Hell is an experiment you can't survive in Outlast, a first-person survival horror game developed by veterans of some of the biggest game franchises in history. As investigative journalist Miles Upshur, explore Mount Massive Asylum and try to survive long enough to discover its terrible secret... if you dare.
Nutzerreviews: Äußerst positiv (13,534 Reviews)
Veröffentlichung: 4. Sep. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

Outlast kaufen

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

-50%
$19.99
$9.99

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Von Kuratoren empfohlen

"Perverse, genuinely frightening, and uncompromising in its horrific scenarios, an indie horror game that isn't just YouTube bait."
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Reviews

“Easily one of the scariest games I've ever played”
9.5/10 – Bloody Disgusting

“"...what (Outlast) can definitely claim to be is a great game... It’ll also intrigue, terrify and surprise you. Outlast is not an experiment in how games can be scary, it’s an exemplification...”
Rock Paper Shotgun

“Outlast is the perfect nightmare. ...it's absolutely petrifying. I love it”
4.5/5 – Joystiq

Über dieses Spiel

Hell is an experiment you can't survive in Outlast, a first-person survival horror game developed by veterans of some of the biggest game franchises in history. As investigative journalist Miles Upshur, explore Mount Massive Asylum and try to survive long enough to discover its terrible secret... if you dare.

Synopsis:

In the remote mountains of Colorado, horrors wait inside Mount Massive Asylum. A long-abandoned home for the mentally ill, recently re-opened by the “research and charity” branch of the transnational Murkoff Corporation, the asylum has been operating in strict secrecy… until now.

Acting on a tip from an anonymous source, independent journalist Miles Upshur breaks into the facility, and what he discovers walks a terrifying line between science and religion, nature and something else entirely. Once inside, his only hope of escape lies with the terrible truth at the heart of Mount Massive.

Outlast is a true survival horror experience which aims to show that the most terrifying monsters of all come from the human mind.

Features:

  • True Survival Horror Experience: You are no fighter - if you want to survive the horrors of the asylum, your only chance is to run... or hide
  • Immersive Graphics: AAA-quality graphics give players a detailed, terrifying world to explore
  • Hide and Sneak: Stealth-based gameplay, with parkour-inspired platforming elements
  • Unpredictable Enemies: Players cannot know when - and from where - one of the asylum’s terrifying inhabitants will finally catch up to them
  • Real Horror: Outlast’s setting and characters are inspired by real asylums and cases of criminal insanity

Warning:

Outlast contains intense violence, gore, graphic sexual content, and strong language. Please enjoy.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • OS: Windows XP / Vista / 7 / 8 - 64 bits *
    • Processor: 2.2 GHz Dual Core CPU
    • Memory: 2 GB RAM
    • Graphics: 512 MB NVIDIA GeForce 9800GTX / ATI Radeon HD 3xxx series
    • DirectX: Version 9.0c
    • Network: Broadband Internet connection
    • Hard Drive: 5 GB available space
    • Sound Card: DirectX Compatible
    • Additional Notes: * 32 bits systems are not officially supported, but should work if configured to provide 3Gb of user-mode address space. See http://msdn.microsoft.com/en-us/windows/bb613473 or http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=175801311
    Recommended:
    • OS: Windows Vista / 7 / 8 - 64 bits
    • Processor: 2.8 GHz Quad Core CPU
    • Memory: 3 GB RAM
    • Graphics: 1GB NVIDIA GTX 460 / ATI Radeon HD 6850 or better
    • DirectX: Version 9.0c
    • Network: Broadband Internet connection
    • Hard Drive: 5 GB available space
    • Sound Card: DirectX Compatible
Hilfreiche Kundenreviews
39 von 44 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
16.8 Std. insgesamt
Verfasst: 24. August
Ich sollte vorab erwähnen, dass Outlast mein 'erstes', wirklich allererstes Spiel ist, dass in die Richtung Horror geht. Obwohl Horror schon fast zu untertrieben ist, denn das Spiel ist einfach krank. Im warsten Sinne des Wortes. Ich hatte vieeeeele Momente gehabt wo ich geschrien hatte voller Angst, weil ich erschrocken oder aber weil ich verfolgt wurde. Dieses Spiel ist nichts für Weicheier, ehrlich gesagt. Ich bin schon jemand der Horror Filme gerne anschaut, gerade weil ich kein Angsthase oder sonst was bin, aber Saw als Bsp. .... ist es einfach nur abartig wegen den ganzen Innerein ect. Okay, zurück zum Spiel. Ich habe hier schnell kurze Punkte, warum man dieses Spiel kaufen sollte und was nun meine Punkte sind für das "ganze" Spiel sind.

PRO
- Setting und Atmosphäre ist genial, wirklich, denn es ist nicht nur stockfinster, nein es ist mit viel Blut noch schön gemacht worden, im ironischen Sinne xD
- Nur eine Kamera als Werkzeug, klingt heftig ist es auch, denn ohne die Kamera ist man VOLLKOMMEN aufgeschmissen. Manchmal fühlt man sich schon fast so wehrlos wie ein Baby...
- Storytechnik ist es sehr lahm, aber was man alles tun muss, bis man da weg kommt ist ein sehr steiniger Weg x'D
- Was ich total klasse finde, ist das man verschiedene Gegner hat, in unserem Falle 3 ^^
- Abwechslungsreiche Etappen, ich wurde oft überrascht, ohne Witz! :D

CONTRA
- Was ich manchmal mies finde ist, dass man an einem Speicherpunkt zurück versetzt wird, wo man sehr weit zurück liegt, sprich man ist auf jeden Fall nicht da, wo man gespeichert hatte, gerade bei solch einem Spiel wäre es besser gewesen einen Speicherpunkt überall zu machen, statt bei solchen "Checkpoints"

Fazit
Ich bin vom Spiel begeistert, denn es ist seeehr gruselig und man hat wirklich manchmal Angst überhaupt weiter zumachen xD Wobei das nicht Sinn ist, aber das Spiel ist halt so und ich denke, das das Spiel "Outlast" überhaupt dieses Gefühl ausmacht.
Mehr kann man nicht sagen, aber ich kann nur eins sagen: Die Bilder sagen alles!!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
22 von 25 Personen (88%) fanden dieses Review hilfreich
15.6 Std. insgesamt
Verfasst: 1. November
Fazit: 8.5/10
Bisherige Spielzeit: 10h Hauptstory / 3h DLC


+ Dichte Atmosphäre, fast zum schneiden
+ Gute Schocker Momente, gegen Ende aber etwas abnutzend
+ Sounduntermalung sind passend und nervenaufreibend
+ Die Animationen und Bewgungen fühlen sich sehr angenehm
+ Ansprechende Grafik
+ Tolle Idee mit der Handcam die im dunkeln nützt
+ Levelabschnitte sind abwechslungsreich
+ Story ist gut gelungen und insziniert mit genügend Wendungen
+ Preisleistung stimmt bei diesm Spiel
+ DLC Umfang sehr gut


- Das Finale im Spiel war nicht gelungen (Storymässig)
- Teils sind Bereiche sehr klein gehalten


Outlast ist wirklich ein schwerer Brocken. Oft habe ich einfach mal eine Pause einlegen müssen. In Abschnitten, in denen ein verrückter nackter Mann mit einer rotierenden Kreissäge nach einem jagt, kriegt man es wirklich mit der Angst. Genau das hat mir aber bei Outlast toll gefallen! Immer wieder von purem Stress resp. Nervenkitzel zu dann wieder ruhigeren, aber nicht weniger erholenden Passagen im Spiel. Oft konfrontiert man irgendwelche Psychos oder betritt Räume in denen ekelhafte Sachen gemacht wurden während man immer mehr über die Hintergründe erfährt.
Selten wirkt das Spiel billig oder aufgesetzt resp. dass man auf irgendwelche Monster trifft. Es sind mehr Psychos und die sind wirklich übel.

Wie gesagt obwohl das Spiel an sich einfach krank ist was Horror angeht (im positiven), zieht es einem doch im wieder weiter im Spiel. Das Gameplay ist sehr fair, die Steuerung optimal und Grafisch ist es ebenfalls gelungen.

Ebenfalls muss ich den DLC loben, der zwar nichts neues bringt (Gameplaymässig), aber einen weiteren Storyteil der besonders spannend und wieder nervenaufreibend ist.

Ich kann es jedem empfehlen der echten Horror mag
und leicht masochistisch veranlagt ist! ;-)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
552 von 566 Personen (98%) fanden dieses Review hilfreich
41.7 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Oktober
Having 42 hours on record and 100% achievements on this game, I think I can provide a useful review. This is a great game and excels at what it was made for. That said, it is not for everybody. Thus, I shall be listing what to and what not to expect from it.

What to expect:
- Survival horror: there is no fighting (on your part), running and hiding is the aim of the game.
- Jump scares: yes, it's a survival HORROR for a reason. Keep a spare pair of underwear available when you are playing this game.
- Explicit and dark: violence, gore, vulgar language, some nudity and sexually related incidents all play a part in creating the dark, horrifying atmosphere of Outlast.
- Interesting storyline and background information: The storyline has a bit of a twist in the tale, things aren't exactly as you expected them to be. Also, with all the notes and documents one collects in this game, one gets a decent amount of background information which helps with the atmosphere of the game, develops the plot (and player understanding thereof) and gives the player insight as to the nature of the silent protagonist, as well as some of the antagonists you'll be facing.

What not to expect:
- Hours of replay value: your first playthrough will probably be about 5-6 hours and the DLC about 1-2 hours. As the game progression is always the same, there is little reason to play it again (with the exception of wanting to get achievements).
- Competitiveness: There is no form of multiplayer or leaderboards of any kind.
- Something suitable for children (you should have picked that up by now)
- Sunshine and roses
- Clean underwear
- Being able to sleep at night (slightly exaggerated)

I absolutely loved this game and highly recommend it to anyone that is a fan of the horror genre, whether it be movies or games. I hope the information listed will help you in your decision of whether or not to purchase this game.

Happy Gaming!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
9 von 10 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
13.4 Std. insgesamt
Verfasst: 27. September
The scariest thing about Outlast isn't its mountain asylum setting, or even the thing stalking you through the bloodied building, it's that the game features a hide button.

The ability to hide isn't always there and it's not the only thing you can do in the game. Sometimes you can run, crouch, climb. What you can't do, no matter how desperate things get, is fight back.

The core gameplay experience is about no combat, it's about having the player suffer.
Outlast tells the story of a reporter who gets a tip from an anonymous informant that something fishy is going on at a mountain asylum. The reporter goes there to investigate, but when he arrives he realizes that all hell has broken loose already.

The game takes place in a fictional asylum set in the real forests of Mount Massive, a Colorado fourteener that is the second highest peak in the Rocky Mountains.

The backstory is drawn from the real MKUltra experiments conducted by the CIA in the 50s, 60s and 70s in the U.S. and Canada. Those experiments, which are still shrouded in secrecy and that some think continue to this day, dealt with drug use, torture and some form of mind control.

The game's asylum has a long, confused history that includes being used as a front for CIA-backed MKUltra experiments. The game opens shortly after the asylum, once abandoned, has been reopened by a private corporation.

Think of it as a game of hide-and-seek or tag, but in the blood-spattered hallways of an abandoned mental institute lit by occasionally flickering lights. The reporter runs, slamming doors, pushing through titled file cabinets, hoping that his next turn, the next room, isn't a dead end. When it is, and every time it was, he scrambles around looking for some way to escape his pursuer.

And thats when i screamed and wanted to klick on deinstall.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
7 von 7 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
6.8 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Juli
Ein beängstigendes Spiel. Mein allererstes Horror-Game dieser Art, bei dem ich anfänglich nicht unbedingt länger als 20 Minuten am Stück spielen wollte.

Man schlüpft hier in die Rolle des Enthüllungsjournalisten Miles Upshur und betritt auf der Suche nach einer guten Story die Mount Massiv Irrenanstalt. Bewaffnet ist man dabei lediglich mit einem Notizblock und einer Kamera mit Nachtsichtfunktion. Einmal in das Gebäude eingestiegen, gewöhnt man sich schnell an das Gerät und hofft drauf immer genügend Batterien zu finden, da die Nachtsichtfunktion sehr viel Strom verbraucht. In der Anstalt läuft dann aber so ziemlich alles schief was man sich nur vorstellen kann (bzw. nicht vorstellen möchte) und der Journalist bekommt ohne jeden Zweifel eine kranke Schlagzeile nach der anderen und spielt in seiner Story fortan sogar die Hauptrolle..

Das Spiel bietet eine panische Atmosphäre. Nicht nur zeitweise, sondern ständig! Beunruhigende Geräusche und allerhand irre Insassen geben dabei ihr Bestes, diesen Zustand aufrecht zu erhalten. Als schmächtiger Journalist hat man körperlich kaum etwas entgegenzusetzen, man kann nicht kämpfen, weshalb es klug ist seinen Kopf stets in Deckung zu halten. Wird man mal entdeckt, dann bleibt nur zu hoffen, dass man im Labyrinth der Anstalt schnell ein ausreichendes Versteck findet, um seine Verfolger auszutricksen. Der Weg ist gesäumt mit einer Reihe von Aufgaben: Ventile aufdrehen, Sachen reparieren, Schlüssel beschaffen, usw. Neben dem ständigen Gefühl verfolgt zu werden möchte man natürlich auch nicht entdeckt werden. Das erfordert allerhand Aufmerksamkeit vom Spieler, weshalb sich selbst einfache Aufgaben als schwierig genug herausstellen. Dreht ihr mal ein Ventil auf, wenn davor ein riesiger Fleischberg steht und mit seinen Ketten rasselt. Beim Versuch ihn wegzulocken und Davonrennen versucht er einem dann auch noch glaubhaft zu machen, dass er doch eigentlich nur helfen will.. 3x im Kreis gelaufen und schon hat man Mühe das Ventil überhaupt erst einmal wieder zu finden. ^^

Zum Anfang hin - und für mich als Genre-Neuling - hat mir das Spiel echt Angst gemacht. Die Geräuschkulisse, die Schock-Momente und das wahnsinnig schnelle Umschalten vom Schleichgang ins fluchtartige Wegrennen, haben hier regelmäßig meinen Puls nach oben getrieben. Gute Kondition oder gute Windeln sind hier also gefordert. Nach einer Weile kommt man aber gut rein, wird immer neugieriger und will dann doch wissen wie die Geschichte ausgeht. Zwischendurch passieren einige wundervolle abartige Wendungen, die Geschichte spitzt sich fortan zu und ich habe mich sogar dabei erwischt, dass ich gegen einige Charaktere doch eine gewisse Abneigung entwickelt hatte und ich froh war, als ich diese in eine Falle locken konnte. Das ist ein gutes Zeichen, nämlich dass die Geschichte bei mir gewirkt hat.

Negative Punkte:
Es liegt zwar allerhand Inventar herum, aber es gibt kaum Möglichkeiten mit diesen zu interagieren. Wenn ich z.B. durch eine blutverschmierte Küche laufe, die mit Körperteilen übersäht ist, dann müssen doch da die aufgehängten Töpfe scheppern, wenn ich dagegen laufe. Weitere schlechte Sachen fallen mir jetzt spontan - einen Tag nach dem Durchspielen - gar nicht ein. Vielleicht bin ich momentan auch einfach nur froh, dass es endlich vorbei ist. XD

Fazit:
Geiler Sound, beängstigende Umgebung, echt irre wie das Spiel abends im Dunkeln mit Kopfhörern und mäßiger Beleuchtung nach vorn prescht. Tolle Story, die sehr viel Wendungen bietet und Spannung aufbaut, aber leider zum Ende hin etwas an Glanz verliert. Ich kann es aber sehr empfehlen, mir hat es beängstigend viel Spaß bereitet. Dank an dieser Stelle auch noch an Choronzon, der mir das Spiel geschenkt hat. ;) Taschentücher, Windeln und Beruhigungsdragees sollten beim Spielen allerdings immer griffbereit liegen. Viel Spaß beim gruseln! :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
8 von 10 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
2.6 Std. insgesamt
Verfasst: 3. Juli
Outlast.. Wer in den letzten 1-2 Jahren mal waghalsig auf Youtube rumgeklickt hat, wird sicher mindestens ein Let's-Play dieses Spiels gesehen haben; Somit auch ich. Insgesamt waren es wohl 4-5 bekannte Youtuber, denen ich bei ihren ersten Gehversuchen ingame zugesehen habe^^ Die Kreischereien waren mal lauter, mal leiser, aber auf jeden Fall immer vorhanden :D

Also griff ich beim gerade vergangenen Summer Sale auch zu; "Wird sich schon lohnen, obwohl ich bereits so viel vom Spiel gesehen hab" - Da mein Gedächtnis bei einem der ersten paar Jumpscares verrückt gespielt hat, kann ich sagen: DEFINITIV! xD So krass gerissen hat's mich schon lang nichmehr..^^

Die Stimmung, musikalische Untermalung, die Optik und das Szenario machen Outlast zu einem absolut genialem Horror-Adventure, dass jeder mit genug Geld in der Tasche und ausreichend starken Nerven mal ausprobieren sollte! Vom DLC schau ich mir schon lieber gar keine Videos an, um ohne jegliche Vorahnung zocken zu können - Hoffentlich weck ich keine Nachbarn..^^
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 6 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
18.0 Std. insgesamt
Verfasst: 14. November
WAHNSINN !!! <3

Beste Horrospiel allerzeiten ! Die Story ist gut gelungen. Soundeffekte sind nervenaufreibend. Die Kulisse ist gut durchdacht. Es sind abwechslungsreiche Levelabschnitte. Grafik ist Top ! Die Animation von den Insassen der Anstalt ist sehr gut gelungen. Outlast ist eins der Top Spiele die es gibt ! Horrorfans sollten dieses Spiel nicht versäumen ;)
Holt euch das Spiel Outlast und das DLC direkt hinterher ! :D

War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
11.8 Std. insgesamt
Verfasst: 24. November
Dieses Spiel ist ein Muss für jeden Liebhaber von Horror-Spielen. Man taucht in dieses Spiel ein, als sei es ein Film, was wahrscheinlich vor allem an der einzigartigen Grafik liegt. Die Story ist gut durchdacht und auch der zweite Teil, Whistleblower, fesselt den Spieler - auch die, die bereits das normale Outlast gespielt haben.
Das Geld ist dieses Spiel auf jeden Fall wert, und es ist nichts für schwache Nerven. Ich kann nur empfehlen, dieses Spiel Nachts zu spielen, da dann der Effekt am größten ist.
Ich jedenfalls bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil und werde einer der Ersten sein, die sich diesen zulegen werden.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
10.1 Std. insgesamt
Verfasst: 18. November
Wer auf knallharte Survival Horror Spiele steht, kommt um Outlast nicht herum!
Ähnlich wie bei der Amnesia Reihe, wird man hier ohne Waffen in den Überlebenskampf geschickt.
Lediglich ein Camcorder mit Nachtsichtfunktion steht als Hilfe zur Verfügung, aber auch dem gehen regelmäßig die Batterien aus :)
Atmosphärisch ist Outlast eins der besten Spiele, die ich kenne und man kommt gruselmäßig auf alle Fälle auf seine Kosten!
Ich für meinen Teil kann hier auf jeden Fall eine klare Empfehlung aussprechen.

Wer die Nerven dazu hat, sollte sich dieses Spiel nicht entgehen lassen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
4.2 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Juli
Ich hab mich schon lange nicht mehr so verfolgt gefühlt wie in diesem spiel! Super klasse! Auch wenn ich sagen muss das es absolut gewöhnungsbedürftig ist sich nicht wirklich wehren zu können gegen das was einem passiert ausser in dem man einfach die beine in die hand nimmt , rennt und hofft! Super atmosphäre , sound technisch klasse , teilweise SEHR dunkel und düster und authentische story! Fazit : Ich würde es mir an eurer stelle nur kaufen wenn ihr auf wirklich krasse horror psycho thriller spannung steht. falls genau das euer ding ist , Absolut empfehlenswert und ein muss für jeden horror psycho fan!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1.6 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Oktober
Omg was für ein Horror Game
ich habe es erst mal geschlossen weil ich einfach zu viel schiss habe durch
die Tür zu gehen

aber ich werde es auf jeden Fall weiter zocken
es ist kein schlechtes spiel
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
12.4 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Juli
Das Game ist echt klasse. Ein Horroschocker der richtig geile Gruselstimmung aufkommen lässt.
Schockeffekte kommen richtig gut und die Atmosphäre, die das Game erzeugt ist genial.
Muss man gezoggt haben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
1.7 Std. insgesamt
Verfasst: 3. November
Das is der Real Shit :D
Richtig Krank das game und das machts zu geil <3
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
3.3 Std. insgesamt
Verfasst: 2. November
Outlast fetzt die Soundkulisse ist der hammer und die Anstalts Insassen sind sehr gut Animiert im Normalen modus lässt die KI zwar zu wünschenn übrig aber im Schwieriger wird es schon anspruchsvoller die grafik ist sehr gut und läuft selbst auf meinem laptop auf dem ich grade mal mw2 flüssig spielen kann ich werde das dlc auch noch spielen aber erstmal spiele ich die normale story....... durch sorry für rechtschreibfehler =)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 7 Personen (71%) fanden dieses Review hilfreich
3.1 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Oktober
Total gruselig :D Für Horrorfans ein absolutes MUSS ! Macht viel Spaß und wenn man alle Lichtlein ausmacht hatte es eine sehr gruselige WIrkung ^^
Wir haben viel geschrien vor Schreck :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
0.2 Std. insgesamt
Verfasst: 26. September
Sehr gutes spiel Horror Faktor erfüllt hab das spiel nach 11 min. aufgehört zu spielen weil ich nicht durch eine tür gehen wolte die mir seltsam vorkam kann nur gutes sagen bis jetzt und werde weiter spielen und hoffen kein herzinfakt zu bekommen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
24.7 Std. insgesamt
Verfasst: 5. September
Ich finde das Outlast das beste Horror-Game ist was ich je gespielt habe. Es macht sehr Spaß, die Grafik ist super und die Story gefällt mir auch, besonders beim DLC Whistleblower. Weiter so.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
11.6 Std. insgesamt
Verfasst: 18. September
Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa da hat man schon nach den ersten Sekunden richtig Gänsehaut!!! Irrenanstalt mit verrückten Irren...

In Outlast wurde eine richtig gute Atmosphäre geschaffen die es immer wieder schafft mich zu beeindrucken. Die Grafik ist gut und die Geschichte die Outlast erzählt auch. Hinzu kommt dass die Steuerung ziemlich einfach ist und auch die Aufgaben die man bewältigen muss sind nicht unmöglich. Auch die verschiedenen Charaktere sind gut umgesetzt und ziemlich abwechslungsreich, so dass das Spiel eigentlich nie langweilig wird.
Das beste Horrorspiel das ich kenne!!!!
UNBEDINGT SPIELEN!!!!

PS: Den Outlast: Whistleblower DLC gibts auch noch. Der ergänzt das Hauptspiel richtig gut und erweitert die Geschichte, so dass man mehr die Zusammenhänge versteht.
Auch das unbedingt spielen!!!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
37.2 Std. insgesamt
Verfasst: 19. August
Outlast ist einfach ein Horrorgame, wie es im Buche steht.
Überall erschrickt man sich nur und an manchen Stellen überlegt man, ob man weiter geht oder doch besser erstmal stehen bleibt und sein Herz beruhigt. :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
4.6 Std. insgesamt
Verfasst: 25. August
Alle, die Horrorspiele mögen, werden dieses Spiel lieben.

Auch wenn es nicht soo viel Story gibt, macht die Atmosphäre das mehr als nur wieder gut. Die Grafik ist super und auch der Sound kann einem einen ganz schönen Schreck einjagen.
Die Idee, mit einer Kamera durch die Weltgeschichte zu rennen find ich auch super, auch wenn mir immer ziemlich schnell die Batterien ausgehen. :D

Das einzige was ich nicht so toll finde ist, dass man die ganze Zeit nur weglaufen oder sich verstecken kann. Dies macht zwar zum größten Teil die Spannung des Spieles aus, doch ich fände es gut, wenn man seine Verfolger hin und wieder mal mit einem Schag abwähren könnte, nur weil mein ein Reporter ist heißt das nicht, dass man nicht auch mal zuschlagen kann. :D

Alles in allem kann ich das Spiel nur weiterempfehlen! Alle, die auf schön viel Blut, Leichen, verstümmelte Menschen und viel Spannung stehen, sollten sich das Spiel auf jeden Fall besorgen. :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein