Runaway: A Twist of Fate ist das Adventure-Spiel des Jahres! Mit einer Produktion würdig eines großen 2D-animierten Film können Sie in Runaway eine Geschichte voller Drehungen und Wendungen verfolgen, manchmal urkomisch und mit überraschenden Highlights.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Sehr positiv (134 Reviews) - 88 % der 134 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 21. Apr. 2011

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Runaway: A Twist of Fate kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Pendulo Adventure Pack kaufen

Enthält 5 Artikel: Runaway, A Road Adventure, Runaway, The Dream of The Turtle, Runaway: A Twist of Fate, The Next BIG Thing, Yesterday

 

Über dieses Spiel

Runaway: A Twist of Fate ist das Adventure-Spiel des Jahres! Mit einer Produktion würdig eines großen 2D-animierten Film können Sie in Runaway eine Geschichte voller Drehungen und Wendungen verfolgen, manchmal urkomisch und mit überraschenden Highlights. Alles in allem werden Sie mit mehr als 200 Rätsel und Puzzles konfrontiert werden, um Ihre grauen Zellen anzuregen. Dieses Spiel wird Sie auf ein großes Abenteuer entführen, das Sie nie vergessen werden!

Einige sagen, dass Brian Außerirdische sah und dass er jemanden getötet hat. Andere sagen, dass er in den Straßen von New York herumstreift, oder dass er sich auf Hawaii vergnügt. Manche glauben sogar, dass er tot ist ... Aber seine Freundin Gina wird alles Mögliche bewerkstelligen, um ihn zu finden und zu beweisen, dass sie im Unrecht sind. Helfen Sie Brian und Gina dieses Rätsel zu lösen und die Geheimnisse dieses großen Abenteuers mit Witz, Spannung, Wendungen, goldene Hühnern und mehr zu lüften und in ein Happy End zu führen... vielleicht sogar sogar zwei Happy Ends!

Eigenschaften:

  • Ein reichhaltiges Szenario mit urkomischen Humor und perfekter Umsetzung machen Runaway: A Twist of Fate zu einem großartigen Abenteuerspiel.
  • Besuchen Sie fast hundert außergewöhnliche visuelle Sets mit unübertroffen Detail.
  • Dutzende von charismatischen 3D-Charaktere sind perfekt in die 2D-Sets integriert.
  • Eine verbesserte Engine für bessere Audiogeräusche Sound und verbesserter visuelle Qualität.
  • Verschiedene Schwierigkeitsgrade und eine neues, vollständig interaktives Hilfesystem, dass sich an den Spieler anpasst.

Systemanforderungen

    • Betriebssystem: Windows XP SP2/Vista SP1/Windows 7
    • Prozessor: Celeron 1.7 GHZ/Duron 1.6 GHZ
    • Speicher: 768 MB (XP)/1 GB (Vista/7)
    • Festplatte: 8 GB
    • Grafikkarte: 256 MB 100% DirectX 9 kompatibel (1280x720 MINIMUM) ATI Radeon 9800/Intel GMA 3000/Nvidia GeForce FX 5900 oder besser*
    • DirectX®: DirectX 9
    • Sound: DirectX 9 kompatibel
    • *SIS AND VIA/S3G Graphics Controllers nicht unterstützt
Nutzerreviews
System für Kundenreviews im Sept. 2016 aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Sehr positiv (134 Reviews)
Reviewtyp


Erwerbsart


Sprache


Anzeigen als:


(was ist das?)
5 Reviews entsprechen den obigen Kriterien ( Positiv)
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
6 von 8 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.3 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Juni 2014
leider keine deutsche übersetzung, an sich echt ein witziges game!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 7 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
5.4 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Dezember 2013
Immer noch gut wie die ersten beiden Teile, doch bei weitem nicht so abwechslungsreich und aufregend.
Und erstaunlich kurz mit 6 Stunden Spielzeit!

Die Rätsel werden einfacher als im Spiel zuvor, die Charaktere gefallen mir durch das vermehrt eingesetzten 3D's auch nicht mehr so gut.

Wenn ihr die ersten beiden Teile gespielt habt, ist dieser Teil ein Muss.
Für alle anderen Empfehle ich den 2. Teil!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
12.4 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Dezember 2011
Wurde mal wieder gut unterhalten!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
8.7 Std. insgesamt
Verfasst: 27. März
They removed the best character of the previous games: Joshua. No recommendation.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
9.7 Std. insgesamt
Verfasst: 27. September
Das Spiel ist einigermassen gut.

Zunächst einmal bietet das Spiel, im Vergleich zu seinen Runaway-Vorgängern, einige offensichtliche Verbesserungen.

So kann man sich nun bei Bedarf die Hotspots oder sogar Hinweise zur Lösung eines Problems anzeigen lassen. Dies verhindert oft Pixelhunting, Frust und Ratlosigkeit. Ab und zu gibt es sogar Hinweise auf das Vorgehen allein durch die Kommentare und Pläne, die angeben, was Brian noch zu erledigen hat.

Verbessert wurde nochmal die Grafik (nun beeindruckend gut) und der Sound ist auch recht gut.

Angenehm ist auch, dass Gina nun nicht mehr nur Staffage ist, die Brian irgendwo abstellt um dann alles selbst zu tun. Statt dessen ist sie sogar in etwa in der halben Spielzeit die handelnde Person.

Ein merklicher Teil der Geschichte besteht aus Rückblenden, die die Lücke zwischen Teil 2 und 3 schließen. Großen Raum (äh, viel Zeit) nehmen auch wieder die ewig vielen Dialoge in Anspruch, die meist durchgearbeitet werden müssen, um weiterzukommen (man kann Dialoge aber auch unterbrechen).

Sehr unterhaltsam fand ich einige Charaktere, wie beispielsweise den (aus Teil 2 bekannten) Soldaten O'Connor und die "freundliche" Krankenschwester bei der Medikamentenausgabe. Diese Dialoge habe ich in aller Ausführlichkeit genossen. Gut auch die Selbstreflexion des Spieles, z.B. wenn Brian sich direkt an den Spieler wendet. Gut zudem, wenn (anders als in Teil 1) die Paranormalieforscher doch nicht mit Toten reden können.

Die Geschichte, besser vielleicht das Drehbuch, ist für mich aber immer noch nicht wirklich gut. Einiges ergibt für mich keinen Sinn.

Die Methode, wie ein im Sarg Eingeschlossener befreit wird ist so hanebüchen.

Weswegen wird Gina beschattet? Die Gangster haben doch das Trantonit. Weswegen läuft noch immer ein Gerichtsverfahren gegen Brian, wo er doch angeblich tot ist? Weswegen haben die Gangster Angst vor Brian wo er doch angeblich tot ist?

Dass Brian für den Mord am geliebten General Kordsmeier in eine Anstalt geschickt wird, um seinen Geisteszustand zu prüfen, ist OK. Dass dann aber die Unschuld Brians an einem anderen Mord (den einzufügen ziemlich überflüssig ist und in der Gerichtsverhandlung nicht erwähnt wurde, denke ich) nachgewiesen werden muss, die Unschuld am Mord an Kordsmeier aber einfach so erklärt wird, ist nicht sehr toll.

Und dann will die Bösewichtlerin nun (zeitgleich) mit einer Knarre in der Hand versuchen, eine Richterin dazu zu zwingen, Brian dennoch zu verurteilen und zugleich das Trantanit an die Mafia verkaufen, naja.

Die Rätsel sind, auch dank der nun verfügbaren Anzeige der Hotspots, überwiegend nicht mehr sonderlich schwer. Es gibt immer noch ein paar Hammer, durchaus schon im ersten Kapitel, wo man eher durch Zufall draufkommt, als durch zielgerichtetes überlegen.

Pro & Contra:

+ Gute Grafik und Sound
+ Meist nachvollziehbare Rätsel
+ Optionale Hilfen

- Geschichte nicht sonderlich sinnig
- Einige Rätsel absurd

Wertung: 06/10

Das Spiel bietet meist angenehme Point & Click Rätselunterhaltung mit einer Runaway-typischen Geschichte. Wirklich begeistern (hauptsächlich storymässig) konnte mich nun aber der Teil immer noch nicht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig