Erleben Sie ein einzigartiges Abenteuer in einem der faszinierendsten Universen! Inmitten Verschwörung und Betrug müssen Sie dem Machenschaften rund um den Eisernen Thron widerstehen.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Größtenteils positiv (17 Reviews) - 70% der 17 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Größtenteils positiv (1,570 Reviews) - 70 % der 1,570 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 7. Juni 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Game of Thrones Special Edition kaufen

Enthält 4 Artikel: Game of Thrones, Game of Thrones - Beyond the Wall (Blood Bound) DLC, Game of Thrones - Dog Pack DLC, Game of Thrones - Weapon Pack

Game of Thrones Bundle kaufen

Enthält 2 Artikel: A Game of Thrones - Genesis, Game of Thrones

 

Steam Big Picture

Über dieses Spiel

EIN GROSSARTIGES ROLLENSPIEL, ZWEI EPISCHE ABENTEUER

Erleben Sie ein fantastisches Abenteuer in einer der umfangreichsten und faszinierendsten Welten der mittelalterlichen Fantasy-Literatur.Game of Thrones ist ein episches Rollenspiel mit einer packenden Handlung, in der Ihr Schicksal von Rache, Loyalität und Ehre bestimmt wird.

Schlüpfen Sie in die Rolle von zwei völlig unterschiedlichen Helden und durchleben Sie zwei Handlungsstränge, die Sie zu vielen geheimnisvollen Orten auf dem Kontinent Westeros führen. Überleben Sie in einer Welt voller Verrat und Intrigen die Machtspiele um den Eisernen Thron.

Entwickeln Sie Ihre Charaktere, erlernen Sie mächtige Fertigkeiten und meistern Sie mit Stärke und Finesse packende Kämpfe. Bringen Sie Ihr diplomatisches Geschick zum Einsatz, um in brenzligen Situationen mit der Macht der Worte zu triumphieren. Aber gehen Sie vor allem wohlüberlegt vor... All Ihre Taten haben einen entscheidenden Einfluss auf den weiteren Verlauf Ihres Abenteuers!

Hauptmerkmale:

  • 2 originelle Geschichten basierend auf dem Universum von „Das Lied von Eis und Feuer“ des Erfolgsautors George R. R. Martin
  • Spektakuläre und taktisch anspruchsvolle Kämpfe!
  • Viele spannende Nebenquests
  • Erkunden Sie die berühmten Schauplätze der Saga und treffen Sie auf bekannte Charaktere der Romane und TV-Serie

Systemanforderungen

    • Betriebssystem: WINDOWS XP SP3/WINDOWS VISTA SP2/WINDOWS 7
    • Prozessor: AMD/INTEL DUAL-CORE 2,2 GHZ
    • Speicher: 2048 MB
    • Grafik: 256 MB 100% DIRECTX 9 UND SHADERS 3.0 KOMPATIBEL. ATI RADEON HD 2600 XT/NVIDIA GEFORCE 7900 GTX ODER BESSER
    • DirectX®: 9
    • Festplatte: 7 GB
    • Sound: DIRECTX 9 KOMPATIBEL
    • Internet: INTERNETVERBINDUNG ZUR AKTIVIERUNG VORAUSGESETZT
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Größtenteils positiv (17 Reviews)
Insgesamt:
Größtenteils positiv (1,570 Reviews)
Kürzlich verfasst
Patpat
16.5 hrs
Verfasst: 23. Juli
Ich mag das Spiel sehr.
Das Kampfsystem ist wirklich sehr schön und gut.
Die Atmosphäre gefällt mir, es gibt sehr schön das GoT Szenario wieder.

Wer aber erwartet in das Spiel um den Thron als Mayor Player einzusteigen und die Geschichte groß und nachhaltig zu verändern wird enttäuscht sein.
Das Spiel passt nämlich so wie es ist in die Welt hinein, ohne sich großartig mit Büchern oder Serie zu beißen, was es gerade so gut macht.
Ihr könnt selbst in kleinerem Rahmen ein Machtspiel spielen.

Mir hat es sehr gut gefallen!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
staatsfeind
34.5 hrs
Verfasst: 4. Juli
Geile Story, nach etwas eingewöhnung geiles Gamplay und hey.... es ist Game of Thrones.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
★★★Pulsare★★★
0.7 hrs
Verfasst: 21. Juni
Super Spiel
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Bigschmoke
8.6 hrs
Verfasst: 2. Juni
Das spiel wirkt sehr veraltet als sei es von 2004 ich muss mich regelrecht dazu zwingen weiter zu spielen, da es leider keinen wirklchen anreiz gibt.

Ich habe den fehler gemacht und mich durch Reviews blenden lassen, die angeblich tolle Geschichte, die alles andere wieder wettmachen soll ist nicht so gut dass sie über alle anderen Negativen Punkte hinwegtröstet.

Grafik:
Ist in der regel egal wenn Story und Gameplay stimmen, die beiden Mechaniken stimmen aber nicht.

Story:
Der größte Stimmungskiller ist die Synchronisation, eine Cersei Lennister hört sich nicht an wie im Film, damit meine ich nicht ihre Stimme sondern die Art zu sprechen. Ebenso die anderen Charaktere, manchmal wirken sie beim Reden total abwesend, als hätte der Synchronsprecher in der Aufnahme daran gedacht eine alte zu flanken oder später einen Döner essen zu gehen.

A: DANN SPIEL DOCH IM OTON!
B: Wenn ich Geld für ein Produkt bezahle welches eine Deutsche Sprachausgabe beinhaltet, erwarte ich auch vernünftig Gesprochene Dialoge.

Gameplay/Kampfsystem
Wirkt als hätte man es aus Dragon Age: Origins kopiert und mit Risen fusioniert, während der Fusion gab es dann plötzlich
einen Stromausfall und das Gameplay war für 'n ♥♥♥♥♥. Da die Zeit aber knapp war nahm man es einfach.

Für 19,99 viel zu Teuer, schade dass manche Entwickler es nicht gebacken kriegen aus einer/m guten Buch/Serie ein gutes
Spiel zu machen,

Hilfreich? Ja Nein Lustig
Karyl
24.3 hrs
Verfasst: 1. Juni
Manchmal stelle ich mir ernsthaft die Frage, warum ich Game of Thrones meinen Favoriten hinzugefügt habe. Die Grafik verursacht nach heutigen Maßstäben mindestens Augenkrebs und die Steuerung ist häufig umständlich. Die Animationen sehen billig aus und die Gebiete sind winzig (man hat problemlos in 2min King's Landing durchquert) und so verzweigt und mit Sackgassen gespickt, dass man leicht den Überblick verliert, auch, da die Minimap völlig auf Konturen verzichtet. Man spielt GOT also nicht gerade wegen des hervorragenden Gameplays. Aber warum dann?
Ich persönlich bin mehr als fasziniert vom Westeros-Universum, habe alle bisherigen Serienteile gesehen, 100 Stunden in der Mount and Blade: Warband-Mod "A Clash Of Kings" versenkt und alle Bücher gelesen. Und diese Bücher zeichnen sich unter anderem durch eine umfangreiche, verschachtelte Geschichte aus, gefüllt mit Intrigen, plötzlichen Wendungen und folgenschweren Entscheidungen. Genau wie die Story dieses Spiels. Man fühlt sich wie in eines der Bücher von George R. R. Martin hineinversetzt. Die Story sorgt für eine unvergleichliche Westeros-Atmosphäre, ist spannend, mitreißend, emotional und tröstet allemal jeden, der genug Ausdauer und Frustrationsbereitschaft mitbringt, über die wirklich grässliche Umsetzung hinweg.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
dark-breed
0.8 hrs
Verfasst: 28. Mai
Dieses Spiel ist grafisch nicht schlecht, auch die Story ist gut und an die Fernsehserie angelehnt aber:

Die Umsetzung ist grotten schlecht. Das Kampfsystem ist unsinnig und hätte auch per automatischem Kampf erfolgen können da man praktisch keinen Einfluß auf den Verlauf hat. Das Spiel könnte man als Film mit individuellem Rumlaufen und gelegentlichen Slomoaktionsequenzen bezeichnen.

Worin sich die Schwierigkeitsgrade unterscheiden, ist mir schleierhaft.

Rumlaufen alles einsammeln, "Nebenquests" aktivieren und dann dem roten Faden folgen. Sofern man alles findet und immer die beste Ausrüstung kauft gibt es keine Probleme.

Der Titel verspricht mehr als das Spiel halten kann, absolut nicht Empfehlenswert.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Verekai1
15.5 hrs
Verfasst: 23. Mai
Dieses Spiel scheint eine tolle Story zu haben, weshalb ich mir das Spiel gekauft habe.

Nur ist das Spiel mit Maus meiner Meinung nach absolut unspielbar.
1) Maus laggt trotz schlechter Grafik des Spiels (das tut sie bei deutlich besseren Spielen nicht)
2) Die Kamerasteuerung ist von der Bewegung des Helden komplett enkoppelt. Würde sich spielen lassen wenn die Drehung trotz niedrigster Sensitivitätseinstellung nicht viel zu schnell wäre.
Vielleicht geht es mit Controller besser, werde ich mal testen wenn ich einen habe.

Ansonsten noch zu sagen:
3)Das kämpfen ist langweilig. Man kann nur während der Pause Fähigkeiten aktivieren und kann dementsprechend außer Autohits keinen flüssigen Kampf spielen.
4) Man kann das Spiel weder auf Deutsch spielen (englischer Sound) noch auf Englisch (Deutscher Text). Aber hey man hat die Auswahl zwischen englischen und deutschen Untertiteln! :D

Fazit: Vielleicht mit Controller, sonst für die Tonne ;-(
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Sir Prof. Dr. von Flinden
41.6 hrs
Verfasst: 18. Mai
Das Spiel gliedert sich wunderbar in die Saga von Game of Thrones ein und (obwohl die Grafik nicht besonders beeindruckend ist) bietet tolle Ckaraktäre!
Man spielt einen Grenzer von der Mauer und einen aus dem Freiwilligen-Exil zurückkehrenden Roten Priester die einige bekante Leute treffen
Zeitlich startet es vor der Buch/Serien-geschichte und endet in der mitte der 1. Staffel/ende des ersten Buches und es ist spannend zusehen was im Reich sonnst noch so vorsich ging nachdem ein gewisser König starb und was die Rebellion von Robert an Folgen für einzelne Personen nachsich zog!
Es ist wunderbar vertont worden, zum großteil Teil mit den original Stimmen aus der englischen Serie (es ist nur auf English aber natürlich mit deutschen Texten und untertieteln) und bietet eine spannndende zum großteil auch düstere zu Game of Thrones passende Story und Welt an sich
Auf Grund von Entscheidungsfreiheiten lohnt nich auch das mehrfache durchspielen
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Tr1stan
47.6 hrs
Verfasst: 5. März
Gesamtwertung 9/10
Gameplay 9/10
Grafik 7/10
Ton/Musik 9/10
Hilfreich? Ja Nein Lustig
DD.(ง'̀-'́)ง
19.6 hrs
Verfasst: 12. Februar
Geiles spiel hat sich glohnt zu kaufen.
Die dlc sind geil aber das hunde dlc ist unötig, 2 skins für den hund meh aber die vorgeschichte und mehr waffen etc sind es wert zu kaufen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
41 von 45 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
45.1 Std. insgesamt
Verfasst: 26. August 2014
Ein packendes und abenteuerliches Spiel, dass eine gute Story präsentiert, wie es auch in in der Serie und den Büchern ist.

Zur Geschichte:
Vorab:
Die Geschichte lehnt sich an die Bücher und der Serie an und beginnt vor dem Tod von Jon Arryn und Endet bei Ende der 1. Staffel der Serie. Man sollte diese also vorher sehen, wenn man nicht schon einiges verraten haben möchte. Man erfährt im Laufe des Spieles vieles, was man in der Serie nicht erzählt bekommt oder nur beiläufig erwähnt wird. Die Informationen muss man sich zusammensuchen und kann sie sich danach immer im Archiv anschauen. Dort gibt es dann Informationen von wichtigen Charakteren, Orten, Geschichten, Häusern und mehr.
Zur Geschichte selbst:
Man spielt zwei Charaktäre. Mors Westfort, der nach der Rebelion vor 15 Jahren zu einen Nachtwächter an der Mauer wurde und Alester Sarwyck, der sich nach dieser Zeit R'hollor, dem Herrn des Lichts als Priester hat ausbilden lassen und nun versucht seine Länderein zurück zu bekommen. Die Geschichte wird immer tiefgründiger und das Ende ist nicht vorhersehbar. Es gibt viele Nebenaufgaben, die aber auch zu einem bestimmten Zeitpunkt erfüllt werden müssen, denn nach dem Ende ist es nicht möglich weiterzuspielen. Hinzu kommt,dass die Geschichte sehr linear ist. Das stört der Handlung zwar nicht, denn so ist man es auf von der Serie gewöhnt, dass man da nicht eingreifen kann. Es gibt 4 Mögliche Enden, wobei ich eines davon eher als "hingeklatscht" empfinde.

Grafik:
Die Grafik in dem Spiel ist nichts Weltbewegendes, aber auch kein Augenschmaus. Hier und da hätte man einige gute Hintergründe einbauen können. Zum Beispiel Die Ferne mit Blick auf die Sonne. Außerdem fällt deutlich auf, dass viele Gesichter wieder verwendet wurden. Bei der Nachtwache war es sogar so schlimm, dass mehrere eineige Zwillinge immer am selben Tisch waren. Ein paar weitere Effekte, wie z.B. Wetter oder Nebel hätten dem Auge auch gut getan.

Musik/Klang:
Die Musik nimmt ein von Anfang an mit, wenn man ins Hauptmenü kommt. Wer die Serie kennt, erkennt auch sofort das Lied. Im Spiel selbst gibt es auch Musik, allerdings hat es an einigen Stellen gefehlt, wodurch ich manchmal das Bedürfnis hatte wieder ins Hauptmenü zurück zu kehren. Die Synchronsprecher sind alle klar zu verstehen und haben den Charakter auch gut Leben eingehaucht. Allerdings war hier auch das Problem, wie bei der Grafik, dass bei einigen Charakteren, die gleiche Stimme aufkam, was man manchmal deutlich herraus hören konnte.

Spielmechanik und "Gameplay":
Man hat immer abwechselnd Kämpfe und einen geführten Dialog, den man auch an vielen Stellen steuern kann, durch Auswahl von verfügbaren Dialogen, die sich dann auch an vielen Stellen auf die Geschichte auswirken können. Sobald man die anfänglichen Kapitel durch hat, kann man zwischendurch sich frei in den Städten und Landsrichen bewegen, die mittels Schnellreisesystem erreichbar sind. Eine richtige Offene Welt, wie es z.b. in Skyrim der Fall, ist gibt es nicht. Wie bereits gesagt, die Geschichte ist sehr Linear und besuchen kann man nur die Orte, die man für die Erzählung auch braucht.
Das Kampfsystem ist gut durchdacht. Man hat Fähigkeiten zur Verfügung und mit höhrem Charakterstufe, werden diese stärker und neue kommen hinzu. Man bekommt Bonusse für Waffen gegen bestimmte Rüstungsklassen. Also z.b. Wäre eine Stichwaffe gut gegen eine mittelstarke Rüstung, wie ein Kettenhemd. Man muss sich allerdings auf eine bzw. zwei Arten von Klassen spezialisieren (Insgesamt gibt es 3). Abhängig davon, wer der derzeitige Begleiter ist, sollte man sich aufstellen. Man wird z.B. später mit jemanden in Begleitung sein, der eine schwere Rüstung trägt und viel einstecken kann. Dann kann man ihn vorschicken und ihr selber teilt aus.
Geldprobleme sollten eigentlich keine auftreten, besonders dann, wenn man alle Nebenmissionen macht und im Laufe des Spieles findet man sowieso sehr gute Ausrüstungsgegenstände.

Die Nachteile:
Die nicht schon erwähnten Nachteile sind zum einen einige Programmierfehler. Manchmal sieht man das Hauptmenü erst sehr spät oder die Tür ist auf, nur kommt man erst später durch. An einer Stelle dachte ich sogar, dass eine Nebenaufgabe nicht lösbar ist, weil gesagt wird, dass ich mit jemanden reden soll, dieser aber nicht auf der Karte markiert wird und werde einfach nur weiter aufgefordert, die Hauptmission weiterzumachen.
Desweiteren ist die Steuerung mit der Maus recht mühsam, denn um sich den Blickwinkeln zu ändern muss man die rechte Maustaste gedrückt halten. Wenn man dann ein Gegenstand aufnehmen möchte lässt man die Taste los, hat dann allerdings einen Mauszeiger und fährt damit dann auf das Gegenstandssymbol, um es per klick aufzuheben. Wenn man aber die ganze Zeit mit der Maus sich auch umsehen muss, muss man jedes mal den Mauszeiger neu finden, um mit einem neuen Gegenstand zu interagieren. Nach dem 2. Kapitel habe ich mich für ein Gamepad entschieden, wodurch dieses Problem aus der Welt ist. Wobei es nur mit der XBox Controller steuerbar ist. Mit dem Playstation Controller ist es nur durch einen Emulator möglich, ihn als XBox Controller zu verwenden, was nur den Nachteil hat, dass die Symbole im Spiel immernoch den entsprechenen von XBox sind. Also einem Grünen A statt einem Blauen X. Das stört dann aber nach kurzer Gewöhnzeit nicht weiter.
Am Kampfsystem ist es fast immer der Fall, dass die Gegner erst nach kurzer Zeit oder bei einem bestimmten Kamerawinkel auswählbar sind. Das stört dem Spielverlauf zwar nicht, da man den Kampf trotzdem meistern kann, aber frusten tut es schon manchmal. Wer die Kämpfe eher langweilig findet und viel schneller mit der Geschichte fortfahren will, kann auch die Schwierigkeit auf Einfach stellen, wodurch ein entspanntes rumklickern ermöglicht wird.

Zusammenfassung:

Geschichte 10/10
Grafik 5/10
Musik/Klang 7/10
Spielmechanik/Gameplay 7/10
--------------------------
Unterm Srich als Gesamtwertung 7/10 (7.25)

Ein gutes Spiel, dass man sich als Fan nicht entgehen lassen sollte.

--------------------------
Aktualisierungshinweise:
Edit1 (27.Aug 13): Kleine Überarbeitung.
Edit2 (8.Dez 14): Komplette Überarbeitung und Verbesserung zur besseren Lesbarkeit.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
23 von 26 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
39.8 Std. insgesamt
Verfasst: 6. März 2014
In diesem Spiel spielen wir Mors Westford einen Bruder der Nachtwache und Alester Sarwyck ein Priester R'hllors.
Beide Charaktere sind keine Jungspunte mehr und haben eine bewegte Vergangenheit die sich uns während des Spiels auch offenbart.
Beide wechseln sich in der Handlung ab. Man spielt eine Etappe mit Mors dann mit Alester usw. Zumindest solange bis sich beide Handlungsstränge kreuzen

Das Kampfsystem bietet aufgrund der Tatsache seine Charaktere entsprechend zu skillen einiges an Variation.
Meiner Meinung liegt die Stärke des Spiels aber eher in der Erzählweise und Dialogen.

George R. R. Martin stand dem Spiel beratend zur Seite womit sichergestellt wurde daß keine Wiedersprüche zu seiner Welt existieren.

Du magst die Bücher/Serie? Zugreifen!
Du magst gute Rollenspiele? Zugreifen!

Du magst nichts davon? Such dir lieber ein anderes Spiel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
20 von 21 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
23.2 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Juni 2015
Spielmechanik: 4/10
Story: 9/10

Das Erste mal, dass ich ein Spiel, das den Namen gar nicht verdient hat, zocke, weil die Story absolut konträr zur Mechanik ist. Nämlich allererste Sahne. Für Freunde von gut geschriebenen und wendungsreichen Stories definitiv eine Empfehlung. Wem die Mechanik eines Spiels wichtig ist, wird allerdings enttäuscht sein und sollte besser die Finger davon lassen. Als Fan der Bücher und Serie empfehle ich vor allem Game Of Thrones-Begeisterten dieses Spiel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 13 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
46.4 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Januar
Ich ging mit keinen wirklichen Erwartungen an das Spiel heran. Viel mehr hatte ich diverse negative Reviews im Hinterkopf, doch im Nachhinein muss ich sagen, dass diese dem Spiel unrecht tun. Game of Thrones ist zwar nicht perfekt, doch gerade in einem Aspekt braucht sich das Spiel nicht zu verstecken: Der Handlung. Diese fängt im Grunde verhältnismässig unscheinbar an und steigert sich dann bis zum Ende massiv. Twists, Emotionen, Spannung: Game of Thrones wird der Buch- und Serienvorlage somit mehr als gerecht und vermag bis zum Ende zu fesseln. Wer die Bücher und die Serie kennt, sollte das Spiel sowieso mal anschauen, da es parallel zur ersten Staffel spielt und im Kontext dieser eine recht spannende Nebenhandlung erzählt, die mit den Ereignissen der Serie verwoben ist.

Nun einige Bemerkungen zu Gameplay und Umsetzung: Im Grunde spielt es sich wie Knights of the Old Republik oder Dragon Age: Origins. Man gibt Befehle vor, die dann von der Spielfigur ausgeführt werden. Trefferwahrscheinlichkeiten usw. werden dabei jeweils im Hintergrund ausgewürfelt. Auch die Spielwelt ist ähnlich aufgebaut: Man erkundet mehrere Hubs, die über Schnellreise miteinander verbunden sind. Aber gerade wenn man Game of Thrones mit KotOR vergleicht, fällt sofort ein Punkt auf: Abseits der sehr guten Haupthandlung gibt es nur wenige Nebenquests und die Interaktion mit der Umwelt fällt minimal aus. Auch hat mir missfallen, dass es zu oft Situationen gibt, bei denen man bei friedlichen Lösungsansätzen keinerlei Erfahrungspunkte erhält. Und schliesslich noch eine Bemerkung zur deutschen Synchronisation: An einigen Stellen fand ich es recht schlimm, wie die Sprecher nicht zu wissen schienen, wie die Namen korrekt ausgesprochen werden. So wird etwa aus einem "Ser Ethan" ein "Ser Eeeetaaaan". Insgesamt fehlt es dem Spiel daher gerade im Vergleich zu den vorhin erwähnten Vorbildern an Feinschliff.

Insgesamt hat mir Game of Thrones sehr gut gefallen. Die spannende und wendungsreiche Handlung macht die Gameplayschwächen meiner Meinung nach mehr als wett. Kenner der Bücher und Serie fühlen sich zudem sofort heimisch.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 11 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
41.8 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Dezember 2013
Dieses Spiel hat eine sehr gute Story. Skills bauen gut aufeinander auf. Kampfsystem könnte aber komplexer sein. Gute Quests mit Enscheidungsfreiheit. Enscheidungen haben auch Konsequenzen. Grafik Bugs in höherer Auflösung. Auf niedriger Auflösung hatte ich keine weitere Bugs und die Grafik war für mich auch ausreichend. Allerdings nur eine geringe Gegnerauswahl, fast nur menschliche NPC-Gegner. Klare Empfehlung für Spieler die auf eine gute Story wert legen. Mit dem Kampfsystem sollte man sich richtig beschäftigen, dann funktioniert dies auch gut. Ich hatte keine Probleme mit der Übersicht im Kampf. Da diese pausierbar sind, kann die Kameraperspektive auch ohne Probleme im Kampfgeschehen angepasst werden.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 11 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
22.4 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Oktober 2015
Für alle denen es auf die Story ankommt is das Spiel eine Gute wahl.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 11 Personen (82 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
4.3 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Februar 2014
hm, ich bin etwas zwiegespalten. Einerseits ist das Kampfsystem nicht ganz so schlimm wie ich gedacht habe, vergleichbar am ehesten mit Dragon Age, Daher macht es schon Spaß.

Was mir negativ auffällt es werden sehr viele Charackter Modelle doppelt genommen, und genauso die deutschen Synchronstimmen. Das schlimmste ist jedoch das man eigentlich kaum selber spielt.

Es wird ohne Spaß, fast die ganze Zeit nur gelabert, dann spielt man mal für 2min hat mal nen kleinen Kampf und dann gehts wieder 10minuten im Dialog weiter, Es gibt ja Leute die mögen sowas gerne, darauf kann ich aber gerne verzichten.

Da ich ein großer Fan der Bücher und der Serie bin hab ich echt mehr erwartet...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 6 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
24.3 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Juni
Manchmal stelle ich mir ernsthaft die Frage, warum ich Game of Thrones meinen Favoriten hinzugefügt habe. Die Grafik verursacht nach heutigen Maßstäben mindestens Augenkrebs und die Steuerung ist häufig umständlich. Die Animationen sehen billig aus und die Gebiete sind winzig (man hat problemlos in 2min King's Landing durchquert) und so verzweigt und mit Sackgassen gespickt, dass man leicht den Überblick verliert, auch, da die Minimap völlig auf Konturen verzichtet. Man spielt GOT also nicht gerade wegen des hervorragenden Gameplays. Aber warum dann?
Ich persönlich bin mehr als fasziniert vom Westeros-Universum, habe alle bisherigen Serienteile gesehen, 100 Stunden in der Mount and Blade: Warband-Mod "A Clash Of Kings" versenkt und alle Bücher gelesen. Und diese Bücher zeichnen sich unter anderem durch eine umfangreiche, verschachtelte Geschichte aus, gefüllt mit Intrigen, plötzlichen Wendungen und folgenschweren Entscheidungen. Genau wie die Story dieses Spiels. Man fühlt sich wie in eines der Bücher von George R. R. Martin hineinversetzt. Die Story sorgt für eine unvergleichliche Westeros-Atmosphäre, ist spannend, mitreißend, emotional und tröstet allemal jeden, der genug Ausdauer und Frustrationsbereitschaft mitbringt, über die wirklich grässliche Umsetzung hinweg.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
13.9 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Januar 2014
Die Story ist genial muss ich sagen :o
Auch das Gameplay an sich ist relativ einfach. :)
Bin froh, dass ich so 'nen netten Menschen auf meiner Freundesliste hab, der mir's einfach geschenkt hat :o
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 8 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
28.6 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Juni 2014
Ein sehr schönes Spiel für alle Liebhaber der Game of Thrones TV-Serie bzw. der Bücher. Das Rollenspiel ist extrem storylastig. Man läuft zumeist ein wenig herum, vermöbelt in taktischen Kämpfen mit Zeitverlangsamungsfunktion die Gegner, erfüllt ein paar typische Rollenspielaufgaben und dürft sogar mit dem Hund Fährten aufspüren und mehr. Wer einfach nur die Story erleben und den Aufgaben nachgehen möchte, der kann eigentlich ziemlich locker durch die Kämpfe kommen, oder aber auf hohem Schwierigkeitsgrad eine ordentliche Herausforderung für den taktischen Part herbeiführen. Die Story bietet wirklich sehr viel fürs Geld, man bekommt quasi ein ganzes Buch vor dem Beginn der 1. Staffel erzählt. Das passt alles wirklich sehr gut zur TV-Verfilmung und gibt einige Einlicke in die Geschehnisse z.B. rund um den Tod der rechten Hand des Königs und mehr. Die Story wird in vielen Zwischensequenzen erzählt und in wirklich sehr vielen Dialogen müssen wir wie in Mass Effect üblich aus mehreren Antworten und Handlungsmöglichkeiten auswählen, was auf den Fortschritt in der Geschichte durchaus seinen Einfluss hat. Da das Spiel wie gesagt sehr storylastig ist, hat man das Gefühl, als wenn man die Hälfte der Zeit in diesem großen interaktiven TV-Serienprolog gesogen sei. Wer keine gute Story braucht und einfach nur ein geiles Rollenspiel mit viel Actiongekloppe haben möchte, der ist hier völlig falsch. Wer aber eine gut erzählte Geschichte miterleben möchte und mit einer durchschnittlichen Konsolenportierung, aber ordentlicher Steuerung und zumindest ganz netter Grafik mit bekannten Personen aus der TV-Serie und guten Synchronstimmen leben kann, der ist hier genau richtig. Meiner Meinung nach ein Pflichtspiel im Steam-Deal.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig