Viele Jahre nach dem Ende von Risen haben die unaufhaltsamen Titanen die Welt verwüstet und die Menschheit an den Rand der Vernichtung getrieben. Auch aus den Tiefen der Meere erhoben sich die monströsen Kreaturen und brachten die florierende Seefahrt zu einem abrupten Ende.
Nutzerreviews: Größtenteils positiv (1,552 Reviews)
Veröffentlichung: 26. Apr. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

Risen 2: Dark Waters kaufen

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

-50%
$19.99
$9.99

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Risen 2: Dark Waters Gold Edition kaufen

Enthält 4 Artikel: Risen 2: Dark Waters, Risen 2: Dark Waters - A Pirate's Clothes DLC, Risen 2: Dark Waters - Air Temple DLC, Risen 2: Dark Waters - Treasure Isle DLC

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

Risen Collection kaufen

Enthält 5 Artikel: Risen, Risen 2: Dark Waters, Risen 2: Dark Waters - A Pirate's Clothes DLC, Risen 2: Dark Waters - Air Temple DLC, Risen 2: Dark Waters - Treasure Isle DLC

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

 

Über dieses Spiel

Viele Jahre nach dem Ende von Risen haben die unaufhaltsamen Titanen die Welt verwüstet und die Menschheit an den Rand der Vernichtung getrieben. Auch aus den Tiefen der Meere erhoben sich die monströsen Kreaturen und brachten die florierende Seefahrt zu einem abrupten Ende. Der Held, nunmehr ein Jünger der Inquisition, wurde ausgesandt, um den Kreaturen aus der Tiefe Einhalt zu gebieten. Seine Reise beginnt bei den Piraten auf den südlichen Inseln, die Gerüchten zufolge von einer Möglichkeit wissen sollen, wie man sich der Kreaturen entledigen und ihre Herrschaft des Terrors ein für alle Mal beenden könne.

Risen 2: Dark Waters kombiniert die altbewährten Rollenspielmechaniken des Vorgängers Risen mit einem komplett neuen Piratenthema, angesiedelt in einer detail- und variantenreichen Inselwelt. Als ein aus der Third-Person-Ansicht gespieltes Rollenspiel mit düsterem und schmutzigem Setting, bewahrt Risen 2: Dark Waters die markantesten Charakterzüge des Originals und versetzt den Spieler dabei mit seinen verschiedenen Herangehensweisen für jede Mission in die Lage, die Welt mit seinen Taten zu verändern. Die Entscheidungen des Spielers eröffnen ihm neue Handlungsstränge und ermöglichen dem Charakter das Erlangen neuer Eigenschaften sowie zusätzlicher Fähigkeiten. Zusammen mit der hoch interaktiven Umwelt und einem durchgängigen Tag-Nacht-Wechsel, der diverse Aspekte des Spielablaufs beeinflusst, erschafft Risen 2 die lebendigste Spielwelt, die es je gegeben hat.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP (mit Servicepack 2)
    • Prozessor: Dual Core mit 2.1 GHz
    • Speicher: 2 GB System RAM
    • Festplatte: 5.5 GB
    • Grafikkarte: 512 MB Radeon 3870 / GeForce 8800 GTX
    • DirectX®: 9.1c
    • Sound: DirectX kompatible Soundkarte
    • Zusätzlich: Tastatur/Maus oder Gamepad erforderlich, Internetverbindung erforderlich für online Aktivierung
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows XP (mit Servicepack 3), Windows Vista (mit Servicepack 1), Windows 7
    • Prozessor: Dual Core mit 3 GHz
    • Speicher: 4 GB System RAM
    • Grafikkarte: 1024 MB Radeon 4890 / GeForce GTX 260
Hilfreiche Kundenreviews
12 von 14 Personen (86%) fanden dieses Review hilfreich
42.3 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Juli
Okay, Risen 1 habe ich nicht gespielt. Ich bin aber Kenner der Gothic Reihe.

Ersteinmal verstehe ich diese ganze Hater nicht. Irgendwelche "bekannte" Reviewer auf Youtube haben Risen 2 wohl derbe angegriffen und dafür gesorgt, dass eine negative Stimmung aufgebaut wurde.

Ich kann nur sagen, dass ich mich an Gothic 2 erinnert fühle. Ich möchte einfach jeden Punkt auf sämtlichen Inseln erkunden. Die Dialoge sind super vertont. Wie es in der englischen Version ist weißt ich nicht. Die Story ist ansich nichts besonderes und ist manchmal vorhersehbar.

Musik ist super angenehm und atmosphärisch, die Landschaft sieht zwar immer gleich aus, aber das ist nicht sonderlich schlimm. Wirkt trotzdem sehr nett und hat Urlaubsfeeling. :)

Das einzige was ich nicht mag ist diese Achievement Geschichte. Man muss 2000 Monster töten oder 250 Quests erledigen, aber sobald man das Spiel geschlossen hat und irgendwann wieder neustartet werden sämtliche Achievement Fortschritte auf 0 gesetzt. Das bedeutet, dass man 2000 Monster in einer Session erledigen muss und das ist scheinbar unmöglich. Ich musste mir über die Konsole Monster beschwören lassen (Ja, 2000 Stück) und dann habe ich in 4 Stunden nichts anderes gemacht, als den Erfolg "Großwildjäger" zu erarbeiten. Theoretisch würde man wohl auf 2000 Monster in einem Durchlauf kommen, aber wie lange soll man denn dieses Spiel laufen lassen ohne es einmal zu beenden? Es ist einfach ein Bug, der bis heute nicht behoben wurde.

Wer also das Spiel auf 100 Prozent spielen möchte sei hiermit gewarnt. Wer einfach nur ein tolles Spiel genießen möchte, der wird nichts falsch machen mit dem Erwerb. Leider sind die DLCs Ver♥♥♥♥♥e. 20 Euro für 2 DLCs, die sehr kurz sind? Ich werde vielleicht im nächsten Sale zuschlagen, aber erstmal werde ich das Hauptspiel durchzocken und zwar auf 100 Prozent! :)

War dieses Review hilfreich? Ja Nein
7 von 7 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
31.2 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Juni
Ein würdiges Spiel der Gothic-Tradition mit starken Piratensetting, auf das man allerdings stehen sollte. Gerade auf dem PC durchaus hübsch anzusehen, mit stimmungsvollen Lichteffekten auf den einzelnen Inseln. Allerdings keine große, offene Welt, sondern verschiedene Inseln, auf die man erst im Spielverlauf Stück für Stück gebracht wird.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
23.5 Std. insgesamt
Verfasst: 1. November
Nicht so gut wie Risen 1, aber trotzdem ein sehr solides Rollenspiel. Vom Inhalt her nicht so vielseitig wie ein Skyrim oder The Witcher, aber trotzdem hält es einen für gut 20 Stunden bei Stange. Wiederspielwert hat es eigentlich auch, da mann komplett verschiedene Skillwege gehen kann. Diese sind zwar auch nicht so ausgebaut, aber immerhin sind sie da und machen auch gameplaytechnisch einen Unterschied, je nachdem was man auswählt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
29.9 Std. insgesamt
Verfasst: 13. November
Großartiges Rollenspiel von den Gothic- Machern.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
49.8 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Juli
wer einen nachfolger von Gothic will und mehr zeit investieren kann sollte dieses Spiel auf jeden Fall probieren.
macht Spass und hat hohen Suchtfaktor, man sollte aber davor den ersten Teil spielen weil man sonst keinen Plan hat über die Charaktere. (Spielgeschichte hat jedoch nichts mit dem ersten Teil zu tun)

Also, kaufen, zocken, selber bewerten!!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
96.8 Std. insgesamt
Verfasst: 9. August
dieses spiel ist cool und macht sehr viel spaß wie du in einer großen welt einfach alles machen kannst mit dem schiff überall rumfahren und auf allen inseln alles erforschen das macht sehr viel spaß aber die kämpfe sind auch sehr toll.

Timo
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
25.1 Std. insgesamt
Verfasst: 13. August
Interessantes Spiel, welches den ersten Teil würdig fortführt, mit einer schönen PB typischer Story. Die Jungs haben sich mal wieder viel Mühe gegeben, auch das Piratensetting ist mal etwas anderes und gut umgesetzt. Das einzige enttäuschende am Spiel ist die Magie, welche meiner Meinung nach mehr schlecht als recht integriert wurde.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 8 Personen (63%) fanden dieses Review hilfreich
20.5 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Juli
Its a game,where you play in the pirates age. You've to make Quests and youlll be on some different islands.

In that game are more features then in Risen:more weapons,more Pirates,more Titans,some different enemys....
the graphics is better,but in that game you CANT use magic but you can use Vodoo.

War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
101.4 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Juli
Ein echt hammer geiles Spiel.. Es macht bis heute noch spaß neu anzufangen und es durch zu spielen. Die Gefühle kommen sehr gut rüber und mann kann sich gut in die Lager der Charaktere setzen auch wenn es an vielen stellen so traurig ist das einem fast die Tränen in's Gesicht laufen ist es doch ein sehr gut gellungenes Spiel! Die Grafik war top nur die Steuerung war wie von vielen gesagt noch aussbau fähig aber das beste von allem fand ich vorallem die Fraktionen das man sich wieder frei entscheiden konnte auch wenn der weg der Inquisition etwas schlicht war kann ich nur sagen: Top Piranha Bytes hoffen wir das Risen 3 genau so gut wird! :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
86.0 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Juli
Ich finde auch das dieses Game unterbewertet ist. Die Atmosphäre in diesem Spiel ist sehr angenehm..Ich hatte mit einigen Grafikfehlern zu kämpfen, aber die Story und auch das Gameplay sind gut.Habe das Spiel beim Summer-Sale für wenig Geld geschossen und kann mich einfach nicht beklagen da es einfach Fun macht. Wenn ihr es für 5 Euro geschossen bekommt schlagt zu!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
65.2 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Juli
Gutes, atmosphärisches Spiel, das die Gothic-Serie solide weiterführt, sie aber m.M. nach nicht einholen kann. Der Entwickler stellt interessante Experimente mit Voodoo-Magie und Musketen vor, die gut ins Setting passen, für mich aber die kreativ einzusetzenden Zauber der Vorgänger vermissen lassen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
25.2 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Juli
Top Spiel vorallem für alle die RPG´s mögen. Für mich ein muss da ich schon die ganze Gothik reihe durchgespielt habe :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
27.1 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Juli
Keine Offenbarung, aber durchaus unterhaltsam. Schwächen im Kampfsystem und auch in der Hauptquest/Story und bei den Charakteren, nicht das beste Pyranha Bytes Spiel. Das unverbrauchte Setting die durchaus liebevolle gestaltete Umgebung zählen zu den Stärken. Habe es nach längerer Zeit mal wieder gespielt und fand es jetzt besser als am Anfang. Habe es mir damals am ersten Tag geholt und hatte eine enorme Erwartungshaltung an das Spiel, dieser konnte Risen 2 damals nicht gerecht werden. Mein Fazit, ein gelungenes und unterhaltsames Piraten Rollenspiel mit gewissen Schwächen das rund 30 Stunden dauert.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
237.6 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Oktober
Ein wunderschönes, gelungenes Spiel, genau wie Gothic I+II+III und Risen I, obwohl ich erst meine Bedenken hatte bezüglich der Piraten-Lasitgkeit. Diese Bedenken lösten sich aber zum Glück während dem Spielen in Luft auf.

Man beginnt mit dem Helden aus Risen I als Offizier der Inquisition in deren Hauptsitz. Der Held befindet sich zu diesem Zeitpunkt im Dauersuff und sieht nur wenig Hoffnung für die Menschheit aufgrund ihrer offensichtlichen Machtlosigkeit gegen diese uralte Bedrohung.
Die Spielewelt besteht aus mehreren Inseln und einem Küstenstreifen vom Festland in der südlichen Klima-Zone, dementsprechend sind die Inseln/Ländereien überwiegend im Dschungel-Design geschmükt.
Auf der Flucht vor den Titanen und den sich bekriegenden Titanenlords im Norden versuchen die Menschen, dieses Festland im Süden zu bevölkern und Kolonien zu gründen. Jedoch werden sie von einer erweckten Titanenlord-Tante mit ihrem Riesen-Kraken und anderen schlecht gelaunten Unholden daran gehindert. Die Inquisition hat die scheinbar unlösbare Aufgabe, einen Weg zu finden, den Riesen-Kraken zu eliminieren, welcher schon zahlreiche Schiffe der Inquisition versenkt hat. Dann jedoch werden nach einem schicksalshaften Sturm Gerüchte laut, nachdem eine mächtige magische Waffe existiere, die den Kraken vernichten könne. Sie ist im Besitz eines sehr berühmten Piratenkapitäns und die Inquisition setzt sofort ihren besten Mann auf diese Sache an. Dreimal dürft ihr jetzt raten, wer das sein könnte. Mit neuer Hoffnung in den Augen des Helden beginnt so nun auch das neue Abenteuer.

Der Spielverlauf ist zwar im ganzen betrachtet recht linear, aber es gibt auch genügend Gelegenheiten für's Flexibel sein, also es ist schon echt gut gemacht.

Die Dialoge sind natürlich wie immer teils hammermäßig amüsant, wenn auch manchmal etwas zu lang. Nicht selten wird etwas zuviel palavert und wichtige Informationen gehen teilweise unter.

Die Grafik ist auf jeden Fall gelungen mit schönen Details, Landschaften und passenden Lichteffekten. Durch den üppigen Dschungel-Stil übersieht man aber auch gerne mal wichtige oder wertvolle Pflanzen und Objekte, und Tiere/Monster 'ploppen' erst recht spät auf. Zwar i.d.R. nicht ZU spät, aber eben spät. Verlaufen tut man sich auch ganz gerne mal schnell und die Karten sind zwar lesbar und verständlich, jedoch eignen sie sich eher schlecht dazu, das Areal in 'gedankliche Sektoren' einzuteilen, da sie nicht sonderlich präzise sind oder auch weil es im Dschungel eher wenig Orientierungspunkte gibt, da alles natürlich bewuchert ist, wie in einem Dschungel halt.
Aber insgesamt ein Daumen hoch für die Grafik.

Die Waffenauswahl kann sich ebenfalls sehen lassen. Es gibt verschiedene Degen, Schwerter, Säbel, Dolche, Pistolen, Schrotflinten und Musketen. (Als ich meine erste Muskete [Schiffsflinte mit Bajonett] bekommen und eingesetzt hatte, war ich sofort hin und weg - soviel spaß hatte ich nur in den wenigsten Spielen). Jedoch muss ich schon zugeben, das die Muskete ein wenig Übermächtig ist ... mit Muskete+Bajonett kann man den Säbel / das Schwert stecken lassen, man hat mit nichts und niemanden mehr Schwierigkeiten. ^^

Magie wie man sie kennt und schätzt gibt es nicht mehr. Dies nennt sich hier Voodoo, damit kann man verfluchen, Tränke brauen und wirksamer machen und andere Sachen, aber dazu kann ich nicht viel sagen, da ich noch nicht mit Voodoo gespielt habe. Mir persönlich liegt dieser magische Bimsbums nicht, ich bin ein Mann des Schwertes, oder hier mit der Muskete :)

Das Skillsystem ist Anfangs recht unübersichtlich, aber man gewöhnt sich recht schnell daran. Erfahungspunkte gibt es an sich nicht mehr, man bekommt stattdessen jetzt Ruhm, den man gegen Talent-Punkte eintauschen kann. Ist am Ende aber dasselbe wie mit der Erfahrung. Viele Fertigkeiten werden erst ab gewissen Talent-Leveln lernbar. Insgesamt gibt es 5 Talente (Klinge, Schütze, Härte, Gerissenheit & Voodoo), denen jeweils 3 Fertigkeiten untergeordnet sind, denen wiederum verschiedene Fähigkeiten unterliegen. Die Fähigkeiten wie Taschendiebstahl, Schwerer Angriff, Tritt, Scharfschütze usw. lernt man wieder wie üblich bei bestimmten Lehrern, jedoch für relativ viel Gold.

Und wenn wir schon dabei sind: Hier müsst ihr eure Finanzen gut verwalten, denn an Gold ist nicht leicht zu kommen, bzw. an ausreichende Mengen von Gold. Ihr müsst euch teilweise in Verzicht üben und Abstriche machen. Nehmt jeden Müll mit und verhöckert ihn, jede Münze kann entscheident sein.
Skills sind wie schon erwähnt recht teuer und Ausrüstung sowieso. Oft müsst ihr euch gegen eins davon entscheiden, entweder eine bessere Waffe/Rüstung ODER neue Fähigkeiten.

Auch wichtig: Viel Speichern!!! Ihr müsst speichern, speichern, speichern, speichern, speichern und nochmal speichern.
Die Viecher, gerade in der ersten Hälfte des Spiels, sind teilweise super-nervig. Wenn ihr nur eine Sekunde nicht aufpasst, ist Ende im Gelände. Der Held hält auch nicht sonderlich viel aus und die 'Rüstungen' bieten eher wenig Schutz.

Fazit:
Trotz kleinerer Macken, Bugs und anderen Beanstandungen ein empfehlenswertes Spiel, vor allem mit den DLCs ein echtes Vergnügen, vor allem wenn ihr so Baller-Narren seid wie ich. :)
Wie gesagt, erste Muskete (Schiffsflinte mit Bajonett) bekommen und benutzt, schon war ich wie im 7.ten Himmel. Die nervigen Viecher, welche mich vorher so gequält hatten, haben ihre Quittungen erhalten und das andauernde Verrecken hatte ein jähes Ende. ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
35.1 Std. insgesamt
Verfasst: 16. Dezember
Wieder ne neue steuerung, aber man gewöhnt sich dran
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
0.6 Std. insgesamt
Verfasst: 15. November
Das spiel ist nice
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
37.6 Std. insgesamt
Verfasst: 23. Juli
Mega Gute Storry und Mega Spiel. Die umgebung ist auch sehr schön!
Der 1. sowie der 2. Teil kann nur weiter empfohlen werden. Freue mich sehr auf den 3. Teil.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
20.3 Std. insgesamt
Verfasst: 24. August
risen 2 ist einfach ein mega geiles spiel ich saß 20 std. dran bis ich es fertig gespielt habe ich werde auch den 3. teil spielen. Das spiel bestitzt alle wichtigen sachen die ein rpg brauch.-coole charakter -gute dialoge - mega gute sychronsprecher (find ich mega geil) - eine sehr gut story - geile grafik (leveldesign-die welten sind einfach geil zu erkunden) - die gegner sind alle gut designt ( gegner die an risen errinnern lassen) - boss fight 1 gegen den erdtitan war gut bosfight 2 leider nichtso gut weil es war eigentlich das gleiche system den boss zu besiegen . Trotzdem war der aller letzte kampf gegen mara geil. - das spiel besitz auch eine geile neue skills die man im gegenzug von gold lernen kann. Ich habe relativ wenige bugs im spiel gesehen darauf lege ich sehr viel wert das die developer auch versucht haben das spiel bugfrei zu bringen. Ich war zufrieden und kann es meinen freunden immer wieder empfehlen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
4 von 7 Personen (57%) fanden dieses Review hilfreich
29.2 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November
Sehr gut.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
6 von 11 Personen (55%) fanden dieses Review hilfreich
75.6 Std. insgesamt
Verfasst: 29. September
Wertung: 7 von 10 Punkten

Risen 2 versucht den Erfolg des ersten Teils mit mehr Spielinhalten zu wiederholen. Vergisst dabei aber seine eigenen Wurzeln und stolpert mit dem Piratenszenario in die Bedeutungslosigkeit. Dazu kommt das Vereinfachen der Spielmechanik, welche wohl den Versuch darstellen soll im internationalen Markt erfolgreicher dazustehen. Insgesamt betrachtet ist dieses Spiel wirklich nur etwas für absolute Risen Fans.

Story/Atmosphäre/Umfang
(6 von 10 Punkten)
Risen 2 ist - wie der Name schon sagt - die Fortsetzung zu Risen. Doch eine gute Fortsetzung ist es leider nicht geworden und das hat einige Gründe. Wie Teil 1 ist auch Risen 2 ein Action-Adventure mit Rollenspielelementen. Doch der Held vom ersten Teil ist nun auf einmal ein Pirat mit Augenklappe und die Spielwelt wurde komplett zerstückelt in viele kleine Inseln mit jeder Menge Strand, Meer und Piraten. Das hat nur noch wenig mit dem ersten Teil zu tun und das merkt man leider schmerzlich. Die Gebiete sind mehr oder weniger linear, damit sich wirklich niemand verlaufen kann. Ständig beschleicht den Spieler das Gefühl, dass er gerade wieder durch einen Levelschlauch läuft.
Die Atmosphäre geht durch diese Zerstückelung leider auch etwas flöten, nur der Umfang geht mit knapp 50 Stunden vollkommen in Ordnung. Doch die Langeweile schlägt dem Spieler dabei leider mit der Zeit entgegen, da es sich viel zu eintönig und abwechslungsarm spielt.

Technik
(6 von 10 Punkten)
Die Technik hat sich im Vergleich zum ersten Teil kaum verändert. Die gleiche Engine läuft im Hintergrund, nur hier und da wurden minimale Verschönerungen vorgenommen. Das ist soweit nicht dramatisch aber das Alter der Grafikengine merkt man langsam leider doch schon. Im Vergleich zum ersten Teil gibt es hier und da vereinzelte Bugs aber nie wirklich störende. Das mag aber vor allem auch am gestiegenen Spielumfang liegen.

Bedienung
(8 von 10 Punkten)
Die Bedienung per Maus und Tastatur geht in Ordnung, wenn sie auch im Vergleich zum Gamepad einen Tick besser hätte sein können. Die Kämpfe gestalten sich sowohl mit der Maus/Tastatur als auch mit dem Gamepad stets fair und selbst sehr starke Gegner sind mit etwas Übung gut zu schaffen. Das Inventar ist (serientypisch) grauenhaft umgesetzt. Es ist absolut unübersichtlich, schlecht zu bedienen und eher bemüht in Szene gesetzt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein