Set on Mars in an alternate Cold-War era, Super Motherload is a 1 to 4-player couch co-op digging adventure with storyline by Image Comics' Kurtis Wiebe, a fully voiced cast of Soviet and American characters, and a procedurally-generated world that changes each time you play.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Größtenteils positiv (303 Reviews) - 74 % der 303 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 15. Nov. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Super Motherload kaufen

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Reviews

“An awesome blend of obsessive compulsive profiteering and addictive, satisfying gameplay.”
4.5 / 5 – Game Revolution

“The sci-fi ’80s vibe is delightful and the perfect setting for this ridiculously addicting game. I find myself coming back to it at the end of every day, ready for a new adventure underground.”
8 / 10 – Destructoid

“Much like the comic strip I honestly can’t describe why this game is so fun. Gabe and I played it for hours last weekend and had a great time. It’s got some puzzle elements that you can choose to engage with if you want to but you can also just dig. It’s a very relaxing game and you can lose a couple hours to it wasy without even noticing.”
- – Tycho, Penny Arcade

Über dieses Spiel

Set on Mars in an alternate Cold-War era, Super Motherload is a 1 to 4-player couch co-op digging adventure with storyline by Image Comics' Kurtis Wiebe, a fully voiced cast of Soviet and American characters, and a procedurally-generated world that changes each time you play. Purchase powerful upgrades and supplies for your mining pod as you progress and prosper, as well as rare Specials Abilities with random availability.

You, the player, work for Solarus Corporation, an inter-planetary mining operation that has developed the infrastructure needed to harvest the precious resources of Mars to meet demand back on Earth. Soon after being dropped on Mars, you begin to discover that things aren't quite as they seem.

Key Features:

  • Up to 4-player co-op, perfect for Big Picture (local-only)
  • Storyline by award winning Image Comic's writer Kurtis Wiebe of Peter Panzerfaust & Green Wake fame
  • Full Voice Overs and a Full length original score by indie electronic artist Eric Cheng
  • RPG-inspired mechanics, including upgrades, quests & special abilities
  • Branching storyline choices with Multiple Game Endings
  • Over 150 Explosive-based Puzzles to solve
  • An Epic Boss Battle
  • Normal and Hardcore game modes, for new players and fans of the original
  • Support for 4 simultaneous Gamepads -- ideal for Big Picture
  • Runs at 60FPS in Full HD (1080p)
  • Super Motherload is the sequel to XGen Studios' original hit Motherload, and is available on Windows, PS4, and PS3

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows Vista
    • Prozessor: Intel Pentium Dual Core (2 * 2200 Mhz) or AMD Athlon X2 64 2 * 2200 Mhz
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: GeForce 6800 GT with 256 MB of RAM / ATI Radeon HD 5450 with 512 MB of RAM
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 491 MB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DirectX 9.0C Compatible sound card
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows 7/8 (x86 and x64)
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo (2 * 2600 Mhz) or AMD Athlon X2 64 2 * 2600 Mhz
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: GeForce 8600 with 512 MB of RAM / ATI Radeon HD 5570 with 1024 MB of RAM
    • Speicherplatz: 491 MB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DirectX 9.0C Compatible sound card
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Größtenteils positiv (303 Reviews)
Kürzlich verfasst
Spielosoph [GER]
0.2 hrs
Verfasst: 20. Mai
Spielt sich wie Steamworld Dig.
Nur nerviger, weil man andauernd Schaden nimmt und andauernd wieder hoch muss um zu reparieren/verkaufen.
Steamworld Dig fand ich in allen Belangen besser.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Drakezer0
5.2 hrs
Verfasst: 9. Januar
Ohja, da kommen Erinnerungen hoch

Super Motherload war ursprünglich ein Flash Game, dass ich vor ca. 8 Jahren im Browser gesuchtet habe. Ursprünglich von XGen Studios programmiert und kostenlos spielbar, wurde diese Version komplett neu programmiert und bietet viele Verbesserungen. Die ursprüngliche "Flash" Version ist allerdings trotzdem noch erreichbar und kann auch in Super Motherload noch gestartet werden.

Gameplay:
Das Spielprinzip ist wie dasselbe, wie im Flashgame. Man fängt ganz oben an und muss sich möglichst tief in die Erde graben. Dabei muss man natürlich die Erze, Edelsteine und Schätze sammeln und somit ordentlich Knete verdienen. Mit diesem Geld lässt sich dann der "Digger" aufrüsten, sowie muss man tanken(mit einem leeren Tank kann man nicht mehr graben), Reparaturen bezahlen und nützliche Sachen(Reservetank, Bomben) kaufen.
Beim Aufrüsten möchte ich nur erwähnen, dass es ab der ersten Untergrundstation Spezialgegenstände gibt, welche sich nur an der jeweiligen Station kaufen lassen. Achja, und da ich nen dickes Fragezeichen im Gesicht hatte: Der Schmelzofen dient dazu, verschiedene Erze/Edelsteine zu kombinieren, womit sie mehr Geld bringen. Dazu muss man aber die zwei bestimmten Erze direkt hintereinander einsammeln. Alternativ kann man auch mehrmals dieselben Erze einsammeln, um eine Serie zu erhalten.
Umso tiefer man gräbt, umso wertvollere Ressourcen lassen sich finden, jedoch muss man meistens vorher bestimmte Gegenstände finden, um "Storytechnisch" weiter nach unten kommen zu dürfen.

Und dann gibts als große Änderung noch den Coop-Modus: Ich habe das gesamte Spiel mit meinem Bruder zusammengespielt und zu zweit hat es einfach wesentlich mehr Spaß gemacht, auch wenn einer von uns ständig gestorben ist, weil wir zu blöd waren, richtig runterzufallen oder nach oben zu fliegen. Auf jeden Fall hat es den Spaßfaktor erheblich gesteigert.

Während es auf dem Schwierigkeitsgrad "Normal" ziemlich einfach und gemütlich war, ist es auf "Schwer" wirklich brutal. Auf Normal respawnt man mit leeren Frachtraum, wenn es Einen erwischt. Auf Schwer ist der Charakter Tod und es muss ein neuer ausgewählt werden.(Es gibt maximal 8 oder 9 Personen, also kann man nur selten sterben). Auch das Geld und alle Ausrüstungen/Verbesserungen verschwinden dann mit dem Charakter.

Story:
Naja, viel kann man bei so einem Spiel nicht erwarten. Aber ich finde, die Story ist ganz gut geworden. Es gibt eine volle Sprachvertonung und immer wenn man tiefer gräbt, erscheinen Nachrichten auf dem Bildschirm. Man gräbt ja auf dem Mars und trifft dann ein uraltes Wesen, was etwas ganz Bestimmtes will. Ganz nett fand ich es, dass es mehrere Enden gibt, für die man sich entscheiden kann(Ich glaube 3).

Fazit:
Man, ich sags nochmal: Da kamen alte Erinnerungen hoch. Super Motherload ist ein entspannendes und lustiges Spiel, wenn man mal einen angenehmen Abend verbringen will und keine Freundin hat. Es hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht und ich kann es weiter empfehlen, allerdings finde ich 15 € vielleicht etwas zu viel. Ich würde bei Interesse und nem Preis von unter 10 € zuschlagen.



Wenn dir das Review gefallen hat, schau doch mal auf meinem Let`s Play Kanal vorbei, auf dem ich desöfteren auch coole Indie Titel vorstelle. Ich würde mich über Feedback (oder natürlich ein Abo) freuen :-)
https://www.youtube.com/user/lightfire777
Hilfreich? Ja Nein Lustig
[NL]Panda Bruh
0.8 hrs
Verfasst: 15. Oktober 2015
Den Key findet ihr im Internet für weniger als einen Euro. Daher ein absoluter No-Brainer.

Wer das Original mag, wird dieses Spiel wohl auch mögen. Klar, es ist kein Blockbuster, aber ein nettes Spiel für zwischendurch. Außerdem gibt es die Originalversion (im Wert von €5,99) kostenlos dazu. Was will man mehr?
Hilfreich? Ja Nein Lustig
tommy'
12.9 hrs
Verfasst: 14. Juli 2015
Früher Motherload auf Miniclip gezockt
Jetzt, zumindest für mich, ein Nachfolger. Vllt. erst das Flash Game im Internet anzocken, danach entscheiden ob man sich dafür begeistern kann.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
♛ triplebasher™
5.2 hrs
Verfasst: 1. Juli 2015
Geiles Spiel habe das als Kind immer gerne auf der Seite Miniclip gezockt und heut zock ich das mit Kumpels im Koop Modus
Hilfreich? Ja Nein Lustig
mcNuggets
6.7 hrs
Verfasst: 20. April 2015
Eine gute Fortsetzung zu "Motherload".
Leider nur mit LOKALEM Multiplayer.
Würde mir einen Onlinemodus über Steam wünschen :) aber sonst ist es okay.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
ThE RoCk
14.5 hrs
Verfasst: 30. Januar 2015
schade, das das spiel ab und an ab♥♥♥♥t. habe aber ansonsten sehr viel spaß damit. das mit den kombos hab ich voll spät gerafft^^
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Klaue
10.8 hrs
Verfasst: 30. August 2014
Ich mochte Motherload als Flashspiel sehr, aber die Pro-Variante ist einfach zu nervig.
Beginnen wir mit dem Positiven:
- Es hat mehr Bombentypen, zum Teil interessante (die man aber höchstens für die Puzzles mal braucht)
- Auf diversesten Tiefen hat es Basen, wo man Treibstoff kaufen, reparieren, Mineralien abliefern und Items kaufen kann, man muss also nicht mehr jedes mal ganz nach oben.
- Es wurde versucht, etwas wie eine Story reinzubringen
- Es ist nicht mehr so verbuggt wie die Flash-Variante
- Für alles ausser Items kaufen muss man nicht mehr in einen Shop; Treibstoff wird beispielsweise automatisch aufgefüllt, wenn man am entspr. Gebäude vorbeifährt
- Man kann mit Erz kombos machen, Platin und eisen geben z.B. einen sehr wertvollen Magneten.

Nun das Negative:
- Es gibt nun Metallplatten, die man nur durchbrechen kann, wenn man eine (viel zu teure) Elektrobombe kauft, wodurch die Platten nicht verschwinden, sich aber in Lava verwandeln
- Es gibt nichts mehr, das die Lava weniger Gefährlich macht, selbst mit maximaler Panzerung verursacht sie ca. einen viertel schaden, und man muss besonders weiter unten oft durch sie hindurch.
- Es gibt Metallplatten, durch die man nicht hindurch kann, ganz egal mit was - will man einen senkrechten Schaft zum abbauen machen und eine solche ist im Weg, Pech gehabt.
- Questitems sind von Anfang an im Boden, aber solange man die Quest nicht bekam, als unzerstörbare Pyramiden, wieder nervig beim Schachtbauen.
- Es gibt mindestens ein Kombo, das weniger Wert ist als das, was man reinsteckt.
- Viele items gibt es nicht in allen Shops. Beispielsweise das stinknormale TNT gibt es fast nur im allerobersten, unten kann man nur C4 kaufen, was einen grösseren Sprengradius hat. Meist wäre TNT viel praktischer, auch weiter unten, aber andauernd zur obersten Basis geht auch nicht. Warum sie nicht einfach allen Shops alle Items gegeben haben, weiss ich auch nicht.

Es gibt noch einen Negativpunkt, den grössten und den Grund, warum ich aufgehört habe, es zu spielen:
- Zwischen der letzten Basis und dem Ende liegt extrem viel Raum (letzte Basis auf 7000 Fuss, Ende auch nach 13000 (geschätzt, nach 12000 streikt der Zähler) nicht erreicht). Das wäre schon für den Treibstoff hart, aber da man durch massenweise Lava muss, muss man eh andauernd wieder zur Basis hoch, um sich zu reparieren. Mehr oder weniger läuft es so ab: Runter, ~8 Blöcke zerstören, wieder rauf, immer und immer wieder. Als es mir zu Bunt wurde, habe ich die Stoppuhr gezückt. Jeder Weg, sowohl runter (senkrechter Schacht, Freifall) als auch rauf brauchten, an der Stelle, an der ich war (nicht zuunterst) sage und schreibe 58 Sekunden. Für alle 8 Blöcke braucht man also 2 Minuten mindestens.
Als mir dann das TNT und auch C4 ausging und die unterste Basis es nicht hatte und die zweitunterste (nochmal ne halbe Minute oder so weiter oben) auch nicht, hab' ich aufgehört. Irgendwann ist das Mass voll.
Warum haben sie nicht einfach ein Teleporterupgrade eingebaut, mit dem man einen stationären Teleporter ablegen kann und zur basis 'porten und nachher wieder zu ihm zurück und ihn wieder aufnehmen kann, ist mir schleierhaft. Sie hätten ihn ja $80'000 machen können oder so.

Ich weiss nicht, wie das Ende aussieht, aber ich werde es wohl auch nie erfahren. Ich bin doch kein Affe, der für 10 Blocks Tiefe 2 extrem Teure Bomben und 2 Minuten Wartezeit auf sich nimmt.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kraotik
4.5 hrs
Verfasst: 21. Juli 2014
Dont buy this game, Developers or the Developer wont fix any bugs or crashes, when you buying it youre gonna to waste your money, i waited more than 2 or 3 months by now. i still find no solution why i cant even start the game per steam launcher, dont buy the game until anyone cares about the customers problems.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Gorgorin
14.0 hrs
Verfasst: 7. Mai 2014
Generell ein empfehlenswertes Spiel, welches aber mit der einen oder anderen Macke kämpft. Der nur lokal funktionierende Coop Modus macht Spaß, ist jedoch an vielen Stellen nicht zu Ende gedacht. So wird ein Spieler der sich kurzzeitig nicht bewegt sofort ausgeloggt, auch ist die maximal mögliche Entfernung zwischen den einzelnen Spielern recht gering ausgefallen. Ein weiterer Kritikpunkt ist dass das Spiel auf vielen Computern deftige Grafikfehler hat. Dies lies sich bei mir aber dadurch beheben dass ich nicht die in Steam verknüpfte Anwendung gestartet habe, sondern im Verzeichnis die D3D11.exe verwendet habe.

Trotz aller Kritikpunkte macht das Spiel Spaß, wie bei vielen Buddelspielen ist der Suchtfaktor hoch und man vergisst schnell die Zeit. Fans des alten Flashspiels können bedenkenlos zugreifen, genau wie alle die Mining-Spiele mögen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
5.2 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Januar
Ohja, da kommen Erinnerungen hoch

Super Motherload war ursprünglich ein Flash Game, dass ich vor ca. 8 Jahren im Browser gesuchtet habe. Ursprünglich von XGen Studios programmiert und kostenlos spielbar, wurde diese Version komplett neu programmiert und bietet viele Verbesserungen. Die ursprüngliche "Flash" Version ist allerdings trotzdem noch erreichbar und kann auch in Super Motherload noch gestartet werden.

Gameplay:
Das Spielprinzip ist wie dasselbe, wie im Flashgame. Man fängt ganz oben an und muss sich möglichst tief in die Erde graben. Dabei muss man natürlich die Erze, Edelsteine und Schätze sammeln und somit ordentlich Knete verdienen. Mit diesem Geld lässt sich dann der "Digger" aufrüsten, sowie muss man tanken(mit einem leeren Tank kann man nicht mehr graben), Reparaturen bezahlen und nützliche Sachen(Reservetank, Bomben) kaufen.
Beim Aufrüsten möchte ich nur erwähnen, dass es ab der ersten Untergrundstation Spezialgegenstände gibt, welche sich nur an der jeweiligen Station kaufen lassen. Achja, und da ich nen dickes Fragezeichen im Gesicht hatte: Der Schmelzofen dient dazu, verschiedene Erze/Edelsteine zu kombinieren, womit sie mehr Geld bringen. Dazu muss man aber die zwei bestimmten Erze direkt hintereinander einsammeln. Alternativ kann man auch mehrmals dieselben Erze einsammeln, um eine Serie zu erhalten.
Umso tiefer man gräbt, umso wertvollere Ressourcen lassen sich finden, jedoch muss man meistens vorher bestimmte Gegenstände finden, um "Storytechnisch" weiter nach unten kommen zu dürfen.

Und dann gibts als große Änderung noch den Coop-Modus: Ich habe das gesamte Spiel mit meinem Bruder zusammengespielt und zu zweit hat es einfach wesentlich mehr Spaß gemacht, auch wenn einer von uns ständig gestorben ist, weil wir zu blöd waren, richtig runterzufallen oder nach oben zu fliegen. Auf jeden Fall hat es den Spaßfaktor erheblich gesteigert.

Während es auf dem Schwierigkeitsgrad "Normal" ziemlich einfach und gemütlich war, ist es auf "Schwer" wirklich brutal. Auf Normal respawnt man mit leeren Frachtraum, wenn es Einen erwischt. Auf Schwer ist der Charakter Tod und es muss ein neuer ausgewählt werden.(Es gibt maximal 8 oder 9 Personen, also kann man nur selten sterben). Auch das Geld und alle Ausrüstungen/Verbesserungen verschwinden dann mit dem Charakter.

Story:
Naja, viel kann man bei so einem Spiel nicht erwarten. Aber ich finde, die Story ist ganz gut geworden. Es gibt eine volle Sprachvertonung und immer wenn man tiefer gräbt, erscheinen Nachrichten auf dem Bildschirm. Man gräbt ja auf dem Mars und trifft dann ein uraltes Wesen, was etwas ganz Bestimmtes will. Ganz nett fand ich es, dass es mehrere Enden gibt, für die man sich entscheiden kann(Ich glaube 3).

Fazit:
Man, ich sags nochmal: Da kamen alte Erinnerungen hoch. Super Motherload ist ein entspannendes und lustiges Spiel, wenn man mal einen angenehmen Abend verbringen will und keine Freundin hat. Es hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht und ich kann es weiter empfehlen, allerdings finde ich 15 € vielleicht etwas zu viel. Ich würde bei Interesse und nem Preis von unter 10 € zuschlagen.



Wenn dir das Review gefallen hat, schau doch mal auf meinem Let`s Play Kanal vorbei, auf dem ich desöfteren auch coole Indie Titel vorstelle. Ich würde mich über Feedback (oder natürlich ein Abo) freuen :-)
https://www.youtube.com/user/lightfire777
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
14.0 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Mai 2014
Generell ein empfehlenswertes Spiel, welches aber mit der einen oder anderen Macke kämpft. Der nur lokal funktionierende Coop Modus macht Spaß, ist jedoch an vielen Stellen nicht zu Ende gedacht. So wird ein Spieler der sich kurzzeitig nicht bewegt sofort ausgeloggt, auch ist die maximal mögliche Entfernung zwischen den einzelnen Spielern recht gering ausgefallen. Ein weiterer Kritikpunkt ist dass das Spiel auf vielen Computern deftige Grafikfehler hat. Dies lies sich bei mir aber dadurch beheben dass ich nicht die in Steam verknüpfte Anwendung gestartet habe, sondern im Verzeichnis die D3D11.exe verwendet habe.

Trotz aller Kritikpunkte macht das Spiel Spaß, wie bei vielen Buddelspielen ist der Suchtfaktor hoch und man vergisst schnell die Zeit. Fans des alten Flashspiels können bedenkenlos zugreifen, genau wie alle die Mining-Spiele mögen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
10.8 Std. insgesamt
Verfasst: 30. August 2014
Ich mochte Motherload als Flashspiel sehr, aber die Pro-Variante ist einfach zu nervig.
Beginnen wir mit dem Positiven:
- Es hat mehr Bombentypen, zum Teil interessante (die man aber höchstens für die Puzzles mal braucht)
- Auf diversesten Tiefen hat es Basen, wo man Treibstoff kaufen, reparieren, Mineralien abliefern und Items kaufen kann, man muss also nicht mehr jedes mal ganz nach oben.
- Es wurde versucht, etwas wie eine Story reinzubringen
- Es ist nicht mehr so verbuggt wie die Flash-Variante
- Für alles ausser Items kaufen muss man nicht mehr in einen Shop; Treibstoff wird beispielsweise automatisch aufgefüllt, wenn man am entspr. Gebäude vorbeifährt
- Man kann mit Erz kombos machen, Platin und eisen geben z.B. einen sehr wertvollen Magneten.

Nun das Negative:
- Es gibt nun Metallplatten, die man nur durchbrechen kann, wenn man eine (viel zu teure) Elektrobombe kauft, wodurch die Platten nicht verschwinden, sich aber in Lava verwandeln
- Es gibt nichts mehr, das die Lava weniger Gefährlich macht, selbst mit maximaler Panzerung verursacht sie ca. einen viertel schaden, und man muss besonders weiter unten oft durch sie hindurch.
- Es gibt Metallplatten, durch die man nicht hindurch kann, ganz egal mit was - will man einen senkrechten Schaft zum abbauen machen und eine solche ist im Weg, Pech gehabt.
- Questitems sind von Anfang an im Boden, aber solange man die Quest nicht bekam, als unzerstörbare Pyramiden, wieder nervig beim Schachtbauen.
- Es gibt mindestens ein Kombo, das weniger Wert ist als das, was man reinsteckt.
- Viele items gibt es nicht in allen Shops. Beispielsweise das stinknormale TNT gibt es fast nur im allerobersten, unten kann man nur C4 kaufen, was einen grösseren Sprengradius hat. Meist wäre TNT viel praktischer, auch weiter unten, aber andauernd zur obersten Basis geht auch nicht. Warum sie nicht einfach allen Shops alle Items gegeben haben, weiss ich auch nicht.

Es gibt noch einen Negativpunkt, den grössten und den Grund, warum ich aufgehört habe, es zu spielen:
- Zwischen der letzten Basis und dem Ende liegt extrem viel Raum (letzte Basis auf 7000 Fuss, Ende auch nach 13000 (geschätzt, nach 12000 streikt der Zähler) nicht erreicht). Das wäre schon für den Treibstoff hart, aber da man durch massenweise Lava muss, muss man eh andauernd wieder zur Basis hoch, um sich zu reparieren. Mehr oder weniger läuft es so ab: Runter, ~8 Blöcke zerstören, wieder rauf, immer und immer wieder. Als es mir zu Bunt wurde, habe ich die Stoppuhr gezückt. Jeder Weg, sowohl runter (senkrechter Schacht, Freifall) als auch rauf brauchten, an der Stelle, an der ich war (nicht zuunterst) sage und schreibe 58 Sekunden. Für alle 8 Blöcke braucht man also 2 Minuten mindestens.
Als mir dann das TNT und auch C4 ausging und die unterste Basis es nicht hatte und die zweitunterste (nochmal ne halbe Minute oder so weiter oben) auch nicht, hab' ich aufgehört. Irgendwann ist das Mass voll.
Warum haben sie nicht einfach ein Teleporterupgrade eingebaut, mit dem man einen stationären Teleporter ablegen kann und zur basis 'porten und nachher wieder zu ihm zurück und ihn wieder aufnehmen kann, ist mir schleierhaft. Sie hätten ihn ja $80'000 machen können oder so.

Ich weiss nicht, wie das Ende aussieht, aber ich werde es wohl auch nie erfahren. Ich bin doch kein Affe, der für 10 Blocks Tiefe 2 extrem Teure Bomben und 2 Minuten Wartezeit auf sich nimmt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
14.5 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Januar 2015
schade, das das spiel ab und an ab♥♥♥♥t. habe aber ansonsten sehr viel spaß damit. das mit den kombos hab ich voll spät gerafft^^
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
5.2 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Juli 2015
Geiles Spiel habe das als Kind immer gerne auf der Seite Miniclip gezockt und heut zock ich das mit Kumpels im Koop Modus
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
12.9 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Juli 2015
Früher Motherload auf Miniclip gezockt
Jetzt, zumindest für mich, ein Nachfolger. Vllt. erst das Flash Game im Internet anzocken, danach entscheiden ob man sich dafür begeistern kann.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
4.5 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juli 2014
Dont buy this game, Developers or the Developer wont fix any bugs or crashes, when you buying it youre gonna to waste your money, i waited more than 2 or 3 months by now. i still find no solution why i cant even start the game per steam launcher, dont buy the game until anyone cares about the customers problems.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
6.7 Std. insgesamt
Verfasst: 20. April 2015
Eine gute Fortsetzung zu "Motherload".
Leider nur mit LOKALEM Multiplayer.
Würde mir einen Onlinemodus über Steam wünschen :) aber sonst ist es okay.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
0.8 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Oktober 2015
Den Key findet ihr im Internet für weniger als einen Euro. Daher ein absoluter No-Brainer.

Wer das Original mag, wird dieses Spiel wohl auch mögen. Klar, es ist kein Blockbuster, aber ein nettes Spiel für zwischendurch. Außerdem gibt es die Originalversion (im Wert von €5,99) kostenlos dazu. Was will man mehr?
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
0.2 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Mai
Spielt sich wie Steamworld Dig.
Nur nerviger, weil man andauernd Schaden nimmt und andauernd wieder hoch muss um zu reparieren/verkaufen.
Steamworld Dig fand ich in allen Belangen besser.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig