Batman: Arkham City - Game of the Year Edition
Get Batman: Arkham City and all DLC for one low price with the release of the GOTY Edition!
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Äußerst positiv (610 Reviews) - 95% der 610 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Äußerst positiv (16,237 Reviews) - 96 % der 16,237 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 7. Sep. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Batman Arkham City GOTY kaufen

Game of the Year includes Arkham City and all DLC!

 

Über dieses Spiel

Batman: Arkham City baut auf der mitreißenden, atmosphärischen Grundlage von Batman: Arkham Asylum auf und lässt die Spieler durch die weitläufige Arkham City fliegen, die fünfmal größer als die Spielwelt in Batman: Arkham Asylum ist und das neue hochsichere „Zuhause“ für alle in Gotham City lebenden Schläger, Gangster und verrückten Superkriminellen darstellt. Mit einem unglaublichen Aufgebot an Gotham Citys gefährlichsten Schurken wie Catwoman, dem Joker, dem Riddler, Two-Face, Harley Quinn, dem Pinguin, Mr. Freeze und vielen anderen mehr erlaubt es das Spiel jedem selbst nachzuvollziehen, wie es sich anfühlt, der Dark Knight zu sein und den Straßen Gotham Citys Gerechtigkeit zu bringen.

Batman: Arkham City beinhaltet in der Spiel des Jahres-Edition die folgenden, nachträglich downloadbaren Inhalte/DLC: das Catwoman-Pack, das Nightwing-Bundle-Pack, das Robin-Bundle-Pack, Harley Quinns Rache, neue Maps im Challenge-Map-Pack und neue Skins im Arkham City Skins Pack.

Batman: Arkham City (Spiel des Jahres-Edition) bringt neue Missionen, sieben neue Maps, drei neue spielbare Charaktere und zwölf neue Skins mit sich, die in der ursprünglichen Veröffentlichung nicht enthalten waren:
  • Maps: Wayne Manor, die Haupthalle, der Frachtzug, die schwarze Maske, der Karneval des Jokers, Iceberg Long und die Bathöhle
  • Spielbare Charaktere: Catwoman, Robin und Nightwing
  • Skins: die Batsuits der 1970er Jahre, der Year One-Edition und der Earth One-Edition; die Batsuits aus The Dark Knight Returns und Batman Beyond Batman; Sinestro Corps Batman, Red Robin, Long Halloween Catwoman und andere, an die Comics angelehnte Varianten von Batman, Robin, Catwoman und Nightwing.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    • Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo 2,4 GHz oder AMD Athlon X2 4800+
    • Speicher: 2 GB RAM
    • Festplatte: 17 GB frei
    • Grafikkarte: ATI 3850HD 512 MB oder NVIDIA GeForce 8800 GT 512 MB
    • DirectX®: 9.0c
    • Andere Anforderungen: Onlinespiele setzen Games For Windows - Live voraus
    • OS: 10.7.5
    • Processor: Intel Core 2 Duo 2.0 GHz
    • Memory: 4GB RAM
    • Hard Disk Space: 16 GB free hard drive space
    • Video Card: 256MB VRAM
    • Other Requirements: The following graphics cards are not supported: ATI X1xxx series, ATI HD2xxx series, NVIDIA 7xxx series, NVIDIA 8xxx series, NVIDIA 9400, NVIDIA 320M, Intel HD3000 and Intel GMA series.
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Äußerst positiv (610 Reviews)
Insgesamt:
Äußerst positiv (16,237 Reviews)
Kürzlich verfasst
Fenix( Ger )
24.9 hrs
Verfasst: 25. August
Spiel startet nicht
Hilfreich? Ja Nein Lustig
[C4NCR] Buschey
2.7 hrs
Verfasst: 24. August
Ein gutes Spiel, toller Soundtrack und auch eine gute deutsche Synchro vom Originalsprecher von Batman aus der Dark Knight Trilogie!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Fornu
8.5 hrs
Verfasst: 24. August
Das beste Batman spiel aller zeiten, absolut empfehlenswert
Hilfreich? Ja Nein Lustig
jultimate
14.3 hrs
Verfasst: 21. August
Das einzige negative ist, dass ich wegen diesem Spiel nicht mehr aus meinem Zimmer gehe.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Fetthaufen
20.3 hrs
Verfasst: 16. August
Batman rockt halt einfach und Rocksteady auch.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
24karat
27.9 hrs
Verfasst: 12. August
hatt mir sehr gefallen ,ist mein erstes batman spiel jetzt kauf ich mir noch eines
Hilfreich? Ja Nein Lustig
HorusTec
8.5 hrs
Verfasst: 11. August
Ich würde das Spiel weiterempfehlen, weil die Story spannend ist aber
was ist mega cool finde ist SPOILER: Das man Protokoll 10 stoppen muss und das Heilmittel in der Hand von
Joker findet
Hilfreich? Ja Nein Lustig
CharlieTheCat
18.4 hrs
Verfasst: 10. August
Eigentlich mega Spiel, dass verdammt viel Spass macht, aber es hat sich irgendein fehler eingeschlichen, sodass man in dem Sionis Stahlwerk, nachdem man die Ärztin befreit hat, trotz Stromschocker die Tür nicht öffnen kann. Hbe mir einige Lp´s angesehen, bei denen es immer funktioniert hat, aber ich scheine ja nicht der einzige zu sein, bei dem dieser Fehler auftritt. Bitte fixen
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Dominik|Dotoo[GER]
7.6 hrs
Verfasst: 8. August
Das spiel hat ne geile story und ist gut zu erkunden es gibt immer was neues .
Grafik: 10/10
Story:10/10
Gameplay:10/10
Sound:10/10


ich kann einfach nur das spiel empfehlen :) und der preis lohnt sich
Hilfreich? Ja Nein Lustig
gorgusletsplay93
12.2 hrs
Verfasst: 6. August
das Spiel ist gut aer ich komme in die haupt mission nicht rein das schade dann sagt windows immer das es einen fehler gibt bitte behebnen
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
6 von 6 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
53.3 Std. insgesamt
Verfasst: 4. August
„Darf es von allen noch ein bisschen mehr sein?“

Ganz im Stile eines zuvorkommenden Fleischereifachverkäufers legen die Entwickler von Rocksteady mit „Batman: Arkham City“ einen Nachfolger vor, der (fast) alles toppt, was bereits „Batman: Arkham Asylum“ schon zu einem wirklichen großen Spiel gemacht hat. Und das ist – zumindest meiner bescheidenen Meinung nach – nicht selbstverständlich, zumal der Auftakt zu meinen persönlichen Überraschungen der letzten Jahre gehört und immer noch gern zwischendurch von mir gespielt wird. (Warum genau, siehe in der Review zum Spiel selbst) Natürlich ist mehr nicht unbedingt immer besser, was jeder nach dem vierten Burger bei McDonalds schon festgestellt haben dürfte - in diesem speziellen Fall wurde aber an den richtigen Stellschrauben gedreht und das schon überzeugende Fundament sinnvoll erweitert.

Insbesondere für Comic-Fans ist da ja vor allem die Vorlage entscheidend – und da muss man konstatieren: Paul Dini hat seine Sache hervorragend gemacht. War es schon im Vorgänger nicht immer einfach, all die Antagonisten einigermaßen sinnvoll in die Geschichte zu integrieren, wurde das nun in „Arkham City“ zur Herkulesaufgabe, tummelt sich doch hier die gesamte Crème de la Crème der Batman-Gegenspieler – und gerade hier wird oft (auch von mir) genau hingeguckt, inwiefern man dem Charakter gerecht geworden ist. Doch die Ausarbeitung von Hugo Strange (!), Two-Face, Azrael, Hutmacher, Pinguin und Co. ist, trotz der vielen Personen, durchaus stimmig, die Zusammentreffen zwischen Batman und den Bösewichten wirken vergleichsweise wenig konstruiert. Und ganz ehrlich: Wen juckt’s das die Story selbst jetzt (im Gegensatz zur „Asylum“) da keine großen Bäume ausreißt, wenn sie so stimmungsvoll und atmosphärisch wie hier in Szene gesetzt wurde, was mich wiederum zum nächsten Punkt bringt: Der Schauplatz.

"Arkham Asylum" war nun bereits kein kleines Spiel – "Arkham City" legt aber noch ein paar Schüppen drauf. Die Stadt ist riesig, aufgeteilt in verschiedene Bezirke, die sich nicht nur architektonisch voneinander abheben, sondern auch verschiedenen Verbrecherbanden als Revier dienen. Eingeschlossen von einer großen Mauer – Gotham hat diesen Stadtteil komplett dem Bodensatz der Gesellschaft überlassen und aufgegeben – treiben sie hier ihr Unwesen. Und es gibt nur einen, der dem ein Ende setzen kann: Batman – also wir. Wir schon im Vorgänger segeln wir mit dem Cape oder hangeln uns mit einem Greifhaken durch die Straßenschluchten, immer auf der Suche nach der nächsten Aufgabe. Und davon gibt es reichlich. Neben den bekannten Riddler-Rätseln warten dutzende Herausforderungen zum Freischalten auf uns. Tatorte wollen untersucht, Killer wie z.B. Deadshot gestellt werden. Nebenmissionen wohin das Auge blickt, weswegen ich mich immer wieder bei der Abkehr von der Hauptstory ertappt habe, um in Kanalisationen oder auf Hausdächern meine Fledermausnase reinzustecken. Wo andere Spiele diese kleinen Aufträge eher als Give-Aways anbieten, entwickeln sie hier einen hohen Suchtfaktor. Auch weil wir einfach jedes kleine Eckchen von Arkham City entdecken wollen. Und das sieht, trotz teilweise überfluteter Stadtteile und brennender Mülltonnen, einfach schlicht beeindruckend aus. Allein die Beleuchtung setzt da neue Standards. Ob am Schauplatz des Mordes an Bruce‘ Eltern in der Crime Alley oder im rußigen, rauchverhangenen Stahlwerkel-Viertel, wo ein gewisser fröhlicher Psychopath seinen Sitz hat – es ist ein Sandkasten, in dem man einfach überall buddeln und spielen – und vor allem gar nicht mehr raus will.

Das (Gott, wie ich es liebe) Kampfsystem wurde fast unverändert übernommen, die Ausrüstung um ein paar Gadgets ergänzt. Und auch diesmal ist es jedem selbst überlassen, auf welche Art er seinem Ziel näherkommen will. Ob im Stealth-Mode mithilfe der praktischen Detektiv-Sicht oder einfach mitten ins Getümmel – die Wege sind vielfältig. Grade zu Beginn bietet sich allerdings ersterer an, muss Batman doch anfangs erst einmal nach und nach Fähigkeiten erlernen, wodurch auch manches Secret für später links liegen gelassen werden muss. Selbiges gilt auch für Catwoman, einen weiteren spielbaren Charakter, die mit Krallen und Peitsche ihre Gegner in den Schlaf schickt. Nur in den Schlaf wohlgemerkt, denn auch in diesem Spiel können wir niemanden töten. Wenngleich mancher Bösewicht, dem wir auf spektakuläre Art und Weise und noch mehr Wucht Arme und Beine gebrochen haben, sich dies vielleicht wünschen würde. In der „Game of the Year“-Edition (enthält sämtliche DLCs und Packs) stehen uns übrigens auch Robin (Expansion „Harley Quinns Revenge“) und Nightwing (!!) zur Verfügung, sowie diverse Kostüme aus der Comic-Historie, in die man schlüpfen kann.

Tja, und sonst? Aus der Unreal 3 Engine holt „Arkham City“ nochmal ein bisschen mehr raus. Das sieht selbst heute (2016) noch richtig schick aus. Der Sound passt. Die Musikuntermaltung sowieso. Und wer sich die englische Synchro gönnt, darf sich an Mark Hamills‘ Joker Lache erfreuen. Bei so viel Fan-Service fällt es schwer, negative Aspekte zu finden. Außer der etwas dichteren und stringenteren Story des Vorgängers will mir dabei aber einfach nichts einfallen. Ich habe mit großen Spaß und irre grinsender Joker-Visage etliche Stunden in Arkham City verbracht und keine davon bereut. Der Dunkle Ritter ist zurück – verdammt, und wie!

- Grafik: 94°
- Sound: 95°
- Atmosphäre: 100°
- Umfang: 95°
- Leveldesign: 96°
- Handlung: 83°
- KI: 89°
- persönl. Spielspaß: 97°

= 94°
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
7.6 Std. insgesamt
Verfasst: 8. August
Das spiel hat ne geile story und ist gut zu erkunden es gibt immer was neues .
Grafik: 10/10
Story:10/10
Gameplay:10/10
Sound:10/10


ich kann einfach nur das spiel empfehlen :) und der preis lohnt sich
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
28 von 28 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
18.5 Std. insgesamt
Verfasst: 23. Januar 2014
Batman einer meiner Absoluten Lieblings Comichelden!
Das DC-Multiversum ist unheimlich vielschichtig und das spiegelt jeder Einzelne Charakter wieder, egal ob Schurken oder Helden alle sind glaubhaft und tiefsinnig geschrieben.
Kein Comic Spiel das ich bisher gespielt habe hat mich so sehr begeistert wie Batman Arkham City.
Der Einfache Trick den der Entwickler genutzt hat ist einfach mal nicht irgendeine Lizenz sinnlos und ohne nachzudenken zu verwursten.
Es wurde sich wirklich mit der Materie auseinandergesetzt und das merkt man dem Spiel wirklich an.
Das Spiel (bzw. die Batman Trilogie) Erzählt eine ganz eignende und wirklich gut aufgemachte Geschichte die sich wirklich an den Comics orientiert, genau das ist das was ein alter Comichase wie ich haben will!
Ich danke denn Entwicklern die bewiesen haben dass man Lizenzen auch sinnvoll nutzen kann! Mehr davon, aber bitte nicht jedes Jahr und vor allem die Spieleserie sinnvoll erweitern.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
30 von 36 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
25.7 Std. insgesamt
Verfasst: 23. April 2014
Seit dem letzten Spiel Asylum musste ich echt überlegen, ob ich das Spiel überhaupt will. Doch als es mal im Angebot war, konnt ich dem nicht widerstehen und wollte es mal austesten. Zu meiner großen Überraschung haben sie viel mehr rausgeholt als ich angenommen hatte und das hat den Spielspaß viel mehr angekurbelt als das alte Spiel. Und das soll was heißen ^^

PRO
- Der Abwechsel mit Catwoman ist einfach nur Bombe! <3
- Man muss bei den Riddler-Rätseln viel mehr Geschick und Inilligenz aufbringen als vorher, eine Herausfordung für jeden ^^
- Mehr Funktionen mit Batman, sprich Ausrüstung, Kombo + für den Gegner ebenso, daher mehr Schwierigkeiten!
- Viele Umgebungen sind hier neu und was die Grafik angeht, finde ich sehr gelungen (:
- Story ist wirklich genial, wie das i-Tüp♥♥♥♥♥en auf einer sehr schönen Torte, denn ich wurde von der Wendung der Geschichte vollkommen gepackt o.o

CONTRA
- Speicherstellen sind manchmal ungelegen, sodass man das wiederholen muss, was man schon getan hat.
- Kein Wechsel vom Spieler möglich :(

Meine Meinung zum Spiel
Ich finde dieses Spiel definitiv besser als das von Asylum und auch viel actionreicher als vorher. Die Story ist besser sowie die Fähigkeiten von Batman, sowie Catwoman. Schade ist, dass man hier nicht auf Catwoman wechseln kann wie man es gerne möchte. Ma wird nur von der Handlung aus gezwungen sie zu spielen. :s
Das Fazit ist eindeutig: Man sollte sich dies nicht entgehen lassen, wenn man den Anfang gespielt hat, wie ich. Denn damit verfolgt man die Handlung der Geschichte und kann dies auch besser nachvollziehen.
Ich würde es definitiv empfehlen und auch wieder holen, wenn es im Angebot ist. :3
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
22 von 24 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
48.8 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Juli 2014
The Dark Knight Rises !
Arkham City ist ein Mega Gefängnis in einem abgelegenen Teil Gotham Citys das sämtliche Bösewichte des DC Universum zu bieten hat. Wie Batman ins Mega Gefängnis kommt verate ich nicht , den die Story von Arkham City ist einfach großes Kino und man sollte sie slebst erleben.
In Arkham City kann man frei herumfliegen und sehr viel entdecken. Es gibt verschiedene "Gangs" der Bösewichte des DC Universum die in einzelnen Gebieten herumlungern und auf Prügel von Batman warten. Das verückteste Gebiet ist das des Jokers , dem verücktesten und druckgeknalltesten Bösewicht Arkham Citys. Überall hängen Joker Ballongs , Joker Masken , Joker Gebäude ... Die Open World Welt von Arkham City hat vieles zu bieten. Es wird einem nie langweilig da es genügend Nebenquest gibt , Sammelobjekte des Riddlers und überall erzählende Bösewicht herumstehen und laufen das die Spielwelt belebent macht. Allein die Erkundung der Stadt , der einzelnen Orte ... da könnte man so viel aufsagen , einfach Fantastisch.
Atmosphäre gibt es in Arkham City genug: vereinzelt liegen brennente Autos , überall sind andere Gebäude , Wasser überschwemmt kleine Teile des Gefängnises und dichte Nebelschwaden ziehen umher.
Batman hat anfangs zwar ein überschauliches Arsenal an Waffen doch im verlaufe des Spiels steigt die Anzahl und es gibt viele möglichkeiten sich zu bewegen wie zb der Greifhaken denn man schon Anfangs hat und sich mit viel Spaß durch die Lüfte schwinkt. Die großen Bösewichte von Arkham City dennen man allen begegnet , darunter viele bekannte , sie sind großartig inszeniert und habe alle ihren eigenen Charakter. Alle sind sie durchgeknallt und werden großartig erzählt.
Doch man Steuert nicht nur Batman NEIN , vereinzehlt ist Catwomen an der Reihe und mit Catwomen durch die Stadt zu Springen und klettern , Bösewichte verprügeln , das macht schon richtig Spaß.
Doch der "Riddler" hat auch zugeschlagen , überall sind Rätsel versteckt oder zu knacken - dies sind um die 400 Stück. Der Spielspaß insgesamt um auf 100 % zu kommen dauert 60 -70 Stunden. Weiter zum Kapfsystem das gut umgesetzt wurde - brauch etwas Übung doch funktioniert gut und es macht einfach auch Spaß , Mengen an Verbrechern die Birne einzuschlagen. Allein die Haupstory geht 14 Stunden und die Nebenquests Herausforderungen andere Modies , die Rätsel ja da kommt man insgesamt auf sehr sehr sehr viel Spielspaß und viel Spielzeit. Die Ki ist auch toll denn die Verbrecher verständigen sich gut mit den Kollegen , finden schnell verschollene Kameraden und schießen gut.

- toll modellierte Characktere im passenden Comic Look.
- großartige Beleuchtung und scharfe Texturen
- deatallierte und vollgepackte Spielwelt
- "Knast einer anderen Art" - toll in Szene gesetzt
- tolle Videosequenzen mit fantastischen Figuren
- abwechlungreiche Schauplätze durch die Gangs somit auch tolle Farbauswahl besonders bei der Beleutung

Ich habe vor Batman Arkham City mich überhaupt nicht für Batman-Spiele interessiert doch jetzt kann ich nur sagen: WoW Spiele der Batman Reihe sollte man sich unbedingt anschauen. Ein Kaufempfehlung gibt es für jeden. Im Sale für 4.99€ ein Spitzenpreis für das Spiel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
21 von 23 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
34.2 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Oktober 2015
Batman Arkham City ist ein tolles Open World Spiel in der Welt von Batman. Im speziellen befinden wir uns in der Zeit NACH den Ereignissen von Batman Arkham Origins.
In Gotham wurde ein gesamter Stadtteil zu einem großem Gefängnis umgewandelt, da das Gefängnis Blackgate und die Psychiatrie Arkham Asylum sich als nicht sicher genug erwiesen haben.
Dies ist unsere Welt in der wir uns bewegen und agieren.
Die Story befasst sich mit bekannten Charakteren aus dem Batman Universum, was das Comicleserherz erfreuen wird. Die Hauptquest ist überraschend und fesselnd. Die Nebenquests sind interessant, aber teilweise zu lang gezogen. Im speziellen meine ich die Enigma Aufgaben. Aber ungeachtet dessen eignen sich diese Quest Reihen gut um eher unbekannte Charaktere kennen zu lernen, die keine Filmauftritte hatten aber feste Größen in den Comics dastellen.

Das Spiel wechselt zwischen Aktion, Stealth und Rätseln in dem man stets gefordert, aber nie unfair behandelt wird. Batman kann von Beginn des Spiels schon (fast) alle Dinge, die benötigt werden, um das Spiel zu bestehen. Alle notwendigen Waffen und Gadges bekommt ihr im Laufe der Mainquets, aber könnt auch weitere Elemente freischalten, um es euch leichter zu machen. Ich finde, dass hier ein guter Weg gefunden wurde alle Spieler zufrieden zu stellen.

Ich persönlich finde, das Bamtan Arkham City das beste Batman Spiel der aktuellen PC-Spiele dastellt. (Hierzu gehören: Batman Arkham Asylum, Batman Arkham City, Batman Arkham Origins) (Stand:14.10.15)

Mit freundlichem Gruß

MeisterEder
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
18 von 19 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
93.5 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Juni 2015
Zusammenfassung

Gefällt mir:

  • flüssige Animationen
  • schön inzenierte Kämpfe
  • viele Aufgaben und Möglichkeiten
  • jede Menge gut durchdachte Details
  • komplexe, sehr zugängliche Steuerung
  • umfangreiches Tutorial
  • Tippfunktion und gutes optisches Feedback
  • umfangreiche Spielhilfen
  • hoher Umfang (mind. 30 Stunden)
  • große, vielfältige Spielwelt
  • düstere Film-Noir-Atmosphäre
  • zwei spielbare Charaktere (dank Catwoman DLC)
  • spannend inszenierte Story
  • abwechslungsreicher Spielverlauf
  • äußerst faires Checkpoint-System
  • packendes Kampfsystem
  • zahlreiche coole Gadgets
  • Suche nach Riddler-Trophäen fordert
  • Skillsystem mit diversen Upgrades
  • viele Nebenaufgaben
  • unzählige, teils sehr fordernde Challenges
  • anpassbare Arena- und Jägermissionen
  • freischaltbare Extras und Hintergrundinfos
  • großartiges Artdesign
  • detaillierte Umgebungsgrafik
  • exzellente Animationen
  • hohe Weitsicht
  • hervorragende Soundeffekte
  • sehr gute deutsche und englische Sprecher
  • stimmige Musikuntermalung


Sonstiges:

  • zusätzliche PhysX-Effekte
  • Neues Spiel Plus
  • viele, viele Informationen über das Batman-Universum

Gefällt mir nicht:

  • dramaturgische Entwicklung von Figuren und Handlung zu kurz
  • Steuerkreuz mit Gadgets überladen
  • Kollisionsabfrage mit der Umgebung teilweise fehlerhaft
  • Bosskämpfe wirken wie zum Selbstzweck inszeniert
  • anspruchslose Detektivarbeit
  • voller taktischer Umfang erst spät im Spiel

Sonstiges:

  • Texturen laden mitunter erst später nach
  • fehlerhafte Kollisionsabfrage bei Zeitlupen
  • oberfächliche Einführung für Batman- Neulinge
  • unübersichtliche Riddler- Motivsuche
  • keine spielerischen Überraschungen ähnlich Scarecrow
  • unglückliche Einbindung der Catwoman- Nebenmissionen


    Fazit

    Fans von Arkham Asylum werden kaum etwas zu bemängeln finden. Wieder einmal eine verdammt gute Umsetzung von rocksteady und ewig langer Spielspaß. Auch ausserhalb des Steamsales seinen Preis wert.

    - -=RazorClaw=-




War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
18 von 19 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
11.6 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Mai 2015
Batman AA hat mich damals positiv überrascht und an den Bildschirm gefesselt.
Batman AC schafft dies wieder und ist sogar noch besser als der Vorgänger, zum einen ist die Story wieder sehr stark geraten und hat ein paar wirklich coole Bosskämpfe auf lager und auch das Ende der Story ist ziemlich gut und auch vielleicht traurig geraten. Außerdem ist die Grafik hübsch und die deutsche Synchro absolut fantastisch geraten. Auch spielerisch fühlt es sich richtig gut an. Richtige Schwächen sind mir keine so richtig aufgefallen, wo man jetzt ansprechen muss, klar hat es ein paar kleinere Ecken und Kanten, aber im Gesamtpaket ist das Spiel ne Wucht!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
16 von 17 Personen (94 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
36.7 Std. insgesamt
Verfasst: 16. Februar 2014
Mit Batman Arkham City liefert Rocksteady nicht nur ein tolles Batman-Spiel und nicht nur einen gelungenen Nachfolger zum tollen Arkham Asylum, sondern auch einen Meilenstein der Sandbox-Spiele ab.

Was in vielen Spielen zum Selbstzweck verkommt - die jahrlich vom Ubisoft-Fließband rollenden Spiele stellen in dieser Hinsicht den unrühmlichen Standard da - verpackt Batman AC selbst noch beim scheinbar unbedeutensten Element in eine Story. Unmöglich kann der Spieler es zulassen, dass sein Erzfeind der Riddler Geiseln in einem perfiden Katz und Maus Spiel über ganz Arkham City gefangen hält. Man zieht los und sammelt die vom Riddler verstreuten Trophäen. Dass die meisten davon auch nur über ein mehr oder weniger herausforderndes Puzzle zu bekommen sind, ist ein weiterer Bonus der in anderen Spielen oft sinnentleerten Sammeljagd.

Man muss den Entwicklern hier auch großen Respekt zollen: Arkham City steckt so voller Details, dass viele Spieler niemals alles sehen werden. Schon die größeren Hubs in Batman Arkham Asylum belohnten den erkundungsfreudigen Spieler. Aber statt weniger, gibt es noch viel mehr zu sehen in Batman AC. Hut ab!

Obwohl die Story in ihrer Dichte mMn niemals ganz den deutlich lineareren Vorgänger erreicht, so schafft Rocksteady den Spagat zwischen freiem Erkunden und der Präsentation einer spannenden Geschichte. Gleichzeitig wird sandbox-Muffeln (wie mir) ein Lichtblick präsentiert: Es geht auch sehr viel besser als bei der Genrekonkurrenz! Batman AC beweist es.

Über die nach bald 2 Jahren immer noch tolle Grafik, das imho perfekteste und spaßigste Kampfsystem des Action-Adventure-Genres, das geniale Weltdesign und das gelungene Batman-feeling brauche ich sicherlich keine weitere Worte verlieren.

KAUFEN!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
15 von 17 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
16 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
6.2 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Oktober 2014
A man in a tight black leather suit beats up half-naked Punks.

Sounds like a strange adult movie, but turns out to be a good action game.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig