Topspiele
Spiele
Software Demos NEUIGKEITEN Empfohlen
You are an Exile, struggling to survive on the dark continent of Wraeclast, as you fight to earn power that will allow you to exact your revenge against those who wronged you. Created by hardcore gamers, Path of Exile is an online Action RPG set in a dark fantasy world.
Veröffentlichung: 23. Okt. 2013
Alle 3 Trailer ansehen

Path of Exile spielen

Free to Play

Kürzliche Updates Alle anzeigen (158)

Roaming Pets in Hideouts

31. August

Our next Forsaken Masters Content Update (1.2.2) allows you to keep your pets in your hideout. We've taken a screenshot of what it looks like with a variety of scorpions roaming around. We'll be posting more information about the other contents of 1.2.2 in the coming days.

5 Kommentare Weiterlesen

Content Update 1.2.1 is Now Live!

28. August

We've deployed Content Update 1.2.1. Its patch notes have been posted here. As well as many small changes, we've added a set of five new Level 8 crafting mods. These mods are different to anything else in the game currently, as they affect the rules of what mods can be added or changed on an item. We've also introduced three new microtransactions: The Formosan Bear Pet, Steam-powered Portal effect and Hussar Wings. Press M in game to check them out. Enjoy!

8 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“PC Game of the Year 2013”
9 – Gamespot

“Path of Exile distinguishes itself with a unique ability system based on gems and a labyrinthine passive skill system that permits the creation of almost any type of character.”
8.8 – IGN

“Everything you wanted from Diablo 3 - and more”
PC Gamer Magazine October 2013

Über das Spiel

You are an Exile, struggling to survive on the dark continent of Wraeclast, as you fight to earn power that will allow you to exact your revenge against those who wronged you. Created by hardcore gamers, Path of Exile is an online Action RPG set in a dark fantasy world. With a focus on visceral action combat, powerful items and deep character customization, Path of Exile is completely free and will never be pay-to-win.

Key Features

  • Freedom. Power. Revenge.
    Banished for your misdeeds to the dark, brutal world of Wraeclast, you play as the Duelist, Witch, Ranger, Templar, Marauder, Shadow or the Scion class. From forsaken shores through to the ruined city of Sarn, explore Wraeclast and uncover the ancient secrets waiting for you.
  • Unlimited Character Customization
    Create and customize hundreds of unique skill combinations from tradable itemized gems and our gigantic passive skill tree. Combine skill gems, support gems and trigger gems to create your own unique combination of power, defense and destruction.
  • Deadly Missions
    The Forsaken Masters each have their own style of mission and each of these missions has many variations. As you explore deeper into Wraeclast, the pool of available variations increases to challenge you in new ways. All of the Missions and their variations can occur anywhere in the game, including within end-game Maps.
  • Dressed to Kill
    Path of Exile is all about items. Find, collect and trade magic, rare and unique items with arcane properties, then customize your character build around the deadliest combinations you possess.
  • Brutal Competitive Play
    Battle in PvP tournaments seasons and Capture the Flag events for worldwide recognition. Compete in Daily Leagues and Race Events that run as separate game worlds with their own ladders and economies to win valuable prizes.
  • Customise Your Hideout
    ​In their extensive travels throughout Wraeclast, the Forsaken Masters have discovered ideal locations for an Exile to use as their own secret Hideout. Once you've earned a Master's trust, you may be taken to a Hideout, where you can create your own personalised town. Masters residing in your Hideout offer you daily Missions and train you in advanced crafting options. Use your Hideout as a quiet place to craft after battle, or expand it and use it as a personalised Guild Hall with hundreds of decorations.
  • Fair-To-Play. Never Pay-To-Win.
    We're committed to creating a fair playing field for all players. You cannot gain gameplay advantage by spending real money in Path of Exile.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • OS: Windows XP SP3/Vista/Windows 7/8
    • Processor: x86-compatible 1.4GHz or faster processor
    • Memory: 2 GB RAM
    • Graphics: NVIDIA® GeForce® 7800 GT or ATI Radeon™ X1950 Pro or better
    • DirectX: Version 9.0c
    • Network: Broadband Internet connection
    • Hard Drive: 5 GB available space
Hilfreiche Kundenreviews
78 von 90 Personen (87%) fanden dieses Review hilfreich
63 Produkte im Account
19 Reviews
22.6 Std. insgesamt
Der gemeine Spieler ist ja eine schwer zufriedenzustellende Spezies die unzumutbare Forderungen an heutige Programmierer stellt.
Man wünscht sich eine Spitzengrafik die auch auf schwächeren Systemen läuft.
Man wünscht sich rohe Gewalt mit Blut und Gedärmen in riesigen Mengen.
Außerdem mehrere auswählbare Klasssen die auch noch ausgewogen sind.
Dann noch eine Story.
Und das alles am besten gratis.
Und zwar gestern!

All diese Kriterien erfüllt "Path of Exile" welches von vielen Spielern sogar höher gelobt wird als Diablo 3.
Und das nicht ohne Grund.


Undankbare Imperien

Wenn ihr das Spiel startet, beginnt ihr auf einem Gefangenenschiff, das verurteilte Bürger von Oriath ins Exil nach Wreaclast schickt. Nachdem ihr eine von 6 spielbaren Klassen, die alle ihr Vor und Nachteile besitzen, ausgewählt habt, werdet ihr unsanft über Bord geworfen und beginnt den Kampf ums Überleben.


Blubb .... blubb ... gnaaaaaar! .... blubblubblubb!!!

An der Küste des Strafkontinents angeschwemmt, müsst ihr euch auch schon eurer Haut erwehren und kloppt euch in der für ARPG`s bekannten Vogelperspektive durch einen Strand voller ertrunkener Zombies bis zur nächsten menschlichen Ansiedlung. Je nach gewählter Klasse stehen euch dabei verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Ein Bogenschützen greift hierbei auf Pfeil und Bogen zurück, ein Stammeskrieger hat die dickste Keule, die Hexe zaubert vor sich hin, der Duellant kloppt mit unheimlicher Geschwindigkeit auf seine Geger ein und weicht dabei allen Angriffen auf sich selbst aus, der Templer ist eine zaubernde Panzerbüchse die einen Streitkolben schwingt und der Schurke kiecht mit Dolchen in den Schatten rum um seine Gegner hinterrücks zu erledigen. Obwohl diese Klassen grundverschieden sind, gewährt einem keine von ihnen unfaire Vorteile, alle sind extrem gut ausbalanciert.


2 Keulen sind mehr als eine

Nachdem man nun den ersten Abschnitt mitsamt Bossfight hinter sich gebracht hat, kommt man in einer Zufluchtsstätte an, in der man sich ganz klassisch ausrüsten, ausruhen und mit Quests eindecken kann.
Der Unterschied zu Genrevorreiter Diablo ist allerdings die Tatsache, dass man hier auf viele andere Spieler trifft die gleichzeitig mit einem die Welt durchstreifen. Path of Exil ist also nicht nur ein ARPG sondern gleichzeitig noch ein MMO, man wird immer Gleichgesinnte haben, mit denen man sich verbünden und gemeinsam Monsterhorden metzeln kann.


Equip und Skills

Wie in jedem vernünftigen Spiel, kann man auch hier seinen Charakter weiterentwickeln. Dafür steht einem ein Skillsystem zur Verfügung, das sich am ehesten noch mit dem Sphärobrett aus Final Fantsay 10 vergleichen lässt. Mit jedem Level bekommt man für dieses einen Punkt gutgeschrieben den man dann einen von vielen passiven Boni stecken kann. Eine ausgewogene Entwicklung oder Spezialisierung auf ein bestimmtes Talent lassen den/die Helden/in hierbei stärker werden.
Ausrüstung die man z.B. von getöteten Gegner erhält, verbessern den Charakter weiter. Auch Händler bieten einem Ausrüstung feil. Für diese bezahlt man jedoch kein Geld, in einer Monsterverseuchten Welt hat dieses auch schließlich nur noch wenig Wert. Stattdessen gibt man den pragmatischen Händlern Tauschware mit der man ansonsten seine Ausrüstung verzaubert. Mit jedem neuem Level ändert sich das Angebot, man sollte also immer mal wieder vorbeischneien und nachschauen was es so neues gibt.
Aber Obacht, man kann seinen Char auch in eine falsche Richtung entwickeln. So macht eine Hexe, die alle ihre Punkte in Stärke steckt um Plattenrüstungen zu tragen, keinen magischen Schaden mehr.


Feuerwerk, Feuerwerk! .... ♥♥♥♥♥lecken Feuerwerk, ich hab bloß nicht getroffen!

Jetzt mal weg von den passiven Boni und hin zu den aktiven.
Jeder Held braucht auch Zauber und Angriffsfähigkeiten, nur Autoattacks sind schließlich öde.
Dafür gibt es Edelsteine, die man in spezielle Sockel in der Austüstung einfügen kann. Einmal eingesetzt, kann man den Zauber/die Fähigkeit des Edelsteines nutzen. Vom einfachen Feuerball über Dornen die aus dem Boden wachsen bis hin zum übermächtigem Feuerregen ist hier alles dabei. Auch Nahkäpfer wurden berücksichtigt und erhalten mächtigere Schläge oder AoE Angriffe. Ein gutes Aiming ist hierbei allerdings extrem wichtig, denn die Skills wandern nicht automatisch auf den anvisierten Gegner, sondern auf den anvisierten Ort. Da kann die Axt schonmal den Boden spalten statt den Kopf des Gegners. Jeder Skill ist also ein Skillshot der präzise gesetzt werden muss. Dies erhöht die Schwierigkeit des Spieles enorm und ist eine große Hürde für Anfänger.
Die Edelsteine steigen zudem mit der Zeit im Level und werden immer mächtiger, haben dabei auch größere Anforderungen an seinen Träger. Spätestens da wird der gepanzerten Hexe mit der Zweihändigen Keule klar, dass sie irgendwas falsch macht da die Anforderungen nicht ihrer Klasse entsprechen.


Warst du nicht grad da drüben?

Natürlich dürfen auch die Fehler in einem Spiel nicht fehlen.
Das Reportoire dieser ist allerdings ziemlich gering. Ab und zu mal ein Lag bei dem Charaktäre/Monster auf einmal woanders als gedacht stehen oder auch mal ganz selten ein abrupter Absturz, mehr habe ich nicht zu Gesicht bekommen.
Man darf also behaupten, dass Spielfehler hier Mangelware sind.


Das Ende vom Lied

Kommen wir zum Fazit.
Path of Exile macht alles richtig was ein ARPG richtig machen sollte.
Wie ganz oben schon erwähnt eine tolle, wenn auch nicht ultrarealistische Grafik.
Niedrige Systemvorraussetzungen.
Free to play und dabei kein Pay o win.
Ausgewogene Klassen.
Jede Menge Spielspaß.
Einzig die Story ist ziemlich flach und die Tatsache dass das Spiel komplett auf Englisch ist trübt ein wenig den Spielspaß.
Zudem ist der Schwierigkeitsgrad für Anfänger zu hoch.
Alles in allem ist es zwar nicht besser als Diablo 3, dafür aber mindestens genauso gut.

Also, von mir gibt es folgende Punktzahl:

8,5/10

Und wer mir was anderes erzählt, wird meinen Duellanten auf Attackspeed kennenlernen :P
Verfasst: 27. Mai
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
40 von 47 Personen (85%) fanden dieses Review hilfreich
117 Produkte im Account
3 Reviews
18.0 Std. insgesamt
Ich habe mir am Anfang nicht vorstellen können, dass das Spiel tatsächlich wirklich gut ist! Und das als ein Free 2 Play Game.
Es basiert halt auf das typische Hack'n Slay Genre, ala Diablo. Ganz zu meiner Freude und der Nostalgie ähnelt PoE Diablo in vielen Dingen, wie dem Interface, der Soundkulisse und dem Gameplay. Und dem tristen, düsterem Look der Grafik, wie in Diablo 1 - 2!
Trotzdem bietet es auch ein paar andere Features. Am meisten gefällt mir das interessante Skilltree, was mich leicht an das Deck von Final Fantasy X erinnert. Sowie gefällt mir auch das sockeln der Gegenstände mit Spells, die man nachträglich einfach per mausklick entsockeln und Andere einsetzen kann. Und diverse andere Kleinigkeiten, die das Spiel im Vergleich zu anderen Hack'n Slays herausstechen lässt.

An Profit gelangen die Entwicker durch den Ingame-Shop worüber man hübschere Effekte und Skins und andere erleichternde Spieleerweiterungen kaufen kann. Jedoch befindet sich der Pay 2 Win-Rahmen in Grenzen (soweit ich in Erfahrung bringen konnte). Die dort zu erwerbenden Gegenstände werden aber zu Wucherpreisen angeboten!
Verfasst: 8. März
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
33 von 41 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
23 Produkte im Account
6 Reviews
353.0 Std. insgesamt
Der kleine Bruder von Diablo 3. Der ist klein, aber oho. Path of Exile kann einfach in 12312349012409 Punkten mehr als Blizzard's Verschandelung der Diablo-Reihe.

Das Skill-System:
Kreatives Skill-System mit monströsem Passivbaum und genialer Lösung für die aktiven Skills. Diese werden nämlich in die Waffen gesockelt und können sich gegenseitig manipulieren. Das bedeutet man kann gleich an zwei Punkten vollständig frei und kreativ seinen eigenen Kram zusammen schustern.
Keine Ausreden mit vorgefertigter Reihenfolge, wann es welche neue Skill gibt und wann die Glyphe dazu rauskommt. Auch keine Möchtegernskills, die man nie nimmt weil sie nichts bringen...

Die Items:
Es gibt sie auch hier in verschiedenen Farben und Qualitäten. Nahezu alle sind mit Sockeln, damit die aktiven Skills gut platziert werden können (Helm, Brust, Waffen und Schilde, Schuhe, Handschuhe, manche Ringe und Amulette, allerdings sehr selten)
Die Währung:
Bezahlt wird mit Items. Hä? Wie jetzt? Ja richtig, mit Items. Entweder ihr kauft euch dafür neue Waffen oder ihr benutzt diese um z.B. Waffen zu identifizieren, ein Townportal zu öffnen oder einen Ausrüstungsteil zu verbessern. All diese Gegenstände funktionieren durch Zufall. Wird die Sockelzahl hoch oder runter gesetzt? Man weiß es einfach nicht. Hier kann man also viel Pech und viel Glück haben.

Level:
Gelevelt wird bis Stufe 100, keine lächerlichen Polygon-Level oder sonstiger Schnickschnack können bis zur Unendlichkeit gefarmt werden und das finde ich gut so. Die Erfahrung steigt wie üblich ziemlich exponentiell, bedeutet an den letzten Leveln kloppt man sich wie im guten alten Diablo 2 halb wahnsinnig :)

Das Endgame:
Hat man die Missionen durchgespielt und alle Schwierigkeitsgrade bestanden, beginnen die Mapruns. Diese Karten können geöffnet werden und 1-6 Spieler daran teilnehmen. Die Karten können aber auch mit der Währung schwerer gemacht werden und Multiplikatoren hinzugefügt. Das sorgt für schwerere Kämpfe, allerdings mehr Beute und mehr Erfahrung.

Path of Exile ist auf jeden Fall genau das, was Diablo 3 hätte werden können: flexibel und kreativ!
Und es werden noch viele Patches, DLCs etc folgen

Grüße Dealin DmG
Verfasst: 5. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
16 von 21 Personen (76%) fanden dieses Review hilfreich
27 Produkte im Account
1 Review
60.8 Std. insgesamt
Das Game ist sehr interessant.Hat viel Tiefe und Details.Die Grafik hält einige Überraschungen bereit.Für jeden Gamer eine Abwechslung mit viel Action.
Verfasst: 29. April
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
10 Produkte im Account
1 Review
73.8 Std. insgesamt
Mega geiles spiel macht end spass
Verfasst: 12. Juli
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
118 von 132 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
832 Produkte im Account
12 Reviews
25.1 Std. insgesamt
Path of Endgeil!
Eines der besten Hack´n´Slash Spiele, die ich je gespielt habe! Besser als Torchlight und co. Trotz riesigem Talentbaum bleibt dieser übersichtlich und bietet eine gewisse Strategie, wo man seine Punkte hineininvestiert!

Was ich auch noch sehr gut finde ist das echt "faire" Free2Play System, da man keine im Spiel Vorteil erbringende Gestände gibt, sondern nur Skins oder andere visuelle Verschönerungen für den eigenen Charakter, der einzige Hacken : Diese Verschönerungen sind schon fast zu teuer (Eiskrone ca. 5€)!

Trotzdem gibt es von mir eine KLARE Download Empfehlung, lasst das Spiel einfach auf euch wirken und dann sagt selbst, ob es was für euch ist, oder eher nicht

★★★★★★★★★☆
9/10 Sternen
Verfasst: 23. November 2013
War dieses Review hilfreich? Ja Nein

Auszeichnungen