Ebenso erhältlich: Syberia II!
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (40 Reviews) - 85% der 40 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Sehr positiv (1,259 Reviews) - 89 % der 1,259 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 1. Sep. 2002

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Syberia kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Syberia Bundle kaufen

Enthält 2 Artikel: Syberia, Syberia II

Microids 30th Anniversary Bundle kaufen

Enthält 7 Artikel: Return to Mysterious Island, Return to Mysterious Island 2, Still Life, Still Life 2, Subject 13, Syberia, Syberia II

 

Reviews

“Bietet eine riesige Dose von dem, was Adventure-Spieler gerne mögen: eine reichhaltige Geschichte, komplexe Charaktere, Puzzle zu Hauf und Entdeckungsreisen durch eine Serie wunderschöner und beeindruckender Schauplätze.”
100% – JustAdventure
“Syberia ist ein Abenteuerspiel wie kein anderes, mit einer fesselnden Geschichte, einer wirklich wunderschönen Spielwelt und beeindruckender Grafik.”
91% – Gamespot
“Es wird diejenigen von Ihnen erfreuen, die hungrig nach etwas anderem sind, als nach dem üblichen Adventure-Titel”
90% – Gamezone

Über dieses Spiel

Kate Walker, eine junge, aufstrebende Anwältin aus New York, wird etwas angeboten, was wie ein unkomplizierter Auftrag erscheint - ein kurzer Zwischenstopp um den Verkauf einer alten Automatenfabrik, versteckt in den Alpentälern, zu erledigen, und dann direkt zurück in die USA.
Sie konnte sich nicht im Traum vorstellen, dass sich ihr Leben grundlegend verändern würde, als sie sich auf das Projekt einließ. Auf ihrer Entdeckungsreise durch Europa, von Westeuropa zu den entlegensten Gegenden Ostrusslands reisend, begegnet sie einer Heerschar an unglaublichen Charakteren und Schauplätzen bei ihrem Versuch Hans den genialen Erfinder ausfindig zu machen - der finale Schlüssel um das Geheimnis von Syberia zu entschlüsseln. Ihre Reise durch Land und Zeit stellt alles was sie schätzt in Frage, während der Deal den sie unterschrieben hat, sich als ein Pakt mit dem Schicksal herausstellt.

Hauptmerkmale

  • Ein fesselndes Drehbuch, das sich außerhalb Ihres Vorstellungsvermögens befindet
  • Reich an faszinierenden Charakteren mit einer detaillierten und realistischen 3D-Umgebung
  • Filmreife Kameraperspektiven, Bewegungen und Rahmenwerk
  • Originelle und kreative Puzzle (komplett in das Szenario integriert)

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    • Betriebssystem: Windows XP/Vista/7
    • Prozessor: 1 GHz CPU
    • Speicher: 512 MB
    • Festplatte: 1.2 GB
    • Grafikkarte: DirectX kompatible Grafikkarte mit 128 MB Speicher
    • DirectX®: 9.0c
    • Sound: Soundkarte mit DirectX 9.0c Unterstützung
    • OS: 10.6 or later
    • CPU: 600 Mhz (INTEL ONLY)
    • RAM: 128 MB
    • Hard Drive: 1,5 GB
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (40 Reviews)
Insgesamt:
Sehr positiv (1,259 Reviews)
Kürzlich verfasst
simon941
( 10.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 16. Juni
Nach einigen Jahren habe ich mich erneut auf Kates Reise begeben und das Ende des ersten Abenteuers ist soeben über meinen Monitor geflimmert. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie klasse ich dieses Spiel finde. Die Botschaft, die Poesie, die Liebe zum Detail - großartig. Was Benoît Sokal und sein Team hier geschaffen haben, ist ein kleines Meisterwerk. Die Suche nach Hans Voralberg wird für mich auf ewig einen Platz in meinem Adventure-Herzen haben. Was man zur Syberia-saga ganz klar sagen muss: Sie ist gameplaytechnisch angestaubt und die langen Laufwege dürften ungeduldige Spieler davon abhalten, die gesamte Reise zu genießen. Wenn es eine Adventure-Reihe verdient, ordentlich remastered zu werden, dann Syberia. Jedoch finde ich den Charme und die Atmosphäre, die dieses rustikale Gameplay ausstrahlt, total faszinierend und charakteristisch für diese Reihe. Ich empfehle Syberia einfach jedem. Die Botschaft ist für jeden Menschen von Bedeutung. Es geht in dem Spiel nämlich gar nicht "wirklich" um die Suche nach einem verschollenen Erben - sondern um die Suche nach sich selbst, seiner eigenen Identität! Sehr philosophisch betrachtet, ich weiß. Aber die Entwicklung der Telefonate mit Kates Familie, Kollegen und Freunden macht das nochmal total deutlich. Vor allem das letzte Gespräch mit ihrem Verlobten Dan. Die Autoren haben hier mit viel Fingerspitzengefühl gearbeitet und das ist großartig.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
/////Alpine
( 13.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 30. Mai
Ich empfehle dieses wunderbare Spiel jeden mit Teil 2 durchzuspielen der etwas point and Click Spiele mag! Ohne EInschränkungen! :-)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Avenclave
( 16.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 23. Mai
Kate Walker, eine Anwältin aus Amerika, soll für einen Kunden in der Alpenkleinstadt Valadilène eine Fabrik kaufen. Doch dies erweist sich plötzlich als schwieriger, als gedacht...

Das klassische Point-&-Click-Adventure "Syberia" gepublished 2002 von Atari und entwickelt vom belgischen Autor, sowie Comiczeichner Benoît Sokal in Zusammenarbeit mit den französischen Spieleentwickler Microids plätschert am Anfang eigentlich nur dahin, bevor es gegen Ende endlich anzieht und spannend wird. Wie bei einem Buch baut sich die Geschichte von "Syberia" langsam auf, bis sie von einem Höhepunkt zum anderen gelangt. Im Laufe des Spiels bekommt man die Entwicklung der Protagonistin Kate Walker, einer Anwältin aus New York, ziemlich schön zu spüren, welche durch Dialoge mit Menschen der Umgebung und Handyanrufe; die zuerst ziemlich störend wirkten, aber zunehmend Teil der Geschichte werden; beeinflusst ist. Auch wenn man am Anfang noch gar nicht weiß, wohin uns das Spiel treibt, will man irgendwann wissen, wohin man denn kommt und ob man seine eigentliche Mission noch beenden kann. Die Charaktäre, welche man im Laufe der Geschichte trifft, haben teilweise richtigen Tiefgang, teilweise sind sie ziemlich flach gehalten, was sich anhand ihrem Einfluss an der Geschichte bemerkbar macht.

Für jeden Adventure-Liebhaber ist die klassiche Point-&-Click-Spielweise bekannt. Man klickt sich durch die Umwelt, sammelt Gegenstände und löst Rätsel, um die laufende, linear gehaltene Geschichte voran zu bringen. Zwischenzeitlich bekommt man sehr schöne und stimmungsvolle Filmsequenzen zu sehen, welche uns von einem Ort zum anderen führen und im Spielemenü jederzeit wieder einsehbar sind. Die Rätsel sind nicht allzu schwer und mit viel Kreativität, bzw. ein bisschen Nachdenken gut zu lösen (ich hatte öfter mehr oder weniger sogar nur durch Zufall und wahlloses Umherklicken viel Glück :D).

Grafisch ist dem Spiel anzumerken, dass es schon fast 15 Jahre auf dem Buckel hat. Während die Hintergründe schön anzusehen sind und einem zum Träumen einladen, kann man bei den animierten Charaktären die Pixel fast nachzählen. Dennoch ist jeder Ort und jede geschichtliche Entwicklung mit passendem Soundtrack unterlegt, womit man gut in das Spiel eintauchen kann.

Was mich am Spielfluss am meisten gestört hat, waren die ewig langen Laufwege die man "überwinden" musste. Außerdem habe ich eine schnelle Autosave vermisst. Dauernd musste man sich zurück ins Menü klicken, wenn man zwischenspeichern wollte. Zudem waren Screenshots ingame auch nicht so einfach möglich.


Mein Fazit:
Ich habe "Syberia" sehr gerne gespielt und fand es spannend, die Geschichte um die Familie Voralberg mitzuerleben. Es hat mich gut vom Alltagsstress abgelenkt, was es mir noch mehr ermöglicht hat, Kate Walker zu folgen und in die Geschichte einzutauchen. Wer mal Detektiv sein möchte und gerne Rätsel löst, vor allem ohne viel Equipment zu besitzen, ist bei diesem Adventure gut aufgehoben. Es bedarf dafür nicht mehr als seine Maus und sein eigenes Hirn. ;) "Syberia" nimmt einen für ein paar wenige Stunden am Tag auf eine schöne, etwas andere Reise mit.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
nanoka713
( 10.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 19. April
Das Spiel an und für sich war super, der Soundtrack *-* unglaublich schön, Storyline war toll, hat sich gut spielen lassen, ABER... ein paar Dinge haben mir dann doch nicht so gut gefallen :/
Die fehlende Hotspot-Anzeige war... naja, man konnte sich daran gewöhnen - was mich aber super geärgert hat war die fehlende Map um diese unglaublich langen Laufwege zu verkürzen - oder dass Kate (der Hauptcharakter) ständig bis zum Rand der jeweiligen Szene laufen musste :/
Ein wenig antiklimatisch war auch das Ende, da hätte man etwas mehr rausholen können, aber gut...

Alles in Allem würde ich das Spiel aber empfehlen :)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Catherin Caligari
( 18.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 21. März
Die Geschichte unterscheidet sich angenehm von dem, was man in anderen Point&Click-Adventures antrifft. Die Charaktere - bis auf die Protagonistin, mit der ich leider absolut nicht warm geworden bin - sind liebenswert und witzig. Vor allem mit seiner Atmosphäre kann Syberia punkten, denn die unterschiedlichen Landschaften und Städte sind mit Liebe zum Detail gestaltet und jede für sich ein echter Hingucker. Ich fand das Spiel insgesamt leider etwas kurz, und manche der Rätsel auch etwas zu einfach, aber insgesamt ein tolles Spiel mit einem noch tolleren zweiten Teil!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Stupfi
( 28.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 1. März
Schade, dass es keine neutrale Bewertungen bei Steam gibt. Mir hat bei diesem Spiel einiges nicht gefallen und ich habe lange überlegt, ob für mich eher die positiven oder die negativen Punkte überwiegen. Eine negative Bewertung wäre allerdings nicht gerechtfertigt, da ich Spaß am Spiel hatte (meistens jedenfalls) und mich die Neugier auf das Ende dieser Story immer wieder antrieb weiter zu spielen.

Negativ:
- storybedingt stellenweise viele, zu viele, weite Laufwege durch meist (nahezu) menschenleere Orte
- Gelegentlich „hängte“ die Story und konnte nur durch mehrfach wiederholte Dialogszenen (und Laufwege) fortgesetzt werden (war vielleicht in Bug – keine Ahnung, bin froh dass ich da durch bin)
- Wiederholtes „Da muss ich nicht hin“ (so oder so ähnlich) für jede verschlossene Tür oder jeden Bereich, der für die Spielfigur nicht zugänglich war
- gelegentliche, kleinere Grafikfehler, die den Spielfluss allerdings nicht behinderten
- mangelhafte Einstellmöglichkeiten (Optionen) im Spiel lassen zu wünschen übrig, z.B. Grafikauflösung, Vollbildmodus ja/nein
- Keine Schnellspeicherung, kein Autosave
- Screenshots über Taste F12 waren nicht möglich

Positiv:
+ Sehr schöne, teilweise stimmungsvolle Bilder und Filmsequenzen
+ interessante, skurrile, phantasievolle „erwachsene“ Story, interessante Charactere
+ Spannung baut sich langsam auf, macht Neugierig auf das Ende der Story
+ die Rätsel sind teilweise schon recht anspruchsvoll aber in der Regel doch irgendwie lösbar, für ein paar benötigte ich aber Hilfe (Walkthrough)
+ Die einzelnen, im Spiel vorkommenden Filmsequenzen sind über das Menü aufrufbar und können immer wieder angesehen werden
+ Eigene Spielstände können über das Menü gespeichert und geladen werden

Fazit: Das Spieltempo von „Syberia" ist sehr langsam, die Story etwas langatmig – das ändert sich aber gegen Ende des Spiels. Es ist einfach so wie beim Lesen eines guten Buches. Die Story baut sich langsam auf. Mit jedem Dialog, mit jeder neuen Entdeckung, arbeitet man sich weiter in die Story hinein und wird immer mehr neugierig darauf, wie es weiter geht. Das Ende kam dann unerwartet schnell, da hätte ich mir zum Abschluss noch so eine kleine, schöne Filmsequenz gewünscht.

Empfehle ich das Spiel weiter? Naja, nur bedingt... wer Point&Click Spiele mag, für den könnte „Syberia“ was sein, aber möglicherweise auch nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass es Leute gibt, die von diesem Spiel gelangweilt wären. Für die Negativ-Bewertungen hier bei Steam habe ich durchaus Verständnis und kann die Gründe teilweise nachvollziehen. Ich habe das Spiel im Sale erworben und für mich hat daher auch das Preis/Leistungsverhältnis gestimmt. Wenn ihr am Spiel interessiert seid, dann kauft es am Besten im Bundle mit dem zweiten Teil, denn „Syberia 2“ ist nicht einfach nur eine weitere Story mit den selben Figuren, sondern die Fortsetzung zum ersten Teil. Wer das nicht auch spielt, für den endet das Spiel quasi „unfertig“.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Robb
( 13.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 16. Februar
Kate Walker, Anwältin aus New York, wird damit beauftragt, die Erbschaftsangelegenheiten einer Manufaktur für sogenannte Automaten inmitten Europas zu Ende zu bringen. Gleich zu Beginn wird der Fall jedoch durch einen unglücklichen Vorfall kompliziert und wenig später nimmt die Angelegenheit gänzlich neue Ausmaße an.

Zuerst wirkt das klassische Point-&-Click-Adventure leicht konstruiert mit seinen Zufällen und insgesamt braucht die Handlung einige Zeit, um Materie zu erhalten und spannend zu werden. Im Gegenzug wird der Wandel der Protagonistin im Laufe des Abenteuers sehr schön in Szene gesetzt. Gerade das letzte Viertel des Spiels führt die Konflikte, die sich im schleichenden, aber immerwährenden Prozess intensivieren, zu einem rührenden (vorläufigen) Abschluss, bei dem ein Höhepunkt auf den nächsten folgt. Gerade die Handyanrufe, die Kate im Verlauf erhält, wirken zuerst banal und unscheinbar, werden aber zu einem essentiellen Teil der Geschichte.

Das Spielprinzip entspricht der klassischen Point-&-Click-Erfahrung. Man klickt sich durch Areale, sammelt Gegenstände und löst Rätsel, um in das nächste Areal zu gelangen. Der Spielfluss ist dabei recht linear gehalten, durch den Kontext der Handlung fällt dies jedoch nicht negativ ins Gewicht. Der Schwierigkeitsgrad ist moderat, aber angemessen. Einige Puzzles haben es in sich, sind aber mit entsprechender Geduld und Kreativität gut zu lösen. Schön am Gameplay ist, dass die eingangs erwähnten Automaten eine zentrale Rolle spielen.

Grafisch ist das Adventure mittlerweile schlecht gealtert, bei den Figuren kommt Protagonistin Kate noch am besten weg. Die Hintergründe versprühen allerdings auch heute noch Atmosphäre. So ist im ersten Part noch recht viel Natur zu sehen, doch mit fortschreitendem Spielverlauf weicht das Grün kalten Metalltönen. Ein Soundtrack mit leicht melancholischer Note rundet das Gesamtergebnis ansprechend ab.

Von mir ist Syberia an ruhige Gemüter zu empfehlen, die Spaß daran haben, Charakterentwicklung im realistischen Ausmaß zu erleben, auch wenn dafür die Geschichte langsam erzählt wird. Auch ist das Spiel denjenigen zu empfehlen, die sich in eine Welt der Wunder begeben, aber dennoch eine gewisse Realität nicht missen möchten.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
El_Hazard_13
( 15.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 17. November 2015
Endlich habe ich es nach all den Jahren mal durchgespielt.

Ein Adventure mit schöner Story, faszinierender Atmosphäre und etwas zu einfachen Rätseln (was mich aber nicht gestört hat). Gut, dass ich Teil 2 schon installiert habe....

Tolles Spiel!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MrKlark
( 0.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 23. Oktober 2015
Syberia for EVER!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kasternikus
( 1.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 11. Oktober 2015
Tolles Spiel, nur ein wenig doof dass das Spiel nicht von Anfang an Spielbar ist aber wenn man weiß wie dann macht es mega Spaß und das für ein Spiel aus 2002. Manche Spiele sollten sich eine Scheibe davon abschneiden.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
15 von 16 Personen (94 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.8 Std. insgesamt
Verfasst: 25. August 2014
Dem Spieler wird hier eine echt tolle Story erzählt, die im Verlauf auch nahe geht. Die Grafik ist zwar nicht mehr zeitgemäß, aber das tut dem Spiel keinen Abbruch. Die Puzzles sind interessant gestaltet und passen super in den Spielfluß. Seit heute (25.08.2014) gibt es auch für dieses Spiel die Steamkarten. Ich empfehle hier auch klar den kauf des 2. Teils bzw. gleich den Kauf des Bundles, um die komplette Story zu erleben.

Ich wünsche euch schonmal viel Spaß mit dem Teil (oder evtl. beiden Teilen)

Wertung: 8,5/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 10 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.1 Std. insgesamt
Verfasst: 16. Juni 2014
Ein Adventure Game das wirklich Spass macht! Die Rätsel sind lösbar, spannende Story, humorvoll und ich gebe zu, das eine oder andere mal kullerte eine Träne. Für mich persönlich eines der besten Spiele im Bereich Point & Click/ Adventure!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
13.2 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Mai 2015
Tolles Adventure mit einer Geschichte der etwas anderen Art...die einen sofort in ihren Bann zieht.

+
Logische und gute Rätsel
schöne Schauplätze
atmosphärische Geschichte
gut ausgearbeitete Charaktere

-
keine Einstellbare Auflösung (800 auf 600)
es besteht aber die Möglichkeit im Fenstermodus zu spielen wobei es bei mir auf einem 22 Zoll Monitor durchaus noch gut aussah.
Musikstücke welche sehr gut sind wiederholen sich öfter
kein kombinieren der Items möglich

Wertung: 80%
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 7 Personen (86 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
13.6 Std. insgesamt
Verfasst: 22. November 2014
Was gibt es zu diesem Spiel zu sagen? Ein Click & Point Adventure wie man es kennt, die Story ist nicht schlecht und sehr geradlinig.

Kate Walker, ist auf der Suche nach dem Erben einer Fabrik, auf diesem Wege gibt es einige Rätsel zu lösen, Mechanismen und Puzzle zu lösen und es gilt außerdem einige Dinge zu finden.

Die Story ist erfrischend und mir in dieser Form aus keinem anderen Spiel bekannt, es ist ja bekannt, dass sich viele Storys irgendwann schlichtweg wiederholen, hier ist es etwas erfrischendes neues.

Die Grafik entspricht zwar nicht mehr dem heutigen Standard aber das wundert auch nicht bei einem Spiel aus dem Jahre 2002, es ist aber auch so vollkommen in Ordnung und tut dem Spielspaß nicht unbedingt einen Abbruch. Viele Zwischensequenzen ziehen das Spiel dann doch etwas in die Länge, ich spreche hier von Treppenaufgängen und ähnliches, die keine Story oder so was erzählen, schön gemacht sind sie allemal, aber mir gingen sie irgendwann zugegebenermaßen doch etwas auf den Keks da sie den Spielfluss doch etwas hinziehen und verlangsamen.

Die Musik ist gut, die Vertonung der Dialoge sind ebenfalls gut gelungen, außerdem sind die Dialoge „gut gemacht“, sie langweilen in der Regel nicht.

Die Frage ist nun, ist es das „Ende“ der Geschichte doch erst der Beginn des Abenteuers? Aber diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten, wer das Spiel beendet hat, wird wissen wieso ich diese Frage stelle.

Ansonsten gibt es nicht wirklich viel zu sagen, was mich etwas enttäuscht hat ist dass keinerlei Kombinationen der gefunden Gegenstände nötig ist, man muss sie lediglich an den richtigen Ort positionieren.

Syberia erfindet das Genre nicht neu, hat auch keine wirklichen Innovationen hervorgebracht aber... die Geschichte ist gut & die Atmosphäre und die Musik passt.

Der Preis ist ebenfalls in Ordnung, oftmals bekommt man Teil 1 & 2 für 5€ im Angebot, dass kann ich natürlich nur empfehlen, ich selber werde mich nun natürlich auch an den zweiten Teil dieser Serie setzen.


TL:DR

++ Story
++ Dialoge und Vertonung
+ Steam Karten
+ schönes Ende

- Zwischensequenzen sind auf Dauer dann doch etwas Zeitraubend.

7,5 / 10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 11 Personen (73 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
13.9 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Dezember 2013
Auch wenn die beiden Syberia Teile nun schon einge Zeit auf dem Buckel haben ist es immer noch ein nettes Point´n Click Adventure.
Die Auflösung von 800x600 tut der Atmosphäre jedoch keinen Abbruch.
... den einen sind die Rätsel zu leicht, den anderen zu schwer ... ich fand sie O.K.
An zwei, drei Ecken hab ich in die Komplettlösung geschaut da ich einen Gegenstand oder Schalter übersehen hatte.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.6 Std. insgesamt
Verfasst: 25. November 2014
Man merkt schon sehr, dass es ein altes Spiel ist. Grafikbugs nachdem man während des Spiels zwischendurch auf den Desktop gewechselt hat. Syberia hat eine schon ganz interessante, aber absurde Geschichte (die während des Spiels immer absurder wird). Die Dialoge und das Gameplay sind etwas langatmig. Man lässt die gute Frau eigentlich nur rennen und selbst damit ist sie nicht unbedingt schneller unterwegs. Es gibt viele Abschnitte durch die man einfach ständig durchlaufen muss, bei denen es aber nichts zu holen gibt. Wenn man irgendwo etwas vergessen hat braucht man erstmal eine Weile um dort wieder hin zu gelangen. Grafisch war das Spiel für die damalige Zeit schon nicht schlecht und detailreich. Leider gibt es aber mit den ganzen schön gestalteten Objekten keine Interaktion. Aktionen, die man sich als Spieler zum Teil schon denkt müssen erst durch eine bestimmte Aktion getriggert werden, dass man es auch benutzen kann, was wieder mit zusätzlichen langen Wegen verbunden ist. Und dann die Sache mit den "einfacheren Gemütern" in dem Spiel und wozu man sie vor allem am Anfang braucht. Ich möchte jetzt nicht zu viel spoilern, aber heutzutage könnte dieses Spiel nicht herausgebracht werden ohne einen "Sh*tstorm" auszulösen..

tl,dr: Empfehle dieses Spiel für Leute mit viel Geduld und Lust alte Spielwelten (wieder) zu entdecken.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
28.5 Std. insgesamt
Verfasst: 1. März
Schade, dass es keine neutrale Bewertungen bei Steam gibt. Mir hat bei diesem Spiel einiges nicht gefallen und ich habe lange überlegt, ob für mich eher die positiven oder die negativen Punkte überwiegen. Eine negative Bewertung wäre allerdings nicht gerechtfertigt, da ich Spaß am Spiel hatte (meistens jedenfalls) und mich die Neugier auf das Ende dieser Story immer wieder antrieb weiter zu spielen.

Negativ:
- storybedingt stellenweise viele, zu viele, weite Laufwege durch meist (nahezu) menschenleere Orte
- Gelegentlich „hängte“ die Story und konnte nur durch mehrfach wiederholte Dialogszenen (und Laufwege) fortgesetzt werden (war vielleicht in Bug – keine Ahnung, bin froh dass ich da durch bin)
- Wiederholtes „Da muss ich nicht hin“ (so oder so ähnlich) für jede verschlossene Tür oder jeden Bereich, der für die Spielfigur nicht zugänglich war
- gelegentliche, kleinere Grafikfehler, die den Spielfluss allerdings nicht behinderten
- mangelhafte Einstellmöglichkeiten (Optionen) im Spiel lassen zu wünschen übrig, z.B. Grafikauflösung, Vollbildmodus ja/nein
- Keine Schnellspeicherung, kein Autosave
- Screenshots über Taste F12 waren nicht möglich

Positiv:
+ Sehr schöne, teilweise stimmungsvolle Bilder und Filmsequenzen
+ interessante, skurrile, phantasievolle „erwachsene“ Story, interessante Charactere
+ Spannung baut sich langsam auf, macht Neugierig auf das Ende der Story
+ die Rätsel sind teilweise schon recht anspruchsvoll aber in der Regel doch irgendwie lösbar, für ein paar benötigte ich aber Hilfe (Walkthrough)
+ Die einzelnen, im Spiel vorkommenden Filmsequenzen sind über das Menü aufrufbar und können immer wieder angesehen werden
+ Eigene Spielstände können über das Menü gespeichert und geladen werden

Fazit: Das Spieltempo von „Syberia" ist sehr langsam, die Story etwas langatmig – das ändert sich aber gegen Ende des Spiels. Es ist einfach so wie beim Lesen eines guten Buches. Die Story baut sich langsam auf. Mit jedem Dialog, mit jeder neuen Entdeckung, arbeitet man sich weiter in die Story hinein und wird immer mehr neugierig darauf, wie es weiter geht. Das Ende kam dann unerwartet schnell, da hätte ich mir zum Abschluss noch so eine kleine, schöne Filmsequenz gewünscht.

Empfehle ich das Spiel weiter? Naja, nur bedingt... wer Point&Click Spiele mag, für den könnte „Syberia“ was sein, aber möglicherweise auch nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass es Leute gibt, die von diesem Spiel gelangweilt wären. Für die Negativ-Bewertungen hier bei Steam habe ich durchaus Verständnis und kann die Gründe teilweise nachvollziehen. Ich habe das Spiel im Sale erworben und für mich hat daher auch das Preis/Leistungsverhältnis gestimmt. Wenn ihr am Spiel interessiert seid, dann kauft es am Besten im Bundle mit dem zweiten Teil, denn „Syberia 2“ ist nicht einfach nur eine weitere Story mit den selben Figuren, sondern die Fortsetzung zum ersten Teil. Wer das nicht auch spielt, für den endet das Spiel quasi „unfertig“.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.5 Std. insgesamt
Verfasst: 16. Juni
Nach einigen Jahren habe ich mich erneut auf Kates Reise begeben und das Ende des ersten Abenteuers ist soeben über meinen Monitor geflimmert. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie klasse ich dieses Spiel finde. Die Botschaft, die Poesie, die Liebe zum Detail - großartig. Was Benoît Sokal und sein Team hier geschaffen haben, ist ein kleines Meisterwerk. Die Suche nach Hans Voralberg wird für mich auf ewig einen Platz in meinem Adventure-Herzen haben. Was man zur Syberia-saga ganz klar sagen muss: Sie ist gameplaytechnisch angestaubt und die langen Laufwege dürften ungeduldige Spieler davon abhalten, die gesamte Reise zu genießen. Wenn es eine Adventure-Reihe verdient, ordentlich remastered zu werden, dann Syberia. Jedoch finde ich den Charme und die Atmosphäre, die dieses rustikale Gameplay ausstrahlt, total faszinierend und charakteristisch für diese Reihe. Ich empfehle Syberia einfach jedem. Die Botschaft ist für jeden Menschen von Bedeutung. Es geht in dem Spiel nämlich gar nicht "wirklich" um die Suche nach einem verschollenen Erben - sondern um die Suche nach sich selbst, seiner eigenen Identität! Sehr philosophisch betrachtet, ich weiß. Aber die Entwicklung der Telefonate mit Kates Familie, Kollegen und Freunden macht das nochmal total deutlich. Vor allem das letzte Gespräch mit ihrem Verlobten Dan. Die Autoren haben hier mit viel Fingerspitzengefühl gearbeitet und das ist großartig.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 7 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.1 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Mai 2014
Gutes und relativ einfaches Adventure mit einer interessanten Story.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.0 Std. insgesamt
Verfasst: 18. November 2014
Das Setup in dem Spiel Syberia ist recht kreativ und auch die Geschichte ist interessant. Das klassische Point&Click Adventure ist perfekt wenn man eine ruhige und relaxte Geschichte erleben will ohne wirklich spannende Momente.

Persönliche Wertung: 6/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig