bekomme.
- Die Community hat das Spiel wohl als FlatOut verstanden und selten kommt es mal vor das man eine anständige Lobby gefunden hat. Ansonsten wird sich nur geprügelt.
- Bei gebrauchten Fahrzeugen die sehr teuer sind, sind die kosten für Verschleiß viel zu hoch, da Zahlste mehr als du verdienst!

Ingesamt gefällt mir das Spiel, nur wenn der Onlinemodus irgendwann abgeschaltet wird, kann ich das Spiel wirklich nicht mehr empfehlen da der Single Player zu trocken ist.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Mudskip
8.0 Std.
Verfasst: 27. Juni
- Fehler, Daten konnten nicht gespeichert werden.
- (Ich) k, fahre ich halt das Rennen nochmal.
- Also Spiel neustarten.
- Speicherdaten Fehlerhaft, Spielstand kann nicht geladen werden...

11/10: would play GRID Motorsport again.

Ok jetzt mal ernsthaft, Ich habe das Spiel noch nicht lange gespielt und daher ist es nicht so schlimm, dass mein Spielstand nicht mehr funktioniert. Aber es motiviert mich nicht sonderlich einen neuen Spielstand anzufangen, da der Fehler wieder auftreten könnte, und ich habe echt keine Lust ein Spiel zu spielen, welches regelmäßig meinen Spielstand zerschießt.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
P4!nkill3R
166.6 Std.
Verfasst: 6. Juni
Sehr geiles Spiel abwechslungs reiche Strrecken viele Autos und richtig gute Grafik. Alles Top
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Dennis [GER]
0.8 Std.
Verfasst: 3. Juni
Finger Weg von dem Spiel das ist im Gegensatz zu Grid 2 nur noch Schrott holt euch lieber Project Cars das ist bnesser als der Mist hier.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
DavidVHM
18.3 Std.
Verfasst: 24. Mai
Kaufe dir GRID2 das ist besser und günstiger.

Alles was versucht wurde besser zu machen wurde schlechter, besonders beim Multiplayer.
Vorher gab es z.B. 4 fahrzeugklassen und man konnte sogar ein fahrzeug durch upgrades in die nächst höhere klassen bringen. Jetzt gibt es über 40 klassen man kann aber nur max. 10 fahrzeuge besitzen muss also in ca. 3 von 4 rennen mit einem gelihenen farzeug antreten und verdieht dabei natürlich weniger geld. Zusätzlich nutzen sich fahrzeuge ab (haben sogar einen kilometerzähler) und man kann sogar gebrauchte wagen kaufen....
Hilfreich? Ja Nein Lustig
sir.smoKKaloT
81.3 Std.
Verfasst: 20. Mai
Singleplayer ödes Rundendrehen auf immer den gleichen Kursen gegen immer die gleich dummen Gegner. Es ist ja nicht so als gäbe es nicht viele Strecken oder Spielmodi im Spiel (vieles aus DLC). Aber in der Karriere? Fehlanzeige.
Multiplayer praktisch nur gegen randalierende Halbaffen, Strafen für Rammen gibt es natürlich nicht, nichtmal wahlweise. Zu den vorderen Plätzen mit den guten Fahrern kommt man gar nicht oder nur nach stundenlangem Spielen in den Playlists. Einzig Zeitfahren oder Drift Modi geben einem als Neuling eine Chance eine gute Platzierung zu erfahren.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
159 von 171 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
398.7 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Juli 2014
Ich bin kein gekonnter Review Schreiber, versuche aber alles unter einen Hut zu bekommen.


Kurz ein paar Eckdaten.

System:

i5-3570k @ 3.40GHz
GeForce GTX 770
16,00 GB RAM
Win-7 Ultimate
1920 x 1080, 144Hz

Hardware:

G25

LOGITECHPROFIL:

Intensität aller Effekte: 100%
Federeffekt: 0%
Dämpfungseffekt: 0%

Zentrierfeld DEAKTIVIERT
[x] Spezielle Lenkradeinstellungen verwenden
[o] Kombinierte Pedale melden

Drehbereich 270°

[o] Spezifische Spieleinstellungen verwenden


INGAME:

Lenkradspiel: 0%
Lenkradsättigung: 100%
Lenkradlinearität: -3
Gaspedalspiel: 0%
Gaspedalsättigung: 100%
Bremspedalspiel: 0%
Bremspedalsättigung: 100%
Lenkrad innen: Ein

SCHWIERIGKEITSGRAD

KI: Sehr Schwer
Fahrhilfen: Alles aus! (50% EP-Bonus)
Getriebe: Manuell-Sequenziell


Seit über 10 Jahren spiele ich so ziemlich jedes Rennspiel was Rang und Namen hat, hauptsächlich Simulationen wie Rfactor, Gran Turismo, Assetto Corsa.
Grid Autosport sollte anders als die Vorgänger weg von Arcade und mehr Richtung Simulation gehen.
Es ist eine Mischung aus beidem geworden. 30% Arcade / 70% Simulation


Wer denkt, er könnte mit 300km/h auf eine Haarnadelkurve ballern, an der 50m Marke in die Eisen gehen, Handbremse ziehen, einfach um die Kurve driften und dann schnell wieder aufs Gas treten, wird entweder im Kiesbett oder auf dem Schrottplatz landen.
Wer allerdings bei 150-200m die Bremse drückt, den Scheitelpunkt sauber erwischt und am Kurvenausgang vorsichtig mit dem Gas ist um so wenig wie möglich zu rutschen, wird am Ende auf dem Podium stehen.


Gefühlvolles fahren ist bei Grid-Autosport ganz klar der entscheidende Punkt zwischen Sieg und Neustart.


FAHRVERHALTEN

Jedes Fahrzeug ist anders. (ne echt jetz?!)
Mit dem Lenkrad merkt man die Unterschiede deutlich. Die verschiedenen Boliden lassen sich ihrer Optik und Antriebsart nach "entsprechend" fahren. Ein Mercedes mit Heckantrieb z.B. hat ordentlich power unter der Haube, durch sein hohes Gewicht muss man allerdings früher in die Eisen und er neigt dazu am Kurvenausgang gern mal auszubrechen. Hingegen ist ein BMW etwas schlapp auf der Geraden hat aber einen stabileres Handling in den Kurven.

Auch die Umsetzung von Front, Heck und Allrad-Antrieb fühlt sich einfach gut an. Heckfahrzeuge brechen aus, Frontantriebler Untersteuern bei zu wenig Gas und Allrad pendeln sich ungefähr in der Mitte ein.

Wer einen sauberen Fahrstil hat wird bei GRID-Autosport belohnt. Drifts, Verbremser und Rasenpflege machen sich bei den Rundenzeiten bemerkbar. Gerade bei der Endurance-Serie merkt man gegen Ende hin ob man seine Reifen geschont hat oder permanent Karacho fährt.


SCHADENSMODELL

Eine Revultion kann und sollte man hier nicht erwarten. Es sieht einfach nur "schön" aus. Teile fallen ab, Scheiben reißen, Beulen und Kratzer aber mehr auch nicht.


KI

"Wie du mir, so ich dir!"

Entgegen aller Kommentare muss ich sagen, die wohl beste KI die ich bisher erlebt habe! (Abgesehen von meinem dämlichen Teamkollegen)

Jahrelang haben Spieler die KI als "Kurvenhilfe", "Bremshilfe" oder "Mobile Blockade" benutzt. Jetz wird der Spieß umgedreht und alle beschweren sich.

Klar ist die KI brutal unterwegs, aber endlich hat man keine Schlangen Bildung mehr auf der Strecke. Einen Moment unachtsam und die sind schneller auf der Innenseite als man gucken kann. Wann immer sich eine Lücke ergibt, wird sie auch genutzt. Für mich wirkt die KI einfach menschlicher und gehen weit mehr Risiko ein als nur auf der Geraden mit überschuss an geschwindigkeit zu überhohlen. Habe es schon sehr oft erlebt das Fahrer beim anbremsen sich verschätzt haben und im Kiesbett vor mir landetet.
Andere Spiele können sich ruhig eine Scheibe von abschneiden.

Allerdings ist die Balance doch teilweise noch fraglich. Bin ich auf der einen Strecke mit 10 sek vorsprung im Ziel hab ich auf der nächsten Strecke Mühe an der Spitze mitzufahren.


GRAFIK

Auch hier macht Grid-Autosport keine Sprünge. Die Grafik ist toll anzusehen, Fahrzeuge sehen Klasse aus aber es ist die gleiche Optik wie man sie schon aus F1 2012 und Grid 2 kennt.
Dafür läuft es aber flüssig selbst mit vollem Fahrerfeld und Massenkarambolage. Und wem geht nicht die Pumpe wenn vor einem eine riesige Rauchwand steht und der "digitale" Tacho 290km/h anzeigt?!


SOUND

Wenn man die Computerstimmen stumm schaltet top! Ich bin kein Freund der "realistischer Cockpitsound" gemeinschaft und kann es absolut nicht abhaben wenn ich ne 600PS Schleuder unterm Hintern habe die innen wie ein Staubsauger klingt. Realismus hin oder her aber bei Rennspielen muss die Kiste in jeder Ansicht brüllen das sich die Nackenhaare aufstellen.
Habe selbst ein 80 EUR 5.1 Logitech Soundsystem mit ner X-Fi Soundkarte und da macht es schon um einiges mehr Spaß im Drehzahlbegrenzer zu fahren.
Auch wenn man abgeschlagen vom Hauptfahrerfeld ist hört man trotzdem die Motoren. Das hört man super auf Strecken wie Brands Hatch oder Hockenheimring wenns ins Innfield geht. Von der Atmosphäre einfach klasse!

Leider fällt mir öfters die Lokalisierung der gegnerischen Fahrzeuge anhand der Motorengeräusche schwer, kann aber auch an der Konfiguration der Soundkarte liegen.
Streckenkommentatoren sollten auf jeden Fall ausgeschaltet werden, irgendwann nervt die Bandschleife einfach.

MULTIPLAYER

https://www.youtube.com/watch?v=mAJ6w4Mld8w&list=UUOjeVey6XUImbiG_OOdZa3Q&index=1

Das Herzstück von Grid-Autosport. Hier habt ihr alles was in der Singleplayer-Karriere fehlt. Garagenplätze, Fahrzeughändler (Neu und Gebraucht), erstellen eigener Fahrzeuglackierungen, kaufbare Upgrades und freiwählbare Sponsoren mit eigenen Unterschiedlichen Zielen. Vorrausgesetzt ihr habt das nötige Level und Kleingeld. Ihr könnt entweder euer Eigenes Fahrzeug zu Renntagen Mitbringen oder ihr bekommt einen Leihwagen. Leihwagen können nicht getuned oder besonders Lackiert werden und Persönliche Fahrzeuge müssen durch Rennteilnahme "gelevelt" werden damit die Anpassungsmöglichkeiten Umfangreicher werden.

Bei Online Rennen gibts eine Goldene Regel.

"Gewinne die erste Kurve, gewinne das Rennen"

Bleibt diesem Motto treu und ihr werdet viel Spaß haben! Wobei dies kein Garant dafür sein soll immer zu gewinnen. Ich hab jetz knapp 300std im MP verbracht, eine Durschnittsplatzierung von 2. und möchte hierzu gern ein paar Tipps geben.

Grundsätzlich unterscheidet die KI sich nicht von den meisten Fahrern die ihr dort treffen werdet, außer in dem Punkt das die KI doch eher dazu geneigt ist den Bremspunkt richtig einzuschätzen. Crashkids und Falschfahrer sind hier an der Tagesordnung. Deshalb empfehle ich zu Rennbeginn eine etwas Defensivere Fahrweiße. Gerade auf Strecken wo die erste Kurve eine Haarnadel ist macht sich das bezahlt. Je weniger ihr in der ersten Kurve im Chaos seid, desto erfolgreicher und gewinnbringender das Ergebnis. Wenn ihr in der Mitte des Fahrerfeldes startet, beobachtet die anderen Fahrzeuge und haltet Abstand. Notfalls verringert eure Geschwindigkeit auch wenn ihr 2-3 Plätze hergeben müsst. Aus Erfahrung wird immer ein Idiot dabei sein der euch als "Bremshilfe" nutzen will. Nach der ersten Runde habt ihr aber i.d.R. die ganzen Destruction-Derby Fahrer hinter euch gelassen und könnt euch Duelle mit meist "Fairen" Spielern abliefern.

Versucht euch an spieler mit einem Weißen oder Grünen (!) Ausrufezeichen zu halten und seid Vorsichtig beim Fahrern mit Rotem (!).

Gute und saubere Fahrer werden schnell in ihrem Rang steigen und ordentlich Credits verdienen. Jeder Schaden wird am Ende (bei Leihfahrzeugen) von der Belohnung abgezogen und bei persönlichen Fahrzeugen müsst ihr früher oder später den Schaden reparieren.


Zusammenfassung:

Sound: 8/10
Grafik: 8/10
Steuerung: 9/10
Karriere: 7/10
Multiplayer: 9/10


Klare Kaufempfehlung.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
38 von 42 Personen (90 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
1,292.3 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Juni 2015
Nachdem ich nun an die 1000 Spielstunden bei Grid Autosport erreicht habe möchte ich meine Meinung zum Spiel äußern.

Als erfolgreicher Grid 2 Fahrer und Kritiker der dortigen völlig seltsamen Kurven-Drift-Fahr-Technik war Grid Autosport eine große Umstellung. Nach erster Eingewöhnungsphase habe ich mich aber schnell daran gewöhnt das man nicht mehr mit einem harten Lenkeinschlag das Auto bei annähernd 250 km/h in die Kurve drischt sondern vorher abbremst und geordnet an der Rutschgrenze das Auto durch die Kurven führt. Wer das erst mal im Kopf verstanden hat, dem bereitet Grid Autosport viel Freude.

Gerade nach dem Release von Project CARS, und der damit verbundenen Vergleichsmöglichkeit, bereitet mir Grid Autosport erheblich mehr Spaß als der Konkurrent.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
50 von 62 Personen (81 %) fanden dieses Review hilfreich
6 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
18.7 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Dezember 2014
Fangen wir mit dem positiven an:
- Die Grafik
- Der Sound
- Die Strecken
- Die Fahrdynamic der Autos.

Folgen wir den negativen Aspekten, warum ich das Spiel nicht empfehlen kann:
Kurz vorweg: Ich habe die SinglePlayer Karriere angefangen, dann aber nur noch mit einem Freund zusammen onlije multiplayer gespielt, da nur der "Fortschritt" im Multiplayer von relevanz ist.

Die Menüführung:
Die gröbste Menüführung im Spiel ist soweit überschaubar, wenn man aber als Neuling z.B. seinen eigenen Wagen online fahren will, weil man sieht, dass man einen Wagen zu Beginn hat, dann frohes suchen. Wir haben über eine Stunde gebraucht um herauszubekommen in welchem Events man mit dem eigenen Auto an den Start gehen kann.

Besonderst nervig bei der Menüführung ist dann Ingame, vor Rennbeginn (Die Phase wo man nur 30 Sec Zeit hat für Reparatur, Tuning usw) , wenn man sein Auto reparieren möchte. Hier muss man jedes mal Motor, Antrieb, Handling einzelnd auswählen und einzelnd bestätigen, dass man es repariert haben möchte. Ist es so schwer ein "Reparier Alles" Knopf einzubauen?
Erschwerend kommt in der Rennvorbereitung hinzu, dass man nicht mehr nachschauen kann wie der Streckenverlauf ist...

Kollision:
Absolut unverständlich wie sich manche Schäden rechtfertigen. Bsp.: Ich rutsche aus einer Kurve raus und schlage mit dem Heck leicht in den Reifenstapel ein - Schaden an der Lenkung - wtf?
Manchmal kann man auch derb in eine Wand einschlagen wo nur optische Schäden entstehen aber alles an meinem Auto OK ist. Ein andere mal streift man nur an die Wand und sofort ist alles technische kaputt.
Richtig geil ist manchmal die Berechnung der Kosten für die Schäden. Mal bollert man sicht die Karre derb Kaputt, überschlägt sich und muss nur 1000 Geldeinheiten bezahlen - ein andere mal schrammt man sich nur die Front leicht an und hat 12000 Geldeinheiten kosten an der Backe - WTF?

Leveln.:
Es ist OK, dass ich als Fahrer lvln muss. Nervig ist, dass ich jedes Auto auch noch hochlvln muss um Tuning-upgrades einbauen zu dürfen. Vernichtet auch irgendwie die Langzeitmotivation.

Tuning:
Ok das ist der Entscheidende Grund, warum das Spiel nicht zu empfehlen ist.
Wir haben mit zwei Fahrezugen tests gemacht, weil es uns ingame komisch vorkam. Testfahrzeuge waren einmal zwei VW Golf 's und die Viper's. Als Teststrecke kam das Oval dran, da hier kein Fahrerisches Können abverlangt wird :)
Währendessen der eine Tuningupgrades für weniger Gewicht, kurz übersetztes Getriebe nutze und alles auf Beschleunigung auslegte, hatte der andere Wagen keine Upgrades installiert.
Beim VW-Golf und der Viper resultierte das in 0 Unterschied - absolut NULL Unterschied. Beim Beschleunigen waren beide Fahrzeuge gleich stark. Der einzige Unterschied war, dass beim kurz übersetzten Getriebe früher Schluss war mit dem Beschleunigen, da Topspeed erreicht wurde.


Multiplayer:
- Lobby:
Gott im Himmel. Sicher kann ich als "Einzelspieler" nicht direkt an einem Rennen in einer Event-Serie teilnehmen - aber dass ich NUR eine Tabelle zu Gesicht bekomme und mir die mehrere Minuten angaffen muss - langweiliger geht es nicht mehr. Hier wäre das Zuschauen der fahrenden Spieler nett - wüsste man immerhin in welcher Runde die sind und wie lange es noch dauert.
Mit einem Freund kann man immerhin direkt eine Party eröffnen und losfahren.
- Syncronisierung:
Wir haben versucht uns nicht gegenseitig abzuschießen, sondern vorsichtig zu fahren. Das klappt soweit auch ganz gut - nur hatten wir viele Stellen an denen ich auf meinem Bildschirm meinen Freund berührt habe und es auch akustisch gehört habe, mein Freund davon aber nix mitbekommen hat bzw. der Meinung ist, dass da noch eine halbe Wagenlänge platz war.
- KI-Mitfahrer: Positiv ist hier zu erwähnen, dass die KI auch aggressiv und Kampflinie fährt. Negativ ist zu erwähnen, dass die KI selbst auf "Schwer" an vielen unerwarteten Stellen so stark abbremst wo man selbst nur "durchrollen" würde. Das führt natürlich zu schönen Auffahrunfällen.

(Codemasters) Bugs:
Irgendwie lächerlich und zugleich unverständlich ist, dass Bugs die es schon vor Jahren bei "Formel 1 2011" gab immernoch vorhanden sind. Angefangen bei Bildschirmen, die plötzlich schwarz werden fortgeführt beim miesen Verhalten, wenn man aus dem Spiel raustabben will und dann wieder zurück. (Alt + Enter ist der Trick um wieder in den Vollbildschirm zu gelangen ...)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
79 von 120 Personen (66 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
1.6 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Juni 2014
Viel Potential verschwendet.

Ich muss leider sagen das ich sehr von diesem Spiel enttäuscht bin.
Eigendlich haben die Entwickler vieles sehr gut gemacht, die Grafik ist trotz der alten Engine ganz hübsch, es gibt eine ordentliche Auswahl an Fahrzeugtypen und Strecken aber...
Es fühlt sich an als ob man einen getunten Gabelstapler fährt, und es sieht auch so aus. Die Autos lenken nicht an der Front ein, sondern am Heck oder irgendwo in der Mitte. Als ich die ersten Runden gedreht hab dachte ich noch da ist irgendwas an meinen Settings schiefgelaufen (G27), aber als ich dann das erste mal einen Gegner vor mir durch die Kurve fahren sah war es klar. Man sieht es sogar deutlich, die Autos der KI´s schaukeln sogar im Gleichtakt am Heck über die Strecke, und da ist dann alle Müh um spannendes Rennfeeling dahin.
Klar, ich habe hier keine Simulation erwartet, wie GTR oder Assetto Corsa. Aber im Vergleich hierzu fühlt sich sogar Need for Speed noch realistischer an, und das muss man erst mal schaffen!
Ich muss also dringenst von GRID Autosport abraten, mit diesem Game verlernt man das Fahren!

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
26 von 31 Personen (84 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
43.8 Std. insgesamt
Verfasst: 8. November 2014
Positiv:

- Sehr gute (von Codemasters Racing auch nicht anders erwartet) KI
- Viele Fahrzeuge
- Gute Mischung zwischen Sim Racing und Arcade
- Gute Grafik
- Gute Menü bzw. after Race Musik
- Online/Multiplayer gut umgesetzt
- Kostenlose DLC Downloads (z.B. Demoliton Derby)
- Gutes Schadensmodell (bewegt sich zwar mehr Richtung Arcade, aber trotzdem gut umgesetzt)

Negativ:

- Langweilige Präsentation der Karriere (man hangelt sich von Rennen zu Rennen in unterschiedlichen Klassen bzw. Kategorien und das war´s)
- Nervige und teilweise falsche Ansagen im Menü und auf der Strecke
- Überschläge gehen zu sehr Richtung Arcade (Mehrfacher Überschlag wie in Casino Royale? --> Kein Problem....)
- Warum gibt es keine Boxenstopps bei längeren Rennen? So würden Endurance Rennen deutlich mehr Spaß machen
- Cockpit Ansicht? --> Ist das Geld während der Spielentwicklung ausgegangen???
- Ausbrechendes Heck... Die Fahrdynamik ist zwar gut umgesetzt, aber irgendwie bricht jedes Fahrzeug nahezu gleich aus, sei es BMW 120i oder ein McLaren --> Strange...
- Zu wenig echte lizensierte Rennstrecken
- Wo sind denn die Wettereffekte? --> Kein Regen oder Schnee.... Schade eigentlich...
- Ein bisschen mehr Freiheit bei der Autowahl hätte nicht geschadet --> Eigene Lackierung, Finetuning (Motor mapping, Power train, Reifendruck)... usw. hätte gut getan

Fazit:

Zwar habe ich mehr Nachteile wie Vorteile aufgeschrieben, trotzdem überwiegen die Vorteile deutlich. Sehr Gute KI, die auch mal reinhält statt sich wie am Gummiband gezogen die Rennen langweilig zu gestalten. Das Ganze wird mit schöner Optik und gut umgesetzter Fahrdynamik einzelner Fahrzeuge untermalt, ist dieses Spiel für jeden empfehlenswert, der ein Rennspiel sucht, welches den Spagat zwischen Realismus (70%) und Arcade (30%) am besten schafft. Alle anderen und damit sind die Fans von NFS sowie Asseto Corsa gemeint, werden mit diesem Titel sicherlich nciht glücklich.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
21 von 24 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
8.7 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Dezember 2014
+ viele Fahrezeuge
+ viele Spielmodi

- kaum Spieler im Multiplayer unterwegs
- "Karrieremodus" mit eigenen Wagen und Tuning nur im Multiplayer möglich
- Singleplayer nur als "Zeitarbeiter" in Teams, kein richtger Karrieremodus
- Verschwommene Cockpitanzeige

Würde das Spiel nicht noch mal kaufen da mir die langzeitmotivation fehlt. Im Multiplayer finde ich kaum Spieler und im Singleplayer fehlt mir der Karrieremodi wie im ersten Teil.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
23 von 28 Personen (82 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
139.4 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Juli 2014
Nachdem Grid 1 mir immer mein liebstes Rennspiel war und Grid 2 einfach nur enttäuscht hat (Beschleunigen durch Driften... wtf? ist doch kein Mario Kart), hatte ich die Ankündigungen von Grid:AS mit Skepsis aufgenommen. Klar, klang alles super, aber man kennt das ja, wenn Spielefirmen sagen man habe gelernt und mache jetzt alles besser. Schon in der ersten Kurve im ersten Rennen wurde klar, dass Codemasters tatsächlich etwas anders gemacht hatte und nach nunmehr rund 75 Spielstunden wird es Zeit für mein Fazit.

+ kein Beschleunigen mehr durch driften, man muß auf eine saubere Rennlinie achten. Durch eine schöne Mischung aus Arcade und Simulation fühlt sich die Fahrphysik einfach "richtig" an, die Wagen verhalten sich sehr unterschiedlich und durch detailliert einstellbare Schwierigkeits- und Fahrhilfeeinstellungen sollte jeder den passenden Mix finden. Auf der Strecke stimmt es einfach :). Onlineracing macht Spaß, Multiplayer kann auch mit KI gefüllt werden und es gibt wöchentliche Challenges in allen 6 Rennklassen.

/ Cockpitansicht ist zurück, aber wenig detailliert und mit Unschärfefilter belegt. Das simuliert den Blickfokus auf die Strecke vor einem. Kann man machen und funktioniert auch ok, das wäre optional aber deutlich schöner gewesen. Die offline Karriere ist verglichen mit Grid 1 relativ schwach und konzentriert sich aufs wesentliche. Fahrzeuge bekommt man gestellt, den Teamkollegen kann man sich auch nicht aussuchen und die Kommandos an diesen bringen fast nie die gewünschte Wirkung. Dafür gibt es keine gezwungene Story wie in Grid 2, die ohnehin (fast?) niemand braucht. Online gibt es die teils nicht nachvollziehbaren Fahrerbewertungen, die Reparaturkosten der Wagen (wodurch Fahren mit high-class nur Geld kostet statt einbringt) und die Aufteilung der Fahrer nach Steam Download-Regionen.

- Rückspiegel funktionieren nicht und es gibt auch keine virtuellen Rückspiegel. Dadurch muss man das komplette Bild nach links, rechts oder hinten umschalten und sieht dann eben nicht noch aus dem Augenwinklel, was vor einem passiert. Eigentlich inakzeptabel. Online scheint es nur vor einer Rennserie die Möglichkeit zu geben, jemanden zu kicken. Das müsste auch zwischen den Rennen ermöglicht werden, sonst hat das keinen Wert. Zum Launch gab es ein paar Probleme mit zerstörten Savegames - auch der Onlinefortschritt wird anscheinend in einer Offlinedatei gespeichert, eine sehr fragwürdige Entscheidung.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
50 von 78 Personen (64 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
23.5 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Juni 2014
Da muss noch einiges gemacht werden z.b die Lenkung, so gut wie das FFB angepriesen wurde ist es bei weitem nicht, und am Schadensmodel könnte auch noch einiges gamacht werden, die Onbordsicht na ja mal ehrlich war das so geplant ? Armaturenbret trübe, keine Instrumente zu mindest nichts wo man was erkennen könnte.

Und was soll den das mit den DLC, kaum ist das Game da und schon wieder fast 30.- € für ein upgrate

Nochmals wegen dem FFB und den Fahrzeugeinstellungen - geht mal back 2 the roots ( GTR 2 ) alt aber immernoch der Hammer was FFB und Fahrzeugeinstellungen betrift !
Es giebt natürlich auch was gutes zu dem Game - die Grafik ist der Hammer, aber die allein macht noch kein Sim Racing aus.

Und war da nicht was von wegen wenn man vorbestellt bekommt man eine Special Edition von Fahrzeugen, darunter soll auch der Mecedes SLS sein ? ! ?

Ja wo sind die den nur - ich hab nix gefunden nur so einen VW Golf im Online Modus der mir gehören soll !

He ihr Verlogenes Pack - ICH WILL MEINEN MERCEDES SLS

Fazit : Warten bis einiges behoben wurde und das Game billiger geworden ist !!!!!!!
Für Freunde des Arcarde Racing Sports mal was neues.
Das Verhalten von Fahrzeugen und Lenkung erinnert stark an Dirt 2 & 3

Gr: I-K-R Bam Bam
www.inkasso-racing.de
Du schuldest uns ein Rennen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 14 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
40.1 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juni 2015
Pro und Contra

+ umfangreicher Mehrspielermodus
+ anständige Anzahl an Fahrzeugen und teils schön designten Strecken
+ gute Handhabung der Autos, die etwas mehr in Richtung Simulation geht
+ mehr Kommunikation mit dem Team und Team-Kameraden
+ grafisch ansehnlich mit hübschen Effekten und einem kommenden HD-Texturenpaket für PC
+ gutes Schadensmodell
+ Authentisches Fahrgefühl zwischen Arcade und Realismus
+ Motivierender Karriere-Modus (auch ohne Story)
+ Viele abwechslungsreiche Rennklassen
+ Fahrzeuge unterscheiden sich im Handling
+ Autos und Rennkurse sehen wirklich toll aus


- langweiliger Karrieremodus ohne eigenes Team oder eigene Garage
- kein Einfluss auf Sponsoren, Aussehen der Autos und Auswahl der Team-Kameraden
- verhunzte Cockpit-Ansicht
- viel zu unvorsichtige KI
- viel zu lascher Sound bei einigen Fahrzeugen
- Sprung zwischen den Schwierigkeitsgraden zu hoch
- Triste, nicht mehr zeitgemäße Grafik abseits der Kurse
- Oftmals unnötige Spielzeit­streckung durch Wiederholung
- KI klebt immer noch zu sehr auf der Ideallinie und nutzt den Gummiband-Effekt



GRID Autosport ist nicht der ganz große Wurf, macht aber vieles richtig. Man merkt dass Codemasters sich die Wünsche der Spieler zu Herzen genommen haben, und mit Ausnahme der verhunzten Cockpit-Sicht ist es ihnen gelungen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Die Einzelspieler-Karriere bietet viele Stunden abwechslungsreicher Fahrfreude, und der Multiplayer bietet sowohl einen stabilen Rahmen für ernste Wettkämpfe als auch schnellen Rennspaß für Zwischendurch. Codemasters haben ihren Weg back to the roots gefunden, und ein gutes Rennspiel abgeliefert, welches jedem Fan des Genres empfohlen werden kann.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 14 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
407.9 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Januar 2015
Nach gut 350 Stunden Spielzeit möchte ich hier ein Fazit abgeben. Da ich die meiste Zeit Online in Grid Autosport verbracht habe wird dieser etwas umfangreicher.

Zu aller erst möchte ich was zum Singleplayer sagen. Der ist in meinen Augen uninspiriert. Man kann kein eigenes Team aufbauen mit einem zweiten Fahrer wie in Grid 1 oder 2. Eine Koop Möglichkeit wäre hier eine nette Neuerung gewesen.

Zum zweiten ist die DLC Politik von Codemasters schon fast eine Frechheit. Die meisten DLC sind aufgewärmte Fahrzeuge oder Strecken aus den Vorgängern. Fahrtechnisch sind die DLC Fahrzeuge auch nicht die Offenbarung und man ist mit dem Fahrzeugen aus dem Basis Spiel mehr als gut bedient was deren Fahrleistungen angeht. Die Strecke die ich wirklich mir gewünchst hätte, kam nicht (Le Mans).

Nun aber zum Kernstück von Grid Autosport, dem Multiplayer. Dieser hat einige nette Sachen im Petto. Zum einen die Teambildung wo man sich Leuten zusammen tut und fährt um das Team auf die vorderen Plätze zu platzieren. Wer keine Kolegen hat findet in der Online Playlist immer wieder Leute zum Gegeneinander antreten. Man kann auch eigene kleine Cups von maximal 5 Rennen aufmachen.

Auch gut sind die Anzeigen wer von den Fahrern im Feld fair fahren und welche nicht.

Weiß = sehr fair
Grün = fair
Gelb = ist ab und zu mal fair oder ist neu in Grid Autosport.
Orange = Spielt als Rammbock ist nurnoch nicht allzu Zielsicher.
Rot = Rammbock-König. Der nimmt alles mit was nicht bei 3 aus seiner Reichweite ist.

Wer frisch von Grid 2 auf Grid Autosport umsteigt sollte einige Runden im Singleplayer drehen um sich mit den Änderungen vertraut zu machen und klarzukommen.

Aber es gibt auch Schattenseiten im Multiplayer. Einige Nationalitäten neigen dazu andere Nationalitäten mit Absicht wegzuhauen. Das war schon in den Vorgängern so und wird sich im nächsten Codemasters Rennspiel auch nicht viel ändern. Zum anderen sind auch einige Cheater unterwegs die das Spielgefühl dämpfen. Von denen gibt es aber wenige.

Die Grafik ist noch Zeitgemäß, aber man merkt doch schon das die Engine in die Jahre gekommen ist. Der Sound ist gut obwohl sich einige Fahrzeuge vom realen Abbild manchmal deutlich unterscheiden. Hier ist noch Luft nach oben. Die Musik ist Minimalistisch gehalten. Die hört man eh nur im Replay oder im Menü.

Kann man nun Grid Autosport empfehlen? Wer den Fokus auf Online Multiplayer legt ein ganz klares Ja. Wer mehr im Singleplayer unterwegs ist sollte sich erst Alternativen anschauen. Im Jedenfall, ob Single- oder Multiplayer, ist der Season Pass aka die DLC nicht zu empfehlen. Sie bieten zu wenig und kosten zu viel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig