Batman™: Arkham Origins Blackgate - Deluxe Edition
Batman: Arkham Origins Blackgate - Deluxe Edition amplifies the 2.5-D game developed by Armature Studio with new maps, enemy encounters, difficulty levels, and batsuits, all with enhanced visuals. A companion game to Batman: Arkham Origins, players can continue the storyline of the console version and discover more details of the Dark...
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Größtenteils negativ (21 Reviews) - 28% der 21 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Ausgeglichen (904 Reviews) - 41 % der 904 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 1. Apr. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Batman: Arkham Origins Blackgate - Deluxe Edition kaufen

 

Über dieses Spiel

Die Batman: Arkham Origins Blackgate - Deluxe Edition ist eine Erweiterung des 2.5-D-Spiels, mit neuen Karten, Feindbegegnungen, Schwierigkeitsgraden, Bat-Anzügen sowie verbesserten Grafiken. In dem als Begleitspiel zu Batman: Arkham Origins konzipierten Titel können Spieler die Handlung des Hauptspiels fortsetzen und weitere Details aus der Vergangenheit des Dunklen Ritters entdecken. Mit Stealth-Gameplay, Free-Flow-Kampfsystem und Batmans berühmtem Arsenal an Gadgets erhält der Spieler das wahre Arkham Spielerlebnis in einem intensiven, actionreichen Side-Scrolling-Abenteuer.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: 32-bit: Vista, Win 7, Win 8
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo, 2.4 GHz; AMD Athlon X2, 2.8 GHz
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA GeForce 8800 GTS; AMD Radeon HD 3850
    • DirectX: Version 10
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 3 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: Windows XP and DirectX® 9.0b and below not supported
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: 64-bit: Vista, Win 7, Win 8
    • Prozessor: Intel Core i5-750, 2.67 GHz; AMD Phenom II X4 965, 3.4 GHz
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 560; AMD Radeon HD 6950
    • DirectX: Version 11
    • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
    • Speicherplatz: 3 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Zusätzliche Anmerkungen: Windows XP and DirectX® 9.0b and below not supported
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Größtenteils negativ (21 Reviews)
Insgesamt:
Ausgeglichen (904 Reviews)
Kürzlich verfasst
T.K.
( 1.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 21. Juni
this is not even a fully functional port the controls are just awful, i would write a full length review but i dont want to waste my time on this crap and neither should you go play the other arkham games which werent a handheld port and are hundred times better.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Buzz
( 0.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 20. Juni
just no
Hilfreich? Ja Nein Lustig
sammatron
( 47.0 Std. insgesamt )
Verfasst: 17. Juni
Produkt kostenlos erhalten
this game wasnt that good. the combat is worse than arkham asylum and the story i didnt enjoy alot but it was good to know how batman first met catwoman. the big cutscenes in arkham origins were great in my opinion but for this game the big cutscenes were animated. the 2.5d makes the free roaming real bad. to upgrade you need to find these chest things with equipment to upgrade. 3/10
Hilfreich? Ja Nein Lustig
GaNoo
( 6.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 10. Juni
I won't lie, this is one of the worst Arkham games available, but that doesn't mean it's bad! The other Arkham games were incredible, and I would label this title as "Really Good". It's still quite enjoyable, though due to it's 2.5D style of gameplay some Arkham fans maybe put off.

It's has everything the other Arkham games had: A plethora of baddies, upgradable equipment, cutscenes(Though the cutscenes are done in the style of motion comics), vent crawling, stealth gameplay, investigation clues and even detective mode. The only difference is that it's 2.5D! In all honesty though, for a 2.5D game? You have a lot of freedom to explore Blackgate prison, and can even get lost.

I will say this though, the guy they have doing the Mark Hamil/Joker impression kinda stinks! The actor doing the batman voice can pass, but he's just not as good as Kevin Conroy!

Overall, it's not perfect, and isn't as good as other games! However I would still rate this a solid 6/10 (Better than average)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Veskern
( 0.9 Std. insgesamt )
Verfasst: 9. Juni
"Oh boy! Metroidvania Batman game from PSVita on PC!"
After an hour of gameplay:
"Oh boy! It absolutely and utterly SUCKS and is as much fun as pulling your fingernails off!"

No matter how much of a Batman fan you are - avoid this one. Seriously, I don't remember worse comic book game, yet alone worse Batman game than this one.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Tim Drake
( 31.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 9. Juni
Loved this game it is the only game not by rocksteady that I liked. If you don't enjoy it then you really must not like Batman arkham asylum because this is almost the same game. Plus, the detective stories are awesome in this one.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
kortul
( 4.0 Std. insgesamt )
Verfasst: 7. Juni
Thumb down
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Fitz
( 3.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 5. Juni
Produkt kostenlos erhalten
much like batman i do the unpopular tasks that must be done, like recommending this game


i got all the arkham games for free with my video card and out of all of them this is the one that is the most 2D
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Smi
( 13.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 4. Juni
It's not a bad idea overall. However, the game design is unintuitive in various crucial moments. A lot of back tracking which is a bad idea in a 2,5 D environment. Cannot really recommend it for the price they're asking.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
N7_Battle Lord
( 0.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 1. Juni
It is a 3D platform game. It has not the same gameplay of previous games (Asylum, Gotham City and Origins). However it is enjoyable.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
9 von 15 Personen (60 %) fanden dieses Review hilfreich
11 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
3.4 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Juni
Produkt kostenlos erhalten
much like batman i do the unpopular tasks that must be done, like recommending this game


i got all the arkham games for free with my video card and out of all of them this is the one that is the most 2D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 7 Personen (57 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
1.2 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juni
this is not even a fully functional port the controls are just awful, i would write a full length review but i dont want to waste my time on this crap and neither should you go play the other arkham games which werent a handheld port and are hundred times better.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
23 von 25 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
5.3 Std. insgesamt
Verfasst: 1. April 2014
Ich habe jetzt knapp 2std gezockt, das gewohnte Feeling der Arkham-Reihe ist auch in dieser 2.5 Portierung gut umgesetzt worden. Wieder mal eine interessante Geschichte des dunklen Ritters, die sich ein weiteres mal im Gefängnis abspielt und die Geschichte vom eigentlichen Arkham Origins fortsetzt. Die Grafik ist hübsch anzusehen, der Sound ballert und die Sprachausgabe passt.

Leider ist die Steuerung ein wenig gewöhnungsbeduerftig, an einigen Stellen ist es ziemlich umstaendlich die richtige Richtung anzupeilen. Ansonsten ist das Gameplay wie gewohnt und macht auch zum vierten mal Spaß, für das bisschen Geld erwartet einen wieder gute Action und spannende Rätsel. Am meisten gefiel mir das Hacken, was diesmal ein wenig veraendert wurde. Das Skillsystem ist auch ein anderes, da muss der Spieler Waynetech-Upgrades finden, die denn selbstständig die Rüstung und mehr verbessert. Klare Kaufempfehlung für kleines Geld! Mit dieser Portierung ueberbrueckt man sich einige Stunden bis zur eigentlichen Fortsetzung: Batman: Arkham Knight erscheint voraussichtlich 14.Oktober.2014!


Noch etwas zur Portierung:

Man sollte aber auch nicht zuviel erwarten, dieses Spiel ist für seine Art gut gemacht. Nur sollte man sich immer vor Augen halten, dass es nur eine Portierung der Handheld-Konsolen ist und mit den großen Titeln nicht ganz mithalten kann.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 14 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
9.9 Std. insgesamt
Verfasst: 14. August 2014
Eine schwache Story, dürftige Technik und zahlreiche Schwächen im Gamedesign nagen deutlich am Spielspaß der PC-Fassung von Batman: Arkham Origins Blackgate - Deluxe Edition.

Nach den Ereignissen in Arkham Origins verschlägt es den Superhelden im Fledermauskostüm in das namensgebende Gefängnis Blackgate. Dort haben die drei Schurken Blackmask, Pinguin und der Joker die Kontrolle an sich gerissen und seither tobt in der Anstalt der Aufstand. Mit der Unterstützung von Catwoman versucht Batman wieder die Ordnung herzustellen.
Viel Geschichte darf man bei diesem Spiel nicht erwarten. Die Situation in Blackgate wird weder ausgiebig erklärt, noch gibt es eine zufriedenstellende Auflösung, dafür jedoch einen Cliffhangar, der schon mal die Grundlage für eine denkbare Fortsetzung bildet.

Auch von der technischen Seite darf nicht viel erwartet werden. Seinen Ursprung vom 3DS sieht man dem Spiel deutlich an. Verwaschene Texturen und detailarme Charaktermodelle hinterlassen keinen guten Eindruck. Dies wird besonders deutlich, wenn man in Ego-Perspektive durch Schächte krabbelt oder die Lippen einer Figur beim Gespräch stets geschlossen bleiben. Anstelle aufwendiger Zwischensequenzen gibt es zudem nur leicht animierte Comicbilder. Auf eine deutsche Synchronisation wurde verzichtet.

Spielerisch trüben viele Macken den ansonsten ansprechenden Mix aus den bisherigen Arkham-Spielen und dem Metroidvania-Genre.
So lässt die 2D-Umgebung nur wenig Raum um ein vorsichtiges und geplantes Vorgehen umzusetzen. Ebenso wirkt das Kampfsystem mit seinen eingeschränkten Möglichkeiten weniger befriedigend als in den anderen Spielen der Reihe.
Im Detektivmodus scannt man gewohnt die Umgebung nach Besonderheiten. Oftmals kann Batman mit deutlich erkennbaren Gegenständen erst interagieren, wenn man die Sachen gescannt hat. Überall im Gefängnis verteilt findet man zudem Hinweise auf verschiedene Kriminalfälle. Deren Aufklärung gestaltet sich jedoch eher wie bei einem Casual-Wimmelbildspielchen und kommt durch die zahlreichen Räume eher der Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleich.
Obwohl Backtracking ein fester Bestandteil des Genres ist, übertreibt es dieses Spiel damit gewaltig. So durchquert man ein umfangreiches Gebiet, nur um dann wieder den ganzen Weg zurück in einen anderen Sektor zu laufen, bis man dann später wieder zu dem ursprünglichen Punkt zurückgeschickt wird. Schnellreisemöglichkeiten sind nicht existent und mittels Karte in dem 3D-Gefängnisaufbau in einer 2D-Umgebung zu navigieren ist ebenfalls eine Herausforderung für sich. Da erscheinen die oft dürftig gesetzten Speicherpunkte noch als kleinstes Übel, ebenso die Bosskämpfe, wo es wichtiger ist das Vorgehen durch Trial & Error herauszufinden, als durch spielerisches Geschick zu glänzen.

Batman: Arkham Origins Blackgate - Deluxe Edition stellt das bislang schlechteste Spiel der Reihe dar. Zwar ist es kein absoluter Reinfall, aber bei der Umsetzung der Spielideen macht der Titel viele Fehler. Die langen Laufwege in Kombination mit einer dürftigen Navigationshilfe strapazieren die Geduld und man wird das Gefühl nicht los, dass man sich so künstlich eine erhöhte Spielzeit erkaufen wollte. Der Drang alles zu sammeln und zu erkunden ist zudem durch schwache Belohnungen eher gering.
Da das Spiel auch in Sachen Handlung nur wenig zur Reihe beisteuert, kann man diesen Titel getrost auslassen. Genre-Liebhaber finden hingegen in Spielen wie Castlevania: Mirrors of Fate oder Dust: An Elysian Tail deutlich bessere Vertreter.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 14 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
11.4 Std. insgesamt
Verfasst: 2. April 2015
Habe die Story abgeschlossen und muss sagen, ja das Spiel ist ein netter Zeitvertreib um auf Arkham Knight zu warten.

Leider funktionieren die Kämpfe nicht immer ganz frustfrei in den 2.5D (dies passiert allerdings äußerst selten, da sie meist einfach geraten sind). Die Story ist unterhaltsam und größtenteils ist das Spiel nicht-linear (drei Bezirke von Blackgate müssen von ihrer "Besetztern" gereinigt werden, die Reihenfolge kann man selbst bestimmen, auch zwischen den Abschnitten wechseln). Fans der Comics freuen sich sicherlich über viele "bekannte Gesichter" (Joker, Catwoman, Deadshot, Pinguin, ....) und auch beim Abspann sollte man nicht unaufmerksam sein... ;-)

Fazit: als Batman-Fan kann man hier nicht viel falsch machen. Ich würde nur auf ein passendes Angebot warten ;-)

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 12 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
15.8 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Dezember 2015
Review Batman: Arkham Origins Blackgate

Um es gleich vorweg zu nehmen, das Spiel kann ich nicht uneingeschränkt jedem empfehlen. Leider gibt es hier bei Steam nur hop oder top. Daher empfehle ich das Spiel zwar grundsätzlich, aber mit Abstrichen. Bei Arkham Origins Blackgate handelt es sich ursprünglich um ein Spiel, welches für Handheld-Konsolen (Playstation Vita, Nintendo 3DS) entwickelt wurde. Ehrlich gesagt hätte ich mir das Spiel niemals gekauft, ich habe es im "Entschädigungspaket" zu Batman Arkham Knight erhalten.

Und da es immer mein Ziel ist, alle meine Spiele storytechnisch durchzuspielen (auch wenn ich hier bei meinen Steamspielen etwas hinterher hinke ;) ), wollte ich natürlich auch Blackgate spielen. Man darf das Spiel jetzt definitiv nicht mit seinen großen Brüdern der Arkham-Reihe vergleichen. Wenn man etwas in diese Richtung erwartet, kann man wohl nur enttäuscht werden. Es handelt sich hier im Prinzip um einen klassischen Side-Scroller, bei dem man sich ab und an auch "in die Tiefe" bewegt. Man erkennt zwar die Verwandschaft zur Arkham-Reihe (z.B. Aussehen der Charaktere, Sounds, Funktionen der Gadgets, etc...), aber das war es im Prinzip auch schon. Blackgate kommt quasi völlig storylos daher. Es gibt ab und an ein paar Comicbilder (Videos wäre übertrieben - die Bilder sind zwar bewegt, aber ohne Animation) mit ein paar Erklärungen, aber im Endeffekt ist das alles nicht relevant. Zeitlich spielt Blackgate direkt nach dem großen Bruder Arkham Origins. Dennoch spielt es meiner Meinung nach keine Rolle, ob man diesen gespielt hat oder nicht.

Grafisch hat Blackgate auch nicht allzu viel zu bieten, man merkt dem Spiel allzu deutlich an, dass es für schwächere Plattformen entwickelt wurde. Wenn man sich drauf einlässt, kann man aber viel Spaß mit dem Spiel haben. Zumindest ging es mir so und ich fand es richtig erfrischend, seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder einen Side-Scroller zu spielen.

Es spielt fast ausschließlich im namensgebenden Blackgate-Gefängnis und dieses ist in drei Hauptbereiche unterteilt (plus einem eher kleinen Zusatzgebiet). In den Bereichen kann man sich mehr oder weniger frei bewegen und es bleibt dem Spieler im gewissen Rahmen selbst überlassen, in welcher Reihenfolge er vorgeht. Mit fortschreitender Spielzeit hat man mehr und bessere Gadgets und kommt somit auch in Bereiche, die bisher verschlossen waren (ganz im Metroidvania-Stil).

Da es storytechnisch alles nicht relevant ist, kann man Blackgate auch prima mal ein wenig nebenher spielen, wenn ein wenig Zeit ist. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, mich durch's Gefängnis zu prügeln. Allerdings würde ich nicht allzu viel Geld für das Spiel ausgeben. Wer es aber - wie ich - zu Arkham Knight dazu bekommen hat, sollte mal einen Blick riskieren.

Technisch macht Blackgate einen sehr durchwachsenen und unaufgeregten Eindruck. Es sieht jetzt nicht richtig schlecht aus, aber eben auch nicht gut. Die Atmosphäre der Arkham-Reihe wurde allerdings recht gut eingefangen. Der Sound und die Sprachausgebe gehen in Ordnung, es gibt allerdings ausschließlich eine englische Vertonung (und deutsche Untertitel). Ich habe das Spiel mit dem Gamepad gespielt und auch hier geht die Steuerung in Ordnung. Allerdings merkt man deutlich, dass Blackgate ursprünglich für eine andere Steuerung entwickelt wurde. So ist die Detektiv-Sicht recht umständlich (aber wichtig, da man manche Dinge erst scannen muss, bevor man sie nutzen kann) und der Einsatz der Gadgets ist manchmal auch oftmals störrisch, da man die Ziele nicht vernünftig frei auswählen kann (wie sonst von der Arkham-Reihe gewohnt). Zur Tastatursteuerung kann ich nichts sagen - ich könnte mir aber vorstellen, dass die deutlich unentspannter ist. So ein Spiel sollte man definitiv mit dem Gamepad spielen. :)

Ansonsten hatte ich ein paar kleinere Bugs (Festhängen im Fußboden, der Wand oder der Button um "nach hinten im Raum" zu gehen wurde nicht angezeigt. Hier half dann jeweils nur ein Neustart vom letzten Checkpoint. Aber die sind äußerst faier und häufig verteilt. Um hier mit maximalen Details spielen zu können, sollte wohl für kaum einen Rechner problematisch sein (ich spielte auf folgender Konfiguration: Core i7-2600k @ 4,5 GHz, 12 GB RAM, Geforce GTX 970 SLI). Allerdins hatte ich Probleme mit 4k-DSR, es wurde immer nur ein Viertel des Bildschirms angezeigt. Bei manchen Spielen lässt sich das Problem lösen, bei anderen irgendwie nicht. Ich hatte jetzt aber keine Lust zum Nachforschen, daher habe ich einfach auf 1080p gespielt. :)

Meine Wertung:
Grafik: 5/10
Sound: 7/10
Umfang: 8/10
Atmosphäre: 7/10

Spielspaß: 70%
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 8 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
14.0 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Dezember 2015
- kostenlos bekommen (vom Batman Arkham Knight Release Kauf, als Entschädigung von den Entwicklern) -


+ Spielzeit wenn man 100 % erreichen will
+ neue Batman Gegner, mit denen man bisher noch nichts zu tun hatte
+ Sammelkarten
+ Errungenschaften
+ einige sammelbare Dinge
+ Sound
+ Story Spielzeit ca. 7 Stunden


- Story
- Game Aufbau
- etwas die Grafik
- ein Irrgarten Gameplay
- schlechte Atmosphäre
- Comic Videosequenzen
- Sprecher
- wirkt insgesamt billig
- manchmal nervige Boss Kämpfe


Ein unterdurchschnittliches Batman Game.
Alleine die Umstellung von 2 D / 2,5 D ist schwer, das passt einfach nicht zu Batman.
Dazu eine nicht überzeugene Story, die schlecht erzählt worden ist. Im Vergleich : Arkham Asylum bot eine extrem dichte und Weltklasse Atmosphäre, aber Origins Blackgate bietet meiner Meinung nach fast keine Atmosphäre. Klar reden die Bösewichte mal mit einem, aber viel zu selten und langweilige Dinge. Ansonsten ist man größtenteils alleine und ruhig unterwegs.

Aber warum habe ich 14 Stunden gespielt ? Mein Sammeltrieb hat mich geleitet und die Errungenschaften und die Neugier, ob es doch mal interessant wird. Aber nein, bis zum Ende hin, ist es einfach nur langweilig. Die größtenteils nervigen Boss Kämpfe tragen noch negativ dazu bei. Durch die vielen Laufwege und manchmal irrwegartige Gegend kommen noch einige Spielstunden dazu, vorallem wenn man alle sammelbaren Dinge finden möchte.



Batman Fans werden hier enttäuscht..
Was bietet das Game ? Neue Bosse, die man bekämpfen darf und viele sammelbare Dinge. Alles andere brauch man nicht gesehen haben...

Die Sympathie von all den anderen Teilen kommt hier in Blackgate nicht rüber. Jeder einzelne Charakter ist eher unsympathisch als sympathisch. Ich habe das Spiel ohne Gefühl für die Spielwelt und Charaktere gespielt. Es kam einfach nichts rüber... (ich liebe alle Bösewichte, selbst der Joker war nur eine "Pappfigur")
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
5.2 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Oktober 2014
Da der Dunkle Ritter (neben Spidy) min Lieblingsheld ist und ich alle Batman Arkham Games besitze durfte auch Blackgate in meiner Sammlung nicht fehlen, aber nach ca 5 Std. Spielzeit muß ich leider sagen: gääähn....
Nachdem die Serie seit Arkham Asylum sowie immer schwächer wird, ist diese Standalone allenfalls Batman light.
Das Spiel führt den Spieler schlauchartig von Szene zu Szene die sich wie von der Filmrolle abspielen. Batman kann zwar ein Minimum an Moves (Schlagen, Konter, Umhangschlag und Ausweichen) und Gadgets (zu diesem Zeitpunkt Baterang und Explosivgel) nutzen aber ein "Weltgefühl" kommt irgendwie nicht auf. Auch sind die zu beweltigenden Teilaufgaben und Kämpfe nicht wirklich fordernd. Man läuft die Korridore ab bis es nicht mehr weitergeht, dann wieder zurück um z.B. eine Zugangskarte zu holen, dann wieder zurück und weiter, oh hab ich etwas übersehen ? ok, dann halt zurück... und so läuft man schlimmsten Falls die Gänge immer und immer wieder ab.
Es gibt zwar comicartige Zwischensequenzen die auch ganz nett sind, aber man kann sich mit dem Held einfach nicht so richtig identifizieren, seineAufgabe nicht so richtig mitleben ... zu mindest nicht auf einem PC.
Als Handheld oder Handy Game für zwischendurch käme Blackgate wahrscheinlich besser zur Geltung.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
21.3 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Mai
Die Original Arkham Reihe ist zwar berühmt für ihr Kampfsystem, davon merkt man in diesem Spiel jedoch leider nichts. Man kommt meistens nicht über eine 30x Kombo. Die Bosskämpfe sind frustrierend und wenig spaßig, die Karte ist außerdem völlig unübersichtlich. Die comichaften Zwischensequenzen sind allerdings ganz nett. Echte Die-Hard Arkham Fans haben vielleicht an der ein oder anderen Stelle ihren Spaß, ansonsten ist das Spiel eher enttäuschend.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 5 Personen (40 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
0.9 Std. insgesamt
Verfasst: 12. März 2015
ich mag batman sehr und das ist cool
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig