Topspiele
Spiele
Software Demos NEUIGKEITEN Empfohlen
Die neueste eigenständige Erweiterung zu Mount & Blade!
Veröffentlichung: 3 Mai 2011
Beliebte benutzerdefinierte Tags für dieses Produkt:
HD-Video ansehen

Mount & Blade: With Fire & Sword kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Mount & Blade: Complete kaufen

Enthält 4 Artikel: Mount & Blade, Mount & Blade: Warband, Mount & Blade: With Fire & Sword, Mount & Blade: Warband - Napoleonic Wars

Über das Spiel

Im Open-World-Spiel With Fire & Sword haben Sie freie Hand, Ihre Verbündeten und Ihre Feinde zu wählen, zu entscheiden, welche Provinzen Sie erobern, welche Burgen belagern und welche Abenteuer Sie erleben wollen. Der Nachfolger von Mount & Blade: Warband setzt dabei auf dessen hoch geschätztes Kampfsystem — mit einigen Neuerungen, wie etwa Feuerwaffen auf dem Schlachtfeld. Dabei können Sie selbst im Nahkampf Musketen und Pistolen dazu einsetzen, Ihren Gegnern schnell den Garaus zu machen. Zusätzlich zum verbesserten Einspielermodus bietet With Fire & Sword eine Fülle an zusätzlichem Mehrspieler-Content, darunter den neuen Spielmodus “Captain”.

Hauptmerkmale:

  • Basierend auf dem Kultroman "Mit Feuer und Schwert" des Literaturnobelpreisträgers Henry Sienkiewicz.
  • Ein neues Zeitalter der Kriegsführung bringt Pistolen, Musketen, Granaten und andere fortschrittliche Waffen aufs Schlachtfeld.
  • Armeen individuell anpassbar: Soldaten können mit allen Waffen und Rüstungsteilen ausgestattet werden.
  • Zusätzliche Missionsarten. Noch mehr politische Intrige zwischen schillernden Fraktionen. Noch mehr Abenteuer in einem neuen Land.
  • Verbesserter Wiederspielwert durch verschiedene Schlussszenen.
  • Der ausführlich recherchierte geschichtliche Hintergrund umfasst alle Aspekte des Spielgeschehens.
  • Lassen Sie alte Technologien gegen die drohende neue Gefahr der Feuerwaffen antreten — wilde Mehrspieler-Action ist garantiert.
  • Tauchen Sie in die Geschichte einer von 3 Hauptkampagnen ein, sobald Sie sich in einer Fraktion einen Namen gemacht haben.
  • Zusätzliche Missionsarten.
  • Die Einführung von Feuerwaffen verleiht dem bewährten Kampfmodell der Reihe eine ungeahnte neue stategische Tiefe.
  • Wählen Sie aus neuen Optionen zur Belagerung von Städten und Burgen.
  • Neue Mehrspielerkarten, sowie ein neuer Mehrspielermodus: “Captain Team Deathmatch”.

Systemvoraussetzungen

    • Betriebssystem: XP/Vista/Windows 7
    • Prozessor: 2.1 GHz oder höher
    • Speicher: 1.2 GB
    • Festplatte: 900 MB
    • Grafikkarte: 128 MB+
    • Sound: DirectX kompatible Soundkarte
    • DirectX®: 9.0c
Hilfreiche Kundenreviews
10 von 11 Personen (91%) fanden dieses Review hilfreich
105 Produkte im Account
1 Review
582.7 Std. insgesamt
Mir gefällt dieses Spiel sehr gut. Klar gibt es einige sachen die mir von den vorgaengern fehlen u.a Tuniere. Aber Trotzdem ist es Mindestens genauso gut wie die vorgaenger ich habe mittlerweile 559 Stunden Und es ist immernoch nicht langweilig da es eine menge sachen gibt die man machen kann U.a Die einzelnen Fraktionen soweit führen das ihnen das komplette land gehört und die Fraktions aufgaben nicht zu vergessen. Ich habe mir damals die CE Gekauft und hab sie immernoch bei mir stehen bis heute bereue ich den kauf nicht :) Ich kann es nur jedem Empfehlen !
Verfasst: 1 Mai 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
8 von 10 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
7 Produkte im Account
2 Reviews
20.9 Std. insgesamt
Es ist ein Rollenspiel was bestimmt vielen Geschmäcken entspricht. Mit ein paar Bugs kann dieses Spiel auch wirklich einiges.
Man hat sozusagen eine "Kampagnenkarte", wenn man mit seiner Truppe treuen Gefolgsleuten durch einen Teil Osteuropas reist. In Schlachten hat man aber entweder die Third Person Ansicht oder man sieht, wie in einem Ego-Shooter, durch seine eigenen Augen.
Aufjedenfall empfehelnswert!
Verfasst: 1 Februar 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 6 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
48 Produkte im Account
3 Reviews
70.8 Std. insgesamt
Ein schönes Mount and Blade Spiel welches jedoch sich sehr auf Musketen und Pistolen konzentriert und , im gegensatz zu den Vorgängern , nur noch wenige Nahlampfwaffen hat. Wehr schon immer ein Spiel mit gutem Gameplay haben wollte und dabei weder auf Nah noch Fernkampf verzichten möchte dem empfehle ich dieses Spiel. Wenn man jedoch daran denkt dieses Spiel nur aufgrund der großen Schlachten und des Nahkamps zu kaufen, der sollte lieber ein anderes Spiel der Reihe kaufen.
Verfasst: 18 April 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
50 Produkte im Account
1 Review
116.7 Std. insgesamt
Ich hab mir das Spiel im Bundle mit Mount&Blade, M&B Warband gekauft, glaub das hat vor 14 Tagen 14 Euro irgendwas gekostet und muss sagen, dieses Spiel ist einfach der HAMMER! Macht extrem laune und hat einen hohen Suchtfaktor (also aufpassen), es geht immer noch eine Schlacht ;o)
Das Spielkonzept selbst ist ziemlich umfangreich, es beschröänkt sich also nicht auf das führen von Schlachten sondern lässt einen im gewissen grade mit jedem wichtigen NPC, Dorf, Stadt, Königreich interagieren, zu deren Wohlwollen oder zu deren Schaden. Finde das konzept dieses, ich nenns mal, RPG, Strategie, Wirtschafts, Aufbau, 3D Person-, 1st Person Shooter einfach genial... es sind wirklich alle Genres vertreten und ziemlich gut abgestimmt... einziges manko am Anfang muss man zuerst mal ein wenig was für's Ansehen tun, Geld verdienen,... und einige der Quest sind einfach lau (lauf da hin, gib den Brief ab,...)
ABER man sieht, in 14Tagen 80h gearbeitet und 80h Mount&Blade gespielt :D, es tut dem Spielspass einfach keinen Abbruch. Einige kleinere Bugs gibt es, besonders auf den Schlachtfeldern der Städte, aufpassen nicht das ihr auf den Strohdächern der Stände in der Stadt hängen bleibt ;o)

Von mir eine ganz klare Kaufempfehlung für M6B und M&B with fire and sword... Warband hab ich noch nicht probiert...
Ist also definitiv die 14 Euro Wert!
Verfasst: 3 Juli 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
67 Produkte im Account
1 Review
71.4 Std. insgesamt
geil
Verfasst: 5 April 2014
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
33 von 49 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
39 Produkte im Account
1 Review
39.9 Std. insgesamt
Prinzipiell ein gutes Spiel. Jedoch treten Situationen im Gameplay auf, die dermaßen schlecht umgsetzt und nicht durchdacht sind, dass es aus meiner sicht keine Empfelung verdient. Wer das Spiel überhaupt nicht kennt, sollte sich hier grob informieren wie das Gameplay abläuft (falls er denn weiterlesen will). Konkret sind das für mich zwei Situationen. Die erste Betrifft die Tatsache, dass man Schlachten verliert, wenn der Spieler zu Boden geht, obwohl die eigene Armee kräftemäßig weit überlegen ist. Konnte einem in Warband auch passieren. Jedoch gabs da keine Musketen die einen aus 500 Meter mit einem Schuss umhauen. Selbst wenn man weit hinter den eigenen Linien steht wird man (zu oft) von einem solchen Schuss getroffen. Der Spieler geht völlig unerwartet und ohne Chance auf Gegenwehr zu Boden. Ist eigentlich erst mal nicht schlimm, weil es eben auch realistisch ist und man bei Fire&Sword eben vorsichtig sein und mit sowas rechnen muss. Problem dabei nur: Die Schlacht ist verloren. Egal wie überlegen der Rest der eigenen Armee ist. Und wenn die Schlacht im Zusammenhang mit einer Quest stand ist diese zur Krönung auch fehlgeschlagen. Um das ganze noch mal extrem zu verbildlichen. Man verteidigt ein Dorf gegen EINEN Banditen mit einer 500 Mann starken Armee. Trifft jetzt dieser eine gottverdammte Typ, mit dem einzigen Schuss, den er abgibt, den Spieler, zieht sich die Armee zurück. Schlacht verloren. Dorf abge♥♥♥♥elt, Quest fehlgeschlagen. Frust. Zeitverschwendung. Aus meiner Sicht weder verständlich noch akzeptabel. Dabei möchte ich hinzufügen, dass es sich bei allen Verteidigungschlachten, bei denen ich K.O. gegangen bin so ereigenet hat. Ob man die Schlacht doch noch Gewinnt wenn ein bestimmtes Kräfteverhältnis erreicht ist weiß ich nicht. Aber im ernst. Bei einem Verhältnis von 3:1 sollte die Sache doch spätestens klar sein.
Die nächste Situtation. Man bekommt die Quest, irgendwas oder irgendwen zu irgendjemandem oder irgendwohin zu bringen. Auf dem Weg wird man gescriptet überfallen. Erstes Problem. Der Angreifende Trupp ist vorher nicht auf der Karte sichtbar. Der Angriff wird lediglich aus dem nichts mit einem Dialog gestartet. Nächstes Problem. Es fehlen Freikauf - oder Fluchtoptionen. Man ist als gezwungen die Schlacht zu führen wobei man aber auch gar nicht weiß wie groß der angreifende Trupp ist. "Gut, was solls", denkt man sich, wenn man 50 - 100 Mann dabei hat und eh schon der Schrecken von Osteuropa ist. Tja Pustekuchen. Denn warum auch immer, die eigene Armee nimmt an der Schlacht nicht teil. Vielleicht waren gerade alle X Soldaten auf dem Klo oder sonst wo. Jedenfalls steht man alleine da. Die einzige Hilfe, die man hat, sind die angeheurten Helden. Und je nach Spielstil, Spielfortschritt oder aus welchen Gründen auch immer hat man eben wenige, oder erste 1 - 2, oder vielleicht auch noch gar keinen Helden. Und selbst wenn. Ich glaube es gibt 10 oder 12 Helden im spiel. Und wir stellen uns vor, man hat ALLE Helden. Die Angreifende Armee besteht aus locker doppelt so vielen Soldaten. Um das ganze noch abzurunden, ist jeder dieser Soldaten auch noch ein Schütze. Was dazu führt, dass alle Nahkämpfer sofort zusammen geschossen werden. Die Fernkämpfer aufgrund der niedrigen Feuerrate und Zielgenauigkeit auch nicht genug Gegner ausschalten und die Kavallerie ihr bestes geben muss um nicht getroffen zu werde, wobei sie nachtürlich kaum Schaden anrichtet. Und wie oben bereits erwähnt. Irgendwann kommt der Lucky Shot der den Spieler umhaut. Und dann ist der Überfall nämlich auch gelaufen und die Quest wieder fehlgeschlagen. Jetzt könnte man ja sagen: Passiert im Krieg. Das stimmt. Und es regt mich nicht auf, dass ich eine Schlacht verliere. Es regt mich auf, dass ich hier von vornherein nach dem Willen der Entwickler, in eine Situation gedrängt werde, gegen die ich mich nicht wehren kann. Jetzt werden Warband - Kenner sagen: Sowas gabs doch auch bei Warband. Das stimmt. Auch ich habe in Warband mit einer Hand voll Helden in gnadenloser Unterzahl Banditenlager gesäubert. Dort war es fordernd. Bei Fire&Sword sind vergleichbarer Situationen nicht zu meistern. Schuld daran sind die in Überzahl übermächtigen Feuerwaffen. Ich fand die Neuerung mit den neuen Waffen echt gut. Aber dass dadurch solch unfaire Situationen entstehen macht alles kaputt. Hier sei erwähnt, dass ich hier nur meine eigenen Erfahrungen aus dem Spiel wiedergebe. Wenn jemand da andere oder bessere Erfahrungen gemacht, dann ist das so. Ansonten ist Fire&Sword doch im Grunde nichts anderes als ein Warband mit anderem Schauplatz und Feuerwaffen. Also eigentlich ein echt gutes Spiel für Freunde des Genres. Jedoch entsteht durch diese beiden von mir geschilderten Situtation eine dermaßen großer Einschnitt in den Spielspaß, der das Spiel für mich nicht spielbar macht. Klar könnte man diese Situationen vermeiden, indem man die jeweiligen Quests nicht animmt. Aber bitte. Für alle die, die frustresistenter sind und Warband bzw. die ganze Mount&Balde Reihe mögen, ist es sicher empfehlenswert. Für alle die, die sich schnell aufregen und Spieleentwicklern keine groben Fehler verzeihen: Finger weg. Außer ihr wollt das Spiel auf Leicht und mit nur 3/4 content spielen, um Wutausbrüche zu vermeiden.
Verfasst: 16 Dezember 2013
War dieses Review hilfreich? Ja Nein