Beinhaltet eine neue 2-Spieler Co-Op-Erweiterung! Diese Co-Op-Erweiterung bietet die Gelegenheit Stunden von speziellen Co-Op-Online-Dungeons + Endgegner zu spielen.
Nutzerreviews: Ausgeglichen (551 Reviews)
Veröffentlichung: 12. Juni 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Krater kaufen

Krater 2-Pack kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Krater - Collector's Edition kaufen

Enthält 3 Artikel: Krater, Krater - Dr. Cerebro Pack, Krater - Soundtrack

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Von Kuratoren empfohlen

"An underated and overlooked Diablo style adventure from the Dev's that have just released 'Bloodsport TV.' - Recommended!"
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Über dieses Spiel

Krater versetzt Sie in ein postapokalyptisches Schweden der Zukunft. Das einstige Zuhause von IKEA, Wikingern und Minecraft bildet heute die Heimat primitiver Wesen, die die restlos verwilderte Welt nach technologischen Artefakten abgrasen.
Am Rande einer gewaltigen Einschlagstelle, bekannt als der Krater, kämpfen drei Fraktionen um die Kontrolle über den großen Riss, welcher den Zugang zur Unterwelt ermöglicht. Ein schier endloses Gefüge aus Kavernen und Tunneln, die mit uralten Schätzen und Gefahren befüllt sind. Die Unterseite erstreckt sich bis in die Tiefen, wo die untergegangene schwedische Zivilisation haust.
Sie haben sich auf den Weg zum Krater gemacht, um eine Gruppe von Freibuddlern zu rekrutieren und am Goldrausch teilzuhaben, einer Reise, von der man entweder reich oder gar nicht zurückkehrt.

Hauptmerkmale:

Koop- und Einzelspielermodus sind nahtlos ineinander verzahnt - Sie entwickeln die selben Charaktere sowohl in den Einzel- als auch Mehrspielermissionen. Das bedeutet, dass Sie in der Einzelspielerkampagne eine offene Welt erforschen können und, wenn Ihnen der Sinn danach steht, denselben Charakter für gemeinsame kooperative Abenteuer mit Freunden verwenden können. Sämtliche Schätze und Erfahrungspunkte, die Sie sammeln, stehen Ihnen ungeachtet des Modus zur Verfügung. Und ja, auch die kommende PvP-Erweiterung wird Ihre gesamten Fortschritte berücksichtigen!
  • Unendliches Abenteuer - Egal wie tief Sie graben, in dieser offenen Welt mit ihren über 60 akkurat gestalteten Ortschaften, 200 Missionen und unzähligen, zufälligen Dungeons und Ereignissen gibt es immer noch etwas zu erforschen. Die Regionen reichen von kleinen Siedlungen mit einigen wenigen Einwohnern bis hin zu gewaltigen Städten wie die Hauptstadt Solside, der brodelnde Mittelpunkt der Region, wo Sie alle Sorten von Charakteren und Dienstleistungen finden werden.
  • Blicken Sie dem Schicksal ins Auge - Ihr Charakter muss es mit den Gefahren des Kraters aufnehmen können - wenn nicht, wird er mit permanenten Verletzungen oder gar dem Tode bestraft.
  • Bauen Sie alles selbst! - Von Gegenständen, Waffen und Ausrüstung bis hin zu den Fähigkeiten und Stärken Ihres Charakters können Sie dank des umfassenden Crafting-Systems von Krater sämtliche Dinge selbst anfertigen.
  • Einzigartige, dauerhaft beständige Charaktere - Durch das Erlernen neuer Fähigkeiten erlangen die abgebrühten Persönlichkeiten Ihres Teams neue Charakterzüge.
  • Ein wachsendes Abenteuer - Zukünftige DLC-Module werden die Welt von Krater im Rahmen aufregender Kampagnen um neue Regionen erweitern.

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • Betriebssystem:Windows Vista / Windows 7
    • Prozessor:Dual Core 2.4 GHz Prozessor
    • Speicher:2 GB RAM
    • Grafik:Shader 4.0 kompatible Karte (Minimum: Nvidia GeForce 8xxx, AMD Radeon 2xxx)
    • DirectX®:11 Treiber (das Spiel unterstützt DX10 Hardware)
    • Festplatte:13 GB HD frei
    • ACHTUNG: : Krater setzt DirectX 10, eine DirectX 10 kompatible Grafikkarte und Windows Vista oder Windows 7 voraus. Es besteht keine Unterstützung für Windows XP oder DirectX 9.
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows 7 (64 bit)
    • Prozessor: Quad-core Intel oder AMD CPU
    • Speicher: 4GB
    • Festplatte: 13GB
    • Grafikkarte: DirectX 11 kompatible Nvidia oder AMD ATI Grafikkarte, ATI Radeon HD6870 oder höher, Nvidia GeForce GTX 460 oder höher. Grafikkartenspeicher: 1 GB
    • DirectX®: DirectX11 Teiber (das Spiel unterstützt DX10 Hardware)
    • Sound: DirectX kompatible Soundkarte
    • Betriebssystem: OS X 10.7.5 (Lion), 10.8.2 (Mountain Lion)
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo 2,2 GHz
    • Speicher: 4 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA GeForce 8800, ATI Radeon 2600, oder Intel 3000 mit 256 MB Video Speicher
    • Festplatte: 13 GB
Hilfreiche Kundenreviews
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
27.9 Std. insgesamt
Verfasst: 1. April
Ein Indie Entwicklerstudio hat die wunderbare Welt von Krater erschaffen, an der deutschen Übersetzung mangelt es noch aber vielleicht wird das noch überarbeitet.

Es gab eine mächtige Explosion während es Untergangs (ein Atom Krieg) und 3 Helden und noch andere Leute sind zu Mutanten geworden und haben es überlebt. Der "Krater" ist entstanden, auf der Erde gibt es nur noch Mutanten. Es wird vermutet das sich unter der Erde große Schätze verbergen die die 3 Helden die man alle selber steuert finden müssen. Das Trio besteht aus einem Tank, einem Magier und einem Heiler (es gibt auch Schurken bzw Nahkämpfer). Für ein Indie Spiel ist die Grafik schön zum ansehen und die Weltkarte beeindruckend. Der Soundtrack besteht aus Schwedischen Songs (da das Studio aus Schweden kommt) und ist meiner Meinung einer der schönsten Soundtracks, obwohl ich kein schwedisch kann ^^.

Es ist ein Hack&Slay Spiel, es gibt jede Menge Quests, darunter sind auch einige lustige Aufgaben. Es gibt Anspielungen auf F.E.A.R, ein Charakter heißt Alma und ein Erfolg heißt "Management by Fear". Oder IDEA statt IKEA, die Fabrik sieht man im Trailer.

Es gibt ein einfaches Crafting System, Talente, Skills, Booster (ähnlich wie die Runen aus Diablo 3) was mich stört ist das man einen Charakter nicht gleich auf das Maximale Level spielen kann sondern das die Charaktere nur bestimmte Levels erreichen können, dann muss man sich neue Chars kaufen und dann die wieder hochspielen. Jede Klasse hat leider nur 2 Fähigkeiten was sehr schade ist. Die Charaktere sind sehr schräg ^^

Das Tutorial erklärt leider nur die Steuerung und ist sehr kurz gehalten. Die Balance ist so mittelmäßig, ich empfehle für den Anfang mit 3 Tanks zu spielen, da diese sehr viel aushalten.

Für ein postapokalyptisches Spiel wurde es sehr farbenfroh gehalten und man merkt kaum das es eigentlich deprimierend ist das alles verstrahlt ist.

Ein Multiplayer ist auch vorhanden.

In der Collectors Edition gibt es ein sehr schönes Artbook, die ersten Artworks gab es 1982 und zeigt wieviel Arbeit dahinter steckt.

Kann das Spiel empfehlen für alle die den Postapokalyptischen Stil mögen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
46 von 50 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
4.6 Std. insgesamt
Verfasst: 4. März
Krater is a game which can neither be wholly dismissed nor whole-heartedly embraced. The tactical team-based RTS/ARPG hybrid battle-system is exciting, innovative, and well-implemented, while various tweaks to the typical ARPG formula show the thoughtfulness of passionate game design. The graphic design is consistent and thematically appropriate throughout. Sadly, Krater plays like a concept demo - a few hours of fun as you acclimate to the control scheme and unique design elements, followed by a steep drop-off in variety. The crafting system is essentially a grinding-incentiviser, and character progression is bizarrely limited in ways which are obviously designed to conjure up more grindplay. While the four classes do allow for some interesting combinations and teamwork, each class has only two skills. Although these skills can be tweaked in a variety of ways thanks to the unique augmentation system, the actual gameplay is largely unaffected by these tweaks and runs together in a wash of habitual button-mashing.

In many ways Krater succeeds - the writing is quirky, the world interesting, and the graphics stimulating. Unfortunately at the core of it all is an exceedingly repetitious experience. If your love for grinding or your desire to explore outweigh your distaste for repetitive gameplay, there is a unique and rewarding experience to discover here. Otherwise, avoid investing yourself in Krater: its innovation is only skin deep.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
19 von 25 Personen (76%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
3.1 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Mai
With a broken heart i do not recommend this game.

It had the potential to be a better title than borderlands.

It had great setting, exceptional soundtrack, humour and story.

And then... everything just froze. And we have another example that
backing early access doesn't always pay off. Or should I say 'rarely pays off'?

It's an unfinished game that most probably will never be finished. As of now (2015) i'd say it's stuck not even halfway.

I tried launching it after almost two years. Thought that I'd just play it for a moment and spill a tear or two.

Now it crashes even before the tutorial.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 12 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
37.5 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Juni
Premise
Krater is an aRPG, Diablo-Baldur's Gate crossover where you control a party of three characters, swappable between the fights with no limitations. Before you read the whole review and flip the table because I recommend you to try the demo: I recommend you to try the demo.

The class system
The class is immediate and simple, yet it offers a lot to play with: there are four basic classes and two races, humans and mutants; every class has two abilities, that are different from humans and mutants. We have 16 different abilities to play with, so.
The four classes are:
  • The Bruiser: the tank of the team capable of sustaining a large amount of damages
  • The Medic: pretty obvious
  • The Regulator: a very useful support class, capable of stunning and slowing with the power of the electricity
  • The Slayer: a strength based character.
Has to be mentioned how some abilities have very small differences, however, different abilities may lead to a complete different kind of build on the character.

Ability system and diversification
Every few levels we will unlock ability booster slots and implant slots, the former allow us to link a booster to our ability, the latter to link it to our character, improving our basic stats (we'll get to them in a moment).
The booster we can bind to our abilities vary from Power boosters, which improve the damage of our abilities, to Healing boosters, which gives life drain or heal aspects, to boosters that temporarily improve our stats.
The stats are:
  • Strength: determines the amount of physical damage we do.
  • Stamina: determines our maximum HP
  • Focus: improves the healing effects of our abilities and the ranged physical damage
  • Intelligence: decreases the cooldowns of the abilities we use
  • Defence: reduces the damages taken

The game and its core mechanics
Game installed, new adventure begins, we're thrown in a very short and yet useful tutorial level; it tells us why we are where we are and lets us familiarise with the combat mechanics. Quite simply, right click on an enemy and wait until it dies, using the abilities of our characters when they're not under cooldown. A very simple and immediate mechanic, so, that is easy to learn and efficient to use to blend very RPG-like elements to the frenetic action of the combats; however, this wores out quickly, and in late game becomes kind of annoying, leaving the player no solution but to fall back on the booster/implants build to differentiate the gameplay.

Execution
The graphic engine isn't the lightest in the world, but it's still pretty accessible, granting very interesting visuals and effect, even though we may notice rare graphic artifacts here and there, such as blinking pool of blood. What is disappointing is how sometimes the game fails to read our inputs, truly annoying when there are enemies on the screen: think how fun it can be to use an ability that won't trigger (or won't do it every time with the same sequence of inputs), or having your characters turning back and running towards the enemies they were fleeing from. Fortunately, this is a minor issue that happens every once in a while, so even though it has some major influence when it happens, it can be overlooked if you like the rest of the game.
The sound department is what has stricken me the most: while the voice acting is kind of minimal, it's present and shows a successful effort to improve the immersion. The voices are in line with the game: humorous and funny, a good thing that reminds me of the Final Fantasy saga (Krater takes a good amount of inspiration from it, indeed). The sound effects are great, and you might often take a break from the game, listening the birds chirping with a beautiful background music.
The durability is another good point: the Single Player campaign won't take us less than 12 hours, and to defeat the last boss we need a good party, which will probably require several hours of grinding to find all the things we need. This is a game that can entertain us for dozens of hours, if we can overlook how repetitive it tends to be once reached the end game, or if we simply love the good old grinding for items and gold, Diablo II style.

Conclusion
Krater is an indie game not free of flaws, but capable of gifting hours and hours of fun to those who can go beyond its deficiencies and limitations, easily worth its full price, a rip-off on sale.
Buy it if you like action RPG and dungeon crawlers with a good humor, but most likely try the demo, as this is a very particular and unique game.

If you need ratings
Graphic: 7
Sound: 9
Longevity: 7
Gameplay: 6

Final Score: 7/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
0.8 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Juni
Wonderful game with a unique artstyle to it! Also very entertaining and sort if a simpler version of Diablo! The game has much potential and could be even better with more content. If i had to rate it, it would get a 7/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig