Topspiele
Spiele
Software Demos NEUIGKEITEN Empfohlen
Rennen, springen, schießen und erforschen Sie ein 'Massive Action-Adventure' im Stil klassischer 8- und 16-bit Spiele.
Veröffentlichung: 22. Nov. 2011
HD-Video ansehen

Cave Story+ kaufen

Reviews

“Alles in allem ist Cave Story ein atemberaubendes Spiel und ich bin mir sicher, dass ich es wieder und wieder für den Rest meines Lebens spielen werde. Dem Spiel gelingt es eine tolle Story zu erzählen, fantastisches Run&Gun-Gameplay zu liefern und bietet eine riesige Welt zum Erforschen -- und das alles mit einem eigenem Stil und eigener Technik.”
95/100 – Destructoid.com

“Ein Meisterwerk, welches man gespielt haben muss, wenn man ein Fan von klassischen Action-Spielen ist -- oder ein Fan jeder anderen Art von Action-Spiel. Die einzige wirkliche Frage die sich stellt, ist was Sie mehr zum Staunen bringen wird; Dass dies die Arbeit einer einzelnen Person ist oder dass noch tatsächlich Spiele dieser Art entwickelt werden.”
100/100 – 1UP.com

“Wenn dieses Spiel für NES vor 20 Jahren herausgekommen wäre, würde es von einer Generation von Spielern als Höhepunkt der 8-Bit-Ära bezeichnet werden.”
90/100 – Eurogamer

Über das Spiel

Als wohl bekanntestes Indie Spiel aller Zeiten, beinhaltet Cave Story eine originelle Handlung mit Persönlichkeit, Mysterien und Stunden voller rasantem Spielspaß. Cave Story ist ein Action-Abenteuer Spiel des von der Kritik gefeierten Indie-Designers Daisuke Amaya -- von seinen Fans auch Pixel genannt. Vollgepackt mit unvergleichlichem Charme und Charakter, nimmt Cave Story Sie mit in eine einzigartige Welt, in der eine eigentümliche Rasse gutartiger kaninchenartiger Kreaturen, genannt Mimigas, frei herumläuft.

Sie erwachen in einer dunklen Höhle, ohne Erinnerungen daran wer Sie sind, woher Sie kamen oder weshalb Sie sich an solch einem Ort befinden. Nachdem Sie das Mimiga-Dorf erreicht haben, finden Sie heraus, dass die einst sorgenfreien Mimigas sich aufgrund eines wahnsinnigen Wissenschaftlers in Gefahr befinden. Die einzige Hoffnung der Mimigas ruht auf den Schultern eines ruhigen Jungen ohne Gedächtnis, der sich nicht an seinem eigenen Namen erinnern kann.

Laufen, Springen, Schießen, Fliegen und erforschen Sie ihren Weg durch ein massives Action-Abenteuer, erinnernd an klassische 8- und 16-Bit Spiele. Übernehmen Sie die Kontrolle und lernen Sie über die Enstehungen dieser Weltmacht, stoppen Sie den wahnhaften Schurke und retten Sie die Mimiga!

Hauptmerkmale:

  • Originale (320x240) Grafik und verbesserte “HD” Grafik
  • Überarbeitete Musik und der originale Soundtrack
  • Kombination neuer/alter Grafik und Musik!
  • Sechs neue Spielmodi (darunter Wind Fortress, Boss Rush und mehr!)
  • Über 20 epische Bosskämpfe durch Mimiga Island
  • 15 zu erkundende Level in der riesigen Welt
  • 10 einzigartige Waffen zu finden und zu aktualisieren
  • USB Controller Kompatibilität
  • Vier einzigartige Enden
  • Zukünftige Inhaltsupdates

Systemvoraussetzungen (PC)

    Minimum:

    • OS:Windows XP
    • Processor:Intel Core Solo
    • Memory:128 MB RAM
    • Graphics:64MB RAM
    • Hard Drive:200 MB HD space

    Recommended:

    • OS:Windows 7
    • Processor:Intel Core Duo 2.0 Ghz and above
    • Memory:512 MB RAM
    • Graphics:256MB RAM, non-integrated
    • Hard Drive:200 MB HD space

Systemvoraussetzungen (Mac)

    Minimum:

    • Betriebssystem:OS X Version Leopard 10.5.8, Snow Leopard 10.6.3 oder besser.
    • Prozessor:Intel ausschließlich, Power PC nicht unterstützt
    • Speicher:128 MB RAM
    • Grafik:64 MB RAM

    Empfohlen:

    • Prozessor:Intel Core Duo 2.0 GHz und besser
    • Speicher:512 MB RAM
    • Grafik:256 MB RAM

Systemvoraussetzungen (Linux)

    Minimum:

    • OS:Ubuntu 10.04 and Newer
    • Processor:Intel Core Solo
    • Memory:128 MB RAM
    • Graphics:64MB RAM
    • Hard Drive:200 MB HD space

    Recommended:

    • OS:Ubuntu 10.04 and Newer
    • Processor:Intel Core Duo 2.0 Ghz and above
    • Memory:512 MB RAM
    • Graphics:256MB RAM, non-integrated
    • Hard Drive:200 MB HD space
Hilfreiche Kundenreviews
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
21.8 Std. insgesamt
Mir fällt kein anständiger Anfang ein, daher lege ich einfach mal los: Cave Story+ ist das Remake des originalen Cave Story Spieles, das als Freeware verfügbar ist, mit natürlich ein paar zusätzlichen Features, neuer Texturen, Soundtracks und Modi.

Die Geschichte
Ihr spielt den Roboter Quote, der sich verschollen und ohne jegliche Gedächtniserinnerung auf einer merkwürdigen Insel gefunden hat. Dabei entdeckt er ein Doft, das Mimiga Dorf, wo hasenähnliche Wesen leben, wenn auch nur in einer sehr kleinen Zahl. Quote findet heraus, dass der böse Fuyuhiko Date (im Spiel nur als "Doctor" bekannt) die Mimiga zu unterwerfen und sie mit den Demon Crown, einer bösartigen Pflanze, die die Mimiga in eine Art Ragezustand macht, wodurch sie tollwütig und extrem aggressiv werden, zu füttern. Quote möchte dies verhindern und durchstreift die unterschiedlichsten Klimazonen und trifft bei seiner Reise auf Curly Brace, eine Kämpferin, die eine Gruppe von geflüchteten Mimigas beschützt und die Quote bekannt vorkommt. Diese schließt sich im Nachinein Quote an, gegen den bösen Doctor zu kämpfen und die Insel vor dem Untergang zu bewahren.

Das Gameplay
Cave Story+ spielt sich wie ein typischer Jump 'n Run-Shooter, ihr findet im Laufe der Zeit verschiedene Waffen und Upgrades (wie Lebenskapseln) und könnt die Waffen auch nochmal bessern: Die Waffen haben alle ein Level und ihr könnt goldene Kristalle sammeln um diese aufzuleveln und je nach Level sind diese stärker oder schwächer bzw. haben dann auch eine größere Reichweite oder einen größeren Radius, wo sie Schaden verursachen. Das Besondere an Cave Story ist, dass es anhand der Entscheidungen und der Items, den Ablauf des Spieles beeinflussen kann. So liegt es bei euch, ob ihr jemanden retten wollt oder ob ihr weitergeht. Dies beeinflusst den Spielablauf und kann sich dann je nach dem auf das Ende auswirken.
Der Schwierigkeitsgrad kann je nach eigenem Skilllevel eingestellt werden: von Easy, für Spieler die Cave Story zum ersten Mal spielen über Original, die vertraut mit dem Spiel sind bis hin zu Hard, der wirklich... hart ist. Ich würde, wenn ihr euch das durchliest, einen Bogen vom Hard Schwierigkeitsgrad machen, kleiner Tipp. :D

Das Design
Das Design von Cave Story+ ist nochmal stark überarbeitet worden im Vergleich zur Freeware-Version. Es ist nicht allzu ausgefallen, allerdings trotzdem mit viel Liebe gemacht worden. Ihr habt zudem die Wahl ob ihr mit der Grafik von Cave Story+ oder der des Originals spielen wollt. Dabei ändern sich das Aussehen von NPCs, Hintergründe, Gegner und Items.

Die Musik
Ihr habt in Cave Story+ die Wahl zwischen drei verschiedenen Versionen: Original (wie ihr sie auch in der Gratis-Version habt), New (eine modernere Version des Originals) und Remastered (eine Neuauffassung des Originals). Ich habe mich dazu entschieden, das komplette Spiel mit dem Original Soundtrack zu spielen, da es sich persönlich viel besser anhört und zur Atmospähre am Stimmigsten ist.

Zusätzliches
Wer das Spiel schon durch hat, aber noch nicht davon genug hat, der sollte sich mal den Challenger Modus anschauen, den man automatisch freischaltet, sobald ihr das Spiel durchgespielt habt. Darüber hinaus gibt es noch weitere Modi, die ihr freischalten könnt, wenn ihr bestimmte Dinge in der Geschichte macht und schafft. Welche die sind, verrate ich hier natürlich nicht, das sollte man selber herausfinden. ;) Und außerdem kann man, da es ja genug Leute gibt, die Achievements sammeln, sich mit diesen da erfreuen, da das Spiel mehr als 70 Errungenschaften besitzt.

Persönliche Meinung
Ich habe damals schon Cave Story 3D für den Nintendo 3DS gespielt und war extrem begeistert, wie gut das Spiel ist. Die Musik, das Gameplay, die Geschichte, einfach alles darin ist meiner Meinung nach perfekt. Ich finde, das Spiel ist ein zu kurz geraten ist, da man mit drei Stunden Spielzeit (wenn man gut ist) dann auch schon fast durch ist. Andernseits reizt das Spiel dadurch, einfach mehrmals durchgespielt zu werden, weswegen die kurze Spielzeit auch verkraftet werden kann. Die zusätzlichen Sachen, die man bei Cave Story+ wie den Challenger Mode decken nochmal ein paar Stündchen, von daher gibt es hier an der Stelle wirklich nichts zu bemängeln. Mir gefallen die Schwierigkeitsgrad besonders, da sie so ziemlich an meine persönlichen Grenzen stoßen und ich da mich prima aufregen kann, wenn ich da mal eine Stelle vermassle. :D

Das Fazit
Für 10 Euro lohnt sich das Spiel auf jeden Fall. Wer auf die zusätzlichen Modi verzichet und einfach nur die Geschichte ansich spielen möchte, der sollte zur Freeware-Version zurückgreifen, die es leicht im Internet zu finden und downloaden gibt. Ich persönlich würde allerdings aus Prinzip dem Entwickler Pixel mit dem Kauf dabei helfen und ihn für dieses großartige Spiel danken. :)
Verfasst: 25. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 7 Personen (71%) fanden dieses Review hilfreich
21.4 Std. insgesamt
Ein hoch auf dieses Spiel! Schon als das ursprünglische Cave Story heraus kam, war ich hin und weg.
Einen Titel wie diesen sollte man einfach gespielt haben, selbst nach dem X-ten mal durchspielen reizt es mich immer wieder es zu starten, hinzu kommt auch die besondere Herausforderung des Hard-Modes und Kleinigkeiten wie die Skins zu Halloween.

Für den Preis und das Nostalgische Gefühl das den Körper flutet, sobald man es startet ist es aufjedenfall Wert zu holen.

Spielzeit: Beim ersten Durchgang etwa 8-9 Stunden.
Story: 4/5
Charaktere: 5/5
Musik: 4/5
Grafik 3/5
Verfasst: 27. Mai
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 15 Personen (13%) fanden dieses Review hilfreich
2.3 Std. insgesamt
Jede Person die dass Game nicht kennt oder gespielt hat! Gehört verbrannt!
Tipp an alle: Original Sounds sind besser
Verfasst: 30. April
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
62 von 67 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
15.2 Std. insgesamt
It’s not easy to even start talking about Cave Story without starting to throw out such adjectives like “modern classic” or “cult underground hit”. But there, you have it, I just wrote it and I won’t take it back. This game preceded the current state of indie scene by a few years, back when it was released as freeware title in 2004. In a few years it was improved and expanded to various platforms with more content and refined graphics. It even was remade in 3D and published for 3DS, though that particular version lacks to provide definitive Cave Story experience. But in the beginning it was made by a single developer on his free time. His name was Daisuke Amaya. The fact that this guy is japanese (not that you couldn’t tell it by his name) explains a lot. Like, for starters, game’s setting and plot.
Taking place inside giant floating island inhabited by giant sentient rabbit-like creatures called Mimigas this story is both absurd and complex. Starting out very light-hearted game is filled with tremendous amount of jokes. While the story develops, it tends to grow deeper and more brutal than you might think it’ll turn out. Like many metroidvanias do, game prefers not to present you with the world details and backstory, but rather let you explore it by yourself. A vague prologue, which will leave player clueless transits to waking up in a cave. A silent protagonist suffering from memory loss, as cliché as it is, works as perfect instrument here. You wake up, you find a gun, you begin your journey. Your mission, your ultimate goal is covered with the mystery. And discovering it can’t be done separately with finding an answer to an even more important question “What the hell is going on here?” But searching it won’t be similar to aimless wandering around. Cave Story keeps a very good pace, presenting you with new goals and providing directions to them on the go. It isn’t large glowing marker on the map though, but rather clevel organization of levels and progression of the story. Exploring and finding hidden secrets is present in the game, but size of the areas isn’t overwhelming and new levels are introduced one by one. There is though few very unobvious decisions that change the outcome of the game drastically. So if you want to achieve the best ending prepare to keep a keen eye for details or rather even look for some guides.
From the perspective of game mechanics it’s the usual run-jump-shoot trio, but with a few twists. One of them is leveling system. Killed enemies drop yellow triangles, which fill the progression bar of currently equipped weapon. Fully filled bar increases weapon level, up to maximum third, but taking damage drops the bar back down, so prepare for some micromanagement. Weapons have different shooting patterns. There is Polar Star which fires plain bullets, then there’s Fireball which produces bouncing deadly balls of fire. Then there’s Spur which has chargeable beam; the longer you charge it, the more powerful the resulting shot will be. Plenty of choices results in very different strategies player can use. Though you’ll tend to have favourites among your arsenal, keeping them all leveled up and ready will be invaluable. To make things even more complex some of the weapons can be traded off in exchange providing you with other guns which have different qualities. This changes are sometimes mutually exclusive and not always reversible, so don’t answer yes every time some friendly NPC offers you something, that’s my advice here. Unlike your main interaction tools your character doesn’t really level up, with the exception of few valuable health upgrades. Not very hard if you keep the default path game is horribly ruthless when it comes to that last levels of the “best ending” branch. How does it sound for you: beating a few sequential levels swarming with enemies and two bosses? If you fail, you start again from the very beginning. That’s very different from the main path, where you’ll find save points after every major event. But then again, it’s for those who want to fully beat the game. For those who are trained and prepared there are even special timer for that last sequence, beating last boss before time runs out will unlock one of the few special music tracks in main menu. The themes depend on how fast you complete it, a new one for each minute saved. And that happens only if you found special secret item, but I guess that won’t be a problem for those who are that deep in the game.
Cave Story stands on the shoulders of giants, combining elements from both Metroid and Mega Man. But it goes further than just simple copying of old classics. It is polished and compelling and its influence knows no merits; nearly every modern 2D-metroidvania has taken some lessons from here. A must-have experience if you call yourself a lover of modern indie-games.
Verfasst: 14. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
30 von 33 Personen (91%) fanden dieses Review hilfreich
51.4 Std. insgesamt
Cave Story is an independent game by Daisuke ''Pixel'' Amaya. He created everything in the game. Over a five year time period. That includes everything from artwork to the music. Originally a free download in 2004, Cave Story has grown a large following, that spawned various ports across many platforms. This version however, is probably the best of them all. The publisher Nicalis gave the game a complete graphical overhaul. Sprites are a lot more detailed. There's even three different soundtracks to choose from. The original and two remixed ones. But enough about that, let me explain why I love this game.

The game is a 2D action platformer, borrowing a lot of elements from the Metroid series. You start off with your first weapon, the Polar Star. A gun which has infinite ammunition, and you can fire in four directions. What's interesting is that there's a unique weapon leveling system. Defeated enemies drop these yellow triangles. When you collect enough, your weapon can level up. Getting more powerful each time. You can only go to level 3 maximum. But it doesn't last forever either. When you take damage you lose some of your weapon's experience, so it can drop to lower levels again. It's not only the Polar Star, you will eventually find a Missile launcher too. This one has a limited ammunition supply. You will need to collect spare missiles from fallen enemies. You can find missile upgrades to be able to carry more. Speaking of upgrades, there's also health upgrades you can find, so you can take more damage.

It's no lie. The game has a story too. At first, I thought it was rather simple. But as the game progressed, I started running into more and more new characters. I wanted to know more about them, and I wanted to understand the story behind the cave we're in, and about the main character, which the game doesn't tell you about until much later. It really develops into something bigger later on. I enjoy the sense of scale. A cool thing about it is that there's three different endings. There's the bad ending, the normal ending, and the best ending. Ranging from easy to obtain, to more difficult. One thing I don't like is that the best ending will be near impossible for a new player to obtain without the help of a walkthrough of some kind. It can be done, but it's hard. There are a few key moments in the game where the choices you make will affect whether or not you'll be able to get it.

The music is fantastic. There's not one track I dislike. During my first playthrough, when I ran into a new music track, I thought to myself that this would be as good as it would get. But it would never be the case. A new better music track would always appear. I liked it that much. The melodies are so memorable. I love how it perfectly finds balance between awesome upbeat songs, and relaxing ambient themes. As mentioned before, the game has three different soundtracks. There's the classic original soundtrack, from the 2004 release. The ''New'' remixed soundtrack from the Wii Ware version. And then there's the Remastered soundtrack from Cave Story 3D. Even though I enjoy them all, if I had to rank them I'd say that the Remastered soundtrack is my favorite, and the ''New'' soundtrack is my least favorite. Again, they're all really good and distinct. But the Remastered one takes the cake for me.

In terms of difficulty, I think the game nailed it. I don't feel like I was ever really frustrated. Well, maybe on the final boss... but that's usually to be expected anyway. The game starts off in a small cave area with death spikes that will kill you instantly. You have no power. Until you find your first health upgrade, and then your first weapon, the Polar Star. And then from there, you just feel like you're getting stronger and stronger. It's really cool how getting one small upgrade can boost your confidence by a lot. To mix things up, this version has three difficulties. Easy, Normal, and Hard. Easy is well... easy. Only difference from Normal is that the damage you take is cut in half. I reccomend it for new players, trying it for the first time. Normal isn't that bad either, it's really well balanced. Hard mode on the other hand... you only have a maximum health of 3. You can't obtain the missile launcher, and there's no upgrades whatsoever.

What's unfortunate about the game is that it's a little bit short. The game can be finished in around 4-5 hours on your first playthrough. But I can't take away points for length, because the game is still fantastic, and I'm evaluating the experience that's there. This version of the game also has quite a bit of bonus content. This adds a lot of extra replay value. You can unlock a different version of the main game fairly early. There's also a few challenge modes. Some of which are very difficult. They force you to master some of the items you've obtained over the course of the main game, and will test your patience. You can't just go in shoothing everything, you need to carefully time your every jump and plan the targets to fire at.

Even with all I've said, I don't think I've covered everything. The great gameplay, the engaging story, the fantastic music, the perfect difficulty, and the awesome pixel art create not only one of the greatest indie games ever, but one of my favorite games of all-time. Everybody who enjoys 2D platformers should definitely play this game. If you're still not convinced about the game, but you're still curious, you can always download and play the original version from 2004 for free. Even though it doesn't have a lot of features from the newer versions, the gameplay and story remains intact. If you enjoy it, I hope you will buy this version to support the developer, and this amazing game.
Verfasst: 20. April
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
8 von 8 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
16.2 Std. insgesamt
hach ja, das gute Cavestory avancierte nach kurzer Zeit zu einem meiner liebsten Plattformer. Obwohl ich das Spiel kostenlos runtergeladen und durchgespielt hab musste ich es mir trotzdem nochmal für Steam kaufen (konnte nicht mal auf 'nen Sale warten), einfach nur für die wenigen zusätzlichen Features und um es einfach in Steam zu haben. Ja, SO GUT ist es.
GAMEPLAY:
Auch wenn es klassisches Metroidvania ist, ich hatte schon Schwierigkeiten es konkret zu vergleichen, "Gungirl 2" kommt aber ziemlich nahe ran. Es gibt Level und Bosse und eine recht unterhaltsame Story, die zwar oft viel zu sehr zum heiligen Gral hochgehyped wird, aber eben auch vergleichsweise zu anderen Genrevertretern nicht schlecht ist.
Die Steuerung ist angenehm reaktionsfreudig und hochpräzise, was nicht oft vorkommt bei PC-Plattformern.
MUSIK & SOUND:
Umso toller die Musik, umso dumpfer, lahmer und uninspirierter oft der Sound. Das kann Retro-Absicht und Geschmackssache sein, für mich aber trotzdem (das einzige) Manko des Spiels.
GRAFIK:
Mit dieser Version hier darf man sich zuwischen der älteren, originalen 8-Bit-Ära Grafik entscheiden, oder einer etwas aufgepeppten auf 16-Bit-Ära-Niveau. Oft genug hab ich es einfach aus Gewohnheit bei der älteren gelassen, beide sehen aber gut aus.
FAZIT:
So angenehm Flüssig und unterhaltsam hab ich selten einen Plattformer gespielt, kaufen! Bitte nutzt, wenn irgend möglich, einen Controller, das ging schon vorher gut mit JoyToKey mit dieser Version werden Controller auch besser Nativ unterstützt.
Verfasst: 1. Dezember 2013
War dieses Review hilfreich? Ja Nein