What Lilly sees is about to change her life forever.... Help our heroine through a variety of enchanting environments brimming with magic and wonder, as she seeks to rewrite the past, change the present, and unlock the ultimate mystery. Geeta Games presents an animated point-and-click adventure for all ages: Lilly Looking Through.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Größtenteils positiv (480 Reviews) - 79 % der 480 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 1. Nov. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Lilly Looking Through kaufen

 

Reviews

“This gentle and heartwarming puzzle/adventure game is well worth playing”
8/10 – Destructoid

“Few games pass the time more pleasantly than Lilly”
Indie Game Magazine

“Lilly Looking Through is simply a beautiful game ... If you like the idea of spending a relaxed afternoon experiencing a magical, funny, and gently challenging game, then here we have a little gem that’s absolutely worth your time and money”
This Is My Joystick

Über dieses Spiel

What Lilly sees is about to change her life forever....
Help our heroine through a variety of enchanting environments brimming with magic and wonder, as she seeks to rewrite the past, change the present, and unlock the ultimate mystery. Geeta Games presents an animated point-and-click adventure for all ages:
Lilly Looking Through.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
Nutzerreviews
System für Kundenreviews im Sept. 2016 aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Größtenteils positiv (480 Reviews)
Reviewtyp


Erwerbsart


Sprache


Anzeigen als:


(was ist das?)
21 Reviews entsprechen den obigen Kriterien ( Größtenteils positiv)
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.5 Std. insgesamt
Verfasst: 30. März 2015
Lilly Looking Through ist ein niedlich gestaltetes, aber recht kurzes Point&Click Adventure.
In diesem Spiel gibt es einige komplexere Rätsel, dafür aber praktisch keine kleinen Rätsel. Manche der Rätsel waren für mich sehr schnell und leicht zu lösen, während andere wiederum sehr knifflig waren, oder man einfach eine Weile rumexperimentieren musste. Besonders das letzte Rätsel war sehr knifflig und ich habe eigentlich auch nicht wirklich verstanden, was ich da so genau gemacht habe, aber ich habe es dennoch lösen können.

Fazit:
Die Schwierigkeit der Rätsel ist also gut durchmischt. Die Charaktere und deren Animationen sind recht niedlich gestaltet. Leider ist das Spiel aber etwas kurz und das Ende hat sich mir nicht so ganz erschlossen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
3.2 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Februar 2014
Lilly Looking Through ist ein toller kleiner Indietitel (GeetaGames), welcher mich an die alten Disneyfilme erinnert. Die Hintergründe sind gezeichnet und wirken irgendwie fixiert. Die Heldin des Abenteuers hingegen, wird durch die (süßen) Animation hervorgehoben und stolpert so durch die Szene. Die Musik unterstützt die Atmosphäre und gibt das gewisse Etwas. Ein toller Titel um einfach mal abzuschalten.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
7.4 Std. insgesamt
Verfasst: 23. November 2014
Dieses Spiel hat eine wunderschöne, melancholische Atmosphäre, bei dem mir besonders das Konzept mit den zwei Welten gefallen hat (Switch-Brille). Die Rätsel sind ganz gut machbar und nicht zu schwer.

Weniger gut finde ich die Länge des Spiels.. nach der Demoversion blieben dann auch nicht mehr allzu viele Level übrig.
Eine Fortsetzung wäre toll :)

Kann das Spiel auf jeden Fall weiterempfehlen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 5 Personen (60 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.3 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Januar 2014
Voll süss und preis leistung ok
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 6 Personen (50 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
3.2 Std. insgesamt
Verfasst: 26. September 2015
Wer dieses Spiel spielen will, sollte eines mitbringen: Geduld.
Ich spiele gerne Point & Click Adventure und fand die Grundidee des Games ansprechend, doch die Spielmechanik ist die Hölle - hier ist jeder Fehlklick eine Strafe. Denn es dauert ewig, bis eine Aktion animiert wird. Lilly bewegt sich so langsam, wie ein verträumtes Mädchen es anscheinend im Sinne der Entwickler tun würde. Doch das führt zu ewig langsamen Aktionen, die man nicht einmal unterbrechen kann, wenn man merkt, dass sie verkehrt waren. Und man macht oft etwas falsch - denn die Rätsel, die meist mit Farben zu tun haben, wiederholen sich zwar ständig, erklären sich aufgrund unnötig komplizierter Mechanismen aber nicht von selbst.
Während andere Spiele in einer Szene meist mehrere Aufgaben zu bieten haben, braucht man hier für eine einzige Problemstellung gerne mal 30min, wovon 15 mit Warten verbracht werden, darauf dass Lilly endlich mal das Rad dreht oder einen Hebel bedient.
Zusammengefasst habe ich etwas über 2h zum Durchspielen gebraucht und habe vielleicht 1 oder 2 Mal ein freudiges Aha-Gefühl gehabt. Meist waren es eher "Grummel, na endlich-Gefühle". Leider stützt sich dieses Spiel augenscheinlich nur auf die eine schöne Spielidee mit Lillys Brille und man dachte wohl, das reicht für ein gutes Spiel.
Lilly looking trough in 3 Worten: Schwerfällig, frustrierend, story-arm
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 3 Personen (33 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.0 Std. insgesamt
Verfasst: 29. August 2014
Kurz (2-3h) aber liebevoll.
Erinnert ein wenig an Samorost.
Der letze Level war nervig.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 3 Personen (33 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.5 Std. insgesamt
Verfasst: 23. August 2014
Ok, das Game war für mich ein Bonus in einem Bundle. Daher ist der Preis nicht so interessant für mich.
Alle anderen....für das verlangte Geld bekommt ihr sehr sehr wenig Spiel und das ohne jeden Wiederspielwert.
In jedem der 10 Screens könnt ihr gerade mal einige Aktionen machen, dann gehts in den nächsten Screen.
Das schwerste Rätsel ist dabei von Goethes Farbenlehre....wie färbe ich bestimmte Dinge so das ich weiterkomme....und das
mehrmals.

Nun, für die kurze Spielzeit war es zumindest recht nett...und da es ja quasi umsonst war.....
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
1.8 Std. insgesamt
Verfasst: 27. November 2013
Ein sehr schönes, wenn auch bisher kurzes Abenteuer. Es hat sehr viel Spass gemacht. Die Rätsel waren nicht schwer, doch das tut dem Spielspass keinen Abbruch. Ich hab's in einen durchgespielt, weil ich nicht mehr aufhören konnte.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
3.3 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Januar 2014
Cooles Spiel!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
1.3 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Januar 2015
this game is way to short and to slow. you solve most of the puzzles with trail and error. there is no hints for a solution and some of the puzzles seem illogical to me. but if you can grab it for 2 bucks, than go ahead an play it!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Kürzlich verfasst
Mondeskind
4.3 Std.
Verfasst: 26. August
Produkt kostenlos erhalten
Ein wunderschönes kleines Rätselspiel. Leider kann ich die negativen Review einigermassen verstehen, den einige Screens sind wirklich nicht selbsterklärend. Hinzu kommt, dass es leider sehr kurz geraten ist.
Dennoch ist dieses Spiel einfach wunderschön gemacht, eine wunderbare Musik begleitet dieses Spiel und ich hätte gerne mehr von Lilly gesehen. Wer dieses Spiel günstig erwerben kann und Rätselspiele mag, sollte definitv zuschlagen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Mokai
3.5 Std.
Verfasst: 3. April
Irgendwie find ich die Musik wunderschön und Stimmungsvoll und es hat was interessantes an sich. Man möchte unbedingt wissen was passieren wird wenn man seinem Ziel immer näher kommt. Es ist tatsächlich ein schönes Point&Click-Adventure der anderen Art. Man klickt Dinge an und es passieren darauf Aktionen. Ein Inventar oder sowas ist tatsächlich sinnbefreit. Und ich finde es ist herzlich gemacht.
Das Ende ist, sage ich mal, überraschend. Und es ist kein langes Spiel.
Aber wie schon gesagt wenn man das Spiel verfolgt und die Musik auf sich wirken lässt ist man einfach voll gespannt was passieren wird.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
°!Obihörnchen!°
2.2 Std.
Verfasst: 6. Januar
vile zu kurze
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Vollidiotmarmelade
2.3 Std.
Verfasst: 1. Januar
Kürzer als gedacht, aber sehr schön gemacht und an einigen Stellen muss man eine ganze Weile überlegen, was jetzt eigentlich zu tun ist. Die Musik ist toll, sehr atmosphärisch :) Auf Grund der Kürze würde ich es nur kaufen, wenn es im Sale ist. Ansonsten auf jeden Fall ein tolles Spiel.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kre0s
2.7 Std.
Verfasst: 24. November 2015
Ich habe dieses Spiel ohne große Vorinformation gekauft, da es sehr niedlich und nett wirkte. Diese Erwartungen wurden vollkommen bestätigt. In LLT spielt man ein kleines Mädchen mit dem Namen Lilly, die versucht ihren Bruder zu retten. So durchlebt man mehrere wunderschön anzusehende Screens, die viel Platz zum Träumen und nachdenken geben. Um den Bruder zu retten muss man einige Rätsel lösen. Diese werden jedoch nicht vom Spiel erklärt. Aber ich bin der Meinung, dass jeder >14-jährige diese Rätsel nach kurzer Anlaufzeit knacken kann ohne in die Komplettlösung schauen zu müssen. Bei jüngeren Menschen sollte man sich vielleicht erwachsene Hilfe holen. Dennoch ist dieses Spiel ein wunderschönes Werk mit viel Interpretationsspielraum und Platz zum Nachdenken, da die Protagonisten nur selten etwas sagen und man sich somit oftmals seinen Teil denken muss. Einziges "Manko", welches für mich kein Manko war, ist, dass man sich definitiv Zeit nehmen muss um dieses Spiel zu spielen, da nicht nur die Rätsel einige Zeit in Anspruch nehmen, sondern auch die Aktionen eher träge von statten gehen, was mich persönlich nur noch mehr in die wunderschöne Welt von Lilly gezogen hat.

Endwertung: 9/10 Punkten im Genre: Indie
7/10 Punkten in Allgemein Spiele (da ziemlich kurz und natürlich nicht SO umfassend wie große Spiele)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
SimulcarumVeneris
3.8 Std.
Verfasst: 20. Oktober 2015
Wirklich ein künstlerisch wunderschön gezeichnetes Spiel. Die Idee hinter der Geschichte ist auch nett, aber von einem Adventure erwarte ich zum einen, dass ich eine Storyline habe, bei der ich weiß, warum bestimmte Dinge gerade passieren bzw. warum ich bestimmte Dinge gerade tue und zweitens, dass es von den Rätseln und der Spieldauer länger hält als maximal zwei Stunden. Der Anfang des Spiels führt den Spieler sehr sanft in eine Geschichte ohne wirklichen Inhalt. Man sieht ein Mädchen und einen Frosch, anhand dieser beiden Figuren wird einem die Steuerung erklärt, klicken, fertig. Dann erscheint ein Stück roter Stoff, anklicken, fertig, dann erscheint der Gesamtbildschirm und man erfährt noch, wie man rein und raus zoomt, das wars, keine Geschichte, nix. Einfach nur ein Mädchen dem man jetzt hilft aus einer Vertiefung zu helfen, um an den Roten Stoff zu kommen, der kurz bevor er erreicht wird, natürlich davon fliegt und sich um ihren Bruder wickelt, der kurz vorher aufgetaucht ist und mit ihm davon fliegt. Warum??? Keine Ahnung. Der Spieler folgt also mit dem Mädchen als Spielfigur, dem Bruder im Roten Stofffetzen. Man findet relativ schnell, sogar schon im ersten Screen die "Brille", mit der man zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart reisen kann. Der Spieler kämpft sich durch 10 kleine Kapitelchen (ja, extra Verkleinerung) in denen je 2-3 Mini Rätsel zu lösen sind. Im neunten Kapitel erreicht man endlich den Bruder, der aber direkt davon läuft, wir laufen natürlich hinterher. Hier erscheint dann das komplizierteste Rätsel, was aber im Grunde aus kleinen Teilen zuvor gelöster Rätsel besteht. Und dann kommt das, was micht bei "The Second Guest" schon sehr irritiert hat, nur mit dem Unterschied, dass "The Second Guest" als Krimi Reihe angesetzt war und zwar, dass das Spiel sehr abrupt endet.
Ich hatte gerade das entscheidende Rätsel gelöst und dachte, dass jetzt vielleicht irgendetwas passiert, was mir vielleicht endlich erklärt, warum ich überhaupt hier her gelockt wurde (SPOILERALERT: außer um einen Vorhang zu reparieren) und BÄM ..... Ende, ich war etwas perplex und dachte nur, "WAS???? Das wars jetzt?! Viel zu kurz und warum das Ganze??".
ich weiß selbst jetzt immer noch nicht, was das Ganze sollte, außer mich schwer zu enttäuschen und wer Pahn ist hab ich auch nicht rausgefunden, eventuell ihr Großvater, aber warum er sie dort hin gelockt hat wurde nicht aufgelöst.

Zusammengefasst:
-Keine richtige Storyline
-Kaum Text (außer "Row! WAIT!", "Lilly, HELP!!!" und "Lilly, you made it!")
-Leichte Rätsel
-Zu kurze Geschichte
-Keine Erklärung zu Storyhintergründen, keine Aufklärung des Spielers
-Enttäuschung nach dem plötzlichen Ende des Spiels
-Zwischendurch dachte ich, ich würde ein Farben Lernspiel spielen
-Papphülle war sowohl beim Exemplar im Laden, als auch bei meinem bestellten Exemplar, leicht eingedrückt und an den Ecken etwas angemackt, wäre nicht schlimm, wenn das Spiel mehr geboten hätte

Plus Punkte:
-Idee ist schön, aber durchaus ausbaufähig
-Wunderschöne Hintergrundbilder und Farbeffekte
-Veränderungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, schön dargestellt, dadurch aber auch leichtes überwinden von Hindernissen, da einfach zwischen den Zeiten gewechselt werden kann
-Bonusmaterial: Poster und zwei Postkarten, sowie ein Steam-Key für das Spiel

Diese paar kleinen Pluspunkte können allerdings nicht meinen Gesamteindruck aufwerten, denn für mich scheint es, als wäre die meiste Arbeit in die Hintergründe gegangen, das drucken des Posters und der Postkarten resultiert aus diesen, ebenso wie der Pappschuber um die eigentlich DVD Hülle. Dieser scheint allerdings nicht passend zugeschnitten zu sein, wodurch er an den Seitenkanten schnell knicke bekommt und die Ecken schnell hässlich aussehen.

Für die Hintergründe, mit den schönen Details, z.B. das lila Glitzern in der geheimen Höhle (es war wunderschön), würde ich fünf Sterne geben.
Für die Spieldauer, nicht wirklich vorhandene Geschichte und die Rätselchen würde ich nur 1 Stern geben.

Ich bereue es 11€ für ein Spiel von so kurzer Dauer ausgegeben zu haben, mir scheint, "The Inner World" scheint das einzige Spiel zu sein (welches ich auch gespielt habe), dass nicht nur schöne Hintergründe hatte, sondern auch mit Rätseln auffahren konnte, die einen gut fordern und eine angemessene Spiellänge hat. Alle anderen Spiele (die ich gespielt habe) haben mich nur enttäuscht, darum werde ich mir, beim nächsten Mal mit Sicherheit kein Headup Game kaufen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Doppelpeace!
2.4 Std.
Verfasst: 24. September 2015
Sehr kurzes Point & Click Adventure mit einer liebevoll gestalteten Welt. Geschichte ist zum Teil etwas banal dargestellt, dennoch verbirgt sich auch hier ein tieferer Sinn hinter dem ganzen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Tom
2.0 Std.
Verfasst: 16. September 2015
Fazit: Ein No-Brainer unter den Point & Click Adventures.

Der Vollpreis bei Steam ist eine lächerliche Forderung, da es sich schlicht und ergreifend um ein unfertiges Spiel handelt. Gerade wenn man denkt:"Hey, wow, cool, Story!", ist es auch schon wieder vorbei. Wenn man günstig drankommt, es draußen regnet und dir Euro Truck Simulator zum Abschalten zu anspruchsvoll ist, kann man es sich ruhig mal geben.

Idee: War okay.

Das hin und her wechseln zwischen zwei Welten ist nix neues, aber nichtsdestotrotz ein interessantes Tool. Ein Inventar gibt es nicht. Die Rätsel, insofern man von Rätseln sprechen kann, sind schnell gelöst und viel nachdenken muss man nun wirklich nicht. Die Hintergründe waren ganz nett in ihrer künstlerischen Ausarbeitung. Spielzeit insgesamt: 2 Stunden, afk Zeiten mit einbezogen.

Story: Fettes Minus.

Es macht halt einfach keinen Sinn!
Die kleine Lilly versucht herauszufinden, wo hin ihr kleiner Bruder von dem diabolischen roten Tuch entführt wird. Es dauert eine sehr - ja wirklich sehr - kurze Weile, doch dann hat man den kleinen Taugenichts aus den Fängen des karminroten Teufelstuchs entrissen. Nachdem es sich seine Niederlage eingesteht, fügt es sich wortlos an einen großen roten Vorhang an. Anerkennung für deine Heldentaten zollt dir lediglich ein Opa-Hologramm, offensichtlich Lillys Opa.
Der transparente Knacker hat nicht viel zu erzählen und verpufft binnen Sekunden. Der eben erwähnte Vorhang entpuppt sich in Wirklichkeit als Teleporter und teleportiert die kleinen Vagabunden kurzer Hand in die Stratosphäre unbekannter Gefilde. Im freien Fall landen die beiden Adrenalinjunkies allem Anschein nach auf einem harmlosen Ballon.
Ende.

Hilfreich? Ja Nein Lustig
Jeval
3.1 Std.
Verfasst: 17. Juli 2015
Lilly Looking Through - ein niedliches, kleines Rätselspiel für die ganze Familie. Die Liebe fürs Detail und die ausgearbeitete Musik ergänzen den Gesamteindruck zu einem vollkommen gelungenen Mini-Point-&-Click.
Hilfreich? Ja Nein Lustig