Viele Jahre nach dem Ende von Risen haben die unaufhaltsamen Titanen die Welt verwüstet und die Menschheit an den Rand der Vernichtung getrieben. Auch aus den Tiefen der Meere erhoben sich die monströsen Kreaturen und brachten die florierende Seefahrt zu einem abrupten Ende.
Nutzerreviews: Größtenteils positiv (1,931 Reviews)
Veröffentlichung: 26. Apr. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Risen 2: Dark Waters kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Risen 2: Dark Waters Gold Edition kaufen

Enthält 4 Artikel: Risen 2: Dark Waters, Risen 2: Dark Waters - A Pirate's Clothes DLC, Risen 2: Dark Waters - Air Temple DLC, Risen 2: Dark Waters - Treasure Isle DLC

Risen Franchise Pack kaufen

Enthält 9 Artikel: Risen, Risen 2: Dark Waters, Risen 2: Dark Waters - A Pirate's Clothes DLC, Risen 2: Dark Waters - Air Temple DLC, Risen 2: Dark Waters - Treasure Isle DLC, Risen 3 - Adventure Garb, Risen 3 - Fog Island, Risen 3 - Titan Lords, Risen 3 - Uprising of the Little Guys

 

Von Kuratoren empfohlen

"Recommended for fans of games with choice and consequence elements."

Über dieses Spiel

Viele Jahre nach dem Ende von Risen haben die unaufhaltsamen Titanen die Welt verwüstet und die Menschheit an den Rand der Vernichtung getrieben. Auch aus den Tiefen der Meere erhoben sich die monströsen Kreaturen und brachten die florierende Seefahrt zu einem abrupten Ende. Der Held, nunmehr ein Jünger der Inquisition, wurde ausgesandt, um den Kreaturen aus der Tiefe Einhalt zu gebieten. Seine Reise beginnt bei den Piraten auf den südlichen Inseln, die Gerüchten zufolge von einer Möglichkeit wissen sollen, wie man sich der Kreaturen entledigen und ihre Herrschaft des Terrors ein für alle Mal beenden könne.

Risen 2: Dark Waters kombiniert die altbewährten Rollenspielmechaniken des Vorgängers Risen mit einem komplett neuen Piratenthema, angesiedelt in einer detail- und variantenreichen Inselwelt. Als ein aus der Third-Person-Ansicht gespieltes Rollenspiel mit düsterem und schmutzigem Setting, bewahrt Risen 2: Dark Waters die markantesten Charakterzüge des Originals und versetzt den Spieler dabei mit seinen verschiedenen Herangehensweisen für jede Mission in die Lage, die Welt mit seinen Taten zu verändern. Die Entscheidungen des Spielers eröffnen ihm neue Handlungsstränge und ermöglichen dem Charakter das Erlangen neuer Eigenschaften sowie zusätzlicher Fähigkeiten. Zusammen mit der hoch interaktiven Umwelt und einem durchgängigen Tag-Nacht-Wechsel, der diverse Aspekte des Spielablaufs beeinflusst, erschafft Risen 2 die lebendigste Spielwelt, die es je gegeben hat.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP (mit Servicepack 2)
    • Prozessor: Dual Core mit 2.1 GHz
    • Speicher: 2 GB System RAM
    • Festplatte: 5.5 GB
    • Grafikkarte: 512 MB Radeon 3870 / GeForce 8800 GTX
    • DirectX®: 9.1c
    • Sound: DirectX kompatible Soundkarte
    • Zusätzlich: Tastatur/Maus oder Gamepad erforderlich, Internetverbindung erforderlich für online Aktivierung
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows XP (mit Servicepack 3), Windows Vista (mit Servicepack 1), Windows 7
    • Prozessor: Dual Core mit 3 GHz
    • Speicher: 4 GB System RAM
    • Grafikkarte: 1024 MB Radeon 4890 / GeForce GTX 260
Hilfreiche Kundenreviews
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
50.0 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Juni
Nabend Leserschaft, nach vielen Jahren würde ich nun auch gerne Mal meine Meinung zu Risen 2 hier hinterlassen. Nun, nachdem ich schon den hoch angepriesenen ersten Teil des Franchises mit Freude abgeschlossen habe, habe ich mit Teil 2 natürlich nicht lange gewartet. Ich als Fan der Atmosphäre von Teil 1, war erst einmal überhaupt nicht angetan vom Piratensetting des Nachfolgers. Da Risen 1 mir jedoch so viel Spaß beschert hat, habe ich mich von diesem Makel jedoch erst ein mal nicht abschrecken lassen und die Story auf mich zukommen lassen.

Bevor ich auf meine Meinung zur Story und dem Inhalt eingehe ist es mir wichtig erstmal etwas zum technischen Hintergrund und der Grafik zu hinterlassen. Ich war zuerst leicht überrascht, dass ich bei hohen Grafikeinstellungen (Nicht Ultra!) gerade einmal auf knappe 40fps (~35fps durchgängig) kam, auch wenn ich leicht enttäuscht darüber war, dass ich nur auf hohen Einstellungen wirklich spielen konnte, konnte sich die Grafik dennoch auch so sehen lassen. Schwerwiegende Bugs konnte ich bis dahin nicht feststellen und wenn, dann waren sie nicht so groß, dass sie wirklich stören würden.

Was mich hingegen an Risen 2 sehr gestört hat ist die Tatsache, dass man sich hier keiner speziellen Gilde anschließen konnte wie noch im Vorgänger z.B. der Inquisition und den Banditen. Meiner Meinung nach hat Risen 2 storytechnisch einfach sehr abgespickt, jedoch trotzdem nach PB manier viel Spaß bereitet.

Da ich dieses Spiel vor knappen zwei Jahren beendet habe und seither nicht mehr wirklich viel gespielt habe fällt diese Review leider kürzer aus. Was ich nun als Fazit jedoch sagen kann:

Auch wenn das Spiel im Vergleich zum Vorgänger etwas weniger Entscheidungsfreiheit bietet hat es dennoch Spaß und Spannung geboten. Grafiktechnisch kann sich das Spiel auch sehen lassen, zwar kein Vergleich zu aktuellen Titeln, jedoch schön und atmosphärisch. Wer also schon Teil 1 der Serie gespielt hat sollte sich diesen Teil auf jeden Fall anschauen. Für Neueinsteiger würde ich das Spiel hingegen nicht empfehlen, zumindest nicht vor Teil 1.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
20 von 36 Personen (56%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
270.6 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Februar
Hey ho!!!!

Also um ehrlich zu sein wenn ich die reviews zu diesem teil von Gothic/Risen Universe seh dann wird mir schlecht....

Ganz ehrlich das spiel gibt einem nicht viel von dem was gothic und risen ausmacht weder gibt es kapitel noch eine freie spielwelt und eines der traurigsten dinge ist das man als Pirat wohlgemerkt nichtmal schwimmen kann, zudem is das spiel einfach viel zu leicht, auch auf schwer, denn jeder der Gothic 2 oder Risen kennt weis was ich meine. die quests und gegner fordern einen kein stück, alleine das alle schätze ganz fett mit einem roten X markiert sind ist eine bodenlose frechheit, ich kann mich noch an ein Risen erinnern das abenteuerlust weckte und wo man die augen aufmachen mustte um zu sehen wo man vlt. eine kiste ausgraben kann,. vom schlösserknacken will garnicht erst anfangen, das wurde ohnehin komplett in den sand gsetzt, ich mein wer bitteschön hat so einen röngtenblick ausser superman, viel zu leicht, früher musste man noch sein hirn benutzen. das spiel nimmt einen die ganze zeit an der hand so das man nichts falsch machen kann und das ist auch nicht der gothic geist, wenn man in gothic 1und 2 oder Risen am anfang was falsch geskillt hatte kam man nicht weiter und das war auch äusserst spannend, weil man wirklich denken musste was man zum tunhat und auch manchmal zuhören musste um zu wissen was zu tun ist. das nächste, warum zum teufel sehen die meisten wichtigen charactere im spiel fast identisch aus, wo ist die individualität der charactere geblieben. als nächstes dauern die videosequenzen während der boss fights teilweise länger als die kämpfe selbst, die ohnehin extrem schnell für einen selbst entschieden werden, die meisten KI sind einfach nicht stark genug und haben auch kein hohes kampfgeschick, abgesehen von ein paar ausnahmen wie der jaguar oder ghul die einen niederwerfen können, doch auch diese sind im späteren spielverlauf keine ernstzunehmenden gegner mehr. die story ist auch viel zu plump wenn man sie mit anderen teilen der spielserie vergleicht, denn in diesem teil weis man schon von anfang an wer der feind ist und alleine das schon nimmt dem spiel die ganze spannung. im einser teil weis man lange nicht was da wirklich vorsich geht und man fühlt sich auf grund der düsteren atmosphäre nicht so sicher wenn man bspweise ne alte ruine oder ne höhle betritt. alles war spannend und mysteriös so wie es sein soll.

Traurige tatsache ist, dass, man Risen2 schneller durchspielen kann als den 1er teil und das obwohl die spielwelt in Risen2 gefühlt um einiges grösser ist als sein vorgänger. ich könnte jetz noch eine endlose liste an kritikpunkten anführen.

Die einzigen punkte die positiv sind ist zum einen die Musik die sehr gut ist, und die graphik zum teil / möchte nur auf die palmen und bäume hinweisen die sich äusserst merkwürdig verhalten.

Fazit: Hinter einer ganz guten grafik und musik, versteckt sich ein spiel dass bei weitem nicht mehr so gut ist wie sein vörgänger, wenn man die Augen öffnet und mal genauer hinschaut und vergleicht.

PS: Ich habe in der Vergangenheit (siehe spielstunden) immer wieder versucht dem spiel eine chance zu geben, auch mit mod manager, doch es hat mich jedesmal aufs neue enttäuscht.

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
27.6 Std. insgesamt
Verfasst: 22. April
Risen II ist prinzipiell ein guter Nachfolger von Risen I, die Geschichte läuft schlüssig ineinander. Der größte negative Punkt für mich ist das Kampfsystem- Ich habe den Weg der Inquisition gewählt. Dabei (Achtung Spoiler) -----ziemlich OP-Musketen bekommen. Durch diese kann man ganz leicht wegrennen und schießen und wegrennen und schießen....... Damit ist selbst der Endkampf ein Klacks-wenn man genug Munition hat.-----

Trotzdem kann ich Risen II empfehlen, weil Setting, Grafik und das Gesamtpaket für mich stimmig waren.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
29.0 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Mai
Hisst die Totenkopfflagge! Risen 2 macht mit seiner Mischung aus packender Handlung, altvertrautem Piranha-Bytes-Spielgefühl und dem frischen Freibeuter- und Voodooszenario sehr viel Grundlegendes richtig - zumal auch die Größe der Welt und die Freiheit beim Abenteuern stimmen.

Das Kampfsystem bietet eine gute Mischung aus viel Action und ein bisschen Taktik, das Charaktersystem motiviert zum Experimentieren und bringt ein paar sinnvolle Neuerungen

Risen 2 ist eine klare Empfehlung für Fans der Serie und generell für die Freunde storylastiger Rollenspiele.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
6.1 Std. insgesamt
Verfasst: 29. April
Macht eine Menge Spaß. Dauerte jedoch eine gewisse Zeit bis ich mich an den Grafikstil gewöhnt hatte. Fazit: Ein gelungenes Spiel, welches eine Menge Spaß macht, solange man keine Abneigung gegen einen leicht Comicartigen Grafiktouch hat.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig