Long, long ago, there was an ancient kingdom called Ys which prospered under the auspices of two heavenly Goddesses. Over time, the kingdom came to be known as Esteria, and its divine history was largely forgotten by all but the descendants of those who once preached the Goddesses’ will.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (15 Reviews) - 100% der 15 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (823 Reviews) - 87 % der 823 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 14. Feb. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Ys I and II Chronicles+ kaufen

 

Über dieses Spiel

Long, long ago, there was an ancient kingdom called Ys which prospered under the auspices of two heavenly Goddesses. Over time, the kingdom came to be known as Esteria, and its divine history was largely forgotten by all but the descendants of those who once preached the Goddesses’ will. The only reminder of this lost lore was a cursed spire at the foot of a giant crater, which locals came to regard as “The Devil’s Tower.”


Eventually, the men and women who called Esteria their home began mining a uniquely radiant silver from the nearby mountains, and development boomed. Towns were built, and the land became rich with life.


Then, all at once, monsters began to appear. Only a few at first – but soon enough, the land was swarming with them, and the Esterians had no choice but to hide in fear, remaining ever vigilant just to stay alive.


Our story begins with a young man who’d heard rumors of these misfortunes, and strove to verify them with his own eyes; a brave swordsman with an adventurous spirit bolstered by his own youthful naiveté.


His name was Adol Christin.

With no regard for his own safety, Adol set sail toward Esteria through a heretofore impassable barrier of neverending storms. There, he was destined to become ensconced within a 700 year-old mystery that would ultimately take him to a long-lost land nestled amongst the clouds...

Ys I & II Chronicles+ is the most modernized and up-to-date remake of Falcom’s classic franchise-spawning action RPGs from 1987 and 1988. Come see how the story began, and witness the birth of a legend!

Key Features

  • Classic buttonless “bump” combat receives a full analog-enabled upgrade for gamepad users, and is augmented in Ys II by a robust magic system.
  • Soundtrack selectable from among the original 80s FM-synth, an early 2000s MIDI-style remix or a modern studio performance by Falcom’s in-house rock band.
  • Character art selectable from 90s-style portraits or more modern anime designs.
  • Four selectable difficulty levels and optional boss rush mode grant players a true old-school challenge (if desired).
  • Transform into a demon to speak with any and every standard enemy in the game, creating unparalleled depth that still impresses even to this day. (Ys II only)
  • Unique Steam Achievements plus Steam Cloud support and leaderboards.
  • Adjustable high-resolution PC graphics with a smooth, consistent framerate.
  • Greater viewing area than in previously-available Ys I & II Chronicles editions.
  • Decorative screen frames available from the earlier Japan-only Ys I & II Complete PC release, in addition to the more modernized full-screen viewport of previous Ys I & II Chronicles editions.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • OS:Windows XP
    • Processor:Pentium III 866 MHz
    • Memory:1 GB RAM
    • Graphics:64 MB VRAM, 3D accelerator compatible w/ DirectX 9.0c
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Sound:Compatible with DirectX 9.0c
    Recommended:
    • OS:Windows XP, Vista, 7 (64-bit supported)
    • Processor:Pentium III 1.6 GHz or higher
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:64 MB VRAM, 3D accelerator compatible w/ DirectX 9.0c
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:3 GB HD space
    • Sound:Compatible with DirectX 9.0c
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (15 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (823 Reviews)
Kürzlich verfasst
Cassi0peya
6.8 hrs
Verfasst: 15. März
Momentan spiele ich Ys Teil 1 als Chronicles Version. Es macht wirklich unglaublich Spaß, jedoch hat mich das extreme grinden vor dem 1. Boss etwas gestört. Gut, alte Spiele sind immer etwas schwerer gewesen, jedoch war mir das direkt zu Anfang schon sehr übertrieben. Aber gut, wenn man es dann mal geschafft hat geht der Spaß weiter :)
Ganz toll finde ich das etwas andere Kampfsystem. Man hat zwar Schwert und Schild, greift seine Gegner jedoch durch bloßes "anrempeln" an. Der Charakter-Design ist ganz besonders was für Manga- und Animefans was.
Trotz, dass ich extra neu angefangen hab um den Schwierigkeitsgrad auf Einfach zu stellen (wtf wie solll Nightmare nur sein???) und ich trotz dessen recht schnell sterben kann macht es mir wirklich unglaublich viel Spaß. Das Spiel hat lange in meiner Bibliothek gelegen und verstaubte immer mehr, aber zumindest ein Anzocken ist es auf alle Fälle wert!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Yenzear
12.9 hrs
Verfasst: 19. Januar
Auch dieses Spiel hab ich nun geschafft allerdings auf [Normal].

Gameplay
Das Spiel ist vom Aubau her ein RPG mit Adventureelementen, ähnlich wie Zelda mit RPG-Elementen.

Das Kampfsystem ist hier besonders einfach gehalten, um Gegner zu bekämpfen rennt man einfach in sie rein, das sollte man allerdings nicht direkt, sondern leicht versetzt machen, sonst kassiert man einen Gegentreffer. Ein wenig stumpf, aber ich denke es ist gut so.

Im Laufe des Spiels findet man eine vielzahl von Items, die man an bestimmten Orten benutzen muss, die im Kampf helfen oder an NPCs weitergegeben werden müssen. Dazu auch Waffen, Rüstungen, Schilde und natürlich magische Ringe. Jeweils 5 kann man im Spiel finden. Während Ausrüstung einfach nur stärker wird und in Einzelfällen Plotrelevant ist, helfen einem Ringe, indem sie entweder die Angriffskraft verdoppeln, erlittenen Schaden halbieren oder die Geschwindigkeit der Gegner (nicht von Bossen) verringern. Auch hier wurde auf Einfachheit gesetzt, mit Erfolg wie ich denke,

Spielfluss
Hier kommen wir zum großen Manko des Spiels. Einen Roten Faden gibt es zwar, man weiß wo man was als nächstes tun muss, allerdings wird es einem wirklich leicht gemacht, plottrelevante Items zu übersehen und in dem Fall grast man entweder alles nochmal ab oder man schlägt in der Lösung nach (Google ist dein Freund). An anderer Stelle hat man passagen, wo man eine Säule, die genau so aussieht, wie alle anderen im Bereich mit einem Hammer zerbröseln muss, allerdings ist nur diese eine Säule zerstörbar. An anderer Stelle befindet sich in einem Monsterversäuchten Stockwerk eine Geheimtür, die man nur dann und wirklich nur dann findet, wenn man eine Maske anlegt, die Geheimnisse aufdeckt, aber eben Gegner verbirgt (was ich nicht seh´ tut auch weh). Im Herkunftsland Japan kommt das vlt gut an, ich persönlich finde es allerdings störend.

Schwierigkeitsgrad
Wer "Dark Souls" für ♥♥♥♥en schwer hält, wird sich hier umgucken. Zumindest bei einigen Stellen.
Schon auf normal verlangen einem manche Bosse (vorallem der letzte) wirklich einiges ab und mit grinden kommt man nicht weit, denn das Levelcap liegt bei 10. Ja richt, Zehn!! Alles in allem nicht tragisch, da man diesen Level erst am Ende also im letzten Dungeon erreicht, wenn man nicht gerade grindet und ich denke wirklich dass es so ein knappes Levelcap erst ist, das ein Spiel wirklich fordernd macht, da man nicht wie in DarkSouls Stundenlang grinden kann und dann den Boss mit überleveltem Status wegputzt. Hier braucht es gewisses Können und wem "Normal" zu leicht ist, der kann noch "Schwer" und "Alptraum" versuchen. Wer ein "schweres" Spiel sucht, der hat es gefunden. Ist zumindest meine Affassung.

Grafik
Die Grafik vom Spiel selbst ist gut, vorallem wenn man Retrofan ist. Die Artworks haben zwei Einstellungen:
"Chronicles" und "Complete" Ich empfehle Cronicles.

Pro
  • Guter Soundtrack
  • klasse Artworks (je nach einstellung)
  • fordernde Bosse

kontra
  • teils nerviges Backtracking weil man eine kleinigkeit übersehen hat bzw eine NPC nicht angesprochen hat
  • mitunter nervige Passagen, wo nicht klar ist, was man machen soll
  • der letzte Boss ist ein verdammtes ♥♥♥♥♥♥♥♥♥

    Fazit
    Das Spiel macht bis zu einem gewissen Punkt wirklich fast durchweg Laune, aber der letzte Dungeon ist ohne Lösungsbuch eine Tortur aus scheinbaren Sackgassen und scheinbar unbesiegbaren Bossen und Labyrinthen voller Gegner die einem nichtmal mehr irghendwas bringen, wenn man sie besiegt, Sie nerven einfach nur noch.
    Einge Punkte waren echt Spielzeitstrecker der übelsten Sorte, zumindest ohne Lösung.
    Ohne Lösung wirklich nicht zu empfehlen, aber da es ja Welche im Netz gibt und das Spiel bis auf das Ende echt bock gemacht hat, bekommt es die Empfehlung. Gerade so.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Finalspartaner
6.1 hrs
Verfasst: 3. September 2015
First Things First.

Ys 1:
+ Sehr schönes, vorallem einfaches Kampfsystem
+ Ansprechende Graphik
+ Schöne Story
+ Hübsches Gegnerdesign
+ Geile Muke

- Kein klarer Handlungsstrang
- Häufigeres Suchen nach nächstem Event für die Story
(z.B. Man bekommt gesagt, dass man in eine Mine soll. Weiter nichts. Mann hat keinen plan warum.)
- Jetzt mal Klartext. Der 6. Boss ist scheiße. Dank ihm konnte ich Ys 1 nicht durchspielen.
- Mann kann keine Heilitems in bestimmten Bosskämpfen einsetzen. REASON!?!
- Keine Karte für Dungeons oder Oberwelt

Fazit:
Es ist ein sehr schönens, trotzdem einfachgehaltenes Spiel. Mir hat es viel Spaß gemacht. Es ist ein kleines Abenteuer in die zeit von GBA und NES. Für jeden, der noch was für Pixelart hat eine empfehlung von mir. Kauf lohnt sich. Aber nur bis zum 6. Boss.


Ys 2:
Kann ich nicht viel anderes zu sagen als bereits bei Ys 1. Es ist dank der Göttinenstatue wesentlich besser durch zu suchten. Heilitems kann man hier in jedem Bosskampf einsetzen. Es gibt ein wiederbelebungsitem, was allerdings 60000 Gold kostet, also post- bis endgameitem. Mir hats auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und ich empfehle auch dieses Spiel.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Perth
7.9 hrs
Verfasst: 4. August 2015
Ich werd zu alt für sowas... :)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Jean
24.8 hrs
Verfasst: 29. Juli 2015
Y's I

Positive:

+ Nice remake
+ simple to learn, hard to master
+ challenging Modes
+ Nice Music
+ Much to read about the story
+ Retro
+ Good Feeling
+ I hate the endboss (couldn't make 100% achievement cause of Nightmare Difficulty Endboss XD)
+ Nice old and new artwork


Negative:

- Movies seem to have problems with codecs
- Dark Fact fight..sorry but it was just pure luck


------------------------

Y's II


Positive:

+ Nice rcontinuation
+ a lot easier then Ys I
+ nice gimmicks
+ lol achievements
+ Zalem is best Weaponshop Seller *_*
+ Nice Music
+ Much to read about the story
+ Retro
+ Good Feeling
+ Nice old and new artwork
+ many Waifus!
+ I love the concept of this game..
+ OH MAAAAAGIC!!!


Negative:

- nothing real to mention



The game gets a soild 8ß% (only..cause the final boss in Y's I, is just pure luck XD..some ppl claim is easy, but can't give proof that they can do it over and over again XD)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Komsin
21.1 hrs
Verfasst: 10. August 2014
Eines der besten Spiele die ich bis jetzt gespielt habe. Auf Nightmare kommt es von der schwierigkeit an Darksouls ran, bei den beiden letzten Bossen bin ich so oft gestorben das ich nicht mehr mitgezählt habe :D Ich kann es nur jedem empfehlen die gerne schwere RPG spielen :)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Heroic
9.2 hrs
Verfasst: 31. Juli 2014
Ys Chronicles+ ist eine neu aufgelegte Version der beiden Ys Spiele aus dem Jahr 1987 und 1988.

Ys 1 (Ancient Ys Vanished - Omen) weicht bereits von den üblichen Pfaden eines J-RPGs ab bevor dieses sich überhaupt durchgesetzt hat. Ich kann mir nur vorstellen das es zu dieser Zeit verdammt frisches Gameplay war, gepaart aus einem Platformer mit schneller, unkomplizierter Action und RPG Elementen, verzweigten, labyrinthartigen Dungeons und vielen Secrets die ohne große Informationsflut entdeckt werden wollen und teilweise müssen. In einer abgewandelten Form hat mich der Verlauf, die Dialoge doch sogar etwas an die Souls Spiele erinnert.

Für ein J-RPG hat Ys 1 doch eine überraschend kurze Spieldauer, womöglich lag es auch an den damaligen SPeicherplatzverhältnissen, wie ich gelesen habe war Ys eines der ersten Spiele für CD-ROM und hat dank aufwendigen Animationen und Cutscenes und dickem Soundtrack einiges gefressen.
Allerdings wurde Ys auch damals zweigeteilt. Ys 1 und Ys 2 sind eigentlich 1 Spiel, wohl auch ein Grund warum beide in dem Chronicle Bundle verfügbar sind.

Chronicles+ bietet vor allem überarbeitete schöne und auch sehr rockige Musik die den Spielfluss bestens unterstützt, zwei Artwork Modi, entweder die Original Artworks oder die neuen der Chronicles Version (gilt für die Dialogbilder der Charaktere), wobei mir die neuen besser gefallen haben. Einen Fullscreen Modus der das Bild natürlich deutlich ranzoomed und die Pixelbracht deutlich hervorhebt und eine 4:3 Frame Version die mir persönlich besser gefallen hat.

Mit Ys hat sich mir eine weitere J-RPG Reihe erschlossen die mir bis vor einiger Zeit völlig unbekannt war, aber schon jetzt mit meinen bisherigen Favoriten, der Final Fantasy und der Tales of... Serie, mithalten kann, da es erfrischend anders ist. Freue mich auf Ys 2 und die neuaufgelegte überarbeitete Version von Ys 3 (The Oath of Felghana) und Ys Origins.

Ich hoffe das noch mehr J-RPGs es zu Steam schaffen.

8,5/10
Hilfreich? Ja Nein Lustig
[.:BL:.]Chom
3.0 hrs
Verfasst: 30. Juli 2014
Schöner Retrostil und gut gemacht. Wirklich hübsch gestaltet und gut für alle die sich ein wenig entspannen wollen. Nicht allzu anstrengend.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
zexxar
12.6 hrs
Verfasst: 19. Juli 2014
It's a great action game with a simple but fun battle system. It took me some time to get used to the bumping but after a few deaths *lol* I finally understood it and had lots of fun.
Sometimes it was a bit confusing though because I didn't know where to go to next until I talked with everyone again or checked every spot again but im most cases I was able to continue on my own, but actually it was a nice diversion from many modern games where you only follow your marks on the map.
The diffficulty was good (I played on normal) it was challenging almost all the time withut being too hard.
I really like the graphic stlye and especially the characters were drawn nicely.
The story was a bit stereotypical (You are the choosen hero who brings peace to the land and destroys every evil) but I really didn't mind because almost every game I grew up with had such simple stories ^^ But what I really liked about the story was that in Ys 2 the stroy continued exactly where in stopped in Ys 1.
All in all I can say I really enjoyed my first playthrough because I really plan on playing both games on Nightmare again sometime. Given that there original game is quite old, it was a pretty good remake in my opinion and I can just recommend it .
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Vulcan_Raven
6.4 hrs
Verfasst: 29. März 2014
Totally underrated game. Everyone who likes older games should play this game.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.2 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Juli 2014
Ys Chronicles+ ist eine neu aufgelegte Version der beiden Ys Spiele aus dem Jahr 1987 und 1988.

Ys 1 (Ancient Ys Vanished - Omen) weicht bereits von den üblichen Pfaden eines J-RPGs ab bevor dieses sich überhaupt durchgesetzt hat. Ich kann mir nur vorstellen das es zu dieser Zeit verdammt frisches Gameplay war, gepaart aus einem Platformer mit schneller, unkomplizierter Action und RPG Elementen, verzweigten, labyrinthartigen Dungeons und vielen Secrets die ohne große Informationsflut entdeckt werden wollen und teilweise müssen. In einer abgewandelten Form hat mich der Verlauf, die Dialoge doch sogar etwas an die Souls Spiele erinnert.

Für ein J-RPG hat Ys 1 doch eine überraschend kurze Spieldauer, womöglich lag es auch an den damaligen SPeicherplatzverhältnissen, wie ich gelesen habe war Ys eines der ersten Spiele für CD-ROM und hat dank aufwendigen Animationen und Cutscenes und dickem Soundtrack einiges gefressen.
Allerdings wurde Ys auch damals zweigeteilt. Ys 1 und Ys 2 sind eigentlich 1 Spiel, wohl auch ein Grund warum beide in dem Chronicle Bundle verfügbar sind.

Chronicles+ bietet vor allem überarbeitete schöne und auch sehr rockige Musik die den Spielfluss bestens unterstützt, zwei Artwork Modi, entweder die Original Artworks oder die neuen der Chronicles Version (gilt für die Dialogbilder der Charaktere), wobei mir die neuen besser gefallen haben. Einen Fullscreen Modus der das Bild natürlich deutlich ranzoomed und die Pixelbracht deutlich hervorhebt und eine 4:3 Frame Version die mir persönlich besser gefallen hat.

Mit Ys hat sich mir eine weitere J-RPG Reihe erschlossen die mir bis vor einiger Zeit völlig unbekannt war, aber schon jetzt mit meinen bisherigen Favoriten, der Final Fantasy und der Tales of... Serie, mithalten kann, da es erfrischend anders ist. Freue mich auf Ys 2 und die neuaufgelegte überarbeitete Version von Ys 3 (The Oath of Felghana) und Ys Origins.

Ich hoffe das noch mehr J-RPGs es zu Steam schaffen.

8,5/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.9 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Juli 2013
Mit Ys I & II liegt ein sehr solides und vor allem altmodisches JRPG vor. Das Kampfsystem ist anfangs ziemlich außergewöhnlich und gewöhnungsbedürftig, aber anschließend sehr angenehm. Dennoch wird es definitiv nicht Jedermanns Geschmack treffen, eben weil es ein alter Klassiker ist. Zumal die Charakter-Erzählung, Geschichte und Handlung sehr dünn daher kommt. Zur Verteidigung muss man erwähnen, dass es 1989 noch nicht so viele RPGs gab, wo man sich Gedanken um die Handlung gemacht hat. Nichtsdestotrotz versinkt man relativ schnell und gerne etwa jeweils 6-8 Stunden Playtime in Nostalgie. Das für einen angemessenen Steam-Discount-Preis. (8/10)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.1 Std. insgesamt
Verfasst: 3. September 2015
First Things First.

Ys 1:
+ Sehr schönes, vorallem einfaches Kampfsystem
+ Ansprechende Graphik
+ Schöne Story
+ Hübsches Gegnerdesign
+ Geile Muke

- Kein klarer Handlungsstrang
- Häufigeres Suchen nach nächstem Event für die Story
(z.B. Man bekommt gesagt, dass man in eine Mine soll. Weiter nichts. Mann hat keinen plan warum.)
- Jetzt mal Klartext. Der 6. Boss ist scheiße. Dank ihm konnte ich Ys 1 nicht durchspielen.
- Mann kann keine Heilitems in bestimmten Bosskämpfen einsetzen. REASON!?!
- Keine Karte für Dungeons oder Oberwelt

Fazit:
Es ist ein sehr schönens, trotzdem einfachgehaltenes Spiel. Mir hat es viel Spaß gemacht. Es ist ein kleines Abenteuer in die zeit von GBA und NES. Für jeden, der noch was für Pixelart hat eine empfehlung von mir. Kauf lohnt sich. Aber nur bis zum 6. Boss.


Ys 2:
Kann ich nicht viel anderes zu sagen als bereits bei Ys 1. Es ist dank der Göttinenstatue wesentlich besser durch zu suchten. Heilitems kann man hier in jedem Bosskampf einsetzen. Es gibt ein wiederbelebungsitem, was allerdings 60000 Gold kostet, also post- bis endgameitem. Mir hats auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und ich empfehle auch dieses Spiel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 4 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
12.9 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Januar
Auch dieses Spiel hab ich nun geschafft allerdings auf [Normal].

Gameplay
Das Spiel ist vom Aubau her ein RPG mit Adventureelementen, ähnlich wie Zelda mit RPG-Elementen.

Das Kampfsystem ist hier besonders einfach gehalten, um Gegner zu bekämpfen rennt man einfach in sie rein, das sollte man allerdings nicht direkt, sondern leicht versetzt machen, sonst kassiert man einen Gegentreffer. Ein wenig stumpf, aber ich denke es ist gut so.

Im Laufe des Spiels findet man eine vielzahl von Items, die man an bestimmten Orten benutzen muss, die im Kampf helfen oder an NPCs weitergegeben werden müssen. Dazu auch Waffen, Rüstungen, Schilde und natürlich magische Ringe. Jeweils 5 kann man im Spiel finden. Während Ausrüstung einfach nur stärker wird und in Einzelfällen Plotrelevant ist, helfen einem Ringe, indem sie entweder die Angriffskraft verdoppeln, erlittenen Schaden halbieren oder die Geschwindigkeit der Gegner (nicht von Bossen) verringern. Auch hier wurde auf Einfachheit gesetzt, mit Erfolg wie ich denke,

Spielfluss
Hier kommen wir zum großen Manko des Spiels. Einen Roten Faden gibt es zwar, man weiß wo man was als nächstes tun muss, allerdings wird es einem wirklich leicht gemacht, plottrelevante Items zu übersehen und in dem Fall grast man entweder alles nochmal ab oder man schlägt in der Lösung nach (Google ist dein Freund). An anderer Stelle hat man passagen, wo man eine Säule, die genau so aussieht, wie alle anderen im Bereich mit einem Hammer zerbröseln muss, allerdings ist nur diese eine Säule zerstörbar. An anderer Stelle befindet sich in einem Monsterversäuchten Stockwerk eine Geheimtür, die man nur dann und wirklich nur dann findet, wenn man eine Maske anlegt, die Geheimnisse aufdeckt, aber eben Gegner verbirgt (was ich nicht seh´ tut auch weh). Im Herkunftsland Japan kommt das vlt gut an, ich persönlich finde es allerdings störend.

Schwierigkeitsgrad
Wer "Dark Souls" für ♥♥♥♥en schwer hält, wird sich hier umgucken. Zumindest bei einigen Stellen.
Schon auf normal verlangen einem manche Bosse (vorallem der letzte) wirklich einiges ab und mit grinden kommt man nicht weit, denn das Levelcap liegt bei 10. Ja richt, Zehn!! Alles in allem nicht tragisch, da man diesen Level erst am Ende also im letzten Dungeon erreicht, wenn man nicht gerade grindet und ich denke wirklich dass es so ein knappes Levelcap erst ist, das ein Spiel wirklich fordernd macht, da man nicht wie in DarkSouls Stundenlang grinden kann und dann den Boss mit überleveltem Status wegputzt. Hier braucht es gewisses Können und wem "Normal" zu leicht ist, der kann noch "Schwer" und "Alptraum" versuchen. Wer ein "schweres" Spiel sucht, der hat es gefunden. Ist zumindest meine Affassung.

Grafik
Die Grafik vom Spiel selbst ist gut, vorallem wenn man Retrofan ist. Die Artworks haben zwei Einstellungen:
"Chronicles" und "Complete" Ich empfehle Cronicles.

Pro
  • Guter Soundtrack
  • klasse Artworks (je nach einstellung)
  • fordernde Bosse

kontra
  • teils nerviges Backtracking weil man eine kleinigkeit übersehen hat bzw eine NPC nicht angesprochen hat
  • mitunter nervige Passagen, wo nicht klar ist, was man machen soll
  • der letzte Boss ist ein verdammtes ♥♥♥♥♥♥♥♥♥

    Fazit
    Das Spiel macht bis zu einem gewissen Punkt wirklich fast durchweg Laune, aber der letzte Dungeon ist ohne Lösungsbuch eine Tortur aus scheinbaren Sackgassen und scheinbar unbesiegbaren Bossen und Labyrinthen voller Gegner die einem nichtmal mehr irghendwas bringen, wenn man sie besiegt, Sie nerven einfach nur noch.
    Einge Punkte waren echt Spielzeitstrecker der übelsten Sorte, zumindest ohne Lösung.
    Ohne Lösung wirklich nicht zu empfehlen, aber da es ja Welche im Netz gibt und das Spiel bis auf das Ende echt bock gemacht hat, bekommt es die Empfehlung. Gerade so.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.8 Std. insgesamt
Verfasst: 15. März
Momentan spiele ich Ys Teil 1 als Chronicles Version. Es macht wirklich unglaublich Spaß, jedoch hat mich das extreme grinden vor dem 1. Boss etwas gestört. Gut, alte Spiele sind immer etwas schwerer gewesen, jedoch war mir das direkt zu Anfang schon sehr übertrieben. Aber gut, wenn man es dann mal geschafft hat geht der Spaß weiter :)
Ganz toll finde ich das etwas andere Kampfsystem. Man hat zwar Schwert und Schild, greift seine Gegner jedoch durch bloßes "anrempeln" an. Der Charakter-Design ist ganz besonders was für Manga- und Animefans was.
Trotz, dass ich extra neu angefangen hab um den Schwierigkeitsgrad auf Einfach zu stellen (wtf wie solll Nightmare nur sein???) und ich trotz dessen recht schnell sterben kann macht es mir wirklich unglaublich viel Spaß. Das Spiel hat lange in meiner Bibliothek gelegen und verstaubte immer mehr, aber zumindest ein Anzocken ist es auf alle Fälle wert!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 28 Personen (14 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
8.7 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Februar 2014
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Spiel:

Es ist eine reines Action-Adventure was ein sehr einfaches Spielprinzip hat. Man kann es aber nicht mit einem Zelda: A Link tot he Past vergleichen, denn davon ist es meilenweit entfernt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Einzelspieler:

Man Levelt sich so durch die eher kleine Map was relativ langweilig ist da es sowieso kaum abwechslungsreiche Gegner gibt. Das oberste Level Limit ist 10 (ja genau 10), Geld brauchte ich nicht ausgeben ausser zum Anfang weil ansonsten das Spiel nicht weiter geht. Im ganzen Spiel brauchte ich nicht kaufen, da das ganze Equipment in den Paar Dungeons die es gibt versteckt war. Das Kampf System ist eher defensiv man rempelt die Gegner seitlich an und verletzt sie dann damit, man kann nicht selbst mit dem Schwert zuschlagen oder mit dem Schild blocke. Die Dungeons sind mit Gegnern und Endbossen versehen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Grafik:

Ist sehr schön gemacht, Grafisch eher mit Terranigma zu vergleichen. Hübsche nett inszenierte Szenen. Leider läuft das Spiel nur im 4:3 Modus bei einer Auflösung von 1920x1080.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Musik:

Ein sehr schöner gestalteter Soundtrack der im .ogg Format im Spieleordner zu finden ist, und ca. 140 Minuten lang ist.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Steuerung:

Mein Gamepad (Saitek Color Rumble) wurde ohne Probleme gleich erkannt. Nur ein paar Buttons musste ich noch einstellen was aber schön einfach funktionierte.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Pro/Contra:

+ Sehr schöne Atmosphäre
+ Sehr guter Soundtrack
- Maxmimales Level 10
- Kampfsystem zu defensiv
- Gegner Kampfsystem zu langweilig

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit:

Das Spiel strahlt mehr mit seinem Äusserem als mit seinem können. Dieser Defensive Kampf und das wenige Leveln machen das Spiel schnell langweilig, nur die Musik reist es noch raus. Kaufen würde ich das Spiel nicht noch einmal, auch nicht im Angebot.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Zusammengefasst:

Einzelspieler: 2/10
Grafik: 8/10
Musik: 10/10
Steuerung: 10/10
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Spiel: 7/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
21.1 Std. insgesamt
Verfasst: 10. August 2014
Eines der besten Spiele die ich bis jetzt gespielt habe. Auf Nightmare kommt es von der schwierigkeit an Darksouls ran, bei den beiden letzten Bossen bin ich so oft gestorben das ich nicht mehr mitgezählt habe :D Ich kann es nur jedem empfehlen die gerne schwere RPG spielen :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
12.6 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Juli 2014
It's a great action game with a simple but fun battle system. It took me some time to get used to the bumping but after a few deaths *lol* I finally understood it and had lots of fun.
Sometimes it was a bit confusing though because I didn't know where to go to next until I talked with everyone again or checked every spot again but im most cases I was able to continue on my own, but actually it was a nice diversion from many modern games where you only follow your marks on the map.
The diffficulty was good (I played on normal) it was challenging almost all the time withut being too hard.
I really like the graphic stlye and especially the characters were drawn nicely.
The story was a bit stereotypical (You are the choosen hero who brings peace to the land and destroys every evil) but I really didn't mind because almost every game I grew up with had such simple stories ^^ But what I really liked about the story was that in Ys 2 the stroy continued exactly where in stopped in Ys 1.
All in all I can say I really enjoyed my first playthrough because I really plan on playing both games on Nightmare again sometime. Given that there original game is quite old, it was a pretty good remake in my opinion and I can just recommend it .
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
9.7 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Juli 2013
Wirklich Gutes oldschool RPG, zwar an manchen stellen etwas kurz, aber ich liebe es trotzdem.
An das Kampfsystem gewöhnt man sich schnell, ist im grunde nicht wirklich anders als in Titeln wie Terranigma, nur weitaus(!) simpler gestaltet.

Und VORALLEM hat mich die Musik begeistert, diese kann man sogar in 3 Versionen abspielen lassen:
1987 Version
2001(?) Version
Und die extra für diese Auflage neu arrangierte 2009er Version
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
6.4 Std. insgesamt
Verfasst: 29. März 2014
Totally underrated game. Everyone who likes older games should play this game.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig