Die Menschheit ist mittlerweile an dem Punkt angelangt, dass sie nun zwischen den einzelnen Sternen hin- und her reisen und riesige automatische Maschinen zur Kolonisierung der Welt herstellen kann. Jedoch gab es einen Fehler in der Programmierung dieser Maschinen und sie haben plötzlich angefangen, die Menschen anzugreifen.
Nutzerreviews: Größtenteils positiv (109 Reviews)
Veröffentlichung: 1. Juli 1999

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

X: Beyond the Frontier kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

X-SuperBox kaufen

Enthält 6 Artikel: X3: Albion Prelude, X3: Terran Conflict, X3: Reunion, X2: The Threat, X: Tension, X: Beyond the Frontier

Egosoft Collection kaufen

Enthält 8 Artikel: X Rebirth, X Rebirth: The Teladi Outpost, X2: The Threat, X3: Albion Prelude, X3: Reunion, X3: Terran Conflict, X: Beyond the Frontier, X: Tension

 

Über dieses Spiel

Die Menschheit ist mittlerweile an dem Punkt angelangt, dass sie nun zwischen den einzelnen Sternen hin- und her reisen und riesige automatische Maschinen zur Kolonisierung der Welt herstellen kann. Jedoch gab es einen Fehler in der Programmierung dieser Maschinen und sie haben plötzlich angefangen, die Menschen anzugreifen. Deshalb müssen nun Fallen aufgestellt werden, um die Erde zu schützen und die Menschen sind dadurch wieder an den Planeten gebunden.
500 Jahre später beginnt Kyle Brennan seine Reise in einem experimentellen Raumschiff, das eine vollkommen neue Technologie aufweist und das Gefährt große Strecken alleine zurücklegen lässt. Jedoch wird er durch eine Panne in eine Gruppe von Sektoren versetzt, die von Außerirdischen bewohnt werden. Er wird verfolgt und sieht keinen Ausweg, um nach Hause zurückzukehren. Dies ist seine Geschichte des Überlebens... Beyond the Frontier...

X: Beyond The Frontier ist Teil 1 der X-Universe Spiele-Serie, die von Egosoft entwickelt wurde.

Das Spiel handelt vom Aufstieg und Niedergang der Menschheit im Universum sowie dem Versuch von Kyle Brennan, die Sterne mit Hilfe eines neuen Raumschiffes, dem Experimental Shuttle, wieder zu bevölkern. Er strandet dabei jedoch in einer eingeschlossenen Gruppe von Sektoren, die durch verschiedene Pforten mit einander verbunden sind, und schuldet einem Außerirdischen, der ihm geholfen hat, einen Gefallen, während er auch noch von mehreren Leuten gejagt wird. Eine Gruppe von Geheimdienstleuten ist ebenfalls hinter ihm her ohne dass er davon weiß, denn diese Gruppe versucht, die Existenz ihrer Rasse geheim zu halten, da sie die menschlichen Nachfahren der Personen sind, die die Erde zwar vor der Terraformer Flotte gerettet haben, aber diese Flotte selber zuvor zur Kolonisierung des Universums geschaffen hatten.
Nachdem die Wahrheit ans Licht gebracht wurde, dürfen Sie sich im Spiel X: Beyond the Frontier als Kyle Brennan auf die Suche nach einem Weg zurück nach Hause machen wobei Sie gleichzeitig einer Gruppe helfen, die Wahrheit über deren Herkunft herauszufinden und die Erde vor den Terraformers, die jetzt als Xenon bekannt sind, zu retten.

Eigenschaften

  • Handel - Treiben Sie in über 50 Sektoren mit über 50 verschiedenen Gütern Handel und verbessern Sie Ihre Raumschiffe mit Dutzenden an verfügbaren Upgrades von 5 verschiedenen Rassen.
  • Kampf - Lokalisieren Sie die feindlichen Piraten und überleben Sie die Angriffe der Xenon.
  • Errichtung - Bauen Sie verschiedene Stationen zur Errichtung Ihres eigenes Produktionsreiches.
  • Denken - Passen Sie Ihr Handelsreich den wirtschaftlichen Bedürfnissen jedes einzelnen Sektors an.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows 95 oder höher
    • Prozessor: Pentium II 200 MHz
    • Speicher: 32 MB RAM
    • Grafik: 4 MB DirectX-kompatible Grafikkarte
    • DirectX®: DirectX 7.0 oder höher
    • Festplatte: 360 MB frei
    • Sound: DirectX-kompatible Soundkarte
Hilfreiche Kundenreviews
6 von 10 Personen (60%) fanden dieses Review hilfreich
0.2 Std. insgesamt
Verfasst: 12. März
Ich hatte ein großartige Kindheit am PC! C64..dieses Spiel, Thandor Die Invasion..oh ja da kommen Erinnerungen wach..
Ich habe bestimmt an die 200 Stunden darin verbracht bis ich dann X2 Die bedrohung hatte gegen 2003-2004 :)
Kult Spiel!!!

Top game 100/10 für die grpßartige Technik, die Fantasy und meinen Wunsch den ich hatte auch wenn ich diesen nciht Verwirklichen kann um zu den sternen zu kommen! :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
28.3 Std. insgesamt
Verfasst: 16. März
X – Beyond the Frontier ist eine Weltraum-Handels-Simulation, damals die erste Große ihrer Art, aus dem deutschen Hause Egosoft, das im Jahre 1999 für PC das Licht der Welt erblickte. In ihm übernimmt man die Rolle eines Testpiloten, der das erste sprungfähige Raumschiff der Menschheit testen soll. Leider geht bei dem Test des Sprungantriebs etwas schief und man findet sich wehrlos in einem fremden Universum wieder. Nun muss man sich in dieser neuen Welt zurechtfinden. Dies geschieht jedoch nicht ganz ohne Hilfe. Die hiesigen Teladi, eine außerirdische Rasse, helfen das beschädigte Schiff wieder flott zu machen, jedoch nicht ganz umsonst. Nun steht man in der Schuld der Teladi und wird beauftragt mit einem kleinen Startkapital zu handeln um die benötigte Menge der lokalen Währung Credits zurückzuzahlen.

In X – Beyond the Frontier steht der Handel im Vordergrund. Auch wenn es eine Bedrohung gibt, die dem X-Universum und seiner Bevölkerung kriegerisch an den Kragen will, geschieht der Hauptfortschritt durch puren Handel. So begibt man sich auf die Reise um Waren zu kaufen und verkaufen, macht dadurch Gewinn, baut mit jenem Laderaum, Schilde, Waffen oder andere Systeme des Schiffes aus um mehr Handel treiben zu können und das Vermögen zu vergrößern. Dies geschieht so lange, bis man sich den Bau erster Raumstationen leisten kann, die jenes für einen übernehmen, denn ein Ziel treibt den Haupthelden der Story an… Der Weg zurück zur Erde. Niemand im X-Universum scheint diesen Planeten, oder gar das Sonnensystem zu kennen. So heißt es Spuren suchen und gleichzeitig Handeln, sich bei den unterschiedlichen Rassen beliebt machen und die Bedrohung der Xeno ausmerzen.

Beyond the Frontier ist dabei ein Spiel der alten Schule. Dies merkt man nicht nur an der Grafik, die in der Steam-Version auf höhere Auflösungen angepasst wurde, sondern auch im Bereich der Audioqualität und des Gameplays.
Die Grafik ist für heutigen Stand ziemlich retro, um es liebevoll auszudrücken. Es hat seinen eigenen Charme, ist aber mit modernen Titeln nicht mehr zu vergleichen. Vorteil dabei ist jedoch, dass dieses Spiel definitiv auch auf Rechnern flüssig läuft, die aus dem letzten Jahrzehnt stammen.

Im Audiobereich merkt man die Qualität am Sampling der Audio-Daten. Niedrige Frequenzbereiche auf 44kHz hochgerechnet kann man deutlich hören. Dennoch ist das Spiel an Sich gut vertont. Besonders im Bereich der Musik und der Vertonung, da Beyond the Frontier in mehreren Sprachen vertont hervorragend vertont wurde.
Auf Grund veralteter Technik gibt es zwar Schwierigkeiten mit installierten Codec-Paketen, das zu Statik-Geräuschen im Hintergrund führen kann, sobald man Audio-Dateien wie MP3, MP2 und wavepack mit dem Codec-Paket assoziiert hat, jedoch existiert dafür bereits ein hervorragender Workaround, der es unnötig macht Codec-Pakete zu deinstallieren.

Die Steuerung ist, wie bei einigen alten Simulationen, gewöhnungsbedürftig, doch wer ein wenig Köpfchen beweist und die Hilfefunktionen im Spiel und dem Tutorial nutzt, sollte diese Schwierigkeiten locker und leicht überwinden können. Kleiner, oder eher großer Tipp: F8 ruft das Optionsmenü im laufenden Spiel auf.

Die Schwierigkeit des Spiels schwankt ein klein wenig, ist jedoch immer recht ordentlich und Fordernd, ohne dabei unfair schwer zu sein. Wer mit Feinden noch nicht klar kommt, sollte darüber nachdenken, ob es nicht noch einen anderen Weg im Universum gibt. Immerhin gibt es viele bekannte und unbekannte Sektoren, die es zu erkunden gilt. Genug Hinweise, denen man folgen kann, gibt es jedenfalls, auch wenn man sich, wie in Titeln wie Morrowind, mit anderen Dingen so weit von der Haupthandlung entfernen kann, dass man sie aus den Augen verliert. Aufmerksamkeit und etwas Gedächtnisvermögen sind daher durchaus angebracht. Und wer dennoch nicht vorwärts kommt, kann sich auf zahlreiche, gute, Walkthroughs stürzen.

Alles in Allem ist X – Beyond the Frontier eher etwas für Leute mit Köpfchen, die vor einer Langsam startenden Weltraum-Handels-Simulation nicht zurück schrecken. Explosionssüchtige MW-Kids sollten sich davon also fern halten. Wer sich jedoch gerne mit etwas ausgefuchsteren Games beschäftigten möchte und vor einer gewissen Eingewöhnungszeit nicht zurück schreckt, sollte sich X – Beyond the Frontier durchaus genauer unter die Lupe nehmen. Ich für meinen Teil mochte es schon damals und vertiefe mich heute gern wieder im X-Universum.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 17 Personen (82%) fanden dieses Review hilfreich
14.0 Std. insgesamt
Verfasst: 10. März
Pretty good space trading game, not complicated at all and easy to get in to. I am enjoying it so far. Hopefully the rest of the series will be as appealing to me. It's worth trying if you like space trading games, and the X super box ever goes on sale or is bundled again.

Tip: there is a brief text file in the game directory you should look at first before starting. It will tell you exactly what you need to do to get going. e.g trade solar cells and buy a SETA so you can move fast right away. If you don't know that you may spoend more than 15 minutes moving at a snails pace and that wouldn't be fun. Definitely do 1 trade, then next immediately grab a SETA and keep going from there.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
7.2 Std. insgesamt
Verfasst: 15. März
Reviewing this after trying it out during the free weekend.

For some the graphics might look dated but look past this and it is a gem. This not a bad game especially if you haven't got any other X series games or you want to play it for the plot. If I didn't already have X2 I would have picked this up.

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
16 von 21 Personen (76%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
0.4 Std. insgesamt
Verfasst: 19. September 2014
X: Beyond the Frontier war einer der ersten PC Spiele die ich gespielt habe. Zum damaligen Zeiten als ich noch einen Pentium II Prozesor (600MHz), eine Voodo 3dfx (mit 16 mb) und aufgerüßteten 64MB Arbeitspeicher (SDRAM) hatte, war die Grafik wunderschön von dem Spiel. Auch der Sound war richtig gut gelungen gewesen. Das Gameplay (vor allem mit nen Joistik) hatte mich damals faszeniert. Das Spiel war richtig zeitaufwändig gewesen. Dennoch je länger ich das Spiel gespielt habe und durch das
geschiktes handeln jedesmal mehr credits vedient habe, desto mehr Spass hatte ich an dem Spiel. Es war echt eine RIEßEN FREUDE gewesen als ich dammals genug Credits für meine erste Fabrik hatte. Nach bau erster Fabrik gingte die Sache schneller voran, dann hatte man plötzlich genug Geld für die zweite teure Fabrik und so weiter......
Es war außergewöhnlich für mich damals in einem Weltall Simulator "STRATEGIE SPIEL" zu haben.
Mehrere 100 Stunden (Call of Duty singelplayer ^^) habe ich dammals in X-Universum verbracht. Ein rießen Imperium aufgebaut. Die Story bis zum bitteren Ende (welche richtig geil gewesen war und mann hatte nie genug davon) erlebt.
Als nichts und niemand (ein Mensch) in einem fremdem Universum angefangen und sich als Held bei den am Anfang unbekannte Spezies (Alliens) hochgearbeitet. Als Pirat und als Polizist im Weltall unterwegs gewesen. Große handels und kampf Flotte aufgebaut. Höhen und Tiefen in dem Spiel gehabt.
Das Spiel ist das Einzige und es wird auch so bleiben in das ich sooo viel Zeit (über 200 Stunden aufjedenfall) investiert habe.
All dieses investierte Zeit berohe ich es nicht, denn das Spiel gab mir damals vor ca. 15 Jahren (1999-2000) Glückgefühle die ich von keinem Spiel so gekriegt habe.
Aus heutiger Hinsicht kann ich das Spiel schwer Empfehlen, weil es wirklich zu alt ist. Zum damaliger Zeit 1999 war X: Beyond the Frontier eine richtige Perle gewesen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig