Seit Jahrhunderten wurde Europa von der Kirche und dem Adelsstand dominiert. Die Diener Gottes und die adligen Familien hielten ihre Macht und den Reichtum auf Kosten des gemeinen Volkes für gerechtfertigt. Es war die unwiderlegbare göttliche Weltordnung in einer wahrlich dunklen Zeit… Aber im 14.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Größtenteils positiv (47 Reviews) - 78% der 47 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (1,167 Reviews) - 81 % der 1,167 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 28. Juli 2010

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

The Guild II: Renaissance kaufen

Stand-Alone version, The Guild II or any of its add-ons are not required to play this game.

Pakete, die dieses Spiel enthalten

The Guild Collection kaufen

Enthält 4 Artikel: The Guild Gold Edition, The Guild II, The Guild II - Pirates of the European Seas, The Guild II Renaissance

 

Über dieses Spiel

Seit Jahrhunderten wurde Europa von der Kirche und dem Adelsstand dominiert. Die Diener Gottes und die adligen Familien hielten ihre Macht und den Reichtum auf Kosten des gemeinen Volkes für gerechtfertigt. Es war die unwiderlegbare göttliche Weltordnung in einer wahrlich dunklen Zeit…
Aber im 14. Jahrhundert fängt die bisherige Weltordnung plötzlich zu schwanken an. Dank des Handelsverkehrs gelangt eine wachsende Mittelklasse zu immer mehr Macht und Reichtum. Ganze Städte erkaufen sich ihre Freiheit und Sonderrechte von der Adelsschicht. Lesen und Schreiben ist durch die Erfindung des Buchdrucks nicht mehr exklusiv für den Adel und den Klerus verfügbar. Dies ist der Beginn der Renaissance...

Eigenschaften:

  • 8 brandneue Berufe: Söldner, Totengräber, Steinmetz, Gaukler, Gastwirt, Bankier, Müller und Obstanbauer
  • Neue Güter, Gebäude, Außendetails und andere Effekte
  • Neue Szenarien ("Transsylvanien", "Das Rheinland" und "Die Alpen") & größere Weltkarten
  • Bessere KI, ein weiterentwickeltes Titelsystem für den Adel sowie neue Optionen (z.B. “Maßnahmen Gottes”, Schwierigkeitslevel und vieles mehr)

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows® XP, Vista
    • Prozessor: 2 GHz Prozessor
    • Speicher: 512 MB RAM
    • Grafik: DirectX9 Grafikkarte mit Pixelshader 1.1
    • DirectX®: DirectX 9.0
    • Festplatte: 3.5 GB frei
    • Sound: DirectX 9.0 kompatible Soundkarte
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows® XP, Vista
    • Prozessor: 2.8 GHz Prozessor oder besser
    • Speicher: 1 GB RAM
    • Grafik: DirectX9 Grafikkarte mit Pixelshader 2
    • DirectX®: DirectX 9.0
    • Festplatte: 3.5 GB frei
    • Sound: DirectX 9.0 kompatible Soundkarte
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Größtenteils positiv (47 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (1,167 Reviews)
Kürzlich verfasst
hoppedo
30.2 hrs
Verfasst: 24. August
Ein tolles Spiel.
Man besitzt in die Gilde II Renaissance die Möglichkeit das Leben seines alter egos zu gestalten wie man möchte. Ob Politik, Wirtschaft, Gaunereien, Intrigen, etc., etc.

Leider ist es unglaublich verbuggt, sodass es ständig zu Spielabstürzen kommt.

Unspielbar
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MrKaosXd
16.9 hrs
Verfasst: 22. August
Ein Schönes und auch spannendes spiel das viel Zeit und Spaß braucht da es nicht so leicht zu spielen ist und man sich erst mahl einfinden muss trozdem topp
Hilfreich? Ja Nein Lustig
robert.october
2.9 hrs
Verfasst: 18. August
Die Spielidee ist gut und würde bei richtiger Umsetzung bestimmt viel Spaß machen, jedoch ist das Spiel ziemlich verbugt (Meschen sammeln sich in Knäulen, Arbeiter bleiben ständig irgendwo hängen und erscheinen nicht zur Arbeit, Aktionen zu Personen werden nicht durchgeführt), sodass das Game ziemlich schnell frustet. Da lohnt sich nicht einmal ein Sonderangebot. Schade.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Shimozukachi
45.8 hrs
Verfasst: 17. August
only buy this from the the guild 2 series. it's the guild 2, that pirates dlc and many more bugfixes
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Lerico
8.4 hrs
Verfasst: 19. Juli
Auch zehn Jahre nach erscheinen ist die Gilde 2 noch eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Total vom Spielprinzip überzeugt könnte ich Stunden in dieser liebevoll gestalteten Welt verbringen.
Seit dem letzten, finalen, Update ist das Spiel auch annähernd Bugfrei spielbar.

Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kartoffelknilch
2.7 hrs
Verfasst: 18. Juli
Die Gilde II ist ein eher langwieriges Spiel. Es dauert seine Zeit, bis man Fortschritte macht. Jedoch gibt es eine Menge zu tun, beispielsweise einen eigenen Betrieb aufbauen, auf Märkten Waren ein- und verkaufen, eine Familie gründen und in der Politik neue Gesetze verabschieden.
Zu Beginn wird aus einer von vier möglichen Klassen gewählt, wodurch unterschiedliche Betriebe erworben oder gebaut werden können. Die größte Schwierigkeit ist dann, für den Betrieb benötigte Waren günstig einzukaufen und produzierte Waren wieder teuer zu verkaufen. Währenddessen kann ein Partner gesucht werden, der dann einen eigenen Betrieb führen kann, welcher günstigerweise die eigenen Waren weiter verarbeiten kann. So baut man sich langsam ein richtiges Familienimperium auf.
Mit der gewonnenen Erfahrung steigen die Charakter in ihren Leveln auf und können so höhere Privilegien erreichen, bis sie sich schließlich um einen Sitz in der Politik bewerben können. Dafür müssen Konkurrenten ausgeschaltet und Wahlberechtigte bestochen werden.

Insgesamt ist Die Gilde II ein Spiel für Strategen, die gerne auch mal weiter denken und mehrere Dinge gleichzeitig im Griff haben können.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Synthia
12.2 hrs
Verfasst: 29. Juni
Die Gilde II ist ein eher langwieriges Spiel. Es dauert seine Zeit, bis man Fortschritte macht. Jedoch gibt es eine Menge zu tun, beispielsweise einen eigenen Betrieb aufbauen, auf Märkten Waren ein- und verkaufen, eine Familie gründen und in der Politik neue Gesetze verabschieden.
Zu Beginn wird aus einer von vier möglichen Klassen gewählt, wodurch unterschiedliche Betriebe erworben oder gebaut werden können. Die größte Schwierigkeit ist dann, für den Betrieb benötigte Waren günstig einzukaufen und produzierte Waren wieder teuer zu verkaufen. Währenddessen kann ein Partner gesucht werden, der dann einen eigenen Betrieb führen kann, welcher günstigerweise die eigenen Waren weiter verarbeiten kann. So baut man sich langsam ein richtiges Familienimperium auf.
Mit der gewonnenen Erfahrung steigen die Charakter in ihren Leveln auf und können so höhere Privilegien erreichen, bis sie sich schließlich um einen Sitz in der Politik bewerben können. Dafür müssen Konkurrenten ausgeschaltet und Wahlberechtigte bestochen werden.

Insgesamt ist Die Gilde II ein Spiel für Strategen, die gerne auch mal weiter denken und mehrere Dinge gleichzeitig im Griff haben können.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Würfelhusten
6.5 hrs
Verfasst: 21. Juni
Bis zur Unspielbarkeit verbuggt!

Es ist schlicht nicht spielbar.

Ablauf einer Beispielrunde:
- Spielbegin als Hendwerker (Schmiede)
- Für alle produzierbaren Güter braucht man Eisen, welches man (zumindest erstmal) nur am Markt kaufen kann
- Den winzigen Bestand aufgekauft, für etwas Kleingeld waren draus gemacht und dann bleibt das Spiel stehen - weil der Makrt nie wieder Eisen reinbekam (trotz entsprechender Miene in der Stadt; für 15 Jahre habe ich es noch getestet: nichts rührte sich)

Allzu Schlimm war das insofern nicht, dass mein Charakter onehin zum Aussterben verdammt war...
- Ich habe begonnen um eine Frau zu werben, welche unmitterlbar nach Begin der Werbung verstarb
- Es erscheint die Option nicht mehr um eine andere Werben zu können, stattdessen kommen pausenlos Nachrichten das "sich jemand vernachlässigt fühlt" - die Tote! Mit der man natürlich nicht interagieren kann^^
--> Keine Möglichkeit auf eine Frau mehr --> Kein Kinder --> Spiel verloren.

Kurzum: Im Regelfall hat man kaum den ersten Betrieb gekauft, bevor das Spiel sich bereits selbst verunmöglicht.

==> Hier ist wirklich nicht die Rede von einer Fülle unangenehmer Bugs, dieses Spiel überhaubt zu verkaufen grenzt an Betrug. Finger weg!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
olf
42.2 hrs
Verfasst: 22. Mai
Vorab: Auch ich hatte Anlaufschwierigkeiten mit dem Spiel, die Beschreibung folgt am Ende.


Ich habe dieses Spiel bereits ein paar Jahre vor meinem Erwerb auf Steam gespielt, kann aber sagen das es jetzt immer noch genau so viel Spaß macht wie damals. Der einzige Unterschied: Damals habe ich ohne AddOns gespielt, heute mit "Renaissance" und es ist ein deutlicher Mehrwert da es das Spiel um einige sinnvolle Neuerungen ergänzt. (Renaissance wurde genau genommen durch diverse Fan-Mods geboren, bzw. haben diese den Grundstein hierfür gelegt)

Das Spiel bietet sehr viele Möglichkeiten:

Rollenspiel Elemente
Familien-System (Darunter die Werbung, Heirat aber auch einfache Liebschaften)
Politik / Gesetze
Ruf-System, ein fester Bestandteil der Politik
Verschiedene Klassen bzw. Berufe:

Patron (Herstellung von Nahrung, Bewirtung)
Handwerker (Waffen, Rüstung, Kleidung etc.)
Gelehrter (Arzt, Priester etc.)
Gauner (Kriminelle Aktionen wie Wegelagern, Taschendiebstahl etc.)

Alles zusammen greift stark ineinander denn nichts kann ohne das andere bestehen. Als Spieler kann man gleichztig maximal 3 aktive Charaktere aus der eigenen Familie steuern und auch in den eigenen Betrieben einsetzen, wichtig ist dabei zu beachten das immer nur je ein Charakter im eigenen Betrieb arbeiten kann welchen dieser Charakter besitzt. Daher ist es Sinnvoll verschiedene Klassen zu wählen.

Jede einzelne Klasse bzw. Beruf hat seine eigenen Herausforderungen und es macht mit jeder Spaß zu spielen. Sobald man sich an die Politik heranwagt bekommt man eine Zusätzliche herausforderung da man sich einen guten Ruf durchaus teuer erkaufen muss in Form von Bestechungen und auch durch einschleimen.

Nicht zu vergessen ist das Gesetz. Hat man es als Gauner zwar etwas leichter an Geld zu kommen, hat man auf der anderen Seite das Gesetz im Nacken. Wenn ein feindlicher Spieler beweise Sammelt und vor Gericht bringt kann das im schlimmsten Fall zur Hinrichtung führen.
An dieser Stelle kommt dann die Charakterentwicklung, also der Rollenspiel-Part, ins Spiel denn hier lassen sich verschiedene Atribute Skillen, darunter z.B. Rethorik und Emphatie welches man benötigt um vor Gericht besser standhalten zu können. Die Attribute sind zwar mit einem "+" und "-" gekennzeichnet welche den Nutzen für die Klasse darstellen sollen, aber man sollte sich durchlesen was die einzelnen Werte bewirken und danach entscheiden. Auch die Wahl des Sternzeichens hat eine kleine Auswirkung darauf.


Alles in allem ist es ein durchaus komplexes Spiel und es dauert ein wenig bis man den Dreh raus hat. In meinen Augen lohnt es sich aber etwas Zeit zum erlernen zu investieren da man für 10€ ein wirklich gutes Spiel erhält. Da es offizielle Informationen über den 3. Teil der Reihe gibt, welcher noch 2016 erscheinen soll, kann man mit diesem Teil nichts falsch machen wenn man sich auf den 3. Teil "einspielen" möchte. Ich für meinen Teil freue mich auf den Nachfolger im modernen Gewand und spiele bis dahin weiter diesen Teil. :-)


Ich muss an dieser Stelle jedoch auch ein paar negative Punkte erwähnen:

Die Performance lässt auf kleineren Karten mit vielen KI-Gegnern nach. Erhöht man die Spielgeschwindigkeit von "Normal" auf "Schneller Vorlauf" erhält man eine Diashow und verlangsamt am Ende nur alles. Daher lieber eine große Karte nehmen mit nur 4 Feinden, vermehren tun sich die ja von selbst. ;-)

Es gibt hier und da ein paar Bugs. Diese zerstören zwar nicht das Spiel aber könnten etwas nervig werden. Ich hatte bisher immer das Problem das meine Charaktere nicht mehr automatisch in den Betrieben zum arbeiten beginnen bzw. nach manueller Zuteilung wieder aufhören wenn sie mit einem Produkt fertig sind. Ich weis nicht ob es so gewollt ist oder ob es ein Bug ist (beides ist möglich) und es tritt auch nur dann auf wenn ich den jeweiligen Charakter in die Politik bringe und er ein Amt erhält. Es ist verkraftbar und ich habe mir daher angewohnt einen "Gelehrten" als Politiker zu nehmen, auch wenn der Gauner von einer hohen Position profitieren könnte.

Hin und wieder kommt es bei mir vor das mir Teile vom Interface schwarz werden, genau gesagt sind es die Bilder der Gebäudeliste und der Charaktere. Beheben lässt es sich abspeichern und neu laden - es ist also verkraftbar.

Abstürze oder Bugs welche das Spiel unspielbar machten hatte ich bisher keine, nur kleinere Probleme die man umgehen kann. "Its not a Bug, its a Feature"



Jetzt zu den Anlaufschwierigkeiten die ich hatte:

Ich Spiele auf folgendem System:

Win 10 64-Bit
Intel i7 4770k
32 GB RAM
EVGA GeForce GTX 980 Ti
128er SSD, 512er SSD, 1 TB HDD (installiert auf HDD)

Nach der Installation des eigentlichen Spiel habe ich direkt den "Latest Patch" aus dem Beta-Programm installiert da ich der Empfehlung aus einer anderen Bewertung gefolgt bin. Das Spiel startete bis zum Intro, dort war jedoch nur Ton, aber kein Bild zu sehen. Durch drücken von ESC ist das Intro beendet und ich hatte nur noch einen schwarzen Bildschirm. Daraufhin drückte ich "STRG"+"ALT"+"ENTF" und hörte wieder etwas. Auf abbrechen gedrückt und siehe da, es ging mit Bild und Ton weiter und ich konnte spielen.

Ich muss das zwar bei jedem Spielstart wiederholen, das macht mir aber nicht sonderlich viel aus da es nichtmal 5sek sind und nur ein paar Tastendrücke. Für ein solch altes und gleichzeitig gutes Spiel ist es wohl verkraftbar. :-)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
{DaRuGa} DasTopsy
34.3 hrs
Verfasst: 18. Mai
^-^
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
108 von 109 Personen (99 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
97.0 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Juli 2014
Womit kann es vergleichen für jene die es nicht kennen?
Sims im Mittelalter? Ja und auch wieder nein...
Als Mischung aus Simulation und RPG? Vielleicht...Klingt trotzdem seltsam.

Ich spiele alle Gilde 2 Teile seit Jahren als Non - Steam. Daher versuch ich es mal wie folgt zu beschreiben:

Irgendwo in einem kleinem 100 Seelen Dorf in Europa Anno Domini 1400.

Ihr seid 19 Jahre alt und habt eine Holzhütte, eure Kleider und einen Betrag zwischen 2000-4000 Gold. Sonst nix. Nur noch euer nacktes Leben
Was ihr nun daraus macht, liegt an euch selbst.

Es gibt 4 Berufsgruppen, in denen man sich mit unterschiedlichen Tätigkeiten einen Namen machen kann(Gauner, Patron,Gelehrter,Handwerker).

Ich hör grade "WTF - nur 4 Berufsgruppen...was'n Sch..." Aber mal langsam. Jede Berufsgruppe birgt verschiedene Möglichkeiten.
Gauner heisst nicht automatisch Dieb oder Mörder.
Man kann ebenso als Gauner eine Art Rotlichtkneipe betreiben oder sich als Gaukler verdienen.
Das gilt auch für die anderen Berufsgruppen.

Selbstverständlich hat man harte Konkurrenz und das von Anfang an. Selbst wenn man in einem Beruf später Gildemeister und landesweit bekannt ist- denn Kennen heisst nicht automatisch mögen...
Neben der Arbeit als notwendigen Geld & Broterwerb hat man die Möglichkeit, politisch aktiv zu werden. Nicht im Sinne von Parteien, aber mit Amtspositionen wie beispielsweise als Henker oder Bischoff, Gildenvorsteher und so weiter.Wer hart und lange genug arbeitet kann auch König werden.
Die Ämter geben der Bezahlung noch gewisse Boni und Fähigkeiten die ihr zu eurem Wohl und dem Schaden anderer nutzen könnt.

Der Haken an der Sache: Von nichts kommt nichts.
Man muss sich gesellschaftliche Titel kaufen um in die Politik zu dürfen oder um mehr Gebäude bauen zu dürfen.

Der Charakter sammelt Erfahrung, steigt im Level und kann so neue Fähigkeiten & Eigenschaften gewinnen. Heiraten und Kinder kriegen sind fester Bestandteil, da ohne Erbe eine Dynastie ausstirbt und für euch das Spiel gelaufen ist.

Wie eben im Mittelalter üblich, gibt auch Kriege, Morde, Raubüberfälle, Krankheiten und ähnliches.
Die Städte wachsen - und damit auch die Konkurrenz.

Ein bestechender Punkt sind z.B.: Preise für Güter, die ihr am Markt kauft. Hier gilt das Prinzip von Angebot und Nachfrage.
Beispiel:
Ihr seid Schmied und möchtet auf dem Markt Eisenbarren einkaufen.
Am Markt stellt ihr fest, dass es nur 5 Eisenbarren gibt, die noch dazu sehr teuer sind mit 80 Gold / Stk.
Plötzlich rumpelt ein Ochsengespann heran, lädt ab und fährt weiter.
Welch Zufall...Nun gibt es 50 Eisenbarren für nur 33 Gold / Stk. Womit sich der Kauf schon eher lohnt.


Faktisch habt ihr in dem Spiel nahezu 100% Entscheidungsfreiheiten.
Ob ihr im Kriegsfall selbst an die Front wollt oder lieber Söldner an eurer Stelle schickt.

Erstes birgt das Risiko zu sterben. Ist die Nachfolge nicht gesichert - Spiel vorbei...kehrt ihr aber wieder zurück, habt ihr Ruhm gerntet, was euch politisch die eine oder andere Tür öffnet.
Söldner zu schicken ist zwar eine "sichere" Sache. Aber dafür sehr teuer und wenn der Krieg verloren ist, zahlt ihr die Kriegschuld mit. Und zwar in Bargeld...

Entweder ihr schlagt den elenden hochnäsigen Typ der euch ausraubt selber zu Brei und riskiert viel Aufmerksamkeit seitens Stadtwache + anschließende Gerichtsverhandlung... oder ihr beauftragt einen gedungenen Mörder mit diesem Problem, geht derweil eurem Tagesgeschäft nach und seid fein raus.

Und so geht das im Spiel immer. Bei der Wahl des Glaubens, des Werdeganges der Kinder, neuer Freunde, oder dem Lösen von Konflikten.

Es gibt einige kleinere Bugs eher nervig als dramatisch, die treten aber selten auf.
Durch neuladen behebt man das aber meistens.

Insgesamt: Komplexes, lebendiges Spiel mit guter Atmosphäre und viel Handlungsfreiraum. Der hohe erforderlich Zeitaufwand wird auf jeden Fall vom Spiel belohnt. Soundtechnisch angenehm umgesetzt, grafisch kein Hit aber trotzdem schön.

Macht vor allem mit Freunden über Hamachi richtig Spass.

Für unkonzentrierte, actionsuchende und "mal schnell was zocken" Spieler absolut nix.
Für Spieler, die gerne in ein Spiel eintauchen und sich zeitnehmen das Spiel zu verstehen eine echte Pflicht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
28 von 28 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
221.1 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Dezember 2015
Es wird immer ein Klassiker bleiben, ja dieses spiel hat schon einige erfolgreiche LAN Parties hinter sich und es ist durch den Patch den es im nachhinein bekam, meiner meinung nach der allerbeste Teil, es ist wirklich äusserst schade. :)

Ich freue mich schon extrem auf den 3ten Teil und hoffe das es ein würdiger Nachfolger wird :)

Ein Must Have für jeden der ein solches Spiel Genre gerne hat ;)

Es ist jeden Cent wert ^^

PS: Das Spiel ist ein Standalone Add On, dass all die Sachen der beiden anderen Teile bereits in sich inkludiert besitzt und die ganzen Neuerungen und vergesst nicht nach dem download, dass ihr in eurer bibliothek einen rechtsklick auf das spiel macht und unter tem Tab BETAS, den : `latest_patch 4.211 downloaded, so spart ihr Geld und sorgt mit dem Patch für maximalen Die Gilde 2 Spass ;)

Euer Zaradin
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
27 von 30 Personen (90 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
62.0 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November 2014
Nach mehr als 50h Spielzeit erlaube ich mir ein kleines Review.

Eine sehr gelungende Wirtschaftssimulation mit Politischen Möglichkeiten und einen Hauch von RPG.

Die einzelnen Berufsfelder bieten viele verschiedene Arten um an Geld zukommen, den darum geht es! Wer kein Geld hat geht hier schnell unter.. die Produktion kommt nach und nach zum erliegen.. Personal muss abgebaut werden.. Ärger mit Gaunern, Gesetz oder hohen Politikern die euch nicht sehr gesonnen sind. Sobald das gemeistert wurde kann man sich auf die Politik konzentrieren. Das kann ziemlich knifflig werden wen ihr nicht das nötige kleingeld mitbringt. Habt ihr erstmal ein Vorteilhaftes Amt erhalten könnt ihr eure Konkurrenz übel zurichten und euch den Weg freimachen um weiter aufzusteigen.

Doch Vorsicht ! Je nach euren Einstellungen seit ihr nicht alleine. Den andere Dynastin/Familien wollen euch scheitern sehen und je nach Spielmodus können diese auch sehr gut austeilen. Ihr könnt unter anderem damit rechnen vor Gericht gezogen zu werden, gezielte angegriffe, Entführung & Erpressung oder euch den Folterknecht auf dem Hals hetzen. Also immer am Ball bleiben !

Doch es ist nicht alles Gold was glänzt. Der RPG Teil kommt sehr knapp und spielt sich eher wie eine kleine Nebenrolle. Die verschiedenen Skills können euch hier und da ein paar Bonis bringen vor dem hohen Gericht, im Kampf selber oder euch einfach ein bisschen schneller bewegen zu lassen. Im großen und ganzem haben allerdings nur einige wenige Skills besonders effektive Auswirkungen wie z.B. Kampfkunst.

Fazit:
+ hübsche Grafik
+ viele Möglichkeiten in allen Bereichen

- für RPG Fans wenig zu bieten
- Kann auf längerem Zeitraum "langweilig" werden (Einzelspieler)

Schlusswort:
Ich hoffe euch mit meinen Review einen kleinen Einblick in das Spiel verschaffen zu können und euch etwas bei eurer Kaufendscheidung geholfen zu haben. Für mich ein "must have" Titel bei jedem der was für Wirtschaftsspiele übrig hat.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 13 Personen (85 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
25.9 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Juli 2015
Die Gilde 2 ist einfach der beste Teil aus der Gilden-Reihe. Absolute Kaufempfehlung für Leute die auf dieses Genre stehen. Die Hoffnung auf einen Nachfolger ist natürlich verdammt groß!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 7 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
12.2 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Juni
Die Gilde II ist ein eher langwieriges Spiel. Es dauert seine Zeit, bis man Fortschritte macht. Jedoch gibt es eine Menge zu tun, beispielsweise einen eigenen Betrieb aufbauen, auf Märkten Waren ein- und verkaufen, eine Familie gründen und in der Politik neue Gesetze verabschieden.
Zu Beginn wird aus einer von vier möglichen Klassen gewählt, wodurch unterschiedliche Betriebe erworben oder gebaut werden können. Die größte Schwierigkeit ist dann, für den Betrieb benötigte Waren günstig einzukaufen und produzierte Waren wieder teuer zu verkaufen. Währenddessen kann ein Partner gesucht werden, der dann einen eigenen Betrieb führen kann, welcher günstigerweise die eigenen Waren weiter verarbeiten kann. So baut man sich langsam ein richtiges Familienimperium auf.
Mit der gewonnenen Erfahrung steigen die Charakter in ihren Leveln auf und können so höhere Privilegien erreichen, bis sie sich schließlich um einen Sitz in der Politik bewerben können. Dafür müssen Konkurrenten ausgeschaltet und Wahlberechtigte bestochen werden.

Insgesamt ist Die Gilde II ein Spiel für Strategen, die gerne auch mal weiter denken und mehrere Dinge gleichzeitig im Griff haben können.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
20.0 Std. insgesamt
Verfasst: 14. August 2013
Ein Gedicht!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 8 Personen (63 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
225.9 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Februar 2015
Alles in allem - ein gelungenes PC Spiel. Aber nur bedingt Empfehlenswert! Negativ ist, das auf Karten ohne Fisch (Lachs und Hering), keine Warenlieferungen mit Fisch, durch die Gilde vorhanden sind. Das muss unbedingt nachgebessert werden! Einige Waren sind ohne Fisch nämlich nicht zu produzieren. Und es gibt ein Speicherproblem: Das PC Spiel stürzt öfter mal beim automatischen Speichern ab, speichert Spielstände falsch ab und Spielstände verschwinden. (Stand vom 13. Februar 2015)

Mein Tipp: Mittlere Maustaste ist: Kamera drehen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
8.4 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Juli
Auch zehn Jahre nach erscheinen ist die Gilde 2 noch eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Total vom Spielprinzip überzeugt könnte ich Stunden in dieser liebevoll gestalteten Welt verbringen.
Seit dem letzten, finalen, Update ist das Spiel auch annähernd Bugfrei spielbar.

Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
154.8 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Dezember 2013
Ein in seinem Konzept einzigartiges Spiel!

Obwohl die Gilde II schon 2006 auf den Markt kam, enttäuscht es die grafisch verwöhnten Zocker (wie mich) weder in seinem optischen Potential, noch in dem der Möglichkeiten. Mit Geschick und einem Gefühl für Intrigen versucht man als Gelehrter, Handwerker, Patron oder Gauner seine Dynastie an die Spitze zu führen, um sich neben der Konkurrenz behaupten zu können.

Negativ zu nennen wäre hierbei die etwas lasche KI (/NPCs), obwohl das Spiel in seiner Vielfalt onehin erst wahre Freude bereitet, wenn man es mit Freunden teilt und stets ein kleiner Ton von Misstrauen mitschwingt...

Wer Anno (1404) mag, der wird dieses Spiel lieben!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
112.6 Std. insgesamt
Verfasst: 16. November 2014
Macht einfach nur Laune. Es sollte mehr Spiele in genau diesem Stil geben. Leider leidet das Spiel immer noch etwas unter Bugs, aber das ist zu verkraften.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig